xsarapower

C5II HDI 170 Bj.07 vs. C5III Blue HDI 150 Bj.17, wo ist der Fortschritt außer beim Verbrauch ?

Recommended Posts

xsarapower

Hallo an alle Citroen Nerds,

wage hier einmal einen besonderen Vergleich, da ich beide Fahrzeuge zur Zeit in ihrem aktuell sehr unterschiedlichen Zustand (km und Bj.) vergleichen kann.

Model A: C5 II HDI 170 Exclusive Limousine, 6-Gang manuell, Bj, 10/07, ca. 263 tkm, gekauft 05/2013 bei ca. 144 tkm aus erster Hand

Modell B: C5 III Blue HDI 150 Exclusive, 6-Gang manuell, Bj. 07/17, ca. 11 tkm, seit 10/17 als Leihfahrzeug (Firmenwagen)

 

Verbrauch: Vorteil B mit ca. 5,8l/100 km   (A:7,3 l/100km)

Schaltung: vergleichbar und gleich gut

Motor: Vorteil A außer Verbrauch, der Biturbo läuft besser. B hat aber auch keinen schlechten Motor, dieser ist nur im direkten Vergleich von Nachteil.

Kofferaum Variabilität: A und B gleich gut, obwohl Limousine vs. Kombi

Kofferaum Ladungssicherung: klarer Vorteil B durch Trennnetz, auch wenn schwerfällig zu handhaben (i.Vgl. zu Xsara Break), bei A nicht vorhanden

Kofferaum Bedienbarkeit: leichter Vorteil B durch per FB öffnende Heckklappe, nervt allerdings im Energiesparmodus, da ohne Funktion und damit alles sehr schwerfällig und langsam

Ablagen Innenraum: Katastrophe bei B, wohin mit der Brille - A ist besser, aber nicht optimal im Vergleich zum XPic o.a.

Navi: Vorteil A, weil A keins hat ! :)  Mit dem Navi von B werde ich nicht warm

Telefonie mit BT: klarer Vorteil B, da bei A nicht vorhanden und Lösung B sehr gut funktioniert, alle Firmenkontakte erscheinen auf dem Display und die Anruf und Sprachqualität ist gut.

Fahrzeugbedienung:   zwischen den Fahrzeugen liegen 10 Jahre, die Bedienbarkeit hat sich deutlich verschlechtert - das geht teilwiese bis hin zur Ablenkung im aktiven Strassenverkehr man bzw. ich brauche im Vgl. viel zu lange um mich mit allem anzufreunden, z.B. Tempomat/Radio bei altem C5 besser - empfinde starre Lenkradnabe bei B nicht als Vorteil. Bedienung von A selbsterklärend, vielleicht aber auch Gewöhnung.

Geräuschisolation: kein Vorteil für B trotz Alter und Laufleistung von A

Fahrzeugaußenabmessungen vs. Innenraum: klarer Vorteil von A

Sitzkomfort: Sitzheizung und E-Verstellung vergleichbar, Vorteil bei B weil der obere Teil der Lehne noch zum Körper verstellt werden kann. Velours bei A, Leder bei B, Ansichtssache, persönlich bvorzuge ich A - Massagefunktion bei B ist TOP, daher Vorteil Sitz für B.

Wendekreis: Katastrophe bei A und B

So das wärs, im Moment fällt mir nicht mehr allzuviel ein. Bitte bedenkt, dass zwischen den Modellen 250 tkm und 10 Jahre liegen.

Also, wo ist der effektive Fortschritt, frage ich mich ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von xsarapower

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 11 Stunden, xsarapower sagte:

Also, wo ist der effektive Fortschritt, frage ich mich ?

Ich vergleich noch eine Generation früher:

C5III 136 HDI vs. XM 2,1TD

Verbrauch: Vorteil XM (6,5l vs.7,5 beim C5III)

Schaltung: Vorteil C5, da Automatik

Motor: beide gleich gut

Kofferaum Variabilität: Vorteil XM

Kofferaum Ladungssicherung: beide gleich

Kofferaum Bedienbarkeit: Vorteil XM

Ablagen Innenraum: Vorteil XM, wenn auch nicht perfekt

Navi: Vorteil XM, weil XM keins hat ! :) 

Telefonie mit BT: klarer Vorteil C5, da bei XM nicht vorhanden

Fahrzeugbedienung:   zwischen den Fahrzeugen liegen 24 Jahre, die Bedienbarkeit hat sich deutlich verschlechtert - beim XM waren noch weniger Knöpfchen und diese einfach zu bedienen

Geräuschisolation: Vorteil C5

Fahrzeugaußenabmessungen vs. Innenraum: klarer Vorteil von XM

Sitzkomfort: Sitzheizung und E-Verstellung vergleichbar, Massagefunktion ein Gimmik, mehr nicht

Wendekreis: Katastrophe bei XM und C5

So das wärs, im Moment fällt mir nicht mehr allzuviel ein. Bitte bedenkt, dass zwischen den Modellen 150 tkm und 24 Jahre liegen.

Also, wo ist der effektive Fortschritt, frage ich mich ?

----------------------

Und jetzt wird sich sicher noch jemand finden, der das selbe Speil mit dem CX macht, mit dem Ergebnis: der war ja eigentlich noch besser!

Früher war alles besser!

Nicht ganz ernstgemeint!
lg
Thomas

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

ganz ernst gemeint:

vor 12 Stunden, xsarapower sagte:

Verbrauch: Vorteil B mit ca. 5,8l/100 km   (A:7,3 l/100km)

Motor: Vorteil A außer Verbrauch, der Biturbo läuft besser. B hat aber auch keinen schlechten Motor, dieser ist nur im direkten Vergleich von Nachteil.

Navi: Vorteil A, weil A keins hat ! :)  Mit dem Navi von B werde ich nicht warmFahrzeugbedienung:   zwischen den Fahrzeugen liegen 10 Jahre, die Bedienbarkeit hat sich deutlich verschlechtert - das geht teilwiese bis hin zur Ablenkung im aktiven Strassenverkehr man bzw. ich brauche im Vgl. viel zu lange um mich mit allem anzufreunden, z.B. Tempomat/Radio bei altem C5 besser - empfinde starre Lenkradnabe bei B nicht als Vorteil. Bedienung von A selbsterklärend, vielleicht aber auch Gewöhnung.

1 1/2 Liter Verbrauchsvorteil sehe ich schon als sehr gravierenden Fortschritt,  das sind Welten !   Dazu unterschlägst Du die sicherlich ganz erheblichen Fortschritte bei den Schadstoffemissionen.  Ich packe mal noch meinen persönlichen / subjektiven Eindruck dazu das der 150er merklich sanfter läuft als der - für sich geseh'n fraglos auch sehr angenehme - 170er.

Was die Sache mit der Bedienung angeht - könntest Dich bei der deutschen sogenannten Fachpresse bewerben,  da triffst Du auf viele Gleichgesinnte denen jede Bedienlogik, die vom Golf b.z.w. dem,  was sie eben am häufigsten nutzen, abweicht, zu kompliziert ist :rolleyes:

Aber Thomas hat latürnich recht - was das Bedienkonzept angeht war, ist und wird der CX immer vorne bleiben.  Wobei man natürlich auch zugeben muss - da war noch bedeutend weniger zu bedienen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pallas D

Der C5 III hat das bessere Fahrwerk (Double Wishbone statt McPherson), und ich finde, das merkt man auch.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 15 Stunden, xsarapower sagte:

Verbrauch: Vorteil B mit ca. 5,8l/100 km   (A:7,3 l/100km)

Da bist du aber schon abitioniert unterwegs mit dem 170HDI, ich brauch mit dem C5II kombi und dem C6 mit diesem motor 1-1,3l weniger, bei überwiegend Land/stadt. Bei langstrecke auf der bahn mit tempomat zw. 120-130 liegt der verbrauch knapp unter 6l.

Da du aber beide autos bewegst und wahrscheinlich dein fahrstil in beiden gleich ist, kann mann schon sagen, dass der 150hdi deutlich sparsamer ist.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris

Das ist interessant. Ich bekomme  den C6 mit der kleinen Maschine ums Verrecken nicht unter 6,7 Liter. Wie machst Du das, auf unter 6 Liter zu kommen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6

6. Gang nicht über 80 Km/h, im Windschatten hinterm Lkw.

Gruß Otto 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 2 Stunden, XM_Boris sagte:

Ich bekomme  den C6 mit der kleinen Maschine ums Verrecken nicht unter 6,7 Liter

Gemessen oder angezeigt? Bei mir werden ca. 0,3l mehr angezeigt als er tatsächlich braucht. Ich fahre meist im drehzahlbereich von 1500-2000umin, lass das auto viel rollen, Landstrasse um 90 autobahn bei kürzeren strecke zw. 110-120 ansonsten um 130. Wenn ich viel stadtverkehr mit stop/go fahre, brauche ich auch undgefähr 0,5l mehr

Bei 80 hinterm lkw kommt das auto mit knapp über 5l aus. Der C5 mit dem 170HDI braucht aber auch nicht mehr.

Der fap wechsel hat den verbrauch auch etwas gesenkt. Der alte FAP wurde zwar noch als ok angezeigt, war aber mit ca. 70% gefüllt und es wurde ca. alle 350-400km gefappt bestimmt für ca. 15min. Mit dem neuen fap ist der aktuelle verbrauch etwas tiefer und es fappt ungerfähr alle 900 - 1000km mal.

bearbeitet von 63mart

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor 40 Minuten, 63mart sagte:

Bei 80 hinterm lkw kommt das auto mit knapp über 5l aus. Der C5 mit dem 170HDI braucht aber auch nicht mehr.

Hmm - mit 80 hinterm Lkw scheinen neuere Motoren um einiges sparsamer zu sein:

small.Verbrauch_3.2_Liter_163302.png.226

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 2 Stunden, 63mart sagte:

Gemessen oder angezeigt? Bei mir werden ca. 0,3l mehr angezeigt als er tatsächlich braucht.

 

Wenn man berücksichtigt, daß Tageskilometerzähler meist 3 % zuviel zählen, stimmt dein BC ziemlich genau.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biker64

Ich hab den Vergleich C5II 170HDI <---->C5III 165HDI

Verbrauch:    7,2 ------  6,2 zugunsten des IIIer. Und der wiegt leer 1800kg, der IIer 1,6t. Auf jeden Fall sparsamer, beide bei gleicher, gelassener fahrweise, aber definitiv nicht hinter LKW's schleichen.

Motor: Der 2.2er HDI ist ne Wucht - rennt wie Sau, da kommt der 2.0165er nicht mit, trotz nominal nur 5PS weniger. Der 170er lief gute 220, und drücke auch oben noch prima.
Da keine Vorförderpumpe, anfällig bei verschmutzten Dieselfilter oder bei tiefen Minusgraden. Nur Euro 4. Schlägt im kalten deutlich hörbar lange Nägel ein.
Der 165er nicht so nachdrücklich, aufs Ende hin nicht so schön wie der 170er. Aber trotzdem für meine Ansprüche völlig ausreichend. 165er sehr zuverlässig/problemlos.
Motorlauf sehr weich für einen Diesel. Euro 5.
Fazit: Man merkt mehr Hubraum, Drehmoment, Biturbo beim 170er. Dafür der 2.0 165 eben sparsamer.

Karosse / Fahrwerk:

C5II : Platz wie eine Turnhalle. Aber leider die Verarbeitung nicht perfekt, je nach Temperatur verschiedene Geräusche, Knarzen, Quietschen usw. Oberflächen Armaturenbrett nicht sehr wertig. Etwas mehr Ablagen, Parkzettelhalter, doppelte Sonnenblende, separat öffnendes Heckfenster, Trennrollo, Haltenetz beim Kombi. Hinterachslager anfällig. Fahrwerk recht straff.
Preiswertere Reifengröße. Bremssättel hinten korrosionsanfällig.

C5III: Weniger Platz innen, kleinere Türen ( das erste Auto, wo ich mir  beim Einsteigen den Kopf am Türausschnitt gerammelt habe.
Verarbeitung und Materialauswahl innen besser und hochwertiger, bessere Dämmung. Gefühl einer schweren Reiselimousine.
Bessere Sitze als im IIer ( wobei man da auch nicht schlecht saß )
Fahrwerk komfortabler. Probleme Hinterachse und Bremssättel beseitigt.

Ausstattung:

Beim IIer als Exclusiv sehr umfassend, Xenon serienmäßig beim Exclusive. Geiles Fernlicht mit zusätzlichen zum Xenon-Fernlicht H7-Scheinwerfern. Tankklappe an ZV,
Wenn Navi, anfangs nur RT3 mit CD, Telefon mit separater Simkarte, gute Sprachsteuerung. Navi manchmal nervig lahm, CD-Wechsel an Landegrenzen. 6fach-CD-Wechsler, leider ohne mp3-Fähigkeit, nix USB. MP3 nur im Hauptgerät, dann keine Navigation. Später RT4 mit Festplatte, USB-Anschluß nachrüstbar. Metalbedampfte Frontscheibe. Ausstattung mit stabilen Niveau, keine Facelifts.

C5III: Ausstattung nicht mehr so umfassend, vieles musste in Paketen dazugekauft werden ( Xenon, geräuschdämmende Scheiben z.B. ). Im Produktionszeitraum wurde entfeinert, etliche Sachen fielen weg ( "Puffbeleuchtung", Bordsteinfunktion Rückspiegel, Dichtungen, usw. ) Tankdeckel nun nur mit Schlüssel zu öffnen, Hydraulikfahrwerk nicht in allen Varianten, Stahlfederung aber auch komfortabel. Navi teils gut, teils schlecht, feststehende Lenkradnabe nicht nur Gimmick, sondern gute Idee ( finde ich, da Tasten immer am selbe Ort ) und auch Alleinstellungsmerkmal. Gute Sitze, alles aber recht eng für die Aussenabmessungen. Nun auch Bluetooth mit Streaming, USB, Aux und mp3-Fähigkeit am RD45.

 

Sagen wir mal so:

C5II mehr Auto für's Geld, nutzwertiger, bissel leichter. Nicht so hochwertige Anmutung. Optik ..... ok.

C5III enger, dafür bessere Qualität, komfortablere Federung, einige Schwachpunkte beseitigt, schicker, aktuellere Technik. Variabler, wer Angst vor Hydraulik hat,
Ja, Verbesserungen sind spürbar.  Und werden mit einigen Nachteilen erkauft. Kommt drauf an, was für einen wichtiger ist.

Mir haben alle gut gepasst. 2012, als ich vom C4 wieder auf den C5 umsteigen wollte, war auch die Überlegung, den IIer oder den IIIer .
Letztlich wurde es der IIIer, wegen modernerer Technik, besserem Fahrwerk, schickerer Optik, bessere Zuverlässigkeit ( wobei der Ier undIIer bei mir nicht schlimm waren)
Aber die hatte ich schon, der IIIer gefiel mir, und war ein Fortschritt. Drum wurde es der IIIer.......

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian S.

Moinsen,

Was mir bei welcher C5 Serie besser gefällt:

Außen- / Innendesign:
C5 III

Platz Innen- / Kofferraum (Break):
C5 I+II

Verarbeitung:
C5 III

Lampenwechsel Scheinwerfer:
C5 III (beim C5 I 'ne Katastrophe)

Verbrauch:
keine Vergleichsmöglichkeit

 

Alles subjektiv... ;)

bearbeitet von Christian S.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xmfalko

Der liebe 170er HDi .... da lacht mein Herz:

25566748ln.jpg

Hier ist mein/sein Verbrach mit meinem Handschalter im C6 bis ins hohe "Alter".

Nach der MMA vergeigt man den meisten Sprit beim unnötig scharfen Beschleunigen - das vor allem am Berg - und beim Gas geben nach Lust und Laune.

Konstantes Tempo, ausrollen lassen und Vermeidung unnötiger "Gefühlsausbrüche" am Gasfuß senken den Verbrauch.

Gruß xmfalko

 

bearbeitet von xmfalko

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Das kann ich nur bestätigen. Aber für einen Teil der Autofahrerschaft ist Auto fahren nur untergeordnet zu Fortbewegung gedacht. Wichtiger ist der "Auftritt", der weit mehr Seelenfrieden bringt als braves Gashebelstreicheln. Das Auto ist die billigste Methode, sich täglich Hormonausschüttungen zu genehmigen, weil man ja ohnehin irgendwo hin muss. Da schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Und wem will man das vermiesen? Sonst müssten die Herren ja eine Boxveranstaltung besuchen oder eine Schlammschlacht mit Blondinen. Die sind teuerer. Vor allem die vorderen Plätze, wo der Auftritt richtig Wirkung zeigt.

zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris

Das ist sehr einseitig betrachtet und unterstellt gleich. Vielleicht ist meine Karre auch einfach kaputt und braucht daher mehr. Steht ohnehin wegen Geräuschentwicklung in der Werkstatt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerSchweber
vor einer Stunde, zurigo sagte:

.... eine Schlammschlacht mit Blondinen. ..........

zurigo

Wo gibt es das? :)

Haste `n Tipp?

 

Gruss

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kr_c5f
vor einer Stunde, XM_Boris sagte:

Vielleicht ist meine Karre auch einfach kaputt und braucht daher mehr. Steht ohnehin wegen Geräuschentwicklung in der Werkstatt.

Wenn die Werkstatt bei dieser Gelegenheit nichts findet, dann reihe Dich auf der nächsten Autobahnfahrt auf ebener Strecke doch einfach mal bei den Lkw ein und messe den Verbrauch von diesem Zeitpunkt an. Ein Viertelstündchen genügt völlig.

Um den Einfluss eines nervösen Gasfußes auszuschließen, kommt es darauf an, so zu fahren, dass Du das Bremspedal in dieser Zeit möglichst überhaupt nicht berührst. Also Abstand halten und so fahren, dass zum Verzögern Gas wegnehmen reicht. Lkw-Fahrer bemühen sich meist um eine sehr gleichmäßige Fahrweise, daher sollte das kein Problem sein.

Der Einfluss des hohen Fahrzeuggewichts ist unter diesen Bedingungen gering. Dann darf auch ein C6 2.2HDi keinesfalls mehr als 5 Liter verbrauchen.

bearbeitet von kr_c5f

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris

Ha, dazu sind die Autobahnen in meiner Gegend nicht leer genug. Auf der rechten Spur zockelt man abwechselnd: Stop&Go, 40 km/h, 80 km/, 60 km/h. Auf der linken Spur ist konstant 120 oder 130 ebenfalls illusorisch. Dass die Werkstatt etwas findet, glaube ich auch nicht (die wollen nichts finden, fürchte ich fast, Schließlich habe ich das Auto bei denen gekauft). Wird sich zeigen.

bearbeitet von XM_Boris

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 2 Stunden, XM_Boris sagte:

Ha, dazu sind die Autobahnen in meiner Gegend nicht leer genug. ...

Laß dir nicht einreden, 6,7l sind zuviel! Vergleich mal mit Spritmonitor, wo der Durchschnitt der 2,2l C6 bei 7,33l liegt. Sicher kann man bei konstant 90km/h einen 5er vorm Komma haben, sicher kann man auch dauernd so fahren, dass 6,5l oder tiefer drinnen sind. Es hängt aber nicht nur am "nervösen Gasfuß", sondern auch an den Eigenschaften der Strecke, die man fährt. Da kann man noch so spritschonend unterwegs sein, wird man bei einer unpassenden Wegstrecke keine Spritsparrekorde aufstellen können.

Ich fahre immer gleich, aber je nach Strecke braucht der C5 (136HDI, Automatik) dann eben von 6,35l (überwiegend deutsche Autobahn) bis 8,70l (hauptsächlich Stadtverkehr unter 10km). Beim XM war der Unterschied nicht so deutlich, der hat immer relativ konstant 6,5l verbraucht, egal wie oder wo (Ausnahme: einmal 5,2l, da bin ich Autobahn ca. 100km/h gefahren ;) ). Dürfte bei den modernen (Diesel-)Motoren wohl nicht mehr so möglich sein.

lg Thomas

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden