zurigo

Schreck am Nachmittag - C6 Alarm

Recommended Posts

ACCM Rudolf Götz

Gerne. Aber: der Alarm geht möglicherweise wieder an. Die Spannung im Bordnetz wird anfangs sehr gering sein. Es erfolgt deshalb vermutlich keine Reaktion (Tacho bleibt dunkel), wenn du den Schlüssel ins Zündschloss steckst. Vermutlich ist der Alarm mit einer Sicherung abgesichert. Die müsstest du vorher entfernen um den Alarm zu inaktivieren.  Eventuell geht der Alarm auch durch Tür auf Tür zu (nicht ganz zu, nur anlehnen, es muss nur der Kontakt betätigt werden) aus, das weiss ich aber nicht sicher.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer

Der Alarm wird über die Schlosskontakte von Motorhaube, Türen, Heckklappe, über den Lagesensor und über die Ultraschall-Innenraumüberwachung ausgelöst.

Die Stromversorgung von Alarmsteuergerät und Sirene kommt von der BSI über Sicherung F8. Da hängen aber noch andere Sachen dran (Display, Radio, CD, RDKS). Die Sirene hat einen eigenen Notakku, der das Steuergerät mit versorgt. Die Kapazität soll für rund 10 Alarmzyklen ausreichen, danach wäre erstmal Ruhe, bis das Bordnetz wieder unter ausreichender Spannung steht. Dann kann man die Alarmanlage aber einfach mit der Fernbedienung ausschalten.

Über die vorderen Startanschlüsse Anschluss herstellen, Haube und Türen schließen, und dann von außen aufladen bzw. mit Strom versorgen, bis die Bordelektronik wieder funktioniert und man normal per FB entriegeln und die Alarmanlage entschärfen kann.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Danke, Dieseltourer für diese Details. Das ist hochinteressant, wie das alles zusammenhängt. Nach Deinem Plan werde ich das mal angehen.

Mein Ladegerät ist ja außer Gefecht, weil die 15 A Sicherung zerstört ist. Aber die kaufe ich nach. Das scheint schon mal eine Schwachstelle zu sein. Zur Not nehme ich eine C5 Batterie und hänge mich vorne mal an. Damit müsste ich die Heckklappe aufkriegen (ohne den Motor selbst zu starten). 

Habe mal gegugelt: eine neue Batterie für den C6 hat ca. 75 - 80 Ah und kostet im Netz so um die 80 Euro. Hoffentlich passen die Dinger dann auch rein - hinten.

zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer

Vielleicht kannst du dir ja ein ctek oder derartiges Ladegerät leihen. Die sind kurzschlussfest und können angeknacksten Batterien auf die Sprünge helfen. Von Medion (Aldi) kostet so eines um 25 Euro.

Wichtig ist bei der Batterie das Bodenleistenmaß, sonst passt die neue nicht in die Blechführungen im Seitenfach.

Maße: Breite 278mm, Tiefe 175mm, Höhe 190mm, Bodenleiste: B13, Pluspol rechts

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Bau die Batterie aus, fahr damit zu einem Händler und stelle sie dort auf die Theke. Dann bekommst du auch die richtige.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieseltourer

Dazu muss erstmal die Klappe auf. Siehe oben ...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hälst du mich für blind oder blöd ?  :rolleyes:

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ottomitc6
vor 47 Minuten, zurigo sagte:

Danke, Dieseltourer für diese Details. Das ist hochinteressant, wie das alles zusammenhängt. Nach Deinem Plan werde ich das mal angehen.

Mein Ladegerät ist ja außer Gefecht, weil die 15 A Sicherung zerstört ist. Aber die kaufe ich nach. Das scheint schon mal eine Schwachstelle zu sein. Zur Not nehme ich eine C5 Batterie und hänge mich vorne mal an. Damit müsste ich die Heckklappe aufkriegen (ohne den Motor selbst zu starten). 

Habe mal gegugelt: eine neue Batterie für den C6 hat ca. 75 - 80 Ah und kostet im Netz so um die 80 Euro. Hoffentlich passen die Dinger dann auch rein - hinten.

zurigo

75 - 80 Ah sind ein Witz, lieber ein paar € mehr ausgeben und 100 Ah einbauen. Bei einem Auto, das ständig am Akku nuckelt und dabei noch wochenlang ungenutzt rumsteht, sollte die Batterie so groß wie möglich sein.

Gruß Otto

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C6per
vor 53 Minuten, zurigo sagte:

Habe mal gegugelt: eine neue Batterie für den C6 hat ca. 75 - 80 Ah und kostet im Netz so um die 80 Euro. Hoffentlich passen die Dinger dann auch rein - hinten.

zurigo

Glaub bloß nicht alles, was im Internet steht. 75 Ah sind definitiv zu wenig. Das macht keinen Spass - es sei denn, man liebt mysteriöse Elektronikfehler. Gerade was einen C6 angeht steht in den Tabellen der Teileanbieter viel Unsinn drin. In meinem C6 2,2 war original eine 95 Ah verbaut. Die Angaben der Internetverkäufer gehen runter bis auf 65 Ah...

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Guter Einwurf,

nimm eine Exide EA1000. 12V,100AH, 900A. Länge 353mm, passt also rein und gehört auch da rein, laut Cit.

nurmalso

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Stimmt. Die Batterie sollte eher Oberkante Ah sein.  Danke für die Hinweise. Man knausert ja immer an der falschen Stelle.

zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Ist Batterie mittlerweile ausgebaut bzw. wurde der Kofferraum geöffnet? 

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biker64

Vermutlich liegt Zurigo festgefroren im Kofferraum des C6, nachdem er mit dem Schraubendreher im Schloß der Heckklappe stochernd die Superverriegelung versehentlich mit dem letztem Lebenshauch der Batterie aktiviert hat.....;)
Ich schlage for, jemand informiert die Gendarmerie und lässt die nach der Garage mit zu engem Tor suchen, wo ein C6 drinsteht.....:lol:

bearbeitet von Biker64
  • Haha 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
albert.mueller
vor 3 Stunden, Biker64 sagte:

Vermutlich liegt Zurigo festgefroren im Kofferraum des C6, nachdem er mit dem Schraubendreher im Schloß der Heckklappe stochernd die Superverriegelung versehentlich mit dem letztem Lebenshauch der Batterie aktiviert hat.....;)
Ich schlage for, jemand informiert die Gendarmerie und lässt die nach der Garage mit zu engem Tor suchen, wo ein C6 drinsteht.....:lol:

bearbeite

Sollte er nicht festgefroren sein und er möchte es noch einmal probieren  ! Das Loch ist meistens durch die schönheits Verkleidung verdeckt , also jene  Verkleidung

etwas hoch wuchten , drücken...! Und schnapp !!! 

Viel Glück Albert B)  

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Bin noch beruflich unterwegs. Komme erst Morgen dazu. Und zum Zahnarzt muss ich auch noch. Es kommt immer was dazwischen. 

Aber ich habe ja Euch. Alle Tipps werden abgearbeitet. Bis spätestens Donnerstag sehe ich klar.

zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Heute war der Tag der Entscheidung:

Habe die Heckklappe gestern abend erwartungsgemäß nicht öffnen können. Völlig unklar, wie das gehen soll. Habe 30 min rumgewerkelt bei der Kälte. Erfolglos.  Das ist wirklich eine Gemeinheit von CIT. Wie soll man solche Dinge meistern, wenn man nicht genau weiß, wie es geht? Das muss doch im Manual genau beschrieben sein!  Könnte heulen vor Wut.

Die Grundidee heute, die Batterie aus dem C5 rauszunehmen und damit den C6 zu starten, habe ich aufgrund der blamablen Heckklappenschlappe verworfen. Der Wagen steht seit rund 3 Monaten in der Kälte. Wie soll eine ebenfalls schwache Tourerbatterie (der Wagen stand 1 Woche still) einen 6 Zylindermotor anwerfen? Allein der Ausbau der Batterie am Tourer war mir bei der Kälte zu windig. Es waren 2 Grad. Meine Finger mögen das nicht. Und wenn was schiefgeht, steht der Wagen auch still.

Also musste ich in den sauren Apfel beißen und die eine Seite der Doppelgarage (neben dem C6) leerräumen. Das wollte ich immer vermeiden. Aber ich hatte keine Wahl. Und so mussten die ganzen Gartenmöbel, Fahrradständer, Skier, Kompressorgeräte, Tennisbälle, Lackiereimer, Kreissägen, Kartons, Äxte, Spitzhacken, Schneeräumschaufeln, Mülleimer usw.   aus der Garage raus ins Freie. Zum Glück war das Wetter heute göttlich. Blauer Himmel. Das war die conditio sine qua non. Sonst hätte ich noch ein paar Wochen warten können.

Der Tourer passt wie geschnitten Brot zwischen Wand und C6. Ich komme kaum aus der Tür raus, so eng ist die Garage. - Die Startkabel sind gerade lang genug für die Überbrückung zum C6. Aber die Groko-Klemmen beißen nicht richtig zu, alles zu eng. Wenn die roten Klemmen abspringen und auf Masse fallen? Das wird ein Feuerwerk. Startversuch mit Ehefrau bei 2000 Touren beim C5. Der C6 muckst keine Sekunde. Völlig tot. - Dreimal versuche ich es. Kein Ton, kein Motordrehung. Ist der Motor hin?  Kaputt durch Überspannung oder Kurzschluss? Dann noch ein letzter, zaghafter Versuch bei lauten 3500 Touren vom C5. Die Garage voller Abgase. Es stinkt bestialisch. Und siehe da:  C6 springt an. - Jubel.

Lasse ihn 5 Minuten im Leerlauf drehen. C5 wieder vorsichtig raus aus Garage. Alle Gartenmöbel und Werkzeuge wieder in die rechte Seite der Garage eingeräumt. C6 läuft indessen leise vor sich hin. Als alles wieder eingeräumt  ist, rein in den C6 und ab zum Batteriehändler in die Stadt, der macht bald zu.  Ich drücke in der Garage im Rückwärtsgang das Gaspedal nur kurz. Der Motor erstirbt, ohne den Wagen nur einen Zentimeter bewegt zu haben. Wutausbruch. Dann  Garage wieder ausgeräumt. Tourer wieder Zentimeter für Zentimeter in die Garage rein. Diesmal schlauer: Startkabel nur für die Entriegelung der Heckklappe benutzt. Kein Startversuch. Mir fehlte der Mut. C6 steht jetzt unter Spannung. Heckklappe öffnet nach Druck auf die Verriegelung von außen. Geschafft. Tourer wieder langsam raus aus der Garage. Mobiliar wieder eingeräumt. 

Ein Blick auf das Schloss der Heckklappe von außen. Habe keine Ahnung, wie man das Teil entriegeln könnte, wenn man innen im Kofferaum liegt. Völlig unklar, wie das gehen soll. Ärgere mich wieder schwarz über soviel Schusseligkeit bei Autoherstellern.

Fahrt zum Batteriehändler. Der gibt mir laut Computer eine 74 Ah Batterie: 90 Euro. Ich protestiere. Bietet mir 100 Ah für 30 Euro mehr. Gekauft. Heimfahrt. Batterie reingewurstelt in den engen Platz im Kofferaum. C6 gestartet. Läuft. Etwas wackelig und unruhig. Dann wird es langsam besser. Doch was sehen meine Augen: die orangene Motorleuchte (Symbol ganz links) leuchtet konstant. Ich lasse den Motor weitere 5 Minuten im Leerlauf drehen. Leuchte bleibt an. 

Fahre 30 km über Landstraßen. Wagen selbst läuft wie geschmiert, reagiert gut auf Gas, beschleunigt ruckfrei. Aber die Kontrollleuchte brennt. Das war's. 

Um 18.30 wird es dunkel. Komme zurück vom Ausflug. Habe jetzt 5 Stunden an diesem Problem gearbeitet. Bin müde und unterkühlt. Harter Tag. Die Kontrolleuchte macht mir Sorgen. Was ist jetzt kaputt? - Egal, Hauptsache die Kiste läuft wieder. Alles andere muss warten. Jetzt erst mal was essen.

Im nächsten Jahr mache ich das ganz anders, nehme ich mir heute vor. Ganz anders. Der Wagen braucht mehr Zuwendung.

zurigo

 

 

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
Zitat

EINSCHALTEN DES MOTORS NACH AB- UND WIEDERANKLEMMEN DER BATTERIE
1. Den Zündschlüssel drehen.
2. Vor der Betätigung des Anlassers ungefähr 1 Minute warten, damit sich die elektronischen Systeme neu initialisieren können.
Nach einem längeren Abklemmen der Batterie kann eine Neuinitialisierung der folgenden Funktionen erforderlich sein:
- Einklemmschutz der Fensterheber.
- Einklemmschutz des Schiebedachs.
- Parameter der Multifunktionsanzeige (Datum, Uhrzeit, Sprache, Einheiten für Entfernung und Temperatur).
- Radiosender.
- NaviDrive.

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
#DIV/0!

Na, immerhin hast Du Madame mittels neuer Stromversorgung wieder in einen mobilen Zustand versetzt! Juchhe!

Die Motorkontrolleuchte muss nicht unbedingt einen permanenten Defekt anzeigen. Möglicherweise passten beim Absterben des Motors (beim Startversuch mit der noch viel zu tief entladenen Altbatterie) die Abgaswerte nicht; bereits dieses wird als Fehler vermerkt, der aber nach den nächsten Motorstarts von selbst wieder verschwinden kann. Ich meine irgendwo aufgeschnappt zu haben, dass derartige Fehlermeldungen (incl. Wiederverlöschen der MKL) nach 5 Starts verschwinden, sofern man nach dem Start jeweils eine bestimmte Mindestdistanz zurücklegt. (Waren das 5-10km? Oder musst man eine Mindestgeschwindigkeit fahren? Mein Gedächtnis ist diesbezüglich etwas löchrig.)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Dann beobachte ich das jetzt mal. Danke für die Tipps.

@Ronald: Dein Posting habe ich nicht ganz deuten können.  Meinst Du den Punkt mit der Multifunktionsanzeige?

Soll ich nochmal abklemmen und dann diese Liste abarbeiten?

zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 8 Stunden, zurigo sagte:

@Ronald: Dein Posting habe ich nicht ganz deuten können.

Das sollte nur als Hinweis dienen, falls es Probleme mit:

- Einklemmschutz der Fensterheber.
- Einklemmschutz des Schiebedachs.
- Parameter der Multifunktionsanzeige (Datum, Uhrzeit, Sprache, Einheiten für Entfernung und Temperatur).
- Radiosender.
- NaviDrive.

gibt und eine Neuinitialisierung nötig wäre. Scheint ja nichts vom Auto "vergessen" worden zu sein.

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray

Hallo lieber Zurigo,

lese hier schon seit einiger Zeit mit und Deinen Kommentaren entbehrt es in der Regel ja nicht an öffentlicher Belustigung. Hoffe, Du verzeihst es mir und nimmst es mir nicht für übel, wenn ich Dir für Deine "Anstrengungen" in diesem Post das Attribut einer "Drama-Queen" attestiere. Alle Jahre wieder und irgendwie immer wieder dasselbe Problem bei Dir und dann auch noch mit Deiner (-n) Garagen(-n). Bei allem was man lesen kann, hast Du bisher so wenig Probs mit dem C6 wie kaum ein anderer. Die mit der Batterie lese ich aber von Dir hier nicht erst zum ersten Mal. Also sollte Dir doch eigentlich bewusst sein, dass man in dieser Hinsicht einfach einmal ein bisschen mehr investieren muss und wenn es nur die notwendige Aufmerksamkeit wäre. Hier im Forum ist bei allen C5 und C6 Enthusiasten das Problem mit niedriger Batteriespannung ein allumfassendes Thema, welches immer wieder auf der Tagesordnung steht.

Ein "modernes" Ladegerät aus dem Aldi mit der Funktionsweise, auf Dauererhaltungsstrom kostet keine 20,--€. Der Strom für die Zeit in der das Gerät am Strom wie an der entsprechenden Batterie hängt, kostet auch nicht die Welt. Wenigstens keinesfalls die Nerven und die jeweilige Aufregung was Deine allgemeine Lebensqualität erheblich einschränkt. Vielleicht hast Du aber einfach auch keinen Stromanschluß in Deiner Garage, dann hast Du Dich erneut für etwas entschieden, was dem Standard Deines C 6 Anspruchs einfach nicht genügt! Das will Dir Dein C6 evtl. damit zeigen?!

Ich habe für Dich in  der Zukunft einen "Winterschlafüberlebenshinweis" für Deinen C6 den Du Dir ausdruckst und dann bevor Du das nächste Mal Deine Madame in den wohlverdienten Winterschlaf einwiegst, pflichtbewusst abarbeitest! Nur kritisieren bringt in der Regel ja auch nichts, vor allem kontraproduktiv, wenn man keine Alternative oder keinen Verbesserungsvorschlag zur Hand hat, den Du aber jetzt hiermit von mir gerne erhältst. Nicht vergessen bei allen Punkten ein Häkchen zu machen, damit man auch wirklich sicher ist, alles korrekt erledigt zu haben! Hier ist der von mir seinerzeit erstellte Thread dazu, der Dir im Übrigen bekannt ist, da Du Dich auch schon einmal dran beteiligt hattest: 

Hierin ist eine ellenlange Liste eines Forenmitglieds enthalten, der dafür etwas "geringschätzig" belächelt wurde, die ich aber sehr gut finde und ebenso beherzigt habe und somit nur unterstützen kann! Hoffe, Sie hilft Dir beim nächsten Mal. Entsprechend wohl für Dich nur noch damit zu ergänzen, beim "Winter einschlafen" Deiner Madam nicht zu vergessen, wenigstens ein Fenster entsprechend geöffnet zu lassen! Für alle Fälle! Dann, damit es drinnen nicht zustaubt, gibt's ebenso regelmäßig in allen Discountern Abdeckplanen ( sogenannte Faltgaragen) in verschiedensten Qualitäten, ebenso für keine 20,--€, zum abdecken in der Garage. Du wirst Dich wundern, was während der Winterzeit in der Garage so alles auf Deine Madame herunterschwebt!

In diesem Sinne hast Du ja jetzt schon einmal die Grundvoraussetzung mit einer entsprechend dimensionierten Batterie geschaffen und mit der oben benannten Liste kann beim nächsten "Winterschlaf" Deiner Madame auch nichts mehr schief gehen. Angenehmes Schweben weiterhin wünscht

vom Hochrhein

Rainer

bearbeitet von DJ Ray
  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jay
vor 17 Minuten, DJ Ray sagte:

Hierin ist eine ellenlange Liste eines Forenmitglieds enthalten, der dafür etwas "geringschätzig" belächelt wurde, die ich aber sehr gut finde

Würde es nicht genügen vor dem Einmotten einfach einmal auf den Knopf für den Kofferraumdeckel zu drücken und dann etwas dazwischen zu legen?

Nichtsdestotrotz finde ich es aber auch extrem Bescheuert eine Batterie irgendwohin zu bauen und dann diesen Ort nur mit einer elektischen Öffnungsmöglichkeit zu versehen (nicht wesentlich Intelligenter ist es aber auch beim Überbrücken ewig am Motor rumzuorgeln, statt einfach nur auf den Kofferraum auf Knopf zu drücken :-).

Jay

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJ Ray

Über die Sinnhaftigkeit der Wahl des Einbauortes einiger von Citroen verbauter Sachen ist hier sicherlich müßig zu diskutieren, die sind absolut unbelehrbar wie von Praktikern belehrungsresistent. Manche Sachen genial und manche einfach...:boese1: :gewalt1: ?-(

 

Aber wo Du wahr hast, hast Du einfach...recht!

Gruß

Rainer

bearbeitet von DJ Ray

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrunk

Über die Sinnhaftigkeit der Wahl des Einbauortes einiger von Citroen verbauter Sachen ist hier sicherlich müßig zu diskutieren.

So sehe ich das auch, es macht vor allem keinen Sinn, die daraus resultierenden Besonderheiten und Probleme so komplett zu ignorieren wie zurigo das tut. Ich verstehe tatsächlich nicht, wie man sich sehenden Auges durch eigenes Tun oder besser Nicht-Tun mehrfach das gleiche Problem einhandeln kann. Die Lösung ist doch ganz einfach. So wie Rainer schreibt: Erhaltungslader dran und gut ist, oder aber die Batterie ausbauen wenn es am Stellplatz keinen Strom geben sollte. Aber es ist nunmal Fakt, daß das Auto rumzickt wenn es monatelang steht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
Am ‎07‎.‎02‎.‎2018 at 15:55 , zurigo sagte:

Dann habe ich die Motorhaube (vorne) geöffnet, um ein Ladegerät vorne anzuschließen. Nachdem ich Plus und Minus angeschlossen hatte, schaltete ich die 230 V am Ladegerät ein.

Eine Steckdose gibt es in der Garage.

Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden