MichaelS

Dornröschen CX Athena ...

Recommended Posts

Frank (F)

@ACCM Chris Falk hat es schon geschrieben. Dicken Schraubenzieher durch den Filter an geeigneter Stelle durch den Filter treiben, über die Hebelkraft dreht sich der Filter.  Will man keine Sauerei anfangs an der tiefsten Stelle ein Loch reinhauen und das Öl aus dem Filter auffangen.

Es sind eh nur die ersten 2-5 cm zu über winden, dann gehts von Hand.

Beim Hazet-Werkzeug muß halt auch der passende Ölfilter verbaut sein. Und man muß den fürs Werkzeug passenden Ölfilter auch wieder verbauen. Die Ölfilter am Markt sind unterschiedlich im Durchmesser. Allgemein sind die modernen Filter kürzer und manchmal schlanker oder etwas dicker geworden  ggü. NOS bzw. die Filter von damals.

Anziehen nur mit Handkraft, dann geht er meist auch von Hand wieder los.

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM cxtgi

https://www.ebay.de/itm/Olfilterspinne-Olfilterschlussel-Olfilterkralle-63-102-mm/271850721508?hash=item3f4b90d0e4:g:3b0AAOSwhplaU5Gw

Ich habe vor vielen Jahren mal zufällig in einem elsässischen Super-U so eine Spinne entdeckt und für ein ein paar Franc erstanden. Kannte ich bis dahin nicht, aber die andauernden Probleme beim Ölfiltertausch hatten mich so entnervt, dass  ich es unbedingt probieren musste. Das war einer der besten Werkzeugkäufe meines Lebens. Mit zwei aufgesteckten 1/2"- Verlängerungen schraubst Du völlig entspannt mit der Ratsche unterhalb des Fahrzeugbodens den Filter raus. Das Teil passt sich automatisch allen Filtergrößen an und tut seit damals klaglos seinen Dienst.

Ich hatte allerdings immer nur die 2,4l- und 2,5l- Motoren, da sitzen die Ölfilter möglicherweise an anderer Stelle.

Viel Spaß weiterhin beim Herrichten des schönen Schwebers.

Gruß,

Thomas

bearbeitet von ACCM cxtgi
  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sylvester
vor 7 Stunden, ACCM cxtgi sagte:

Ich habe vor vielen Jahren mal zufällig in einem elsässischen Super-U so eine Spinne entdeckt und für ein ein paar Franc erstanden. Kannte ich bis dahin nicht, aber die andauernden Probleme beim Ölfiltertausch hatten mich so entnervt, dass  ich es unbedingt probieren musste. Das war einer der besten Werkzeugkäufe meines Lebens. Mit zwei aufgesteckten 1/2"- Verlängerungen schraubst Du völlig entspannt mit der Ratsche unterhalb des Fahrzeugbodens den Filter raus. Das Teil passt sich automatisch allen Filtergrößen an und tut seit damals klaglos seinen Dienst.

So eine Kralle meinte ich , die  habe ich auch, für wenig DM damals in den 80èr gekauft und klappt damit .

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichaelS

Meine Herren .... was eine Plackerei! Mit diesem Teil hat es schließlich geklappt (Kralle war gerade nicht greifbar).

20180522_164448.jpg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sylvester

weiter geht`s ,  kommst dem ersten Motorstart schon näher, drücke Dir alle Doppelwinkel

bearbeitet von sylvester

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichaelS
vor 12 Minuten, sylvester sagte:

weiter geht`s ,  kommst dem ersten Motorstart schon näher, drücke Dir alle Doppelwinkel

Hehe ... danke sehr! Der Vergaser ist startklar, neues Getriebeöl hat Dornröschen schon, für den Motorölwechsel fehlt noch der Vierkant, Zahn- und Keilriemen sind bestellt (und kommen dieses Mal hoffentlich auch; nach der ersten Bestellung ist dem Verkäufer aufgefallen, dass er keinen einzigen der im Shop als "sofort lieferbar" titulierten Riemen auch wirklich liefern kann), die Unterdruckdose vom Verteiler geht zur Überarbeitung, die Produkte für den Lackaufbau sind geordert. Der erste Motorstart rückt also tatsächlich näher!

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas_Schweden
Am ‎2018‎-‎05‎-‎21 at 14:06 , MichaelS sagte:

Dornröschens Vorbesitzer war starker Raucher. Habt ihr eine Idee, mit welchem Mittel man die Nikotinränder aus dem weißen Spannhimmel am besten rausbekommt?

Grüße Michael

In meiner Bedienungsanleitung fïr Eine DS19 steht Eine lange Fleckenentfernungstabelle. Nikotin kommt nicht vor, aber für den Dachhimmel (aus Rauhleinen) empfiehlt man Essigsaure Tonerde.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
elektromicha

Natürlich geht die Hauruck-Methode mit dem Schraubendreher. Aber ich nehme halt lieber das passende Werkzeug.

Und wenn man den passenden Ölfilter verbaut, dann passt auch das Werkzeug. So ein Ölfilter kostet ja nicht die Welt, was will man da sparen, wenn man irgendwas anderes verbaut. In den Alumotor gehört der 1109.N3 , bei den anderen Benzinern ab 11/86 der 1109.J9. Passen tut der Purflux LS867B eigentlich bei allen Benzinern.

Wie der Filter schlanker sein kann, als der LS867B ist mir nicht wirklich klar, der Gummiring geht ja fast bis zum Rand. Einen vom Durchmesser grösseren Filter hatte ich aber auch schon im CX, den habe ich dann in der Tat nach dem lösen wieder aufgeschraubt und mit einem Schraubendreher leer gemacht, der wollte nämlich nicht so ohne Murren durch die Lücke und das Öl war unangenehm warm, als es mir den Arm herunterlief. Und auf einem Rollbrett unter dem Wagen kann man auch nicht so schnell flüchten.

Auch wenn ich den Filter nicht selbst verbaut hatte, so werde ich doch darauf achten, dass ich so etwas nicht verbaue. Habe ich mir gemerkt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichaelS
vor einer Stunde, elektromicha sagte:

Natürlich geht die Hauruck-Methode mit dem Schraubendreher.

Also ... ich wüsste nicht, wie das bei dem Motor einigermaßen gut gehen sollte. Von oben sieht man den Ölfilter gar nicht; von unten könnte man einen kurzen Schraubenzieher nur so irgendwie von hinten durchs Knie schräg ins Auge stoßen. Dann ist kaum Platz, um eine Hebelwirkung zu erzielen, und währenddessen tropft einem Altöl den Arm entlang. Ziemlich batzige Angelegenheit.

Das passende Werkzeug erscheint mir auch die besser Lösung zu sein. Der Hazet-Ölschlüssel passte nicht, da ein Filter mit einer anderen Rillenanzahl und größerem Durchmesser verbaut war (dieser Schlüssel passt dann in Zukunft bei den gängigen Purflux-Filtern). Mit der Ölfilter- oder Federkugelkette bin ich nicht klar gekommen. Das Werkzeug auf dem Bild habe ich mir von einer benachbarten Werkstatt ausgeliehen. Damit ging es aber zunächst auch nicht, weil ich versucht habe, durch die Löcher in der Quertraverse zu arbeiten, was ein Gelenk an der Ratsche erforderlich machte - da hat der Druckpunkt nicht gestimmt und die übertragene Kraft nicht ausgereicht. Des Rästels Lösung war, von weiter hinten und über der Quertraverse anzusetzen. Mit zwei Verlängerungen ging es dann. Mit der bereits mehrfach erwähnten dreiarmigen "Spinne" lässt sich der Filter von der Stelle aus sicherlich auch gut lösen. Das vielleicht als Ratschlag für jemanden, der auch zum ersten Mal eine Ölfilter am CX wechselt.

bearbeitet von MichaelS

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden