Yannick_Xantia

Xantia V6 Activa - Ja, der aus München!

Recommended Posts

TorstenX1

Da Yannick wohl gerade keine Zeit hat, weiterzuschreiben: Das KNACK war der Servozylinder der Lenkung. Bei gemessenen 180 Bar, soweit ich mich erinnere, platzte er leider wie eine Bratwurst. War letztlich nicht wirklich schlimm, ich baute einfach den nächsten ein und justierte diesmal sorgsam auf die 165 Bar Solldruck.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva

Respekt: Einfach (!) den nächsten einbauen ... Wie spät war es dann? :unsure:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Es gibt manches, was ich einfach verdränge.

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
vor 35 Minuten, TorstenX1 sagte:

Es gibt manches, was ich einfach verdränge.

Das kenne ich. Und mit zunehmendem Alter wird es einfacher. ;-)

bearbeitet von GuenniTCT
  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 9 Stunden, spätActiva sagte:

Seit dem Juli ist viel Zeit vergangen ...

Dann war es eine lange Reparatur... ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiact

Gut, dass es noch bei dir auf dem Hof passiert ist...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yannick_Xantia
Am 5.10.2017 at 08:05 , xantiact sagte:

Gut, dass es noch bei dir auf dem Hof passiert ist...

Ja, riesen Glück im Unglück. War auch in letzter Minute, in der das hätte passieren können :)

Am 4.10.2017 at 23:18 , spätActiva sagte:

Respekt: Einfach (!) den nächsten einbauen ... Wie spät war es dann? :unsure:

Ich glaube er war so gegen 17 Uhr fertig. An welchem Tag verrate ich lieber nicht :D

Für mich hieß es dann erstmal mit der Bahn nachhause. Kurzfristig mit dem ICE von Mannheim nach Düsseldorf? 93€! :o Da fahr ich die Strecke ja 3 mal für mit dem V6. Der Preis hat mich an der ganzen Sache noch am meisten geärgert.

Torsten war so nett mich mit dem CX zum nächsten Bahnhof zu fahren. Tolles Auto! 

 

Als ich den V6 dann abholen konnte hatte er noch neue Traggelenke (kein Knacken beim anfahren und anhalten mehr) und eine Spannrolle spendiert bekommen. 

Der neue Servozylinder war natürlich ein gebrauchter, aus einem Wagen mit etwas geringerer Laufleistung. Das Fahrerlebnis danach war ganz interessant:

Vorher: Leichtes Spiel in der Lenkung um den Nullpunkt, schwergängige Lenkung bei niedriger Drehzahl, Initialer Widerstand beim nach links Lenken

Nachher: Kein Spiel in der Lenkung, allgemein leichtgängiger bei niedriger Drehzahl, Widerstand beim nach links Lenken erst bei höherer Belastung... Aber: Die scheinen alle ihre Eigenheiten zu haben. Was ich aktuell beobachte ist hin und wieder ein knacken beim Anfahren und stark nach rechts eingeschlagener Lenkung. Nach engen Rechtskurven bleibt das Lenkrad rechts eingeschlagen und kehrt nicht von alleine beim Beschleunigen zum Nullpunkt zurück (nach links klappt das). Im Leerlauf lenkt es sich vom Nullpunkt aus sehr angenehm. Von vollem Einschlag zu vollem Einschlag ist die Lenkung dann wieder Brutal hart. 

Insgesamt ist es besser als vorher, aber auch hier scheinen gewisse Probleme einfach zum System zu gehören. Ich wäre ja wirklich gerne mal einen Fabrikneuen V6 Activa als Referenz gefahren.

Seit der Reparatur ist natürlich die Spur etwas verstellt. War damit beim Freundlichen und hab das Auto krummer als vorher zurück bekommen (da er auf der Messanlage "nicht stillhalten will"). Da wird demnächst nochmal nachgebessert :D

Zur Belohnung gab es für den Heimkehrer dann noch neue Kennzeichenhalter:

nUgKGQOh.jpg

 

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
... Nach engen Rechtskurven bleibt das Lenkrad rechts eingeschlagen und kehrt nicht von alleine beim Beschleunigen zum Nullpunkt zurück (nach links klappt das)...

Das dürfte wohl an der verstellten Spur liegen.
(Zu den anderen Phänomenen kann ich aber erstmal nichts beitragen.)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yannick_Xantia

Aufgrund der ganzen Probleme mit dem Klarlack war ich in 18 Monaten mit dem Xantia noch nicht in einer Waschstraße. Waschbox, klar. Da kann ich wenigstens um die schlimmsten Stellen einen großen Bogen machen. Vor einigen Wochen hat die Faulheit dann aber doch gesiegt. Lackiert werden muss irgendwann eh, also warum nicht durch die Waschstraße? :confused::)

Da die alten Xantia Antennen gerne mal abbrechen, natürlich dran gedacht diese vorher abzuschrauben. Und wieder *KNACK*

hVFb3KSh.jpg

Wie morsch ist der Wagen eigentlich? Leiiiicht gedreht und ich habe direkt den Sockel in der Hand (Für das Foto hatte ich dann schon die restliche Verbindung abgezwackt).

Zum Glück war spätActiva (wie so oft) mit einem Ersatzteil zur Stelle. Vielen Dank!

qYeYjsuh.jpg

 

Kurz darauf wurde der Sound des Xantia immer sportlicher. Da ist wohl mal dringend ein neuer Endtopf fällig. Der Blick unters Auto zeigt: Eigentlich bin ich schon mit zwei Auspuffanlagen unterwegs. Eine von Krümmer bis Endtopschelle und dann der Rest :)

55lOibch.jpg

Ziemlich durch, der Gute. Ein guter Freund war so nett einen neuen Flansch anzuschweißen, damit ich die Zeit, bis ein neuer Endtopf unter den Wagen kommt, fahrend überbrücken konnte. Bei dem Zustand des Materials (und mit leerer Schutzgasflasche) sah das nicht schön aus, erfüllte aber zwei Wochen seinen Zweck.

GPAoTQoh.jpg

Auspuff beim V6 ist ja immer so ein Thema. Nicht so schlimm wie beim Break, aber im Grund gibt es drei Möglichkeiten.

- Ware von Fröschl oder Vegaz. Günstig, aber schielende Endrohre und fragwürdige Qualität.

- Sonderanfertigung vom Auspuffbauer. Sehr, sehr nice. Aber endsprechend teuer. Ich habe mir zwei Angebot eingeholt und mich dann dagegen entschieden.

- Klarius! Ordentliche Optik und Qualität, aber nicht ganz leicht zu beschaffen. Am Ende habe ich mehrere Stunden gesucht und einem mir völlig unbekannten Onlineshop mein Vertrauen geschenkt. Könnte nicht behaupten, dass ich andere zur Auswahl gehabt hätte. Ich glaube ich habe den letzten lagernden Klarius Endtopf im einzigen ihn führenden Shop in DE gefunden.

Erster Eindruck ziemlich positiv. Endrohre sind gerade und glänzen hübsch. Das Ganze wirkt recht solide verarbeitet:

KWw8VmIh.jpg

vFwneeSh.jpg

Ok, er hat einige Kratzer und Beulen. Aber ich habe noch nie einen Endtopf ohne Kratzer und Beulen geliefert bekommen. Das scheint ja eher ein Feature zu sein :)

Einbau war kein Problem und es gab noch rund um neue Schellen. 

Beim Ablassen des Wagens machte es dann wieder *KNACK*.... Ich kann es nicht mehr hören. 

Diesmal kam das Geräusch direkt aus der Wagenheberaufnahme. Der Wagenheber sah dann Sekunden später so aus:

S5XZ7gTh.jpg

Warum läuft Wasser aus meiner Wagenheberaufnahme?? :angry: Mal den Gummiplöppel gezogen und es lief sicherlich noch ein halbes Glas Wasser aus dem Schweller.

QR1ivMIh.jpg

Habe das in den letzten Wochen immer mal wieder kontrolliert, bis jetzt ist alles trocken. 

Blöder morscher Xantia! :(

Vergangenes Wochenende machte mich ein Nachbar darauf aufmerksam, dass vor seinem Haus ein großer Ölfleck zu sehen ist.

Wundert mich nicht, dachte ich mir. Die fahren ja auch einen Käfer mit H-Kennzeichen. Blöd nur, dass da mein Auto am Tag vorher Stand. Blick unters Auto zeigt: Ölwanne undicht. Also die nächste Baustelle :)

 

Ich habe das Gefühl, Madame ist sich für das Pendler-Leber der letzten 3 Monate etwas zu schade und protestiert bei jeder Gelegenheit. Bin gespannt was als nächstes kommt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yannick_Xantia

Verdächtig still hier die letzten Monate, wir sind einfach zu viel unterwegs. 

Auf den Federal 595RS-R sind es diesen Sommer 19.000 Km gewesen. Und sie sehen immer noch gut aus. Wirklich erstaunlich für so einen UHP Reifen. Auch bei Nässe alles überhaupt kein Problem, wenn man die Fahrweise ein wenig anpasst. Ich glaube, mit den Reifen gehen nächsten Sommer noch Mal 10.000 Km (oder 8 Runden Nordschleife...)

Ich habe gerade mal die Beiträge in Folge des Slalomrennens im Juli gestöbert und bin auf etwas interessantes gestoßen. Wir haben ja gerätselt, ob mit dem AFS-Zylinder alles ok ist, das der Wagen nur in den extremen Lastwechsel-Situationen auffällig schwankte. Torsten schrieb damals:

AFS frißt einiges aus den Druckspeichern, bei so einem Slalomrennen finde ich es erstmal logisch, daß in bestimmten Situationen keine Druckreserve mehr vorhanden ist und der Wagen sich entsprechend neigt und, wie bei dir, sogar die Stop-Lampe angeht. Das passiert bei stark verschlissenen AFS-Zylindern übrigens auch gerne während ganz normaler Fahrt... Wenn ich mich richtig erinnere, ist der hintere AFS-Zylinder nicht alt, aber wie alt ist der vordere ? Besonders der verschleißt gerne mit dann erheblichem Druckverlust. Merkt man gerne daran, daß der Wagen sich nach dem Abstellen auf die Seite legt. .... Eigentlich müßte er sich nach links neigen, sobald die Druckreserve aufgebraucht ist. 

=> Mittlerweile macht er genau das mit großer Vorliebe. Ich glaube, wir kommen langsam zu einer Diagnose.

 

Ansonsten war noch das:

Xl6FPiZh.jpg

und demzufolge das:

z4ixiZVh.jpg

Wurde sich umgehend drum gekümmert und Freitag gibt es eine neue Ladung Fluidfilm für die Schweller. 

Und Vorgestern dann leider auch das:

1RFb3eph.jpg

Kein Quietschen vorher, ist zum Glück beim Anlassen passiert.

Dahinter sah es dann so aus:

HCl08Y4h.jpg

Hat such gut durch die Plastikabdeckung des Zahnriemens geschreddert und kurz davor gestoppt :o Glück im Unglück?

4XeQx6uh.jpg

Freitag weiß ich mehr :)

 

bearbeitet von Yannick_Xantia

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Das war definitiv knapp, für den Zahnriemen!

Was war da im Schweller drin?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Wasser.

Einfach Wasser.

Ist kein verkapptes Flugzeug mit Sprittank im Schweller.

;)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Mit bisschen Pech sind dann auch Teppich und Dämmatten nass. Ich hatte das mal, der Schaumstoff keine einige Liter aufnehmen bis es auffällt.

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor einer Stunde, Juergen_ sagte:

Mit bisschen Pech sind dann auch Teppich und Dämmatten nass. Ich hatte das mal, der Schaumstoff keine einige Liter aufnehmen bis es auffällt.

 

 

Meinst Du vom Schweller kommt auch zum Teppich hin?

Hab neulich auch mal in die Schweller meines ACTIVAs gesehen. Da ist das Blech leider schon von der Unterkante aus 1 cm nach oben angerostet. Naja besser als wenn man es erst merkt wenn dieser Steinschlagschutz nachgibt.

Aber wie geht man dann am Besten vor? Einfach den Schweller mit Fluid Film fluten, oder vorher mit Fertan arbeiten? Ich bin eigentlich für nur Fluid Film, denn erstens bekommt man das Fertan da schlecht rein (wenn man damit nicht so rumspritzen will wie mit Fluid Film) und zweitens soll man Fertan ja auch wieder abwaschen...

 

Wie auch immer: man sollte rechtzeitig mal in die Schweller der Xantias sehen.

bearbeitet von Dr.Jones

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
vor 55 Minuten, Dr.Jones sagte:

Meinst Du vom Schweller kommt auch zum Teppich hin? ...

Ja, das kann passieren, bei mir lief es von der inneren Schwellerkammer aus in den Innenraum. Deshalb vor und nach einer Versiegelung darauf achten, dass unbedingt alle Abläufe frei sind!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
vor 5 Stunden, Dr.Jones sagte:

Aber wie geht man dann am Besten vor? Einfach den Schweller mit Fluid Film fluten, oder vorher mit Fertan arbeiten? Ich bin eigentlich für nur Fluid Film, denn erstens bekommt man das Fertan da schlecht rein (wenn man damit nicht so rumspritzen will wie mit Fluid Film) und zweitens soll man Fertan ja auch wieder abwaschen...

 

Wie auch immer: man sollte rechtzeitig mal in die Schweller der Xantias sehen.

Fertan ist an der Stelle wahrscheinlich kontraproduktiv. Es erzeugt oben auf dem Rost eine Phosphatschicht. Ich habe keine Ahnung, ob Fluid Film diese durchdringen kann. Wenn ja, wird es sehr langsam gehen. Wenn man sich die Wirkungsweise von FF anschaut (vorhandene Rostschichten bis zum blanken Blech durchdringen und einkapseln), wird man schnell zu dem Entschluss kommen, dass es alleine besser arbeitet und auch ausreichend ist. Ich kann nur empfehlen, nach 2-3 Monaten mit einer Kamera mal in den Schweller zu schauen. Wenn die oberste Rostschicht glänzend ist, ist alles ok. Dann ist auf dieser Schicht noch FF vorhanden. Wenn nicht, war die FF Menge nicht ausreichend. Dann sollte nachbehandelt werden. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yannick_Xantia
vor 16 Stunden, Juergen_ sagte:

Mit bisschen Pech sind dann auch Teppich und Dämmatten nass. Ich hatte das mal, der Schaumstoff keine einige Liter aufnehmen bis es auffällt.

 

 

Davon habe ich bisher nichts bemerkt. Aber es ist mir tatsächlich erst aufgefallen, als ich beim anfahren das Wasser habe hin und her schwappen hörte. 

Aus dem Ablauf am Schweller lief dann tatsächlich auch gut eine Minute das Wasser. Ich dachte, der hört gar nicht mehr auf. :)

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zxfahrer1

Wenn der Zahnriemen nicht mehr ganz neu ist, dann würde ich den in diesem Fall tauschen...wäre mir zu riskant, dass der was abbekommen hat. In jedem Fall anschauen, wenn das Teil auch reisst, dann ist der Motor fällig.

Aufbocken mit so einem Wagenheber an den Aufnahmen der Wagenheber ist suboptimal...die Aufnahmen werden dabei ziemlich sicher verbogen. Ich halte mich immer an den Fahrschemel zum Radwechseln und fahre damit ganz gut.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Hast du den Schweller angebohrt, um das Wasser raus zu bekommen? Oder war da nur ein Abfluss zugesetzt?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Er hat den serienmäßigen Gummistopfen rausgenommen...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
Am 8.1.2018 at 19:20 , Juergen_ sagte:

darauf achten, dass unbedingt alle Abläufe frei sind!

Ziemlich wichtig gerade wenn eine Konsevierung erfolgt ist. Abläufe sind im Bereich der vorderen Wagenheberaufnahme und hinten ca 10cm vor dem Ende der Schwellerfahne, direkt im vorne liegenden Winkel einer Querverstärkung. Die Öffnungen sind sehr klein, ich nehme immer die Federstahleinlage eines Scheibenwischers zum Durchstoßen. Es paßt auch kaum mehr als dieser flache Draht hinein.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yannick_Xantia

Die werde ich Freitag mal suchen :o

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
Am 8.1.2018 at 17:06 , Yannick_Xantia sagte:

und demzufolge das:

z4ixiZVh.jpg

 

vor 22 Stunden, bx-basis sagte:

Er hat den serienmäßigen Gummistopfen rausgenommen...

An der Stelle hab ich noch keinen Stopfen gesehen.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor 18 Minuten, Kugelblitz sagte:

An der Stelle hab ich noch keinen Stopfen gesehen.

 

Ist das nicht an der vorderen Wagenheberaufnahme?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden