Recommended Posts

Dorothea

Mit meinem Xantia unterwegs hatte ich in Cuxhaven Gelegenheit, 800 m mit einem 80000-Euro-Audi  mitzufahren. Da habe ich schon gestaunt, wie leicht und leise sich dieser Auto bewegte. Nicht zuletzt, dass auch die Heck-Klappe von alleine aufschwebte. Und ich habe mich gefragt, ob ein solches Fahrzeug die hydropneumatische Federung vergessen macht? In 800 m konnte ich das nicht beantworten. Wer hat da mehr Erfahrung?

Ich denke mal, mit einem C5 wäre man wohl besser bedient.

LG

Dorothea

bearbeitet von Dorothea
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
**HD**
vor 1 Stunde, Dorothea sagte:

 

Ich denke mal, mit einem C5 wäre man wohl besser bedient.

 

wenn der C5 denn auch mal ohne mucken 800 m fährt ....................... :D:D

 

duckundwech

  • Like 2
  • Haha 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Zum Audi kann ich nichts sagen, ich durfte diese Woche 1200km im C180 T-Modell von Daimler fahren. Einziger Lichtblick ist die 9-Stufen-Automatik, die arbeitet wirklich gut. Muß sie aber auch damit der schwachbrüstige Motor mit angeblich 115kW mal in die Hufe kommt. Das Fahrwerk ist knüppelhart, wirklich sicher fühlte ich mich damit auch nicht wenn die Straße mal nicht völlig eben und gerade war. Das schlimmste waren wohl die Sitze, ich war lange nicht mehr so froh wieder in meinem lauten, klapprigen BX zu sitzen...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder
vor 12 Stunden, Dorothea sagte:

Ich denke mal, mit einem C5 wäre man wohl besser bedient.

Wie kannst Du so etwas sagen?! 1. ist der Xantia (oder war es der Berlingo?) das beste Auto der Welt und 2. ist ein C5 wirklich der letzte Schrott. Ich weiß nach 22oTKM davon zu berichten. Ständig ist irgendein Verschleißteil kaputt, die Reifen nutzen sich ab und er braucht Diesel. Grausam!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.
vor einer Stunde, bx-basis sagte:

Zum Audi kann ich nichts sagen, ich durfte diese Woche 1200km im C180 T-Modell von Daimler fahren. Einziger Lichtblick ist die 9-Stufen-Automatik, die arbeitet wirklich gut. Muß sie aber auch damit der schwachbrüstige Motor mit angeblich 115kW mal in die Hufe kommt. Das Fahrwerk ist knüppelhart, wirklich sicher fühlte ich mich damit auch nicht wenn die Straße mal nicht völlig eben und gerade war. Das schlimmste waren wohl die Sitze, ich war lange nicht mehr so froh wieder in meinem lauten, klapprigen BX zu sitzen...

Man merkt wieder: Sitzkomfort ist ein reichlich subjektives Thema ;) 

Gar so negativ sind mir die Sitze in der aktuellen C-Klasse bisher nicht aufgefallen. XM ist klar besser, aber ich habe schon schlechter gesessen in Mercedes. Vor allem die alten wie W124, W140 und Co. finde ich eine Zumutung. Die müssen für den durchschnittlichen Metzgermeister mit 150 kg aufwärts konzipiert worden sein.

Beim Fahrwerk hat man die Wahl. Die optionale Luftfederung federt ganz passabel. 

Ich bin mal einen C 160 mit Schaltgetriebe gefahren - furchtbar träge. Von Beschleunigung im 6. Gang kann man da nicht reden. Eher kann der Motor gerade so die gefahrene Geschwindigkeit halten.

Diese "Drosselmotoren" (wie ich sie immer nenne) haben noch nie was getaugt beim Daimler. Ob es die kleinen V6 waren, die kleinen V8, oder hier nun die Basis-Vierzylinder...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234

Mit dem adaptiven Fahrwerk können Audis durchaus federn. Ansonsten fühlt sich das quer durch die VW-Konzernpalette ähnlich straff an, bei den "Kleinen" (A/Q 1-3) für mich an der Grenze des Erträglichen.

Habe knapp 400km mit einem Dienst-Skoda Kombi mit Diesel hinter mir. Der mag straff sein, das Standard-Fahrwerk verfügt aber über erhebliche Sicherheitsreserven. Im Autobahntunnel kam mir aus einer schlecht beleuchteten Einfahrt verlorene Ladung eines Lastwagens entgegen. Den notwendigen Ausweichschlenker hab ich auch bei gut 90 sauber hinbekommen. Mit der Zeit gewöhnt man sich etwas an die straffe Federung, ohne sie zu mögen, da mag man die straffen, aber für mich sehr gut geformten Stoffsitze schon eher. Der Zweiliter-Diesel zieht unten und in der Mitte in einer anderen Kategorie als mein V6 und braucht knapp die Hälfte (gemischt in 2 Tagen knapp 5l beladen). Das Platzangebot ist hervorragend und wurde von allen Mitfahreren sehr geschätzt.

Dennoch bin ich gerne wieder in meinen C5 eingestiegen. Die HP ist eine andere Nummer, ebenso wie das Laufgeräusch. Die Kraftentfaltung des Diesels hat es mir an sich angetan. Nun muss ich mal abklären, was ich für die Skodas in Sachen Abgasskandal rausholen kann.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dorothea

Mag sein, dass Audigute Fahrzeuge herstellt. Aber muss es so teuer sein?

Wie an anderer Stelle schon beschrieben, muss ich mich mal nach Ersatz für meinen wirklich spitzenmäßigen Xantia X1 TD Break umsehen. Langsam nagt der Zahn der Zeit doch daran: Lack ab vom Dach, Rost an der Motorhaube, Rost am hinteren Schutzblech, Druckregler leicht undicht, regelrecht witziges Schließverhalten. Die 400 000 km kommen in greifbare Nähe.

TÜV-Plakette ist zwar neu. Aber ob ich die wirklich abfahre...

Soll heißen: Darum gucke ich nach einer Alternative. Ist der C5 wirklich so reparaturanfällig? Wenn ich mich in der Nachbarschaft umsehe, dann sind die teuren Audis schon relativ häufig in der Werkstatt. Und das kostet ...

LG

Dorothea

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Es gibt auch gute Xantias mit wenig km und brauchbarer Substanz

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dorothea
vor 7 Minuten, kroack sagte:

Es gibt auch gute Xantias mit wenig km und brauchbarer Substanz

Ja, habe schon einen Probe gefahren. Aber ich möchte einfach ein neueres Auto.

Dorothea

  • Traurig 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto

"All BMWs are driven by people who are psychological unfit to drive anything more powerful than an electric razor. I would change that to Audi now."

Wendelin Wiedeking wurde einmal gefragt, warum Porsche eigentlich sooo teuer sein müssen? Antwort: Wir nehmen, was der Markt hergibt.

Das ist einfache Mikroökonomie, bei welcher Stückzahl und bei welchem Preis ist der Gewinn am höchsten und so wird das dann gemacht. Dacia macht das wahrscheinlich genauso.

Welcher Audi war es denn?

Hier im Forum habe ich gelernt, dass dieser Audi der letzte war, der wirklich für eine automobile Ewigkeit gebaut wurde:

https://classics.honestjohn.co.uk/reviews/audi/100a6-c4/

Den könnte ich mir als Alltagsfahrzeug noch vorstellen, die neueren eigentlich nicht. Ob die federn, interessiert mich bei den aufgerufenen Preisen nicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder
vor 31 Minuten, Dorothea sagte:

Aber ich möchte einfach ein neueres Auto.

Das kann ich gut verstehen! Wir haben einen Xantia und einen C5 und den C5 fahre ich eindeutig lieber, eben weil er das modernere Auto ist.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Ich kann das mit den moderneren Autos nicht verstehen. Ich hatte alles möglich Moderne unter anderem Auch Audi A6, ich habe alle wieder hergegeben da ich mich im CX einfach wohler fühle. Ich muss aber Auch dazusagen dass ich meinen CX etwas modernisiert habe.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Ich habe das Durchschnittsalter unserer Autos gerade auf gesunde 30 Jahre angehoben (27/30/33 Jahre alt)...

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 23 Minuten, CX Fahrer sagte:

Ich kann das mit den moderneren Autos nicht verstehen. Ich hatte alles möglich Moderne unter anderem Auch Audi A6, ich habe alle wieder hergegeben da ich mich im CX einfach wohler fühle. Ich muss aber Auch dazusagen dass ich meinen CX etwas modernisiert habe.

Ich auch nicht, der XM war/ist ein Zugeständnis an die Steuerpolitik in diesem Lande und ich sage jedem das im Vergleich zum CX alles vor der A-Säule Murks ist. Die Kisten werden aber bleiben, schon wegen dem Alltagsfahrzeug wenn meine CX mit H wieder auf die Straße dürfen ....was ich dann effektiv mehr fahre wird sich zeigen ;)

Ich habe zwar noch keine jüngeren Fahrzeuge besessen aber ich durfte ...oder besser gesagt musste ...schon etliche Fahren und viele widern mich schon an wenn ich mich reinsetze. Martin Klinger z.B. hat mir mal angeboten eine Probefahrt in seinem C6 zu machen, ich hab mich reingesetzt und dankend abgelehnt.

Selbst wenn man nicht selbst Schrauben könnte, sollte man sich doch die Frage stellen wie Oft man mit einem Fahrzeug das man kennt und mag für die aufgerufenen Anschaffungspreise in die Werkstatt kann ...und wenn man erstmal so ne neue Kiste hat fängt die auch Instant mit dem Altern an, hat dann auch Wartung und Reparaturen nötig....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 19 Minuten, Manson sagte:

Die Kisten werden aber bleiben, schon wegen dem Alltagsfahrzeug wenn meine CX mit H wieder auf die Straße dürfen ....was ich dann effektiv mehr fahre wird sich zeigen ;)

Fahrzeuge mit H lassen sich problemlos als Alltagsfahrzeuge nutzen, es gibt keine Notwendigkeit ein jüngeres Fahrzeug zu besitzen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto
vor 17 Minuten, bx-basis sagte:

Fahrzeuge mit H lassen sich problemlos als Alltagsfahrzeuge nutzen, es gibt keine Notwendigkeit ein jüngeres Fahrzeug zu besitzen.

Autos mit Hakenzeichen im Alltag zu nutzen geht nicht. Ist verboten.

Das hat mir ein TÜV-Eumel erzählt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Völliger Unfug, das gilt für 07er Kennzeichen. Lediglich einige Versicherer verlangen ein Alltagsfahrzeug um eine günstige Oldtimerversicherung abschließen zu können. Unser 84er Alttags-BX hat ein H und normale Versicherung.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Bzgl. der Zuverlässigkeit und Fertigungsqualität muss man m.W. klar zwischen C5 I und II auf der einen Seite und dem C5 III auf der anderen unterscheiden. In meinen Augen ist die in diesem Jahr eingestellte Serie III ein recht zuverlässiges und als Kombi optisch befriedigendes Fahrzeug mit einem vorzüglichen Fahrwerk. Einzig die Motorisierung ist ein Problem. Die Diesel sind bald unfahrbar und der Zweiliterbenziner eher schwachbrüstig. Gab es den Dreiliterbenziner noch in der 3. Serie?

Die ansonsten hier wieder verstärkt geäußerten Einzelmeinungen zur sagenhaften Qualität früherer Modelreihen und der unerhörten Defektanfälligkeit der jüngeren (fast hätte ich geschrieben: aktuellen) Modelle muss man mit großer Vorsicht betrachten, denke ich.

Und ja, der CX wird mein All-Time-Favorite unter den Citroen bleiben. Würde ich ihn heute als Alltagsfahrzeug nutzen, wäre er mir längst weggerostet, ich könnte keinen Dachträger befestigen, ohne mir die Zierleisten der Regenrinne zu zerdrücken und käme mir auf der Landstraße ein netter Crystalkonsument mit 100 km/h auf meiner Fahrbahn entgegen wäre ich tot. Ich nehme daher dankend die Segnungen der Neuzeit wie Airbags, ABS, ESP in Anspruch, freue mich über absolute Rostfreiheit nach 11 Jahren beim C6 und einen Verbrauch von < 5 l/100 km beim Cactus. Bedauerlich finde ich, dass mich beinahe sämtliche aktuell angebotenen Modellreihen zu Tode langweilen. Der C6 ist damit praktisch nicht ersetzbar. Bzgl. des Cactus habe ich zum Glück noch ganz viel Zeit. Der läuft seit 30.000 km wie ein Uhrwerk und dürfte bei meiner Jahresfahrleistung und falls er entgegen der oben geäußerten Negativprognosen die 300.000 km erreichen sollte noch locker neun Jahre durchhalten.

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
anarchie99

Ich überlege mir schon mir ein C5 III mit dem 2 Liter Benziner und der 4 Gang Automatik mit HP hinzustellen. Könnt ihr die Motor Getriebe Kombi für den täglichen Alltag empfehlen? Kann man die 4 Gang Automatik auf der Autobahn bewegen ohne taub zu werden?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ob man nun zwingend ein jüngeres Fahrzeug braucht oder nicht ist mir eigentlich auch relativ Schnuppe mittlerweile, ich habe den XM ja auch schätzen gelernt. Das ultimative Fahrzeug für mich wäre ein Serie 1 CX mit dem Innenraum vom Serie 1, Türpappen vom Serie 2 ....und dem KofferraumL/Heck vom XM ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234

Altes oder neues Auto ist schon sehr subjektiv. In meiner Signatur steht ja schon, der Traum wäre eine DS.

Für den Alltag würde ich aber was "Modernes" bevorzugen. Das ABS hat mir schon mehrfach geholfen, und meiner hat viele Annehmlichkeiten an Bord, über deren Notwendigkeit sich zwar streiten lässt, die mir persönlich im Alltag aber fehlen würden (E-Sitze, Sitzheizung, ABS/ASR, Mehrzonenklima, sanft schaltender 6-Gang Automat etc.)

Günstige C5-er gibt's mittlerweile sogar in der letzten Serie. Die ist viel besser verarbeitet, moderner, komfortabler. Dafür aber auch im Vergleich zu Serie 1 und 2 teurer, schwerer, enger und unübersichtlicher.

Im Vergleich zum Xantia ist der C5 I/II spürbar geräumiger. Der C5 III dürfte auch spürbar besser federn, der hat das bessere Fahrwerk ohne McPherson.

Hydropneumaten sind derzeit noch günstig zu haben. Wenn der Xantia eine "Alltagshure" war, würde ich als Ersatz einen C5 in Betracht ziehen. Sollte aber möglichst keinen Wartungs- und Reparaturstau aufweisen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi 5000
Ja, habe schon einen Probe gefahren. Aber ich möchte einfach ein neueres Auto.
Dorothea


Da würde ich mich nach einem C5 Hdi mit EAT 6 und Euro 6 umsehen!

Gruß Jan


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 3 Stunden, Manson sagte:

Ob man nun zwingend ein jüngeres Fahrzeug braucht oder nicht ist mir eigentlich auch relativ Schnuppe mittlerweile, ich habe den XM ja auch schätzen gelernt. Das ultimative Fahrzeug für mich wäre ein Serie 1 CX mit dem Innenraum vom Serie 1, Türpappen vom Serie 2 ....und dem KofferraumL/Heck vom XM ;)

Du hast doch bestimmt ne Flex und ein Schweißgerät ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp
vor 4 Stunden, anarchie99 sagte:

Ich überlege mir schon mir ein C5 III mit dem 2 Liter Benziner und der 4 Gang Automatik mit HP hinzustellen. Könnt ihr die Motor Getriebe Kombi für den täglichen Alltag empfehlen? Kann man die 4 Gang Automatik auf der Autobahn bewegen ohne taub zu werden?

Mit einem V6 ja, mit einem 4Zyl. weiß ich nicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden