Recommended Posts

khs2212
vor 10 Minuten, Yvonne2202 sagte:

Aber genau das ist ja mein Punkt. Dann nehmen wir von mir aus halt den C4 zum Vergleich, aber das Prinzip bleibt gleich: weshalb sollte ich für wenig mehr Geld nicht lieber viel mehr Auto nehmen?

Das war mir schon klar; für wenig mehr Geld eine ganze Klasse höher, das würde ich auch bevorzugen. Aber ein Astra im Citforum......;)

Gruß, Karl-Heinz

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kmpkmp
vor 3 Stunden, Yvonne2202 sagte:

Aber genau das ist ja mein Punkt. Dann nehmen wir von mir aus halt den C4 zum Vergleich, aber das Prinzip bleibt gleich: weshalb sollte ich für wenig mehr Geld nicht lieber viel mehr Auto nehmen?

warum genau fährst du dann einen C3 und keinen C4? Versteh ich nicht. Versteh auch nicht was du damit Aussagen willst?

irgendwo muss man halt einen strich ziehen. Wenn du auf einen c4 o.ä. schielst kriegst du ja auch für wenig mehr Geld einen c5 usw... Das Spiel kann man doch beliebig weiter treiben, kleinere volle Hütte zum gleichen Preis eines größeren mit Magerausstattung etc. Bei gebrauchten ist die Differenz doch noch weniger...

Das "wenig mehr Geld" ist halt manchen doch zu viel, das Auto zu groß oder es gefällt nicht oder oder oder. Die Abstufung sind doch bei allen Anbietern/Klassen etwa gleich.

Als ich mit meiner Ex zusammen den C3 gekauft hab kam nur der in Frage weil er eben kleiner war als der C4 und sie aufgrund mangelnder Fahrpraxis nicht mehr wollte. Halbes Jahr später stand beim Händler zum quasi gleichen Preis ein c4,mit ähnlichen Eckdaten wie unser c3...macht bei älteren also noch weniger aus.

3 Jahre später ist er dann durch eine neue tageszulassung für wenig mehr Geld (2500€ ggü einem c3 ) durch den C4 ersetzt worden, weil 30tkm/Jahr im C3 auf 500km Autobahn weniger Spaß machen und der c4 größer war.

Kollege stand letztlich vor einer ähnlichen Entscheidung, die 2-3000€ mehr sind halt dann einfach manchmal zu viel bzw das mehr was man dafür wird halt einfach nicht benötigt.

da kann man sich auch tot diskutieren, jedem ist da einfach was anderes wichtig(er) und das ist gut so.

zum neuen c3: Sieht doch gut aus! Preislich nix außergewöhnliches, halt ein ganz normaler Nachfolger der gut designt ist.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan
vor einer Stunde, kmpkmp sagte:

warum genau fährst du dann einen C3 und keinen C4? Versteh ich nicht.

Weibliche Gedankengänge muss man(n) auch nicht verstehen, sonst wäre man(n) ein Frauenversteher und muss beim Pinkeln sitzen :P

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi 5000
Aber genau das ist ja mein Punkt. Dann nehmen wir von mir aus halt den C4 zum Vergleich, aber das Prinzip bleibt gleich: weshalb sollte ich für wenig mehr Geld nicht lieber viel mehr Auto nehmen?



Weil's ein Opel wäre...


Gruß Jan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234

Dann wär für mich eher die Überlegung: Gebrauchtwagen in höherer Klasse statt Kleinwagen. Ich hatte einmal einen Neuwagen (Firmenauto) war sicher das letzte Mal. Fahr die Kiste aus dem Showroom und gleich sind 20% weg ... Aber wer's mag, so seine Kiste konfigurieren ist auch was Tolles.

Und was Multimedia anbelangt: Hatte 2 Wochen lang einen fast neuen Leih-Pug 208 mit Navi. Wenn ich das mit meinem ollen 05-er Navi vergleiche, dann frag ich mich, was am Neuen so viel besser sein soll. Eher tristes Design: Einzig der Touchscreen und die Rechnergeschwindigkeit sind besser. Und das Tel. kann gekoppelt werden. Ansonsten müsste ich nicht tauschen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

vor vielen Jahren stand ein Autokauf an;   mein zuvor letzter Neuwagen war ein Peugeot 205 gewesen,  war sehr zufrieden mit den Dingern (hatte nacheinander 4 davon);

Danach gebrauchte,  meist schon VERbrauchte Peugeot 405 und Citroën CX.

Irgendwann wieder Lust auf neu......

Ich hab im Leben noch nie grosse Autos gebraucht,  2 schlanke Erwachsene,  lange Zeit ein Kind mit fortschreitender Größe,  mehr war's nie.  Gewerbe hab ich auch nicht,  und für Umzüge kann ich mir jederzeit einen LKW holen der mich nichts kostet.  Ich hatte einfach Spass an groß....

Nun hatte ich wie gesagt mal wieder Lust auf neu; seither suche ich vergebens nach einem Klein - oder Kompaktwagen,  der in Sachen Sitze,  Geräuschdämmung,  Federungskomfort mit einer Mittelklasse mithalten kann.

Schon der erste C3 gefiel mir ausgesprochen gut,  Probefahrt war nicht nötig,  Probesitzen hat gereicht - no go.....

Und daran hat sich seither nichts maßgeblich geändert.   Unser C4 (den ich selten fahre - ist meiner Frau seins ((und ja, ich weiß das das grade ganz falsch ausgedrückt ist :P)) - akustisch toll,  Sitze geh'n,  aber Federung - no go.

früher mal Xsara angekuckt - wir hätten Freunde werden können,  aber der Händler bot mir einen (anschliessend meinen) Xantia zum selben Preis,  viel später mal C4 (das aktuelle Modell) - hätte Freunschaft werden können,  aber der C5 kostete kaum mehr,  DS4 - Fahrwerk katastrophal,  Peugeot 308 - die aktuelle Instrumentenmode kommt bei mir überhauapt nicht an.

Auch fremd hab ich vieles angeschaut,  grade solche, die "premium" heißen und dementsprechend Hoffnung erregten mir zu gefallen:

Benz A-klasse...... ah geh,  das Ding ist ja nur schlecht

1er BMW,  mit 6 Zylinder Maschine ..... motorisch toll,  ansonsten: Kleinwagen im schlechtesten Sinn

Megane - zu laut, Sitze mässig, Federung deutsch (= für meine Begriffe zu straff)

und so weiter und so fort

Und dann hab ich zwei Kandidaten,  bei denen ich mir vorstellen könnte mit einem kompakten Auto zufrieden zu sein; die möchte ich hier aber nicht nennen, denn das wäre nu im ACC forum dann doch zu derb

;)

:rolleyes:

:P

:unsure:

-_-

Opel Astra mit AGR sitzen.......

und,  schlimmer noch

:o

:unsure:

:rolleyes:

Golf;   mit diesem - wie heißts doch gleich.... adaptiven Fahrwerk,  lange weg von billig,  aber anständig motorisiert fährt sich das Dingens nun mal echt angenehm.

So - jetzt schmeisst mich raus hier.......

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast EL Lemon_Negro
vor 18 Minuten, chrissodha sagte:

vor vielen Jahren stand ein Autokauf an;   mein zuvor letzter Neuwagen war ein Peugeot 205 gewesen,  war sehr zufrieden mit den Dingern (hatte nacheinander 4 davon);

Danach gebrauchte,  meist schon VERbrauchte Peugeot 405 und Citroën CX.

Irgendwann wieder Lust auf neu......

Ich hab im Leben noch nie grosse Autos gebraucht,  2 schlanke Erwachsene,  lange Zeit ein Kind mit fortschreitender Größe,  mehr war's nie.  Gewerbe hab ich auch nicht,  und für Umzüge kann ich mir jederzeit einen LKW holen der mich nichts kostet.  Ich hatte einfach Spass an groß....

Nun hatte ich wie gesagt mal wieder Lust auf neu; seither suche ich vergebens nach einem Klein - oder Kompaktwagen,  der in Sachen Sitze,  Geräuschdämmung,  Federungskomfort mit einer Mittelklasse mithalten kann.

Schon der erste C3 gefiel mir ausgesprochen gut,  Probefahrt war nicht nötig,  Probesitzen hat gereicht - no go.....

Und daran hat sich seither nichts maßgeblich geändert.   Unser C4 (den ich selten fahre - ist meiner Frau seins ((und ja, ich weiß das das grade ganz falsch ausgedrückt ist :P)) - akustisch toll,  Sitze geh'n,  aber Federung - no go.

früher mal Xsara angekuckt - wir hätten Freunde werden können,  aber der Händler bot mir einen (anschliessend meinen) Xantia zum selben Preis,  viel später mal C4 (das aktuelle Modell) - hätte Freunschaft werden können,  aber der C5 kostete kaum mehr,  DS4 - Fahrwerk katastrophal,  Peugeot 308 - die aktuelle Instrumentenmode kommt bei mir überhauapt nicht an.

Auch fremd hab ich vieles angeschaut,  grade solche, die "premium" heißen und dementsprechend Hoffnung erregten mir zu gefallen:

Benz A-klasse...... ah geh,  das Ding ist ja nur schlecht

1er BMW,  mit 6 Zylinder Maschine ..... motorisch toll,  ansonsten: Kleinwagen im schlechtesten Sinn

Megane - zu laut, Sitze mässig, Federung deutsch (= für meine Begriffe zu straff)

und so weiter und so fort

Und dann hab ich zwei Kandidaten,  bei denen ich mir vorstellen könnte mit einem kompakten Auto zufrieden zu sein; die möchte ich hier aber nicht nennen, denn das wäre nu im ACC forum dann doch zu derb

;)

:rolleyes:

:P

:unsure:

-_-

Opel Astra mit AGR sitzen.......

und,  schlimmer noch

:o

:unsure:

:rolleyes:

Golf;   mit diesem - wie heißts doch gleich.... adaptiven Fahrwerk,  lange weg von billig,  aber anständig motorisiert fährt sich das Dingens nun mal echt angenehm.

So - jetzt schmeisst mich raus hier.......

Ich bin ja kein Fan von Beiden…. Wolfsburger Barock geht überhaupt nicht. Als kleinstes Übel den Astra mit AGR Sitzen. Kann ich ja verstehen. Der aktuelle C4 ist grottig langweilig und bieder und der PUG 308 vom Design ok aber Amaturenbrett und der Lenker….. deswegen lieber die alten Citroens.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
khs2212

Ich finde es gut, dass es so unterschiedliche Meinungen zu Autos gibt.

Stellt Euch vor, alle würden nur noch Citroën fahren....

Gruß, Karl-Heinz

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202

Also ich versteh euer Problem gar nicht, wenn ein anderer Hersteller ein geniales Produkt baut, kann man das doch anerkennen. Für mich hat sich die Frage nach einer Alternative für den C3 und ja, auch für Citroen einfach aus folgenden Gründen gestellt:

- Der C3 säuft. Das kann man nicht mit Fahrweise, Gewicht oder Rädern schön reden, er säuft einfach. Meine Mutter fährt bekanntermaßen einen Hyundai i30, Euro 6 Diesel, Kompaktwagen mit 110 PS und irgendwas um die 1,4 t (glaube ich, können auch 1,5 sein) aus Januar diesen Jahres. Gleiche Fahrweise, wie meine, sie schont ihn nicht, gibt ihm ordentlich die Sporen. Und bewegt das Auto mit unter 5 l auf 100 km. Da kann der C3 (1,2 T) nur von träumen, 5,7 bis 6 l/100 km. Aktuell die Pendelei zwischen Dunkeldeutschland und Mönchengladbach machts nicht besser, ich stehe quasi nur noch an der Tankstelle.

- Der C3 ist ein Euro 5. Auch wenn dieses ewige Hickhack noch nicht spruchreif ist, früher oder später hab ich die A...karte.

- Es gibt für den C3 de facto keine andere Möglichkeit, ein Fahrrad zu transportieren, als eine Anhängerkupplung nachzurüsten. Ich hasse Fahrrad fahren, aber in einer Beziehung geht man Kompromisse ein und Alex radelt gerne. Aber es gibt für den C3 keine Möglichkeit, eine Dachmontage nachzurüsten, es gibt kein System für die Heckklappe und für den Transport im Innenraum ist er zu klein. Nur die Anhängerkupplung. Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufwand nicht und wenn ich dem C3 jetzt noch was hinten dran hänge, bewegt er sich ja gar nicht mehr. Gut, spruchreif wäre die Sache jetzt aktuell noch nicht, aber man fährt ein Auto ja eigentlich länger und das Problem verschwindet nicht.

- Hatte ich jetzt schon viel Ärger mit dem Wagen, weil man mir beim Kauf eines Jahreswagens (!!) einfach ein Unfallfahrzeug aufgeschwatzt hat. Ich bin in der Beweispflicht und bleibe auf dem Schaden von ca. 1500 Euro sitzen.

- Ich bin absoluter Kombi - Fan. Und da bietet Citroen nur den C5, der, das müsst ihr doch wohl alle zugeben, im Unterhalt kein Schnäppchen ist und ne ziemliche Mimose, wie man in der C5 - Abteilung vermehrt lesen kann. Ganz im Ernst, ich möchte mich auf gar keinen Fall mit ner HP rumschlagen müssen. Der neue Opel Astra ST bietet da eigentlich genau das, was ich suche, inklusive einer Möglichkeit, ein Fahrrad zu transportieren.

- Peugeot kommt nicht in Frage. Allein der Versicherung wegen, die in der gleichen Wagenklasse mal eben das Doppelte kostet.

Vieles spricht dafür, sich einfach mal an etwas anderem auszuprobieren, was muss man denn da so festgefahren sein? Gut, VW schließe ich da aber kategorisch aus.

bearbeitet von Yvonne2202
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Wenn ich so auf Spritmonitor schmökere, dann liegt der i30 Diesel so knapp unter 5 l/100 km (was Du ja auch so angibst) und die C3 Diesel fahren jedoch so mit um die 4 l/100 km. Bei Deinem Auto stimmt scheinbar etwas nicht.

Fahrradträger auf dem Dach ist beim C3 doch gar kein Problem. Wer hat Dich denn da beraten?

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor einer Stunde, Yvonne2202 sagte:

 Da kann der C3 (1,2 T) nur von träumen, 5,7 bis 6 l/100 km.

Würde ich meinen Berlingo mit 5,7 - 6 Liter fahren, wäre ich fast ständig schneller als erlaubt unterwegs. Es sei denn, ich wäre auf einer unlimitierten Autobahn unterwegs. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Yvonne2202
vor 35 Minuten, Auto nom sagte:

Würde ich meinen Berlingo mit 5,7 - 6 Liter fahren, wäre ich fast ständig schneller als erlaubt unterwegs. Es sei denn, ich wäre auf einer unlimitierten Autobahn unterwegs. 

Das ist mein Verbrauch bei 130 km/h. Ich fahr schon gar nicht drüber und auch mit Tempomat, aber völlig egal, das ändert nix. Lt. meinem Freundlichen sei das ein Verbrauch, mit dem man zufrieden sein kann :confused:

vor 32 Minuten, Auto nom sagte:

Okay, dann wurde ich da falsch informiert. Ich hatte die Frage auch nicht an den Fachhändler gestellt, sondern in unserer Gruppe, wo einiges an Cit - Schraubern dabei ist. die sagten mir, es gäbe keine Heckträger. Abgesehen davon hat meiner keine Chromleiste. Dachträger wusste ich, dass es die gibt, aber mein C3 hat keine Vorrichtung dafür. Und wie gesagt, so viel Kilos mehr und er kommt noch weniger voran.

bearbeitet von Yvonne2202

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Der ADAC bescheinigt dem C3 HDI 90 einen Autobahnverbrauch von 5,6 Liter, möglicherweise ist da wirklich was nicht in Ordnung bei Deinem C3. Wobei eine eingeschaltete Klimaanlage, nicht so strömungsgünstige Felgen mit großen Reifen eindeutig einen negativen Einfluss auf den Verbrauch haben. 

https://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT4368_Citroen_C3_HDi_90_FAP_Tendance/Citroen_C3_HDi_90_FAP_Tendance.pdf

Das Auto Deiner Mutter hat beim ADAC einen Autobahnverbrauch von 5,3 Litern:

https://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT4747_Hyundai_i30_1_6_CRDi_blue_Trend_DPF/Hyundai_i30_1_6_CRDi_blue_Trend_DPF.pdf

Der 150 PS C4 HDI liegt, laut ADAC, auf der Autobahn wiederum bei 5,6 Litern:

https://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT4578_Citroen_C4_HDi_150_Exclusive/Citroen_C4_HDi_150_Exclusive.pdf

Bei 0,3 Liter Verbrauchsunterschied macht das bei 40.000 Jahreskilometern einen Vorteil von 120 Litern Diesel. 

bearbeitet von Auto nom

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

In Dunkeldeutschland gibt es auch Fahrräder oder warum stellt Alex nicht ein 2tes für eure Radtouren  in den Keller?

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 6 Minuten, Ronald sagte:

In Dunkeldeutschland gibt es auch Fahrräder oder warum stellt Alex nicht ein 2tes für eure Radtouren  in den Keller?

Ronald

Da gibt es tatsächlich einen Fahrradladen:

https://ddr-fahrradladen.de

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 7 Minuten, Ronald sagte:

Da gibt es nur keine Räder.

Ronald

Will ein DDR-Bürger ein paar Schuhe kaufen und geht versehentlich in eine Metzgerei: "Sie haben keine Schuhe hier?" Sagt der Metzger: "Keine Schuhe gibt's nebenan. Hier haben wir kein Fleisch."

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Wie ist der denn in eine "Metzgerei" gekommen? Mit Ausreiseantrag oder über die Mauer geflüchtet?

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234
vor 13 Stunden, Yvonne2202 sagte:

...

- Ich bin absoluter Kombi - Fan. Und da bietet Citroen nur den C5, der, das müsst ihr doch wohl alle zugeben, im Unterhalt kein Schnäppchen ist und ne ziemliche Mimose, wie man in der C5 - Abteilung vermehrt lesen kann. Ganz im Ernst, ich möchte mich auf gar keinen Fall mit ner HP rumschlagen müssen. Der neue Opel Astra ST bietet da eigentlich genau das, was ich suche, inklusive einer Möglichkeit, ein Fahrrad zu transportieren.

...

Am C5 geht an der HP eigentlich am Wenigsten kaputt (leckende Federbeine gibt's auch an anderen Autos). Im Marken- und Typenforum liest man eh (fast) nur von den Problemen, weil man eben da Hilfe benötigt und vor allem deswegen in einem Forum unterwegs ist. Stahlfederfahrwerke sind nicht zuverlässiger und unterliegen ebenfalls einem Verschleiss, bei meinen ansonsten sehr zuverlässigen VW's gab's spätestens nach 8 Jahren/120tkm am Fahrwerk was zu tauschen (Stossdämpfer, Federbeine etc.). Ich bezweifle, dass der C5 so viel unzuverlässiger wie seine Konkurrenten sein soll und auf den Statistik-Mist vom (VW)-ADAC geb ich eh nix. Gerade fürs Pendeln ist ein komfortables Fahrwerk doch sehr angenehm, man kann stressfrei heimgleiten, in deinem Fall noch häufig ausserhalb der normalen Berufsverkehrszeiten.

Natürlich ist auch etwas Emotionalität und Sentimentalität dabei, aber grundsätzlich muss mir ein Auto gefallen und dann fahr ich's, welches Label daran prangt ist mir ziemlich wurscht. So bin ich auch lange VW gefahren, und die haben durchaus einige Qualitäten, die ich sehr geschätzt habe, auch wenn VW nicht gerade mein "Traumbrand" ist (dazu zähle ich nebst Citroen Alfa, Jaguar, Triumph, MG, alte Amis und Tesla).

Als Kombi würd ich mir auch beispielsweise ein Mondeo mit verstellbarem Fahrwerk anschauen, oder ein Focus. Die neuen Focus haben endlich wieder halbwegs vernünftige Instrumente und Ford baut sehr gute Fahrwerke. Wenn ihr später mal viel Fahrwerke transportiert warum keinen Van? Muss man sicher mögen ist aber sehr praktisch und mit dem C4 Pic hat Citroen hier was Gutes im Angebot. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
smyrnov
vor 15 Stunden, Yvonne2202 sagte:

Der C3 säuft. Das kann man nicht mit Fahrweise, Gewicht oder Rädern schön reden, er säuft einfach. Meine Mutter fährt bekanntermaßen einen Hyundai i30, Euro 6 Diesel, Kompaktwagen mit 110 PS und irgendwas um die 1,4 t (glaube ich, können auch 1,5 sein) aus Januar diesen Jahres. Gleiche Fahrweise, wie meine, sie schont ihn nicht, gibt ihm ordentlich die Sporen. Und bewegt das Auto mit unter 5 l auf 100 km. Da kann der C3 (1,2 T) nur von träumen, 5,7 bis 6 l/100 km. Aktuell die Pendelei zwischen Dunkeldeutschland und Mönchengladbach machts nicht besser, ich stehe quasi nur noch an der Tankstelle.

Ich vermute, dass Deine Mudda ein Sechsganggetriebe fährt. 

..und über ein ausgeglicheneres Gemüt verfügt, was sich tatsächlich auf den Verbrauch auswirkt ;-)

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Wenn es darum geht, einen bezahlbaren Kombi mit nicht zu ausladenden Dimensionen und großem Ladevolumen zu finden, kommt man am aktuellen Peugeot 308 SW kaum vorbei. Da hat man den Radstand im Vergleich zum Vollheck verlängert, wie das früher mal bei französischen Kombis üblich war.

Ansonsten weiß ich nicht, was, abgesehen von den Außenmaßen, gegen einen C5 Tourer sprechen sollte. Komplett ausgereiftes Modell und grundsolide. Und die HP noch obendrauf. Wer bislang im (noch aktuellen) C3 herumhoppelt, sollte zumindest mal probegeschwebt sein, bevor sie sich ein Urteil bildet.

Ein Fahrrad sollte sich aber auch problemlos in einen C3 verladen lassen, wenn man die Rücksitze umklappt und das Vorderrad ausbaut. In Dunkeldeutschland setzt man dann einfach eine Stirnlampe auf und setzt das Vorderrad wieder ein. Mache ich auch so, wenn ich allein mit Bike unterwegs bin, um den Mehrverbrauch des Dachtransportes zu vermeiden. Geht sowohl im C6 als auch im Cactus ohne jedes Problem.

Eine der bisher unbeantwortet gebliebenen Fragen zum neuen C3: Ist das Fahrwerk nun besser geworden und eher hart oder komfortabel ausgelegt?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
maggi77

Lt. Profilbild scheinen ja "Aftermarket"-Felgen den C3 zu verschönern. Mit Sicherheit keine leichten? Wahrscheinlich in einer größeren Dimension als Serie? Und vielleicht auch noch am Reifen gespart und damit einen hohen Rollwiderstand? Das könnte man zumindest aus der Aussage: "der bewegt sich nicht" herauslesen.

Da würde ich sagen, einfach mal nachdenken und Schlüsse ziehen!!!

Mein Familien-DS3 fährt mit 3,9 Liter durch die Gegend und das ohne "e", d.h. mit dem normalen 1,6 HDI; allerdings 6 Gang!

bearbeitet von maggi77

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden