blende16

Abgasregelventile V6 Diesel vom C6

Recommended Posts

C5gaser

Morgen, Du bist doch heute da. Einfach mal fragen ob das mit dem Kippen stimmt.

Saubere AGR sind doch schon mal was.

Wird schon.

C5gaser

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16
vor 5 Stunden, C5gaser sagte:

Morgen, Du bist doch heute da. Einfach mal fragen ob das mit dem Kippen stimmt.

Saubere AGR sind doch schon mal was.

Wird schon.

C5gaser

Hallo und guten Tag ,

also mit dem Kippen des Motors wäre eine Option was man machen könnte aber viel zu aufwendig . Man hat mir dazu folgendes erklärt : das vordere AGR Ventil ist relativ einfach zu wechseln , das Problem wäre das hintere . Dort müssen einige Leitungen abgeschraubt werden damit man an das Ventil kommt . Da man einen sehr schlechten Einblick hätte um diese dort ab und wieder an zu schrauben wäre Erfahrung und ein Spiegel im Einsatz . Das würde natürlich alles sehr zeit intensiv sein und daher auch nicht gerade billig . Kosten würden irgendwo zwischen 1500€ und 2000€ liegen . Meine Garantieverlängerung hat sich also bezahlt gemacht , denn es wurden schon vorher der Kondensor der Klimaanlage gewechselt wegen einem kleinen Haarriss , sowie ein Abgassensor der auch sofort im Protokoll des Diagnosegerätes angezeigt wurde . Da hatte ich auch schon dieses Ruckeln , aber wesentlich stärker und nach dem Starten einen starken Abgasgeruch am Auspuff sowie Qualmbildung .

Aber das hilft mir nun auch nicht , da es noch nicht ist wie ich es von Anfang an gewohnt war . Der Meister sagte mir allerdings , es gebe bei der C6 Version ein bekanntes Ruckeln welches vom Motor käme und dies wäre normal ??? Ich weiß es nicht , ist mir zumindest früher nie aufgefallen . Ich muß allerdings der Werkstatt ein großes Lob zollen , sie geben sich alle Mühe , nur die Zeit drängt da im Oktober die Garantieverlängerung ausläuft . Wenn ich wüßte , das daraus kein Schaden folgen könnte , wäre es eine Überlegung wert , es so zu lassen .

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C5gaser

Hallo Guido

Vielen Dank für die Information.

Also brauchst Du wegen dem Kippen keine Angst haben. Soweit hier nur Leitungen ab- und wieder angeschraubt wurden ist das ja wohl o.k.

1500,-- -2000,-- für hinten plus 600,-- bis 800,-- für vorne,plus der anderen Teile, da hat sich die Garantieverlängerung ja gelohnt.

Vielleicht meldet sich ICKSEMM oder ein anderer Experte hier noch zu Wort. Ansonsten würde ich in Melle oder im C6 Center in Holland noch mal die Frage nach dem Ruckeln stellen.

Zweite / Dritte Meinung kann ja nicht schaden und noch ist Zeit.

C5gaser

bearbeitet von C5gaser
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mensixty

Hi,
falls ihr noch Platten für die AGR Ventile benötigt, kurze PN an mich. Damit werden die AGR Ventile umgangen und der Motor bekommt nur Frischluft.
Ergebnis - kein ruckeln bei Teillast!

MfG
Mensixty

Viele Grüße
K. K.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6
vor 10 Stunden, mensixty sagte:

Hi,
falls ihr noch Platten für die AGR Ventile benötigt, kurze PN an mich. Damit werden die AGR Ventile umgangen und der Motor bekommt nur Frischluft.
Ergebnis - kein ruckeln bei Teillast!

MfG
Mensixty

Viele Grüße
K. K.
 

Alle 2 Jahre Rückbau, sonst keine TÜV-Plakette? 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16
vor 24 Minuten, ottomitc6 sagte:

Alle 2 Jahre Rückbau, sonst keine TÜV-Plakette? 

Danke dir für die Info , aber das hatte ich mir schon fast gedacht .

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cit-rotti

Hallo,

der TÜV merkt das nicht, weil die AGR in sauberer Umgebung korrekt arbeiten (die Platten von Mensixty sind je vor dem eigentlichem Ventil); und die schön versteckten AGR-Ventilen hat sich noch nie ein "TÜVler" angesehen.  Diese exakt passenden dünnen Platten werden auch eher für Dichtungen gehalten, welche dort hingehören. Also nix mit allen 2 Jahren aus und einbauen (wie schade!)

NS: Von diesem angeblich so guten " C6 Center in Holland" habe ich auch schon negative Berichte gehört. Auf mich wirken die Aktivitäten von diesem Center eher wie (natürlich erlaubte) Werbeveranstaltungen.

Gruß Wolfgang

bearbeitet von cit-rotti
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Anders formuliert heißt das, der TÜV merkt es nicht, solange nur der Speicher ausgelesen wird und keine Fehler abgespeichert sind. Mit dieser Untersuchungsmethode, die nie hätte eingeführt werden dürfen, ist es demnächst vorbei und der Schadstoffausstoß wird wieder direkt im Auspuff gemessen. Damit sind wir wieder beim Rückbau der Bleche alle 2 Jahre.

Gruß Otto 

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
Am Saturday, September 02, 2017 at 01:28 , mensixty sagte:

Platten für die AGR Ventile

ich glaube nicht, daß das mit den AGR-Verschlußplatten beim C6 von "blende16" funktioniert. Der ist zu neu und da rechnet das System mit Menge X von Abgasen. Und wenn die fehlen wird auf alle Fälle im Fehlerspeicher ein Fehler abgelegt. Ob der dann ausreicht die Motorkontrolleuchte zu zünden weiß ich nicht. Aber selbst bei unserem 2.7er von 2006 hat das System nach AGR-Verschluß registriert das da irgendwas nicht so richtig stimmig ist, mit Fehlereintrag und ohne Motorkontrolleuchte. Aber selbst mit verschloßenen und ausprogammierten AGR-Ventilen hatte ich bei am Auspuff gemessener ASU keine Beanstandungen. Da braucht also erst mal nichts rückgebaut werden. Die DPF funktionieren auch so noch ordentlich. 

Gruß Icksemm

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arconell

Hallo Guido,

Hat da jemand mal deine LMM's als mögliche Ursache erwähnt? Sollte eigentlich schon ab Anfang überprüft sein müssen. LMM's können, abhängig vom Fahrprofil ziemlich schnell verschmutzen. Vor allem bei Stadtfahrten (in Großstädten). Das Qualmen ist definitiv einen Hinweis auf verschmutzte LMM's. 

Reinigen geht mit Liquid Moly LMM Reiniger oder mit Isopropanol. AUF KEINEN FALL BREMSENREINIGER BENUTZEN, dann kannst du am Besten sofort die Dinger ersetzen. Die kosten aber auch nicht die Welt, also..

LMM Fehler können nur im Diagbox angezeigt werden wenn die Dinger kaputt sind. Nicht wenn die verschmutzt sind, es sei denn es ist nur einer verschmutzt (sehr unwahrscheinlich..), weil dann die Werte nicht übereinstimmen. 

Schau mal hier und lade dich das Dokument "Problemanalyse AGR Systeme" runter: http://www.c6-friends.nl/index.php/de/c6-techniek-de/215-technische-dokumente.html

Gruß, Robert

www.c6-friends.nl

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mensixty

Also für alle Spezialisten hier... Bei meinem C5 III 2,7 2009'er hat beim TÜV alles wunderbar inkl. AGR Platten funktioniert! Kein Fehler keine Beanstandung!!

Und auch alle anderen die die Platten eingebaut haben - keine Probleme kein ruckeln bei warmen Motor und normal funktionierenden DPF bewirken die AGR sowieso nichts! Weil die Verbrennung und Reinigung vom DPF ordentlich funktioniert und Werte alle passen!

Viele Grüße
Mensixty

Viele Grüße
K. K.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16
Am 5.9.2017 at 23:25 , arconell sagte:

Hallo Guido,

Hat da jemand mal deine LMM's als mögliche Ursache erwähnt? Sollte eigentlich schon ab Anfang überprüft sein müssen. LMM's können, abhängig vom Fahrprofil ziemlich schnell verschmutzen. Vor allem bei Stadtfahrten (in Großstädten). Das Qualmen ist definitiv einen Hinweis auf verschmutzte LMM's. 

Reinigen geht mit Liquid Moly LMM Reiniger oder mit Isopropanol. AUF KEINEN FALL BREMSENREINIGER BENUTZEN, dann kannst du am Besten sofort die Dinger ersetzen. Die kosten aber auch nicht die Welt, also..

LMM Fehler können nur im Diagbox angezeigt werden wenn die Dinger kaputt sind. Nicht wenn die verschmutzt sind, es sei denn es ist nur einer verschmutzt (sehr unwahrscheinlich..), weil dann die Werte nicht übereinstimmen. 

Schau mal hier und lade dich das Dokument "Problemanalyse AGR Systeme" runter: http://www.c6-friends.nl/index.php/de/c6-techniek-de/215-technische-dokumente.html

Gruß, Robert

www.c6-friends.nl

Danke für den Beitrag , ich bin kein Fachmann bez. Auto und habe mich bez. LMM's kundig gemacht dank Tante Google , sind das " Luftmassenmesser " ? So wird es dort beschrieben .Wenns stimmt müßte ich da auch mal den Freundlichen fragen . Bez. des Qualmens und der stikenden Abgase am Auspuff wenn ich aus der Garage fuhr ist ja beseitigt worden , weil im Fehlerspeicher ein Fehler eines Sensors angezeigt wurde . ( ich meine man hätte mir gesagt was von einem Sensor der Lamdasonde ??? ) Vor diesem Austausch hatte ich ja auch dieses Ruckeln , nur wesentlich stärker und auch mehrfach hintereinander . Da ich anschließend keinerlei Qualmbildung und stinkende Abgase aus dem Auspuff beim rausfahren aus der Garage vernommen habe , gehe ich davon aus das diese Sache erledigt war . Trotzdem stellte ich unter gewissen Temperaturen trotzdem noch eine leichtes Ruckeln fest , sobald etwas Last gefordert wurde , nur kurz aber man merkte es . Da noch Garantie bestand wurden die AGR Ventile beide gewechselt . Ich meine es ist besser geworden , aber immer noch nicht ganz verschwunden . Nun habe ich einfach mal den ultimate Diesel von Aral oder den V Power Diesel von Shell getankt und es ist von Tag zu Tag besser geworden . Heute , wo nun die Temperaturen hier bei 15° liegen , habe ich es garnicht mehr bemerkt , selbst beim Übergang vom kalten zum warmen Motor , da wo der Fehler sonst immer auftrat , 1 bis 2x auf den nächsten 3km ruckelte es . Jetzt bin ich natürlich gespannt , wenn die Außentemperaturen wieder steigen wie es dann wird . Es ist irgendwie kurios , könnte es mit dem Kraftstoff doch zusammen hängen ? Mein Meister sagt nein . Ist es überhaupt für den 6 Zylinder bessert den teureren Diesel zu tanken oder ist dies vielleicht sogar schädlich ? Habe da einiges gelesen , das die 7% Bio Anteil im Diesel für eine bessere Schmierfähigkeit sein soll , was beim V-Power Diesel oder Ultimate nicht sein soll , da dort kein Biodiesel begemischt wäre . Ich wäre natürlich sofort bereit , wenns für den Motor und die geamte Steuerung besser wäre , den Super Diesel zu tanken , nur weiß ich im Moment nicht hängt es mit der Außentemperatur , den neuen AGR's oder dem Super Diesel zusammen .

Fragen über Fragen für einen blutigen Laien , aber ich hoffe auf eure Hilfe .  

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
Am Thursday, September 07, 2017 at 20:15 , mensixty sagte:

bei warmen Motor und normal funktionierenden DPF bewirken die AGR sowieso nichts!

doch , sie leiten Abgase in den Ansaugtrakt. Und da sowohl AGR als auch Drosselklappe von der Elektronik gesteuert werden wird beim Öffnen der AGRˋs die Drosselklappe etwas geschlossen. Damit stimmt das vom LMM gemessene Verhältnis  Stellung Drosselklappe/Stellung Ladedruck nicht mehr und daraus ergibt sich der Fehler P0401. Womit wir wieder bei der Ausprogrammierung wären.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arconell
vor 13 Stunden, blende16 sagte:

Danke für den Beitrag , ich bin kein Fachmann bez. Auto und habe mich bez. LMM's kundig gemacht dank Tante Google , sind das " Luftmassenmesser " ? So wird es dort beschrieben .Wenns stimmt müßte ich da auch mal den Freundlichen fragen . Bez. des Qualmens und der stikenden Abgase am Auspuff wenn ich aus der Garage fuhr ist ja beseitigt worden , weil im Fehlerspeicher ein Fehler eines Sensors angezeigt wurde . ( ich meine man hätte mir gesagt was von einem Sensor der Lamdasonde ??? ) Vor diesem Austausch hatte ich ja auch dieses Ruckeln , nur wesentlich stärker und auch mehrfach hintereinander . Da ich anschließend keinerlei Qualmbildung und stinkende Abgase aus dem Auspuff beim rausfahren aus der Garage vernommen habe , gehe ich davon aus das diese Sache erledigt war . Trotzdem stellte ich unter gewissen Temperaturen trotzdem noch eine leichtes Ruckeln fest , sobald etwas Last gefordert wurde , nur kurz aber man merkte es . Da noch Garantie bestand wurden die AGR Ventile beide gewechselt . Ich meine es ist besser geworden , aber immer noch nicht ganz verschwunden . Nun habe ich einfach mal den ultimate Diesel von Aral oder den V Power Diesel von Shell getankt und es ist von Tag zu Tag besser geworden . Heute , wo nun die Temperaturen hier bei 15° liegen , habe ich es garnicht mehr bemerkt , selbst beim Übergang vom kalten zum warmen Motor , da wo der Fehler sonst immer auftrat , 1 bis 2x auf den nächsten 3km ruckelte es . Jetzt bin ich natürlich gespannt , wenn die Außentemperaturen wieder steigen wie es dann wird . Es ist irgendwie kurios , könnte es mit dem Kraftstoff doch zusammen hängen ? Mein Meister sagt nein . Ist es überhaupt für den 6 Zylinder bessert den teureren Diesel zu tanken oder ist dies vielleicht sogar schädlich ? Habe da einiges gelesen , das die 7% Bio Anteil im Diesel für eine bessere Schmierfähigkeit sein soll , was beim V-Power Diesel oder Ultimate nicht sein soll , da dort kein Biodiesel begemischt wäre . Ich wäre natürlich sofort bereit , wenns für den Motor und die geamte Steuerung besser wäre , den Super Diesel zu tanken , nur weiß ich im Moment nicht hängt es mit der Außentemperatur , den neuen AGR's oder dem Super Diesel zusammen .

Fragen über Fragen für einen blutigen Laien , aber ich hoffe auf eure Hilfe .  

 

Gute Morgen Guido,

LMM=Luftmassenmesser. Ein ganz einfaches Gerät. Eine Heizwendel (Hitzedraht) wird mit Strom aufgeheizt. Die Ansaugluft fliesst an dieser Heizwendel vorbei und kühlt das Ding ab. Damit ändert sich der elektrische Widerstand der Wendel. Somit ist dieser Widerstandswert ein Mass für die daran  entlang fliessende Luftmenge. Verschmutzt sich die Heizwendel, kühlt sie langsamer/weniger und zeigt einen falschen Messwert.  Infolgedessen wird vom Motormanagement eine sich darauf basierende  Menge Kraftstoff eingespritzt. Aber weil die Luftmenge nicht (mehr) stimmt, stimmt auch die eingespritzte Kraftstoffmenge nicht mehr.

Alle Premium Dieselkraftstoffe sind dafür ausgelegt die moderne Direkteinspritzer optimal zu versorgen. Die Anforderungen dieser modernen Motoren sind wesentlich anders als von den alten Vorkammerdiesel. Die beiden Motorentypen lassen sich in nichts mehr mit einander vergleichen. Tatsächlich haben die Superdiesel Kraftstoffe kein einziges Vorteil bei den alten Vorkammerdiesel, aber um so mehr bei den Direkteinspritzer. 

Die Eigenschaften bez. Schmierfähigkeit aber auch Zündwilligkeit (Cetanzahl) werden hier über Additive erreicht. Das Beimischen von Biodiesel ist mittlerweile für alle Kraftstoffhersteller gesetzlich Pflicht (Grund: Nachhaltigkeit). Und obwohl Biodiesel eine bessere Schmierfähigkeit aufweist als Mineraldiesel (Schmierfähigkeit = Fehlanzeige) reicht das ohne Additive für den Direkteinspritzer ohnehin nicht aus.

Dein Motor ist ein hochmoderner Direkteinspritzer der vorletzte Generation. Wenn du eine lange Lebensdauer deines Fahrzeugs anstrebst,  tankst du am besten nur noch Superdiesel Kraftstoff, wobei es zwischen den verschiedenen Kraftstoff-Marken eigentlich keine wesentliche Unterschiede mehr gibt.

Gruß, Robert

www.c6-friends.nl

 

 

 

 

bearbeitet von arconell
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16
vor 6 Stunden, arconell sagte:

Gute Morgen Guido,

LMM=Luftmassenmesser. Ein ganz einfaches Gerät. Eine Heizwendel (Hitzedraht) wird mit Strom aufgeheizt. Die Ansaugluft fliesst an dieser Heizwendel vorbei und kühlt das Ding ab. Damit ändert sich der elektrische Widerstand der Wendel. Somit ist dieser Widerstandswert ein Mass für die daran  entlang fliessende Luftmenge. Verschmutzt sich die Heizwendel, kühlt sie langsamer/weniger und zeigt einen falschen Messwert.  Infolgedessen wird vom Motormanagement eine sich darauf basierende  Menge Kraftstoff eingespritzt. Aber weil die Luftmenge nicht (mehr) stimmt, stimmt auch die eingespritzte Kraftstoffmenge nicht mehr.

Alle Premium Dieselkraftstoffe sind dafür ausgelegt die moderne Direkteinspritzer optimal zu versorgen. Die Anforderungen dieser modernen Motoren sind wesentlich anders als von den alten Vorkammerdiesel. Die beiden Motorentypen lassen sich in nichts mehr mit einander vergleichen. Tatsächlich haben die Superdiesel Kraftstoffe kein einziges Vorteil bei den alten Vorkammerdiesel, aber um so mehr bei den Direkteinspritzer. 

Die Eigenschaften bez. Schmierfähigkeit aber auch Zündwilligkeit (Cetanzahl) werden hier über Additive erreicht. Das Beimischen von Biodiesel ist mittlerweile für alle Kraftstoffhersteller gesetzlich Pflicht (Grund: Nachhaltigkeit). Und obwohl Biodiesel eine bessere Schmierfähigkeit aufweist als Mineraldiesel (Schmierfähigkeit = Fehlanzeige) reicht das ohne Additive für den Direkteinspritzer ohnehin nicht aus.

Dein Motor ist ein hochmoderner Direkteinspritzer der vorletzte Generation. Wenn du eine lange Lebensdauer deines Fahrzeugs anstrebst,  tankst du am besten nur noch Superdiesel Kraftstoff, wobei es zwischen den verschiedenen Kraftstoff-Marken eigentlich keine wesentliche Unterschiede mehr gibt.

Gruß, Robert

www.c6-friends.nl

 

 

 

 

Hallo Robert ,

das ist doch ma ein sehr toller Ansatz für die Zukunft und ich danke dir ganz herzlich für diesen Beitrag . Habe die Frage schon beim Kauf nach dem besten Kraftstoff an meinen Händler gestellt , die Antwort : ist nicht nötig . Dann hoffe ich mal , das mein C6 HDI 240 6Zylinder die fast 80000km mit normalem Diesel ohne Mängel überstanden hat . Dann hat mein Gefühl den besseren Diesel z.B. Aral Ultimate seit einer Woche getankt zu haben mich nicht getäuscht , und werde den nur noch tanken , zumal ich nun von dir weiß , das in diesem Superdiesel automatisch Additive beigemischt sind , wodurch die Schmierfähigkeit im gesamten System vor allem glaube ich der Injektoren gewährleistet ist .Wenn an dem LMM etwas nicht in Ornung wäre , würde das im Fehlerspeicher gemeldet ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arconell
vor 6 Stunden, blende16 sagte:

Hallo Robert ,

...das in diesem Superdiesel automatisch Additive beigemischt sind , wodurch die Schmierfähigkeit im gesamten System vor allem glaube ich der Injektoren gewährleistet ist .Wenn an dem LMM etwas nicht in Ornung wäre , würde das im Fehlerspeicher gemeldet ?

Hallo Guido,

Es sind tatsächlich vor allem die Injektoren die gefährdet sind wenn die Schmierfähigkeit des Kraftstoffes nachlässt. Ich selber tanke meistens Total Excellium, aber nur weil ich eine Total Tankkarte (3 Ct. Rabatt/L) habe und die Tankstelle in der Nähe ist. Wenn unterwegs und mal nicht verfügbar, auch Aral (im Ausland BP) Ultimate oder Shell V-power. Wie gesagt, mit diesen Kraftstoffen kannst du da nichts falsch machen.  

Bez. LMM: Verschmutzung des LMM kann vom Motormanagment nicht erfasst werden weil es keine Vergleichswerte gibt. Nur wenn die Heizwendel tatsächlich kaput ist (Widerstandswert unendlich) oder wenn einen Kurzschluss vorliegt (Widerstand = 0) gibt es diesbez. eine Fehlermeldung, sonst nicht. Also betrachte ich es als Empfehlenswert die LMM's regelmäßig (jede 20-40 Tkm) zu reinigen oder zu ersetzen, weil verschmutzen tun die auf jeden Fall.

Gruß, Robert

www.c6-friends.nl

 

  • Like 1
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
Am Saturday, September 09, 2017 at 09:29 , arconell sagte:

Eine Heizwendel (Hitzedraht) wird mit Strom aufgeheizt. Die Ansaugluft fliesst an dieser Heizwendel vorbei und kühlt das Ding ab. Damit ändert sich der elektrische Widerstand der Wendel.

...falsch! Es sind zwei Heizdrähte- wie soll sonst irgend etwas verglichen werden.

 

vor 13 Stunden, arconell sagte:

Also betrachte ich es als Empfehlenswert die LMM's regelmäßig (jede 20-40 Tkm) zu reinigen

...wozu reinigen? Bei LMMˋs gibt es einen Selbstreinigungsmodus.

 

vor 13 Stunden, arconell sagte:

Es sind tatsächlich vor allem die Injektoren die gefährdet sind wenn die Schmierfähigkeit des Kraftstoffes nachlässt.

da es hier ja um einen 205er geht was meinst du da mit Schmierfähigkeit. Nach meinem Erkenntnisstand handelt es sich hier um einen Diesel. Und Diesel würde ich auch heute immer noch als Öl ( wenn auch dünnflüssig ) bezeichnen. Oder habe ich da irgend was verpaßt?  Und die Additivzugaben liegen im ppm-Bereich- ob es das dann bringt.  

und sonst einfach mal bei Wiki vorbeischauen da findet sich immer etwas wissenswertes.

Gruß Icksemm

 

  • Verwirrt 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arconell

Hallo Icksemm,

Nur von Bosch gibt es LMM's mit Selbstreinigung. Die im 3.0 HDI, und davon redet Guido,  -also nicht 2.7 HDI-  verbaute Teile stammen von Hitachi und haben das nicht.

Bez. Kraftstoffqualität und Schmierfähigkeit (englisch: lubricity) kannst du dich vielleicht hier mal schlau machen: http://www.c6-friends.nl/index.php/de/c6-techniek-de/215-technische-dokumente.html indem du dich da das Dokument Kraftstoffqualität und Motorschaden mal anschaust. Ist zwar auf englisch, aber notfalls gibt es Google Translator.

Gruss, Robert

 

bearbeitet von arconell
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray

Hallo miteinander,

habe mit großem Interesse bisher dieser Diskussion gefolgt und bin erstaunt, dass sich bisher hier noch kein "Panscher" zu Wort gemeldet hat.

Bis ich im Laufe des Betriebs meines hochmodernen Dieselaggregats immer mehr auf die Schwächen des genau diesen gestossen bin, im Gegensatz zu den früheren, äußerst zuverlässigen Dieselmotoren, die ohne großem hin und her Millionen von Kilometern abspulen konnten, ist das heute doch leider eine ganz andere Sache geworden. Insofern hatte ich mich nach Einlesen in die Materie auch fürs "Panschen" bei meinem C5 3.0V6 HDI 240 entschieden. Hierbei ist vor allem die bessere Schmierfähigkeit von großem Ausschlag gewesen, was die Injektoren betrifft. Den LMM würde es wohl auch weniger betreffen, wenn man zum "billig" Diesel teilsynthetisches Zweitaktöl im Verhältnis von 1:200 bzw. 1:250 beimischt. Gibt's im Netz viel Info drüber. Vor allem spart man sich, das ultra teure "hyper düper" Diesel zu tanken, welches eigentlich nur einen Zweck erfüllt, wenn man es einmal wirklich auf alle Bestandteile analysiert, nämlich den Konzern zu bereichern! Einfach im Netz stöbern und sehr wohl große Unterschiede gerade bei den "Super Diesel" Angeboten der unterschiedlichsten Tankstellen feststellen.

Die "Panscherei" hat sich mittlerweile bei allen Nutzern der verschiedensten Automarken herumgesprochen und wird von vielen dem Tanken des teuren "Super Diesels" bevorzugt. Hat neben dem besseren Schmierverhalten der Injektoren eben auch noch viele weitere Vorteile, die ich ebenso besätigen kann. Aber soll jeder selbst entscheiden, was er bevorzugt. In diesem Sinne, weiterhin angenehmes Schweben und allzeit gute Fahrt wünscht vom Hochrhein

Rainer

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arconell
vor 9 Minuten, DJ Ray sagte:

Hallo miteinander,

habe mit großem Interesse bisher dieser Diskussion gefolgt und bin erstaunt, dass sich bisher hier noch kein "Panscher" zu Wort gemeldet hat.

Bis ich im Laufe des Betriebs meines hochmodernen Dieselaggregats immer mehr auf die Schwächen des genau diesen gestossen bin, im Gegensatz zu den früheren, äußerst zuverlässigen Dieselmotoren, die ohne großem hin und her Millionen von Kilometern abspulen konnten, ist das heute doch leider eine ganz andere Sache geworden. Insofern hatte ich mich nach Einlesen in die Materie auch fürs "Panschen" bei meinem C5 3.0V6 HDI 240 entschieden. Hierbei ist vor allem die bessere Schmierfähigkeit von großem Ausschlag gewesen, was die Injektoren betrifft. Den LMM würde es wohl auch weniger betreffen, wenn man zum "billig" Diesel teilsynthetisches Zweitaktöl im Verhältnis von 1:200 bzw. 1:250 beimischt. Gibt's im Netz viel Info drüber. Vor allem spart man sich, das ultra teure "hyper düper" Diesel zu tanken, welches eigentlich nur einen Zweck erfüllt, wenn man es einmal wirklich auf alle Bestandteile analysiert, nämlich den Konzern zu bereichern! Einfach im Netz stöbern und sehr wohl große Unterschiede gerade bei den "Super Diesel" Angeboten der unterschiedlichsten Tankstellen feststellen.

Die "Panscherei" hat sich mittlerweile bei allen Nutzern der verschiedensten Automarken herumgesprochen und wird von vielen dem Tanken des teuren "Super Diesels" bevorzugt. Hat neben dem besseren Schmierverhalten der Injektoren eben auch noch viele weitere Vorteile, die ich ebenso besätigen kann. Aber soll jeder selbst entscheiden, was er bevorzugt. In diesem Sinne, weiterhin angenehmes Schweben und allzeit gute Fahrt wünscht vom Hochrhein

Rainer

Hallo Rainer,

Da bin ich, aus guten Gründen, doch anderer Meinung. Aber du hast recht, jeder muss das für sich entscheiden. Daher: bitte lese doch mal das Dokument Beimischung 2-T Öl in Dieselkraftstoff, dass du hier finden kannst: http://www.c6-friends.nl/index.php/de/c6-techniek-de/215-technische-dokumente.html

Gruss, Robert

  • Danke 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray

Hi Robert,

vielen Dank für diesen Hinweis und die umfangreiche Lektüre hierzu! Im Moment bin ich auf Grund einiger Berichte von Freunden und Bekannten, die fast alle gleichlautend über die Probleme mit einem neuen Diesel betriebenem Fahrzeug verschiedenster Hersteller reden, davon abgekommen, mir jemals noch einen Diesel neuerer Bauart zu kaufen, auch wenn ich dessen Potential was Durchzugskraft und eben Drehmoment dem Benziner bei weitem vorziehen würde.

Aber wenn ich mir noch einmal einen Diesel zulege, dann wird es nur einer der älteren Bauweise sein, generell ohne dieses ganze DPF/FAP und AGR "Gedöns". Da kann man ruhig "eine alte Kiste" von kaufen, den Motor, wenn es die Ersatzteile hierzu noch gibt, zur Revision schaffen und sich ohne groß Gedanken machen zu müssen, die nächste Million Kilometer abspulen. So war das früher und das ist eines der wenigen Urteile, die ich mit dem Wortlaut fälle, dass das früher auf jeden Fall besser war. OK., da hatte ein 4,2 Liter Diesel auch nur 186 PS oder ähnlich, aus einem 2.2'er eben 200 PS oder noch mehr heraus zu holen, ist halt schon etwas grenzwertiger, wobei dieser ja noch nach heutigem Ermessen sehr zuverlässig ist. Warum der V6 HDI 240'er hier vermehrt so mit Motorproblemen auftaucht, ist wohl eher mit "Konstruktionsfehler" oder doch dem absoluten Preissparwahn und dadurch mangelnder Qualität geschuldet, wie in so vielen anderen Sachen bei den neuen Cit's, was vor allem auch das ganze, verbaute "Plastikgedöns" betrifft und hier in anderen Freds auch regelmäßig zur Sprache kommt. Einfach nur traurig und schade, so schöne Autos mit so tollen Ideen und dann diese beschämend miserable Qualität. Aber wie wo anders schon erwähnt, es müssen Stückzahlen verkauft werden und wenn alles zu lange hält, schwindet der Umsatz. Bloß müsste dann der Preis meines Erachtens dafür jeweils eigentlich auch noch einmal um einiges niedriger sein. Aber ab hier wird's dann politisch und gehört nicht mehr hier hin.

Gruß vom Hochrhein

Rainer

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
Am Sunday, September 10, 2017 at 13:33 , arconell sagte:

indem du dich da das Dokument Kraftstoffqualität und Motorschaden mal anschaust. Ist zwar auf englisch, aber notfalls gibt es Google Translator.

hab ich mal gemacht. Leider bin ich des englischen nicht besonders mächtig. Aber kann es sein das die Abhandlung von 2004 ist? Mittlerweile haben wir aber 2017 und die Zeit wird auch dort nicht stehen geblieben sein. Und auch heute wie damals ist für mich Dieselkraftstoff immer noch Öl.

Am Sunday, September 10, 2017 at 13:33 , arconell sagte:

Teile stammen von Hitachi und haben das nicht.

glaubst du wirklich die Japaner bauen oder entwickeln schlechter als Bosch? 

Gruß Icksemm

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Messino
vor 11 Stunden, Icksemm sagte:

glaubst du wirklich die Japaner bauen oder entwickeln schlechter als Bosch? 

 

Hat der Robert doch gar nicht geschrieben. Da steht nur das die beim 3.0 Liter von Bosch sind, und die 2.7 von Hitachi.

Hat nix mit besser oder schlechter zu tun.

Grüße, Martin

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer

Im 2.7er sind das keine Hitachi, sondern VDO bzw. Continental.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 11 Stunden, Messino sagte:

Hat nix mit besser oder schlechter zu tun.

Das war auch nicht die Aussage. Wenn Bosch LMM mit Selbstreinigung hat wird der Wettbewerb nicht schlechter sein. Man kann ja auch etwas haben ohne es extra zu erwähnen. Ich kann mir nicht vorstellen das Hitachi, VDO oder wer auch immer nicht einen ähnlichen Effekt vorweisen kann zumal der LMM ja auch noch hinter dem Luftfilter sitzt.

Gruß Icksemm 

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden