Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
CX Fahrer

Mercedes Hybridbatterie Mercedes E300 Hybrid

Recommended Posts

CX Fahrer

Da hier ja manche Menschen Auch ausserhalb der Citroengrenzen arbeiten bzw Interessen zeigen stelle ich hier mal die Frage ob irgend jemand Unterlagen zu Hybridbatterie des MB E300Bluetec Hybrid Bj 2014 W212 hat. Leider finde ich nichts aussagefähiges im Netz und bisher sind die Mercedeshändler Auch nicht wirklich Kompetent aufgetreten.

Hintergrund der Anfrage ist dass mittlerweile die ersten dieser doch recht jungen Autos ausser der Garantie Probleme mit der Batterie haben. Da diese nicht wie bei zB Toyota abgeschaltet werden kann, müssen die MB Fahrer eben recht viele grüne Scheinchen über die Theke des Freundlichens schieben um wieder Autofahren zu können und manche bitten mich daher um Hilfe.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Du meinst dieses Teil hier, oder? https://www.proxyparts.com/car-parts-stock/information/make/mercedes/model/e-klasse/part/battery-(hybrid)/partid/5785410/

Leider kann man da nichts drauf lesen:

1.jpg

Auf jeden Fall ist das ein verschweißtes Gehäuse. Belüftung am Boden. Ich sehe rechts einen Anschluß für Leistung und einen für Elektronik. Hersteller scheint Accumotive zu sein, wenn ich den Aufkleber links richtig erkenne.

Die sagen, das sei eine 143 V Lithium Ionen Batterie mit 0,8 kWh Energiegehalt und 22 kW Leistung.

https://www.accumotive.de/de/kompetenzen/automotive/   "Fahrzeugmodell" und dann auf den E300 Bluetec Hybrid klicken.

P08-2.png

Gernot

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Danke das hilft mir schon mal weiter. Verschweisst= Dosenöffner. Was die anderen zu bekommen bekomme ich Auch wieder auf ;)

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Wenn man dann noch wüßte, wofür das Rechenzentrum an der Batterie gut ist. Da werden sicherlich Temperaturen und Zellenspannungen gemessen und man braucht sicherlich ein spezielles Terminal, um das Ding auf ersetzte Zellen zu programmieren. Die Zellen selbst kommen sicherlich von einem anderen Hersteller, wobei Daimler da auch die Li-Tec GmbH  (https://www.li-tec.de/unternehmen) betreibt.

Gernot

bearbeitet von Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Ich frage mich gerade - so als totaler Laie, der weder von Strom, noch von PC's Ahnung hat : Warum zum Teufel baut man die Recheneinheit in eine sooo enge, fast nicht zu belüftende Kiste, in der eine Menge exotherme Elemente schön vor sich hinheizen ? Oder ist das beim Hybrid zu vernächlässigen, da die Batterie quasi zur für sehr kurze Zeit aktiv sein muß ? Ansonsten leidet doch die Rechenleistung, bzw. die Lebensdauer extrem ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Li-Ionen Batterien heizen ja nicht soooo auf. Das ist nicht wie bei so Mignon Zellen beim Schnelladen, die dann so heiß werden, daß man sie nicht anfassen kann.

Von der Größe der Elektronik würde ich aber auch vermuten, daß da beim Daimler die Elektronen Nummern haben und beim Betreten und Verlassen der Zellen sich beim Steuergerät anmelden müssen. Klar, die Zellen sollen nicht überhitzen und man muß defekte Einzelzellen erkennen können, um ein Feuer zu vermeiden, aber allein die Tatsache, daß der alte Akku auf dem Foto zugeschweißt ist und die Zeichnung des Herstellers ein wieder zugängliches, geschraubtes Gehäuse zeigt, beweißt, daß da die Evolution der Technik noch nicht abgeschlossen ist.

Gernot

bearbeitet von Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen