blende16

Abgasregelventile V6 Diesel vom C6

Recommended Posts

Wurzelsepp

LMM vorm Lufi wär ja auch Blödsinn.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 8 Minuten, Wurzelsepp sagte:

LMM vorm Lufi wär ja auch Blödsinn.

es wird ja so dargestellt als ob die Dinger unheimlich verdrecken.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arconell
vor 10 Minuten, Icksemm sagte:

Das war auch nicht die Aussage. Wenn Bosch LMM mit Selbstreinigung hat wird der Wettbewerb nicht schlechter sein. Man kann ja auch etwas haben ohne es extra zu erwähnen. Ich kann mir nicht vorstellen das Hitachi, VDO oder wer auch immer nicht einen ähnlichen Effekt vorweisen kann zumal der LMM ja auch noch hinter dem Luftfilter sitzt.

Gruß Icksemm 

Könnte ja auch ungünstig sein, indem die Selbstreinigung (Erhitzung des Drahtes auf 1000 Grad) zur Folge hat dass die Lebensdauer des LMMs begrenzt ist...

Im übrigen, die Sache funktioniert nur bei LMM's mit Hitzedraht, nicht bei den Heizfilm Elemente (wesentlich kompaktere Bauweise)

Gruß, Robert

www.c6-friends.nl

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 42 Minuten, arconell sagte:

Könnte ja auch ungünstig sein, indem die Selbstreinigung (Erhitzung des Drahtes auf 1000 Grad) zur Folge hat dass die Lebensdauer des LMMs begrenzt ist...

könnte sein, in meinem Firmen-T5 ist der originale Bosch-LMM jetzt knapp 300tsd km drin.  Aber die Diskussion kommt vom Thema "Abgasregelventile" ab und wird blende16 nicht weiterbringen.

Gruß Icksemm

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 8 Minuten, Icksemm sagte:

könnte sein, in meinem Firmen-T5 ist der originale Bosch-LMM jetzt knapp 300tsd km drin.  Aber die Diskussion kommt vom Thema "Abgasregelventile" ab und wird blende16 nicht weiterbringen.

Gruß Icksemm

Womit wir bei einigen Autos beim Nutzungsprofil wären. Es gibt doch tatsächlich einen großen Unterschied, wie ich ein Auto nutze. Kurzstrecke oder Langstrecke usw. Bei vielen wäre Langstrecke sinnvoll, sie werden aber nur sporadisch so bewegt. Das mag sich jetzt mehr als ein Problem der Nutzer anhören, ich bin aber der festen Meinung, wenn sich irgendein Auto nur im Langstreckenverkehr sinnvoll nutzen läßt, dann ist dieses ein Problem des Herstellers.

  • Like 1
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16

Danke für die vielen und ausführlichen Berichte . Morgen fahre ich zu meiner Cit Werkstatt und werde das mit dem LMM mal anschneiden , sollte bei meinem c6 240HDI einer von Bosch verbaut sein so wie ich es aus euren Berichten entnommen habe , hätte der ja auch die Selbstreinigung und würde als Fehlerquelle ausscheiden .

Derzeitiger Stand nach dem Wechsel der AGR Ventile : es scheint ein Temperaturproblem zu sein , eindeutig !!!! Unterhalb von17° Außentemperatur tritt der Fehler nicht auf , egal ob kalter - lauwarmer oder warmer Motor . Ist die Außentemperatur höher als 18° ruckelt er irgendwann so zwischen 5km -15km Fahrstrecke ( immer wenn der Motor vorher kalt war ) vielleicht 1 x , und dann nach einigen 100 Metern vielleicht nocheinmal aber immer nur wenn ich ca. um die 60Km/Std. fahre auf gerader Strecke wenn ich im Verkehr so mitschwimme . Nach ca. 35Km Fahrstrecke tritt der Fehler nicht mehr auf , Ich meine allerdings , das es etwas besser geworden ist seitdem ich Aral Ultimate tanke , aber vielleicht ist das auch Einbildung .

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AmiFahrer
vor 14 Stunden, blende16 sagte:

Danke für die vielen und ausführlichen Berichte . Morgen fahre ich zu meiner Cit Werkstatt und werde das mit dem LMM mal anschneiden , sollte bei meinem c6 240HDI einer von Bosch verbaut sein so wie ich es aus euren Berichten entnommen habe , hätte der ja auch die Selbstreinigung und würde als Fehlerquelle ausscheiden .

Derzeitiger Stand nach dem Wechsel der AGR Ventile : es scheint ein Temperaturproblem zu sein , eindeutig !!!! Unterhalb von17° Außentemperatur tritt der Fehler nicht auf , egal ob kalter - lauwarmer oder warmer Motor . Ist die Außentemperatur höher als 18° ruckelt er irgendwann so zwischen 5km -15km Fahrstrecke ( immer wenn der Motor vorher kalt war ) vielleicht 1 x , und dann nach einigen 100 Metern vielleicht nocheinmal aber immer nur wenn ich ca. um die 60Km/Std. fahre auf gerader Strecke wenn ich im Verkehr so mitschwimme . Nach ca. 35Km Fahrstrecke tritt der Fehler nicht mehr auf , Ich meine allerdings , das es etwas besser geworden ist seitdem ich Aral Ultimate tanke , aber vielleicht ist das auch Einbildung .

 Den Effekt hatte ich bei meinem C5 240 auch. Ursache war ein "Luftdosierventil", dass dann auf Select-Garantie erneuert wurde. Habe leider dazu keine ET-Nummer, weil ich ja keine Rechnung dazu erhalten hatte. Ich habe aber ein Bild davon gemacht, was ich hier nicht einfügen kann. Deshalb bitte PN an mich mit Emailadresse. Ich schicke das dann zu.

Dieses Luftdosierventil war verrußt, was wohl lt. Statement der Werkstatt von recht häufigen Kurzstreckenbetrieb kommt.

Das war im Oktober 2016. Seitdem keine Verrußung mehr, da bei mir nur Langstreckenbetrieb oder einfach nur Rumstehen.

 

Dieses Ruckeln hat mit AGR und LMM und blabla rein gar nix zu tun. Schön für die vielen Worte hier. Sachdienlich war hier nix.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer

Das "Luftdosierventil" dürfte die sogenannte Drosselklappe sein. Dort werden die AGR-Gase zugemischt. Der Ruß kommt über die AGR-Ventile und setzt im Luftmischer (Drosselklappe) die Wege zu.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C5gaser
vor einer Stunde, Dieseltourer sagte:

(Drosselklappe)

Entschuldigt die Frage aber läßt die sich nicht säubern?:confused:

C5gaser

 

bearbeitet von C5gaser

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 6 Stunden, AmiFahrer sagte:

Dieses Ruckeln hat mit AGR und LMM und blabla rein gar nix zu tun. Schön für die vielen Worte hier. Sachdienlich war hier nix.

Endlich hat sich hier mal ein Spezialist zur Sache geäußert. Sehr erfrischend das Fachwissen. Da hätten wir uns die ganze Diskussion und das Rätselraten sparen können. Schade, daß du damit nicht schon früher rausgekommen bist. 

vor 25 Minuten, C5gaser sagte:

läßt die sich nicht säubern

mit Sicherheit. Aber damit wird sich sicherlich nicht viel Geld verdienen lassen.

Gruß Icksemm 

  • Like 1
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AmiFahrer
vor 12 Stunden, Icksemm sagte:

 

mit Sicherheit. Aber damit wird sich sicherlich nicht viel Geld verdienen lassen.

Gruß Icksemm 

Auf einen Versuch kommt es an, weil das Teil doch recht robust "aussieht". Bei meinem C5 wurde es nur deshalb ausgetauscht (Arbeitszeit 2 h), weil das die Select-Garantie übernommen hatte. Säubern wäre eigenfinanziert gewesen, was dann auch 2h + Säubern bedeutet (das nimmt eine Werkstatt gerne mit), allerdings dann nicht mit garantiertem Ergebnis. Deshalb "sicherheitshalber" gleich der Austausch. Sollte das bei meinem C5 wieder vorkommen, wird's jedenfalls probiert, falls bis dahin die Select verfallen ist.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cit-rotti

Hallo,

eigentlich wollte ich nichts schreiben, weil es ja immer und immer wieder besonders kluge "Nichtschrauber" gibt, welche alles wissen und alles können.

Zwar hat AmiFahrer verspätet einen guten und interessaten Beitrag zum "ruckeln" geliefert, dabei die anderen Beiträgen mehr oder weniger als "Dummes Zeug" abgetan.

Richtig ist jedoch, dass dieses Teillastruckeln in den überwiegenden Fällen auf AGR-Anomalien zurückzuführen ist bzw. diese Drosselklappenverschmutzung wird  über die Beimischung der AGR Gase verursacht .

Will man diese Zufuhr dauerhaft unterbinden gibt es die beschriebene und verbotene "Ausprogrammierung" oder Klappe zu - Affe tot (Verschlussplatten).

Nulla contra herba AmiFahrer.

Wolfgang

bearbeitet von cit-rotti
  • Danke 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16
vor 14 Stunden, cit-rotti sagte:

Hallo,

eigentlich wollte ich nichts schreiben, weil es ja immer und immer wieder besonders kluge "Nichtschrauber" gibt, welche alles wissen und alles können.

Zwar hat AmiFahrer verspätet einen guten und interessaten Beitrag zum "ruckeln" geliefert, dabei die anderen Beiträgen mehr oder weniger als "Dummes Zeug" abgetan.

Richtig ist jedoch, dass dieses Teillastruckeln in den überwiegenden Fällen auf AGR-Anomalien zurückzuführen ist bzw. diese Drosselklappenverschmutzung wird  über die Beimischung der AGR Gase verursacht .

Will man diese Zufuhr dauerhaft unterbinden gibt es die beschriebene und verbotene "Ausprogrammierung" oder Klappe zu - Affe tot (Verschlussplatten).

Nulla contra herba AmiFahrer.

Wolfgang

Danke Wolfgang für den Beitrag ,

kann man denn , wenn man es so läßt - wirklich groß stören tut es ja nicht da dies ja nur ca.2-3x im Übergangsmodus bis er warm ist auftritt , und das auch nur oberhalb 18° Außentemperatur - einen Fehler begehen wodurch anschließend andere Teile kaputt gehen könnten ? Würde mich über eine Antwort freuen !!!

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cit-rotti

Hallo Blende 16,

der gute Beitrag von AmiFahrer könnte durchaus für dein Fahrzeugruckeln zutreffen (als Folge des AGR-Siff).  Diese Verschmutzung hängt davon ab, welche Drehzahlen gefahren werden. AGR sind ja nur so etwa von 1200 - 2700 U/min (Fahrzeug verschieden) mit mehr oder weniger Durchlass geöffnet . Wer also oft und lang mit Drehzahlen darüber fährt ist somit weniger davon betroffen.

Ich persönlich würde zunächst nichts machen, weil die von Dir geschilderte Problematik harmlos ist.

Vom Prinzip her tendiere ich auch mehr zu den Verschlussplatten, weil sie relativ leicht zu montieren/demontieren sind, die AGR im sauberen Bereich völlig korrekt arbeiten (und somit ewig halten), wenig kosten, damit eine geringe Leistungssteigerung einhergeht und das Abgasverhalten nicht in Richtung TÜV-Probleme verändern ( aber sie sind verboten).

Gruß Wolfgang

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16

Danke dir für diesen Beitrag cit-rotti , der mir weiter hilft . Bin am Dienstag bei der Werkstatt und werde mal die Drosselklappe ansprechen . Die AGR Ventile sind ja erneuert worden !!!

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C5gaser
Am 16. September 2017 at 18:10 , blende16 sagte:

Bin am Dienstag bei der Werkstatt

Was hat der Werkstattbesuch ergeben?

 

C5gaser

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
blende16

Zunächst mal eine Entschuldigung von mir an Euch , da ich mich erst jetzt melde . Habe den C6 siet drei Tagen zurück , und ich will den Tag nicht vor dem Abend loben , aber es scheint behoben zu sein . Der Tip von AmiFahrer scheint zumindest im Moment so , als wäre er zielführend gewesen . Nachdem ich dies meinem Meister erklärt habe , was AmiFahrer geraten hatte , haben sie als Ursache eine verdreckte -veruste Drosselklape vorgefunden . Diese hat man nun gesäubert , und seitdem habe ich es nicht mehr bemerkt . Allerdings will ich mich noch etwas zurückhalten , da die Außentemperaturen außer gestern immer unter 18° waren , wo ich ja sowieso keine Probleme hatte . Gestern allerdings habe ich Nachmittags aus der Eifel die Heimfahrt angetreten , nachdem der C6 einen halben Tag in der Sonne geparkt war , und die Außentemperaturen so um die 20° waren , eine tolle Fahrt gehabt ohne jedes Ruckeln , er bewegte sich wie auf Schienen weder beim Lastwechsel oder Umschalten keinerlei Anzeichen auch nur eines geringen Ruckelns . Ich hoffe inständig , das es mit der Drosselklappe zusammen hing . Werde aber sobald sich was ändert , umgehend berichten .

Ein besonderer Dank an AmiFahrer und alle die sich diesem Problem angenommen haben , ebenfalls kann ich meine Citrön Werkstatt - die zur Zeit älteste in Aachen ( Ich weiß nicht ob ich die hier nennen darf ) ein ganz großes Kompliment machen , ein 1a Service trotzdem ich den C6 dort nicht gekauft hatte .

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C5gaser

>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<

 

Wie kann man einen Post ganz löschen?

bearbeitet von C5gaser
Überschneidung

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Kann man bei Fehlermeldung AGR - Ventil nur das betreffende Ventil austauschen oder müssen grundsätzlich beide ausgewechselt werden? Es wäre ja immerhin möglich, dass es nach dem Tausch eines einzelnen Ventils aufgrund der unterschiedlichen Durchflussmenge wieder zu Fehlermeldungen kommt. 

Gruß Otto 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cit-rotti

Hallo,

es genügt völlig nur das schadhafte Ventil auszutauschen - das Öffnen und Schließen in den AGR-Ventilen wird durch ein "richtiges" Ventil bewerkstelligt, welches von einem Elektromotor bewegt wird. manchmal hilft es über den Bauteiletest des Diagnosegerätes das betreffende Ventil einige Male entspechend auf/zu zu bewegen.

Der Aus/Einbau eines neuen AGR ist zeitmäßig annähernd gleich (je um die 5 Stunden) und es sind ja völlig verschiedene Baustellen.

Eine wirklich gute Anleitung befindet sich (google Suche)

Anleitung zum Ausbau - Einbau der AGR Ventile beim 407 Coupe 2.7 ...

https://www.motor-talk.de › Auto › Peugeot › Peugeot 4er, 5er, 6er Forum
 
Gruß Wolfgang
bearbeitet von cit-rotti
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Danke für die Auskunft, Wolfgang, ich beabsichtige nicht das Ventil selbst einzubauen, der Aufwand ist mir denn doch zu groß. Da beiße ich doch lieber in den sauren Apfel und greife notgedrungen etwas tiefer in die Tasche. :angry: Übersichtliche Arbeiten wie Kugeltausch oder erneuern der Swirldosen habe ich schon selber gemacht, aber von komplizierteren Sachen lass ich lieber die Finger. Da lt. Fehlermeldung nur das vordere Ventil spinnt bewegen sich die Kosten bisher noch in einem überschaubaren Rahmen.

Gruß Otto 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6
Am 15.9.2017 at 21:10 , cit-rotti sagte:

 

Will man diese Zufuhr dauerhaft unterbinden gibt es die beschriebene und verbotene "Ausprogrammierung" oder Klappe zu - Affe tot (Verschlussplatten).

Nulla contra herba AmiFahrer.

Wolfgang

Wenn das Ausprogrammieren der Ventile nicht zu der üblen Begleiterscheinung führt, dass der TÜV es feststellt und die Plakette verweigert, dann wäre diese Maßnahme eine Überlegung wert. Da diese aber mit Lexia offenbar nicht machbar ist und man dem :) mit einem solchen Ansinnen wohl auch nicht zu kommen braucht, wie sonst kann man das Ausprogrammieren bewerkstelligen? 

Gruß Otto 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cit-rotti

Hallo,

Ich persönlich tendiere  mehr zu den Verschlussplatten, weil sie relativ leicht zu montieren/demontieren sind und den Siff vom eigentlichen Ventil in den AGR`s fernhalten, sodass die AGR im sauberen Bereich völlig korrekt arbeiten (und somit ewig halten). Natürlich können die Dinger mit der LEXIA bewegt werden. Die Verschlussplatten kosten wenig ; die damit einhergehende  geringe Leistungssteigerung ist unwichtig und das Abgasverhalten - in Richtung TÜV-Probleme -  wird nicht verändert. Aber sie sind verboten, weil ja kein Abgas mehr beigemischt werden kann.

Ich gehe auch davon aus, dass viele die Dinger selbst einbauen und ggfs. auch wieder entfernen können - oder anders ausgedrückt auf fremde Hilfe ist man nicht angewiesen, weil es ein rein mechanisches Teil ist.

Für das Ausprogrammieren werden Spezialisten benötigt, weche insbesondere Änderungen am Einspritzsteuergerät vornehmen können und die Ventile öffnen nicht mehr bzw. können auch per Diagnosegerät nicht mehr geöffnet werden. Durch den Siff kann zwar die Drosselklappe nicht mehr verschmutzt werden - die Ventile selber sind jedoch (in geschlossener Stellung) den Rückständen ausgesetzt.

Gruß Wolfgang

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Da beide Methoden illegal sind sollte man sich zwar für die Platten entscheiden, weil die relativ leicht zu montieren und auch wieder zu entfernen sind. Wenn ich mir aber die Position gerade des hinteren Ventils vorstelle kann die Montage nur relativ problematisch und  nicht ganz einfach sein. Zumal dann nicht, wenn man sich eigentlich nie oder jedenfalls äußerst selten weiter als bis zum Kühlwasserausgleichsbehälter unter die Motorhaube bewegt hat. :D

Gruß Otto 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm

Na dann noch mal für Interessierte hier der Link. Firma in der Nähe aussuchen und telefonisch abklären ob die das beim C6 machen.

https://www.bhp-chiptuning.com/bhp-haendlerliste/  

Und nochmal, wenn nur die Platten drinliegen wird ein Fehler abgelegt wie vorher schon beschrieben. Und wie Wolfgang schon mehrfach schrieb ist das Ausprogrammieren nicht legal funktioniert aber prima und ohne Beanstandungen bei OBD-ASU und gemessener ASU zu einem Bruchteil der Kosten eines original AGR-Neuteils.  

Gruß Icksemm

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden