KathaausLemgo

Partikelfilter überladen bei 3.0 240 HDI - was tun?

Recommended Posts

KathaausLemgo

Hallo in die Runde,

bei meinem Auto (Bj. 2009, 222 tKm) ist der Partikelfilter überladen -  und das mal gerade 20.000 km nach dem teuren Tausch des Zahnriemens.

Was also tun?

Der freundliche hat mir als Auskunft gegeben, dass bei den 3,0 Modell der Partikelfilter fest mit dem restlichen Auspuffrohr verbunden ist und also heraus geschweißt werden müsste, wenn ich nicht ein Original-Neuteil verbauen lassen will.  Will ich definitiv nicht, da der Kostenpunkt bei über 2000 € nur für das Teil liegt, Umbau käme noch dazu. 

Von  Profi-Reinigung (z. B. bei Barten GmbH) rät er mir aber ab, das hielte unter Umständen nur sechs Monate. Eigene Erfahrung hat er allerdings nicht! 

Wie sieht es hier im Forum aus? Hat jemand mit einem 240 HDI schon vor längerer Zeit den Filter ausbrennen lassen und ist seitdem eine Weile gefahren?

Beste Grüße

Katharina

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM

Hallo Katharina!

Ich kenne mich mit den Details deine Fahrzeuges leider nicht aus. Ich habe aber selbst schon einen Partikelfilter gereinigt. Der Filter wird uebrigens nicht "ausgebrannt" weil die Rueckstande nichtbrennbare Asche ist, die aus den Zusaetzen von Motoroel und in sehr geringem Umfang vieleicht auch vom Diesel sind. Die Filter werden im profesionellen Bereich mit Kohlendioxid "rueckwaerts" wieder freigeblasen. Ich habe meine mit Wasser rueckgespuelt. Das haelt schon mehr als 100 tkm! Das der Filter fest verschweist ist wundert mich ein wenig, beim C4 ist der recht leicht auszubauen. Vielleicht wissen die Profis hier darueber besser bescheid.

Zu der Profireinigung haette ich durchaus vertrauen......soviel Vertrauen wie ein Selberschrauber eben in eine Werkstatt haben kann:D.

Ach ja: die Beladung des Filters wird nur ausgerechnet. Die Fehlermeldungen sind allerdings manchmal etwas kryptisch. Es ist eindeutig, dass der Filter mit Asche voll ist und nicht nur regeneriert werden muss, weil er das im Kurzstreckenverkehr oder mangels Elosyl nicht konnte?

bearbeitet von MatthiasM

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart

DJ Ray hat sich sehr intensiv mit dem thema beschäftigt. Der FAP ist bei C5/6 identisch afaik.

Ich könnte mir vorstellen, dass KAT/FAP vom 2,7hdi komplett auch in den 3.0 hdi passt und auch funzt. Gebraucht ist der KAT vom 2,7 gut erhältlich und einen neuen partikelfilter gibt es ab ca. 150€, Da könnte sich ausprobieren lohnen.

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Da gab es hier im Forum schon einen langen Thread zu. Die Reinigung des FAP erfolgt durch ausspülen gegen die Abgasrichtung. Das Problem beim 3.0 ist der davor sitzende Oxi-Kat der dummerweise fest mit dem FAP verschweißt ist und sich mit der ausgespülten Asche zusetzen würde. Entweder das teure Neuteil verbauen oder ausbauen, auftrennen, spülen und wieder verschweißen.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 2 Stunden, KathaausLemgo sagte:

Der freundliche hat mir als Auskunft gegeben, dass bei den 3,0 Modell der Partikelfilter fest mit dem restlichen Auspuffrohr verbunden ist und also heraus geschweißt werden müsste, wenn ich nicht ein Original-Neuteil verbauen lassen will.  Will ich definitiv nicht, da der Kostenpunkt bei über 2000 € nur für das Teil liegt, Umbau käme noch dazu. 

Beim 3.0HDI ist nur der KAT/FAP in einem gehäuse. Selbstverständlich kann man den ausbauen ohne den auspuff/krümmer zu zerschneiden. Deshalb mein vorschlag es mit dem teil aus dem 2,7hdi zu versuchen, da ist der KAT mit dem FAP verschraubt. Das gesamte teil dürft in etwa die gleichen maße haben wie der original filter im 3.0hdi

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die sehen durchaus sehr ähnlich aus, da sollte man sich was bauen können. Man braucht halt Kat und FAP vom 2.7, hinter dem FAP muß man dann improvisieren weil der Aufbau etwas unterschiedlich ist. Aber mit Rohrverbindern und ggf. einem passenden Stück Rohr kein Problem...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart

Von den rohranschlüssen sieht das auch sehr gleich aus, es gibt aber unterschiedliche bilder in der ersatzteilseite. Der größte unerschied besteht scheinbar darin, dass der 3.0 eine lambdasonde am KAT gehäuse hat, aber loch reinzubohren und eine schraube draufzuschweißen sollte kein größeres problem sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KathaausLemgo

Hallo in die Runde,

Danke für's Mitdenken! Da fühle ich mich doch gleich nicht mehr so allein mit meinem überladenen DPF ;-)

Ich entnehme den Rückmeldungen hier, dass noch NIEMAND über längerfristige Erfahrungen mit so einem ausgebrannten DPF verfügt. Ist doch korrekt verstanden?

Na, ich war dann heute früh mal bei einem Partnerbetrieb der B*rt*en GmbH. Sie wollten das Fahrzeug im Vorfeld sehen, weil sie den DPF auf ihren Abbildungen nicht finden konnten. Hm. Sie haben dann einmal drunter geschaut und gemeint, das sei alles kein Problem, den würden sie ganz normal rausschneiden aus dem Auspuff und einschicken. Soll ein Klacks sein. Gesamtkosten lt. Voranschlag inkl. Fremdkosten ca. 450 €. Wenn Sonden kaputtgehen (?), kommen allerdings nochmal bis zu 150 € obendrauf.

Von "zwei Geräte gemeinsam in einem Gehäuse verbaut" und so haben sie nichts gesagt ... spricht das nach Eurem Eindruck für oder gegen die netten Leute (waren echt super sympathisch)? 

Gefreut hat mich, dass nach deren Ansage es nicht heute sein muss mit der Reparatur, bei 82% Aschelast und noch 1.4 von 1.8 l Eolys (?).

 

Allerbeste Grüße aus dem Lipperland schickt

Katharina 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Beim 3.0 ist definitiv der Oxi-Kat im Weg, da kann man den FAP nicht ausspülen ohne das Gehäuse sauber aufzutrennen und später wieder zu verschweißen. Alle anderen haben zwischen Kat und FAP einen geschraubten Flansch.

Ausbrennen geht nicht, das was den FAP verstopft ist Asche die vom Additiv übrig bleibt - die brennt nicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 22 Stunden, bx-basis sagte:

Beim 3.0 ist definitiv der Oxi-Kat im Weg, da kann man den FAP nicht ausspülen ohne das Gehäuse sauber aufzutrennen und später wieder zu verschweißen. Alle anderen haben zwischen Kat und FAP einen geschraubten Flansch.

Ausbrennen geht nicht, das was den FAP verstopft ist Asche die vom Additiv übrig bleibt - die brennt nicht.

Wenn die den zerschneiden, durchspülen und dann wieder zuschweißen sollte das machbar sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray

Liebe Katharina,

excusé, aber dieses Thema mit "Deinem" überladenen DPF/FAP hatten wir doch schon einmal vor ca. 1-2 Jahren oder? Da hatte ich Dir meine Erfahrungen zum "Ausbrennen" etc. pp. alle schon einmal mitgeteilt. Richtige Probleme bekommst Du mit Deinem Auto erst, wenn es auf Grund des überladenen DPF'S/FAP's, das erste Mal in das "Notlaufprogramm" schaltet. Dann fährst Du höchstens noch mit 40km/h Höchstgeschwindigkeit egal in welcher Fahrstufe.

Also lass Dir bitte noch einmal frdl. folgendes sagen:

1. mit dem Ersatzteil DPF/FAP vom 2.7 HDI kannst Du definitiv nichts anfangen, auch wenn es noch so verlockend klingt. Vor allem was den Preis betrifft. Wird nur "stümperhaftes Gefummel", was nichts taugen wird und Dir Ärger bereiten.

2. Das Teil ist im Original dermaßen überteuert, dass ich immer die Methode der Dir für 450,--€ + angebotenen Reinigung vorher ausprobieren würde (-hatte ich Dir vor über einem Jahr auch schon einmal empfohlen, oder?). Wenn Dir einer etwas erzählt, es ließe sich auch damit lösen, nur ein gewisses "Profi"-Mittelchen in eine der Öffnungen, nachdem eine der Sonden beim alten DPF/FAP entfernt wurden, hineinzusprühen und dann ordentlich einmal eine halbe Stunde eine entsprechende Autobahnstrecke mit Vollgas zurückzulegen - der lügt!!!

3. Der bei Deinem Fahrzeug verbaute DPF/FAP ist ein zusammengehöriger OXI-Kat und sich daran anschließender FAP/DPF, in einem Gehäuse! Da könnte man höchstens den OXI Kat abflexen, um den DPF/FAP "von Hand" mit Wasser oder was auch immer reinigen zu wollen. Was definitiv nicht funktionieren wird. Ich wollte seinerzeit auch nicht auf den Rat des hier sehr geschätzten Tim hören und wurde eines besseren belehrt. Ich habe das Ding komplett zerlegt, weil ich auch wissen wollte wie es von innen aussieht und aufgebaut ist...bin halt ein ganz Neugieriger ;--)). Allein die Dämmmatten im DPF/FAP kriegt man nie wieder so hinverlegt, wie sie waren und somit passt beim Zusammenschweißen die Außenhülle nicht mehr drüber!

Bin vorher auch mit über 1000 Liter Wasser mit Hochdruckreiniger da "rein gegangen". Die Asche wird durch das Wasser und Reinigungsmittel nur noch härter und verstopft egal in welcher Richtung man "bläst" diesen Oxi-Kat, der noch feinere Poren hat, als der DPF/FAP.

4. Auch bei Deinem DPF/FAP sind zwei Sonden, eine vorne und eine hinten, verbaut. Die sind etwas schwierig zu lösen. Mit Geschick und Erfahrung für einen Profi-Betrieb kein Problem! Dann hat er noch die Lambda Sonde mit einem wirklich verteufelt versteckten Elektro Stecker, von welchem man wissen sollte, in welche Richtung man ihn raus zieht, damit man ihn entfernen kann.

5. Ich habe den bei mir seinerzeit mit Asche "überfüllten" DPF/FAP abgeflext und hinterher wieder mit entsprechenden Schellen in der richtigen Größe befestigen können. Das Auspuffrohr oben im dann verbauten Zustand wieder verschweißen zu können, muss auch gekonnt sein. Ich habe die Arbeiten als Hobbyschrauber alleine bewerkstelligt und eine günstige Lösung, die auf Dauer hielt, gefunden.

6. Man hätte natürlich auch die Möglichkeit alles "auszuräumen" und auszuprogrammieren (-dabei kann man sich gleichzeitig auch noch ein Chiptuning draufspielen lassen, wodurch nach kurzer Zeit dann aber der Motor "hops" geht) . Dann entfallen in Zukunft auch die Kosten für teure AGR Rep's und weitere Kosten für evtl. Kollateralschäden. Ist aber nicht gesetzeskonform!!! Bringt höchstens noch mehr Power und weniger Dieselverbrauch auf 100km. Der TÜV merkt's im Übrigen auch nicht! Habe ich das jetzt wirklich geschrieben?? Ich glaube es ja nicht...;--)) !!!

 

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen nochmaligen Ausführungen etwas dienen oder denjenigen, die vom gleichen Thema betroffen sind. Viel Erfolg und vielleicht gibst Du irgendwann einfach einmal eine "Erfolgsmeldung" durch, wenn die Reinigung sich als solche erfolgreich bewiesen hat? Danke vielmals im Voraus.

Gruß vom Hochrhein

Rainer

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KathaausLemgo

Hm Hm DJ Ray,

Danke Dir noch mal für's Zusammenfassen. Ganz lieb.

Warum ich nochmal fragte, fragst Du.

Also, damals kamen ja eine Menge Ideen und Anregungen (auch dafür vielen Dank!), aber niemand hatte Erfahrung mit Ausbrennen (z. B. Fa. Barten). Aktuell hatte ich checken wollen ob es neue Erkenntnisse dazu gibt. Das scheint immer noch so zu sein. Richtig?

Ich bereite mich also seelisch darauf vor, demnächst die erste zu sein, die mit dem 3.0 das Prozedere in Angriff nimmt.

Ich wollte jetzt - angesichts der 82% Aussage - aber erstmal stumpf weiterfahren. Denn 100% ist ja nicht voll, wie der Meister formulierte.

Wirklich allerbeste Grüße

Katharina

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Erdi

Blöde Frage mal... könnte man da nicht eine öffnung mit Lochschneider etc. reinmachen und dann mit Nasstrockensauger aussaugen ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icksemm
vor 9 Stunden, DJ Ray sagte:

1. mit dem Ersatzteil DPF/FAP vom 2.7 HDI kannst Du definitiv nichts anfangen, auch wenn es noch so verlockend klingt. Vor allem was den Preis betrifft. Wird nur "stümperhaftes Gefummel", was nichts taugen wird und Dir Ärger bereiten

-kann ich so nicht bestätigen. Es paßt und es funktioniert. Allerdings muß eine Gewindemuffe eingeschweißt werden und das wird die Werke nicht machen wollen. Und zum Reinigen von Kat und DPF eignet sich sehr gut Kaminglasreiniger / Backofenreiniger. Allerdings nur in flüssiger Form. Und eine gewisse Zeit braucht es natürlich auch. Der Kärcher kommt dann erst nach ein paar Tagen zum Einsatz. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
vor 3 Stunden, Icksemm sagte:

-kann ich so nicht bestätigen. Es paßt und es funktioniert. Allerdings muß eine Gewindemuffe eingeschweißt werden und das wird die Werke nicht machen wollen. Und zum Reinigen von Kat und DPF eignet sich sehr gut Kaminglasreiniger / Backofenreiniger. Allerdings nur in flüssiger Form. Und eine gewisse Zeit braucht es natürlich auch. Der Kärcher kommt dann erst nach ein paar Tagen zum Einsatz. 

"...dem Herrn Inschenör ist bekanntlich nichts zu schwör"...

Kann ich mir zwar nicht vorstellen, dass es funktionieren soll, aber wenn Du es sagst? Bei meinem ehemaligen DPF/FAP sind am vorderen Oxi-Kat Eingang jedenfalls zwei Rohre angeschweißt. Beim 2.7 HDI auch? Beim 2.7'er wird der Oxi-Kat mit dem DPF/FAP verschraubt. Beim 3.0 ist zwischen diesen beiden, die sich wie ich vorher schon ausführte in einem gemeinsamen "Topf" befinden, nicht viel Platz. Also beide mit einer Flex voneinder trennen und dort dann an beiden Enden eine Gewindemuffe anschweißen, um sie miteinander verschrauben zu können?? Klingt für mich etwas abenteuerlich, aber wenn's funktioniert??!! Ich hätte es so jedenfalls nicht hinbekommen, dafür fehlt mir einiges an Ausrüstung. Aber wer's probieren möchte, zudem die Ungewissheit ob man den DPF mit entsprechend Wasser- und Löserkraft wirklich gereinigt bekommt, oder eben den vollen DPF einfach gegen einen günstigen Nagelneuen aus Ebay ab 195,--€ austauschen, nachdem man sie voneinander getrennt hat??

Egal, liebe Katharina, Dein Mut zum Risiko ehrt Dich!! Du weißt aber schon, dass Du Dich mit einem Citroen fortbewegst, oder? Als ehemaliger Broker im Warenterminhandelsgeschäft habe ich diesen "Nervenkitzel" geliebt, möglichst immer erst bei Ultimo abzuschließen und zu warten, bis die 100% wirklich erreicht sind. Beim Autofahren jedenfalls die Ungewissheit ertragen zu müssen, ob ich pünktlich dort ankomme, wo ich hinwill?? Spätestens nach dem ersten "Notlaufprogramm" bist Du kuriert. Aber natürlich hast Du Recht - erst 100 % sind wirklich einhundert Prozent, aber ob auch der DPF Deines geliebten Vehikels so rechnet oder eher wohl dessen Steuergerät??

Aus Erfahrung kann ich Dir jedenfalls gern mitteilen, bevor das Notlaufprogramm zum ersten Mal "über Dich herfällt", bekommst Du regeläßige Mitteilungen auf dem Display, dass der DPF jetzt fast vollkommen gefüllt ist. Das hat so ca. 5.000 km bei meinem Fahrprofil, sehr viel lange Strecken, gedauert, bis ich dann das erste Mal davon betroffen war. Dann war für mich auf jeden Fall definitiv "fertig lustig"! Also machst Du im Moment alles vollkommen richtig, indem Du Dich zeitig genug vorab informierst. Kompliment und weiterhin möglichst stressfreies, angenehmes "Schweben" wünscht von ganzem Herzen hier vom Hochrhein

Rainer

bearbeitet von DJ Ray

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Der Kat/FAP vom 2.7er sieht im Prinzip genauso aus wie der vom 3.0, nur mit dem Unterschied dass das Gehäuse zweiteilig ist. Auch er hat vorne 2 Eingänge (nicht verwunderlich bei einem V-Motor der davor hängt). Ich vermute ganz stark dass dieses Teil tatsächlich paßt, wenn beim 3.0 irgendwo ein Gewinde für irgendeinen zusätzlichen Sensor vorhanden ist dann rüstet man das halt bei den 2.7er Teilen nach, ist wirklich das kleinste Problem...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart

Und was sollen uns die bilder sagen??

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Daß ein Umbau mit der nötigen Kreativität sicher machbar ist.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
vor 59 Minuten, bx-basis sagte:

Daß ein Umbau mit der nötigen Kreativität sicher machbar ist.

Dieser Überzeugung bin ich auch. Von der Größe her könnten Sie + - ein bisschen ziemlich genau gleich sein, fällt also nicht sonderlich ins Gewicht. Der Anschluss der Sensoren ist an anderen Stellen, das sollte allerdings auch weniger ein großes Problem bereiten. Auf der Zeichnung etwas unglücklich zu erkennen mit der Nr. 21 in der Vergrößerung die Nr. 74 sitzt beim 2.7'er vorne und beim 3.0'er links aussen vorne, da ungefähr wo die Befestigung beim 2.7 mit Nr. 73 ist.

Hätte ich diese Bilder seinerzeit zur Verfügung gehabt, ich hätte es auf jeden Fall versucht. Der DPF beim 2.7'er kostet in der Bucht jedenfalls nur 1/10 tel dessen, was für den 3.0 aufgerufen wird. Allerdings ohne den Oxi Kat. Den bräuchte man natürlich auch neu. Bei 200.000 zurück gelegten km'n ist der auch nicht mehr der Neueste, also mit wechseln. Sollte auch nicht die Welt kosten, wenn der DPF schon so günstig angeboten wird. Dann hat man in Zukunft für die nächsten 200.000km auf jeden Fall Ruhe und kann bei Bedarf später wieder erneut zum günstigeren DPF Ersatzteilpreis des 2.7'ers wechseln.

Für Bastler absolut top, oder? Unterm Strich zählt natürlich auch, ob er den gleichen Wirkungsgrad etc.pp. besitzt. Quod demonstrandum est...

Ich glaube,ich kaufe mir doch noch einmal eine Zitrone mit diesem schönen samtweichen 3.0 Motor, evtl. gar einen solchen C6?? Im Moment gibt's ja schon einige relativ günstig, das wird sich ändern, wenn die Preise ins Bodenlose fallen, nach den ersten Fahrverboten für Diesel in Großstädte. Wie ist das eigentlich jetzt schon? In den grünen Umweltzonen dürfen dort Fahrzeuge, bekannt als "Diesel-Dreckschleuder" mit ausländischem Kennzeichen problemlos hineinfahren? Die kennen ja diesen ganzen "Umweltwahn" wie in Deutschland nicht. Muss mal Otto fragen, ob er mit seinem französischem Kennzeichen überall hinein fahren darf, auch wenn er keine grüne Plakette besitzt. Oder weiß das sonst noch einer von Euch?

Gruß vom Hochrhein und vielen Dank an Ronald für das Einstellen der Zeichnungen

Rainer

bearbeitet von DJ Ray

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Auch ausländische Fahrzeuge benötigen eine Plakette um legal in Umweltzonen einfahren zu dürfen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray

...und wo bekommen sie die her??

Interessiert mich, wenn ich in naher Zukunft mal einen spanischen Wohnsitz habe...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 23 Minuten, DJ Ray sagte:

Die kennen ja diesen ganzen "Umweltwahn" wie in Deutschland nicht. Muss mal Otto fragen, ob er mit seinem französischem Kennzeichen überall hinein fahren darf, auch wenn er keine grüne Plakette besitzt. Oder weiß das sonst noch einer von Euch?

Scherz? http://www.andre-citroen-club.de/forums/topic/119649-umweltplakette-frankreich/

https://www.certificat-air.gouv.fr/de/

vor 12 Minuten, DJ Ray sagte:

...und wo bekommen sie die her??

In jeder Werkstatt, in 10 Minuten? 

http://www.umweltplakette.org/umweltplakette-kaufen/

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

Und selbstverständlich habe ich eine Plakette hinter der Scheibe, aber die ist nicht grün und es steht auch nicht 4 drauf. Es wäre ja auch zu einfach gewesen, die Plaketten in der ganzen EU gelten zu lassen, jeder kocht halt sein eigenes Süppchen. Die Plakette kann man online bestellen und per Kreditkarte bezahlen, ist z. Z. in 33 Städten in Frankreich erforderlich. Paris ist dabei ein Sonderfall, da gilt bald ein absolutes Fahrverbot für Diesel, der große weiße Vogel  (dumme Gans darf man ja nicht sagen) , Oberbürgermeisterin von Paris, will es so. Die Plakette brauchen natürlich auch Ausländer, kostet 4,30 €.

Gruß Otto 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die französische Plakette hilft Dir aber bei deutschen Dummweltzonen nicht weiter, da gehört die grüne mit der 4 an die Frontscheibe damit man da legal reinfahren darf.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden