Recommended Posts

gummihai

Wenn man nur die Preise direkt vergleicht, spricht sicherlich nichts für den Picasso. Aber das Gesamtpaket hat mich zum Picasso wechseln lassen. Klar im Berli ist Platz ohne Ende, wobei mit 3 Mann in der 2. Reihe ist es auf den Außenseiten nicht sehr schön (die Innenverkleidung kommt sehr weit herein) ist. Außerdem hat er halt einen Windwiderstand wie ein hochgestelltes Kuchenblech, dadurch ist der Verbrauch bei höheren Geschwindigkeiten exorbitant hoch. Das alles hört sich jetzt vielleicht alles sehr negativ an, nichtsdesdotrotz bin ich sehr gerne den Berli gefahren. Und beim Umstieg darf man auch nicht übersehen, das mir mein Freundlicher einen "Bomben"Preis gemacht hat. Im direkten Vergeich ist der Picasso gerade mal 3300€ teurer geworden, wie der Berli vor 5 Jahren. Der war von ca. 10 Internetangeboten an 2.Stelle. Nur ein Internetangebot war ca. 100 € billiger. Also demnächst halt Picasso und nicht mehr Berli.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus78

Hallo wir haben am Montag auch unseren Grand C4 Picasso bestellt. wir sind ihn vor der bestellung noch einmal probe gefahren und er war erstaunlich leise. Fahren zur zeit noch einen C5 der ist lauter. Allerdings 2l benziner jetzt dann bald 2l Diesel.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronateur

Es ist schon ein sehr angenehmes Fahren im C4 Picasso, keine Frage. Besonders auf langen Autobahnetappen lässt es sich im sechsten Gang sehr schön dahingleiten. Bisher bin ich mit dem 2-Liter-Diesel auch sehr zufrieden, ist ein feiner Motor. Im kalten Zustand ist er etwas knurrig, gerade innerorts, aber sobald er warm gelaufen ist, finde ich ihn sehr kultiviert. Es ist immer genug Kraft da, gerade für den "kurzen" Picasso, und der Verbrauch ist bei mir bisher wirklich in Ordnung (<5,5L/100Km).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frankie06

Bonjour Mesdames et Messieurs,

letzte Woche habe ich einen Grand C4 Picasso bestellt. Natürlich nicht ohne die 70 Seiten dieses Threads ;)und alle möglichen Testberichte gelesen und Videoreviews gesehen zu haben.

Es wird ein 120 PS Blue HDI, weiß, Selection mit den Optionen17"Alu, Panoramadach, 3D-Style-Paket, Rückfahrkamera, Sitzheizung und diverse Fußmatten. Auf weitere Assistenzsysteme habe ich bewusst verzichtet. Avisierte Lieferzeit ca. 8 - 12 Wochen. Bestellt habe ich in einer Regionalniederlassung und bin in den Genuss eines satten Rahmenvertrags-Rabattes gekommen.

Ich bin Mitte 40, ein Kind ist erwachsen, das zweite Teenager. Trotzdem habe ich mich nochmal für einen Van entschieden. Ich sattele nach fast 11 Jahren von einem Seat Alhambra 2,0 Benziner (im Hügeligen leistungsmäßiger Einbruch, war mir aber bewusst) auf den GP um. In Gegensatz zu einem in Frage kommenden Kombis (Favorit Peugeot 508SW, Volvo -> out of budget) habe ich mich einfach an das Raumangebot, die Sitzposition, die Variabilität und Bequemlichkeit eines Vans gewöhnt.

Der Seat ist/war ein treuer Gefährte, trotz völlig unterdimensioniertem Fahrwerk für ein 2 to-Auto, Zentralverriegelungsausfällen, abblätternde Türgriffe, chronische Störungen im Abgassystem "Motorwarnleuchte") etc. Ein Fahrzeug der VW-Guppe halt;).

Doch was könnte der Nachfolger werden? Nochmal VW-Gruppe? Sharan/Alhambra/Touran? Och nöö, laaaangweilig, rollender Schuhkarton trifft es ganz gut, Tiguan => klassisches Opa-Auto, Vorsprung in Zuverlässigtkeit war vielleicht mal (s. Fuhrpark auf der Arbeit, Small-Talk mit Pannenhelfer). Ford S-Max, schon eher, aber Ford gefällt einfach innen nicht, außerdem sieht er aus als hätte schon einmal jemand auf dem Dach gesessen. Die Koreaner/Japaner? Die "SUV's"?. Irgendwie gefällt mir der asiatische Schwung nicht, öde, "Design" beliebig, was für gesetzte Rentner. Opel hat man gar nicht mehr auf dem Schirm.

Für die immer etwas anderen Citroen hatte ich schon immer ein Faible, neu entflammt durch die Front der neuen Picassi. Auslöser sich näher mit dem GP zu beschäftigen war dann die lange Urlaubsfahrt in die Bretagne, als man diese Fahrzeuge immer mehr und öfter zu Gesicht bekam. OK überholt wurde/ die schönen Rückleuchten bewunderte (s.o.).

Meine Frau war zunächst skeptisch, aber nach dem Probesitzen und näheren Betrachten im Autohaus auch überzeugt und einverstanden ("nur das Heck hätte man schöner machen können").

Nach dem Checken der (ich vermute fast aller) Testberichte, die ausnahmslos die mir wichtigen Kriterien für gut befanden fiel die Entscheidung doch recht schnell auf den Grand C4 Picasso. Die häufig monierte Umständlichkeit der Bedienung durch die "unabhängige" deutsche Fachpresse kann ich nicht nachvollziehen, natürlich nicht perfekt, aber nach den kanpp 2 Tagen Probefahrt habe ich alles gut beherrscht.

So und jetzt heißt es warten... Mal sehen, ob der GP hält, was ich mir von ihm verspreche...

Bis bald und viele Grüße.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AHdi

Gestern hab ich meinen Grand C4 Picasso bekommen... BlueHdi 150 exclusive, weiß,  Automatik, Panoramadach, Bi-Xenon, Leder, 360° View.

Nach Golf I, Audi 100, 2CV, Saxo 1,5D, Xantia TD, Xsara Picasso Hdi 110, C5 II Break, C5 III Hdi 170 Limo, C5 III Hdi 160 excl. autom. nun nachdem ich einfach mehr Platz brauche, wieder eine Familienkutsche mit etwas Schnickschnack :)

Nachdem ich die letzten 2 Monate schon mit so einem 3.840 km unterwegs war, weiß ich, was mich erwartet ;)... ich freu mich, endlich mit meinem unterwegs sein zu können.

einfach ein spitze Fahrzeug!!!!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronateur

@Frankie06, @- AHdi - Auch, wenn Eure Posts schon ein paar Tage her sind - ich wünsche Euch ganz viel Spaß und allzeit gute Fahrt mit Euren Raumschiffen! Lasst ab und zu mal hören, ob sie sich gut benehmen oder doch zum Rumzicken neigen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronateur

So, nach guten eineinhalb Jahren hier wieder mal ein Update zu meinem Picasso:

Inzwischen habe ich etwas mehr als 40.000 Km mit dem Auto zurückgelegt und im April steht zum ersten Mal die HU an. Ich bin noch immer sehr zufrieden mit dem Auto und habe den Kauf bisher nicht bereut, für mein Fahrprofil mit sehr hohem Autobahnanteil ist es ein tolles Auto. Der Motor hat für alle Zwecke genügend Kraft und hält sich - wenn er erstmal warm ist - akustisch dezent im Hintergrund. Der Verbrauch liegt unter 5,6 L/100km, was völlig in Ordnung geht, wie ich finde. Da ist auch noch Luft nach unten, aber ich habe die 150PS-Maschine nicht gekauft, um Spritsparrekorde aufzustellen. Wenn die Autobahn frei ist und kein Tempolimit besteht, stelle ich den Geschwindigkeitsregler schon mal auf 170... Und dann braucht ein Auto mit dieser Frontfläche und diesem Gewicht eben etwas Energie.

Auch das Fahrwerk möchte ich loben: In der heutigen Zeit, in der sehr viele Fahrzeuge ihre Insassen ruppig durchschütteln, fällt der C4 Picasso mit angenehmer Dämpfung und Federung auf, ohne aber zum Aufschaukeln zu neigen, wie ich es bei einem anderen Fahrzeug aus französischer Produktion erlebt habe.

Kritikpunkte? Ja, auch die gibt es:

  • Zum ersten Mal in meiner Autofahrerlaufbahn bin ich mit dem C4P liegen geblieben. Das war unmittelbar nach überschreiten der 30.000 Km-Marke. Als ich die Kupplung durchtrat, kam das Pedal einfach nicht mehr zurück. Der Tag endete auf der Ladefläche eines ADAC-Schleppers. In der Werkstatt wurde dann entweder der Geber- oder der Nehmerzylinder der Kupplung getauscht. Der, der am Pedal montiert ist. - Ich bringe die beiden Zylinder immer durcheinander. Fehler passieren, das ist klar. Der Zylinder war vermutlich einfach sehr nah am Rand der Fertigungstoleranzen. Trotzdem hat das Vertrauen in dieses Auto einen kleinen Knacks bekommen. Ich hoffe, dass nicht noch weitere Teile die Fertigungstoleranzen so sehr ausreizen. Diesmal gingen das Abschleppen, die komplette Reparatur und sogar der Mietwagen auf Kosten von PSA, aber die Garantie läuft nur noch etwas mehr als ein Jahr.
  • Software: Anfang 2017 wurden die BSI und das SMEG+ auf den damals neuesten Software-Stand gebracht. Auch das Motorsteuergerät bekam neue Software. Die Fehler, die ich damals beanstandet hatte, sind allerdings allesammt immer noch vorhanden. Z. B. spielt das Radio nicht jedes Musikstück vom USB-Stick bis zum Ende ab; ein System konnte ich aber noch nicht erkennen. Und nach einer Verkehrsmeldung ist das Radio immer an, auch wenn es zuvor abgeschaltet (muted) war. Es schaltet sich also - wie gewünscht - selbst an, wenn eine Meldung gesendet wird, geht hinterher aber nicht wieder aus. Außerdem empfiehlt die Schaltpunktanzeige ab und an, doch bitte vom 5. Gang in den 5. Gang runter zu schalten ( -> ??? ). War ebenfalls von Anfang an so, kommt jetzt aber deutlich seltener vor als vor dem Update.
  • Dachgepäckträger: Die Art, wie der Dachgepäckträger auf dem Auto angebracht werden muss, ist mal definitiv völlig bescheuert. Kann ich leider nicht anders sagen. Wer den Träger nur ein- oder zweimal im Jahr braucht, mag damit zurecht kommen, aber für häufigere Verwendung ist diese Konstruktion nicht geeignet.

Wie gesagt, ich bin immer noch zufrieden mit dem Auto. Ob ich es wieder kaufen würde? Ja. Der einzige Grund, der mich heute zu einer anderen Kaufentscheidung bringen könnte, ist die Unsicherheit bezüglich der Zukunft des Diesels. Als ich den Kaufvertrag unterschrieben habe, war das noch kein Thema.

bearbeitet von citronateur
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden