DXCruiser

Auf was achtet ihr beim Reifenkauf?

Recommended Posts

bluedog
vor 10 Minuten, Gernot sagte:

Eine vorsichtige Fahrweise soll ja auch Sprit sparen helfen. Vielleicht leigt da das Geheimnsi der Energy Saver...

Das ist doch aber Zynismus pur. Die Energy Saver kenn ich, waren Erstbereifung am C1. Die liessen an Bodenhaftung so einiges zu wünschen übrig. Sind etwa gleich gut gewesen, wie die jetzigen Rotalla, die ich nicht empfehlen kann, die aber eben mit etwas Vorsicht fahrbar sind; allerdings einen Bruchteil der Michels kosten.

Stünde auf den Energy Savern nicht Michel drauf, die würden gnadenlos untergehen, beim Kapitel Bodenhaftung.

Gute Reifen definiere ich anders. Die sollen eben mehr können, als dass sie mit etwas Vorsicht bloss ganz gut funktionieren. Die sollten schon einigermassen überlegen sein, und das, wie ich finde gerade in den wesentlichen Bereichen wie beispielsweise bei der Bodenhaftung. Verschleiss ist ja bei Michels nun wirklich nicht der Rede wert, da quasi nicht vorhanden. Ist aber nun so ungefähr das, was zuletzt kommt auf der Prioritätenliste.

Zum Schluss: Klar spart auch eine vorsichtige Fahrweise Sprit. Eine übervorsichtige aber eben schon wieder nicht mehr, und zuweilen sinds genau die etwas besseren Haftungswerte, die Sprit sparen. Alte Sparer-Weisheit: Was ich vor der Kurve weniger wegbremsen muss, brauch ich nach der Kurve nicht wieder - unter Einsatz kostbaren Treibstoffs - zu beschleunigen.

Heisst also eben, dass man auch noch mal ein paar Takte dazu definieren muss, was vorsichtiges Fahren genau heisst. Soweit damit voraussicht gemeint ist, wäre mehr Bodenhaftung begrüssenswert. Eben, weil man auf Alltagsstrecken recht genau raus hat, welche Kurve wie viel Geschwindigkeit verträgt, und es schön wäre, wenn man dann, im Sinne des Gedankens an die Beschleunigung nach der Kurve - noch ein Stück von der Gleitreibung weg wäre.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Echt, das ist Zynismus? Ich hätte das gar nicht gemerkt!

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT

Für mich ist die Mischung aus Nasshaftung und Geräuschkulisse bei der Auswahl wichtig. Aktuell auf den Sommerfelgen: Dunlop Blue Response Sport. Sehr gute Haftung und dabei angenehm leise. Die Haltbarkeit ist für mich zweitrangig. Da ich die Größe 205/55/16 fahre, von der es mehr als genug auf dem Markt gibt, sind diese Reifen relativ günstig zu bekommen. Für mich sind 5 m weniger Bremsweg deutlich wichtiger als 5 € weniger beim Kauf. 

bearbeitet von GuenniTCT

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Wie lange halten die dann? 20.000 km? Und wie stellen sich Naßhaftung und Geräusch bei fortschreitendem Verschleiß dar?

Klar, die Zeiten, daß Reifen 80.000 oder mehr Kilometer gehalten haben, sind vorbei, aber so 40 bis 50.000 km müssen die bei gemäßigter Fahrweise schon halten, bevor 4 mm Restprofiltiefe unterschritten sind.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fullmetaljacket

Beim Reifenkauf beachte ich folgende Kriterien : Schwarz , rund , Profil , Preis , Marke ist völlig egal , weil ich finde , man merkt beim Fahren keinen Unterschied , ob Michelin , oder Günstig . Habe den Visa letztens für 220€ rundum besohlen lassen . Fährt prima .

  • Like 1
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 1 Stunde, Gernot sagte:

aber so 40 bis 50.000 km müssen die bei gemäßigter Fahrweise schon halten, bevor 4 mm Restprofiltiefe unterschritten sind.

Dann ist mir auch klar, warums Michels werden müssen.

Die 40'000 hab ich noch mit jedem Billigreifen gepackt, allerdings eben nicht mit 4mm (das ist noch mehr als die Hälfte dessen, was neu da war!) Restprofil. Wenn ich Reifen so wegwerfe, dann komm ich mir als übler Verschwender vor.

Erlaubt sind 1.6mm, und bis irgendwo dort in die Nähe wird auch gefahren, wenn die Haftung nicht vorher zu sehr nachlässt. Genau das ist mir bei den Micheln passiert. Billigere halten auch mit wenig Profil noch, und wenn Nasshaftung wirklich zum Problem wird bei 155/65 R14, dann sollte der Hersteller besser auf Regenmäntel umsatteln, oder auf Planenen oder Abdeckmaterial, denn dass er keine Reifen kann, hat der dann hinreichend bewiesen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Neben der Naßhaftung gibt es Aquaplaning in den hier sehr tiefen Spurrillen. Irgendwo bei 4 mm ist Schluß.

Die Ganzjahresreifen sollen ja auch auf Schnee noch etwas taugen. In Österreich braucht man sich mit weniger als 4 mm bei Schnee nicht blicken lassen. Ist auch richtig so.

DIe Quatrac 3 haben das ganz gut gemacht und wenn man die unaufhörlich von vorne nach hinten gewechselt hätte und die Reifendrucksensoren immer schön umprogrammiert hätte, hätten die auch länger gehalten. Ist eine kleine Rechenaufgabe, wenn das Reifenwechseln und neu programmieren jeweils 10 bis 20 € kostet und man dadurch die Laufleistung von 40.000 km auf 60 bis 80.000 km strecken kann, wie oft man das machen kann bei einem Reifenpreis um die € 130,-.

Dabei muß man natürlich berücksichtigen, daß die Quatrac 5 deutlich besser sind als die Quatrac 3 und ich die dann auch haben wollte.

Gernot

bearbeitet von Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
vor 8 Stunden, Fullmetaljacket sagte:

Habe den Visa letztens für 220€ rundum besohlen lassen . Fährt prima .

Visa GTI oder warum so teuer? Ich habe letzten Monat 88€ für 4 Reifen für den AX bezahlt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 8 Stunden, Fullmetaljacket sagte:

Marke ist völlig egal

BIn ganz bei dir ich habe seit Jahren keine Premiummarke gekauft denn die haben fast alle "Low Budget Töchter" die halt den vorangegangenen Technologiestand weiter produzieren und das ist immer noch um Lichtjahre besser als die Schlapfen die wir vor 20 Jahren gefahren sind. Wenn´s nachdem ginge müssten wir ja unsere Autos auch alle 5 Jahre wegschmeissen und irgendsoeinen Teuro6 Adblue Furz kaufen nur weil er am Papier 10% weniger braucht als mein 15 Jahre alter HDI. Mit Lassa, sowie Midas und Apollo (Bridgestone und Vredestein Know How)  habe ich gute Erfahrungen gemacht während ich auch schon Goodyear hatte die sich ganz schnell schei... abgefahren haben und dann laut wurden.

Allerdings so Importe mit schicken Namen wie Westwind und PingPong oder wie die heißen mögen würde ich nie draufgeben dann kann man in Sachen Haftung schon mal ziemlich große Augen kriegen. Hatte ich schon mit Autos mitgekauft und nach dem ersten Regen runtergerissen egal wieviel Profil noch drauf war....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f

Wenn Du einen DS4 fährst, kommt es Dir nicht unbedingt auf den bestmöglichen Federungs- und Abrollkomfort an, oder?

Andernfalls kann auch das zu einem wichtigen Kriterium werden. Für optimalen Komfort müssen die Reifen mit dem Fahrwerk harmonieren. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
Am 22.9.2017 at 01:16 , bluedog sagte:

Energy Savern nicht Michel

völlig richtig, ich habe mal den Renault Zoe mit selbigen im Regen probegefahren, Mein lieber Schwan, nichts für Angsthasen. Der Händler hat dann auch ganz kleinlaut zugegeben das keiner seiner Kunden die nachkauft.... Da wären mir 50% höhere Überlebenschance doch lieber als 5% mehr Reichweite... Meiner Meinung nach ist das ein Fall für den Staatsanwalt; Vorsätzliche Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202
Am 22.9.2017 at 00:56 , Gernot sagte:

Eine vorsichtige Fahrweise soll ja auch Sprit sparen helfen. Vielleicht leigt da das Geheimnsi der Energy Saver...

Gernot

Das halte ich dann doch für ein Gerücht. Und Sprit sparen auf Kosten der Sicherheit? Nein danke. Das unterirdische Fahrverhalten von Energy Savern ist mit keiner Begründung zu rechtfertigen.

Auch werde ich im Gegensatz zu bluedog keinen Reifen auf die gesetzliche Mindestprofiltiefe runterfahren. 1,6 mm sind für mich kein Profil. Die Goodyear haben jetzt noch vorne 5, hinten 6 mm Profil, bei 35.000 km im Jahr (also locker mal 17.000 für die kommende Wintersaison) ist das definitiv die letzte Saison für diesen Reifensatz.

bearbeitet von Yvonne2202
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ach jetzt komm´, die Deutsche Bahn fährt mit einem Zehntel des Reibbeiwerts von Reifen und kommt meist auch da zum Stillstand, wo es nötig ist. Die Lufthansa hält sogar nur eine Flosse mit einem Kranich drauf in den Wind und macht damit 900 km/h...

Es gibt halt unterschiedliche Abstimmungen und man kann seine Fahrweise anpassen. Als ich den C3 Pluriel mit den sehr naßschwachen Michelin Energysaver zusammen mit dem C6 fuhr ging im C3 oft das ABS an. Das war in der Kombination XM/C3 Pluriel vorher nicht so.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accm raddy

Zu den Dunlop Sport Blueresponse Sport, die ich in 225/45 17 auf dem Xantia HDI drauf habe, kann ich nur sagen das ich damit sehr zufrieden bin.

Nass wie trocken klasse, laufruhig, und nach 50.000 km bei knapp über 1,6mm nach 3 Jahren erneuert. Bei dem Preis von im Schnitt 85 € kann ich damit leben.

Jetzt sind wieder die Dunlop drauf.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
Am 24.9.2017 at 19:38 , Yvonne2202 sagte:

Auch werde ich im Gegensatz zu bluedog keinen Reifen auf die gesetzliche Mindestprofiltiefe runterfahren. 1,6 mm sind für mich kein Profil.

Lies noch mal genau. Ich habe nirgends geschrieben, ich fahre meine Reifen konsequent auf Mindstprofil runter. In der Regel nehm ich die verschleissanzeiger im Profon als Anhaltspunkt, und die sind in der Regel deutlich über 1.6mm. Nur mach ich mir, erst recht bei Sommerreifen, halt auch nicht in die Hosen, wenn da das Profil nicht mehr fast ganz neu ist.

Neue Sommerreifen haben zwischen 6 und 7mm Profil, und pro Saison geht, wenns nicht gerade die Michels sind, die zwar gnadenlos rutschen, aber auch, nur ganz leicht abgerundet, null Verschleiss haben, etwa 1mm weg. Heisst, ich müsste, um über 4mm zu bleiben, alle zwei bis drei Jahre neue Reifen kaufen.

Ich wurde hier, noch gar nicht so lange her, schon hart kritisiert, als ich genau das für Winterreifen forderte, allerdings eben nicht von wegen Profiltiefe, sondern aus Alterungsgründen.

Ich richte mich bei Sommerreifen nach dem Fahrverhalten. Dies richtet sich nicht nach der Profiltiefe.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FuchurXM

Ach etwas intensivere Meditation mit der Flex und die alten Reifen haben mehr Profil als sie jemals hatten.

  • Haha 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden