MatthiasM

Zeitgeschehen

Recommended Posts

wolfgan

Wären die Putschisten erfolgreich gewesen, hätten sie Erdogans Funktionselite und seine Anhänger in der Judikative und Exekutive im Amt belassen und vielleicht nur gesäubert?

Hätte sich der neue Machthaber, ich nenne ihn der Einfachheit halber mal pseudonym Betatürk, zur Postdemokratie als Staatsform bekannt? Er war ja nicht gewählt worden oder hätte er sich in der türkischen Geschichtsschreibung, nicht Geschichte, zur Diktatur erklärt, dann wäre Erdogans 13 jähriges Wirken als prädiktatorisch in die Türkanalen eingeflossen, etliche Foristen sähen sich u. U. bestätigt.

Würde Betatürk sich formell bei Bömermann mit einem all-inclusive Urlaub für eine Woche

http://www.tui.com/pauschalreisen/all-inclusive/suchen/angebote/Hotel-Lara-Family-Club/284853/758e9075ff1668b6ffeca9331df0b537?useExtendedFilterDefaultValues=true&contentid=ibe:pt3_ut_antalya_belek_AYT32030_cta&startDate=2016-08-10&endDate=2016-11-04&abtestSuperLastMinute=true

entschuldigen?

Würde er sich bei der Flüchtlingsdealerin mit einem kostenlosen Zaun um die reich(lich)en Flüchtlinge nicht ins arme Deutschland zu lassen, für gute Beziehungen einsetzen?

fragt sich

Wolfgang

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Die Fragen, die hier niemand beantworten kann, lauten für mich:

1. War das wirklich ein Putsch? Dagegen spricht für mich vor allem die dilettantische Durchführung.

2. War der Putsch inszeniert? Dafür sprechen für mich die sofort gestarteten vielfältigen Gegenaktionen von Erdogans Gefolgschaft.

3. Wie hätte die internationale Staatengemeinschaft, die EU, die Nachbarstaaten und die Nato auf einen erfolgreichen Putsch reagiert?

Eine Frage lässt sich sehr gut beantworten:

Wem nützt der (vermutlich inszenierte) Putsch? Erdogan!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfgan

Welche Vorgehensweise empfiehlt der geneigte Forist im Umgang mit der souveränen Türkei?

Aussitzen wie Helmut?

Sanktionen, um dem Despoten aus dem Morgenland abendländische Werte zu vermitteln, zum Beispiel keine Rüstungsexporte mehr in dieses autoritär geführte Land? Nee, wär ein bißchen blöd, Manfred Bode (Waldorf Schulausbildung) als Vorsitzender von Kraus-Maffei Wegmann (Leopard Panzer) stünde umgehend auf der Matte und würde meckern. Hatte sein Clan doch schon im Entnazifizierungsverfahren durch die freie und unabhängige Kasseler Justiz als Belastete, nach der Niederwalzung Europas mit ihren Panzern vor 80 Jahren, nach dem Krieg schon 300 und 1000 Mark zahlen müssen. Ursprünglich hätten zwar 30% ihres Vermögens abgetreten werden sollen, aber, das führt jetzt zu weit. Bleibt, keine deutschen Molkereiprodukte mehr ins wilde Kurdistan zu liefern. Der Milchpreis liegt eh im Keller und der Landwirt wird schon subventioniert.

Läßt sich Erdogan nicht zu christlich westlicher Handlungsweise überreden, könnte unsere lupenreine Demokratiemutti eine Koalition der Willigen initiieren: Sie, Hillary Clinton als Wunschpräsidentin unserer unabhängigsten Medienkultur, der (potentielle "moniseur le president") Sarkozy mit seiner berühmten Kärchermentalität (die Banlieus sind überall) und gerne mit Poroschenko (durch ganz freie Wahlen ins Amt), der ist ihr noch was schuldig. Einmarschieren wie die Usah im Irak o Afghanistan. Flintenuschi müßte ihre Familienkompetenz aus dem Verteidigungsressort mitnehmen und ihr Amt an den zwar älteren, aber bewährten Kriegsminister Joschka Fischer abtreten, was unserer Kanzlerin den Bonus der Grünen, den Kretschmann genießt, für die Bundestagswahl 2017 sichern könnte.

Was wird dann mit Erdogan gemacht? Hängen wie Saddam Hussein (, weil dieser wohl hinsichtlich der Atomwaffen gelogen hatte)? Natürlich durch die unbestechliche Gerichtsbarkeit. Oder Pfählen durch verbündete Rebellen wie Gadaffi, nachdem die westliche Wertegemeinschaft aktiv geworden war ( , bedauerlicherweise sehr zum Leidwesen von Guido Westerwelle ohne praktische militärische Unterstützung)?

Wie geht die Staatengemeinschaft nun vor?

 

Gruß,

Wolfgang

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

http://www.taz.de/Tuerkische-Wirtschaft-nach-dem-Putsch/!5324010/

Zitat

Eigentlich wollte er in diesen Tagen in die Türkei fliegen. Doch die Vorstellung verursachte Enrico Rima schlaflose Nächte. Immer wieder fragte sich der Geschäftsführer der Berliner Textilfirma Lebenskleidung, ob er seinen Produzenten in Izmir besuchen sollte oder nicht. Der 35-Jährige beschloss, nicht zu reisen. Die Reaktion des türkischen Staats auf den Putschversuch könnte der Anstoß sein, dass sich Lebenskleidung aus dem Land zurückzieht.

Das von Rima und zwei Partnern gegründete Unternehmen lässt in einer Fabrik bei Izmir Ökostoffe für Bekleidung herstellen. „Die Lage in der Türkei ist erschütternd“, sagt Rima. „Wir wollen das nicht unterstützen.“ Rima fürchtet, dass seine Firma das zumindest indirekt tut, wenn sie dort produzieren lässt. „Ich könnte es mir leicht machen und einfach sagen: Ich will mit diesem autokratischen Regime nichts zu tun haben, und einfach gehen“, sagt er.

Aber er fühlt sich seinem türkischen Lieferanten verpflichtet. Mit ihm verbinden er und seine Partner mittlerweile viel Persönliches. Beide Seiten haben gemeinsam ökologische Produktionsverfahren entwickelt, sie sind zusammen groß geworden. Die Berliner werden zur Hochzeit des Sohnes eingeladen. „Ich bin in einem echten Dilemma“, sagt Rima. Mit seinen zwiespältigen Gefühlen steht der Berliner nicht allein.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Ich denke, die Staatengemeinschaft wird die Türkei rechts liegen lassen. Zusammenbrechender Tourismus, deutlich verringerte Investitonen, Kapitalabzug, usw.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Mein persönlicher Vorschlag ist, für jeden Erdogan-Türken der Deutschland gen Türkei verlässt, einen ausreisewilligen Türken oder Syrer hier aufzunehmen. 

 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Hubi

Nachdem dieses Thema ja nichts mit Cit. zu tun hat kann ich nur feststellen:

Endlich hat es ein Staat gewagt sich dem Despoten entgegen zu stellen. Na, dieser Staat hat ja vor einigen Jahrhunderten schon einmal gegen die Türken gekämpft und sie nicht rein lassen. Und heute sind es 2, für mich sehr simpatisch gewordene, Personen:

Der Aussenminister Kunz und der Bundeskanzler Kern die sagen was sie denken und auch in diesem lächerlichen EU-Gremium ein Veto einlegen werden.

Achso, wer noch nicht weiss, welcher Staat gemeint ist: Doppeltes Bravo nach Österreich

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 1 Stunde, ACCM Hubi sagte:

Der Aussenminister Kunz und der Bundeskanzler Kern die sagen was sie denken und auch in diesem lächerlichen EU-Gremium ein Veto einlegen werden.

Achso, wer noch nicht weiss, welcher Staat gemeint ist: Doppeltes Bravo nach Österreich

 

Unser Außenminister heißt KuRz ;) https://www.sebastian-kurz.at

Erst kürzlich auf die Linie von Kurz (der schon längere Zeit Klartext redet) umgeschwenkt ist Bundeskanzler Kern. K&K sozusagen ;)

Dieser Schwenk dürfte aber auch damit zu tun haben, dass den (ehm.) Großparteien die Felle - sprich Wähler - in Richtung rechtspopulistischer FPÖ davon schwimmen. Das versucht man einzufangen! Die FPÖ  ist seit Monaten in allen Umfragen klar die Nummer 1 (bei ca. 35% - manche sogar schon bei 39%, Kanzler Kerns SPÖ liegt über 10% dahinter und auf Platz 2 mit ca. 24% > http://www.nationalratswahl.at/umfragen.html). Ohne Lösungen und Ideen zu haben profitiert die FPÖ von der aktuellen Stimmungslage im Land.
Dazu kommt, dass die Bundespräsidentenwahl im Frühjahr angefochten worden ist und nun nach einem Richterspruch wiederholt werden muss (nur die Stichwahl). Im ersten Stichwahlgang lag der unabhängige Grüne Alexander van der Bellen (https://www.vanderbellen.at/) knapp voran, der rechte FPÖler Norbert Hofer (https://www.norberthofer.at/) verlor die Stichwahl dementsprechend knapp (die Kandidaten der Regierungsparteien SPÖ und ÖVP schafften es nicht annähernd in die Stichwahl). Die Wiederholungswahl im Oktober könnte laut einigen Analysten das Ergebnis jedoch umdrehen und Hofer wäre Bundespräsident. Dies würde noch mehr Aufwind für die FPÖ bedeuten mit möglichen Neuwahlen. Und das wollen die Regierungsparteien angesichts der schlechten Umfragewerte zur Zeit auf keinen Fall.

Die Regierungsparteien müssen jetzt also dementsprechend klar und deutlich Auftreten, um nicht (wieder) der FPÖ in die Hände zu spielen! Merkel z.B. sitzt da vergleichsweise noch fest im Sattel!

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Ergänzung, um zu zeigen wie ernst die Lage für die Regierung ist.

(Anmerkung: In Österreich wird der Bundespräsident direkt durch das Volk gewählt.)

Man stelle sich vor die Kandidaten von CDU und SPD erhalten dabei nur je 11%.

So geschehen in Österreich mit den Kandidaten der Regierungsparteien.

 

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld

Eine türkische Kollegin sagte mir das die Panik bei den Türken vor einem erneuten Militärputsch so groß ist, das man den Kampf für die Demokratie aller Türken und somit leider auch Erdogan ernst nehmen muss.

Das es die Wahl zwischen Pest oder Cholera ist , merken nun leider einige zu spät.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Zitat

Kerns provokante Ansage ist aber in erster Linie innenpolitisch motiviert. Der Kanzler, der aus der staatsnahen Wirtschaft kommt, ist zwar noch neu im politischen Geschäft. Doch weiß auch er, dass die EU nicht so einfach einen vor fünf Jahrzehnten eingeleiteten Prozess abwürgen kann. Die erwartbare Schelte aus Brüssel nimmt er aber gern in Kauf, wenn ihm zu Hause Applaus sicher ist. Auf die Frage der einflussreichen Kronen Zeitung, ob die Regierungslinie gegenüber der Türkei zu hart sei, haben in einer Online-Abstimmung 97,8 Prozent mit Nein geantwortet.

http://www.taz.de/Kommentar-Oesterreich-zu-EU-und-Tuerkei/!5324250/

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

 

Zitat

Ein Gericht in Bayern hat eine Kinderheirat für rechtmäßig erklärt – weil die Ehe in Syrien geschlossen wurde, wo Kinderehen nach islamischem Recht erlaubt sind. Aber dürfen Maßstäbe des islamischen Rechts auch für die deutsche Gesellschaft gelten? Hält damit die Scharia Einzug in deutsche Gerichte?

http://www.deutschlandfunk.de/urteil-von-bamberg-bayerisches-gericht-erklaert-kinderehe.886.de.html?dram:article_id=357185

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Hubi

Auch wenn die Aussagen von Herrn Kurz politisch sein mögen aber im Kreise der EU_Diktaturen genügt das Veto eines EU-Mitglied. Und wenn einer anfangt folgen sicherlich noch ein paar nach:D

bearbeitet von ACCM Hubi

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Zitat

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat auf einer Kundgebung in Istanbul erneut die Einführung der Todesstrafe in Aussicht gestellt. Vor mehr als eine Million Anhänger auf dem Yenikapi-Platz am Marmara-Meer erklärte er: "Wenn das Volk die Todesstrafe will, werden die Parteien seinem Willen folgen." Sollte das Parlament dafür stimmen, würde er die Todesstrafe bestätigen, so Erdogan.

Erdogan ging mit seiner Äußerung offenbar auf die Rufe von Demonstrationsteilnehmern ein, die lauthals "Todesstrafe" skandierten. Der türkische Präsident hob überdies hervor, dass "die meisten Länder" die Todesstrafe anwendeten. Die Europäische Union hatte wiederholt davor gewarnt, dass eine Einführung der Todesstrafe in der Türkei ein Ende der Beitrittsverhandlungen bedeuten würde.

http://www.tagesschau.de/ausland/istanbul-demonstration-111.html

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Hubi

Tja der Artikel ist sehr interessant. Nur stellt sich die Frage nach der Beweisbarkeit der in Syrien geschlossenen Ehe.

mfg Hubi

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wolfgan
Am 7.8.2016 at 17:24 , jozzo_ sagte:

...

Man stelle sich vor die Kandidaten von CDU und SPD erhalten dabei nur je 11%.

So geschehen in Österreich mit den Kandidaten der Regierungsparteien.

 

Mir erscheint es sehr bedenklich, wenn die etablierten Parteien ihre Wählerschaft einbüßen. Bei nationalen Wahlen mag ja der eine oder andere Politikfehler dazu geführt haben, wenn es aber in mehreren Staaten dazu kommt, ist die Demokratie gefährdet, wenn sie überhaupt noch funktioniert. Die enttäuschten (im Sinne von: Die da oben (Politiker), machen eh was sie wollen, meine Interessen werden nicht vertreten) Wähler gehen gar nicht wählen (ein Drittel) und es werden von weiteren 20 % populistische Parteien gewählt, die sich auf simpelsten Stimmenfang durch bloße Unzufriedenheit begeben. So spreche ich von etwa 40 %, die die Politiker der mindestens letzten 10 Jahre für unglaubwürdig halten. Wessen Interessen werden denn da vertreten, wenn Kern als ehemaliger (Wirtschaftselite) Manager das höchste Amt im Staat bekleidet? Welche Interessen vertrat der Jourmalist Wolfgang Clement als Superminister (anschließend chairmann von 'ner Leiharbeitfirma) und welche Gerhard Schröder, nachdem er als aktiver Politiker ausschied und Wirtschaftsmagnat wurde?

Beschißfabriken (Denkfabriken zärtlich genannt oder auch thinktanks) werden von wem finanziert, wenn sie positiv besetzte Begriffe wie Initiative (im Zusammenhang von Bürgerbewegungen) einer solchen neoliberalen Institution wie der "Initiative neue soziale Marktwirtschaft" geben, die vom Arbeitgeber Gesamtmetall Kannengießer gegründet wurde, um soziale Errungenschaften des Staates (unsere Interessen), also von uns allen, durch Deregulierung abzubauen und Gelder von unten nach oben zu scheffeln? Der ursprünglich positiv besetzte Begriff der "Reform" löst bei jedem Wenigverdiener inzwischen Brechreiz und/oder Ängste aus. Die Umsetzung/Erklärung dieser widerlichen Einschnitte für Arme, Kleine und Schwache erfolgt durch "Wissenschaftaler" in den Qualitätsmedien. Nun laufen eben diese Leute, Prekariät , nur "Hauptschüler" oder wie auch immer weg, überlassen das Feld den (besser situierten) Bürgern, die jahrhundertelang schon prima nach oben buckeln und nach unten treten konnten. Jetzt, wo die neoliberale Ideologie gnadenlos gescheitert ist (kaputte EU mit erheblich zugenommener  Armut, Wirtschaftsflüchtlinge, Bankenrettung - aktuell wird die Deutsche Bank als hochriskant eingestuft wie Lehmann, um Beispiele zu nennen), werden Menschen aufeinander gehetzt: Alt gegen jung, Ost gegen westlich edle freiheitliche Werte, Pseudo- Gutbürger gegen fremde (islamistische) Religionsausübung, Schmarotzer gegen Leistungsträger. Ein Feind ist schnell gefunden, Hauptsache, der wahre Grund (maßlose Habgier) wird verschwiegen, übertüncht.

Nee, Demokratie wird in Europa nicht wirklich gelebt, höchstens von denen, die es sich leisten können.

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von wolfgan
  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

http://www.tagesspiegel.de/politik/demo-fuer-erdogan-in-koeln-frauen-kinder-und-faschisten/13952074.html?utm_referrer=https%3A%2F%2Fnews.google.de%2F

Zitat

Bastarde, Verräter, Huren! Deniz spricht laut, denn um ihn herum hallt der Ruf: Türkiye, Türkiye, Allahu Akbar! Und immer wieder auch: Lügenpresse, Lügenpresse! Tausende Fahnen, weißer Halbmond auf rotem Stoff, flattern im Wind. Und über allem kreist ein Hubschrauber der Polizei.

...

Der Freund zieht das T-Shirt hoch: Auf der Brust prangt ein heulender Wolf – der Rücken durchgestreckt, die Schnauze nach oben, darüber der Halbmond. Das Tattoo ist scharf gestochen, ästhetisch, die Brust des jungen Mannes trainiert. Doch es ist das Symbol der Grauen Wölfe. Und von denen sind an diesem Tag Tausende in Köln unterwegs.

...

Graue Wölfe werden in Deutschland kaum behelligt. Anders als bei NPD-Anhängern stören Linke, Gewerkschafter oder Arbeitgeber nur selten. Er kenne Graue Wölfe, sagt ein Sicherheitsexperte, die in Integrationsbeiräten, Kreistagen und Stadträten säßen. Wo es besonders schlimm ist? „In den Städten zwischen Köln und Dinslaken.“

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 2 Stunden, wolfgan sagte:

Jetzt, wo die neoliberale Ideologie gnadenlos gescheitert ist (kaputte EU mit erheblich zugenommener  Armut, Wirtschaftsflüchtlinge, Bankenrettung - aktuell wird die Deutsche Bank als hochriskant eingestuft wie Lehmann, um Beispiele zu nennen), werden Menschen aufeinander gehetzt: Alt gegen jung, Ost gegen westlich edle freiheitliche Werte, Pseudo- Gutbürger gegen fremde (islamistische) Religionsausübung, Schmarotzer gegen Leistungsträger. Ein Feind ist schnell gefunden, Hauptsache, der wahre Grund (maßlose Habgier) wird verschwiegen, übertüncht.

Nee, Demokratie wird in Europa nicht wirklich gelebt, höchstens von denen, die es sich leisten können.

Gruß

Wolfgang

Das Prekariat wird aber nicht aufstehen, zumindest nicht solange der Fernseher läuft, die Kippen qualmen und der Alkohol fließt.

 

bearbeitet von Auto nom
  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oldieopa

Wo wir gerade beim Thema Neoliberalismus sind...

Wie systematisch die neoliberale Manipulation abläuft, erklärt Prof Rainer Mausfeld in div. Vorlesungen auf Youtube (u.a. 'Rainer Mausfeld Warum schweigen die Lämmer', ansehen lohnt sich!) und hier in einem Interview:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=34504

Hier noch ein YT Link:

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Der sieht aus wie Bernd Senf :-)

Carsten

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Peter D.
vor 11 Stunden, Auto nom sagte:

Das Prekariat wird aber nicht aufstehen, zumindest nicht solange der Fernseher läuft, die Kippen qualmen und der Alkohol fließt.

 

Ja, leider. Brot und Spiele. Ein althergebrachtes Erfolgsmodell.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
Am 7.8.2016 at 17:24 , jozzo_ sagte:

Man stelle sich vor die Kandidaten von CDU und SPD erhalten dabei nur je 11%.

nicht die schlechteste Vorstellung......

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Möchtest du den AusschußFieserDeutscher wirklich bei 60% sehen ?

Ich glaub nicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

auch wenn ich mit den Vorstellungen wie auch mit der Vorstellung der AfD absolut nichts am Hut habe,  ich lehne dennoch die weit verbreitete Verunglimpfung dieser Partei aab;  wie auch aller anderen legalen Parteien.  Das ist genau das, was mir in dieser Gesellschaft stinkt, wir brauchen keinen Diktator um die Meinungsfreiheit und - vielfalt kaputtzumachen, der deutsche Michel macht das ganz alleine.

Zu Deiner Frage - wie erwähnt haben ich mit der AfD nicht viel am Hut und würde sie nicht gern bei 60% seh'n,  aber ich würde es in der Tat tatsächlich gerne seh'n das all die anderen legal wählbaren Parteien  zumindest mal so viel Stimmen einsacken das die sogenannten etablierten Volksparteien es nicht mehr dumm kleinschwätzen könnten sondern ihnen wwirklich aam Wahlabend die Stimme wegbleibt und sie mal anfangen nachzudenken.

Ob das dann rechte, linke, Tierschützer oder bibeltreue Christen wären - völlig egal.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden