Recommended Posts

Ulrich T
vor 42 Minuten, raoul9000 sagte:

Die Antwort findest du im Autogefühlbericht, den ich im ersten C4-Cactus-Thread verlinkt habe: nein

So eindeutig habe ich die Antwort darauf in dem Beitrag nicht herausgehört. Soweit ich verstanden habe, ist die 82-PS-Version nicht mit den hydraulischen Federelementen ausgerüstet. Wenn man davon ausgeht, dass nicht zwei unterschiedliche Rohkarossen und Fahrwerke produziert werden, hieße das in meinen Augen, dass ein Austausch technisch möglich sein sollte.

In Eindruck des fast 40minütigen Beitrags möchte ich nochmals klarstellen, dass ich den Cactus II keinesfalls für ein misslungenes Modell halte. Gäbe es keinen Cactus I wäre ich wohl sogar verhalten begeistert. Optisch immer noch um Welten angenehmer als der C3 Aircross. Zusätzlich auch leichter (so viel zur Berechtigung dieser Modellreihe). Allein im direkten Vergleich mit dem Cactus I finde ich das Design enttäuschend und würde mich schwer tun den Einser durch ihn zu ersetzen. Um im extrem konservativen "C-Segment", wie die "Golf-Klasse" ja wohl etwas entwolfsburgt genannt wird, erfolgreich zu sein, muss ein Fahrzeug wohl aber biederer aussehen. Allerdings hätte man die Rolle doch im Konzern den Marken Peugeot und Opel überlassen können. Wozu hat man die denn sonst?

Weshalb in einem offensichtlich auf Komfort ausgelegten Auto der 130-PS-Motor ausgerechnet nicht mit dem Automatikgetriebe erhältlich sein wird, bleibt mir allerdings weiter ein einziges Rätsel.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Man muß da dankbar sein, daß der Motor immerhin mit einem ganz normalen Sechsganggetriebe verfügbar ist und nicht als Spitzenmodell eine Halbautomatik hat, bei der die Kupplung per Sprachsteuerung und die Gangwahl mittels Berührbildschirm auf der Sekundärseite im Untermenü Hochschalten oder Herunterschalten durch eine entsprechende Anzahl von Fingertipps  gewählt wird.

"Kupplung" - Sekundärseite antippen, einmal Hochschalten tippen - "Kupplung"

Nach kürzester Zeit ginge das wie von selbst.

Gernot

  • Haha 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ulrich T

Die Sechsgangautomatik der 110-PS-Version ist ein modernes Wandlerautomatikgetriebe. Es erschließt sich mir nicht, weshalb dieses nicht auch in Kombination mit dem mechanisch baugleichen 130-PS-Motor angeboten wird. In anderen PSA-Modellen gibt es diese Variante. Ich kenne jemanden, der sich schweren Herzens gegen den Catus entschieden hat, weil dieser ihm mit dem 110-PS-Automaten zu lahm war. Es ist dann der von ihm als recht hässlich empfundene "normale" C4 geworden. Diese Option entfällt aber künftig. Für Freunde des Handschaltens darf es doch auch gerne weiter eine manuelle Version geben. Und wenn eine Vollautomatik in Kombination mit dem 1,6-Liter-Diesel nicht in das Fahrzeug passt, stellt nach meiner Erfahrung das ETG eine brauchbare Alternative dar, auch wenn es nicht den Komfort einer Wandlerautomatik erreicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Ich spielte auf den C3 Pluriel und den DS4 200 PS in der ersten Version an. Da gab es die Topmotorisierung nur mit automatisierten Schaltgetriebe. Das war vielleicht besser als das Blödgezeter der Presse vermuten lies, ich hatte ja den Pluriel mit Sensodrive selbst über etwa 100.000 km, aber letztlich bin ich mit der EAT6 im C4 sehr zufrieden. Im heutigen Extremstauzeitalter hätte ich kein Vertrauen  in eine automatisierte Kupplung. Die überhitzt dabei, weil sie sich immer bemüht, daß es bloß nicht ruckt, während man bei der Handschaltung im Stau mit wenig Schlupf kuppelt.

Wie ein Motorenprogramm bei PSA zustande kommt, ist mir einfach unklar. Würfelspiele, Flaschendrehen, "Peugeot first"...

Ich weiß es nicht. Der Kunde kommt da jedenfalls nicht vor.

Gernot

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas
vor 2 Stunden, Ulrich T sagte:

Ich kenne jemanden, der sich schweren Herzens gegen den Catus entschieden hat, weil dieser ihm mit dem 110-PS-Automaten zu lahm war. Es ist dann der von ihm als recht hässlich empfundene "normale" C4 geworden.

Der Cactus ist mit 110 PS doch bis auf die Höchstgeschewindigkeit aber sicher flotter als der C4 mit 130 PS.

https://www.ultimatespecs.com/de/car-specs/Citroen/109068/Citroen-C4-Cactus-PureTech-110-EAT6.html

https://www.ultimatespecs.com/de/car-specs/Citroen/71083/Citroen-C4-II-2015-PureTech-130-S-S-Shine-Auto.html

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi 5000
So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Mich stören, wie schon geschrieben,.....
Ach ja, einen einzigen Wunsch in Bezug auf ein Facelift hätte ich gehabt: Eine auch axial verstellbare Lenksäule. Soweit ich das beurteilen kann aber Fehlanzeige.


Oh doch. Das Lenkrad ist jetzt auch axial verstellbar! Zu sehen in diesem englischsprachigen Beitrag. Dort leider auch zu sehen: noch immer kein Drehzahlmesser ins Display integriert. Und damit will man gegen den Golf ankommen?

Gruß Jan



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Schwedenkönig

Ich bin schon so gespannt.
Ob Stoßdämpfer, Sitze und Geräuschdämmung das Komfortversprechen einzulösen imstande sind.

Mit dem Design kann ich leben.
Ein helleres Interieur wäre aber nett.

Und ich reihe mich in die Fraktion der Rufer nach einem stärkeren Motor zum Automatikgetriebe ein.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Wenn auch das Geräuschniveau dem (guten) Federungsverhalten angepasst wurde, dann wäre das quasi ein Quantensprung. Im XM z.B. wird extrem viel Comfort durch die mangelhafte Geräuschdämmung des Fahrwerks verschenkt. Und nachzurüsten ist da auch nix.

Benz und Konsorten können das auch seit Jahrzehnten - das macht subjektiv sehr viel aus.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Jup, vor allem die polternde Vorderachse bei Y3 war ein Übel...

Zu PHC: der C5 Aircross wird doch in China bereits mit diesen Stossdämpfer ausgerüstet, oder? Gibt es dazu schon Fahr-/Testberichte?

bearbeitet von Vulcan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cactus-Gast
Am 31.10.2017 at 14:02 , Der Schwedenkönig sagte:

Und ich reihe mich in die Fraktion der Rufer nach einem stärkeren Motor zum Automatikgetriebe ein.

Nach einem Jahr mit dem 110 PS Motor und den 17 Zoll Felgen ist mein Fazit, dass der Motor in dem Auto mehr als ausreichend ist. Bei uns hat er gemäß Citroen App 5,7 l/100 km verbraucht. Da rechnet sich der 100 PS Diesel mit den € 2.000 Aufpreis nur in ganz extremen Fällen. Nun aber zum Motor und dem Cactus generell. Die Kombination aus Lenkung, Fahrwerk und Motor war in der Stadt und auf der Autobahn ihn Ordnung. Zackige Fahrweise auf der Landstraße war aber unterdurchschnittlich. Ich hatte immer das Gefühl, dass die Grundabstimmung von Fahrwerk/Lenkung/17 Zoll Felgen mit dem Drehmoment des Motors null abgestimmt sind. Da war entspanntes Fahren pflicht, da zackig um die Kurven eine hohe Konzentration erfordert hat. Bei den Sitzen wäre ich überrascht, was da noch komfortabler werden soll. Sie wurden zwar in der Presse viel gescholten, wir fanden Sie aber auch bei einer Fahrt von 16 Stunden am Stück wirklich klasse. Bei einem Astra Mietwagen mit AGR Sitzen hatte ich ewig benötigt, um diese passend einzustellen. Beim Cactus gibt es nichts einzustellen und es ist für lange Fahrten optimal. Trotzdem bleibe ich dabei, dass der Cactus mit den optischen Anpassungen im Facelift sich selbst obsolet gemacht hat. Die neuen Sitze und Stoßdämpfer werden jetzt doch sukzessive auf die anderen Modelle ausgeweitet.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden