Recommended Posts

albert.mueller

Schau mal zur Info auf deine  "Nachrichten "  :confused:

Gruß Albert B) 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM uwe
vor 21 Minuten, albert.mueller sagte:

Schau mal zur Info auf deine  "Nachrichten "  :confused:

Gruß Albert B) 

Antwort ist raus, bin gespannt, ob sie dich aus meinem EMail-Programm direkt erreichen wird. Gruß, Uwe

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
vor 4 Stunden, ACCM uwe sagte:

Was haltet ihr von der Deaktivierung des FAP? ist dazu ein Softwareeingriff erforderlich?

Auf jeden Fall verboten...ich hab's vor zwei Jahren allerdings auch genauso gemacht und auch wie in Deinem Foto gezeigt. Wenn Du ganz viel Zeit und Muße hast, schaust einmal hier in diesen von mir eröffneten Fred rein:

 

Hier waren auch Bilder eingestellt, wie ein ausgeräumter DPF/FAP vom 3.0 Hdi 240 Citroen aussieht. Nach Umstellung dieses Forums waren die Bilder aber wohl weg. Bei dieser ganzen Aktion hatte ich mir auch meine erste "billige" LEXIA/DIAGBOX gekauft, die aber rein gar nichts taugte. Wer billig kauft, kauft...

Hatte letztens noch die Visitenkarte von demjenigen in den Händen, der bei mir die Ausprogrammierung vorgenommen hatte. Habe sie aber weggeschmissen, da ich mit dem Problem in näherer und fernerer Zukunft wohl nichts mehr zu tun haben werde. Trotzdem habe ich mal in meinem alten E-Mail Briefkasten reingeschaut und seine E-Mail Addi gefunden. Es handelt sich hierbei um einen Hrn. Brehmer von der Firma 4ward-perfomance. Bemühe mal Tante Google, dann wirst Du ihn finden. Es ist sehr auskunftsfreudig und kann Dich sicher gut beraten. Seinerzeit hat er noch bei Peugeot als Werkstattleiter (??-so hatte ich ihn wenigstens verstanden) gearbeitet. Die haben ja dieselben Motoren eingebaut und insofern kann er Dir auch bestens Auskunft geben, wie das mit den zukünftigen ASU's aussehen wird, wenn wieder am Rohr gemessen wird. Er meinte, kein Problem.

Ohne hier für großen Aufruhr zu sorgen und erneute "Hysterie" auszulösen. Das große Steuergerät musst Du ihm zusenden oder fährst vorbei und bringst ein bisschen Zeit mit. Ist ja nicht ganz so weit von Dir entfernt. Umprogrammieren dauert wohl seine Zeit, aber geht auch relativ fix. Jedenfalls teilte er mir mit, mein Wagen war zu diesem Zeitpunkt sechsjährig, dass obwohl das Steuergerät gut abgedichtet gewesen sei, im Steuergerät sich einiges an Feuchtig- Flüssigkeit gebildet hätte und das ist wohl keinesfalls so positiv für die doch teilweise, bekannterweise sehr anfällige Elektronik von Citroen. Er empfiehlt auf keinen Fall, es im übertriebenen, vermeintlichen "ich kann alles alleine Schrauberwahn", das Teil selbst zu öffnen. Kann definitiv viel zu viel bei kaputt gehen. Also wenn, auf jeden Fall einen Fachmann ran lassen!

Hatte seinerzeit etwas um die 200,-- € für die Ausprogrammierung bezahlt. Wie gesagt er hatte mich bis zur Auftragserteilung kostenlos bestens und vollumfänglich beraten. Ich kann sehr nervig sein, weil ich leider immer alles ganz genau wissen will und bin bestimmt kein einfacher Kunde! Einschließlich und das ist sehr wichtig, Ausprogrammierung aller relevanter Fehler, die sich auf verschiedenen Ebenen verstreut befinden und das ist wohl das Zeit intensivste. Als ich seinerzeit nach Ausprogrammierung dann zum TÜV bin, bin ich auf Grund eines dennoch weiter anliegenden Fehlers mit dem Wagen nicht durchgekommen. Nach Absprache mit Hrn. Brehmer hatte ich ihm dann das Steuerteil noch einmal zugesandt. Er hat sich jederzeit immer sehr viel Mühe gegeben und hätte diesen Fehler auch umsonst ausprogrammiert, das wollte ich so aber nicht und bat ihn dann, wenn er das Ding sowieso schon noch einmal im "Programmiermodus" hat, mir gleich auch noch für 230,--€ das Tuning mit drauf zu spielen.

Danach machte die Else richtig Spaß, leider nicht mehr sehr lange...:P;) Ein Auto mit gut 320.000 km tunen ist halt auch nicht sehr vernünftig. Aber mein Motto lautet auch nicht unbedingt immer ein vernünftiges Leben zu führen. Ein vernünftiges Leben finde ich langweilig und sonst wäre ich auch mit Sicherheit nie dem HP Virus verfallen!

Viel Erfolg und wenn Du noch Fragen haben solltest, einfach Bescheid geben.
Gruß vom Hochrhein

Rainer

bearbeitet von DJ Ray

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Das hier sollte jede Citroen-Werkstatt mit der Diagnosestation hinbekommen:

large.Unbenannt.PNG.3f21f41acbab0dc78c7ccc6579644383.PNG

Ronald

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 10 Stunden, klavierfisch sagte:

FAP ausprogrammieren kann man. Dürfte aber bei der nächsten AU Probleme geben, seit Anfang des Jahres ist wieder verpflichtend Endrohrmessung angesagt.

Das auto muss nur die euro 4 werte einhalten, das sollte der V6 auch ohne fap schaffen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 8 Minuten, 63mart sagte:

Das auto muss nur die euro 4 werte einhalten, das sollte der V6 auch ohne fap schaffen.

Das Auto darf den Grenzwert für die Abgastrübung nicht überschreiten, nichts anderes wird bei der Diesel-AU überprüft. Je nachdem wie niedrig dieser Grenzwert für den Wagen gesetzt ist kann es ohne Filterung der Rußpartikel durchaus dazu führen dass die Abgasprüfung nicht bestanden wird.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray
vor 5 Stunden, Ronald sagte:

Das hier sollte jede Citroen-Werkstatt mit der Diagnosestation hinbekommen:

large.Unbenannt.PNG.3f21f41acbab0dc78c7ccc6579644383.PNG

Ronald

Schönes Bild einer gut funktionierenden LEXIA/DIAGBOX durch die man immer Rückmeldung bekommt, was mit der Else wirklich los ist...und insofern hat sie absolutes Beruhigungspotential wie aber auch Suchtpotential. Jedem Schweber aber auf jeden Fall zu empfehlen. Ausser, dass man dann noch mehr vor dem Notebook sitzt, weil's einfach Spaß macht und man endlich sehen kann, was alles in Ordnung ist und wo man Einfluss drauf haben könnte, also etwas verstellen könnte.

Solltest Du Dir auf jeden Fall auch zulegen. Hier läuft ja parallel gerade ein LEXIA/DIAGBOX Fred. Übrigens, solltest Du mit Hrn. Brehmer Kontakt aufnehmen, kannst Du Dich gern auf mich, Rainer Groß-Overbeck, beziehen. Vielleicht gibt's Rabatt?

https://www.ebay.de/itm/RUsPARTIKELFILTER-DPF-CITROEN-C5-C6-PEUGEOT-407-2-7-HDI-DIESEL/301871056045?fits=Model%3AC6&hash=item4648eac4ad:g:j14AAOSwPM9Zger6

Das ist aber nur der DPF. In der Regel ist der Vorkat der davor geschraubt ist, beim 2.7'er (zum Glück), aber auch voll. Vor allem ist davon auszugehen, wenn er schon einmal im Notlaufprogramm war.

Also weiterhin viel Erfolg!

Gruß vom Hochrhein

Rainer

bearbeitet von DJ Ray

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor einer Stunde, DJ Ray sagte:

Schönes Bild einer gut funktionierenden LEXIA/DIAGBOX durch die man immer Rückmeldung bekommt, was mit der Else wirklich los ist...und insofern hat sie absolutes Beruhigungspotential wie aber auch Suchtpotential.

Diese Werte werfen bei mir mehr Fragen auf, als dass Sie beantworten. Zumal diese nicht gemessen, sondern nur "berechnet" sind.

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 1 Stunde, DJ Ray sagte:

Das ist aber nur der DPF. In der Regel ist der Vorkat der davor geschraubt ist, beim 2.7'er (zum Glück), aber auch voll.

Das ist extrem unwahrscheinlich, einen dichten oxykat hab ich noch keinen gesehen oder je davon gehört. Und die teile werden schon seit euro3 verbaut

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mViper
Am ‎05‎.‎02‎.‎2018 at 09:15 , 63mart sagte:

Da ein neuer FAP recht günstig zu haben ist, ich hab für meinen ca. 120€ gezahlt und der wechsel verhältnismäßig einfach geht, kannst du den ja mal wechseln. Auf jeden fall solltest du auch mal den fehlerspeicher auslesen lassen. Eine weitere fehlerquelle kann auch der differenzdruck sensor sein. Wenn der nicht mehr richtig arbeitet, kann es dazu kommen, dass viel zu spät gefapt wird.

Gute Erfahrungen mit dem EUR 120,- FAP gemacht? (-:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
vor 21 Minuten, 63mart sagte:

Das ist extrem unwahrscheinlich, einen dichten oxykat hab ich noch keinen gesehen oder je davon gehört. Und die teile werden schon seit euro3 verbaut

Oxi-Kats beim Diesel gab es schon in den 90er Jahren, außerhalb Europas sogar schon viel früher...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart
vor 17 Stunden, mViper sagte:

Gute Erfahrungen mit dem EUR 120,- FAP gemacht? (-:

Ja, das teil funzt einwandfrei und auch die abgas/trüungswerte sind so wie sie sein sollen. Regenerationszyklus liegt bei ca 8-900km vor dem wechsel waren es ca. 350km.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 10 Minuten, 63mart sagte:

Regenerationszyklus liegt bei ca 8-900km vor dem wechsel waren es ca. 350km.

Wo finde ich das bei der Diagbox? INFORMATION AUSPUFFANLAGE 2?

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
63mart

Weiß ich nicht mehr genau, habs schon lange nicht mehr gemacht. Wenn ich micht recht entsinne waren das infos zum partikelfilter und das gab es die angabe zu der strecke zw. den beiden letzten regenerationen. Was mir bei deinem screenshot aufgefallen ist, sind die 8500g ruß, die im fap sein sollen, die passen da unmöglich rein. Mein alter FAP war vllt. 500g schwerer als der neue und ich hab den nur gewechselt, weil der neue recht preiswert war, ich eh unter dem auto was zu tun hatte und ich dachte, bei 200tkm kann man den alten mal wechseln. Das auto hatte noch keine abgasfehler gemeldet. Bei meinem auto merkt man es deutlich, wenn der fapt von daher weiß ich etwa wie weit man zw. dem fapen kommt.

bearbeitet von 63mart

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 34 Minuten, 63mart sagte:

Was mir bei deinem screenshot aufgefallen ist, sind die 8500g ruß

Eventuell sind es auch nur 8 Komma 516 g die die BSI berechnet hat? Die Additivvolumina sind z.B. ohne "Punkt".

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Programmierer und Einheiten :o. Bei den Injektoren wird die Differenz im mS angegeben.

Gruß Jens 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gutesguenstig

Die zur Zeit aktuellen Messgeräte sind dazu nicht in der Lage, fehlende Partikelfilter zu erkennen.  Sensiblere sollen kommen. 

 

Roman 

bearbeitet von gutesguenstig

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden