Steve

Höchstgeschwinndigkeit in Frankreich mit Gespann

Recommended Posts

Steve

Frage an dei Spezialisten da meine google Suche keine eindeutigen Ergebnisse lieferte

 

Welche ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Frankreich mit einem beladenen PKW-Anhänger/Autotransporter?

Wird zwischen über/unter 3,5 Tonnen differenziert?

 

 

L'atelier CX

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AndreasRS

...

bearbeitet von AndreasRS
unsicher

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Sorry, die Frage war für mich nie Relevant, da ich mit Gespann grundsätzlich nicht schneller als 80Km/h fahre.

Und zwar aus Sicherheitsgründen, Verbrauchsgründen und wegen dem geringeren Adrenalinausstoß.

  • Like 2
  • Verwirrt 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
soleil

Tempolimit Wohnwagen in Frankreich

PKW + Anhänger (für Gespanne bis 3,5t zGG) 
Innerorts: 50 km/h
Außerorts: 90 km/h ; 80 km/h* 
Autobahn: 130 km/h ; 110 km/h*
* Bei Nässe

Gruß

Peter

bearbeitet von soleil

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silvercork

... über 3,5t:

Außerorts 80 km/h

Autobahn 90 km/h

(für Fahranfänger gelten in den ersten 3 Jahren nochmals niedrigere km/h.)

... und mal was aus der Praxis:

dein dt. 100 km/h Anhänger ist auch in la France nur bis 100 km/h versichert; im Fall des Falles und der gegnerische Gutachter weißt dir überhöhte Geschw. nach. Der Anhänger ist bauartbedingt auch im Ausland nur bis 100 Sachen zugelassen!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
soleil

..........bis 100km/h versichert und auch nur bis zu dieser Geschwindigkeit in Frankreich erlaubt da im Schein eingetragen.

Bei Geschwindigkeitskontrollen kommen dann schnell Bußgelder von 200 bis 300 Euro zusammen,

Gruß

Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Ja die guten alten Zeiten, wo wir mit CX+Hänger+CX drauf mit 150-170km/h quer durch Frankreich gefahren sind, sind längt vorbei. Ich kann mich noch daran erinnern als ich das erste Mal in F mit dem Hänger unterwegs war. Direkt in der Autobahnauffahrt stand ein Polizeiauto. Ich habe angehalten und die beiden gefragt wie schnell ich denn fahren dürfte. Zuerst ratloses sich gegenseitiges Ansehen. Als ich fragte was sie denn machen würden meinten sie Geschwindigkeitskontrollen. Dann habe ich nochmals präzisiert ab welcher geschwindigkeit sie mich rauswinken würden. Da kam wahrscheinlich ab 150, sicher ab 170. Damit war es klar für mich und die Rückfahrt dauerte nur halb solange wie geplant :) aber das ist >20 Jahre her. Heute kann ich nur empfehlen die Geschwindigkeitslimits in F nicht zu überschreiten da die Strafen deutlich teurer als in D sind. Toleranz 5%.

 

90km/h mit Hänger sind das offizielle Mass auf der Autobahn bis 3,5t Gespanngewicht 130km/h, darüber 90km/h

bearbeitet von CX Fahrer

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
vor 31 Minuten, soleil sagte:

da im Schein eingetragen

Soll das heißen, dass mein 80 km/h Trailer in F auch schneller darf, weil es nicht eingetragen steht? :huh:

Gruß
René

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Michal Neruda

ich habe das 100er Schild am Hänger aus dem Grund klappbar gemacht... weil es leer auch schneller gehen darf.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oldieopa

Meines Wissens darf auch in F ein Hänger nicht schneller bewegt werden, als bauartbedingt zulässig, also i.d.R. 80 oder 100km/h. Auch wenn das nicht in den Papieren vermerkt ist, ganz sicher wird es aber in der ABE stehen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS
vor 2 Stunden, CX Fahrer sagte:

Ja die guten alten Zeiten, wo wir mit CX+Hänger+CX drauf mit 150-170km/h quer durch Frankreich gefahren sind, ...aber das ist >20 Jahre her.

Die 130kmh-Grenze (für Alle..) gilt  in F doch schon seit Anfang der 80er, oder trügt mich meine Erinnerung?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog

Wenn das so ist: Die ABE könnte auch eine Typgenehmigung eines beliebigen EU-Staats sein. Was dort drin steht muss also wiederum nichts mit der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit in D zu tun haben, sondern kann durchaus höher liegen.

Umgekehrt gehts aber auch: In CH darf kein Gespann schneller als 80km/h fahren. Auch nicht ein deutsches, das einen 100km/h-Aufkleber und den passenden Eintrag in den Papieren hat. Dennoch steht dann in der ABE, bzw. in der Typgenehmigung wahrscheinlich ein höherer Wert, eben die 100km/h drinnen.

Genauso könnte es einem in D auf 100km/h beschränkten Anhänger gehen, dessen Zulassung z.B. auf einer französischen Typgenehmigung basiert, in der dann >100km/h drin stehen könnten.

Ob man dann einfach so schneller fahren dürfte, oder ob man dann, wie beim Import von PKW auch, ein COC vom Hersteller bräuchte, um das dann zu dürfen, weiss ich aber auch nicht. Nur, dass dieser Fall gar nicht so unwahrscheinlich ist, dank Cassis-de Dijon-Prinzip und freiem Wahrenverker, wenn man dann auch noch weiss, dass F eine Campingnation ist, und die Anhänger ja dann auch exportiert werden.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
vor 11 Stunden, Oldieopa sagte:

ganz sicher wird es aber in der ABE stehen

Für meinen Trailer habe ich nur Brief und Schein, aber keine ABE.
Der Trailer ist aber auch schon 37 Jahre alt.
Beladen fahre ich aber eh langsam (max. 90 km/h laut GPS), da die kleinen Schwerlastreifen dann schon warm werden.

Gruß
René

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer
vor 12 Stunden, timmS sagte:

Die 130kmh-Grenze (für Alle..) gilt  in F doch schon seit Anfang der 80er, oder trügt mich meine Erinnerung?

70iger :D das hiess aber doch noch lange nicht dass sich jemand darum kümmerte.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

In Belgien hatte ich ja auch einmal ein Aha-Erlebnis als ich in den 80gern das erste Mal von Luxemburg kommend nach Brüssel gefahren bin, da stand so ein lustiges Schild am Rand der Autobahn, kurz vor Namur, mit einem aufgemalten Wohnwagen, dem Hinweis auf gefährliches Gefälle und der Aufforderung deshalb "nur" noch 90Km/h zu fahren ...und ich fragte mich: "Wie schnell zum Teufel darf man dann wenn kein Gefälle vorhanden ist?"

1998 bin ich dann mit meinem CX Break und Bastei Wohnwagen mit Konstant 120 von Lille kommend durch Belgien geflogen.:D Er hat nie vorher und nie mehr später soviel Sprit verbrannt. :D

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien
vor 17 Stunden, CX Fahrer sagte:

... Heute kann ich nur empfehlen die Geschwindigkeitslimits in F nicht zu überschreiten da die Strafen deutlich teurer als in D sind. ...

und gefühlt steht alle 500m ein Blitzer...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Das was du da schreibst ist reine Boshaftigkeit, in Wirklichkeit sind es nur 2 Blitzer auf 3km :D  Man sollte sich nicht beirren lassen es gibt mittlerweile einige Zivilfahrzeuge die die Geschwindigkeit beim Fahren kontrollieren, sowohl die vorrausfahrenden als Auch den Gegenverkehr. Es ist wirklich empfehlenswert die Beschränkungen zu beachten. Selbst wenn man die Strecke kennt und sicher ist das da derzeit kein Blitzer steht kann einem einer entgegenkommen. Ab Montag wird es dann noch Lustiger weil da geht es dann Auch noch in zivile Hand über. Ich fahre nur noch mit Tempomat.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
soleil

....vielleicht auch noch interessant:

Navigationsgerät mit Verkehrsüberwachungsmaßnahmen mitgeführt bis zu 1.500 Euro

 

Gruß

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Da alle Franzosen sowas dabei haben haben sie es umgetauft. Das heisst jetzt Gefahrenpunkte. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*

 

vor 56 Minuten, CX Fahrer sagte:

Da alle Franzosen sowas dabei haben haben sie es umgetauft. Das heisst jetzt Gefahrenpunkte. 

Oder auch POI. Kennt ihr jemand, der schonmal erwischt wurde? 

Gruß Higgins

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Helmut Bachmayer

Die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit für Pkw-Gespanne in Frankreich beträgt bis zu einem zgG von 3,5t  130kmh, bei Nässe 110km/h. Bei Gewichten über 3,5t gilt für Pkw-Gespanne 90 km/h bzw. 70 bei Nässe. Bei anderen Fahrzeugen gibt es andere Limits. Bei Fahrten über 100km/h ist der Versicherungsschutz lediglich für die Kasko in Gefahr, vorausgesetzt, daß der Unfall nachweislich auf die ,,überhöhte Geschwindigkeit" zurückzuführen ist. Die Haftpflichtversicherung ist nur bei Vorsatz leistungsfrei. Bei dem Gewicht der modernen Autos ist die 3,5t Regelung schnell überschritten. Ein C6 darf dann lediglich einen Trailer von 1100kilo zgG ziehen und ist beim Wiegen jenseits der 3,5t. 

Soweit die französische Polizei im Elsaß, Gruß der Bachmayer

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Le Fourgon

Stimmt das wirklich?! Die Franzosen blitzen im Fahren die entgegenkommenden Fahrzeuge?:o

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Le Fourgon

Stimmt das wirklich?! Die Franzosen blitzen im Fahren die entgegenkommenden Fahrzeuge?:o

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Kannst es ja probieren wenn du mir nicht glauben willst.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden