Recommended Posts

Dr.Jones
vor 2 Stunden, Jürgen sagte:

Ich vermag mich wohl selbst über die Längsachse von der der Bauch- in die Rückenlage und weiter wieder in die Bauchlage zu drehen und das bestimmt schon seit meinem 3. Lebensjahr, sodaß ich mit Fug und Recht behaupten kann, hierin über einige Erfahrungen zu verfügen, die ich hin und wieder in verschiedenen Lebenssituationen sogar noch anwende.

In Bezug auf das Fahrverhalten eines Autos verbinde ich mit dem Begriff damit aber ehrlich gesagt kein bestimmtes Fahr- oder Bewegungsgefühl. Da ich mich beim Fahren üblicherweise ja aufrecht und vorwärtsgerichtet im 90°-Winkel zur Längsachse meines Autos befinde, müßte sich dieses Rollen in Querbewegungen meines Rumpfes erspüren lassen, z. B. in Schwankneigungen bei Kurvenfahrt oder bei Fahrten über Spurrillen. Liege ich damit richtig? Auf Änderungen in solchen Situationen habe ich jetzt nicht besonders geachtet, es ist mir auch keine gravierende Änderung aufgefallen.

kr_c5f meint wanken, die Franzosen nennen das aber rollen (in der Seefahrt auch so genannt). (vgl. SC.CAR - System Citroen Controle Actif de Roulis)

Mal so generell:

wanken/rollen - (Dreh-)bewegung um die Längsache

nicken - Bewegung um die Querachse (in der Seefahrt wäre das stampfen)

gieren - Bewegung um die Hochachse

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 9 Minuten, Dr.Jones sagte:

die Franzosen nennen das aber rollen

Auch im Anglo-Amerikanischen heißt es "body roll".

Aber Du hast schon Recht, im Deutschen sagt man dazu korrekt "Wanken".

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
Am 24.8.2017 at 18:50 , kr_c5f sagte:

•    Das Komfortoptimum für den Druck hinten hat sich deutlich zu höheren Werten verschoben: Statt 1.90 sind es nun 2.25 bar.
 

Das passt ja zu dazu:

Heute mal den Reifenfülldruck am Xantia kontrolliert und korrigiert:

  • vorn: beidseitig 2,1 statt 2,4
  • hinten: beidseitig 1,7 statt 2,3

Gerade hinten war ja schon ganz gut zu wenig drin, da hätte ich erwartet, dass hinterher eine Verhärtung der Federung zu spüren wäre. War aber nicht.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Till
vor 7 Minuten, Dr.Jones sagte:

Gerade hinten war ja schon ganz gut zu wenig drin, da hätte ich erwartet, dass hinterher eine Verhärtung der Federung zu spüren wäre. War aber nicht.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass der Xantia im Federungsverhalten nur sehr wenig auf höheren Luftdruck reagiert. Ich bin Monate mit 0,8 Bar zu viel gefahren, da unser Prüfgerät zu wenig angezeigt hat. Selbst dann war das Abfedern noch besser als bei der Konkurrenz ;) Ich würde vermuten, dass man Druckerhöhung von 0,5 Bar beim Fahren nicht merkt.

Nur die Reifen blockieren schneller :rolleyes:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 27 Minuten, Till sagte:

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass der Xantia im Federungsverhalten nur sehr wenig auf höheren Luftdruck reagiert.

So kenne ich es auch von vielen anderen Autos, incl. solchen mit HP. Der C5-III im Werkszustand war für mich eine große Überraschung gewesen: 0.4 bar mehr oder weniger, und der Komfort stürzte total ab.

Doch damit ist es nun auch vorbei (offenbar wieder dank MoS2). In den letzten Tagen habe ich Drücke an den Hinterrädern von 1.5 bis 2.65 bar getestet: Bei sehr niedrigen Drücken liegt der Wagen etwas unruhiger auf der Straße, bei sehr hohen perlen die kleinen Unebenheiten wieder stärker durch. Insgesamt ist der Komfortunterschied aber nur noch marginal, kein Vergleich zu früher.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Fabian Joos

Gibt es in der Zwischenzeit teilenswerte Neuigkeiten der bisherigen Versuchsteilnehmer? Der letzte Beitrag ist ja nun schon ca. 5 Wochen alt.

Ich überlege, ob es ich anhand der Erfahrungsberichte wagen sollte, MoS2 in das frische LHM meines Activa zu geben.

Noch habe ich da gewisse Vorbehalte das frische, leuchtend grüne LHM zu "panschen" und möchte mir vorher ganz sicher sein!

Wie verhält sich MoS2 in Verbindung mit den Dichteigenschaften der diversen Organe (Bremsventil, Hydractiveventil etc.? Kann man dadurch deren Funktion negativ beeinflussen?

Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass MoS2 die Lebensdauer/Dichtheit der Kolbendichtungen speziell der AFS-Zylinder in gleicher Weise erhöht, wie kr_c5f dies bei seinen hinteren Federzylindern erlebt hat?!

Torsten könnte hier vielleicht zukünftig noch wertvolle Praxiserfahrung beisteuern, wenn das Zeug im Activa seines Sohnes ist - auch Komfortunterschiede zu seinem eigenen evtl?

Mich interessieren, um meine Bedenken zu zerstreuen, hier vor allem eindeutig negative Berichte aus der Praxis, also über eventuelle Probleme, die sich mit dem MoS2-Zusatz ergeben haben könnten.

Ist der beschriebene Komfortgewinn bezüglich des Ansprechverhaltens bei MacPherson Hydropneumaten wie Xantia/XM/C5 I tatsächlich so deutlich?

 

Danke für das Feedback :)

LG

Fabian

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor einer Stunde, ACCM Fabian Joos sagte:

Torsten könnte hier vielleicht zukünftig noch wertvolle Praxiserfahrung beisteuern, wenn das Zeug im Activa seines Sohnes ist - auch Komfortunterschiede zu seinem eigenen evtl?

Das LM steckt in allen unseren Autos.

 Einen wirklichen Effekt habe ich nur im CX, desssen Lenkung exakter arbeitet. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein .

Der Activa meines Sohnes ist wie gehabt etwas trampelig, mein Activa ist wie immer auffällig gechmeidig in der Federung.

Negative Auswirkungen kann ich keine erkennen.

Mir ging es immer nur um das, was LM verspricht: Verschleißschutz. Frag am besten in 10 Jahren nochmal nach :)

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Bei mir im XM Y4 bisher keine negativen Auswirkungen, nach ca. 6000 km. Federn tut er besser als zuvor, das kann aber durchaus auch sein, daß die Komponenten erstmal neu "beweglich gemacht werden" mußten, nach 2 oder 3 jahren Standzeit und das nicht mit 1000 km getan war. Das bessere Federungsverhalten war aber nach rund 2000 km nach MoS2 Zugabe zu verzeichnen. Allerdings trampelt die Hinterachse immernoch manchmal etwas ungebührlich. Allerdings recht selten. Scheint an den Mondphasen zu hängen o.ä.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
Am 24.5.2017 at 23:10 , TorstenX1 sagte:

Hat eigentlich schon wer den Zusatz in einen CX eingefüllt ? Das habe ich vor ein paar Tagen gemacht. ...

Die Lenkung geht deutlich geschmeidiger. Ein vorher vorhandenes ganz leichtes Klemmen um die Nulllage ist vollständig verschwunden. Die Lenkung ist jetzt einfach ein Traum.

Weiterhin, um das schreiben zu wollen habe ich 2 Tage lang beobachtet, ist das Stuckern bei kurzen harten Stößen erheblich besser geworden. Meine Hausstrecke beinhaltet einen etwa 2 km langen Abschnitt mit kurzen harten Querfugen, Da habe ich Zeit genug um zu beobachten, es ist wirklich ein deutlicher Unterschied. Wobei der Wagen schon vorher zeimlich gut federte.

Nanu? Geht die Lenkung nun nicht mehr so leicht?

 

bearbeitet von kr_c5f

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Doch doch, sie arbeitet tadellos. ich bin aber gerade erstaunt, daß ich die damals beschriebenen Veränderungen quasi vergessen habe. Ich sollte zur Eichung gelegentlich mal konventionelle Autos fahren.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT

Ich bleibe auch bei meiner Aussage, dass die Federung auf kurze Bodenwellen sauberer anspricht. Ich weiss nicht genau, wie viele km ich jetzt mit Zusatz gefahren bin, es dürften aber mind. 10.000 km sein. Bisher gibt es keine Undichtigkeiten. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

Die Freude über objektiv erreichte Verbesserungen währt meist nur kurz.

Das erkläre ich mir mit der Senkung der Wahrnehmungsschwelle: Je besser der Wagen federt, um so stärker fallen auch kleinste Unebenheiten auf. Die Ansprüche steigen.

Für eine objektive Einschätzung braucht es in der Tat aussagekräftige Vergleichsmöglichkeiten.

Auf dem Weg zur Arbeit passiere ich eine Stelle, an der bei der letzten Straßenreparatur eine ziemlich ungewöhnliche Deformation erhalten blieb. Sie erinnert an die zweite Rückenflosse eines Hais, mit der steilen Seite gegen die Fahrtrichtung. Die HP scheitert daran normalerweise völlig; es ist ein wirklich übler Schlag zu spüren.

Seit der Zugabe von MoS2 verhält das Fahrwerk sich dort vorbildlich. Ein kurzes, trockenes Anfedern nur ist zu spüren, das war's - und erinnert mich jedesmal erneut daran, wie groß die Verbesserung tatsächlich ist.

 

bearbeitet von kr_c5f
  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

da ist'S natürlich von Vorteil wenn man regelmässig mal ein anderes Auto fährt,  das regelt dann das Empfinden wieder

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Das hab ich mir auch schon überlegt.... ob ich einfach zuviel von der Hydractiv2 erwarte. Der XM federt WESENTLICH besser, als unser Ford Fusion, was aber nur ein sehr hinkender Vergleich ist, da der viel leichter ist und einen sehr viel kürzeren Radstand hat. Und mit dem LKW-Fahrwerk des Jumper kann man ja auch nicht wirklich vergleichen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM andrefrey

Ich hab's im 14er BX jetzt 6 Monate (3500 km) mit der erhöhten Dosis drin, obwohl ich mich ja eigentlich dagegen ausgesprochen hatte.
Also alles LHM gewechselt, Filter gereinigt und MoS rein. Ganz ehrlich, nix aber auch gar nix ist an Unterschied zu merken.
Weder federt er weicher noch ist sonst irgend ein positiver Effekt zu verzeichnen - schade eigentlich.

Gesendet via Tapatalk

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

Weniger Verschleiß schwer ersetzbarer Komponenten ist doch auch schon was...

bearbeitet von kr_c5f

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor 13 Stunden, ACCM andrefrey sagte:

Ich hab's im 14er BX jetzt 6 Monate (3500 km) mit der erhöhten Dosis drin, obwohl ich mich ja eigentlich dagegen ausgesprochen hatte.
Also alles LHM gewechselt, Filter gereinigt und MoS rein. Ganz ehrlich, nix aber auch gar nix ist an Unterschied zu merken.
Weder federt er weicher noch ist sonst irgend ein positiver Effekt zu verzeichnen - schade eigentlich.


 

Subjektiv oder objektiv?

Die gespürten Verbesserungen wurden ja schon für objektiv erklärt, wenn Du da jetzt mit Deinem subjektiven Empfinden daher kommst... Das zählt ja mal far nicht. ;-)

 

Wenn ich dran denke, stelle ich nachher mal meine Messergebnisse rein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234

Weil hier immer mal wieder nach Erfahrungen gefragt, wird, hier ein Update meinerseits:

Das MoS2 ist mittlerweile seit gut einem Jahr und gut 22tkm drin. Keinerlei negative Effekte. Das Federungsverhalten ist nach wie vor verbessert, allerdings gewöhnt man sich (leider) dran und bemerkt dann noch eher die immer noch vorhandenen Unzulänglichkeiten der Federung, die aber spürbar abgemildert sind. Manchmal darf ich zum "Eichen des Popos" auch den Lancia meiner Frau fahren ;).

Den Reifendruck hinten habe ich wieder erhöht, die Sommer-Contis mögen das nicht so sehr und reagieren spürbar empfindlicher darauf als die Winter-Michelins. Bin jetzt hinten wieder bei 2.2, vorne bei 2.7. Ein für mich so stimmiger Kompromiss.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 30 Minuten, marc1234 sagte:

Bin jetzt hinten wieder bei 2.2, vorne bei 2.7.

Da liegen wir hinten ja nicht weit auseinander. Ich fahre seit einiger Zeit schon mit 2.30/2.10 bar (VA/HA) als Komfortoptimum.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

Obsolet

bearbeitet von kr_c5f

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 4 Stunden, Dr.Jones sagte:

Wenn ich dran denke, stelle ich nachher mal meine Messergebnisse rein.

"Messergebnisse" machen neugierig. Bitte daran denken.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Bitteschön:

large.59e6666498b15_Vergleich_LHM-MoS_X2

 

Die Kurven sind um etwa eine halbe Sekunde zueinander verschoben. Ich hätte wohl als Auslöser eien Lichtschranke installieren müssen. Oder ich wähle einfach nochmal nen anderen Datenbereich aus.

Ich bin die Strecke noch in umgekehrter Richtung und mit 60 statt 80 gefahren. Die Daten kommen noch.

Eigentlich kann man da beim besten Willen keine Veränderung durch den Zusatz von MoS2 sehen. Aber Verschleißschutz ist ja auch schon viel Wert.

bearbeitet von Dr.Jones
  • Like 2
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

Das spräche für die Zuverlässigkeit Deiner Wahrnehmung.

Da gibt es ja einige, die keine Verbesserung melden. Und solche, die beides berichten, wie TorstenX1: Mehr Komfort beim CX, nicht jedoch bei den Activas.

Nun fehlt eine solche Messung bei einem Fall mit Verbesserung. Wie hast Du das gemessen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entenholgi
vor 2 Stunden, kr_c5f sagte:

Nun fehlt eine solche Messung bei einem Fall mit Verbesserung

Ich unterstelle mal ketzerisch, dass die "gefühlte" Verbesserung objektiv nicht messbar sein wird ;)

Gruß

Holgi

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden