Berlingokäufer

"Diesel-Erneuerungsaktion" bei Citroen?!

Recommended Posts

Kwashiorkor

Ach wie gut, dass neue Autos keinerlei Ressourcen in der Produktion benötigen und völlig umweltfreundlich hergestellt werden können. So kann man nun guten Gewissens sein noch einwandfrei funktionierendes aber absolut umweltschädliches KFZ entsorgen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 1 Stunde, chrissodha sagte:

yep - man könnte glauben das war der Plan;  und er ist aufgegangen !  Leider :angry:

Es ist nur noch zum Kotzen !

Der Plan geht nur auf weil diejenigen die die Prämie beschließen nicht befürchten müssen abgewählt werden

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 20 Stunden, Manson sagte:

Naja, jetzt verkaufen die ihre Autos halt mal ohne den Markenbonus und um ihr Image aufzuhübschen, als Umweltprämie getarnt.

Wenn der VAG Konzern bis zu 10000,-€ Rabatt gewähren kann, dann könnt ihr ganz Sicher davon ausgehen das zumindest noch ein paar Cent Gewinn rausspringen ;)

Die Verkaufspreise resultieren nicht aus den Kosten pro Auto sondern sind an die Marktsituation bzw. an die Kaufkraft angepasst. Vergleiche mal die Preise in einigen Ländern.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zimt Säure

So ist es. Nicht umsonst gibt es die EU-Reimporte, die im jeweiligen EU-Land den gleichen Endkundenpreis wie in DE haben, der aber nicht nur eine höhere MwSt., sondern vielleicht noch eine Luxussteuer oder andere Abgaben enthält, nach deren Bereinigung plus MwSt. in DE doch noch einige Tausend für den Händler, sowie noch einige Tausend Ersparnis für den deutschen Käufer übrig bleiben.

Der Clean Diesel in JuEsEj hatte einen Endkundenpreis von um die 17.000 USD, hierzulande um die 25.000 EUR.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 2 Stunden, jozzo_ sagte:

Der Plan geht nur auf weil diejenigen die die Prämie beschließen nicht befürchten müssen abgewählt werden

.... und weil - das ist das was mich eigentlich besonders ankotzt - die Verbraucher in diesem reichen Land allen Anstand (den viele eh nicht haben) verlieren wenn sie auch nur 'Schnäppchen' hören.

Dieser Laden (VW) gehört durch Kaufverweigerung gezwungen sich zu überholen;   solange die ausreichend Autos verkaufen bleibt dieses Pack an der Spitze genau das: Pack.

Mir dreht sich der Magen um wenn ich das Bild von Champagner saufenden Managern und Investoren vor Augen hab die sich zuprosten weil am Ende der Krise der Absatz / Marktanteil wieder da ist wo er zuvor war.

  • Like 6

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 3 Stunden, Wurzelsepp sagte:

Die Verkaufspreise resultieren nicht aus den Kosten pro Auto sondern sind an die Marktsituation bzw. an die Kaufkraft angepasst. Vergleiche mal die Preise in einigen Ländern.

Das ist auch Klar und trotzdem kann mir niemand erzählen das die auch nur einen Cent Minus machen wenn sie hier (oder anderswo) ein Auto zu einem bestimmten Preis anbieten ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

diese Überzeugung teile ich absolut !

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 3 Stunden, chrissodha sagte:

Mir dreht sich der Magen um wenn ich das Bild von Champagner saufenden Managern und Investoren vor Augen hab die sich zuprosten weil am Ende der Krise der Absatz / Marktanteil wieder da ist wo er zuvor war.

Eigentlich fahren die ganzen Besitzer seitdem das aufgeflogen ist mit den betreffenden Kisten mit erloschener ABE herum und keinen Interessierts. Normal hätte das eine sofortige Zwangsstillegung nach sich ziehen müssen.

Die Eigentümer begehen vorsätzlich Steuerhinterziehung weil sie ja Wissen das ihre Autos die Emissionsklassen nach denen sie besteuert werden gar nicht erfüllen. Auch das interessiert niemanden.

Die Verwaltung der Konzerne die diese Autos verkauft haben ist hochgradig Kriminell und statt schwedischer Gardinen gibts Kaviar und Champagner - Unglaublich!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zimt Säure

Die ersten 2 Absätze klingen in meinen Ohren sehr merkwürdig. So, als ob die Eigentümer und Besitzer betroffener Modelle selber Kriminelle wären. Solche Austäusche der Rollen von Betrügern und Betrogenen sind moralisch verwerflich, auch wenn Du das wohl als Einleitung zum 3. Absatz gemeint hast.

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 13 Minuten, Zimt Säure sagte:

Die ersten 2 Absätze klingen in meinen Ohren sehr merkwürdig. So, als ob die Eigentümer und Besitzer betroffener Modelle selber Kriminelle wären. Solche Austäusche der Rollen von Betrügern und Betrogenen sind moralisch verwerflich, auch wenn Du das wohl als Einleitung zum 3. Absatz gemeint hast.

Der erste Absatz ist ein Fakt und der zweite ist mitnichten moralisch verwerflich, moralisch verwerflich ist allenfalls das sich genannte Gruppe nicht selbst wegen Steuerhinterziehung anzeigt.

.....aber es kann natürlich auch sein das ich absonderliche Vorstellungen von Recht und Moral habe ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sasala

Warum sollten sie das tun? Als Kunde gehe man davon aus das ein Neuwagen die geltenden gesetzlichen Anforderungen, die man ja auch gar nicht alle kennt, einhält. Ich habe noch nicht einmal die Möglichkeit dazu das zu prüfen. Dafür gibt's das KBA und die Typgenehmigung. Es haben also mindestens 2 Parteien schuld. Die Einen haben vorsätzlich illegal gehandelt, die Anderen sind ihrer Aufgabe zu prüfen nicht richtig nachgekommen, sie sollten ja unter anderem auch Punkt 1 entdecken und verhindern. Wenn es aber jemanden gibt der nun absolut gar nichts falsch gemacht hat dann der Endkunde.

  • Like 4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cx-forever

Eine "Pack"-Titulierung ist daneben.  Oder soll ich mal damit anfangen, über das vermeintliche "PSA"-, "Feministinnen- und Feministen"-"Schwarzschrauber" etc.-"PACK"?

Ich werde mir definitiv überlegen, meinen Euro2-PSA-Diesel gegen einen VAG Neuwagen einzutauschen. Ein PSA-Wagen kommt nicht in Frage, in erster Linie wegen völlig unergonomischer Instrumente, völlg verspielten "postmodernen" Designelementen, schlechter Verarbeitungsqualität auch Blech- und Lackbereich, keinerlei ansatzweise seriöse Werkstatt zu finden, bei meinem durchgängigen insgeheim "AUA"-Schreien bei fast allen Mitarbeitern in Konzernzentrale und "Autohäusern" - es gibt noch einige inhabergeführte seriöse Citroen-Händler, aber sie werden immer weniger. Gleichzeitig in der Regel immer noch grottenschlechter Wiederverkaufswert, ein VAG wird einem aus der Hand gerissen. Selbst die "ollen" Euro-5-Diesel gehen weg. im Zweifel für relativ gutes Geld in den Export.

Versteht mich nicht falsch, nicht daß ich mich in einem VAG Palast wohl fühle. Aber es ist in der Regel lange nicht so unseriös von Auftreten, Abläufen, Mitarbeitern.

Citroen, vielleicht auch Peugeot, haben ein Serviceimageproblem wie einst Einsundeins Internet.

Ich habe mir die Endpreise bei VAG konkret geben lassen, wer jetzt keinen Golf gegen "Verschrottungsprämie" kauft, trifft keine wirtschaftlich rational nachvollziehbare Entscheidung.

Wie VW da genau kalkuliert, interessiert mich nicht, sondern der Endpreis.

VW steht imagemäßig und in bezug auf drohende Rechtsstreite, politische Maßnahmen etc. gegen die Wand. das haben sie realisiert.

Bis Ende des Jahres zu verramschen ohne wirklichen Gewinn, kommt billiger, als sich stur zu stellen und die Sache versuchen auszusitzen, was definitiv auch in der EU nicht mehr funktioniert.

VW hat sich besonders blöd angestellt. Die Oberen tragen dafür die Verantwortung. Andere waren weniger dreist, haben weniger "betrügerische" Energie an den Tag gelegt.

Das ganze Thema Abgaswerte ist eine teilweise Augenwischerei, genau wie z.B. angebliche durch regelmäßige Probenentnahme geprüfte angebliche Brandresistenz von Polystyrol-Fassadendämmung.

Jeder weiß das.

Einer war richtig dreist, noch nachdem er bereits "erwischt" wurde. Dafür trägt die Konzernführung die Verantwortung.

Gleichzeitig, stellt euch vor, die Deutsche Umwelt-"hilfe" würde den auf den Packungen angegebenen Schadstoffwert und Nikotingehalt von Filterzigaretten überprüfen und da einen "Betrug" feststellen. Nicht auszudenken, die Klage der amerikanischen Kettenraucherin, sie hätte KEIN Raucherbein bekommen, wenn nicht die Zigarette 20% mehr Teer als angegeben beinhaltet hätte. 

Ich finde das alles ziemlich verlogen. Dumm gelaufen, Neuanfang.

Das Problem der Diesel in den Städten ist zu einem Großteil auch dem LKW-Lieferverkehr, Busverkehr, etc. geschuldet. Und auch den Rauchern, zählt mal die weggeworfenen Stummel. Das Thema kommt erst in 10 Jahren wieder auf die Agenda, schade.

bearbeitet von cx-forever

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cx-forever
vor 8 Stunden, Manson sagte:

Eigentlich fahren die ganzen Besitzer seitdem das aufgeflogen ist mit den betreffenden Kisten mit erloschener ABE herum und keinen Interessierts. Normal hätte das eine sofortige Zwangsstillegung nach sich ziehen müssen.

Die Eigentümer begehen vorsätzlich Steuerhinterziehung weil sie ja Wissen das ihre Autos die Emissionsklassen nach denen sie besteuert werden gar nicht erfüllen. Auch das interessiert niemanden.

Die Verwaltung der Konzerne die diese Autos verkauft haben ist hochgradig Kriminell und statt schwedischer Gardinen gibts Kaviar und Champagner - Unglaublich!

Nein, so ist es nicht, keine Steuerhinterziehung der Halter. Der Halter hat ja nicht manipuliert. Er zahlt brav das, was beschieden wird.

Steuerrechtlichlich problematisch wird's dagegen bei rausgeworfenem Euro-2-Kat, gefakter D3-Bescheinigung etc. Soll hier alles auch schon vorgekommen sein. Wo kein Kläger, da kein Richter, und Beweisproblem bezüglich Vorsatz.

Die jeweilige typgeprüfte VW-Diesel-PKW-ABE gilt trotz inhaltlicher Mängel auch weiter, solange das KBA nicht "widerruft".

Immer diese juristischen Märchen mit angeblich erloschener BE, Fortfall des Versicherungsschutzes etc., vom ständigen Wiederholen werden sie nicht wahrer.

bearbeitet von cx-forever

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zimt Säure
...moralisch verwerflich ist allenfalls das sich genannte Gruppe nicht selbst wegen Steuerhinterziehung anzeigt.

 

Auweja... alles klar!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ja, ich seh schon warum das im Großen und Ganzen als Kavaliersdelikt betrachtet wird, danke für die ausführlichen Erläuterungen.

Mir ist das ja auch relativ Wurscht, ich wohne nicht in einer Stadt, werde niemals in eine Stadt ziehen, reinfahren muss ich auch nicht und von Wollen kann erst recht keine Rede sein (gesehen habe ich sie eh schon alle). Also her mit den Fahrverboten :)

Es ist eigentlich schon fast Lustig diesen "Abgasskandal" (muss man wohl in Anführungszeichen setzen) als Außenstehender zu betrachten, da wird rumgejammert, sich beklagt und sofort wieder alles relativiert und beschönigt ...und Schuld hat keiner, am wenigsten die, die es Wissen aber stillschweigend Dulden und den Verursachern wird Absolution erteilt.

Oh Tempora, oh Mores

...dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Freddy
vor 6 Stunden, cx-forever sagte:

Ich werde mir definitiv überlegen, meinen Euro2-PSA-Diesel gegen einen VAG Neuwagen einzutauschen. (...)

...dann 'mal viel Spaß und Tschüß!

  • Like 4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas

Also so richtig viel bringt der Tausch von Euro3 oder Euro4 in einen Euro6-Neuwagen - Diesel nicht, schon im Durchschnitt nicht, aber wer jetzt einen Touareg 4.2 TDI kauft und dafür 10000 Euro Prämie kassiert, der hat mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ein dreckigeres Fahrzeug als zuvor. Ist dieser Motor doch auch im Audi A8 drin, dem Auto mit dem NoX-Rekordwert von 1.938 mg/km.

http://www.tagesspiegel.de/advertorials/ots/deutsche-umwelthilfe-e-v-der-schmutzigste-diesel-ist-ein-audi-a8-der-abgasstufe-euro-6-deutsche-umwelthilfe-misst-bei-strassenmessungen-hoechste-je-gemessene-nox-werte-eines-diesel-pkw/19941188.html

 

diagramm_pkw-diesel_neu.jpg

bearbeitet von phantomas

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 40 Minuten, phantomas sagte:

Also so richtig viel bringt der Tausch von Euro3 oder Euro4 in einen Euro6-Neuwagen - Diesel nicht, schon im Durchschnitt nicht, aber wer jetzt einen Touareg 4.2 TDI kauft und dafür 10000 Euro Prämie kassiert, der hat mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ein dreckigeres Fahrzeug als zuvor.

 

wer so'n Auto kauft interessiert sich dafür aber auch nicht die Bohne !

Übrigens - bei einem gut ausgestatteten Touareg entsprechen ndie 10.000 €Prämie einem Nachlass von 10-15%.   Die gab's auch vorher schon.....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas
vor 33 Minuten, chrissodha sagte:

wer so'n Auto kauft interessiert sich dafür aber auch nicht die Bohne !

Übrigens - bei einem gut ausgestatteten Touareg entsprechen ndie 10.000 €Prämie einem Nachlass von 10-15%.   Die gab's auch vorher schon.....

Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es die Umweltprämie zuätzlich zum Händlerrabatt. Sonst wäre ja es nur alter Wein in neuen Schläuchen.

Beim Touareg gibt es momentan 25 Prozent Rabatt, das sind schon vom Basispreis 13.600 Euro. Da sollten doch die 10000 Euro noch dazu kommen, sonst verschrottet ja keiner seine alte M-Klasse oder seinen alten Touareg.

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/hohe-rabatte-bei-suv-12035197.html

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

gut, wenn'S denn wahr ist;   ich werd'S nicht rausfinden, weil ich nicht die Absicht habe derzeit ein neues Auto zu kaufen,  aber ich würde es auch erst glauben wenn ich es live erleben würde.

Andererseits... vorstellbar ist vieles,  grade VW hat ja schon vor der Manipulationsgeschichte etwas Probleme gehabt seine ehrgeizigen Absatzzahlen zu erreichen,  wer weiß was die aktuelle Situation alles bewirkt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

sollte ich doch mal nachfragen wie sich das finanziell ausgestaltet wenn icih meinen heißgeliebten C5 gegen einen Golf tausche ?  :(

Im Leben nicht !  :P

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202

An sich klingt das ja ganz interessant, was Opel da anbietet. Aber mittlerweile nähert sich der C3 dem sechsstelligen Tachostand und daher ist mir alles egal. Aktuell hat er knapp über 88.000 km runter, ich mach um die 35.000 km jährlich, dieses Jahr knacke ich definitiv schon mal die 100.000er Marke. Bis auch nur ein einziges Fahrverbot spruchreif ist und tatsächlich umgesetzt wird, hab ich den C3 sicher in Grund und Boden gefahren. Also deshalb hab ich jetzt beschlossen, keinen weiteren Gedanken an das Diesel - Bashing zu verschwenden. Sie dürfen ihn gerne umrüsten, aber bezahlen werde ich das sicher nicht. Und ob das für einen Wagen mit über 100.000 km dann auch noch lohnenswert ist, ist die nächste Frage. Also, Stinke - Diesel weiterfahren. Nach mir die Sintflut.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
Am 11.8.2017 at 15:02 , Kwashiorkor sagte:

Ach wie gut, dass neue Autos keinerlei Ressourcen in der Produktion benötigen und völlig umweltfreundlich hergestellt werden können. So kann man nun guten Gewissens sein noch einwandfrei funktionierendes aber absolut umweltschädliches KFZ entsorgen.

...und in einigen Jahren findet dann wieder jemand heraus das die angegebenen Werte und die Realität nicht miteinander Harmonieren ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Nicht nur die Eigentümer richtig alter Dieselfahrzeuge dürfen profitieren. Auch wer (wie ein Freund von mir) vor drei Jahren für knapp 40.000 € einen Passat mit dem großartigen Zweiliterdiesel erworben hat, darf diesen jetzt verschrotten und bekommt auf den Neuen (wieder 40.000 €) irgendetwas > 5.000/< 10.000 € Rabatt bzw. "Umweltprämie". Die drei Jahre Passatfahren würden ihn damit > 30.000 € gekostet haben. Nennt das nicht unattraktiv!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 2 Stunden, Ulrich T sagte:

Nicht nur die Eigentümer richtig alter Dieselfahrzeuge dürfen profitieren. Auch wer (wie ein Freund von mir) vor drei Jahren für knapp 40.000 € einen Passat mit dem großartigen Zweiliterdiesel erworben hat, darf diesen jetzt verschrotten und bekommt auf den Neuen (wieder 40.000 €) irgendetwas > 5.000/< 10.000 € Rabatt bzw. "Umweltprämie". Die drei Jahre Passatfahren würden ihn damit > 30.000 € gekostet haben. Nennt das nicht unattraktiv!

Hallo,  so günstig ist Passat fahren,  echt  ?

Also 10.000 pro Jahr,  geht doch.    Bedenke,  so'n Passat ist so bequem wie'n Rolls Royce (Wertverlust ca. 40,000 p.J.),   so sportlich dynamisch wie'n Lamborghini (Wv 45.000 p.J.),  so langlebig wie die Baumängel am BER (Wv cs. 100 Millionen p.J.) und so  sparsam wie die deutsche Autoindustrie in Sachen Ideen zur Mobilitätswende (Wv kaum zu beziffern)

Quelle:   langjährige Hirnwäsche durch die deutsche sogenannte Automobil Fachpresse

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden