Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Kai GZ

Dyane Motorhaube springt immer auf

Recommended Posts

Kai GZ

Hallo zusammen,

 

Ich habe mir vor einem Jahr eine Dyane BJ82 gekauft aber nach der Erneuerung des Kupplungsseil springt die Motorhaube auf Bodenwellen immer auf. (für alle Klugscheißer, ist mir klar das das eigentlich keinen Zusammenhang hat.)

Auch einstellen habe ich nicht geschafft. Könnt ihr mir einen Tipp geben?

 

Danke

 

Kai

 

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosti

Einer der Klugscheisser sagt Dir hier aber, dass es sehr wohl einen Zusammenhang zwischen Bodenwelle und Haubenarretierung gibt. Du hast potentiell beim Zusammenbau geschlampt.  Entweder ist die Zug(vor)spannung zu groß geworden, und oder der Abstand Haubenpin Abstand Puffer hat sich verändert, z.B. die Spaltmaße beim An und Abbau der Schürze. Beides in Grenzen (nicht grundlos) jeweilig korrigier- und einstellbar. Das bei weicheren Rahmen im Rahmen einer Bodenwellenüberquerung mehr Druck auf den Zug kommen kann bzw. der Vorbau sich bewegt , auch ohne dass Du etwas angefasst hast, sollte auch blutigen Laien klar sein.

bearbeitet von Rosti

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RolandPiccolo

Die Frage ist ob Du einfach nur den Kupplungszug ausgewechselt hast ohne die Vorderfront anzurühren oder nicht. Prinzipiell ist die Demontage und Remontage der Blechfront einer Dyane kein Vergnügen und aufgrund der vielfältigen Einstellmöglichkeiten  von Langlöchern in allen Partien äußerst nervig. Alles wieder so zu montieren daß alle Spaltmaße stimmen und die Haube gleichmäßig aufliegt ist seh mühsam . Für den Ausbau des Getriebes oder des Motors ist es z.B. nicht nötig die Kotflügel oder die Dreiecksbleche zu demontieren. Auch wenn man gewohnt ist für das Ventile -einstellen bei einer 2CV einfach die Kotflügel zwecks besserer Zugänglichkeit der Ventildeckel zu demontieren, ist dies bei einer Dyane absolut nicht zu empfehlen. Lieber die Hände ein wenig verrenken, in den Innenkotflügeln sind extra Ausbuchtungen vorhanden.

Die Dyane Haubenarretierung hat zwei Raststufen, d. h. selbst wenn die erste Stufe ausgerasten sollte, besteht erst mal keine Gefahr daß Dir die Haube gegen die Windschutzscheibe fliegt. Auch das Haubeschloß ist justierbar, d. h. in Langlöchern verschiebbar, genauso wie der Rastpin in der Höhe regulierbar ist. Ein anderer Punkt ist bei nder Dyane der im Fußraum vefindliche "Drahthaken" der zur Haubenentriegelung gezogen werden muß. Oft wird dieser nicht korrekt in das Loch des Pedalbodenbleches zurückgezpgen, da die Plast-Führung im Laufe der Jahre abhanden gekommen ist. Dann hakt sich die gebogene Drahtöse am Blech des Pedalbodenbleches ein und verhindert ein richtiges Zurückziehen und damit Entspannnen der Haubenentriegelung.  Das wäre der einfachste Grund Deines Haubenproblemes.

Viel Erfolg

Roland

bearbeitet von RolandPiccolo
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2schewo
Am 14.10.2017 at 13:14 , RolandPiccolo sagte:

Prinzipiell ist die Demontage und Remontage der Blechfront einer Dyane kein Vergnügen und aufgrund der vielfältigen Einstellmöglichkeiten  von Langlöchern in allen Partien äußerst nervig. Alles wieder so zu montieren daß alle Spaltmaße stimmen und die Haube gleichmäßig aufliegt ist seh mühsam 

Roland

oh, ja :(

 

Ich würde als Erstes die ganzen Frontschrauben lockern, dann die Motorhaube zufallen lassen und in dieser Position die Schrauben wieder festziehen. 

Uli

 

Nachtrag: natürlich kann man nur die Schrauben festziehen, an die man mit der geschlossenen Haube noch rankommt (von unten, seitlich). Zuletzt die anderen dann wieder mit geöffneter Haube.

bearbeitet von 2schewo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Als erstes würd ich den Rahmen kontrollieren

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Auch mit neuem Rahmen ist das Einstellen ein ziemlich nerviger Vorgang, das kann ich aus eigener leidvoller Erfahrung sagen...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen