inetter7

X2 HDi - Hydractive zwei unterschiedliche Fehler?

Recommended Posts

Juergen_
Am 14.9.2017 at 10:04 , inetter7 sagte:

... Meine Frage von gestern kann keiner beantworten? Ich möchte es halt verstehen:

"Was genau tun die beiden Steuerventile? Kann es sein, dass sie nur jeweils kurz angesteuert werden in Abhängigkeit mit bestimmten Fahrwerksituationen, die nur während der Fahrt und nicht im Stand auftreten?"

Du meinst die Hydractivventile?

Nein, die werden schon dauerhaft angesteuert! In einer ruhigen Umgebung kann man das Summen hören. Um die darin befindlichen Spulen nicht zu grillen, erhalten sie aber nicht dauerhaft 12V Gleichstrom, sondern ein getaktetes Signal, eine sog. Rechteckspannung. Darstellbar ist das auf einem Oszilloskop, ein simples Multimeter zeigt - glaube ich - 5 oder 6 V Gleichstrom an.

Diese Elektroventile schalten wiederum die eigentlichen Hydraulikventile, welche den Weg zu den Hydractivkugeln und zur weichen Fahrwerksabstimmung freigeben.

Soweit mein Wissen.

Noch kurz dazu:

vor 12 Stunden, Steinkul sagte:

..........Ansonsten das verflucht versteckte hintere Ventil hat grundsätzlich keinen Einfluss auf die Federung, es sei denn es ist defekt,.........

vor 1 Stunde, ChristophX2 sagte:

Aaahhhh ja!

Du hast verstanden, dass diese Aussage Quatsch ist? Das hintere Ventil schaltet selbstverständlich im intakten Zustand die Hinterachse zwischen hart und weich um. Wir reden ja von Hydractive II.

bearbeitet von Juergen_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 15 Stunden, Steinkul sagte:

Noch zwei Abschlussbemerkungen aus eigener Erfahrung:

1. an die Fehlermeldung "permanenter Fehler hinteres Elektroventil" sollte man nicht glauben (wäre schön, wenn ich einen finden könnte, mit dem ich über dem Algorithmus plaudern könnte, der einen Fehler beim E.L.I.T. zum "permanenten" macht). Die wahren Ursachen liegen woanders.

2. kein Teil wurde so häufig unter großen Mühen sinnfrei so oft gewechselt wie dieses unzerstörbare Ding.

 

1. : Die Diode im Elektrosteuerventil geht kaputt, erkennbar am Hin- und Herschalten des Fahrwerksrechners. Dadurch wird normalerweise kein Fehler abgelegt. Folge später: Der Leistungstransistor im Steuergerät für dieses Elektroventil stirbt an Überhitzung. Dann hat man den permanenten Fehler hinteres Elektroventil.

2.: Siehe oben, man hat dann die Möglichkeit das Ventil zu wechseln (und ggf. das Steuergerät zu reparieren oder auszutauschen). Da es aber lediglich um die defekte Diode geht, lötet man eine neue ein - am geschicktesten direkt im Fahrwerksrechner.

Davon abgesehen gibt es häufig defekte Ventilsitze bei diesen "unzerstörbaren" Dingern sowie, beim Xantia häufig, beim Xm wegen der Einbaulage wohl eher selten, Korrosion, die zu Undichtigkeiten nach außen führt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
inetter7
Am 15.9.2017 at 13:03 , TorstenX1 sagte:

 

1. : Die Diode im Elektrosteuerventil geht kaputt, erkennbar am Hin- und Herschalten des Fahrwerksrechners. Dadurch wird normalerweise kein Fehler abgelegt. Folge später: Der Leistungstransistor im Steuergerät für dieses Elektroventil stirbt an Überhitzung. Dann hat man den permanenten Fehler hinteres Elektroventil.

2.: Siehe oben, man hat dann die Möglichkeit das Ventil zu wechseln (und ggf. das Steuergerät zu reparieren oder auszutauschen). Da es aber lediglich um die defekte Diode geht, lötet man eine neue ein - am geschicktesten direkt im Fahrwerksrechner.

Davon abgesehen gibt es häufig defekte Ventilsitze bei diesen "unzerstörbaren" Dingern sowie, beim Xantia häufig, beim Xm wegen der Einbaulage wohl eher selten, Korrosion, die zu Undichtigkeiten nach außen führt.

Im Fred war ja noch los, sehe ich gerade erst...

Punkt 1. könnte natürlich gewesen sein, denn ich hatte ja anfänglich mal weich, mal hart, allerdings im Minuten/Stunden Bereich, an geflackere der LEDs kann ich mich nicht erinnern. Kann natürlich sein, dass die Selbstinduktionsspannung der Spulen die Leistungstransistoren gehimmelt hat, das muss man denen nicht von außen ansehen.

Wir werden es wissen, sobald ich bei Torsten war :)

Gruss
Stefan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
inetter7

So, ich möchte auflösen, war doch etwas elektrisches:

Da Torsten mit dem Elit gar nicht erst in den Hydractive Rechner reinkam, stecke er einen Anderen an: Hydractive FUNKTIONIERT wieder! Freu... :):D 
Und ein wenig genutztes Gaspedalpoti gab`s noch dazu.

Und da der Tag noch so jung war, haben wir uns noch die Fahrertür vorgenommen. Mein Türfangband war ja schon lange geschrottet, wurde ersetzt durch eins aus einem der Schlachter.
Der Fensterheber vorne links war nach zwei Jahren auch wieder mal dran, dass es der Nachbauschlitten aus der Bucht überhaupt so lang getan hat...Der Nuppsi, der durchs Scheibenloch ragt, war einfach ab, wie abgeschert. Diesmal waren nicht die Stellen ausgerissen, wo der Seilzug eingehängt wird.
Als Ersatz habe ich leider diesmal Mist erwischt in der Bucht, Torsten meinte, der könnte eventuell für X1 passen, habe ihn aber definitiv für X2 gekauft:

FENSTERHEBER REPARATURSATZ VORNE/HINTEN LINKS FÜR CITROEN XANTIA X2

Mal sehen, was der Verkäufer alternativ anbietet, ich schreibe auch gerne mal eine nicht so schöne Bewertung,

Und ja, Torsten, bei unter 99,7% Buchtbewertung sollte man vorsichtig sein, er hat 99,5% ;)

Ein voller Erfolg der Tag. :) Das bisschen Scheibenheber wird auch noch.

Danke nochmal, Torsten.

bearbeitet von inetter7
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Sowas hatte ich glaube ich noch nie. Es war so, wie von Stefan beschrieben: Solange die Zündung aus ist, ist der Rechner aktiv, bestromt also die Ventile beim Öffnen eine Tür. Sobald Zündungplus anliegt, schaltet er ab. Für Ursachenforschung werde ich kaum Zeit finden. Vielleicht hat jemand Lust und die Fähigkeit, den Rechner genauer zu untersuchen  ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Mein Treuester, verkrampft versuchst du in jede Aussage von mir irgendwas Falsches hineinzuinterpretieren. Du hast selbst geschrieben, das Ventil schaltet an und aus, es hat aber keine Federfunktion.

Du brauchst vielleicht 30 Jahre um Hydractive zu verstehen, deshalb wiederholst du hier die größten Selbstverständlichkeiten bis zum geht nicht mehr.

Schaue dir zum 1000. Mal die Abbildung zum Hydractive II an, dann wirst du sehen, dass es ein geschlossenes System ist. Also wenn das hintere Ventil defekt ist,. dann ist sofort "hart".

Es ist ein An-und Ausschalter, aber es natürlich keinen Einfluss auf die Qualität der Federung.

 

bearbeitet von Steinkul

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 1 Stunde, Steinkul sagte:

 

Es ist ein An-und Ausschalter, aber es natürlich keinen Einfluss auf die Qualität der Federung.

 

Sorry, aber du schreibst da Blödsinn. 

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Federung ist ein Vorgang von Zeit und Raum. Darauf kann eine Dichtigkeit einer HP oder der Druck in der Federkugel, Bewegungsfreiheit des Federzylinders "Einfluss" nehmen.

Das Hydractiveventil gibt nur etwas frei, es funktioniert oder eben nicht.

Mit dem Akt der Federung hat es nichts zu tun - noch einmal erkläre ich es nicht.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SeppCx

?? Let us make the Federung great again...??

bearbeitet von SeppCx
  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
... Mit dem Akt der Federung hat es nichts zu tun - noch einmal erkläre ich es nicht.

LOL

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 3 Stunden, Steinkul sagte:

Das Hydractiveventil gibt nur etwas frei, es funktioniert oder eben nicht.

Zu kurz und zu indifferentiert. Das soll jetzt kein Vorwurf sein, du hast so gut wie keine Erfahrung damit (auch wenn du gern den Anschein erweckst, alles zu wissen, das allerdings IST ein Vorwurf). Es gibt häufiger mal offenbar hängende Ventile, die nur teilweise funktionieren. Sowohl bei den Elektroventilen als auch bei den Hydractive-Ventilen.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Nichts ist abwegiger als jemanden  "unerfahren"  zu vermuten, der sich seit drei Jahren nur noch so kleidet:

https://pro.teechip.com/hydropneumaticsuspension?retailProductSlug=1914D4FA13B0E7-11DA5C9EC77F-GS0-TC4-BLK

Ganz offensichtlich können hier einige nicht abstrahieren, oder essentiell argumentieren, und verschanzen sich stattdessen hinter Phänomenen, die mit meinen Ausführungen nur scheinbar Berührungspunkte haben.

bearbeitet von Steinkul

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Cooles Teil, danke für den Link !

Und endlich weiß ich, daß deine Erfahrung mit hydropneumatischen Federungssystemen vom Tragen eines Kapuzenpullovers kommt. Alle Achtung, das kriegt nicht jeder hin !

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 2 Stunden, Steinkul sagte:

  Phänomenen, die mit meinen Ausführungen nur scheinbar Berührungspunkte haben.

Na, dann bin ich ja beruhigt. Dachte schon, ich müßte mir Sorgen machen. 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Er hat's erkannt: Seine Ausführungen haben nichts mit den Phänomenen tun.

Zum Kapuzenpulli:
Auch wenn das Symbol so ähnlich in unseren Autos vorkommt: Es ist so ziemlich das unlogischste Symbol, dass man sich für die HP denken kann!

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ChristophX2

Danke  Herr "Nachbar" :lol::lol::lol:   Herrliche Lektüre am Sonntagmorgen!!!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
inetter7
Er hat's erkannt: Seine Ausführungen haben nichts mit den Phänomenen tun.

Zum Kapuzenpulli:
Auch wenn das Symbol so ähnlich in unseren Autos vorkommt: Es ist so ziemlich das unlogischste Symbol, dass man sich für die HP denken kann!


Habe das Symbol neulich erst so, oder so ähnlich, gesehen: in den org. Cit Schaltplänen von Fred wird es für Hydractive verwendet.


Gesendet von eiPhone mit Tapatalk

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris
Am 22.9.2017 at 22:16 , TorstenX1 sagte:

Sowas hatte ich glaube ich noch nie. Es war so, wie von Stefan beschrieben: Solange die Zündung aus ist, ist der Rechner aktiv, bestromt also die Ventile beim Öffnen eine Tür. Sobald Zündungplus anliegt, schaltet er ab. Für Ursachenforschung werde ich kaum Zeit finden. Vielleicht hat jemand Lust und die Fähigkeit, den Rechner genauer zu untersuchen  ?

Hattet Ihr das Gerät mal geöffnet? Vermutlich nur ausgeschmurgelte Transistoren. Ich guck gerne mal bei Gelegenheit rein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Remike
vor 9 Stunden, XM_Boris sagte:

Hattet Ihr das Gerät mal geöffnet? Vermutlich nur ausgeschmurgelte Transistoren. Ich guck gerne mal bei Gelegenheit rein.

zu spät, das Teil ist seit heute bei mir:rolleyes:
Rein optisch ist da kein Fehler zu sehen, nichts ist verschmort. Das hatte auch Torsten schon geprüft.
Da muss ich wohl tiefer einsteigen;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 10 Stunden, inetter7 sagte:

 


Habe das Symbol neulich erst so, oder so ähnlich, gesehen: in den org. Cit Schaltplänen von Fred wird es für Hydractive verwendet.


Gesendet von eiPhone mit Tapatalk

 

In meinem KI leuchtet das Symbol hellblau auf, wenn ich die Zündung einschalte und kein Fehler im Fahrwerksrechner abgelegt ist - oder aber, wenn der Rechner auf "Sport" geschaltet ist :)

bearbeitet von TorstenX1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Ich wollte ja auch nur sagen, dass ich mir als begeisterter HP-Fahrer nicht einen Pulli mit dem Symbol einer stählernen Schraubenfeder anziehen würde. ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Symbole sind regelmäßig für Idioten gemacht, man meint damit es für die meisten verständlicher zu machen. Weil man die meisten anderern wohl für Idioten hält. Für mich persönlich sah das mal so aus: Ich fuhr quasi jedes WE von Berlin nach Nürnberg und zurück. Bei Nürnberg verließ ich die AB, wo HAFEN stand. Plötzlich fing ich aber an, das zu übersehen und verfuhr mich. Beim vierten Mal sah ich erst warum: Das Wort HAFEN war gegen ein Piktogramm ausgetauscht worden. Man sollte sie erschlagen, diese überheblichen Nichtskönner, die mich und die allermeisten anderen offenbar für zu blöd zum Lesen halten.

Das Symbol für Hydractive hingegen habe ich akzeptiert Es ist natürlich auuch für Idioten gemacht, aber es gibt nichts vergleichbares, es ist einmalig. Und ich sehe es jeden Tag mehrfach, die Bedeutung ist für mich ganz eindeutig.

bearbeitet von TorstenX1
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
inetter7
vor 20 Stunden, XM_Boris sagte:

Hattet Ihr das Gerät mal geöffnet? Vermutlich nur ausgeschmurgelte Transistoren. Ich guck gerne mal bei Gelegenheit rein.

Wie schon weiter oben erwähnt, da war optisch nix zu sehen, auch keine Bläschen im überzogenen Schutzlack. Ich stehe mit den Elektronen nicht komplett auf Kriegsfuss, was in die Richtung hab ich gelernt vor langer Zeit, bevor ich zu den Bits und Bytes gestossen bin :)

Remike
Auf ein eventuelles Ergebnis wäre ich mal gespannt. 

Ach ja, hab ich schon erwähnt, wie schön ein funktionierendes Hydractive II ist? Wenn man zuvor einige Wochen auf hart unterwegs war? Einfach nur göttlich! So macht Fahren selbst auf den bundesdeutschen Strassen Spass. Die sind Dank jahrzehntelanger Einsparungen in die Erhaltung ohne Hydropneumatik 
leider fast unerträglich. 

bearbeitet von inetter7
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul
Am 26.9.2017 at 20:52 , Remike sagte:

Da muss ich wohl tiefer einsteigen

Wenn du nicht weiter kommst melde dich über PN.

Die Hyperaktiven müssen leider draußen bleiben, nichts wäre dem Hydractive schädlicher.

Obwohl ich Hydractive II vollkommen verstehe, mag ich es nicht. Es ist so typisch französisch überraffiniert, wie ihre Küche oder auch die Auflösung in ihren Kriminalromanen, immer noch einen "Clou", nee, Dekadenz können sie, von der Raffinesse nehme ich mir nur das Feinste, den Rest haue ich in die Tonne.

In Spanien will eine Tochter einen ZPJ4 von 1990 mit einem unvorstellbar jungfräulichem Lack verkaufen, der hätte Hydractive I und doxxit hätte jede Menge Ersatzteile - auch das Hydractivesteuergerät dazu, er gibt es nur mir.

1990 - aber die Nockenwellen... ihr müsst nicht alles glauben, was in den Zeitungen steht.

Mit sechszehn war ich 1972 unter Franco die ganzen Sommerferien in San Sebastian...Scheiße, ich glaube. ich muss wieder hin.

bearbeitet von Steinkul

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden