Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Auto nom

Citroën Space Tourer

Recommended Posts

Auto nom

Köln, den 04.02.2016

Citroën SpaceTourer: „Unlimited Life“

Der moderne, ausdrucksstarke Citroën SpaceTourer ist das ideale Fahrzeug für Familien und Gewerbetreibende. Mit drei Längen, vier Ausstattungsvarianten und einer Vielfalt an Inneneinrichtungen gibt er die passende Antwort auf jede Herausforderung. Der neue, trendige Van steht für Komfort, praktischen Nutzen und Design. Dank der neuen EMP2-Plattform bietet der Citroën SpaceTourer ein dynamisches Fahrverhalten und zugleich eine bemerkenswerte Effizienz seine Verbrauchswerte sind „Best in Class“. Die Technologie an Bord sorgt für hohe Sicherheit und erleichtert den Alltag. Der Citroën SpaceTourer ist der ideale Begleiter in einem intensiven und grenzenlosen Leben. Er wird als Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon enthüllt.

Die Marke Citroën ist Vorreiter im Segment der Hochdachkombis und besitzt ein großes Knowhow in der Entwicklung vielseitiger und geräumiger Fahrzeuge.

Der Citroën SpaceTourer ergänzt das Angebot der Marke und erweitert es gleichzeitig nach oben. Das moderne Fahrzeug bietet die passende Antwort auf eine Welt, die in Bewegung ist, in der sich Lebensweisen und Gewohnheiten fortentwickeln und in der Freizeitaktivitäten und Ausflüge geteilt werden. Der optimistische, praktische und gesellige Citroën SpaceTourer macht das Leben leichter.

Der vielseitige und hochwertige Citroën SpaceTourer wird in vier Ausstattungsvarianten (Feel, Shine, Business und Business Lounge) angeboten. Somit ist er perfekt auf die Bedürfnisse sowohl von Familien als auch von Gewerbetreibenden abgestimmt.

Der Citroën SpaceTourer steht für:

ein fließendes Design: Der Citroën SpaceTourer wirkt nicht aggressiv, vielmehr strahlt er Gelassenheit aus. Er ist energisch und beruhigend zugleich. Durch die hohe, ausdrucksstarke Frontpartie hat der Fahrer hervorragende Sichtverhältnisse.

eine effiziente Architektur: Der geräumige und praktische Citroën SpaceTourer passt sich jedem Anlass an. Die modulare Plattform EMP2 sorgt für ein vergrößertes Platzangebot, mehr Kofferraumvolumen und erhöhte Wendigkeit. Er wird in drei Längen angeboten, darunter in einer auf dem Markt neuartigen Version von 4,60 Meter, die Platz für bis zu neun Insassen bietet. Er ist der ideale Partner im Alltag, auf dem Land und in der Stadt. Mit einer Höhe von 1,90 Meter ist er zudem auch gut für Parkhäuser geeignet. Der funktionale Citroën SpaceTourer verfügt über seitliche Schiebetüren mit Keyless-Entry, eine separat zu öffnende Heckscheibe und zahlreiche Ablagemöglichkeiten.

Komfort für Körper und Geist: Der Citroën SpaceTourer wartet mit einladendem Innenraum, erhöhter Sitzposition, verschiebbaren und drehbaren Sitzen sowie einem Glasdach auf. Die Verbindung aus optimaler Schalldämmung und typischem Citroën Fahrkomfort erhöht das Wohlbefinden zusätzlich.

Technologien, die das Leben erleichtern: Head-up-Display, vernetzte 3D-Navigation mit Citroën Connect Nav; Technologien für mehr Sicherheit: Coffee Break Alert (die Empfehlung einer Kaffeepause nach zwei Stunden Fahrt ohne Unterbrechung), Überwachung der Aufmerksamkeit des Fahrers und Kollisionswarnung. Dank dieser Technologien und Ausstattungen hat der Citroën SpaceTourer fünf von fünf möglichen Sternen im Crashtest von EuroNCAP erhalten.

BlueHDi-Dieselmotoren der jüngsten Generation: Die Motorenfamilie ist leistungsstark (bis 180 PS und 400 Nm) und zugleich sparsam; die Verbrauchs- und CO2-Werte sind die besten in dem Segment (BlueHDi 115 Stop&Start mit manuellem 6-Gang-Getriebe: 5,1l/100 km und 133 g CO2), die Betriebskosten bleiben moderat. 

 

EIN STARKER AUFTRITT

Langfassung

Der Citroën SpaceTourer steht für ein fließendes Design, ohne dabei aggressiv zu wirken. Er strahlt ein selbstbewusstes und robustes Auftreten aus: Die weit in den Ecken platzierten Räder und die sehr kurzen Überhänge betonen die Proportionen des Citroën SpaceTourer und lassen sein großes Platzangebot erkennen.

Die kurze Fronthaube mit horizontalem Design und die breiten, hochkant platzierten Scheinwerfern vermitteln das Gefühl, in einem amerikanischen Van zu sitzen und bieten hervorragende Sichtverhältnisse.

Der Doppelwinkel ist in den Kühlergrill integriert und erstreckt sich bis zu den Scheinwerfern, was dem Fahrzeug einen ausdrucksstarken Blick verleiht.

Eine elegante Schürze unterstreicht die Frontpartie; Schwarze Lufteinlässe betonen den robusten Charakter des Citroën SpaceTourer. Das vertikal platzierte LED-Tagfahrlicht erstreckt sich bis zu den Radkästen und passt sich perfekt in das Design um die Nebelscheinwerfer ein.

Die Seitenansicht des Citroën SpaceTourer wird durch die breite Schiebetür und die großen Glasflächen bestimmt und betont den geräumigen Innenraum.

Das Heck verbindet Design und Nutzwert: Die große Kofferraumklappe mit separat zu öffnender Heckscheibe lässt erahnen, wie viel Platz der Innenraum für Gepäck und Passagiere bietet.

Das Design des Citroën SpaceTourer stellt den praktischen und funktionalen Charakter in den Vordergrund. Der Citroën SpaceTourer mit seinem zugleich robusten und eleganten Auftritt lädt zum Reisen ein geschäftlich wie privat, in die Stadt sowie an ungewöhnliche Orte.

Der Citroën SpaceTourer wird in neun Außenlackierungen angeboten: Onyx-Schwarz, Imperial-Blau, Rich Oak-Braun, Platinium-Grau, Aluminium-Grau, Turmaline-Orange, Lagoon-Blau, Sand-Braun und Polar-Weiß. 17-Zoll-Leichtmetallfelgen runden seine Optik ab. 

EINE NEUE PLATTFORM FÜR EIN GRÖSSERES PLATZANGEBOT

Der Citroën SpaceTourer basiert wie der (Grand) C4 Picasso auf einer neuen Variante der modularen Plattform EMP2. Er übernimmt deren Front, was sich als Vorteil für den Einbau der mechanischen Teile wie Motor und Getriebe sowie der elektrischen Teile wie Batterie und vordere Scheinwerfer erweist.

Die übrige Plattform wurde eigens für den Citroën SpaceTourer weiterentwickelt. Die verstärkte Struktur bietet eine spezielle Vorder- und Hinterachse, die bis zu 1.400 Kilogramm Last tragen kann. Der vielseitige Citroën SpaceTourer ermöglicht zwei Radstände (2,92 und 3,27 Meter) und zwei Überhänge hinten (0,80 und 1,15 Meter). Dadurch können drei Längen angeboten werden: XS mit 4,60 Meter (neu im Segment) in Verbindung mit dem kurzen Überhang, M mit 4,95 Meter und XL mit 5,30 Meter in Verbindung mit dem langen Überhang.

Silhouette

Länge

Radstand

Überhang hinten

Kofferraumvolumen max. VDA
(5 Plätze - 2. Reihe nach vorne geschoben)

XS

4,60 m

kurz

kurz

1.978 Liter

M

4,95 m

lang

kurz

2.381 Liter

XL

5,30 m

lang

lang

2.932 Liter

Die neue Plattform bietet:
Vielseitigkeit mit bis zu
neun Insassen,

ein großes Platzangebot in der zweiten und dritten Reihe,

einen leichteren Ein- und Ausstieg, vor allem in der dritten Reihe dank der breiten Öffnung der seitlichen Schiebetür (bis 0,93 Meter je nach Version),

ein großes Kofferraumvolumen (bis zu 2.932 Liter als XL-Version mit fünf Plätzen).

Mit optimalen Abmessungen (Länge: von 4,60 bis 5,30 Meter/Breite: 1,92 Meter/Höhe: 1,90 Meter), einer elektrohydraulischen Servolenkung und einem Wendekreis zwischen 11,30 Meter und 12,40 Meter passt sich der agile Citroën SpaceTourer allen Fahrsituationen und Anforderungen an. 

Der Citroën SpaceTourer wird in vier Ausstattungsvarianten angeboten:

Die Versionen SpaceTourer Feel und SpaceTourer Shine sind in zwei Längen und mit fünf, sechs oder acht Sitzen erhältlich. Die Varianten sind insbesondere für große und Patchwork- Familien attraktiv sowie für alle, die gern mit Freunden unterwegs sind. Dank den auf einem Schienensystem verschiebbaren Sitzen lässt sich der Innenraum frei umgestalten. Wahlweise können der Kofferraum vergrößert oder die Beinfreiheit der Passagiere erhöht werden. Die Sitze mit verstellbarer Lehne können umgeklappt und als Ablagefläche genutzt werden (Beifahrersitz sowie zweite und dritte Reihe). Somit lassen sich auch sperrige Gegenstände bequem transportieren.

Der SpaceTourer Business ist in drei Längen und mit fünf bis neun Sitzen erhältlich. Die hochwertig ausgestattete Variante richtet sich insbesondere an Fahrer, die beruflich Personen befördern (beispielsweise Hotel-Shuttles und Taxis). Die Anzahl der Sitze und die Ausstattung können beliebig konfiguriert werden. Das Ergebnis ist ein beinahe maßgeschneidertes Fahrzeug.

Der SpaceTourer Business Lounge ist in den zwei Längen M und XL und mit sechs oder sieben Sitzen erhältlich. Je nach Wunsch verwandelt sich das Fahrzeug so in ein Wohnzimmeroder in ein mobiles Büro. Die Einzelsitze aus Leder (zweite Reihe) können entgegen der Fahrtrichtung gedreht werden, der Tisch ist verschiebbar und versenkbar und die stark getönten hinteren Scheiben sorgen dafür, dass keine Blicke von außen in den Innenraum gelangen. Diese Variante richtet sich vor allem für Shuttles mit Chauffeur, VIP-Shuttles etc. 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

PRAKTISCH IN JEDER FAHRSITUATION

Der Citroën SpaceTourer erleichtert den Alltag. Er kann bis zu neun Personen auf einer in diesem Segment ungewöhnlichen Länge von nur 4,60 Meter befördern. Durch seine Höhe von lediglich 1,90 Meter kann er Tiefgaragen, Wohngebäude, Einkaufszentren, Flughäfen usw. anfahren.

Der Citroën SpaceTourer bietet pfiffige und funktionale Lösungen:

Seitliche Schiebetüren mit Keyless-Entry: Die Keyless-Funktion der seitlichen Schiebetüren ist eine Neuheit in diesem Segment. Die elektrischen Türen lassen sich öffnen und schließen, ohne den Türgriff betätigen zu müssen. Mit einer einfachen Fußbewegung unter der Ecke der 

hinteren Stoßstange entriegelt sich das Fahrzeug und die Schiebetür öffnet sich automatisch an der Seite, an der man steht. Das ist ein echter Vorteil, wenn es darum geht, die Jüngsten in ihren Kindersitz zu setzen oder Gepäck einzuladen.

Die seitlichen Schiebetüren können elektrisch gesteuert werden. Dies gilt insbesondere für die Versionen SpaceTourer Business oder Business Lounge, in denen der Fahrer die Türen von seinem Platz aus für die Passagiere öffnen und schließen kann.

Eine separat zu öffnende Heckscheibe: Somit kann der Kofferraum optimal beladen werden. Er bleibt stets leicht zugänglich, auch wenn die Kofferraumklappe wegen Platzmangels nicht geöffnet werden kann. Die Heckscheibe öffnet durch einen Knopf, der dezent auf der linken Seite der Kennzeichenbeleuchtung platziert ist.

Zahlreiche offene und geschlossene Ablagemöglichkeiten (bis 74 Liter) sind im Innenraum verteilt: ein unteres Handschuhfach mit 12V-Anschluss und USB-Anschlüssen, ein oberes Handschuhfach mit Beleuchtung und Kühlung, Getränkehalter auf beiden Seiten des Armaturenbretts, eine obere Ablage in der Mitte und zwei große Türfächer, die Flaschen bis 1,5 Liter Inhalt aufnehmen können. Den Passagieren kommen darüber hinaus klappbare Tische, Sonnenschutzrollos, 12V- und 220V-Steckdosen zugute.

KOMFORT BEI CITROËN FÜR MEHR WOHLBEFINDEN

Ein Innenraum, der zum Einsteigen einlädt

Der geräumige Innenraum des Citroën SpaceTourer ist eine Einladung zum Reisen. Er sorgt dafür, dass sich alle Passagiere gleichermaßen wohlfühlen.

Durch die zahlreichen Glasflächen und das breite Glasdach, das sich in zwei Partien separat abdunkeln lässt, kommt viel Tageslicht hinein und der Innenraum wirkt nach außen hin offen.

Das leicht erhöhte Armaturenbrett sorgt in Verbindung mit der erhöhten Sitzposition für hervorragende Sichtverhältnisse. Der Fahrer hat alles in Reich- und Blickweite: Kombiinstrument, 7-Zoll-Touchscreen, Heizungsregulierung, Ablagen sowie den Knopf zur Betätigung der seitlichen elektrischen Schiebetüren.

An Bord des Citroën SpaceTourer fühlen sich alle Passagiere gleichermaßen wohl. So sorgt jede Strecke und jeder Ausflug für entspannte und gesellige Momente. 

Die Sitze sind mit weichen, warmen Materialien bezogen. Das Ergebnis ist ein hoher Sitzkomfort. Der Citroën SpaceTourer kann wahlweise mit den Sitzbezügen Micaoder Graphit, einem Sitzbezug aus schwarzem Kunstleder oder dem schwarzen Lederbezug Claudiaausgestattet werden.

Für die Passagiere der zweiten und dritten Reihe werden verschiebbare Einzelsitze mit verstellbarer Rückenlehne, komfortablen Kopfstützen und Mittelarmlehnen angeboten. Das Wohlbefinden wird durch den Komfort-Dachhimmel ergänzt. Er ist in der Mitte mit Luftauslässen versehen, die eine sanfte Klimaregulierung ermöglichen. Zudem verfügt das Fahrzeug über eine Ambiente-Beleuchtung wie im Flugzeug.

Das Innenraumambiente vermittelt Ruhe und Gelassenheit. Ein speziell auf den Citroën SpaceTourer abgestimmter Akustikkomfort mit lärmabsorbierenden Materialien an der Karosserie und im Innenraum (Dachhimmel, Öffnungen, Armaturenbrett, Fahrzeugboden) sowie dickere Verbundglasscheiben (plus 0,7 mm oder 3,85 mm) verringert die Lärmbelastung und die Schwingungen.

Optimaler Fahrkomfort

Der Citroën SpaceTourer steht für hohen Fahrkomfort in jeder Fahrsituation. Er verfügt über Pseudo-Mc- Pherson-Federbeine mit Rollstabilisator sowie eine neue Hinterachse mit Dreieckslenker. Er kann bis zu neun Personen und deren Gepäck transportieren. Das Fahrwerk kann mit Allradantrieb (Umrüstung DANGEL) ausgestattet werden.

Das Ergebnis ist die perfekte Kombination aus sicherer Straßenlage und hohem Fahrkomfort leer wie beladen.

Eine gedämpfte Achsauflage mit zwei optimierten Gelenken vermeidet Schlageinwirkungen. Zudem sorgen Federelemente mit verstellbarer Steifigkeit und lastabhängigem Dämpfer für hohen Fahrkomfort. Sie passen sich dank AMVAC, einem passiven System, mit dem sich die Dämpferstellung variieren lässt, genau an die Zahl der Passagiere an Bord an.

Dank dieser Zusammensetzung an Technologien bietet der Citroën SpaceTourer allen Insassen einen Fahrkomfort, der weit über die Standards im Segment hinausgeht. 

TECHNOLOGIEN, DIE DEN ALLTAG ERLEICHTERN

Entspanntes und einfaches Fahren

Über die nützlichen Funktionen im Alltag hinaus wie das schlüssellose Startsystem oder die elektrischen Schiebetüren mit Keyless-System bietet der Citroën SpaceTourer Technologien, die das Fahren erleichtern:

Mit dem neuen kapazitiven 7-Zoll-Touchscreen, den die Marke im Citroën SpaceTourer erstmals vorstellt, können sämtliche Media-Funktionen, das Telefon und die Navigation gesteuert werden. Der Bildschirm muss hierbei lediglich leicht berührt werden.

Dank der Anwendung Mirror Screen können die Funktionen des Smartphones auf dem 7-Zoll- Touchscreen genutzt werden. Die Funktion ist sowohl mit Apple CarPlayTM als auch mit MirrorLink® kompatibel.

Citroën Connect Nav, das neue 3D-Navigationssystem mit Touchscreen und Echtzeit-Zugriff auf vernetzte Dienste wird im Citroën SpaceTourer neu vorgestellt. Die Funktionen können wahlweise per Sprachsteuerung oder über den 7-Zoll-Touchscreen aufgerufen werden. Citroën Connect Nav bietet vernetzte Dienste wie TomTom Traffic, das hilfreiche Informationen anzeigt, zum Beispiel Verkehrsverhältnisse in Echtzeit, Suche nach Tankstellen und ihre Kraftstoffpreise, lokale Sehenswürdigkeiten (POI) und Parkhäuser. Der Nutzer kann sich optisch und akustisch Gefahrenstellen anzeigen lassen. Dieser Dienst ist in allen europäischen Ländern verfügbar (außer in der Schweiz). Citroën Connect Nav beinhaltet zudem die Technologie Mirror Screen.

Mit dem Head-up-Display werden die wichtigsten Fahrinformationen (aktuelle und empfohlene Geschwindigkeit, Einstellung des Geschwindigkeitsreglers/-begrenzers und Kollisionswarner) auf eine transparente Lamelle direkt im Sichtfeld des Fahrers projiziert. Dieser muss dafür nicht den Blick von der Straße abwenden. Das ist eine Neuheit für ein Fahrzeug dieses Segments.

Der Fernlichtassistent aktiviert und deaktiviert das Fernlicht automatisch in Abhängigkeit vom Verkehr. Er reagiert auf Fahrzeuge, die vorausfahren oder entgegenkommen. Das System ist nachts ab einer Geschwindigkeit von 25 km/h aktiv und wird unterhalb von 15 km/h abgeschaltet.

Top Rear Vision: Dank dieses neuartigen Systems wird das Bild, das die Rückfahrkamera mit einem 180 Grad-Winkel aus der Vogelperspektive aufnimmt, auf dem 7-Zoll-Bildschirm angezeigt. Nähert sich das Fahrzeug einem Hindernis, zoomt das System eigenständig heran, um die verbleibende Entfernung präziser anzeigen zu können.

Die verbesserte Antriebsschlupfregelung Grip Control sorgt für optimalen Antrieb in jedem Gelände.

Technologien im Dienste der Sicherheit

Der Citroën SpaceTourer vereint Technologien, die auf Vorbeugung und Unterstützung setzen:

AFIL-Spurassistent: Überfährt das Fahrzeug ohne aktivierten Blinker eine Fahrbahnmarkierung, löst das System eine Warnung aus. Das System erkennt durchgezogene und unterbrochene Linien und warnt den Fahrer akustisch und optisch im Kombiinstrument.

Toter-Winkel-Assistent: Mittels Ultraschall wird festgestellt, ob sich ein Fahrzeug im toten Winkel befindet. Der Fahrer wird mit einer Diode in Orange am jeweiligen Außenspiegel gewarnt. Das System besteht aus vier Sensoren im vorderen und hinteren Stoßfänger und ist zwischen 12 und 140 km/h aktiv.

Geschwindigkeitsbegrenzung durch Verkehrsschildererkennung: Das völlig neue System ergänzt dank einer Kamera, die oben an der Windschutzscheibe angebracht ist, die Daten der optionalen Navigation. Der Fahrer wird ständig über Geschwindigkeitsbegrenzungen auf seiner Strecke informiert. Entdeckt die Kamera ein Temposchild, kann der Fahrer per Knopfdruck die Geschwindigkeitsempfehlung als Grenze für den Geschwindigkeitsregler/-begrenzer übernehmen.

Coffee Break Alert: Die Funktion warnt den Fahrer über eine Anzeige im Kombiinstrument, wenn er seit zwei Stunden ohne Pause fährt. Fährt er weiter, erscheint die Warnung nach einer Stunde eine Sekunde lang.

Fahreraufmerksamkeitsassistent: Das System überwacht das Verhalten des Fahrers über eine Multifunktionskamera, die oben an der Windschutzscheibe angebracht ist. Diese zählt, wie oft die Fahrbahnlinien überfahren werden. Lässt die Aufmerksamkeit nach, warnt das System den Fahrer akustisch und visuell.

Adaptiver Geschwindigkeitsregler: Der adaptive Geschwindigkeitsregler ermöglicht es, die Fahrzeuggeschwindigkeit an die Geschwindigkeit des vorausfahrenden Fahrzeugs anzupassen. 

 

Das System zur automatischen Anpassung der Geschwindigkeit nimmt Einfluss auf das Gaspedal und reduziert die Geschwindigkeit bis auf 20 km/h. Dabei passt es die Fahrzeuggeschwindigkeit automatisch an die Geschwindigkeit des vorausfahrenden Fahrzeugs an (Verzögerung mit Hilfe der Motorbremse ohne aktiven Bremseingriff). Das System eignet sich insbesondere bei mittelstarkem Verkehr wie auf Autobahnen.

Kollisionswarnung (ARC): Diese warnt den Fahrer vor einem unmittelbar bevorstehenden Kollisionsrisiko, damit dieser reagieren kann. Die Warnung ist visuell und akustisch. Sie erfolgt kurz bevor die automatische Notbremsfunktion das Fahrzeug abbremst. Es gibt zwei Auslöseschwellen:

  • -  Gefahrenstufe 1: Warnung in der Farbe Orange, dass der Fahrer sich dem vorausfahrenden Fahrzeug zu schnell nähert.

  • -  Gefahrenstufe 2: Warnung in der Farbe Rot, der Fahrer muss bremsen.

    Active Safety Brake: Das System feiert im Citroën SpaceTourer Premiere. Dank einer Multifunktionskamera oben an der Windschutzscheibe erkennt das System Gefahrensituationen und bremst das Fahrzeug anstelle des Fahrers ab:

  • -  0-30 km/h: Vermeidung von Zusammenstößen mit mobilen oder feststehenden Hindernissen oder auch mit Fußgängern,

  • -  über 30 km/h: Verringerung der Geschwindigkeit vor dem Zusammenstoß.

    5 Sterne EuroNCAP

    Der Citroën SpaceTourer erhielt im EuroNCAP Test fünf von fünf möglichen Sternen. Die Auszeichnung ist das Ergebnis der Arbeit in der Entwicklungsphase, des großzügigen Angebots an Komfort- und Sicherheitsausstattungen sowie der neuen modularen Plattform der jüngsten Generation.

    Der Crashtest EuroNCAP wurde 2015 durchgeführt. Der Citroën SpaceTourer erhielt jeweils fünf Sterne in den vier Kategorien:

 

Schutz Erwachsene: Schutz von Kindern: Fußgängerschutz:

87 Prozent, 91 Prozent, 64 Prozent, 

Unterstützende Sicherheitssysteme: 78 Prozent.

MOTOREN DER JÜNGSTEN GENERATION

Der Citroën SpaceTourer verfügt über ein breites Angebot an fünf Dieselmotoren der Familie BlueHDi. Die neue Motorengeneration, die Citroën Ende 2013 eingeführt hat, ermöglicht dank innovativer Abgasführung eine deutliche Verringerung der Stickoxide (NOx) und eine Reduzierung der CO2-Emissionen:

Der Oxydationskatalysator, der am Motorausgang verbaut ist, beseitigt die bei der Verbrennung entstehenden Kohlenwasserstoffe (HC) und das Kohlenmonoxid.

Das SCR-Modul (Selective Catalytic Reduction), das oberhalb des Partikelfilters verbaut ist, verwandelt durch Zugabe der flüssigen Lösung Adblue®* (eine Mischung aus Wasser und Harnstoff) bis zu 90 Prozent der Stickoxide (NOx) in Wasserdampf (H2O) und Stickstoff (N2). Beide sind unbedenklich.

Der Partikelfilter, der im Jahr 2000 als Weltpremiere vom Konzern PSA Peugeot Citroën eingeführt wurde, beseitigt bis zu 99,9 Prozent der ausgestoßenen Partikel.

Die innovative, einzigartige Abgasführung besteht aus einer präzisen Zusammensetzung von Technologien: Der SCR Katalysator, der oberhalb des Partikelfilters sitzt, ist als einziges Nachbehandlungssystem in der Lage, die NOx-Emissionen um bis zu 90 Prozent zu verringern und die CO2-Emissionen um bis zu vier Prozent zu senken.

*Die flüssige Lösung Adblue® wird in einem Behälter mit einem Volumen von 22,4 Litern aufbewahrt. Diese Menge sichert eine Reichweite von 15.000 Kilometern. Die Flüssigkeit wird einfach über einen Einfüllstutzen nachgefüllt, der auf der Fahrerseite vorn neben dem Schweller platziert ist. 

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Der Citroën SpaceTourer weist folgende Verbrauchs- und CO2 Emissionswerte auf (in der Länge XS; vorbehaltlich Homologation):

BlueHDi 95 manuelles Getriebe: 5,5 l/100 km und 144 g/km CO2
BlueHDi 95 Stop&Start ETG6: 5,2 l/100 km und 135 g/km CO2
BlueHDi 115 Stop&Start 6-Gang-manuell: 5,1 l/100 km und 133 g/km CO2 BlueHDi 150 Stop&Start 6-Gang-manuell: 5,3 l/100 km und 139g/km CO2 BlueHDi 180 Stop&Start EAT6: 5,8 l/100 km und 151 g/km CO2

Der Citroën SpaceTourer überzeugt durch seine Verbindung aus Motoren der jüngsten Generation mit einer aerodynamischen Silhouette und seinem geringeren Gewicht (100 bis 300 Kilogramm leichter gegenüber Fahrzeugen des Segments mit vergleichbarer Motorisierung). Dadurch bietet er Verbrauchswerte und CO2- Emissionen, die Best in Class sind.

Über die Optimierung des Kraftstoffverbrauchs hinaus warten die Motoren mit einem Wartungsintervall von 40.000 Kilometern oder zwei Jahren auf. Geringe Betriebskosten sind somit garantiert.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Citroën SpaceTourer BlueHDi 95 manuelles Getriebe: 5,5 l; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 144 g

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Citroën SpaceTourer BlueHDi 95 Stop&Start ETG6: 5,2 l; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 135 g

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Citroën SpaceTourer BlueHDi 115 Stop&Start 6-Gang- manuell: 5,1 l; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 133 g

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Citroën SpaceTourer BlueHDi 150 Stop&Start 6-Gang- manuell: 5,3 l; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 139 g

Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert für Citroën SpaceTourer BlueHDi 180 Stop&Start EAT6: 5,8 l; CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 151 g

Vorbehaltlich Homologation
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren VO (EG) 715/2007.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas

In Genf gibts ein Hyphen-Concept-Car mit 4WD und etwas Abenteuer-Optik:

2016-citroen-hypen-concept-3.jpg

2016-citroen-hypen-concept-4.jpg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Wenn auch die Kiste auf den ersten Blick keine Begeisterungsstürme hervorruft, ist Citroën (PSA) mit den C4 Picassos als Mini/Midsize Vans und den unterschiedlichen Space Tourer-Varianten eigentlich ganz gut aufgestellt.

Durch die Gemeinschaftsproduktion mit Toyota können sie vermutlich die Kosten optimieren und ein konkurrenzfähiges Angebot machen, z.B. im Vergleich zum VW Bus...

Was fehlt sind moderne nicht-Diesel-Antriebe, Innovation beim Fahrwerk sowie Design. Aber das war in der Handwerker-Transporter-Klasse auch nicht unbedingt zu erwarten.

 

Wird der C8 mit dem Erscheinen des Space Tourer jetzt eigentlich vom Markt genommen?

 

Grüße,

Dirk

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 12 Stunden, Pallas D sagte:

Wird der C8 mit dem Erscheinen des Space Tourer jetzt eigentlich vom Markt genommen?

Grüße,

Dirk

Den C8 gibt's doch schon lange nicht mehr. Irgendwann Mitte 2014 war doch Ende?

bearbeitet von badscooter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter

Doppelpost! Wie kann man den ganzen Beitrag löschen? Das ging im alten Forum!

bearbeitet von badscooter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Nanu, ich habe den C8 neulich noch im Konfigurator gesehen.

 

Na gut, dass muss nichts bedeuten...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Wenn der Space Tourer dann C8 und Jumpy ersetzen soll, muss man sagen, dass das Angebot im Vergleich zum neuen Espace ganz schön bodenständig rüberkommt. Muss nichts Schlechtes sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Was vielleicht noch bemerkenswert ist:    Amortissement Variable Asservi à la Charge (AMVAC) -- automatische Dämpfereinstellung.

Lindas Antwort auf die HP...

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 28 Minuten, Pallas D sagte:

Was vielleicht noch bemerkenswert ist:    Amortissement Variable Asservi à la Charge (AMVAC) -- automatische Dämpfereinstellung.

Lindas Antwort auf die HP...

 

Komplett liest sich das so:

Zitat

Eine gedämpfte Achsauflage mit zwei optimierten Gelenken vermeidet Schlageinwirkungen. Zudem sorgen Federelemente mit verstellbarer Steifigkeit und lastabhängigem Dämpfer für hohen Fahrkomfort. Sie passen sich dank AMVAC, einem passiven System, mit dem sich die Dämpferstellung variieren lässt, genau an die Zahl der Passagiere an Bord an.

Die HP Nachfolgetechnik soll erst 2018 eingeführt werden. Es ist jedoch schön zu lesen, dass PSA sich bereits jetzt Mühe gibt, die traditionell hohen Erwartungen an Fahrsicherheit und Federungskomfort auch jetzt schon im Rahmen der Möglichkeiten zu erfüllen. 

bearbeitet von Auto nom

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Naja, in Wahrheit passt sich PSA hier nur dem Stand der Technik an: VW T6 und Ford Transit kann man bereits jetzt mit variabler Dämpfung bekommen.

Vielleicht verbaut PSA es wenigstens serienmäßig.

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 19 Stunden, Pallas D sagte:

Naja, in Wahrheit passt sich PSA hier nur dem Stand der Technik an: VW T6 und Ford Transit kann man bereits jetzt mit variabler Dämpfung bekommen.

Vielleicht verbaut PSA es wenigstens serienmäßig.

 

 

Im Jumpy gab es auf Wunsch Luftfederung der Hinterachse:

http://www.citroen.de/technologie/luftfederung.html

http://www.wabco-auto.com/de/media/media-center/pressemitteilungen/press-releases-single-view/news-article/wabco-leverages-its-expertise-in-suv-and-luxury-car-air-suspension-for-the-compact-car-segment/

Zitat

Als erste Serienanwendung in der Kompaktklasse hat WABCO ein Hinterachsluftfedersystem für den neuen Citroën Picasso entwickelt. Das System ist sowohl für die fünf- als auch für die siebensitzige Variante erhältlich. Das Herzstück des WABCO Systems ist ein integriertes Luftversorgungsaggregat, das in seiner Basisversion aus einem Kompressor, einem Lufttrockner, Luftfederventilen und Sensoren für Druck und Temperatur besteht. Eine leistungsgesteigerte Variante der Luftversorgung für das Luftfedersystem im Citroën Jumpy, dem Fiat Scudo und dem Peugeot Expert besitzt zusätzlich einen Luftspeicher für schnelle Niveauanpassung. Neben verbessertem Fahrkomfort für die Insassen trägt das luftgefederte Fahrwerk hier zur Ladegutschonung bei. Zudem ermöglicht es, die Ladekante auf Knopfdruck um mehr als sieben Zentimeter abzusenken, um das Fahrzeug leichter beladen zu können.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Ja, Luftfederung ist ja nochmal etwas anderes als die passive variable Dämpferabpassung.

Hierbei frage ich mich immer, warum man dafür nicht einfach die HP aus dem Regal nimmt. Luftfederung hat ja durchaus auch Nachteile, wie u.a. C4 Picasso-Fahrer zu berichten wussten.

Ist die Luftfederung wirklich kostengünstiger? Oder hat es mit Aufhängung und Platzbedarf zu tun?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Die HP ist nach meiner Einschätzung teurer in der Produktion (Federzylinder) und funktioniert nur mit einer Flüssigkeit, aktuell LDS.

Die Probleme der Luftfederung betreffen alle Fahrzeuge mit Luftfederung. Mir ist keine höhere Ausfallrate bei PSA Produkten im Vergleich zu anderen Herstellern bekannt. Die Ersatzteile gibt es im freien Markt deutlich günstiger. Siehe z. B. hier: 

 

Dieser C4 Picasso wurde preiswert repariert:

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Ja, muss wohl mit den Kosten zu tun haben. Vermutlich ist es auch leichter, eine Luftfederung als Add-on anzubieten, auch wenn das Fahrzeug nicht von vornherein dafür entwickelt wurde. Das ist bei der HP vielleicht noch anders (Stichwort längs aufgehängte Schwingarme an der Hinterachse).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Also die Luftfederung im Jumpy & Co. ab 2oo7 war wohl recht anfällig. Da gingen reihenweise Bälge kaputt, Kompressoren froren zu usw. usf. Einige halten auch schon seit 150.000 km problemlos, sehr viele haben beim Defekt auf die Stahfederung umgerüstet, da mit rund 300.-€ in Eigenregie machbar und nicht Luftfederkomponenten für 1200 € und mehr in der Werkstatt gewechselt werden mußten.

Da scheint eine ausgereifte (nicht beim Material totgesparte !) HP wohl die bessere Lösung. Aber warum in einem Transporter Komfort anbieten ?

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Finde ich gar nicht schlecht, so ein bodenständiges Mobil. Erinnert mich ein wenig an den Hyundai H1

 

45b571454841746_800.jpg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 6 Stunden, silvester31 sagte:

Also die Luftfederung im Jumpy & Co. ab 2oo7 war wohl recht anfällig. Da gingen reihenweise Bälge kaputt, Kompressoren froren zu usw. usf. Einige halten auch schon seit 150.000 km problemlos, sehr viele haben beim Defekt auf die Stahfederung umgerüstet, da mit rund 300.-€ in Eigenregie machbar und nicht Luftfederkomponenten für 1200 € und mehr in der Werkstatt gewechselt werden mußten.

Von defektanfälligen Luftfederungen können auch (alte) V-Klasse Fahrer ein Lied singen (jedes zweite Jahr der Kompressor, dazwischen die Ventile, ab und zu die Federbälge... auch wir haben den Vau letztendlich auf Stahlfederung umgerüstet). Ich denke, wie Dirk schon sagt, da ist es egal ob Mercedes, VW oder PSA. Die HP ist einfach zuverlässiger!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

Was ich von AMVAC lese, kommt mir bekannt vor. 

Von der vorigen A- und C-Klasse, wo es selektives Dämpfungssystem genannt wird. Bis zu einem bestimmten Einfederweg hat der Dämpfer eine zusätzliche Bypassbohrung für ein besseres Ansprechverhalten. Ab einem bestimmten Federweg (ob durch sportliche Fahrweise oder stärkere Beladung) wird diese verschlossen, die Dämpfung ist straffer. Einfach, aber effektiv. Und im Austausch sicher kostengünstiger als ein zigfach verstellbarer Adaptivdämpfer.

Schön, dass es so was nun offenbar auch in der Transporterklasse gibt. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
grojoh
Am 7.2.2016 at 18:14 , badscooter sagte:

Von defektanfälligen Luftfederungen können auch (alte) V-Klasse Fahrer ein Lied singen (jedes zweite Jahr der Kompressor, dazwischen die Ventile, ab und zu die Federbälge... auch wir haben den Vau letztendlich auf Stahlfederung umgerüstet). Ich denke, wie Dirk schon sagt, da ist es egal ob Mercedes, VW oder PSA. Die HP ist einfach zuverlässiger!

Das ganze Konzept erinnert mich insgesamt stark an die erste Generation der V-Klasse - find ich grundsätzlich nicht schlecht... auch wenn man auf eine Luftfederung da gerne verzichten kann.

lg

grojoh

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FooKiller

Ja ist kein echter Citroën. Anscheinend aber mit Veränderungen. Das Cockpit ist anders desingt als bei den anderen zwei. Ist die Federung Citroën exclusiv? Also das Frontdesign passt sich der des Berlingo an. Finde ich gut. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen