Vulcan

AX Serie 2: Fragen

Recommended Posts

bx-basis

Ich fürchte das wird alles nicht helfen wenn das Popometer BX gewohnt ist. Meine Frau hatte als erstes Auto anno 1992 oder 93 einen AX first 1.1i Mk2 als Neuwagen, danach eigentlich nur noch BXe und 2CV6. Vor gut 15 Jahren brauchten wir einen Zweitwagen und ich konnte einen AX le Noir 1.1i G-Kat Mk1 mir gerade mal 60tkm günstig bekommen. Wagen angeguckt, Probefahrt gemacht, verhandelt und gekauft, dann komplett fertig gemacht mit großer Inspektion, Zahnriemen und neuem TÜV. 1 Tag vor der geplanten Anmeldung hatte ich ihn auf roten Nummern zu Hause und schlug meiner Frau vor nun mal eine Runde in ihrem neuen Auto zu drehen. Es sollte ihre einzige Fahrt damit bleiben, Federung zu hart. Ich konnte ihn dann zum Glück ohne Verlust verkaufen, die neue Besitzerin war damit glücklich und mir lief zum Glück ein BX zu der dann als Zweitwagen eingesetzt wurde.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan

Die Frage ist, wie man "gute Federung" definiert. Für mich bedeutet eine gute Federung nicht Schaukelei (da ist der neue C5 sicherlich ganz gut drin), sondern, wie gut werden schlechte Fahrbahnen von den Insassen abgeschirmt. Ich teste das gerne auf schlechten Feldwegen oder Schlagloch-Schotterpisten. Da schneiden Xantia, GSA, Dyane und auch der AX sehr gut ab. Totalausfälle sind leider C5II und C5III, auch wenn die Autos mittlerweile vom Werk so weich abgestimmt sind, dass sie auf schlechten Wegstrecken schaukeln wie ein Schiff auf Seegang. Meiner sehr subjektiven Meinung nach ist das Fahrwerk des AX besser abgestimmt als das super aufwendig konstruierte Fahrwerk der letzten C5...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld

Also gegen den Golf meines Vaters, nimmt der AX Kopfsteinpflaster und "Moabiter Kissen " wesentlich soveräner. OK, es klappert alles, aber das ist ja normal :) 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor einer Stunde, ACCM Elmar Stephan sagte:

Die Frage ist, wie man "gute Federung" definiert. Für mich bedeutet eine gute Federung nicht Schaukelei (da ist der neue C5 sicherlich ganz gut drin), sondern, wie gut werden schlechte Fahrbahnen von den Insassen abgeschirmt.

Ganz genau! Es kommt nicht nur darauf an, harte Stöße fernzuhalten; die Karosserie soll von der Fahrbahn so weit wie möglich entkoppelt werden. Schaukeln und Wanken mindern den Komfort auch, und zwar deutlich.

vor einer Stunde, ACCM Elmar Stephan sagte:

Totalausfälle sind leider C5II und C5III, auch wenn die Autos mittlerweile vom Werk so weich abgestimmt sind, dass sie auf schlechten Wegstrecken schaukeln wie ein Schiff auf Seegang. Meiner sehr subjektiven Meinung nach ist das Fahrwerk des AX besser abgestimmt als das super aufwendig konstruierte Fahrwerk der letzten C5...

Da ist in der Tat einiges schiefgegangen. C5-III und C6 haben zwar wieder Radaufhängungen, die theoretisch sehr feinfühig ansprechen können. Dazu ist die Dämpfung eher schwach, beim C6 mit AMVAR vorübergehend bis fast auf null herunterregelbar. Doch das von früher bekannte Schwebegefühl will sich trotzdem nicht einstellen: Man spürt sehr genau, wie es um die Straße bestellt ist. Außerdem wanken die Wagen unangenehm.

Was war passiert? Die Konstrukteure hatten eigentlich vorgesehen, dass Kanaldeckel viel geringere Stoßkräfte als bei anderen Autos derselben Klasse auf die Karosserie und damit auf die Insassen ausüben. Dank der geringen Reibungskräfte der Radaufhängung sollten die Räder solchen Unebenheiten nahezu widerstandslos folgen und in Auslenkungen der Federzylinder überführen. Am anderen Ende der Federbeine sitzen weiche Gasfedern; nur deren geringe Gegenkraft aufgrund der Kompression sollten die Insassen noch zu spüren bekommen. Fast so wie einst im CX.

Doch dann kam die Forderung, die Leckageölleitungen einzusparen. Das setzt hundertprozentige Dichtheit der Federzylinder voraus, was mit wesentlich strammer sitzenden Dichtungen einhergeht. Diese Dichtungen wirken als Bypass: Stoßkräfte müssen erst einmal die Losbrechkräfte überwinden; die Losbrechkräfte jedoch kommen direkt in der Karosserie an. Die Federkugeln kriegen davon gar nichts mit. Das ist der Grund, warum C5-III und C6 sich hinsichtlich des Abrollkomforts hinter komfortabel abgestimmten Autos der Konkurrenz einordnen müssen.

Doch die Lage ist nicht aussichtslos. Ambitioniertere Radaufhängungen, eine eher schwache, hydraulische Dämpfung und eine geringe Federhärte haben sie schon. Zu wirklich besserem Komfort fehlt nur noch ein Schritt, die Verringerung der Losbrechkräfte. Wie das geht, ist ja nun hinreichend beschrieben.

Wie fahren C5-III und C6 sich dann? Schaukeln sie nun unkontrolliert durch die Gegend?

Ganz im Gegenteil, siehe dieses Zitat von Robustfetischist: "Ich freu mich manchmal schon etwas über Bahnübergänge oder schlechte Straßen weil ich dann wieder merke wie gut der Karren liegt."

Er freut sich nicht über eine ultraweiche Federung, sondern über die gute Straßenlage. Denn sind auch die Losbrechkräfte minimiert, dann haben die Straßenunebenheiten kaum noch Möglichkeiten, die Karosserie zu Schwingungen anzuregen. Nun wird endlich alles geschluckt: Nicht nur Bodenwellen, sondern auch Querfugen. Einseitige Bodenunebenheiten regen den Wagen auch nicht mehr zum Wanken ein: Die Räder federn sofort ein, statt der Karosserie einen einseitigen Stoß nach oben zu versetzen. Jetzt erst stellt sich ein Hovercraft-ähnliches Fahrgefühl ein. Und damit erheben C5-III und C6 sich hinsichtlich des Gesamtkomfort auch weit über den AX.

 

bearbeitet von kr_c5f
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

Dass Robustfetischist keinen C5-III fährt, ist mir übrigens durchaus bewusst. Gerade darum belegt sein Zitat gut, was mit diesen Autos möglich ist. C5-III und C6 können es halt noch etwas besser.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
diestel

Lass die Federn! Tauschen kannst Du (vielleicht) die Dämpfer, die beim AX aber auch extrem langlebig sind, und natürlich alle Gummielemente an der Vorderachse. Evtl. noch die Domlager.

 

Ich kann Dein Stuckern natürlich nicht einschätzen, aber Du musst bedenken, dass der AX sehr leicht und schlecht geräusch-gedämpft ist. Damit hast Du das Problem, dass die zu dämpfenden Massen (Federbeine) relativ schwer sind im Vergleich zum restlichen Aufbau. Dadurch ist es schwierig, die Übertragung von Schwingungen auf die Karosserie zu verhindern. Die fehlende Dämmung macht es das dann auch noch deutlich hörbar.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 13 Stunden, ACCM Elmar Stephan sagte:

Totalausfälle sind leider C5II und C5III, auch wenn die Autos mittlerweile vom Werk so weich abgestimmt sind, dass sie auf schlechten Wegstrecken schaukeln wie ein Schiff auf Seegang.

Dazu ist noch ein Nachtrag fällig. Es geht um ein scheinbares Paradoxon.

Man könnte ja meinen, dass der Wagen nach der Verringerung der Losbrechkräfte (Folge der Zugabe des Festschmierstoffzusatzes) unterdämpft ist und noch mehr schwingt, schaukelt und wankt. Denn die zuvor hohen Losbrechkräfte ruinieren zwar einerseits den Abrollkomfort. Andererseits hindern sie aber die Karosserie am Nachschwingen und tragen so (zusätzlich zur hydraulischen Dämpfung) zur Gesamtdämpfung bei.

Das Gegenteil trat ein: Der Wagen wirkt subjektiv so straff gedämpft wie nie zuvor und liegt tadellos satt auf der Straße!

Das liegt daran, dass das Übel an der Wurzel gepackt wurde: Da aufgrund der schluckfreudigeren Federung weniger Kräfte in die Karosserie eingeleitet werden, können die Schwingungen, die zuvor weggedämpft werden mussten, gar nicht erst entstehen. Es fühlt sich an, als ob die Dämpfung deutlich straffer eingestellt wurde. Doch die Federung wirkt weicher.
Vorbeugung ist halt die intelligentere Lösung.

bearbeitet von kr_c5f

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan
vor 19 Stunden, bx-basis sagte:

Ich fürchte das wird alles nicht helfen wenn das Popometer BX gewohnt ist.

Ja das Popometer ist manchmal schon ein mieser Schweinehund :P.

Der AX federt nicht durchgehend "schlechter" als ein HPler, je nach dem sogar besser. Es gibt in unserem Kaff eine ganz fiese Gehsteigüberquerung, welche der AX als einziger Citroën (Vergleich zu C3 Pluriel, Xsara Picasso, BX, CX und XM) souverän und ohne Geschaukel und Schlagen nimmt. Im Prinzip: je mieser der Untergrund, desto besser die Federung. Da die hiesigen Strassen allerdings in durchaus akzeptablem Zustand und meist nur von kurzen Wellen geprägt sind (welche man mit HP gefederten Fahrzeugen kaum oder gar nicht wahr nimmt) nutzt das Schlaglochgeile Fahrwerk des AX wenig. Die Kiste hoppelt zum Teil gnadenlos vor sich hin, und genau da möchte ich nachbessern.

vor 18 Stunden, ACCM Elmar Stephan sagte:

Die Frage ist, wie man "gute Federung" definiert.

Zumindest kein Gehoppel auf normalen Strassen. Da nehme ich liebe eine wenig Seegang in Kauf...

vor 11 Stunden, diestel sagte:

Tauschen kannst Du (vielleicht) die Dämpfer, die beim AX aber auch extrem langlebig sind, und natürlich alle Gummielemente an der Vorderachse. Evtl. noch die Domlager.

Dass hört sich doch nach einem vernünftigen Ansatz an.Gummielemente Vorderachse? Wie wo was?

vor 11 Stunden, diestel sagte:

Ich kann Dein Stuckern natürlich nicht einschätzen, aber Du musst bedenken, dass der AX sehr leicht und schlecht geräusch-gedämpft ist. Damit hast Du das Problem,

Die Geräuschdämmung ist in der Tat ein Problem; der AX neigt zum dröhnen und der ganze Vorderbau ist ein Resonanzkörper. Nach dem fahrwerk nehme ich mir deshalb die Dämmung vor...

vor 11 Stunden, diestel sagte:

Die fehlende Dämmung macht es das dann auch noch deutlich hörbar.

Beim BX konnte ich mit Schaumstoff (Armaturenbrett, C-Säule), doppelten Teppichböden und Teermatten in den Türen gute Ergebnisse erreichen. Dem AX fehlt es zudem komplett an Dämmung zwischen Motorraum, Getriebe und Vorderachse, welche den Strassenbelag akustisch gnadenlos mitteilt.

vor 17 Stunden, kr_c5f sagte:

Schaukeln und Wanken mindern den Komfort auch, und zwar deutlich.

Sag` das mal den Enten Fetischisten ;)

Man grüsst,

Vulcan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
diestel

Gummielemente Vorderachse: Die beiden Elastomere im Querlenker, die die Verbindung zur Karosserie darstellen.

An der Hinterachse gibt es auch Elastomere mit dieser Aufgabe. Nach meiner Erfahrung kannst Du die Hinterachse bei diesem Thema aber außer Acht lassen. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Danke bestens, werde darauf zurück kommen :).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Mittlerweile habe ich die Kofferraumabdeckung gepimpt.

Die originale mit Kunstleder bespannte Abdeckung...

31623425gr.jpg  31623438qe.jpg

...habe ich durch die "edlere" Pappabdeckung mit Mulde ersetzt.

Um den verschenkten Platz der Mulde zu nutzen,...

31623576lf.jpg

...habe ich ein leichtes Holzboard  gebastelt und diese mit schwarzem Kunstleder bespannt, sowie alle Hohlräume zur Schalldämmung mit reichlich Schaumstoff gefüllt. Die Aufbaulautsprecher sind auf Höhe der Achsen montiert, damit das Öffnen der Heckklappe durch die Aufhängebefestigung nicht beeinträchtigt wird.

31623627rv.jpg

Um die nervigen Hintermänner mit ihren grellen Xenons abzuschirmen, habe ich ein 90 cm Sonnenrollo im Board eingelassen. So eine Art Super Nova Schutz :).

Im Kunststoff verkleideten Ablagefach lässt sich Warndreieck und Kleinkram unterbringen. Dem AX mangelt es ohnehin an Verstaumöglichkeiten, was ich noch nachrüsten werde.

31623665jp.jpg

Der Einlassgriff stammt von einem alten Möbel aus den 60ern, die Scharniere mit den Abdeckungen aus dem Yachtzubehör.

 

Man grüsst,

Vulcan

 

bearbeitet von Vulcan
formatieren
  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5imon.

Cooler Umbau, etwas ausgefeilter als das MDF-Brett damals in meinem AX.

Eine Funktion der "3D"-Abdeckung kannst du jetzt allerdings nicht mehr nutzen: diese konnte nämlich auch umgedreht montiert werden, dann schaut die Beule nach oben und der Kofferraum wird vergrössert. Schaut zwar hässlich aus, da die unbeflockte Seite dann sichtbar ist, aber kann in gewissen Situationen nützlich sein. Die praktischen Aspekte deiner Lösung überwiegen aber vermutlich deutlich.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Solche Aufbaulautsprecher kann man sich auch aus KG-Rohrwinkeln bauen. Das sieht m.M.n. ziemlich gut aus.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Jup, voll Industrial ;)!

vor 6 Stunden, 5imon. sagte:

Eine Funktion der "3D"-Abdeckung kannst du jetzt allerdings nicht mehr nutzen: diese konnte nämlich auch umgedreht montiert werden, dann schaut die Beule nach oben und der Kofferraum wird vergrössert.

Auf dass die Lautsprecher den Kofferraum beschallen würden. ;) Falls ich mehr laden müsste, würde ich die Kofferraumabdeckung komplett entfernen. Praktisch beim AX: die Rücksitzbanklehne kann man im 90° Winkel justieren oder einfach aushängen und komplett entfernen. Sowas hätte ich mir beim Cactus gewünscht...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Mal eine seichte Frage zwischendurch:

Sind die Bodenteppiche von 3- und 5-Türer identisch?  

Aloa,

Vulcan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HPW Krems

Ja sind identisch.

 

Lediglich das Schraubenloch für den vorderen Gurt vom 3-Türer ist beim 5-Türer nicht vorhanden  (bzw. vorgestanzt aber nicht freigeschnitten) 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Thanks, und ich nehme mal an, die Teppiche gab`s auch in schwarz...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

nein. 2 Grautöne, blau und grün.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

A-ha, ich nehme mal an, ein ziemliches Dunkelgrau...der Bodenbelag meiner Kiste ist hellgrau. Blau und Dunkelgrau würden besser passen...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
diestel

Teppich gab es für die GT-, GTI- und Sport in schwarz bzw. in schwarz mit 2 roten Längsstreifen. Für diese Modelle war es ein Velour-Teppich und kein Filz wie sonst.

 

Mit roten Streifen habe ich noch einen vom 3-Türer. Wenn Du mir Deine email-Adresse schickst, kann ich Dir ein Foto senden.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HPW Krems

Habe ein 1.Serie Image stehen, der hat einen schwarzen Teppich 

Der GTi hat ebenfalls einen schwarzen Teppich 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Dann ist es wohl ein sehr dunkles grau, denn als "noir" bezeichnet der Katalog keine der verschiedenen Varianten. Es gibt "bleu" und "vert" sowie verschiedene Varianten von "gris" mit wohlklingenden Namen  die keinerlei Rückschlüsse auf den Farbton zulassen... ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Schon mal interessant. :)

@diestel:

tobiasweder@sunrise.ch

Man grüsst!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden