Recommended Posts

Thomas Erdi

Habe hier im "Hanauer Anzeiger", unserem Hausblatt, natürlich auch im Autofeuilletonteil Berichte über ein neues Citroen Modell gelesen (will jetz mal nicht näher drauf eingehen welches Modell).

Wo steht eigentlich nochwas in der Werbung der Hersteller von "zuverlässigkeit" und "Langlebigkeit"....nirgends ! Alles nur noch Designtralala usw.

Schon das es keine zusagen mehr gibt für eine "10 Jahres verfügbarkeit von Ersatzteilen" ist eine Armutszeugnis, wenn man schon für noch, ziemlich aktuelle Modelle c4-C5 ?!, maches Ersatzteil nicht mehr bekommt. Habe ich hier was gelesen von Nockenwellenzahnrädern ?

Die Geschäftspolitik von manchen Herstellern wird auch immer schräger...:unsure:

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Wozu Zuverlässigkeit oder Teileverfügbarkeit ???

Der ganze Markt ist auf den Erstbesitzer ausgerichtet, der das Auto 4 Jahre least oder finanziert und mit 60.000 bis 100.000 km abgibt. Alles Andere interessiert die Hersteller nicht mehr. Dann wird das alte Ding mittels Umweltunverträglichkeitsprämie auf den Müll oder nach Afrika gekippt und gut. Ex und Hopp.

  • Like 3
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

.... und werbeseitig nicht zu vergessen:  Rabatt klingt auch besser als Zuverlässigkeit...........

Aber schimpf nicht immer (nur) auf die Anbieter,  letzlich bieten sie das was wir Verbraucher mehrheitlich wünschen.  Würde einer heutzutage mit solchen Dingenwie Zuverlässigkeit und Teileverfügbarkeit werben würde wohl die Mehrheit der Angesprochenen denken ja und,  was hilft mir das heute ?  Und cool ausseh'n tut's auch nicht.

bearbeitet von chrissodha

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Higgins*
vor 3 Stunden, chrissodha sagte:

letzlich bieten sie das was wir Verbraucher mehrheitlich wünschen.

Der "Verbraucher" wünscht nicht. Der "Verbraucher" hat keine Ahnung davon was er haben will. Der "Verbraucher" ist ein dressiertes Hündchen, das vor Apple-Stores zeltet und Autos wegen der Bandenwerbung beim Fußball kauft. Der "Verbraucher" kriegt 24/7 auf allen Kanälen mit dem dicken Bello eingetrichtert was er zu kaufen hat...

Gruß Higgins 

  • Like 3
  • Danke 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Erdi
vor 1 Stunde, Higgins* sagte:

Der "Verbraucher" wünscht nicht. Der "Verbraucher" hat keine Ahnung davon was er haben will. Der "Verbraucher" ist ein dressiertes Hündchen, das vor Apple-Stores zeltet und Autos wegen der Bandenwerbung beim Fußball kauft. Der "Verbraucher" kriegt 24/7 auf allen Kanälen mit dem dicken Bello eingetrichtert was er zu kaufen hat...

Gruß Higgins 

So isses !  lauter Kinder von Helikoptereltern, gut Ausbildung, gutes Einkommen, aber keine Ahnung sprich zwei linke Hände.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Alle stromlinienförmig...

Carsten

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
vor 3 Stunden, Thomas Erdi sagte:

So isses !  lauter Kinder von Helikoptereltern ...

Echt, die haben schon den Lappen? Dann fliegen die Eltern ja schon mindestens 18 Jahre lang Heli...

vor 2 Stunden, Carsten sagte:

Alle stromlinienförmig...

Carsten

Und ganz wichtig: AKTIEN! Mindestens schlau daherreden und mit coolen Sprüchen die Entwicklung des eigenen Depots, sei es auch noch so mickrig, kommentieren.

bearbeitet von Juergen_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 13 Stunden, Higgins* sagte:

Der "Verbraucher" wünscht nicht. Der "Verbraucher" hat keine Ahnung davon was er haben will. Der "Verbraucher" ist ein dressiertes Hündchen, das vor Apple-Stores zeltet und Autos wegen der Bandenwerbung beim Fußball kauft. Der "Verbraucher" kriegt 24/7 auf allen Kanälen mit dem dicken Bello eingetrichtert was er zu kaufen hat...

Gruß Higgins 

da magst Du schon recht haben,  aber,  spricht das 'den Verbraucher' von jeder Verantwortung frei ?

Klar, viele sind manipuliert und stark beeinflusst,  meiner Meinung nach ist aber auch das ihre freie Entscheidung es zuzulassen und somit : selber schuld !

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31
vor 1 Stunde, chrissodha sagte:

da magst Du schon recht haben,  aber,  spricht das 'den Verbraucher' von jeder Verantwortung frei ?

Klar, viele sind manipuliert und stark beeinflusst,  meiner Meinung nach ist aber auch das ihre freie Entscheidung es zuzulassen und somit : selber schuld !

Ja - aber....

Das ist quasi kaum noch aufzuhalten. Du kannst heute schon nicht mehr frei entscheiden, was Du kaufst, da es deine "Wunschkonfiguration" einfach nicht mehr gibt. Vor einigen Jahren gab es das nochmal kurz bei Dacia, aber auch nur eingeschränkt. Wollte man ESP haben, war das Basismodell schon raus. Heute sind selbst Dacias schon ganz gut ausgestattet, ab Basis. Bei anderen Herstellern geht das garnicht mehr. Gerade erlebt. Einen Ford als Basismodell ohne Klima konfiguriert, eigentlich wäre alles drin, bis aufs Radio. Gut könnte man nachrüsten. Allerdings ist dann dafür nix verbaut und die Mittelkonsole ist so häßlich gestaltet, daß das garnicht geht. Werksradio kostet dann schlappe 1100.-€ Aufpreis, in Verbindung mit Klima "nur" 1500.-€. Also 1500 € für ein Radio, weil man die Klima ja eigentlich nicht will. Oder direkt die bessere Ausstattung für gut 2000.-€ nehmen, da ist Radio, Klima & Firlefanz serienmäßig. Wir haben dann dankend abgelehnt.

Selbst den auf "einfach" getrimmten Cactus bekommt man immer mit Tatsch-Radio, el. FH usw. Da wäre noch Platz nach unten, für ein Einstiegsmodell mit entsprechend günstigem Preis und 2, 3 Möglichkeiten Extras aufzurüsten, ohne den Paket-Wahn mitmachen zu müssen.

Dann kommt aber das Verkaufsgespräch mit "das brauchen Sie aber, sonst ist der Widerverkauf fast unmöglich, bla, bla, bla"

Ich hab dem Typen dann erklärt, daß bei uns das Auto sowieso keinen Widerverkaufswert mehr darstellt, weil der erst jenseits der 200.000 km abgegeben wird und die Klima durch Nichtbenutzen sowieso fritte ist. Ist er mal garnicht drauf engestiegen.

Geh' mal in ein beliebiges Autohaus und versuche ein Auto mit nur 4 Airbags, ohne Klima, mit Radio, ohne Internetquatsch, einer Farbe deiner Wahl und evtl. ohne el. FH zu kaufen. Alles über C1 kannste da vergessen. Solles dann auch nicht noch die mickrigste Basismotorisierung sein, ist es ganz aus.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

klar,  da haste schon Recht; was ich oben schrieb ist natürlich ein bisschen überspitzt und vor allem - nichts trifft immer auf alle zu.

Ich selbst bin ja auch inkonsequent;  in vielen Bereichen zwar tatsächlich Konsumverweigerer,  aber wenn ich dann was unbedingt will lass ich mich auch veräppeln.  Zum Beispiel mit meinem C5 - zuvor hatte ich einen C5 Confort,  hat ausstattungsmässig mehr als gereicht, schon da war vieles drin was ich nicht brauche oder will;   beim zweiten C5 wollte ich dann aber unbedingt ein Schiebedach - gab's nur in Verbindung mit der Exclusiv ausstattung;   Alors - Exclusive genommen - sozusagen über 3000 Euro Aufpreis für's Schiebedach.

Trotzdem denke ich,  'mehrheitlich'  bieten die Hersteller das an, was die Leute wollen;  ob sie das brauchen steht auf 'nem ganz anderen Blatt. Wie sonst sollte man sich den Erfolg einer Marke Mini oder gar den SUV hype erklären ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 3 Stunden, chrissodha sagte:

Trotzdem denke ich,  'mehrheitlich'  bieten die Hersteller das an, was die Leute wollen;  ob sie das brauchen steht auf 'nem ganz anderen Blatt. Wie sonst sollte man sich den Erfolg einer Marke Mini oder gar den SUV hype erklären ?

Die Autohersteller sind die allerletzten, die sich bei ihren Produkten nach dem richten, was der Kunde will.

Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass es gutverdienende Leute gibt, die sich wirklich die Enge im Coconierten Innenraum moderner Autos wünschen.

Den SUV-Boom hab ich schon mehrfach erklärt. Setz Dich mal in einen C1 und fahr über die Schwellen in einer 30er-Zone, oder bieg mal auf einen Feldweg ab. oder Komm nur schon auf die Idee, auf einer Passhöhe vollbesetzt mit vier Erwachsenen auch nur ein bisschen zügig über den leeren Parkplatz zu ziehen, aus dessen etwas unebenem Aspalt ein paar Felskrümelchen rausgucken. Du wirst aufsetzen. Ist mir diesen Sommer auf dem Nufenen passiert.

Oder mach mal den Versuch, einen normalen PKW unterhalb der Luxusklasse zu finden, der einen modernen Wohnwagen ziehen darf, alternativ z.B. den Anhänger eines Heissluftballons oder was in der Gewichtsklasse. Da gibts nichts mehr.

Und dann schau Dir die Karren an: Missproportioniert und bis rauf zur Kompaktklasse mit Kindchenschema und nach dem Prinzip: Ich will viel kleiner wirken, als ich bin designt, mit eingezogenem Dach um den Eimer schmaler wirken zu lassen.

Wenn man schon keine Chance mehr hat, an auch nur der leichtesten Fahrbahnverengung bei Gegenverkehr vorbeizukommen, und die Parklücken sowieso zu schmal sind, dann kann man auch gleich ein SUV fahren. Sieht noch aus wie ein Auto und ist nicht ganz so schrecklich tief, und wenn man Glück hat, darf man auch noch was anhängen.

Mini/Fiat500 und andere: Hat eben damit zu tun, dass Design, das wirklich schön ist, alles schon etliche Jahrzehnte zurückliegt. Meist sind die neuen zwar schrecklich aufgequollen, aber es muss halt, wenns sonst nichts gefälliges mehr geben darf, auch schon mal die Blech gewordene Erinnerung an Zeiten reichen, wo Autos noch gut proportioniert sein durften.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 35 Minuten, bluedog sagte:

Die Autohersteller sind die allerletzten, die sich bei ihren Produkten nach dem richten, was der Kunde will.

Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass es gutverdienende Leute gibt, die sich wirklich die Enge im Coconierten Innenraum moderner Autos wünschen.

 

na ja,  was Du Dir vorstellen kannst oder nicht ist eine Frage;

Die andere Frage ist - zwingt sie jemand das zu kaufen ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 16 Minuten, chrissodha sagte:

Die andere Frage ist - zwingt sie jemand das zu kaufen ?

Ja. Gibt nichts anderes mehr, wenn man nen Neuwagen will. Und wenn man einfach schon immer den grossen Opel oder was auch immer sonst hatte, interessierts vieleicht auch nicht. Trotzdem kann man nicht behaupten, die Autohersteller bauten, was die Kunden wollen. Eher umgekehrt: Kunden können keinen Wagen kaufen, den sie zwar möchten, den es aber nicht zu kaufen gibt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31
vor 50 Minuten, chrissodha sagte:

na ja,  was Du Dir vorstellen kannst oder nicht ist eine Frage;

Die andere Frage ist - zwingt sie jemand das zu kaufen ?

Das sehe ich ähnlich ,wie mein Vorredner. Wer nen konservativen Kompakten, Kombi oder Limo kaufen will, der wird zur Schießscharte gezwungen. Für dieses Klientel ist ein Berlingo oder Kangoo sicher keine Alternative. Die SUV haben sowieso allegar dieses Panzerschema mit minimalsten Fensterflächen....

Somit bist Du in deiner Entscheidung schon nicht mehr wirklich frei.

Und die Xantias, 124er, Passat 35i usw. sind erstens steinalt und zweitens nicht mehr so zahlreich, daß man damit die Nachfrage nach einem übersichtlichen Auto befriedigen könnte.

Ich bin gerade auf der Suche nach nem Nachfolger für unseren Ford Fusion. Da kommt erschwerend noch hinzu, daß meine Frau am Liebsten "etwas Eckiges" hätte, aber mit ESP und ca. 4 m lang. Normaler Kleinwagen fällt total raus, da kaum Kofferraum in der Blasenform und halt das Cocooning. Die versammelten Minivans (B-Max, ix20, Venga,...) sind zwar nicht eckig, kommen aber in die Auswahl. Da aber andere Menschen diese Klasse wohl auch sehr interessiert, sind auch die (Gebraucht-) Preise entsprechend. Selbst preiswerte (nicht billige !) C3Pic sind derzeit nicht zu finden !

bearbeitet von silvester31

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Bin ich froh, dass meine Frau beim Autokauf nicht dreinquaselt. Da kann ich frei eine alte Zitrone vor die Bude stellen und gut ist. :)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31
vor 5 Stunden, Vulcan sagte:

Bin ich froh, dass meine Frau beim Autokauf nicht dreinquaselt. Da kann ich frei eine alte Zitrone vor die Bude stellen und gut ist. :)

Naja - sie verbringt halt 25000 km oder mehr pro Jahr in der Kiste, muß täglich damit klarkommen. Da sollte sie schon ein gewisses mitspracherecht haben. Es ist halt doch nicht nur von A nach B.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog

25'000km hab ich auch schon in nem guten halben Jahr gemacht - im Kleinstwagen. Warum sollte man deswegen wählerisch werden?

Zugegeben, ich bin sehr darauf erpicht, günstig mobil zu sein...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden