Recommended Posts

Bauernfeind

Moin moin zusammen.

Ich hoffe man kann die Bilder sehen..wenn nicht muss es auch so gehen. Ich habe vor längerem eine Cimos Dyane (Baujahr '76) erstanden und möchte diese wieder Straßentauglich machen. Aktuelles Problem... zumindest auf einer Seite ein durchgerosteter Schweller. Ich bräuchte ein paar Tipps zur sinnvollen Vorgehensweise. zb. muss die Dyane komplett demontiert werden um die Schweller zu erstetzen geht das auch anders?
Kann mir jemand im Raum SÜW +/- 50KM jemand oder eine Werkstatt empfehlen die das machen kann?

 

https://drive.google.com/open?id=0B658X1O6_SZ0SHVjdWhsTlNxZEU

https://drive.google.com/open?id=0B658X1O6_SZ0aUp2cWxPZGR5cDg

https://drive.google.com/open?id=0B658X1O6_SZ0NzYyZlJ3UzExNkE

 

bearbeitet von Bauernfeind

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Da ist mit Sicherheit noch einiges mehr morsch, also sollte der erste Schritt die Demontage der Karosserie vom Rahmen sein, dann kann man mit rotierender Drahtbürste die erste Bestandsaufnahme machen. Merke: wo ein Rostpickel zu sehen ist da ist zu 99% ein Loch!

Schweller ersetzen erfordert das temporäre Versteifen der Karosserie mit Hilfsstreben damit nachher noch die Türen passen.

Bin von SÜW leider etwas zu weit weg...

bearbeitet von bx-basis

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Da schließe ich mich an, meiner Meinung nach ist das eine komplette Leiche.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bauernfeind

Eine "komplette" Leiche? Und das sieht man nur am Schweller??

Eine komplette Leiche wäre für mich, wenn komplett durchgerostet, Motor tot, Elektrik hinüber, Leitungen marode, Bremsen kaputt, undicht und völlig "verrotzt"!
Oder sehe ich das falsch??

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM 2CV-Charlene

Nein, Bauernfeind, das siehst Du nicht falsch.  Andererseits stellt sich die Frage, ob es wirtschaftlich sinnvoll ist, diese Dyane wieder aufzubauen.  Aber das kannst Du erst beurteilen, wenn Du die Hütte vom Rahmen genommen hast.

Auch wir haben eine Dyane wieder aufgebaut, die ein wirtschaftlicher Totalschaden war, und haben damals viele Teile von SPOG von meinem Englischen Club eingesetzt: http://2cvgbparts.co.uk , weil es hier in D diese Teile nicht gab.  Aber meine Frau wollte es so und deshalb musste es so sein. ;) 

Wer Dir allerdings in der Nähe von SÜW helfen kann, kann ich Dir nicht sagen. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrunk

das, was man auf den wenigen Bildern erkennen kann, sieht übel aus und ist nur die Spitze des Eisberges. Mich würden  Bilder der vorderen Bodenbleche, des Frontscheibenrahmens und des Bereiches um die Scharniere der Motorhaube interessieren. Vielleicht kann man dann etwas besser abschätzen wie groß der Eisberg tatsächlich ist

Gruss

Andreas

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 30 Minuten, AStrunk sagte:

das, was man auf den wenigen Bildern erkennen kann, sieht übel aus und ist nur die Spitze des Eisberges. Mich würden  Bilder der vorderen Bodenbleche, des Frontscheibenrahmens und des Bereiches um die Scharniere der Motorhaube interessieren. Vielleicht kann man dann etwas besser abschätzen wie groß der Eisberg tatsächlich ist

Gruss

Andreas

Das vordere Bodenblech ist doch ohnehin nahezu perfekt restauriert :-)

30388230tq.jpg

 

bearbeitet von jozzo_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor einer Stunde, Bauernfeind sagte:

Eine "komplette" Leiche? Und das sieht man nur am Schweller??

Eine komplette Leiche wäre für mich, wenn komplett durchgerostet, Motor tot, Elektrik hinüber, Leitungen marode, Bremsen kaputt, undicht und völlig "verrotzt"!
Oder sehe ich das falsch??

Ich seh 3 Bilder, eines in der Dunkelkammer damit man den Horror nicht ganz so sieht.

Ich habs ein wenig aufgehellt, möge Dir ein Licht aufgehen :-)

30388285xt.jpg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Ich sehe das ähnlich wie Jozzo. Da wurde völlig offensichtlich schon einiges recht dilletantisch geschweißt. In der Regel ist der Gesamtzustand solcher Fahrzeuge meist so schlecht daß eine Reoaratur wirtschaftlich völliger Unsinn ist. In meiner Garage liegt auch gerade wieder eine Entenhütte an der ca. 50% der Blechsubsranz ersetzt werden müssen. Sah auf den ersten Blick noch ganz gut aus, auf den zweiten dann nicht mehr so...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 9 Minuten, Bauernfeind sagte:

Vielleicht reanimieren die Bilder den Leichnam ;)

Habe schon mehr als 1x frisch lackierten Kernschrott gesehen...

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 10 Minuten, Bauernfeind sagte:

Da muß ich mein Urteil etwas ändern.

Es ist eine geschminkte Leiche damit Ahnungslose ein paar Tausender zuviel zahlen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bauernfeind

Hehe, okay... allerdings muss man ja auch dazu sagen, dass allein schon der Titel auf keinen Oldie im perfekten (lebenden) Zustand hingewiesen hat. Und ein 40 Jahre alten Bock wieder herzurichten ist wohl zu 90% ein wirtschatlicher Totalschaden. Wer hier unterwegs ist hat Spaß am Schrauben. Ich wahrscheinlich erstmal am abkratzen... :D.

Drum wäre ich froh um Hilfreiche Tipps die mir weiterhelfen, denn zum Abdecker kann ich die Dame immernoch bringen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Da gibt es nur eine sinnvolle Methide: Hütte runter, sämtlichen Unterbodenschutz o.ä. vollständig entfernen und dann gucken was noch übrig ist. Habe vor ein paar Jahren auch eine Dyane neu aufgebaut. Wirtschaftlich war es Irrsinn aber der Besitzer wollte seine Dyane behalten. Auf den ersten Blick sah sie nicht schlimm aus, letztendlich gab es 2 neue Schweller, Pedalboden, Bodenbleche, Sitzbankkasten, Kofferraum inkl. Stufe und Frontscheibenrahmen unten inkl. Haubenscharnier neu, Spritzwand, Radhäuser und vieles mehr mangels Verfügbarkeit von Neuteilen großflächig geflickt, Rahmen sowieso neu. Waren einige Stunden die da reingegangen sind...

bearbeitet von bx-basis

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

BX Bais hat dir als erster Beitrag schon die Antwort gegeben:

Da ist mit Sicherheit noch einiges mehr morsch, also sollte der erste Schritt die Demontage der Karosserie vom Rahmen sein, dann kann man mit rotierender Drahtbürste die erste Bestandsaufnahme machen.

Und dann machst weitere Fotos, so wie die Bilder bisher aussehen war auch an den nichtrostenden Teilen ein echter Künstler am Werk.

bearbeitet von jozzo_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ehrwuerden

Ich würde mal eine ausgiebige Testfahrt unternehmen. Mit etwas Glück nimmt Dir eine Bodenwelle die Entscheidung dann ab.

  • Like 1
  • Haha 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Einmal mit 30km/h  übern niederländischen Drempel gedübelt und schon weiß man, ob das Fahrzeug noch stabil genug ist :)

 

Wobei ich es schon gewagt finde, wegen 3 Bilder vom gammeligem Boden und Schweller gleich das ganze Auto als Grotte zu deklarieren. Bilder vom Scheibenrahmen, Sitzbankkasten, Endspitzen und Luftleitblech an der Motorschottwand würden mehr Klarheit bringen.

bearbeitet von EntenDaniel
  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_Glufy

War da nicht der Spruch "...die üblichen unteren 10 Zentimeter..." ?.  Wenn das alles ist, wäre es ja kein außerirdisches Problem.

bearbeitet von der_Glufy
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ihr habt noch nie Subarus geschweißt, verglichen damit ist das bei der Ente und Dyane doch echt Easy. Man kann das Häuschen abnehmen, zum Boden schweißen auf die Seite legen, alles Gerade Kanten und Bleche. Normal ist das an einem strammen Wochenende gegessen ...wenn man drüber bleibt ;)

zur Versteifung damit sie sich nicht verzieht würde ich zwischen A- und C- Säule links und rechts ein Winkel- oder U-Eisen einsetzen und auch die B- Säule anpunkten BEVOR das Haus vom Rahmen getrennt wird! Und dann auch erstmal eine Seite Fertig machen bevor man auf der anderen rausflext.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Vor dem Raustrennen von Blechen braucht man gar nichts versteifen, einfach abschrauben und vom Rahmen runternehmen. Streben sind nur notwendig um die Position der B-Säule zu fixieren wenn man die Schweller rausnimmt. Alles andere kann man ohne weiteres ersetzen. Karosse aufs Dach legen und schon kann man bequem arbeiten.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
$.trittbrettfahrer
Am 17.9.2017 at 18:47 , jozzo_ sagte:

Da schließe ich mich an, meiner Meinung nach ist das eine komplette Leiche.

Ich seh 3 Bilder, eines in der Dunkelkammer damit man den Horror nicht ganz so sieht.

Ich habs ein wenig aufgehellt, möge Dir ein Licht aufgehen :-)

Man beachte vor allem auch den absolut verrotteten, welligen, durchgebrochenen, an sämtlichen  Falzen aufgeblühten, zigfach geschweissten und dick mit Unterbodenschutz zugekleisterten Fahrzeugrahmen.
Wenn der Rest auch so aussieht dann mal gute Nacht... ;-)
30399307bf.jpg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Befestigung der Sitzschienen ist auch sehr kreativ gelöst...

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bauernfeind

Alos erstmal danke für die vielen mehr oder weniger guten Tipps. Ich werde die Dyane zerlegen undmit die Innereien ansehen, dann weiter sehen (und auch ein paar Bilder machen). Gibt durchaus auch andere Möglichkeiten, nicht nur restaurieren oder verschrotten.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 9 Minuten, Bauernfeind sagte:

Gibt durchaus auch andere Möglichkeiten, nicht nur restaurieren oder verschrotten.

Klar, als Blumenkübel ist ein Dyane-Häuschen auch fanz dekorativ...

Die Bilder sprechen eine recht deutliche Sprache. Der Wagen glänzt wie frisch lackiert (ist er vermutlich auch), untenrum ist aber auf den allerersten Blick schon massivster Pfusch zu erkennen (Bleche auf die Schweller gebraten, Sitzschienenbefestigung von außen unter dem Holm etc.). Es ist anzunehmen daß sich unter dem schönen Lack (und Spachtel) sehr viele Schäden verbergen, solche Blender findet man bei 2CV & Co. leider sehr häufig. Mit einer hübschen Verkaufslackierung und reichlich Spachtel wird so aus einer absoluten Leiche ein auffallend günstiger frisch restaurierter 2CV der spätestens bei der nächsten HU wieder aus dem Verkehr gezogen wird.

Ich wünsche Dir daß es im Fall Deiner Dyane anders ist, viel Hoffnung habe ich aber nicht...

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bauernfeind

Schau mer mal... sagt der Kaiser!

Wenn die Hütte marode ist, aber das Fundament noch etwas taugt ließe sich evtl. auch noch ein Mehari daraus basteln, Bausätze gibt es auch noch.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden