holger s

xm Ketten-V6: CO-Wert zu hoch – was tun?

Recommended Posts

bx-basis
vor 14 Minuten, Cerberus sagte:

Tatsächlich? Soll es das geben?! Skandalös! :P

Was denkt ihr warum ich den Kopf vom Messprotokoll eingeklappt habe :D

Daß das Protokoll faul ist sieht man schon am Leerlauf-Sollwert: 100-2000/min...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 10 Minuten, Wurzelsepp sagte:

AU einen erfahrenen Prüfer sein Ding machen zu lassen.

Grundsätzlich schon wenn du nicht in eine Prüfstelle fährst in der irgendein A......ch selbstherrlich seinen Dienst versieht der der Ansicht wäre Autos dieser Baujahre gehören sowieso auf den Schrott oder nach Afrika. Daher ist es schon gut den Prüfer seines Vertrauens zu finden der auch was für alte Eisen übrig hat. Sonst bist du auf verlorenem Posten....

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 8 Minuten, bx-basis sagte:

Daß das Protokoll faul ist sieht man schon am Leerlauf-Sollwert: 100-2000/min...

Das hängt ja auch nicht am Prüfbericht drann ;) Das hat er mir nur mitgegeben damit ich nun mit eurer Hilfe die Ursache und die Lösung finde. Ich befolge jetzt einmal deinen Rat und bitte ihn dann noch mal zu prüfen, Wenn erfolglos dann Schlauchlecksuche und wenn das nichts bringt Kühlmittelsensor lt. Thorstens Erfahrung würde ich sagen. Kühlmitteltempanzeige erscheint mir i.O, aber wie ja vorher schon festgehalten zwei verschiedene Sensoren...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

So einen Prüfer habe ich zum Glück. Beim ZX hat er 45 min lang probiert ihn durch die AU zu mogeln, der Kat war aber doch schon zu müde. Bei meinem BX Diesel haben wir noch in aller Ruhe Drehzahl und Vollastmenge eingestellt um die Prüfung zu schaffen. Dazu muß ich sagen daß ich beruflich bedingt meist erst zwischen 17 und 17.30 Uhr vorfahre, um 18 Uhr ist da offiziell Feierabend...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 8 Minuten, bx-basis sagte:

So einen Prüfer habe ich zum Glück

Schön wenn man so jemanden findet...

Ich dachte du hast selbst eine Werkstatt?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwekolb

ist erstaunlich, unter weiter gehts mit ..............ich tausche erstmal auf verdacht ne lambda sonde, und wenn es das nicht ist vielleicht dann nochmal das und das......

praxis tipps sind hier glaube ich nicht gefragt, obwohl einige doch antworten wollen:confused::confused::confused:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 46 Minuten, Cerberus sagte:

Trotzdem sollte ich mal mit der Lambdasonde anfangen und schauen ob sich was ändert oder? Ich meine die Universalsonde ist jetzt keine Großinvestition...

Weißt du denn, wie alt die ist ? Ich glaube eher nicht, daß es noch die erste sein kann.

vor 30 Minuten, Cerberus sagte:

Kühlmitteltempanzeige erscheint mir i.O

Wertlos, die zeigt wahrscheinlich ab Werk satte 7° Grad zuwenig an. Außerdem ist der Sensor ein anderer als der für die Motorsteuerung... aber das hatten wir ja schon.

bearbeitet von TorstenX1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Lambdasonde wird wohl noch die erste sein, daher auch der relativ kleine Lambdawert. Sollte die Abgasanlage dazu noch leihjt undicht sein, was an den Konusverbindungen oft der Fall ist, dann ist er real sogar noch niedriger. Aufgrund der Meßwerte würde ich sie rauswerfen wenn ich andere Fehler wie gerissene Unterfruckschläuche als Ursache ausschließen kann.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 9 Stunden, bx-basis sagte:

Die Lambdasonde wird wohl noch die erste sein

100% Der hat vor 15 jahren das letzte mal ne Cit Werkstatt gesehen seit dem lungerte er in Garagen rum....

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 9 Stunden, uwekolb sagte:

ist erstaunlich, unter weiter gehts mit ..............ich tausche erstmal auf verdacht ne lambda sonde, und wenn es das nicht ist vielleicht dann nochmal das und das......

praxis tipps sind hier glaube ich nicht gefragt, obwohl einige doch antworten wollen:confused::confused::confused:

Was wäre dein Vorschlag? Eine Werkstatt suchen die mir was ausliest? Wert die wir wie oben beschrieben auch wieder keine Garantie geben welches Bauteil nicht richtig misst. Für die Info habe ich dann schon mehr ausgegeben und Zeit verbraten als für den Tausch der Sonde die wenn ich die Inputs von oben nicht ganz falsch interpretiere nach bald 30 Jahren sowieso raus sollte um rascher und dann vor allem richtige Werte zu liefern und damit wohl auch den Verbrauch vielleicht ich geordnete Bahnen zu bringen. 2x Einspritzreiniger und ich habe genauso viel ausgegeben...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_
vor 1 Stunde, Cerberus sagte:

Was wäre dein Vorschlag? ...

Die hier gegebenen Empfehlungen der Reihe nach abarbeiten vielleicht? Das heißt, wenn schon Teile austauschen, dann in der Reihenfolge der Defektanfälligkeit, der Kosten und der Einfachheit.

Und da wurde schon mehrfach der grüne Temperatursensor als Erstes genannt!

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Ein Trick für Werte hinter dem Komma ist es, die Klimaanlage anzuschalten.

Nichts ist aber so wichtig bei der Messung wie das heiße Motoröl.

Ob ein Gemisch zu fett ist, hängt allerdings noch von anderen Faktoren ab, bei der Luftzufuhr fängt es an.

Hilfe, ich will hier raus!

Schlechtes Karma und Rumblubbern geht gar nicht.

bearbeitet von Steinkul

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cerberus
vor 1 Stunde, Juergen_ sagte:

Und da wurde schon mehrfach der grüne Temperatursensor als Erstes genannt!

Ah so ich dachte der is es eher selten. Noch billiger und einfacher. Gut danke

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Ich mußte in den 12 Jahren in denen ich AUs durchgeführt habe viele Lambdasonden und einige Katalysatoren tauschen, auch hier und da mal Unterdruckschläuche ersetzen oder sonstige Falschluftquellen beseitigen. Einzig einen Temperatursensor mußte ich nie ersetzen. Soll nicht heißen dass er so etwas nicht verursachen kann, aber auf meiner persönlichen Häufigkeitsliste für zu hohen CO-Wert steht er auf dem gleichen Platz wie die Dachantenne und der Innenspiegel...

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwekolb

ursprüngliches thema.............................bei der au co zu hoch , festgestellt (aber weiss nicht warum)

wenn ich zur au fahre, wusste ich hinterher genau was defekt ist. (nach 10 minuten)

stelle mir gerade vor , wenn ich dann stundenlang die leute aufhalten würde, mit meinem hätte und könnte und vielleicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

Klimaanlage Anlage anzuschalten ist bei einem zu hohen Co wert so ziemlich das kontraproduktivste was man machen kann. Die meisten Tipps sind nützlich und logisch. Hab mir nicht alles durchgelesen. Aber mir scheint das unter anderem Hendriks ratschläge in der Summe die besten sind.

Man kann nie genau wissen was defekt ist. Dafür sind die einflussmöglichkeinten bei einem Benziner zu vielfältig. Defekte Temperatursensoren haben den selben Effekt wie ne defekte lambdasonde: Co sehr hoch,lambda im Keller. Kommt in dieser Situation falschluft dazu erhöht das den lambdawert und reduziet das Co.  Mit Glück das jetzt die Messwerte passen.

Ein defekter Kat für selten zu Co Werte >1 verantwortlich. Wobei das eine das andere nicht ausschließt. Der Motor kann natürlich etwas öl verbrennen oder oder oder. 

Eine Au ist immer der erste bei der Analyse. Und selbst danach ist nur ein probieren. Man kann Probleme nie 100% erkennen nur einkreisen. Z.b hatte ich mal nen Golf 3 da..Co sehr hoch lambda niedrig. Ich hab dem Kunden erklärt das es lambda oder tempfühler sein könnte. Er hat die Lambda getauscht, hat nix gebracht. Es war der Temperaturfühler...Nur ein Beispiel. 

Es ist übrigens erschreckend wie viele Mechaniker den Auspuff bei nem zu hohen Co Gehalt zuhalten wollen.:D

 

bearbeitet von JanBo.Sattler

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
soleil

......Einschalten der Klimaanlage kann durch den Offset den Motor in einen besseren Teillastbereich bringen und eine vollständigere Verbrennung erzeugen,mu0 also nicht kontraproduktiv sein.

vor 40 Minuten, JanBo.Sattler sagte:

Z.b hatte ich mal nen Golf 3 da..Co sehr hoch lambda niedrig. Ich hab dem Kunden erklärt das es lambda oder tempfühler sein könnte.

 

Deine Aussage CO sehr hoch

und Lambda im Keller spricht für eine funktionierende Lambdasonde wenn man weiß das kleine Lambdawerte

ein fettes Gemisch anzeigen

vor 36 Minuten, JanBo.Sattler sagte:

Ein defekter Kat für selten zu Co Werte >1 verantwortlich. Wobei das eine das andere nicht ausschließt. Der Motor kann natürlich etwas öl verbrennen oder oder oder.

Habe versucht ,verstehe es trotzdem nicht.

 

Insgesamt ein verwirrender Beitrag für mich.

Gruß

Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Es gibt Fahrzeuge da muß die Klimaanlage laufen weil sonst die Leerlaufdrehzahl unter den Sollvorgaben liegt. So erlebt bei einem Peugeot (ich glaube 406) mit dem EW10-Motor. Dumm nur wenn beim AU-Tester nur 2°C sind und deshalb die Anlage nicht anläuft. Also Hand auflegen am Temperaturfühler im Spiegel und warten bis der Kompressor anspringt. Muß ja nur 30 Sekunden während der Leerlaufmessung laufen... ;)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

.....

bearbeitet von JanBo.Sattler

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

Ist auch egal...

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Vielleicht meldet sich Holger ja noch mit der Lösung seines Problems zu Wort.

Hier malals Beispiel, was mir gerade passeirt ist.

Ausgangsbasis: Activa V6 gekauft (nicht ich, soindern ein geschätzter Clubkollege, der den Wagen bei mir ablud mit den Worten "mach mal"). Der Activa war gerade durch die HU gefallen. Das waren seine Abgaswerte:

31608827zz.jpg

Das ergab für mich, daß zumindest mal die Lambdasonde nicht regelte. Keine Reaktion auf das Einschalten einer "Störgröße", also das Einschalten eines Verbrauchers, der eine Anpassung der Einspritzung erforderlich macht, zb Klima oder Innenraumlüfter. Beim "Ausregeln" passierte lt. Protokoll genau nichts.  Bei der Überprüfung per Elit zeigte sich die Lsmbdasonde komplett funktionslos. Außerdem wichen die Widerstandswerte des Kühlmittelsensors deutlich von denen eines Neuteils ab.

Habe also Lambdasonde und Kühlmittelsensor gegen Gebrauchtteile ersetzt und es gab den 2. Anlauf bei der AU.

Das Ergebnis:

31608828vt.jpg

CO teilweise über 10%, Hoppla ! Entsprechend daneben der Lambdawert.

Also wieder zturück und geschaut, was ich da verbockt hatte: Die gebrauchte Lambdasonde regelte zwischen 14 mV und 740 mV. Da hatte ich also nicht wirklich aufgepaßt. Nun eine nagelneue Lambdasonde eingebaut und es folgte ein weiterer Versuch. Das Ergebnis ist nicht dokuumentiert, und war auch netterweise kostenfrei für mich: Alle Werte waren nun einwandfrei, nur CO lag immer noch zu hoch.

Also habe ich dann einen gebrauchten Originalkat montiert, dfer nur rund 120.000 km gelaufen ist.

Das Ergebnis: Einwandfreie Abgaswerte.

31608829pk.jpg

Daß der Kat des Wagens nach weniger als 200.000 km fertig war, erkläre ich mir mit dem Fahren mit defekter Motorsensorik über einen längeren Zeitraum. Katalysatoren mogen keinen unverbrannten Sprit. Normalerweise hält der Kat eines Xantia V6 weit über 300.000 km.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

Aus der 1. AU lese ich maximal nen müden Katalysator. So knappe Co Werte hätte man wahrscheinlich durch ordentliches aufheizen des kats hinbekommen. D3nke eher das sich da einer nicht viel Mühe gegeben hat. Wobei natürlich nichts auszuschließen ist...Hatte mal nen Mazda da der durch nichts unter 0.301 zu bringen war.

Die Regelkreisprüfung sagt allein nicht viel aus. Denke eher der Kollege hat die AU einfach durchlaufen lassen. Eine defekte Lambdasonde würde ich aus der Regelkreisprüfung nie rauslesen wollen. Es kann ja theoretisch auch sein das die karre so sauber regelt das sich nix tut. Gerne genommen bei Renault um Bj 2000..Da tut sich wenig bis nix.

Viele grüße janbo 

Aber schön das es trotzdem geklappt hat

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 15 Minuten, JanBo.Sattler sagte:

Aus der 1. AU lese ich maximal nen müden Katalysator.

Gut zu wissen. Bei meinem Patienten war die Sonde allerdings dennoch komplett tot.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 22 Minuten, JanBo.Sattler sagte:

Aus der 1. AU lese ich maximal nen müden Katalysator.

Ein Lambdawert von 0,933 spricht nicht gerade für die optimale Funktion der Lambdasonde. Wenn nur der Kat tot ist dann liegt der Lambdawert bei 1 und nur CO ist zu hoch.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 11 Minuten, bx-basis sagte:

Ein Lambdawert von 0,933 spricht nicht gerade für die optimale Funktion der Lambdasonde. Wenn nur der Kat tot ist dann liegt der Lambdawert bei 1 und nur CO ist zu hoch.

Ach ja, im fehlenden Prüfprotokoll mit der gebrauchten Sonde ergab sich ein Lambdawert vor 0,75. Im Gegensatz zur ursprünglichen Sonde regelte die zwar, aber leicht neben der Spur ;) HC um 955, auch nicht wirklcih gesund.

bearbeitet von TorstenX1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden