bx-basis

BX 19 TRS Automatic

Recommended Posts

bx-basis

Es ist Wochenende, die Arbeit ruft... ;)

Heute wsr Bremsenservice angesagt. An beiden Achsen sind quasi neuwerige Scheiben und Beläge (Originalteile) verbaut,daher habe ich mich auf Ausbau der Beläge zur Reinigung der Belagführungen und Flugrostentfernung auf den Bremsscheiben beschränkt. 3x ging alles gut, sogar die Entlüfterschrauben sind alle gangbar - perfekt für den noch ausstehenden LHM-Wechsel. Hinten links ließ sich der innere Bremskolben nicht bewegen, also ab in den Keller und eine passende Sattelhälfte besorgt. Dummerweise ließ sich die Leitung nicht aus dem Sattel lösen, da half nur der Seitenschneider... Wenigstens ging das andere Ende raus, jetzt warte ich nur auf die neue Bremsleitung um alles wieder zusammenzubauen.

Nächste Woche gehts weiter, dann sind auch die Räder mit frischen Reifen wieder da. Die gerade mal 19 Jahre alten Michelin MXT waren trotz 80% Profil leider unbrauchbar...

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM arnekurt

Dann sollten wir unsere alten doch mal nebeneinander stellen, im Sommer 17. Hätte ja mal was.....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Gerne, ist aber nicht meiner. Er steht seit heute auf neuen Reifen und die Bremsen sind gesäubert und entlüftet sowie die Bremsleitung HL erneuert. Nur hat er jetzt ein Problem mit dem Tank, siehe Teilemarkt... :mad:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Der neue Tank ist schon lange da und der gelöcherte Tank wurde letztes Wochenende mal eben schnell ausgebaut, da kamen auch schon die nächsten Baustellen zum Vorschein. Die 4 Hydraulikleitungen nach hinten die im mittleren Bereich noch vertrauenserweckend aussehen sind hinter dem Tank und über der Achse doch arg vergammelt. Ersatz in Edelstahl liegt dank JohnB bereits in der Garage und die Hinterachsschrauben links sind auch schon gelöst. Am Wochenende schaffe ich es dann hoffentlich die ca. 13m Leitung zu verlegen und den Tank wieder einzubauen. Bleibt zu hoffen dass der hintere Höhenkorrektor nach dem Tausch einer Manschette auch endlich dicht bleibt.

Um die Wartezeit auf die Leitungen zu überbrücken habe ich dem Wagen dann auch gleich neue Spritleitungen im hinteren Bereich gegönnt, ohne den Tank rauszunehmen kann man die auch nicht wirklich alle tauschen...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Gestern war Basteltag. So sah es vor einer guten Woche nach der Demontage des Tanks aus:

J90X

3tEh

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Heute sieht das schon viel besser aus:

PcKF

4BRG

p9Ti

Der neue Tank ist auch drin, Stellen an der Karosserie die man später nicht mehr erreicht sind mit FluidFilm behandelt. Er rollt wieder, fehlen noch die Karosseriearbeiten und etwas nerviger Kleinkram wie Tachobeleuchtung und streikender Wischermotor.

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spätActiva
Gestern war Basteltag. So sah es vor einer guten Woche nach der Demontage des Tanks aus:
J90X
3tEh


Das ist echt zum Fürchten!!! Ich frage mich gerade, wie die Leitungen wohl bei meinem BX aussehen?!

Gruß Stefan
  • Like 4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Insgesamt doch ein größeres Projekt, meine Anerkennung!



Edith: Ich finde den Beitrag im Teilemarkt gerade nicht, was war denn mit dem Tank?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Ich hatte den Wagen für div. Reparaturen auf Holz aufgebockt. Aus einem Stück ragte leider ein Nagel nach oben heraus der den Tank durchbohrt hat. Das passiert wenn man hauptsächlich bei Dämmerung und Dunkelheit arbeitet...

Angesichts des Zustandes der Leitungen war es aber auch ganz gut, die richtig schlimmen Stellen wären sonst unentdeckt geblieben. Und für die saubere Verlegung kann ich nur empfehlen den Tank auszubauen, das vereinfacht die Sache erheblich.

EDIT: Der Höhenkorrektor scheint auch nicht mehr zu tropfen

bearbeitet von bx-basis
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Beleuchtungdes JAEGER-Kombiinstruments geht nun auch wieder...

bCHA

  • Like 4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Habe gestern den aufgefangenen Rest aus dem gelochten Tank plus 2 Kanister à 5 Liter in den trockenen Tank reingekippt. Reservelampe ist aus und das reicht dann auch, mangels Zulassung muß das Ding ja per Anhänger bewegt werden...

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX_HUNTER

Zu den Leitungen, bei unserem Break sind die langen im allgemeinen nach bald 490'000 km noch ok (die hinteren Brems- und Federungsleitungen haben wir bereits selbst gemacht und ersetzt), aber eine der langen war über dem Tank auf ca. 10 cm angerostet, also sitzt jetzt eine Schneidringverbinder-Reparatur dort.

Vorne wurde auch mal eine Leitung ersetzt, war glaub ich aber nicht wegen Rost.

Hätte aber mit schlimmerem gerechnet. Die Karosse allgemein wurde an den typischen Stellen geschweisst (zwischen 2008 und 2016 an 9-10 Stellen) und es stehen wieder 2-3 Orte an + Tausch der vorderen Türen, aber bei der Laufleistung und täglichem Einsatz habe ich schon viel schlimmere Exemplare gesehen...

bearbeitet von BX_HUNTER

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Bei meinem sind die Leitungen nach 26 Jahren und um die 300tkm noch tadellos, auch neben dem Tank. Ich habe aber auch das Glück bereits die schwarzen Leitungen zu haben, der 1 Jahr ältere Vorgänger hatte im Laufe seiner 10 jahre bei mir bis auf die Leitung zum rechten Federbein wirklich alle Leitungen neu bekommen...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BX_HUNTER

Wann wurde das geändert? 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Irgendwann zwischen Orga 4327 und 5049 würde ich anhand meiner letzten BXe behaupten... ;)

Es wurden so weit ich das eingrenzen kann ab Mitte 1989 die schwarzen Leitungen verbaut, ich hatte mal einen 14RE (einer der ersten mit TU-Einspritzer und Kat) von 1989 bei dem beide Varianten gemischt verbaut waren, offenbar gingen da die Bestände der vorkonfektionierten Leitungen ohne Beschichtung zu Ende.

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Nachdem die Technik so weit erledigt ist war jetzt Blecharbeit angesagt...

ZlqZ

Ie5r

EFL2

7YBO

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Wie schauts vorne im Bereich vom Ablauf des Windlaufes aus? Ich kenne da einen BX, der hatte da ein ganz fieses Loch. Nach ein wenig Stochern im Radkasten war der Finger unter der Dämmung hinterm Amaturenbrett 🙂


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bxtd

Welche Farbe haben die alten Hydraulikleitungen? 

Meine sind schwarz. Sind die schon geschützt?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Steht fünf Beträge weiter oben.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

@Jelle Wasserkasten ist vollkommen rostfrei, hatte Waschbehäter und Gebläse komplett raus um dort gründlich sauber zu machen. Angesichts der vielen Blätter die dort lagen war ich darüber mehr als erstaunt.

@bxtd schwarze Leitungen sind die neue Version

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Was ist das eigentlich fûr eine knallrote Beschichtung?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Frisch aufgetragene Rostschutzfarbe...

bearbeitet von bx-basis

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

So, die ersten Probemeter auf einer abgelegenen Straße sind absolviert. Das Getriebe scheint tatsächlich ungewöhnlich lang übersetzt zu sein, bei knapp unter 2000/min zeigte der Tacho schon 75km/h an. Noch hier und da etwas Feintuning (Bremslichter und Scheibenwaschanlage vorne gehen aktuell noch nicht) und dann werde ich mal einen Prüfingenieur fragen was er so zu dem BX meint...

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Heute war der große Tag für den 19 TRS, wir waren bei der DEKRA zur HU. Alles Bangen war vollkommen umsonst, das Ergebnis lautet OHNE ERKENNBARE MÄNGEL !

Der Leckölschlauch vom Lenkungszylinder ist etwas ölfeucht, da hat mich der Prüfer aber lediglich mündlich drauf hingewiesen daß ich nochmal nachgucken soll woran es liegt. Bremsprüfung war erwartungsgemäß perfekt und die AU wurde mit Bestwerten bestanden (Lambda 1,002 und CO 0,02% im erhöhten Leerlauf).

Morgen wird er zugelassen, Ende April geht es dann nochmal zur DEKRA um das H abzuholen...

  • Like 9

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden