Recommended Posts

Devil Duck

So,

jetzt nehmt mal alle für einen kurzen Augenblick die rosarote Markenbrille ab und betrachtet das ganze rational.

Da ist eine alte Kiste ohne Airbag und ABS, die bestenfalls unter Liebhabern noch dreistellig gehandelt wird.
Der Versuch in diesem Forum ein solches Auto loszuschlagen endet i.d.R. aber in seitenlangen Threads der Sorte:
Der ist aber schön, wenn ich nur Zeit, Platz, Geld hätte....steht zu weit weg, etc

Also aus Sicht des Besitzers eine nachvollziehbare Entscheidung das Ding gegen eine 4 stellige Prämie einzutauschen.

Der Händler hat noch viel weniger Interesse an so einem Wagen, der verkauft nur Gebrauchte ab 5k€, nicht ab 500,-€.
Und wegen der Prämie muss der den ohnehin verschrotten, also kann das Ding auch noch kurz als Marketinggag dienen.

Was glaubt Ihr, was jeden einzelnen Tag auf deutschen Schrottplätzen durch den Schredder wandert.
Man kann nicht alles retten.

Torsten

  • Like 4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Da hast Du vollkommen recht, bei den Gebrauchtpreisen des AX. ABER : Hätten die nen Polo oder so in die Tonne gekloppt zu Werbezwecken, wäre die Botschaft doch viel besser, lustiger, sinniger gewesen ! So zeigen sie doch, daß das Gefährt der eigenen Marke nur noch für die Tonne ist. Auch wenn 70% der Vorbeifahrenden überhauptnicht erkennen werden, was da in der Tonne steckt....

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Elmar Stephan
vor einer Stunde, bx-basis sagte:

Bei dem AX stimmte alles, der hatte gerade mal 60000 Ersthand-Kilometer auf dem Tacho. Madames Popometer war (und ist) von den BXen un dem 2CV einfach zu sehr verwöhnt...

Man kann die Federung eines AX ja schlecht mit der einer Ente vergleichen (und auch bei der gab es über die Jahrzehnte Unterschiede...)

Fahr mal mit einem AX über eine Schlaglochstrecke und dann mit einem C5, dann wirst Du verstehen, warum ich lieber im AX unterwegs bin (obwohl er weder Airbag noch Klimaanlage hat).

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hartmut51

He Teufelchen es geht hier um Emotionen und Späßken,  sonst um nix ! Hier im Forum Autos zu verkaufen ist ähnlich gaga. ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Die AX der ersten Serie habe ich in besserer Erinnerung als die der zweiten Serie. Die zweite Serie ist meiner Wahrnehmung nach straffer / steifer gefedert und die Sitze empfinde ich ebenfalls als straffer. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Meine Frau weint ihrem AX1 Auch nach und sträubt sich grosse Strecken (also >4km :) )mit dem AX2 zu fahren. Aber egal welcher AX gegen einen BX oder CX hat er einfach keine Chance.

Seht es realistisch, da kommt einer und gibt einen 20 Jahre alten Kasten zur Prämie ab = Presse, fertig. Der Laden will Geld verdienen basta ausserdem ist das doch ein Kia Laden und kein Citroenhändler oder deute ich das Werbeschild neben dem Container falsch? Wenn der Mensch dort aber jemanden hat der im für diese Schrott Geld geben will wird er ihn sicher wieder aus dem Container rausfahren und hergeben (Geld verdienen). Dann hat diese Aktion aber wirklich seinen Zweck in jeder Hinsicht verdient denn hätten sie den AX hinters Haus gestellt bis der Schrotthändler ihn holt hätte es hier gar niemand mitbekommen.

bearbeitet von CX Fahrer

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
antonAX

Den selben Ax hatten wir auch. Hat mein Vater vor einem Monat verkauft... Da e-Autos die Zukunft ist :( Er bleibt zwar in der Familie , wird aber von meinem Bruder verbraucht. Er war einer der besten Axe die wir hatten.

30473214bx.jpg

30473216hy.jpg

30473217im.jpg

30473218jh.jpg

30473219ek.jpg

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom

Den AX hat es möglicherweise erwischt, weil die anderen Kandidaten aus dem Fundus dieses Händlers zu breit für den Container sind. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto
vor 16 Stunden, antonAX sagte:

Hat mein Vater vor einem Monat verkauft... Da e-Autos die Zukunft ist :( 

Dass dem AX nicht die Zukunft gehört ist klar, aber warum soll einem gut erhaltenen AX nicht die Gegenwart gehören? Für's Portemonnaie und für die Umwelt sicher die bessere Lösung als das bedenkenlose Wegwerfen und kaufen von irgendwelchen Stromfahrzeugen.

Als sparsamer Fahrer habe ich es einmal geschafft, aus einem vollen AX-Tank mehr als 1000 km Strecke rauszubekommen. 1.1i wohlgemerkt, nicht der DIesel. 43 Liter Tank. Von solchen Werten ist das E-Auto noch weit entfernt und wegen der schweren Batterien wird es nie an das Fahrgefühl des AX rankommen.

"Simplify and add Lightness", es gibt kaum ein neueres Großserienfahrzeug, dass diese Colin Chapman - Weisheit so perfekt umgesetzt hat.

  • Like 2
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Alle glauben an das E-Auto nur baut es keiner.Warum baut es keiner. Weil es keine Batterien gibt und das wird Auch noch eine ganze Weile so bleiben.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Henry K

wieso soll man ein Ax nicht in der Zukunft fahren? Im Verbrauch und Wendigkeit ist er genial .

Ich versuche mein Ax noch lange zu fahren.

Gruß Henry

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan
Am ‎26‎.‎09‎.‎2017 at 12:56 , ACCM Elmar Stephan sagte:

Fahr mal mit einem AX über eine Schlaglochstrecke und dann mit einem C5, dann wirst Du verstehen, warum ich lieber im AX unterwegs bin.

Eine fiese Schwelle ist mir bekannt, welche mein AX 11 S2 besser wegsteckt als CX, BX und XM. Keine Ahnung wie der Kleine diesen Hubel wegfiltern kann.

Hat der AX S1andere Stossdämpfer als der S2? Wo liegt der Unterschied?

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel C4

schade um das Auto...

bearbeitet von Daniel C4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold
On 9/26/2017 at 12:28 PM, Devil Duck said:

Da ist eine alte Kiste ohne Airbag und ABS, die bestenfalls unter Liebhabern noch dreistellig gehandelt wird.

nur werden solche fahrzeuge langsam zu räritäten.

für den, der ohne knalltüten, ABS, AXY und AYZ nicht mit einem fahrzeug, welches steve hawkins noch bedienen kann (wobei der sich wahrscheinlich sogar noch ohne navigationsgerät  bestens orientieren könnte) herumfahren möchte, wird die auswahl langsam wirklich knapp.

3 AX, jeweils mit ca. 150tkm gekauft, damit so etwa 13 oder 14 erdumrundungen abgerissen ohne irgendeinen dieser neumodischen, täglich in den verkehrsnachriten ausgerufenen "liegenbleiber"  überzeugen irgendwie schon. (warum braucht man eigentlich den ADAC? weil man hochglänzende schayce fährt!). auch überzeugten die kosten: 2 mal jährlich zum reifenwechsel einen 4-stündigen boxenstopp auf der bühne in der mietwerkstatteingelegt, dabei konseviert und großzügig (ich sag mal fast kostenlose) neuteile einfach  "auf vorrat" verbaut.  so landeten die fahrzeuggesamtkosten (meine raser-Tickets incl.!) je gefahrenen kilometer im einstelligen!!! centbereich. das überzeugt irgendwie auch... genau deshalb habe ich mir erstmal 2 dieser "alten kisten" gesichert.

wer mir jetzt mit umwelt kommt: allein die produktion eines neufahrzeuges erzeugt mehr c02, als so ein wirbelkammer-AX die nächsten +300tkm von sich gibt. feinstaub? können die dinger noch gar nicht, die produzieren noch soliden ruß!

bearbeitet von frommbold
  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
Am 27.9.2017 at 12:46 , Memphisto sagte:

"Simplify and add Lightness", es gibt kaum ein neueres Großserienfahrzeug, dass diese Colin Chapman - Weisheit so perfekt umgesetzt hat.

Auf so eine vermessene - und sehr schlecht informierte - Aussage kann auch nur ein Europäer kommen. Einer noch dazu, der kaum je den Horizont seiner Leibmarke überwunden haben dürfte. Selbst in kühnen Gedankenspielen nicht. Ich kann Dir aus dem Stand ein halbes Dutzend Fahrzeuge nennen, die noch simpler und noch leichter waren, und die, wenn man es richtig machte, auch schon eine Dekade oder mehr vor dem AX mit 43l Benzin die 1000km gepackt haben; jene allerdings nicht auf einmal tanken konnten, da sich die Tankgrösse eher da bewegte, wo auch ein 2CV zu suchen gewesen wäre. Irgendwo zwischen 20 und 30l.

Und: Auch keine Diesel!

Aaaalso:

Daihatsu Cuore, vom L55 an, also in 2- und Dreizylindermotorisierungen verschiedener Hubräume und Leistungen. Auch als Fünftürer. Alle liessen sich so fahren, dass der Verbrauch näher an 4 als an 5 l lag. Aber wer wollte das, wo die Motorchen so willig und mühelos aufdrehten...?

Daihatsu Charade G10 /G20. Der G10 ab 1978 war das erste Auto weltweit, das serienmässig ein Fünfgangetriebe bot. Dementsprechend der Verbrauch, obschon der Wagen damals etwa die Ausmasse eines VW-Golf bot.

Honda Hatte auch solche Autos. Etwa den S600, es dürfte aber auch noch mehr gegeben haben.

Dann natürlich auch die Kei-Cars anderer Hersteller. Subaru Justy und Vivio und wohl auch Suzukis in der Klasse.

Toyota Prius. Modellgeneration frei wählbar. Alle relativ mühelos und in allem Komfort unter 5l fahrbar, und die erste Generation fasste 50l Benzin auf einmal, erhältlich ab 1997, Europa ab 2000.

Dann, so ziehmlich jeder Kleinstwagen aus den fünfziger Jahren lief mit 5l oder weniger auf hundert. Wenn man wollte. Janus, Goliath, Kleinschnittger, die Glas-Modelle, Isetta, und andere mehr. Gut, nicht alle mit mindestens vier Sitzplätzen, und auch nicht alle sehr schnell. Für eine Zeit, die motorisch sowas wie eine Steinzeit war, aus heutiger Sicht, und in der es ausserhalb Deutschlands noch nirgends Autobahnen gab, aber sicher ausreichend, und die damaligen Enten waren ja auch nicht schneller. Gut, das sind zugegeben keine neueren Grosserienfahrzeuge.

Dass Vereinfachung und Reduktion aufs Nötige jedoch zu grösstmöglicher Ökonomie führt, weiss man schon seit weit über hundert Jahren. Mir fallen da das Model T ein, von Ford, oder der Traction avant oder die HY, wenn man bei Citroen bleiben will.

Man sieht also: Der AX war leicht und einfach gebaut, aber mit absoluter Sicherheit eben gerade nicht das Modell, was diese Prinzipien am konsequentesten umsetzte. Da war die Ente näher dran, und die erlebte die Neunziger immerhin auch noch als fabrikneues Fahrzeug... Mehari war auch noch wesentlich reduzierter... aber glaub ich nicht so lange erhältlich.

Der AX sticht insofern nicht sonderlich heraus, er ist nur einer von vielen. Und einer von denen ist immer der letzte und neueste und damit die aktuellste Interprätation des einfach- und leicht-Prinzips.

In dem Zusammenhang gäbs noch viele mehr zu nennen... auch im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge. Mir fällt das Daihatsu Sparcar ein, der Toyota Liteace oder der Daihatsu HiJet, der heute noch fast unverändert als Piaggio Porter anzutreffen ist. Alles auch nicht wirklich schwerer als ein AX, aber Bauartbedingt haut das da mit dem Verbrauch knapp über vier Litern auf gar keinen Fall mehr hin. Dafür hat man mehr, wesentlich mehr Stauraum oder auch Sitzplätze...

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Willst Du hier den AX madig machen? Nanana...

Freilich gab es schon vor dem AX sparsame Kisten, aber keine mit Einspeichenlenkrad, abgedeckten Radlauf hinten, kuschel Federung und Doppelwinkel. Demnach passt der AX einfach am besten in dieses Forum :D

HOLT JETZT ENDLICH MAL JEMAND DEN AX AUS DER TONNE!?

(ist ja nicht zum anschauen sowas....)

  • Like 2
  • Haha 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto
vor 7 Stunden, bluedog sagte:

Toyota Prius. Modellgeneration frei wählbar. Alle relativ mühelos und in allem Komfort unter 5l fahrbar, und die erste Generation fasste 50l Benzin auf einmal, erhältlich ab 1997, Europa ab 2000.

Priusse sind weder leicht noch simpel.

Beim AX kommt noch die vorbildliche Aerodynamik dazu. Meiner lief mit 60 PS offiziell 167 km/h, bergab ging das Ding auch schon mal locker nahe die 200 auf dem Tacho. Ein Daihatsu Cuore war ein Stadtauto, das damals gerade so die Richtgeschwindigkeit schaffte und nicht mal Getränkekisten im Kofferraum transportieren konnte.

Ich rate mal, dass Du den AX nie gefahren bist. Mein Bruder kaufte sich einen Nissan Micra K10, obwohl man ihm anbot, den AX etwa fürs gleiche Geld bekommen zu können. Sicher spielten da die üblichen Vorurteile eine Rolle. Nur soviel: Der AX fuhr Kreise um den Micra und war genauso zuverlässig. Und sparsamer. Beim Fahrwerk trennten die beiden Autos Welten.

  • Like 2
  • Danke 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MONPTI

Ich bin selber mal zwischendurch einen alten Cuore L80, Charade G11 oder Suzuki Alto GA gefahren. Das waren alles witzige und keinesfalls schlechte Autos. Beachte ich aber die Gesamtumstände lautet mein Fazit immer wieder AX!

Man ist komfortabel unterwegs aufgrund eines tollen Fahrwerk und gemütlichen Sitzen, hat viel Kofferaum (auch aufgrund der wegfallenden Federbeine hinten) und viele nützliche Ablagemöglichkeiten im Innenraum. Das alles gepaart mit einer schönen Optik und ästhetischen Formen.

Der AX bietet im Gegensatz zu japanischen Konsorten ab 1989 die Möglichkeit einer Euro-2 Besteuerung. Daihatsu, Suzuki, Nissan und Co sind bis Mitte der 90er nur per Euro1 oder sogar ganz ohne KAT (Suzuki Alto GA bis 1992) unterwegs und lassen sich größtenteils gar nicht umrüsten.

Zuletzt hat man einen geringen Verbrauch, der hier aber mit einem leistungsfähigem Motor einhergeht, der einem Fahrspaß bietet, zügig von A nach B bringt und trotzdem wenig verbraucht. Das schafft kein Cuore dieser Welt!

Zum Thema Prius: Ein AX kostete in der Grundausstattung um die 12.500 DM. Ich wage zu bezweifeln, dass es dafür auch nur einen halben Prius gab.

 

Es gab immer sparsame Autos, früher wie heute, und ich finde der AX hat sein Image, seine vielen Auszeichnungen und die damals doch sehr sensationsbegeisterten Pressestimmen nicht umsonst erhalten, sodass man diese hier in Abrede stellen muss. Egal ob es ein Citroenforum ist oder sonstwas.

Normalerweise könnte ich diesen Text hier auf Flyer drucken lassen, so oft wie man (gerade als junger Typ) sein Auto in Schutz nehmen muss vor Leuten, die es nicht kennen, sich darüber lustig machen oder seine Vorzüge infrage stellen :) 

Grüße Marco (einer der wohl schlimmsten AX-Liebhaber, Fahrer und Verteidiger die es gibt)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto
vor 46 Minuten, MONPTI sagte:

Das alles gepaart mit einer schönen Optik und ästhetischen Formen.

Zuletzt hat man einen geringen Verbrauch, der hier aber mit einem leistungsfähigem Motor einhergeht, der einem Fahrspaß bietet, zügig von A nach B bringt und trotzdem wenig verbraucht. Das schafft kein Cuore dieser Welt!

Die Optik gefiel mir bei den ersten Modellen wie dem hier gezeigten Exemplar nicht so:

https://classics.honestjohn.co.uk/reviews/citroen/ax/

Der AX braucht Radkappen und eine Farbe, die mit den Stoßfängern harmoniert.

Wie gesagt, den unscheinbaren AX muss man gefahren sein, um die Fans zu verstehen. Das einzige Vernunftauto damals, das noch ordentlich Spaß machte.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold
1 hour ago, MONPTI said:

(einer der wohl schlimmsten AX-Liebhaber, Fahrer und Verteidiger die es gibt)

da bist nicht ganz alleine auf der weiten flur?

1 hour ago, MONPTI said:

Es gab immer sparsame Autos, früher wie heute

da ich 15 jahre lang nur die dieselmodelle (ok - es waren ecomods) bewegt habe, frage ich einfach mal: welche denn??? der smart cdi fahrer aus unserem dorf hat mit seiner deutlich zivileren fahrweise rund 10% mehr verbraucht. auch ließe sich dessen heckklappe nicht mehr schließen, wenn man versuchte, darin zwei handelsübliche zimmertürblätter normaler größe darin zu verfrachten oder ´nen mannshohen kühlschrank oder einen ganzen kubik styropor + den einkaufskorb.  in sofern hinkt der vergleich sowieso - man soll keine äpfel mit birnen vergleichen. das nicht nur in bezug auf die größe sondern auch auf die fahrleistungen eines autos. immer wieder faszinierend anzuschauen, wobei man sich die eingeblendeten und drunterstehenden details details erst einmal zunge zergehen lassen muss.

oder mal den taschenrechner bedient, um noch weiter zu staunen: aso ich finde, eine lebensdauer von 132 runden für das kleine, schwächer konstruierte 1360er aggregat sind kein so schlechter schnitt. auch der tachostand zeugt nicht von schlechten eltern...

bearbeitet von frommbold

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

@ Bluedog:

Fisch Dir doch den AX aus der Tonne und erfahre! :D

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank Möllerfeld

Ich hatte ja neben den CX erst einen Saxo als Alltagsauto. 

Ich sag mal so , ja, war OK. Aber ich wollte trotzdem wieder einen AX. Auch wenn der keine Servo und Airbag hat.

Meine Frau war anfänglich auch nicht begeistert vom AX. 

Aber inzwischen mag sie den richtig gerne. 

Allerdings mag ich bestimmte Farben beim AX überhaupt nicht und das Polsterdesign der Serie 2 ist auch ganz schlimme Augenwurst.

Was aber nunmal der Zeitgeschack war.

Daher bin ich mit meinem weißen Viertürer First ganz glücklich. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 5 Stunden, Memphisto sagte:

Priusse sind weder leicht noch simpel.

Müssen sie nicht sein, wenn sie dennoch so sparsam und günstig laufen, dass sie in der Disziplin aber auch jeden Kleinstwagen schlagen. Die 4.3l schafft man jedenfalls selbst mit der ersten Generation spielend. Da ist sicher weniger Anstrengung dabei, als dasselbe mit einem AX erreichen zu wollen. Der schafft die 4.3l bei 130km/h nämlich garantiert auch nicht mehr.

Wenn dazu die komplexe Technik auch noch lange hält und dabei in der Werkstatt kaum Geld kostet, muss es erst recht nicht mehr unbedingt simpel sein.

Ich habe im letzten Jahr einem 2000er-Prius mit über 260'000 auf der Uhr ausser ein paar Glühbirnen und Ölwechseln auf 40'000km nichts spendieren müssen. Kann das ein AX auch? Glaube nicht... nicht, wenn er mit 260'000 auf der Uhr starten soll. Soviel zu simpel. Leicht, was das für eine Bedeutung hat, kann man am Verbrauch ablesen. Keine. Hightech kompensiert das Gewicht, und das Kostenneutral.

vor 3 Stunden, MONPTI sagte:

Man ist komfortabel unterwegs aufgrund eines tollen Fahrwerk und gemütlichen Sitzen, hat viel Kofferaum (auch aufgrund der wegfallenden Federbeine hinten) und viele nützliche Ablagemöglichkeiten im Innenraum. Das alles gepaart mit einer schönen Optik und ästhetischen Formen.

Die Ästhetik lassen wir mal. Der AX sieht nicht schlecht aus. Er ist halt ein Auto der Achtziger Jahre. Die sahen alle passabel aus. Mehr aber auch nicht. AX ist da eben mit dabei.

Rechnet man ihm positiv an, dass er von den Designmissgriffen der Neunziger (am schlimmsten Ford mit dem Kinetic Design) und der Nullerjahre verschont blieb, so ist das erstens nicht sein Verdienst, sondern schlicht dem Umstand geschuldet, dass er ein Kind seiner Zeit war. Trifft dann aber auch auf alle seine Zeitgenossen zu, inklusive der Japaner.

Zitat

Der AX bietet im Gegensatz zu japanischen Konsorten ab 1989 die Möglichkeit einer Euro-2 Besteuerung. Daihatsu, Suzuki, Nissan und Co sind bis Mitte der 90er nur per Euro1 oder sogar ganz ohne KAT (Suzuki Alto GA bis 1992) unterwegs und lassen sich größtenteils gar nicht umrüsten.

Den Cuore (und die anderen Daihatsu auch in dem Dreh) gabs ab dem L80 Facelift von 1989 mit Kat. Da ist es noch ein halbes Jahrzehnt hin bis Mitte der Neunziger Jahre. Bei anderen Marken kanns länger gedauert haben, das weiss ich nicht auswendig. Ich traue nach so einem Irrtum Deinen Aussagen aber nicht mehr. Dir gehts da nicht anders, als jedem anderen, der die Autos nicht wirklich kannte: Du kennst Dich damit ganz offensichtlich damit nicht aus.

Bleiben wir bei den Cuore: Die waren Mitte der Neunziger bereits in der dritten Modellgeneration mit G-Kat ausgestattet, und verfügten ab dem L501 (847ccm-Dreizylinder, 42PS, 28l Tankvolumen, ab 1995) bereits über eine Monopoint-Saugrohreinspritzung. Die Euroeinstufung kenn ich auswendig nicht, war aber zeitgemäss, und das mit dem Kat erst ab Mitte der Neunziger kann schon rein Zulassungstechnisch nicht sein. Soviel zu Deiner Sachkunde; übrigens allgemeiner Natur, noch nicht mal auf Japaner bezogen. Die Zulassungsvoraussetzungen waren nie nach Herkunftsland unterschiedlich.

Umrüsten: Lohnt doch eh nicht, bei der Steuer, die die kleinen Motorchen kosten. Bis das reingespart wäre, das dauerte länger als vernünftig. Klar, der AX, der unterhalb des 1100ers nichts zu bieten hatte, ist da naturgemäss im Nachteil, der ist halt teurer.

Zitat

Zuletzt hat man einen geringen Verbrauch, der hier aber mit einem leistungsfähigem Motor einhergeht, der einem Fahrspaß bietet, zügig von A nach B bringt und trotzdem wenig verbraucht. Das schafft kein Cuore dieser Welt!

Du hattest den AX als das Nonplusultra der Einfachheit und des Leichtbaus bezeichnet.  Verträgst Du es nicht, dass Du damit schlicht daneben lagst?

Wenig ist ausserdem relativ. Wenn Du einem AX den Fahrspass abverlangst, der drinnen steckt, fährst den mit >6l, nicht mehr mit 4.3l, also den von Dir postulierten 1000km mit einer 43l-Tankfüllung. Bei gleicher Fahrweise braucht ein Cuore sicher auch nicht mehr. Schon, weil durch die kleinen Motorchen weniger durchpasst, als durch die hubraumstärkeren des AX.

Der letzte Cuore, der erste mit einem Bordcomputer war nicht höher als auf etwa 12l/h zu bekommen, selbst nicht bei Vmax auf der Bahn. Alle älteren verbrauchten weniger. Und bis auf eben diesen letzten gingen die, sofern manuelles Getriebe, alle schneller, als die Tachoskala glauben machte. Angegeben waren die mit 150km/h. Gelaufen sind sie ab dem L201 bis und mit L251 alle mindestens knapp 180km/h. Der Trick war der, dass man halt den vierten statt des dafür zu langen 5. Gangs nehmen musste, und dass das natürlich nur gelingen konnte, wenn die vorderen Bremsen auch richtig lösten, sprich die Bremssattelbolzen gängig waren.

Zitat

Zum Thema Prius: Ein AX kostete in der Grundausstattung um die 12.500 DM. Ich wage zu bezweifeln, dass es dafür auch nur einen halben Prius gab.

Kommt drauf an, wann. Der meiner Freundin hat im August 2016 2'700.-- Fr. gekostet, und der schaffte mit Automatik die 4.3l/100km des öfteren. Du nanntest das als Deinen Bestwert für den AX...

Hätte ich einen AX überhaupt mit Automat bekommen? Dass der dann aber mehr verbraucht und auch nicht weniger, sondern wenn schon eher mehr gekostet hätte, muss glaub ich eigentlich nicht mehr extra erwähnt werden. Ich hatte 2003 nach einem Automatik-Kleinstwagen gesucht. Alles von PSA hatte nicht mehr als 3 Stufen, und man hatte unterhalb der 1100er, bei Automatik oft sogar 1400er nichts zu bieten. Das konnten die bei Daihatsu besser. 989ccm auf einen Vierstufen-Wandler. Durstig, aber nicht so durstig wie ein dreistufiger Peugeot. Da gabs selbst den schon nicht mehr so kleinen und auch nicht mehr billigen 206er nur mit Dreistufenwandler, der noch mehr soff, als der Cuore, und auch noch mehr Steuern kostete, wegen Hubraumplus um ein Drittel, ohne bessere Fahrleistungen (Maximalgeschwindigkeit ist ausserhalb D bedeutungslos. Die 120km/h, die in CH erlaubt sind, schaffens alle).

Die anderen Europäer waren auch nicht weiter...

Zitat

Es gab immer sparsame Autos, früher wie heute, und ich finde der AX hat sein Image, seine vielen Auszeichnungen und die damals doch sehr sensationsbegeisterten Pressestimmen nicht umsonst erhalten, sodass man diese hier in Abrede stellen muss.

So wie ich die Motorpresse kenne, ganz sicher nicht unsonst. Objektiv betrachtet aber eindeutig vergebens.

Etwa so, wie Fiat mit dem Twin-Air Preise gewinnt, obschon der Motor zwar Sass machen mag und Technisch allein auf weiter Flur steht, aber weder so umweltfreundlich, noch so wirtschaftlich wie versprochen zu bewegen ist. Nicht mal annähernd...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 40 Minuten, Vulcan sagte:

@ Bluedog:

Fisch Dir doch den AX aus der Tonne und erfahre! :D

Hat eher keine Automatik. Damit ist er raus.

Ich bin aber durchaus schon mal in nem AX gesessen, und das Auto hat mir gefallen. Ändert aber nichts daran, dass er weder die Simplizität noch den Leichtbau so konsequent verkörperte, wie hier behauptet, und dass er auch nicht die Speerspitze der Sparsamkeit war,  trifft ebenso zu, auch wenn das hier verständlicherweise keiner zugeben mag. Der AX ist ein gutes Auto. Es ragt aber technisch in keinem Punkt absolut heraus.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden