Recommended Posts

Ede

Nachdem ich schon mit dem Navi im Vorgänger meine Probleme hatte (unlogische Routenführung, typisch Garmin :( ), habe ich mit dem jetzigen System folgendes Problem:
Ab und zu vergisst das System, wo ich mich befinde. Teilweise fahre ich 15-20 Minuten komplett neben der Spur, Höhenangaben schwanken auf zwei Kilometern zwischen -150m und 1350m (alles trotz 11-16 gefundenen Satelliten :x ), krude Abbiegeanweisungen, und auch wieder unlogische Streckenführung (einmal um den Block, obwohl man geradeaus fahren kann; extrem kurz vor dem Ziel bei schnellster Route).

Der Händler hat mehrere Updates gefahren, ohne Erfolg. Also Anfrage beim Hersteller. Vorschlag von Citroen: Navieinheit ausbauen, Seriennummer ablesen und wieder einbauen. Werk prüft dann Lösungsmöglichkeit :roll: . Die wissen also im Werk nicht mal, was sie einbauen.

Das findet der Händler nicht toll und ich auch nicht.

Erneute Anfrage bei Citroen. Neuer Vorschlag: Navieinheit ausbauen und einschicken :x . Daraufhin habe ich geantwortet, dass das ja wohl nicht die Lösung sein kann. Hotline rief gleich darauf zurück und erklärte mir, das ist eben so. Es gibt nicht einfach so ein Ersatzgerät. Und auch kein Ersatzfahrzeug für die Zeit. Denn ohne die Einheit fahre ich garantiert nicht rum (geht vielleicht auch gar nicht). Bleibt also der ganze Ärger wieder beim Händler hängen. Und dann kommt vielleicht das Gerät zurück und es wurde kein Fehler festgestellt (habe ich mit mobilem System von Garmin auch durch :evil: ). Eventuell ist ja auch nach der Einheit was defekt (Umwandler, Spannungsversorgung, Antenne - was weiß ich).

Kennt jemand das Problem? Und vielleicht eine andere Lösung?

Da ich Kundenbesuche mache, brauche ich das Navi auch. Bin also sehr an einer Lösung interessiert. Citroen bei einem 40.000€-Auto nicht.

 

Ach so: C5 III Tourer Business Edition, EZ 12/15

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hallo,

ich kann deinen Ärger verstehen, aber!!!

wo ist das Problem, das Navi kurz auszubauen und einige Nummern abzulesen ?

Ich bin/war mit dem "Support" von PSA auch nie so richtig glücklich, aber eine Chance sollte man ihnen schon geben.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Ich nutz das Navi (11/15] selten, aber "Neben der Spur" war es auch schon.  Bemerkenswert dabei, der Startpunkt war zuvor das Ziel, so dass die Position "bekannt" sein sollte. Kommt das Navi beim Anlassen "durcheinander"?

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ede
Zitat

wo ist das Problem, das Navi kurz auszubauen und einige Nummern abzulesen ?

Der Aufwand, vor dem es sogar dem Händler graut. Kurz geht nicht, da es voll integriert ist.

Zitat

Kommt das Navi beim Anlassen "durcheinander"?

Ja. Ich stelle es mit Routenführung ab, lasse es nach 10 Minuten an und es hat "vergessen", wo es ist.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*
vor 4 Stunden, Ede sagte:

Der Aufwand, vor dem es sogar dem Händler graut. Kurz geht nicht, da es voll integriert ist.

In einem DIN-Schacht, der das Gerät mit Hilfe von vier Haken freigegeben sollte... 

Gruß Higgins 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Das Navi ist hinter Klimabedienung, Blende und Ablagefach. Quasi unsichtbar verbaut.

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Bei meinem C5 III von 2014 kommt das auch vor. Bin jetzt 2 Wochen durch Bayern gefahren. In vielen Fällen stand auf der Anzeige "Diese Straßen sind nicht kartografiert". Der Pfeil lief dann oft neben einer Straße, oft sehr daneben. Ich kam zwar immer irgendwie an. Aber Spaß macht das keinen, weil man nie weiß, ob man tatsächlich falsch fährt. Vor allem nachts.

Um das Thema mal zu weiten: dieses Navy beim C5 III hat mich schon zu einigen Wutausbrüchen getrieben. Allein die blau eingefärbte, programmierte Route ist unter aller Kanone. Man weiß nie, ob man auf einen Fluss schaut oder auf die Route. Da würde eine violette Farbe z.B. Abhilfe schaffen. - Zudem deckt die blaue Route die darunterliegende Straße komplett ab. Man weiß nie genau, welcher Straßentyp sich darunter verbirgt. Das ist m.E. von einem schwachen Desinger gemacht. Würde die Route z.B. gestrichelt gezeigt, hätte man immer die Kontrolle, ob man sich auf einer Autobahn oder eine Bundesstraße oder einer Landstraße befindet. Das wäre sehr informativ und hilfreich, zumal man nicht dauernd rätselnd auf den Bildschirm schauen muss, was gefährlich ist.

Der große Wurf ist dieses Navi nicht - im Gegensatz zum C5 selber.

zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accmzöbix

Bei meinem C6  stieg auch das navi aus und zeigte  ein Verhalten  wie  eingangs beschrieben.  ZUSÄTZLICH aber die Meldung ABS - ESP und Feststellbremse defekt.

Lösung :  C6 (mit RT4) greift die  Fahrzeuggeschwindigkeit  von den Hinterrädern  über die ABS Sensoren ab.  Fällt einer aus , so nimmt sich der Tacho ein Ersatzsignal - geht also richtig. . Das  macht das  navi aber nicht . Da keine Geschwindigkeit wg defektem ABS sensor vom Navi  registriert wird, kann er alle  Satelliten sehen, der Richtungspfeil dreht sich  aber lustig im  Kreis und  das navi denkt  das Auto sei auf einem Plattenspieler montiert. , obwohl es fährt.  Ab und zu (alle 15-20 Min ) orientiert sich das navi mit Hilfe  GPS neu und die Position stimmt dann für  einige  Sekunden. Nach Austauch der beiden hinteren ABS Sensoren (welcher nun defekt war weiß ich nicht, kann man auch nicht einfach mit einem Voltmeter messen) geht das  Navi wieder problemlos. - vielleicht hilft dieser Hinweis weiter-, Grüße.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Die Geschichte des GPS Fix und Marelli ist eine Geschichte voller Mißverständnisse. Man kennt das von tragbaren Navigationsgeräten auch, aber immer nur kurz. Es wird dabei ein Abgleich zwischen dem GPS und den Kartendaten gemacht. Das dauert bei einem Grabbeltischnavi ein paar Sekunden, dann ist die Sache geritzt.

Dem EInbaunavi wird das Tachosignal gerne zum Verhängnis. Dabei wird übrigens auch ein Kompaßsignal benutzt. Wenn ich bei uns in der Fa. im Parkhaus (Stahl, kein GPS, verzerrtes Erdmagnetfeld) über die Decks kreise, kann es passieren, daß ich bei der Ausfahrt nach Meinung des Navis in die falsche (entgegengesetzte) Richtung fahre. Davon läßt sich das Teil dann über mehrere zig Kilometer auch nicht abbringen. Helfen tut mehrfaches Abbiegen und ein etwas längerer Stop unter freiem Himmel (wg. GPS). Der schafft das während der Fahrt oft nicht, sich wieder zu finden.

Anders herum:  Marelli hat das nicht so richtig im Griff. Es wird dem GPS gegenüber Kompaß und Weggeber zu wenig Priorität eingeräumt. Tragbare Navis, die nur GPS benutzen können das 1000 mal besser.

Und es ist nicht nur das Parkhaus bei der Fa.:  Im Urlaub war ich im Stahlparkhaus des Flughafens Leipzig und da wußte Herr Marelli auch gleich nicht mehr, wo er war, als ich herauskam. Hat sich dann schnell gefunden, aber das war ja nicht der Sinn des Einbaunavis mit der 60 Ah Pufferbatterie, daß es sich verirrt. Man muß sich wohl damit abfinden, daß hier ein Ultralowcostminimalsystem verbaut ist.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Nichts gegen Low-Cost. Aber dass man die errechnete Route blau macht, ist eine simple Fehlentscheidung einer einzigen Person, die nicht einmal in der oberen Etage diskutiert wurde. In flussreichen Gegenden ist eine blaue Route einfach nur verwirrend. Das Ändern dieser Farbe dürfte 10 min Programmierarbeit bedeuten, maximal. Aber das wird gescheut, weil das schließliche Rausbringen der geänderten Software sehr kostenaufwändig ist, wie mir ein IT-Fachmann erzählt hat. 

Es ist also im Grunde aussichtslos, eine Verbesserung zu erwarten.

EDIT: Da fällt mir noch ein, dass beim Tourer die schwarze Anweisungsbox auf der linken Seite des Bildschirms fast den halben Bildschirm abdeckt. Dabei ist das ja nur ein kleiner Pfeil,der in der Box zu sehen ist. Man sieht in dem Moment kaum, wohin man eigentlich steuert. Man kann dadurch keine eigenmächtigen Entscheidungen mehr treffen, weil man nichts sieht. - Das könnte man doch besser machen, zumal im Tourer dieser Pfeil zusätzlich auch im Kombi-Instrument eingeblendet wird (also im Tachofenster).

zurigo

bearbeitet von zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 53 Minuten, zurigo sagte:

EDIT: Da fällt mir noch ein, dass beim Tourer die schwarze Anweisungsbox auf der linken Seite des Bildschirms fast den halben Bildschirm abdeckt. Dabei ist das ja nur ein kleiner Pfeil,der in der Box zu sehen ist. Man sieht in dem Moment kaum, wohin man eigentlich steuert. Man kann dadurch keine eigenmächtigen Entscheidungen mehr treffen, weil man nichts sieht. - Das könnte man doch besser machen, zumal im Tourer dieser Pfeil zusätzlich auch im Kombi-Instrument eingeblendet wird (also im Tachofenster).

zurigo

Ich bin jetzt zu faul, extra eine Route einzugeben bzw. abzufahren, aber bei mir ist der Hinweis rechts und benötigt ca.1/4 vom Bildschirm.

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*

Das NG4 war wohl in dieser Hinsicht das beste was der C5 gesehen hat...also: Bloss nicht weiter anbieten, oder gar weiter entwickeln! -_-

Gruß Higgins 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

… und wenn am linken Scrollrad des Lenkrad gedreht wird, kann ausser Geschwindigkeit, BC auch eine Navi-Anzeige ausgewählt werden.

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6
vor 1 Stunde, zurigo sagte:

Man kann dadurch keine eigenmächtigen Entscheidungen mehr treffen, weil man nichts sieht. 

Da hätte ich mal einen Vorschlag. Lass das Navi einfach aus, dann kannst Du eigenmächtige Entscheidungen treffen soviel Du willst.  :D

Gruß Otto 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Das mit dem Scrollrad schaue ich mir mal an. Danke für den Hinweis.

Es kommt ja auch öfter vor, dass man auf dem Land oder in einem Ort an eine gesperrte Straße kommt. Da will ich halt entscheiden können, wie ich diesen Bereich umfahre. Und da braucht man viel Bildschirmfläche.

 

zurigo

bearbeitet von zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ede

Dazu kann man den Bildschirm zoomen ...

Schlimmer finde ich, dass man bei einer Sperrung entscheiden soll, wie weit diese geht. Als ob man das wüsste :huh:

Ich wünsche mir von älteren Navis die Option "nicht wenden" oder einfach einen Button "Strecke neu berechnen". Dieses ewige "bitte wenden" geht einen auf den Sack. Alle hundert Meter auf der Landstraße eine Aufforderung. Nach dem dritten Ignorieren der Wendeaufforderung müsste die Strecke automatisch neu berechnet werden.

Wunschträume :rolleyes:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden