Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Juergen_

Merkwürdiges Leerlauf-Problem Xantia V6

Recommended Posts

GuenniTCT

Mich würde nach wie vor die Einspritzzeit von 3,4 mS irritieren. Ich frage mich nur gerade, wo die her kommt?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Doch doch Torsten, hab zuerst bei angeklemmtem Amperemeter nacheinander alle Sicherungen im Motorraum gezogen. Die einzige Veränderung ergab sich bei der dicken 80A-Sicherung, ich nehme an, die ist den Innenraumsicherungen vorgeschaltet. Beim Ziehen dieser Sicherung war der Strom genauso abgesunken, wie danach beim Ziehen der Sicherung des Ziggi-Anzünders.

Die zu große Einspritzzeit? Vielleicht kommt die einfach durch den immer noch zu hohen Leerlauf? Morgen kümmer ich mich bei gutem Wetter um die Leerlaufanhebung (oder wieder Absenkung?) durch den Lenkungsdrucksensor.

 

Ich hab vorhin nochmal Spannung gemessen, nachdem jetzt ja seit ein paar Stunden der zusätzliche Verbraucher abgeklemmt war. Bei laufendem Motor liegen jetzt 14,3 Volt an der Batterie an, das klingt doch schon viel besser. Allerdings kommen davon immer noch nur 13,8 Volt am Motorsteuergerät und damit der Lexia an.

bearbeitet von Juergen_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex
vor 7 Stunden, Juergen_ sagte:

Ich hab vorhin nochmal Spannung gemessen, nachdem jetzt ja seit ein paar Stunden der zusätzliche Verbraucher abgeklemmt war. Bei laufendem Motor liegen jetzt 14,3 Volt an der Batterie an, das klingt doch schon viel besser. Allerdings kommen davon immer noch nur 13,8 Volt am Motorsteuergerät und damit der Lexia an.

Hallo Jürgen,

meines Erachtens sind 14,3V Ladespannung an der Batterie okay, deutlich mehr sollten es auch nicht sein. Ich weiss nicht, wo aktuell bei Batterien die Belastungsgrenze ist was sie vertragen können.

Wenn davon "nur" 13,8V woanders ankommen ist das doch mehr als ausreichend wobei die Steuergeräte sowieso nur in einem bestimmten Rahmen arbeitsfähig sind und bei entsprechender Über- oder Unterspannung zum Selbstschutz aussteigen. Zudem möchte ja die Batterie auch noch geladen werden von den 14,3V. Von daher sehe ich diese beiden Werte als normal an.

Mit der langen Einspritzzeit ist die Frage, ob der hohe Leerlauf die lange Einspritzzeit nötig macht oder eben umgekehrt ob die Einspritzzeit von sich aus so lang ist was den hohen Leerlauf verursacht. Also sozusagen was war zuerst da, Huhn oder Ei? :D

Ich denke am ehesten, dass der hohe Leerlauf durch irgendeinen Fehler ausgelöst wird denn der hohe Leerlauf geht doch nur durch mehr Luft und mehr Benzin also längere Einspritzzeiten. Ich habe jetzt nicht nochmal den gesamten Thread von vorne an gelesen aber auf eventuelle Falschluft würde schon soweit geprüft, oder? Wenn nicht, würde ich speziell den Faltenbalg vom Luftfilter zur Drosselklappe untersuchen, meiner war mal unterhalb einer der Schellen (und dann noch unten) eingerissen, das hatte zwar noch keinen Einfluss aber der Riss wäre bestimmt weitergewandert, sodass Luft hätte eindringen können.

Grüße

Alex

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiact

Vielleicht mangelt es ja auch an Sprit und es kommt dadurch zu den langen Einspritzzeiten? Denke da so an Pumpe, Filter, Druckregler.... Oder wurde das schon besprochen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

13,8 Volt am MSG sind mehr als ok.

Die Einspritzzeiten werden bei zu geringem Benzindruck natürlich verlängert... da kommt der Druckregler ins Spiel. Der könnte auch den Motor absterben lassen.

Ich schau nachher mal, was meiner so einspritzt bei Leerlauferhöhung per Lenkungsdruckschalter.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
inetter7

80 mA sind m. M. nach zufiel. Ich werfe mal Kriechstrom in den Raum. Hatte mal einen /8er, dessen Kofferraumbeleuchtung wegen Feuchtigkeit die Batterie dauernd leergenuckelt hatte. Ich meine, damals wäre da ein ähnlicher hoher Kriechstrom geflossen.

 

 

Gesendet von eiPhone mit Tapatalk

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Jürgen, ich weiß es wirklich nicht mehr, hat dein blauer Vogel eine AHK ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones
vor 8 Stunden, ACCM Alex sagte:

 

Ich denke am ehesten, dass der hohe Leerlauf durch irgendeinen Fehler ausgelöst wird denn der hohe Leerlauf geht doch nur durch mehr Luft und mehr Benzin also längere Einspritzzeiten. Ich habe jetzt nicht nochmal den gesamten Thread von vorne an gelesen aber auf eventuelle Falschluft würde schon soweit geprüft, oder? Wenn nicht, würde ich speziell den Faltenbalg vom Luftfilter zur Drosselklappe untersuchen, meiner war mal unterhalb einer der Schellen (und dann noch unten) eingerissen, das hatte zwar noch keinen Einfluss aber der Riss wäre bestimmt weitergewandert, sodass Luft hätte eindringen können.

Grüße

Alex

Alles vor der Drosselklappe wird aber m.E. nicht als Falschluft interpretiert.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Kann es sein, dass einer dieser R- oder S-Werte der bei Ausfall eines Sensors bzw Unplausibilität des Messwerts der vom Steuergerät herangezogene Ersatzwert ist?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Danke für Euer mitdenken und überlegen! Ich wil mal der Reihe nach antworten:

@ACCM Alex Falschluft vom Faltenbalg vor der Drosselklappe.

Ich denke, wirkliche Falschluft entsteht durch ein Leck hinter der Drosselklappe, wenn also die Daten für die Einspritzung schon erfasst sind. Vor der Drosselklappe ist es der Motorsteuerung herzlich egal, ob der Motor gefilterte Luft oder nebenbei auch etwas ungefilterte Luft ansaugt.

@xantiact Spritmangel.

Hm, ich wüsste nicht, was darauf hindeuten sollte. Vorletzte Woche kam ein neuer Bosch-Benzindruckregler rein und da habe ich den Forums-Empfehlungen zufolge statt eines 3-bar-Reglers gleich zum günstigeren 3,5-bar-Regler (Bosch Nr. 0 280 160 562) gegriffen.

@TorstenX1 13,8 Volt mehr als ok.

Danke, dann bin ich diesbezüglich, also was Batterie und Lima angeht, beruhigt. (Wenn ich künftig über Nacht unnötige Verbraucher ausstöpsele, wird die Batterie sicher besser die Spannung halten. Heute nacht hatte ich nach der Bastelei im Dunkeln vergessen, die beiden Innenbeleuchtungen auszuschalten, der Motor ist trotzdem angesprungen.)

@inetter7 80 mA Kriechstrom zuviel.

Da gebe ich dir Recht. Allerdings hab ich ja schon alle über die Sicherungen laufenden Stromkreise gecheckt, dazu gehören sicher auch solche Sachen wie die Kofferraumbeleuchtung. Die Frage ist also, wo es noch Stromkreise gibt, die nicht über einen der beiden Sicherungskasten laufen oder wo sonst Kriechströme auftreten können.

@Wurzelsepp Blauer Vogel mit AHK?

Ja, hatter! In welche Richtung denkst du? Wo kann da Strom kriechen, der nicht über die Sicherungen für die Beleuchtung geht?

@Dr.Jones Ich stimme dir bezüglich Falschluft zu, da dürfte das Problem nicht zu finden sein. Ob die -R- S-Werte die Ersatzwerte des Steuergeräts sind? Einerseits gut möglich, andererseits unsinnig, dass dann, wie gesehen, -48°C oder +143°C angezeigt werden.

Heute hab ich den Sensor für den Lenkungsdruck neu angeschlossen, leider ohne Erfolg, Weiterhin dieser hohe Leerlauf und dabei die lange Einspritzzeit. Hier liegt irgendwo der Hund begraben.

 

Mir spukt noch etwas im Hinterkopf herum: Da meine Prins-LPG-Anlage ja noch ein bisschen mehr spinnt, schalte ich seit mehr als einer Woche gar nicht mehr auf LPG um, fahre nur auf Benzin, damit das Steuergerät nichts Falsches lernen soll. Was aber, wenn das Steuergerät der Prins-Anlage doch noch irgenwelchen Mist macht? Immerhin werden von dort ja auch im Gasbetrieb dem Motorsteuergerät Benzineinspritzungen "vorgegaukelt", ergo auch emulierte Benzineinspritzzeiten. Weiss jemand, ob ich die Prins VSI durch ziehen der beiden Sicherungen an der Verkabelung komplett außer Betrieb nehmen kann?

 

bearbeitet von Juergen_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hallo Jürgen,

Such mal im Kofferraum links und rechts nach dem Steuergerät der AHK. Ist dieses warm oder ein daran angehängtes Relais vielleicht ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Herbert,
kann es sein, dass du jetzt beim C5 und bei Can-Bus bist?
Ich wüsste nicht, dass der Xantia da ein Steuergerät hätte, jedenfalls nicht hinter diesen Verkleidungen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hat er nicht ? Isch aabe doch uberhaupte keine Ahnung..... ;)

Taste trotzdem doch mal alle Relais ab. Wenn da eins warm ist, dann.....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

Ich glaube nicht das das Prins Steuergerät Einfluss auf das MSG hat. Ich bin auch etwas überfragt wie genau dieser merkwürdige Emulator bei Prinsdinger seinen Dienst verrichtet. Bei kme wird das benzinsignal durch das gadsteuergerät geschliffen. Es geht erst gar nix mehr wenn man das abstöpselt. 

Die verlängerten Einspritzzeiten heißen ja nichts anderes als: magerlauf. Da deine lambdasonde auch Murks anzeigt, liegt irgendwo der Hund begraben. Hat man die lambdasonde unnötiger weiße  7rgendwo abgegriffen für die gasanlage?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Remike
vor einer Stunde, Juergen_ sagte:

 Weiss jemand, ob ich die Prins VSI durch ziehen der beiden Sicherungen an der Verkabelung komplett außer Betrieb nehmen kann?

Probier es doch aus;) Bei meiner Landi-Anlage geht das.
Meine Vermutung ist immer noch der grüne Temp.-Sensor. Bei mir war der mal hin, da hatte er nur in einem Temperaturbereich bei ca. 40 Grad Widerstandssprünge.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Der Benzindruckregler wurde jüngst gewechselt, das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Jeder Eingriff ist eine Fehlerquelle. Also mal messen ! Links oben am Zylinderkopf ist dazu ein Schrader-Ventil mit einer blauen Ventilkappe.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiact

Bei 3,5 Bar müsste die Einspritzzeit ja noch kürzer sein. Rein logisch betrachtet.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Und wenn das Neuteil nur 2 Bar liefert, die evt sporadisch zusammenbrechen, ...

Unterdruckschlauch am Benzinregler intakt und frei von Krafstoff ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Hallo Torsten,

guter Tipp, an dem Unterdruckschlauch werde ich mal wieder schnüffeln!

Aber was brauche ich für ein Equipment, um den Benzindruck an diesem Ventil mit der blauen Kappe zu messen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
... Da deine lambdasonde auch Murks anzeigt, liegt irgendwo der Hund begraben. Hat man die lambdasonde unnötiger weiße  7rgendwo abgegriffen für die gasanlage?

Wie, was, wo? Ich dachte, die von mir beschriebenen Lambdawerte (ständiges Wechseln zwischen ca. 100 und ca. 900 mV) seien okay??  Der Xantia hat auch kürzlich noch die AU (UMA) bestanden...

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Der Lambda-Wert bei kaltem Motor ist sehr schräg.

Benzindruck messen: Das geht mit einem simplen Reifenluftdruckmesser. Hinterher fix und gut säubern, er kommt mit Benzin  in Berührung und das zerlegt die Gummis.

bearbeitet von TorstenX1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen