Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ACCM Peter D.

Yet another Car-PC (Xantia X2)

Recommended Posts

ACCM Peter D.

So, nach vielen Jahren mit Provisorien (ganze Desktop-PCs, MiniITX-Lösungen, ausgediente Laptops), Handys oder gar nüscht im Xantia, habe ich mich nun entschlossen aus meiner Grabbelkiste alles zusammenzulegen und den endgültigen Festeinbau vorzunehmen. Vorbild ist (zumindest optisch) der Einbau von Nightmare.
Die spezielleren Komponenten bis jetzt:

Hardware1.JPG

1 - 7" TFT mit Touchscreen (schon auf semiprofessionelle Alu-Adapterplatte montiert)
2 - Adapter HDMI (Raspberry) zu VGA (Controller TFT)
3 - DC-DC-USB-Netzteil (programmierbar und "smart";)) für den Raspberry und ggf. einen noch folgenden USB-Hub
4 - Raspberry Pi 2 mit HiFiBerry für die Soundausgabe
5 - Navilock USB-GPS-Maus
6 - Rii-Mini-Tastatur mit Touchpad (nur für den Notfall und Wartungsarbeiten)
7 - USB-Dongles für Bluetooth und WLAN (für die Datei-Synchronisation vor der Haustür)

Die "normalen" Zutaten:
Hardware2.JPG

Von links nach rechts:
- Blaupunkt London MP37 mit Verlängerung fürs Bedienteil
- Modifizierter Blendrahmen Mittelkonsole mit Kunstleder bezogen
- LFB-Adapter fürs Radio

"Trocken" auf dem heimischen Schreibtisch funktioniert schon mal alles grundsätzlich. Mit dem LFB-Adapter kämpfe ich derzeit noch. Meiner war für den Mini-Iso-Stecker eines späteren X2 konfiguriert und ich versuche ihn momentan am "normalen" ISO-Stecker unseres Xantias zum laufen zu bringen.
Montiert werden soll alles so minimalinvasiv wie möglich. Das Radio bleibt an seinem Einbauort, allerdings ohne Bedienteil. Das wandert auf den Aschenbecher und wird an und für sich nur noch zur Bedienung der Radio-Funktionen benutzt, sofern die Lenkradfernbedienung diese nicht bewerkstelligen kann. Die beiden Lüftungsschächte über dem Radioschacht brauche ich auf längeren Fahrten für die Sauerstoffzufuhr, sonst werde ich zu schnell müde, darum müssen die bleiben.
Der TFT-Bildschirm kommt vor das Radio (das nur noch als Radio-Empfänger und Verstärker dient - CD-Funktion ist nicht mehr möglich), darüber der modifizierte Blendrahmen.
Die GPS-Maus kommt wahrscheinlich mittig auf's Amaturenbrett, ganz nach vorne an die Winschutzscheibe. Mal schauen, ob der Empfang auch bei unsichtbarer Montage von der Unterseite des Amaturenbretts tut, dann bleibt sie verdeckt und ich spare mir die Kabeldurchführung.
Den RaspberryPI wollte ich eigentlich in den Aschenbecher packen. Leider paßt er da wegen der Anschlußstecker nicht rein (und alle Stecker auf abgewinkelt umzubauen ist mir zuviel Arbeit...), deshalb werde ich ihn wohl von unten an das Ablagefach vor dem Schalthebel montieren.
Die Tastatur wandert ins Handschuhfach, die tut wireless und ersetzt auch nötigenfalls eine Maus., dient aber wie gesagt nur zur Wartung.

Softwaremäßig habe ich noch nicht sonderlich viel gemacht. Im Moment läuft ein Raspbian auf dem Pi, dazu ein Musikplayer und Navit (ob ich mich damit mal anfreunde :confused:), alles auf einer 64 GB Micro-SD-Karte, inkusive der heimischen Musiksammlung.

 

Mal sehen wie es weiter geht... B)

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.

Ich bin wieder ein kleines Stück weiter.

Da ich die Schrauben für die Befestigung des Werksradios am Einbaurahmen verlegt habe und mir diese Plastikkonen eh etwas labberig vorkamen, habe ich die Aufnahme mit ein paar V2A-Teilen "veredelt" ;):

Radiorahmen1.JPG

Danach habe ich noch alles mal eingebaut und alle Kabel für den Monitor und das Radio verlegt.
Anprobe der Teile:

Anprobe1.JPGAnprobe 1a.JPGAnprobe2.JPG

Paßt ja alles schon mal ganz passabel.
Die Audiokabel vom Mini-Iso-Anschluß des Radios sind jetzt bis unter das Ablagefach verlegt und mit Cinch-Stecker für den HiFiBerry versehen. Außerdem habe ich die Stromversorgung, den USB-Anschluß (Touch-Screen) und das VGA-Kabel für den TFT ebenfalls mit ein wenig Luft zum Airbag-Steuergerät verlegt.

Obwohl der RPi ziemlich klein ist, ist es doch nicht ganz trivial, ihn unter dem Ablagefach so zu verstauen, dass man ggf. noch mit vertretbarem Aufwand an die Micro-SD-Karte und/oder die USB-Ports rankommt - und dann ist da ja noch Netzteil und VGA-HDMI-Konverter, die auch ein angemessenes Zuhause benötigen. Wenn es nicht anders geht, muß ich den RPi entweder in das Ablagefach basteln oder weiter nach hinten in den Mitteltunnel verfrachten. Schau mer mal...

Außerdem bin ich gerade dabei einen alten Aschäbäschä zu modifizieren, damit er das Bedienteil des Radios statt der vorderen Blende aufnimmt - dann muß ich mich für die Bedienung von BX zu Xantia auch nicht mehr jedes mal umgewöhnen B)

Ach ja, der Monitor ist übrigens deshalb so weit links in der Blende, damit rechts daneben noch ggf. Platz für die Bedienknöpfe des TFTs oder USB-Ports oder was auch immer an Bedienelementen und Buchsen/Steckern ist.

bearbeitet von ACCM Peter D.
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen