Recommended Posts

PeterWL

Hallo zusammen,
mein C5 sorgt mal wieder für "Unterhaltung"... ShockedSadConfused . Auf der Fahrt zu Arbeit ertönte auf der Autobahn plötzlich das berüchtigte Piepsen, zusammen mit der Fehlermeldung "Anomalie Bremsen" und kurz danach weitere Fehler/Ausfallmeldungen zum ABS, ESP und ASR sowie die STOP und Service-Anzeige... Sad . Da aber noch volle Bremswirkung vorhanden war und der Wagen auch sonst noch problemlos lief, bin ich erst mal weiter zur Arbeit gefahren. Auf der Rückfahrt erschienen die genannten Fehlermeldungen kurze Zeit nach dem Starten des Motor erneut...

Ich habe dann gerade mal die Lexia angeschlossen, die dann "nur" einen Fehler im ABS System diagnostiziert hat und bei gezielter Untersuchung dieser Meldung als Ursache die Meldung "Ständiger Fehler Elektroventil intern" ausgab... Die Fehlermeldung lies sich zwar löschen, kam aber nach kurzer Zeit wieder (incl. der Anzeigen / Meldungen im Amaturenbrett bzw. Borddisplay)... Kann sich darauf jemand hier einen Reim machen? Was ist unter dem Begriff "Elektroventil intern" zu verstehen? Mit der Suchfunktion bin ich hier leider nicht weiter gekommen...

Ich hätte u.U. auch die Bremsbeläge in Verdacht gehabt, die beim letzten Wechsel von Winter- auf Sommerreifen nicht mehr all zu stark waren, aber die Lexia gibt dazu keine Fehlermeldung aus... Ich vermute mal, dass die meisten der genannten Meldungen Folgemeldungen sind, war wo liegt der auslösende Fehler?

Ich würde mich über ein paar Hinweise freuen. Besten Dank!

Gruß Peter
 

bearbeitet von PeterWL

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Das klingt stark nach einem Defekt im ESP-Hydraulikblock, daher wird das ABS inkl. aller Nebenfunktionen (ESP/ASR) abgeschaltet und die Bremse funktioniert ohne elektronische Assistenzsysteme weiter.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
balu1

Der ABS-Steuerblock wir durch 2x 12V + versorgt. Ich hatte mal den Fall, daß eine der beiden Leitung im Kabelstrang durchkorrodiert war. Vielleicht mal prüfen, ob beide +Versorgungen vorhanden sind. Sollte es tatsächlich der Steuerblock sein, kann ich Dir Ersatz anbieten.

Gruß

balu1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL
vor einer Stunde, bx-basis sagte:

Das klingt stark nach einem Defekt im ESP-Hydraulikblock, daher wird das ABS inkl. aller Nebenfunktionen (ESP/ASR) abgeschaltet und die Bremse funktioniert ohne elektronische Assistenzsysteme weiter.

 

Erst mal danke für Eure schnellen Antworten! :)    Da ich gerade hier im Büro sitze und den Motorraum nicht vor Augen habe, wo finde ich den ABS/ESP Hydraulik/Steuerblock?   

Ich würde mir das Teil gerne mal näher anschauen und zuerst auch mal dem Hinweis von balu1 nachgehen und die elektrischen Anschlüsse etc. prüfen. Wenn ich das auf den Fotos der Gebrauchtangebote für den Block im Web richtig erkenne, hat der Block einen breiten Anschlussstecker, welcher ja erfahrungsgemäß ebenfalls genügend "Fehlerpotential" mit sich bringt... 

Die Bremsen scheinen übrigens rein gefühlsmäßig ohne die Assytenzsysteme etwas härter oder direkter zuzupacken...   Ich möchte aber trotzdem nicht all zu lange mit diesem Defekt herumfahren, den spätestens bei glatten/rutschigen Fahrbahnbdingungen dürften ich die elektronischen Helferlein dann vermissen...

Gruß Peter

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Hallo zusammen,

kurze Rückmeldung:  ich hab den ABS/ESP Hydraulikblock und wohl auch den Fehler gefunden... :)   Vermutlich handelte es sich um einen Kontaktfehler an irgendeinem Stecker...   Der Hydraulikblock liegt auf dem linken Radkasten unter dem Kasten für die Sicherungen und den Bordrechner und hinter der Batterie. Ich habe die Batterie dann ausgebaut und mal an allen Kabeln und Steckern von Hydraulikblock und Bordrechner gewackelt und dabei dann wohl auch das Kabel bzw. den Stecker erwischt, der die Ursache für die ganzen Fehlermeldungen war.   Auf jeden Fall kamen die o.g. Fehlermeldungen danach nicht mehr wieder, auch nach 150km Fahrtstrecke nicht... :D   Hoffentliche bleibt das jetzt erst mal so... ;)

Nochmals vielen Dank für die Hinweise, ohne die ich bestimmt deutlich länger herum gesucht hätte!

Gruß Peter

bearbeitet von PeterWL

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Hallo zusammen,

leider muss ich diesen Thread hier noch mal hochholen, denn der Fehler besteht inzwischen wieder bzw. immer noch ... :( 

Kurz zurweiteren "Leidensgeschichte": nachdem ich mich oben über ein vermeintliches Verschwinden des Fehlers gefreut hatte, traten die Fehlermeldungen dann letzten Winter wieder sporadisch auf...  Auch ein Reinigen der Anschlusstecker am ABS Block bzw. -Rechner brachte keine Besserung.  Glücklicherweise hatte mein C5 dann für die Anfang des Jahres anstehende TÜV-Untersuchung ein Einsehen und lief für 2 Wochen ohne Fehlermeldungen...   Aber seitdem sind die Meldungen  wieder (ständig) da und ich fahre bisher (mit einem etwas schlechten Gefühl) ohne ABS....  Da aber nun langsam die "rutschigen" Jahreszeiten" nahen, würde ich den Fehler gerne (endgültig ;) ) beheben...

DIe Lexia gibt nach wie vor  einen "ständigen Fehler Elektroventil intern" aus.  Daher gehe ich davon aus, dass ich wohl den ABS/Hydraulik-Block austauschen muss. Kann mir dazu jemand Tipps geben?  Die Teile werden ja öfter mal gebraucht angeboten...  Gibt es da für den C5 I 2.2 HDI BJ 2002 verschiedene oder kann man jeden aus dieser Reihe nehmen?  Ebenso würden mir Tipps zum Austausch und zum Entlüftungs-Prozedere des Blocks helfen...   Eine Lexia ist vorhanden...

Ich würde mich über ein paar Hinweise und Tipps freuen! Im voraus schon mal besten Dank!

Gruß Peter

bearbeitet von PeterWL
Text ergänzt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cit-rotti

Hallo Peter,

gibt die LEXIA bei der Diagnose auch einen Fehlercode an (5-stellig?) oder nur "Ständiger Fehler Elektroventil intern".

Geht das Fahrzeug auch in den Notlauf?

Wie von Dir bzw. BX-Basis schon vermutet ist das ABS-Steuergerät der Hauptverdächtigte - sitzt oben auf dem ABS-Block.

Diese Steuergeräte können repariert werden oder gegen ein gebrauchtes getauscht werden - neu liegen die Dinger weit über 1000€.

Manchmal ist es sinnvoller den ABS-Block incl. des Steuergerätes auszutauschen - dann muss aber der ABS-Block via LEXIA entlüftet werden.

Zur Zeit trenne ich mich von unserem alten C5I 2,2 HDI 2002 - ob das ABS identisch ist ?

Gruß Wolfgang

 

bearbeitet von cit-rotti

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Hallo Wolfgang,

danke für die Infos. Ob die Lexia neben der Meldung auch einen Fehlercode raus gibt, weiß ich im Moment nicht, aber das werde ich spätestens am Wochenende prüfen. Ich vermute eher, dass es sich im einen "Hardware" Fehler im ABS Block handelt, da ich mit der Lexia die verschiedenen Ventile im Test Modus ansprechen kann (man kann das jeweilige Ventil dann arbeiten hören). Wenn's das Steuergerät wäre, dürfte das nach meinem Verständnis nicht so funktionieren... 

Aber ich werde die Lexia am Wochenende nochmal dran hängen und melde mich dann nochmal.

VG Peter

Gruß

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Hallo zusammen,

ich schon wieder ;)..  Ich habe gestern nochmal meine Lexia bemüht und nochmal eine Fehlerdiagnose durchgeführt.  Es wird wie gehabt ein ABS Fehler ausgewiesen. Bei genauerer Untersuchung ergibt sich wie oben schon beschrieben für das ESP Steuergerät bzw. den ESP/ABS Block die Fehlermeldung "ständiger Fehler Eletro-Ventil intern", der sich auch nicht löschen lässt (kommt nach Löschung sofort wieder).  Irgend ein Fehlercode wird nicht ausgegeben.

Weiterhin ist mir aber gestern aufgefallen, dass sich keiner der in diesem Diagnose-Verzeichnis aufgeführten Bauteile/Stellgliedertests durchführen lässt, mit denen man normalerweise z.B. die verschiedenen Ventile ansteuern kann.  Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies bei meinen  Tests im letzten Jahr noch funktioniert hat...   Beim Versuch, einen Stellgliedtest durchzuführen, kommt nun immer ein längerer Text als Fehlermeldung, bei dem u.a. auch ein Versorgungsproblem (Über/Unterspannung) des Steuergeräts als mögliche Ursache genannt wird.  Das erscheint mir auch irgendwie logisch, da sich ja gar keiner der angebotenen Tests durchführen lässt, so als ob der Steuergerät erst gar nicht arbeiten würde...

Dies könnte dann wiederum doch auf ein Problem mit den 2x12V Versorgungsspannungen hindeuten, das "balu1" weiter oben schon mal beschrieben hat.  Ich vermute mal, dass diese 12V Leitungen entsprechend farblich (rot) gekennzeichnet sind. Trotzdem die Frage, ob jemand weiß, auf welchen Pinns im Anschlusstecker des Steuergeräts die beiden 12V Versorungsspannungen ankommen? Dann kann ich diese mal nachmessen und ggf. die 12V mal abgreifen und an den Stecker anlegen um zu sehen, ob der Fehler damit behoben ist...  Besten Dank!

Gruß Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 9 Minuten, PeterWL sagte:

Ich vermute mal, dass diese 12V Leitungen entsprechend farblich (rot) gekennzeichnet sind.

Das wird eher nicht der Fall sein. Ohne Schalplan wirst Du sicher nicht weiterkommen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Hi,

Typ und Orga-Nummer wären nicht schlecht.

Gruß 

Jens 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Hallo Jens,

das ist ein C5 2.2 HDI Break, Bj. 2002, Orga Nr. 09237 .  

Ich habe mal zwischenzeitlich mal etwas im Web herumgesucht.  Ich konnte zwar nirgens einen Schaltplan ddes C5 finden, aber einige Infos zum ABS/ESP Block. Meine Lexia gibt als Typ ESP_MK60 raus, der scheinbar auch noch in ähnlicher Form in anderen Fahrzeugen eigensetzt wird.  Und da ich zu dem MK60 Stecker eine Anschlussbelegung gefunden habe, nehme ich mal an (oder besser hoffe ich ;)  ) dass der Stecker in meinem C5 gleich beleget ist (zumindest bei den Leitungen für die Versorungsspannungen).

Da ich in den nächsten Tagen ohnehin Ölwechsel machen muss, werde ich mir auch noch mal den Anschlussstecker des ABS-Block anschauen und mal versuchen, ob ich die o.g. beiden 12 Versorungsspannungen messen kann...

Gruß Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Hallo,

suche die Kabel 7060 (Pin 32) und B7020 (Pin 1) am Stecker vom Steuergerät. Beide Anschlüsse sind über die Sicherung MF2 im Motoraum abgesichert.

 Gruß  Jens 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Hallo Jens,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Werde ich bei nächster Gelegenheit mal nachmessen.  Geht leider nicht so mal so "auf die Schnelle", weil man ja beim C5 erst mal einiges ab- oder ausbauen muss, bevor man an den Block bzw. den Stecker ran kommt...

Nochmals Danke und beste Grüße

Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

So, nach dem Ölwechsel heute hab ich mich mal bis zum Stecker am ABS-Block "vorgekämpft" und die o.g. Versorungsspannungen nachgemessen...   leider sind beide da... :( ..   also muss ich wohl in den saueren Apfel beißen und wohl doch den kompletten Block wechseln...  

Das Wechseln dürfte dabei das kleinere Problem sein, aber mir graut schon vor dem Entlüften der diversen Leitungen... :unsure::( . Kann mir vielleicht wer zum Entlüften ein paar Tips zur Vorgehensweise und Reihenfolge geben ?   Oder wird einem das im Entlüftungs-Menü der Lexia vorgegeben?

Gruß Peter

bearbeitet von PeterWL

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Hi,

normales Entlüften funktioniert mit der „Zweimannmethode“. Zum Entlüften des Hydraulikblocks brauchst Du min. 2 Bar Vordruck und Dein Lexia. Dort nach Anweisung vorgehen.

Gruß Jens 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Hallo zusammen,

nochmal zurück zum eigentlichen ABS/ESP Block...   Bin gerade im web auf der Suche nach einem passenden Ersatz.  Es gibt ja doch ein recht großes Gebrauchtangebot im Preisbereich zwischen ca. 50,- und 250,- € , allerdings gibts auch eine Menge unterschiedlicher Versionen. ..   Kann ich davon ausgehen, dass ein Block mit den gleichen Teilenummern (bei mir 9635584980  -  10.0206-0005.4 ) bei mir passt?   Oder worauf muss ich sonst noch achten? 

Nochmals Danke für Eure Hilfe!

Gruß Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterWL

Guten Abend zusammen,

um diesen Thread hier zu Ende zu bringen hier meine (hoffentlich ;) ) letzte Rückmeldung nach erfolgreicher Reparatur :) ..

Nach einigem Suchen habe ich in der e-Bucht einen Teilehändler gefunden, der einen gebrauchten ESP/ABS Block mit der passenden Teilenummer (s.o.) recht preisgünstig angeboten hat (knapp 50€). Das Teil wurde sehr schnell geliefert und so habe ich micht gestern an den Austausch gemacht.   Der Ausbau des defekten Block und Einbau des Tauschblocks war relativ einfach. Die meiste Arbeit entfiel dabei noch auf das "Freilegen" des Blocks, d.h. Ausbau von Batterie und der kompletten Plastikwanne dahinter nebst Inhalt (BSI (?), SIcherungshalte- / Steckerplatte).   Das Lösen der Bremsleitungen am Block ging auch problemlos, man sollte allerdings vorher den Bremsflüssigkeitsbehälter entweder entleeren oder zumindest die wegführende Leitung abklemmen, da ansonsten (wie mir passiert ;) ) der komplette Behälter über die am Block gelösten (dickeren) Leitungen leer läuft, was dann natürlich entsprechende Reinigungsarbeiten im Motorraum und unter dem Wagen mit sich bringt... :rolleyes:

Nach dem Einbau des Austauschblocks, Wiederanschluss aller Bremsleitungen und Einbau der o.g. Elektik und Batterie gings dann ans Entüften des ganzen Systems..  Der Ablauf gliedert sich dabei in zwei Abschnitte.

Zunächst habe ich mit der "klassischen" 2-Mann Methode "ganz normal" die Bremsleitungen entlüftet. Gemäß der diversen Anleitungen im Web und auch den Anweisungen der Lexia ist dabei die Reihenfolge  vorne links, vorne rechts, hinten links und dann hinten rechts.  Das hat mich zwar etwas gewundert, weil ich von früher gewohnt war mit den längsten Leitungen (also hinten) zu beginnen, aber funktioniert hats trotzdem.  Zum Entlüften habe ich den Motor laufen lassen, da sich mit stehenden Motor über das Bremspedal die Luft nicht richtig aus den Leitungen drücken ließ.  Bei der Aktion habe ich dann gleich auch die komplette Bremsflüssigkeit erneuert, d.h. so lange gepumpt, bis frische, saubere Bremsflüssigkeit aus den Entlüftungsventilen gelaufen kam.

Im zweiten Abschnitt gings dann an die Entlüftung des Hydraulikblocks mit der Lexia entsprechend der davon ausgegebenen Anweisungen.  An der Stelle, wo man die Entlüftungsventile beider Leitungen vorne rechts und links (gleichzeitig?) öffnen und nochmals Entlüften sollte, war ich etwas überfordert. Ich habs dann nacheinander gemacht (erst wieder links, dann rechts), hat offensichtlich auch funktioniert.  Der komplette Entlüftungsvorgang des ESP/ABS Blocks dauert etwas, da man lt. Lexia das Entlüftungsprozedere mehrfach durchführen soll/muss.  

Insgesamt war der Entlüftungsprozess aber einfacher als vorher befürchtet.  Ich hatte danach gleich vollen Druck auf dem Pedal, der Pedalweg hatte sich auch nicht verändert und die Bremsleistung war direkt da, interessanterweise auch besser als vorher.  Sicherheitshalber habe ich dann wie hier verschiedenlich empfohlen auf einem geschotterten Parkplatz mehrmals ins ABS gebremst, um noch eventuelle Luftreste aus dem ABS-Block zu entfernen, was aber keine Verbesserung der Bremswirkung mehr brachte.

Und vielleicht noch ein nicht ganz unwichtiger Hinweis zum Schluss.. ;) :  die o.g. Fehlermeldungen sind natürlich auch weg und bisher (nach gefahrenen 350 km) nicht wieder aufgetaucht. Auch die Diagnose mit der Lexia gibt keine Fehler für Bremsen und ABS mehr aus...   Daher denke ich, dass der Fehler damit (hoffentlich endgültig) behoben sein dürfte...  :)

Ok, soweit mein kurzer Bericht Austausch des ESP/ABS Blocks.   Ich habe die Arbeitsschritte etwas ausführlicher beschrieben, vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen bei ähnlichen Reparaturen...

Gruß Peter

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden