jean-pierre@lauque.de

diesel 2-Takt-Öl+Dieselkraftstoff

Recommended Posts

frommbold

vermutlich mit den gleichen additiven, wie sie auch manchen kraftstoffzusätzen zu finden sind. da ich weder chemiker bin, noch bei solchen prozessen persönlich anwesend war, kann ich nur vermuten: entweder lösten sie die feststoffe vom grund oder bewirken, dass die rückstände bei niedrigeren temperaturen verbrennen. ich vermute eher letzeres. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 26 Minuten, -albert- sagte:

Läuft der Motor geräuschlos, wenn man den Tank vollständig mit 2-Takt-Öl befüllt?

Wahrscheinlich ... :

"Es ist bekanntgeworden, dass einige unsere Kunden dem alten Mythos nachhängen, Zweitaktöl in geringer Dosis im Dieselkraftstoff würde „dem Motor und den Teilen der Einspritzanlage guttun“. Hierzu geistern zahlreiche Befürwortungen in unterschiedlichen Foren durch das Internet. Man verspricht sich weicheren Motorlauf, längere Lebensdauer der Einspritzanlage und vieles mehr.

Wir möchten an dieser Stelle, auch im Namen von unserem Motorenlieferanten HATZ/Ruhstorf, eine deutliche Warnung hierzu aussprechen und von der Verwendung von Zweitaktöl im Kraftstoff mehr als deutlich abraten.
Der Motor ist ausschließlich für die Verwendung von Dieselkraftstoff nach EN 590 konstruiert und justiert worden. Schäden, die durch die Verwendung anderer Kraftstoffe oder Kraftstoffmischungen entstehen sind von jeglicher Gewährleistung ausgeschlossen.

Der technische Hintergrund:

Zweitaktöl im Kraftstoff arbeitet gegenläufig zur Cetanzahl. Die Zündwilligkeit wird vermindert. Der Zündverzug wird „chemisch“ verschoben. Sie fahren also mit falschem Zündzeitpunkt, da dieser undefiniert in Richtung OT verschoben wird. Die Folge ist ein milderer Motorlauf, der von den Befürwortern als angenehm wahrgenommen wird und schonenden Motorlauf suggeriert. In Wahrheit ist der Grund der verschobene Zündzeitpunkt, der auch mit geringerer Leistung einhergeht, da die Druckwelle der Zündung zu spät ihr Maximum erreicht. Der Motor wird schlicht überlastet. Messungen haben bezogen auf die Kopftemperatur bis zu 25% Mehrbelastung bei Vollast ergeben.

Wir bitten diesen Hinweis zu beachten. Die Konstrukteure von HATZ haben Ihr Bestes gegeben, Ihnen einen optimalen Motor zu bieten."

http://www.motorradmanufaktur.de/index.php?main=462&sub=technischedaten

 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

Ah-ha, ein Dieselmotorrad. Was Bekloppteres gibt's ja wohl kaum!!!!! Das MUSS geballte Fachkompetenz sein.

- kopfschüttel -

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmitz

dann würde ja mit den gängigen Superdiesel, die es an der Tanke gibt, der Zündzeitpunkt Richtung Früh verschoben.....es gibt ja auch im Zubehör Handel Dieseladditive die die Cetanzahl verbessern..Kopfkratz

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

Das ist der Grund für die (wenn auch marginale) Leistungssteigerung: "Der ADAC hat 1,6 bis 4,5 Prozent mehr Motorleistung gemessen ..."
https://www.adac.de/infotestrat/tanken-kraftstoffe-und-antrieb/benzin-und-diesel/premiumkraftstoffe/default.aspx

Für alte Dieselmotoren scheint Premiumdiesel weniger geeignet zu sein: "Die hohe Cetanzahl und der geringe Flamm- und Brennpunkt führen dazu, dass sich der Kraftstoff in der Vorkammer zu früh entzündet ... Während der verkürzte Zündverzug für moderne Dieselmotoren mit Direkteinspritzung bei Drücken von weit mehr als 1000 bar sehr nützlich ist, läuft er dem Prinzip des tradierten Vorkammermotors zuwider ... "
http://www.ingenieur.de/Branchen/Rohstoffindustrie/Edelsprit-bringt-alten-Diesel-in-Bredouille

bearbeitet von kr_c5f

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 15 Stunden, kr_c5f sagte:

Wahrscheinlich ... :

"Es ist bekanntgeworden, dass einige unsere Kunden dem alten Mythos nachhängen, Zweitaktöl in geringer Dosis im Dieselkraftstoff würde „dem Motor und den Teilen der Einspritzanlage guttun“. Hierzu geistern zahlreiche Befürwortungen in unterschiedlichen Foren durch das Internet. Man verspricht sich weicheren Motorlauf, längere Lebensdauer der Einspritzanlage und vieles mehr.

Wir möchten an dieser Stelle, auch im Namen von unserem Motorenlieferanten HATZ/Ruhstorf, eine deutliche Warnung hierzu aussprechen und von der Verwendung von Zweitaktöl im Kraftstoff mehr als deutlich abraten.
Der Motor ist ausschließlich für die Verwendung von Dieselkraftstoff nach EN 590 konstruiert und justiert worden. Schäden, die durch die Verwendung anderer Kraftstoffe oder Kraftstoffmischungen entstehen sind von jeglicher Gewährleistung ausgeschlossen.

Der technische Hintergrund:

Zweitaktöl im Kraftstoff arbeitet gegenläufig zur Cetanzahl. Die Zündwilligkeit wird vermindert. Der Zündverzug wird „chemisch“ verschoben. Sie fahren also mit falschem Zündzeitpunkt, da dieser undefiniert in Richtung OT verschoben wird. Die Folge ist ein milderer Motorlauf, der von den Befürwortern als angenehm wahrgenommen wird und schonenden Motorlauf suggeriert. In Wahrheit ist der Grund der verschobene Zündzeitpunkt, der auch mit geringerer Leistung einhergeht, da die Druckwelle der Zündung zu spät ihr Maximum erreicht. Der Motor wird schlicht überlastet. Messungen haben bezogen auf die Kopftemperatur bis zu 25% Mehrbelastung bei Vollast ergeben.

Wir bitten diesen Hinweis zu beachten. Die Konstrukteure von HATZ haben Ihr Bestes gegeben, Ihnen einen optimalen Motor zu bieten."

http://www.motorradmanufaktur.de/index.php?main=462&sub=technischedaten

 

Es soll ja auch Leute geben, die MoS2 in das LHM oder LDS kippen und meinen, dass sich da etwas verbessert. Das Gepansche dient nur einem: dem Hersteller. :)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 1 Stunde, Kugelblitz sagte:

Es soll ja auch Leute geben, die MoS2 in das LHM oder LDS kippen und meinen, dass sich da etwas verbessert. Das Gepansche dient nur einem: dem Hersteller.

Wer nicht bloß eine Duftmarke hinterlassen, sondern die technischen Zusammenhänge verstehen möchte, findet in diesem Forum genügend Informationen, um die Unzulässigkeit dieser Analogie zu erkennen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 15 Minuten, kr_c5f sagte:

Wer nicht bloß eine Duftmarke hinterlassen, sondern die technischen Zusammenhänge verstehen möchte, findet in diesem Forum genügend Informationen, um die Unzulässigkeit dieser Analogie zu erkennen.

Alles subjektive Einschätzungen, die nicht messbar sind, wie man aus dem entsprechenden Thread klar erkennen kann. :) Aber bitte, wer an Voodoo glauben will, soll an Voodoo glauben - und die Wirtschaft ankurbeln. ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

Zurück zum Thema:
Immerhin ist bekannt, dass mit dem Senken des Schwefelanteils im Diesel auch die Schmierfähigkeit zurückgegangen ist, weswegen die großen Ölfirmen immer mal wieder mit der Meldung aufwarten, dass sie an der Verbesserung der Schmierfähigkeit arbeiten - ist doch toll, oder?!

Und so rein subjektiv:

So ein Zusatz von 2T-Öl im Verhältnis von 1:200 oder 1:250 soll die Verbrennung ruinieren ?????? Ähm .... ja, sicher!!! Aber die Schmierwirkung ist mit den Händen zu spüren und für eine reibungslose (!!!) Funktion, also Beweglichkeit, von Pumpe und Einspritzdüsen sicher nicht abträglich.

Aber wer fährt schon Diesel, wenn er so weit denken und fühlen kann ...

Mit freundlichen Grüßen
Euer Diesel...nichtmöger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 30 Minuten, Kugelblitz sagte:

lles subjektive Einschätzungen, die nicht messbar sind, wie man aus dem entsprechenden Thread klar erkennen kann. :) Aber bitte, wer an Voodoo glauben will, soll an Voodoo glauben - und die Wirtschaft ankurbeln. ;)

Aussagen über Komfortverbesserungen sind notwendigerweise subjektiv, solange keine Messungen vorliegen.

Anders sieht es mit dem Verschleißschutz aus: "MoS2 eignet sich vor allem für Kunststoff/Metall-Paarungen, denn es lagert sich nach und nach in die Oberfläche des metallischen Gegenlaufpartners ein und glättet diese." http://www.plastverarbeiter.de/32968/ursache-erkennen-wirkung-erzielen/

Das weiß man, oder man weiß es eben nicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 12 Minuten, spätActiva sagte:

Aber die Schmierwirkung ist mit den Händen zu spüren und für eine reibungslose (!!!) Funktion, also Beweglichkeit, von Pumpe und Einspritzdüsen sicher nicht abträglich.

Sie ist aber anderen Funktionen abträglich. Lesen bildet; zwei Seiten weiter nach vorne zu blättern würde in diesem Fall genügen.

bearbeitet von kr_c5f

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 1 Stunde, kr_c5f sagte:

Aussagen über Komfortverbesserungen sind notwendigerweise subjektiv, solange keine Messungen vorliegen.

Anders sieht es mit dem Verschleißschutz aus: "MoS2 eignet sich vor allem für Kunststoff/Metall-Paarungen, denn es lagert sich nach und nach in die Oberfläche des metallischen Gegenlaufpartners ein und glättet diese." http://www.plastverarbeiter.de/32968/ursache-erkennen-wirkung-erzielen/

Das weiß man, oder man weiß es eben nicht.

Die Schmiereigenschaften von MoS2 zweifele ich nicht an. Nur die Wirkung auf die Federung. Wenn ich LHM zwischen den Fingern zerreibe, spüre ich auch, dass LHM schmiert. Bei Butter ganz der selbe Effekt, Butter schmiert. Ich käme aber nicht auf die Idee, Butter ins LHM zu machen, nur weil sie schmiert. ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden