Recommended Posts

Gernot

An sich zielte ich auf den Mini John Cooper Works (JCW). Keine Ahnung, wie viel Mini da verkauft. Auf dem Arbeitsweg spielen diesen heissen Kisten irgendwie keine Rolle. Da hat es mehr den Mini One. Ob man einen C4 Cactus UNE oder UN verkaufen könnte? Weiss mit hellblauen Bumps mit 82 PS als Friedensstifter??? Je ne sais pas...

Gernot

bearbeitet von Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BXBreak4Life

da sieht man wieder wie stark der persönliche Eindruck wiegt. 

Ich sehe in Wien regelmäig welche... dass es davon trotzdem nicht mehr geben wird als vom VW Polo sollte eigentlich auch nicht verwundern. 

 

zurück zu den Fakten - ich hab das eh schon mal gepostet. 

 

Zitat

 

Citroën Cactus als Heilsbringer

Wir durften dieser Tage die neuen Modelle bis 2018 sehen (dürfen dazu aber noch nichts schreiben bis Anfang Juli). Aber wenn man sich den Cactus genauer anschaut und ihn sich in anderen Größen vorstellt, dann liegt man so schlecht nicht. Es ist klar und deutlich, und das bestätigten auch Citroën-CEO Linda Jackson, Produkt-Chef Xavier Peugeot und Chefdesigner Alexandre Marval: der Cactus war so etwas wie das Kick-off-Modell für «new» Citroën. Ein erfolgreicher Versuchsballon übrigens, die Cactus-Verkäufe liegen über den Erwartungen; 1,2 Millionen Fahrzeuge haben die Franzosen im vergangenen Jahr verkauft, 5 Prozent mehr als noch im Vorjahr, und das, obwohl die Marke mitten im Umbruch steht und im vergangenen Jahr kein einziges neues Modell auf den Markt hatte bringen können

 

 

so schlecht ist das doch nicht, oder? 

bearbeitet von BXBreak4Life

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Ich weiß nicht so recht. Wenn Citroen jetzt nur noch Autos im Cactus-Stil vertreibt ist das erstens ganz schön langweilig (s. Mini und Fiat 500), zweitens positioniert man sich damit offensichtlich nur noch im preislichen Einstiegsbereich (s. C-Elysee). Passt natürlich zur Einstellung der HP. Oder erfahren wir nun Anfang Juli, wie die große Revolution der Federungssysteme, die sogar die HP überflüssig machen wird, konkret aussieht? Wäre die Überraschung des Jahrzehnts. Ich bin da jedenfalls recht desillusioniert, was die Zukunft der Marke angeht. Freue mich allerdings, dass man sich so etwas wie den Cactus getraut hat.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BXBreak4Life

Die Welt hat sich verändert. Für kleine Hersteller ist ganz oben kein Platz mehr an der Sonne. Jetzt wo die Kostenrechner in allen Unternehmen das Sagen haben kann man es sich kaum noch leisten bei den Großen mit zu spielen. Egal wie gut das Angebot wäre - finanziell kann man nicht mithalten. 

Man sagt ja auch gerne "Stärken stärken". Im Falle von Citroen sind diese sicher nicht in der Oberklasse beheimatet. Citroen kann gut Familienkutschen und Kleinwagen bauen. Die Staatskarossen sind den großen 3 in diesem Segment vorbehalten. Schade, ist aber so. Fällt euch ein Oberklasse-Toyota ein? Nein, die Marke gibts aber trotzdem noch. 

Ein Wirtschaftsunternehmen soll in erster Linie Geld verdienen. Das verlangt der Markt (sonst sperrt man zu), das verlangen die Aktionäre (sonst sperrt man zu) 

In Wahrheit ist der Cactus ja technisch sehr bieder - nichts revolutionäres bzw. ein anderer Ansatz. Wie schön wäre es z.B. wenn es den Cactus NUR mit Hybrid-Air gäbe... das wäre eine Ansage an den Markt. 

So verwendet man Großserientechnik und optische Blender (Airbumps, Schlaufen statt Türgriffe etc.) und schon hat man Material für endloses Marketinggeschwafel. 

Mir persönlich gefällt er aber auch - ich denke interessant wird er für viele hier dann als Gebrauchtwagen mit so 3-4 Jahren Alter. 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Völlig richtig, er Cactus ist in technischer Hinsicht kein bisschen revolutionär. Aber: So lange es keine echte Alternative zu Verbrennungsmotoren zum Antrieb von KFZ gibt (und das ist m.E. so lange der Fall, wie nicht ganz überwiegend regenerative Energien zur Stromgewinnung dienen), kann das Ziel nur Verbrauchsminimierung heißen. Bislang führte der Weg dahin immer über sehr aufwändige Technik (z.B. Hybridsysteme) bei ansonsten auch immer schwerer werdenden Fahrzeugen. Der Cactus steht exemplarisch für eine Umkehr von diesem Prinzip. Reduzierung des Verbrauchs v.a. durch Reduzierung der Masse und Konzentration auf das Notwendige. Dabei ist ein Auto herausgekommen, dass im Gegensatz zu einem Smart ein alltagstaugliches und langstreckenfähiges Fahrzeug ist, das beim Verbrauch mit den Hybriden (z.B. Toyota Auris) mithalten kann. Das aber ressourcenschonender und preiswerter. Dass man das ganze dann auch noch etwas ungewöhnlich verpackt, ist nur konsequent.  Zumindest mich hat dieses Konzept soweit überzeugt, dass ich mir für meine beruflichen Kilometer einen Cactus kaufen werde.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
urlauber66

Wir haben jetzt unseren Cactus seit 4 Monaten und sind in der Zeit fast 6000 km gefahren.

Natürlich ohne Probleme.Spaßfaktor und Sparfaktor sind hoch.Alleine die Blicke von vielen Leuten,wenn man durch Berlin fährt.

Ein oder zwei Sachen könnten anders sein aber im großen ein Super Auto.

Ich denke das viele Leute,die das Geld für einen Neuwagen haben,einfach nicht auf die Idee kommen,sich einen Citroën zu kaufen.

Wir sind Deutsch-wir fahren Deutsch-VW-AUDI-BMW usw.Das war schon immer so,aha!!

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Und dann kommt der BMW aus Spartanburg in den USA, und der Audi und der VW kommen aus Spanien, Portugal oder aus der slowakischen Republik usw. usw. Das ist ja nicht falsch. Man müßte nur einmal an der Windschutzscheibe die VIN suchen und man würde sehen, daß bei weitem nicht alle VWs haben das magische W dort haben.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citronateur

Hier in der Ecke (Frankfurt / Main, Offenbach) sehe ich schon jede Woche ein paar Kakteen. Wie viel davon Mietwagen sind oder auf Citroen selbst laufen, ist aber nicht immer ersichtlich. Sowohl in Frankfurt als auch in Neu-Isenburg gibt es ja große Citroen-Niederlassungen, die immer einige Kakteen in ihrer Vorführer- und Werkstattwagenflotte haben. Mir gefällt der Cactus aber wirklich gut. Nicht mal unbedingt optisch, aber als Gesamtkonzept. Hätte gerne einen gekauft, ist mir aber leider zu klein. Vielleicht in 2 bis 3 Jahren als Zweitwagen, das kommt dann auf den Kontostand und das Fahrprofil an...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
urlauber66

Ich habe heute Morgen einen in Kreuzberg entdeckt,bin zuerst dran voebei gefahren.Schwarz+ Schwarz....Prima.

Das ist doch nur langweilig.

DSC06072.JPG

bearbeitet von urlauber66

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Das gelbe Nummernschild reißt es heraus...

Gernot

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accm Walter

Hier im Raum Köln fahren recht viele, 

seit letzter Woche fällt mir immer wieder eine gelbe Fahrschule auf,

auch nicht schlecht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Einer muss es ja tun. Also habe ich heute unterschrieben. Diesel ETG in Perlmuttweiß/Chocolat mit Vollausstattung außer Leder und Park-Assistenten. Der Verkäufer war richtig erstaunt, dass ich wirklich Ernst gemacht habe. Gut, wir hatten uns auch auf einen konkurrenzlos günstigen Preis verständigt. Soviel Spielraum hat er bei einfachen Versionen sicher nicht. 

Laut Verkäufer ist der Cactus  in Deutschland ganz schlecht an die Frau/den Mann zu bringen. Die meisten Kunden nehmen dann für weniger Geld den größeren C4 ohne Cactus. Komische Preispolitik, die Citroen da betreibt. Teure Versionen werden beinahe gar nicht bestellt, allenfalls geht "Feel" ohne große Extras. Gut, laut Liste kostet das kleine Ding knapp 26.000 €. Dafür bieten andere Hersteller und auch Citroen selbst deutlich größere Autos an. Aber wer möchte schon Skoda Rapid oder tatsächlich den aktuellen C4 fahren?

Ich hoffe jedenfalls, dass ich damit die ganzen beruflichen Kilometer bequem und stilvoll abspulen werde und zusätzlich noch den C6 schonen kann. Die Familie freut es auch (die wollte allerdings Hello Yellow). Ich bin also gespannt.

 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Gestern Abend einer in Lagoon Blau mit grauen Airbumps. Kam gut.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan

Vielleicht läuft der Wagen in D auch deshalb so schlecht, weil die Händler keine verkaufen wollen. Wir hatten uns auch ernsthaft für einen Cactus interessiert, bei der Markteinführung im September 2014. Die Gespräche mit den Verkäufern waren ein einziger Krampf - von der Vereinbarung eines Probefahrt-Termins bis zum anschließenden Verkaufsgespräch. Die finden den Wagen doof, so mein Eindruck. Wer gibt schon 25 000 Euro für ein Auto aus, wenn der Verkäufer auf jede Frage nur sagt: "Weiß nicht", "Nein", "das geht nicht" oder einfach nur mit den Schultern zuckt und dabei ein Gesicht macht, als ob er seit fünf Wochen an Zahnschmerzen leidet.

Und wenn ich mir heute die Vorführwagen bei den Händlern hier in der Umgebung anschaue, fällt mir auf, dass viele Wagen ziemlich uninteressant ausgestattet sind und lieblos präsentiert werden. Echte Liebe sieht anders aus.

 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
heideturboxm
Am 21.5.2016 at 19:42 , urlauber66 sagte:

Ich habe heute Morgen einen in Kreuzberg entdeckt,bin zuerst dran voebei gefahren.Schwarz+ Schwarz....Prima.

Das ist doch nur langweilig.

DSC06072.JPG

 

Wir waren über Ostern eine Woche in Amsterdam, zusammen 2 Wochen in Holland unterwegs mit dem Womo. Pro Tag hab ich dort 10-15 Cactüsse gesehen, 75% davon in Schwarz/schwarz, häßlich. Die Holländer fahren die wesentlich mehr als die Deutschen und auch erstaunlich viele E- Autos.

bearbeitet von heideturboxm

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot
vor 4 Stunden, ACCM Elmar Stephan sagte:

Vielleicht läuft der Wagen in D auch deshalb so schlecht, weil die Händler keine verkaufen wollen. Wir hatten uns auch ernsthaft für einen Cactus interessiert, bei der Markteinführung im September 2014. Die Gespräche mit den Verkäufern waren ein einziger Krampf - von der Vereinbarung eines Probefahrt-Termins bis zum anschließenden Verkaufsgespräch. Die finden den Wagen doof, so mein Eindruck. Wer gibt schon 25 000 Euro für ein Auto aus, wenn der Verkäufer auf jede Frage nur sagt: "Weiß nicht", "Nein", "das geht nicht" oder einfach nur mit den Schultern zuckt und dabei ein Gesicht macht, als ob er seit fünf Wochen an Zahnschmerzen leidet.

Und wenn ich mir heute die Vorführwagen bei den Händlern hier in der Umgebung anschaue, fällt mir auf, dass viele Wagen ziemlich uninteressant ausgestattet sind und lieblos präsentiert werden. Echte Liebe sieht anders aus.

 

Das ist bei meinem Händler genauso. Den Cactus verkauft an die Leute, die den unbedingt haben wollen. So einem "der kauft eh nix anderes als einen Citroën oder Peugeot Kunden" versucht er ein Modell unter die Weste zu drücken, das nicht so gut läuft. Hat ja dann auch geklappt.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fictions

In Mittelhessen schon regelmäßig, wenn auch nicht ständig (außer den Eigenen natürlich...). Ziemlich gemischt, rot mit schwarz, olive, silber mit schwarz, violett mit schwarz. Und viele grüßen sich, das macht die Sache auch sympathisch :-)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Bei mir in der Nachbarschaft fahrn 2 rum.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
drophead
vor 10 Stunden, Gernot sagte:

Gestern Abend einer in Lagoon Blau mit grauen Airbumps. Kam gut.

Gernot

Wäre auch mein persönlicher Favorit. Finde die Farbe gerade mit den grauen Bumpern klasse

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Konnte leider nicht sehen, ob er innen konform Mica Blau (Beverly Crusher) oder kontrastierend Mica Rot (Jean Luc Picard) oder schwarz war.

caption147b.jpg

Gernot

bearbeitet von Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Freddy

Ich bin gestern in NL (Achterhoek) unterwegs gewesen. Ja, man sieht dort deulich mehr Cactus' als hier in D. Auf der rund 150 km langen Tour habe ich ca. 10 Cactus in freier Wildbahn und 8 Cactus beim Händler gesehen. Nur 5 (!) waren nicht grau oder schwarz (2 rote und 3 weiße).

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
urlauber66

Heute 3 gesehen.Einen schwarzen,noch mit Winterreifen in Weißensee,einen roten der Richtung Spandau fuhr und einen bei uns in Moabit!!

LG-Martin

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
holza

Heute in Stettin (PL) auch 3 gesehen. Alle weiß/schwart.Einner war allerdings aus NL.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sturmdres

Ab und zu, ist ja nicht zu übersehen, wundere mich dann immer wie man für ein solches Design GELD auf den TISCH legen kann.

Normale C4 oder Picasso finde ich SEHR gelungen.

Hätten Sie nicht so unergonomische futuristische Instrumente, fände ich die richtig gut.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Freddy
vor 1 Stunde, sturmdres sagte:

...wundere mich dann immer wie man für ein solches Design GELD auf den TISCH legen kann.

Genau deswegen!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden