Manson

Mal was ganz anderes

Recommended Posts

Manson

Bin ich der einzige, dem auffällt das die Insekten weniger zu werden scheinen?

Wenn ich mich so an die Rückstände auf meinen Windschutzscheiben in früheren Jahren denke.....

Fiel mir gestern auf als in der Abenddämmerung ein einzelner Käfer direkt in meinem Sichtfeld aufschlug ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silvercork

... das war doch 2017 ein Sommerlochfüller >der Grünen< in/und der FAZ  ?? !! .... Lag da noch was Gedrucktes noch auf´m Sche..haus?:(

Die Wissenschaftler konnten auf Nachfrage der Regierung nix (keine verwertbaren Statistiken) in der Richtung dazu beitragen!:unsure:

http://meedia.de/2017/07/18/angeblicher-insektenschwund-wie-die-medien-in-die-gruen-rote-wahlkampffalle-tappten/

bearbeitet von Silvercork

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schreibtischtäter

Weia - ich wage mal die Prognose, dass das auch wieder so ein Aus-dem-Ufer-laufender-Dauer-Fred werden könnte...

Aber trotzdem hast du recht. Haben wir sogar hier auf dem Land festgestellt. Selbst zornige Wespen sind fast nicht anzutreffen.

Ich erspare mir und anderen aber die (zu Hauf in anderen Threads bereits mehrfach und wiederholt geäußerten) denkbaren Begründungen.

Früher - als alles noch besser war -  waren sogar an meinem Käfer die Fronthaube und Windschutzscheibe im Sommer leichenübersät.
Und ich glaube nicht, dass das daran liegt, dass die unvorsichtigen Insekten inzwischen alle auf irgendein Auto geprall sind und die heutigen einfach besser auf den Verkehr achten.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder

Ja auch wir haben (hier auf dem Land) in diesem Jahr ganz eindeutig weniger Insekten (Hummeln, Wespen, Bienen, Hornissen, Fliegen und sogar Mücken) gesichtet und zwar so deutlich viel weniger, dass wir hier auch ohne Sommerlochfüller, Verschwörungstheoretiker, grüne Hetzer und Chinesen (bekanntlich die Erfinder des Klimawandels), seit einiger Zeit darüber reden. Ein befreundeter Imker, der mehrere Völker hat, meint, dass das mit der immer weiter industrialisierten Landwirtschaft zusammenhängt. Es gibt einfach immer weniger Blumenwiesen mit vielschichtiger Flora, auf denen es etwas zu bestäuben gibt. Nur noch Raps, -Mais und -Getreidefelder. Das führt zum einen dazu, dass es immer weniger Blütenpflanzen gibt und im Umkehrschluss auch immer weniger Insekten. Außerdem trägt der Eintrag von Insektiziden auf dem Kulturland seinen Teil dazu bei. Sagt der Imker. Mir fällt nur auf, dass es deutlich weniger Insekten sind.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

Na ja,  es mag wohl sein das die Wissenschaft noch keine eindeutig belegbaren Statistiken zum Thema hat,  aber (wie ich im Sommer mal irgendwo gelesen habe - aber leider nicht mehr weiß wo und deshalb keine konkrete Quelle angeben kann) die Tatsache als solche bestreitet sie ja keineswegs.  In dem Artikel wurden 'verschwundene' Insekten nur am Rande erwähnt - als Mitursache für die ebenfalls deutlich schwindende Population von Singvögeln.

Wir Menschen sind eben konsequent - was  kein Geld bringt und die "Märkte" nicht interessiert wird platt gemacht.

  • Like 2
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
munich_carlo

Liegt vielleicht auch daran, dass Insekten auf einigen Gourmet-Speisekarten stehen. Fruchtfliegen gab es in Augsburg so viele wie in jedem Sommer.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

jaaaa, die lieben Fruchtfliegen - erklär mir das mal jemand,  die scheinen ja immer aus dem Nichts aufzutauchen wenn irgendein Obst auch nur drüber nachdenkt mal langsam matschig zu werden.....

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
munich_carlo

Da braucht es nicht einmal Obst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die auf den Kaffeesatz in meinem Kaffeautomaten ganz scharf sind. :(

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Ich muss gestehen, ich habe mich mit der Thematik überhaupt noch nicht befasst und auch nichts darüber gelesen. Wär mir der Brummer Gestern nicht auf die Scheibe geknallt dann hätte ich keinen Gedanken daran verschwendet ...aber wenn man so allein auf weiter Flur durch die Pampa fährt, hat man Zeit über dies und das nachzudenken ;)

...und ich bin ja schon Froh das ich nicht unter Wahnvorstellungen leide oder die Insekten meinen XM so abstoßend finden das sie nicht einmal darauf Sterben wollen ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Werde mal meine Kontakte rund um den Globus fragen ob man das in deren Regionen auch beobachten kann.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silvercork

... gestern am ja warmen späten Nachmittag kam unsere betagte Freigänger-Katze nach Hause und forderte lautstark ihr Futter. Drin in der Küche ärgerte eine nochmal wiedererwachte Fliege die geduldig auf ihren Napf wartende Katze... So etwa drei Attacken ließ unsere Seniorin über sich ergehen; der nächste Anflug endete in einem kurzen Gemenge tödlich für die Fliegerin und sie wurde so zur Vorspeise.:o

Ja Carlo, Fruchtfliegen hatten wir hier dieses Jahr mehr als sonst 1??

Die Blüte unserer 2 Apfelbäume im Garten wurde im Frühjahr ja durch den Frost geschädigt und die wenigen Äppel wurden am Baum schon seltsamerweise von Vögeln und Insekten gerichtet .... Die Apfelbauern hier in Hessen jammern auch wegen der wenigen Ernte fürs Stöffche. ... Wir Äppler-Genießer werden ein Jahr zehren müssen :D ..... oder uns mit Bier mästen dürfen.:confused:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Ich sach nur : Chem-Trails !   :D

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Monsanto und Konsorten sei dank. Heutzuge muss man diese Insektiziede nicht einmal mehr aufwändig auf dem Feld versprühen das ist schon im Saatgut mitdrin.

Ich gehöre nicht zu den Verschwörungstheoretikern aber allen die das anzweifeln empfehle ich die Werbung von Monsant etc einfach mal anzuschauen, die werben ganz offiziel damit.

Und für Manson, hier ist das Auch so, am allermeisten habe ich es aber bei meinen Eltern auf dem Dorf in Deutschland gespürt. Normalerweise töteten wir da so am Tag 250 Eintagsfliegen, dieses Jahr so 2-3.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sasala

Den Eindruck hatte ich nicht,trotz des eher durchschnittlichen Wetters gab es wieder 2 Wespennester am Haus,die Mücken und Fliegen waren zahlreich wie eh und je.Ich hatte allerdings den Eindruck dieses Jahr mehr Schmetterlinge und Libellen gesehen zu haben.Was mir negativ aufgefallen ist....wo sind die ganzen Schwalben????

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder
vor 1 Stunde, sasala sagte:

..wo sind die ganzen Schwalben????

die waren wohl bei uns

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sasala
vor 19 Minuten, Tim Schröder sagte:

die waren wohl bei uns

Normalerweise räume ich das Carport während der Schwalbenzeit,Auto steht dann davor weil sie da drin brüten,3-4 Nester gibt es meist.Dieses Jahr war gar keins.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 4 Stunden, chrissodha sagte:

jaaaa, die lieben Fruchtfliegen - erklär mir das mal jemand,  die scheinen ja immer aus dem Nichts aufzutauchen wenn irgendein Obst auch nur drüber nachdenkt mal langsam matschig zu werden.....

Die Eier liegen schon im Obst.

http://www.helpster.de/entstehung-von-fruchtfliegen-vermeiden-so-geht-s_65187

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder
vor 15 Minuten, sasala sagte:

Normalerweise räume ich das Carport während der Schwalbenzeit,Auto steht dann davor weil sie da drin brüten,3-4 Nester gibt es meist.Dieses Jahr war gar keins.

Es ist ja nicht unser Verdienst aber wir hatten Schwalben ohne Ende mit mindestens 2, teilweise 3 Bruten in diesem Sommer (der eigentlich keiner war)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kwashiorkor

Ja, Schwalben hatten wir hier in Bayern auch jede Menge. Insekten, hm, dadurch, dass wir unseren Garten immer mehr renaturieren, fliegt auch allerhand herum. Was auf den Feldern abgeht, ist allerdings das letzte.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Bei mir war dieses Jahr wieder Familie Hornisse zu Besuch. Wir leben seit Jahren ganz friedlich nebeneinander. Eine Wespe hat versucht in der Wohnung ein Nest zu bauen, ist aber dran gescheitert, daß das Wohnzimmerfenster nicht immer sperrangelweit aufsteht.

So wie sasala ist mir dieses Jahr auch aufgefallen, daß es mehr Schmetterlinge und Libellen gab. Mein Vermieter und Tochter kämpften  täglich gegen den Buchsbaumzünsler - ohne Chemie, sie pickten sich die Tiere per Hand aus dem Gebüsch. Ein Nachbar hat deswegen alle Hecken platt gemacht.

Daß die toten Fliegen am Auto weniger geworden sind, ist mir aber schon vor paar Jahren aufgefallen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schreibtischtäter

Auch wenn's hier abschweift:

Ich glaube, das mit dem Buchsbaum-Suchspiel könnt ihr euch sparen...
Zumindest wäret ihr die ersten, von denen ich höre, dass sie damit erfolgreich gewesen wären.

Einzig hilfreich ist wohl, die Pflanze komplett zu entfernen... und hoffen, dassdie benachbarte Pflanze nicht auch schon befallen ist.

Nutzt dir aber auch recht wenig, wenn irgendwo in deiner Nachbarschaft noch mehr Pflanzen befallen sind. Die aus den Raupen entstehenden Schmetterlinge halten sich einfach nicht an Grundstücksgrenzen... will sagen:
Auch wenn du (oder Nachbar und Tochter) alles schön sauber absammelt - von irgendwo aus der Nachbarschaft kommt ein Schmetterling daher und legt neue Eier ab. Und das mehrere Male im Jahr...

Wenn das denn wirklich dieses besagte Getier ist: Auf kurz oder lang wirst du dir auch schon mal Gedanken über eine gärtnerische Umgestaltung machen müssen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EntenDaniel

Sie habens irgendwann aufgegeben. Aber der Busch steht noch.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien
Am ‎16‎.‎10‎.‎2017 at 14:12 , Manson sagte:

Bin ich der einzige, dem auffällt das die Insekten weniger zu werden scheinen?

Wenn ich mich so an die Rückstände auf meinen Windschutzscheiben in früheren Jahren denke.....

Fiel mir gestern auf als in der Abenddämmerung ein einzelner Käfer direkt in meinem Sichtfeld aufschlug ;)

Erinnert sich keiner mehr ans Frühjahr? Wo sollen nach solch einem Frühjahr die gewohnten Insektenmassen herkommen?

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden