Thomas Schmidt

XM Y4 ohne Hydractive

Recommended Posts

Thomas Schmidt

Hallo!

Wie ich erst lernen musste, gab es den XM auch ohne hydraktives Fahrwerk. Einen solchen (Y4) habe ich jetzt besichtigt und probegefahren, wobei mir glech der fehlende Verstellhebel auffiel. Auch ein alter Kaufvertrag vermerkte "ohne hydractiv" und "ohne ABS", der Blick unter die Haube bestätigte es anhand der dünnen Leitungen an den Federzylindern.

Interessant ist, dass das Fahrzeug zunächst auf Citroen Deutschland zugelassen war, also eine deutsche Erstzulassung. Wie es zu diesem Wagen kam erklärt sich mir nicht.

Grundsätzlich finde ich weniger Technik immer gut und die Unterschiede im Komfort/Straßenlage würde ich in Kauf nehmen, aber ich frage mich wie es mit Ersatzteilen aussieht für einen ohne hydraktives Fahrwerk? Alleine schon die speziellen Kugeln habe ich in einem Shop nicht gefunden. Wer weiß mehr zu den Unterschieden bei den Teilen und zu der Teileversorgung?

Wer weiß mehr darüber, wo die Y4 ohne hydraktives Fahrwerk verkauft wurden?

VG und danke

Thomas

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter

Also wegen der Teileversorgung würde ich mir da schon überhaupt nichts denken. Im Gegenteil, schließlich fallen so Sachen wie Hydractiveventile, etc. weg. Auch sind die dünnen Leitungen einfacher nachzubauen als die dicken Hydractive (z.B. zu den Domlagern).
Kugeln, ja, das ist die Frage, ich habe noch zwei hier liegen ;) die hebe ich mir aber selber auf ;). Außerdem noch lieferbar bei Citroen! Zumindest lt. Teileprogramm! 400cm - 70 bar für vorne! 400cm - 40 bar hinten!

Einzig kritisch könnte es beim Domlager werden, da überholte meistens nur hydractive sind. Im Austausch! Aber auch das schafft man irgendwie!

Hydractivelose XM gab's überall, außer in D ;)  oder so. Keine Ahnung, aber F, BENELUX, Ö, da gab es sie ganz sicher... (lt. Unterlagen zum Y3 nicht in I, GB, SF und P, wenn ich's richtig gedeutet habe)

lgtg

 

bearbeitet von badscooter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Schmidt

Danke für die Tipps. Hast du einen ohne Hydraktiv?

Bei den Leitungen dachte ich auch, dass hier ein Nachbau sicherlich problemlos ist. Und was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen. Weißt du, welche Teile noch anders sind?

Ist der hydraktive spürbar weicher als einer ohne? Ich fand den ohne Hydraktiv sehr angenehm beim fahren und sehr komfortabel, aber beim händischen Runterdrücken doch straffer als meinen BX.

 

VG

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 12 Minuten, Thomas Schmidt sagte:

Danke für die Tipps. Hast du einen ohne Hydraktiv?

Ich hatte einen, bin aber nur wenige Kilometer gefahren damit. Eine Reparatur (Karosserie, Motor) war nicht mehr sinnvoll! Daher kann ich bezüglich Federungsvergleich nichts erhellendes sagen. Ich plane aber, dass mein nächster XM einer ohne Hydractive sein wird!

Welchen Motor hat denn "dein" XM?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Schmidt

Ist der 2.1 TD, ein toller Motor, wenn auch nicht umweltzonengeeignet. Bin dieselfan, auch beim BX (als Sauger).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
berndjetztmitxm
vor einer Stunde, badscooter sagte:

Einzig kritisch könnte es beim Domlager werden

Ein brandneues habe ich hier noch rumliegen. Ich hab nur XMsen mit Hydraktiv und kann das im Grunde nicht gebrauchen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 2 Stunden, Thomas Schmidt sagte:

Hallo!

Wie ich erst lernen musste, gab es den XM auch ohne hydraktives Fahrwerk. Einen solchen (Y4) habe ich jetzt besichtigt und probegefahren, wobei mir glech der fehlende Verstellhebel auffiel. Auch ein alter Kaufvertrag vermerkte "ohne hydractiv" und "ohne ABS", der Blick unter die Haube bestätigte es anhand der dünnen Leitungen an den Federzylindern.

Interessant ist, dass das Fahrzeug zunächst auf Citroen Deutschland zugelassen war, also eine deutsche Erstzulassung. Wie es zu diesem Wagen kam erklärt sich mir nicht.

Grundsätzlich finde ich weniger Technik immer gut und die Unterschiede im Komfort/Straßenlage würde ich in Kauf nehmen, aber ich frage mich wie es mit Ersatzteilen aussieht für einen ohne hydraktives Fahrwerk? Alleine schon die speziellen Kugeln habe ich in einem Shop nicht gefunden. Wer weiß mehr zu den Unterschieden bei den Teilen und zu der Teileversorgung?

Wer weiß mehr darüber, wo die Y4 ohne hydraktives Fahrwerk verkauft wurden?

VG und danke

Thomas

 

Fehlender Verstellhebel???

Kugeln sind überhaupt kein Problem, sie werden bloß in einem Markt nicht angeboten wo es dieses Modell nicht gab.

Du wirst ja auch für chinesische Citroen nix in Deutschland kriegen.

bearbeitet von jozzo_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Schmidt
vor einer Stunde, berndjetztmitxm sagte:

Ein brandneues habe ich hier noch rumliegen. Ich hab nur XMsen mit Hydraktiv und kann das im Grunde nicht gebrauchen.

Sollte ich mich für den XM entscheiden, würde ich da evt drauf zurückkommen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Schmidt
vor 26 Minuten, jozzo_ sagte:

Fehlender Verstellhebel???

Kugeln sind überhaupt kein Problem, sie werden bloß in einem Markt nicht angeboten wo es dieses Modell nicht gab.

Du wirst ja auch für chinesische Citroen nix in Deutschland kriegen.

Ja, links vom Getriebehebel fehlt der Verstellhebel für Komfort/Sport.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...hannes
vor 2 Stunden, Thomas Schmidt sagte:

Ist der hydraktive spürbar weicher als einer ohne? Ich fand den ohne Hydraktiv sehr angenehm beim fahren und sehr komfortabel, aber beim händischen Runterdrücken doch straffer als meinen BX.

 

Meinen nicht- hydractiven Y4 (2.1TD) fahre ich seit 2002 und bin heilfroh, mich von dem H- Steuergerät nicht neurotisieren lassen zu müssen :-)   Bestückt habe ich ihn mit 500ccm CX-Kugeln, diese empfinde ich als sehr gut auf den XM abgestimmt.

Zu Bernds Angebot: Bei den Domlagern gibt es nicht nur die Unterschiede links/rechts sondern sie müssen auch zum Durchmesser des Federbeins passen. Irgendwann zwischen Y3 und Y4 gab es da eine Änderung. Klarerweise kann man zwar auch das Federbein tauschen, aber ein gutes Gebrauchtes muss man erst einmal bekommen (neu nicht mehr lieferbar).

lg

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Thorsten Klute

Vorderachse ist anders abgestimmt, hat andere Buchsen, vermutlich nicht im Aufbau sondern in Bezug auf die Gummimischung. Domlager sind auch anders in bezüglich auf Radsturz. Ich würde die Situation in Bezug auf E-Teile als noch kritischer einschätzen als bei den Hydractiv-Modellen, denn die waren ja die Volumen-Modelle. In D ist ja non Hydractiv nie offiziell beworben worden, in Dänemark schon...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
Zitat

Vorderachse ist anders abgestimmt, hat andere Buchsen, vermutlich nicht im Aufbau sondern in Bezug auf die Gummimischung.

Kannst du das bitte präzisieren, welche Buchsen meinst du, was ist an der Gummimischung anders und wie macht sich das bemerkbar ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Querlenkerbuchsen sind immer die gleichen, es gab lediglich bei der hinteren Buchse mal eine Änderung während der Bauzeit des Y3. Zwischen Einfach-HP und Hydractive gibt es bei den Teilen keine Unterscheidung.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
vor 40 Minuten, ACCM Thorsten Klute sagte:

Ich würde die Situation in Bezug auf E-Teile als noch kritischer einschätzen als bei den Hydractiv-Modellen, denn die waren ja die Volumen-Modelle.

Deutsche Sicht :-)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Mit Ausnahme der Domlager gibt es beim non-hydractive wirklich nichts problematisches. Alle Hydractive-Teile fallen weg, der Rest vom Fahrwerk ist gleich, Kugeln wird es weiterhin geben und Leitungen sind sehr einfach anzufertigen. In der Summe eher Vorteile als Nachteile...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Es ist ja wohl Auch kein Drama Hydractiv-Domlager in einen non-Hydractiv zu bauen. Jeder halbwegs begabte Dreher kann die Reduzierhülse für die Dünne Leitung in ein paar Minuten anfertigen.

Ich sehe nicht den gringsten Anlass einen nicht-Hydractiven XM zu kaufen. Die meisten hydraktiven sind derzeit wohl Auch non-hydraktiv da Steuergerät und/oder rechner defekt und mangels Interesse oder Ahnung einfach so gelassen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

Ich sehe die ET-Versorgung nicht sonderlich kritisch. Einige Komponenten weniger, weniger versch. Leitungsdurchmesser. Federkugeln für non-Hydractive wird - wie schon richtig - bemerkt eher selten in deutschen Shops finden. IFHS hat sie aber z.B. im Katalog. Händler wie Citropart können die ganz sicher bestellen. Bzgl. originalen Kugeln habe ich keine Ahnung...

Die Domlager sind natürlich speziell.

Aber: Mich würde an einem hydractive-losen XM lediglich der Seltenheitswert reizen.

Von Hydractive bin ich sehr überzeugt. Fährt gut und ist m.E. sehr zuverlässig/problemlos, wenn man rechtzeitig Dioden eingelötet hat oder den Rechner revidieren lässt...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 2 Stunden, TorstenX1 sagte:

Kannst du das bitte präzisieren, welche Buchsen meinst du, was ist an der Gummimischung anders und wie macht sich das bemerkbar ?

Lt. Service.Citroen.com ist das "Lager für den Stabilisator" und der "Flansch für die Stabilisatorlagerung" unterschiedlich. Andere Teilenummern und es wird extra auf "außer Hydractive" hingewiesen. Beim Y3! Beim Y4 kennt das Programm keine Unterscheidung bei diesen Teilen mehr und es gibt nur die Teilenummer der Teile, die beim Y3 als "mit Hydractive" ausgewiesen sind. Bei den Gummilagern und dem Querlenker wird lediglich nach ORGA unterschieden.

Also wird es egal sein. Kann aber auch sein, dass die hydractivlosen Teile im Programm schon aussortiert wurden. Was ja durchaus vorkommen kann.

bearbeitet von badscooter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Das Gummilager vom Stabi ist das selbe, die anderen Teile (Gehäuse der Stabilagerung) sind für das Fahrvethalten irrelevant.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 7 Minuten, bx-basis sagte:

Das Gummilager vom Stabi ist das selbe, ...

Ja, sag ich ja ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
berndjetztmitxm
vor 23 Stunden, Thomas Schmidt sagte:

Sollte ich mich für den XM entscheiden, würde ich da evt drauf zurückkommen.

Mach nur.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
berndjetztmitxm
vor 22 Stunden, ...hannes sagte:

Zu Bernds Angebot: Bei den Domlagern gibt es nicht nur die Unterschiede links/rechts sondern sie müssen auch zum Durchmesser des Federbeins passen. Irgendwann zwischen Y3 und Y4 gab es da eine Änderung.

Ich kenn die Unterschiede. Trotzdem Danke für den Hinweis

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden