acc

Aufruf: Probleme mit XM-Federbeindomlager? Bitte melden...!

Recommended Posts

Thomas Hirtes

Vielleicht kann ja der Ersteller dieses Threads ein paar Worte erzählen, ob mit der

CDAG zwischenzeitlich gesprochen wurde und falls ja, mit welchem Ergebnis.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen Hoffmann ACCM

Hallo zusammen,

ob die Aktion - heute - vielversprechend ist, bleibt abzuwarten.

Ich weiß, daß es vom neuseeländischen "TÜV" eine Warnnotiz an alle Prüfer gab, sich die Domlager des XM besonders anzuschauen, da sie - in der bekannten Weise - gerne versagen: "...besonders, wenn das Fahrzeug vorher längere Zeit in warmen Regionen betrieben wurde...". Das Problem ist war also definiv bekannt!

Leider finde ich den Artikel nicht mehr.

Den Zustand der Domlager meines Y3 Bj. 12.'92 würde ich mit "erhöht aufmerksamkeitsbedürftig" beschreiben. Von unten sind sie einwandfrei von oben hingegen löst sicht die dünne Gummieschicht mit der unvermeidlichen Rostbildung schon seit einiger Zeit.

Der Abstand zur Kante der Schottwand wird regelmäßig überprüft.

Beim nächsten Kugelwechsel werden die Lager mitgetauscht. Ich habe bereits gebrauchte in gutem Zustand liegen; angeblich vom Y4 die angeblich beim Y3 nicht passen.

Dazu einige Fragen:

1.) Ist es tatsächlich so, daß die Domlager vom Y4 nicht in den Y3 passen (bzw. umgekehrt) und wenn ja, ab welcher Org-Nummer / Baudatum / FG-Nr.? (Oder ist der Umstellungstag tatsächlich der des Modellwechsels Y3 -> Y4?)

2.) Woran unterscheidet man die Versionen? Nach schlechten Kopien von Zeichnungen die ich gesehen habe, scheint man sie nach der Tellerform untescheiden zu können:

Y3 : zwei Seiten rund, zwei Seiten flach,

Y4 : acht- oder zehn-Eckige Tellerform.

Stimmt das?

3.) Es gibt Gerüchte, nach denen es die Domlager für den Y3 nicht mehr gäbe und man sie komplett mit den Federbeinen tauschen müsse. (Hat hier mal jemand im Forum berichtet, hätte seine Cit-Werkstatt behauptet, hätte 1200,- gekostet). Ist dem so?

Hier noch die Daten meines Wagens:

XM Y3 lim. wß.

Mot.: TD12, PHZ

Getrb.: Autm. 4HP18

Orga: 5883

FG: VF7Y3AK00002AK3883

km: 314.000

Historie:

- aus erster Hand,

- Unfall: einer, mittelschwer, vorn rechts, vom Vorbesitzer in Werkstatt reparieren lassen,

- mit ca. 125.000 km gekauft,

- keine Vorfälle bzgl. der Domlager

Gruß aus Hannover

Jochen

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kalle1963

Mir ist vom Ersatzteile Menschen bei der CDAG in Köln-Porz gesagt worden, das die Y3 Kolbenstangen einen dünneren Durchmesser als die vom Y4 haben. Ist ja messtechnisch mit einer Schieblehre festzustellen. Manschette runter, Kolbenstange messen, Domlager Y4 Mittenloch messen und das Ergebnis ablesen. Ab wann die Domlager nicht mehr auf die Y3 oder auch älteren Y4 passen, weiß ich nicht. Aber es dürfte klar sein, das die älteren Domlager irgendwann nicht mehr lieferbar sind. Schließlich ist der Y4 seit 4/94 auf dem Markt. @carcultur: Sicher ist bekannt, das man die Domlager nur bei Citroen bekommt, oder? Den Auspuff kann ich aber woanders zu einem anderen Kurs kaufen. Das mit den Toten und so finde ich sehr geschmacklos. Muss das denn sein, damit man dieses Problem ernst nimmt??????????? Gruß. Karlheinz

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carkultur
@carcultur: Sicher ist bekannt, das man die Domlager nur bei Citroen bekommt, oder? Den Auspuff kann ich aber woanders zu einem anderen Kurs kaufen. Das mit den Toten und so finde ich sehr geschmacklos. Muss das denn sein, damit man dieses Problem ernst nimmt??????????? Gruß. Karlheinz

1. Warum bekomme ich die Domlager nur bei C? Richtig, weil es sie nicht um konventionelle Domlager, sondern zusätzlich um einen Hochdruckteil der Hydraulik handelt. Man darf die Preise nicht mit denen aus dem Zubehörteil für einen Golf oder Astra vergleichen.

2. Meine Frage nach Unfällen ist doch nicht geschmacklos. Wenn man die Gefahr nicht benennen kann, bleibt das ganze eben ziemlich esoterisch und wenig rational. Und die Reaktion auf meine Frage mit 'geschmacklos' bestätigt das ganze und ziegt, dass es sich hier um eine Glaubensfrage handelt. Dieses dauernde Gejammer, mein XM ist zu hart, verbraucht zu viel Sprit, ist lebensgefährlich, teuer und dauernd kaputt nervt einfach. Entweder ich habe Spaß dran oder fahre einen anderen Wagen. Verpasst dem XM aber bitte kein Masochisten-Image.

Jörg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jürgen P. Schäfer

Leider gleitet auch dieser Thread zum gleichen Thema wieder ab. Es ist immer wieder dasselbe.

Hilfreich finde ich allerdings dieses von XM_Boris:

...Abgesehen von den ganz harten und offensichtlichen Fällen ist das Problem doch, dass Defekte an den Domlagern erst nach dem Ausbau dieser wirklich gefunden werden können. Offenbar kann auch der Wandel von augenscheinlich gutem Zustand zu Durchschuß innerhalb eines geringen Zeitraumes von 1/4 bis 1/2 Jahr auftreten.

Demnach müssten aufgrund des Alters eigentlich alle Domlager präventiv ausgetauscht werden, da die Sichtkontrolle im eingebauten Zustand nicht wirklich zuverlässig ist und nichts über die Dauer der Resthaltbarkeit aussagt.

Wer macht das denn bei den ET-Preisen? Ich nicht, ist mir für auf Verdacht einfach zu teuer. Vielen anderen wahrscheinlich auch. Wie soll man da zu belastbarem Zahlenmaterial kommen?

Wäre es nicht interessanter (und überhaupt durchsetzbar), so eine Art Stichprobentest zu organisieren? Wenn sich dabei gehäuft augenscheinlich gute Domlager als schadhaft erweisen würden, hätte man doch auf jeden Fall dokumentierte Schäden. Wäre vielleicht im Rahmen von Treffen o.ä. zu realisieren, wenn qualifiziertes Personal zur Verfügung stände. Wenn man aus der Spanne der Baujahre, Motorisierungen und Laufleistungen so ca. 10 bis 15 Autos dafür zusammen brächte, wäre das nicht schon repräsentativ genug? Ich weiß, klingt viel viel einfacher, als es ist.

Höhepunkt meiner utopischen Träumerei wäre, diese Stichproben zusammen mit der CDAG zu organisieren, um Klarheit und ein abschließendes Wort zu diesem Thema zu bekommen.

...

Gruß

Boris

Es ist tatsächlich so, daß sich das wahre Ausmaß der Schädigung erst nach DEMONTAGE der Lager und unter ZUGBELASTUNG der Gummielemente erkennen lässt. Deshalb würde auch eine Begutachtung von unten nicht ausreichen, sondern man müsste sich die Mühe machen, die Domlager zu demontieren. Dies im Beisein eines Fachmanns könnte wirklich eine gute Stichprobe für den Zustand unserer Autos liefern, der Aufwand ist allerdings beträchtlich. (Ich meine damit weniger den Schrauber-Aufwand als vielmehr den organisatorischen Aufwand, die richtigen Leute an einem Tag zusammenzubringen.)

>>Jürgen

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carkultur
Leider gleitet auch dieser Thread zum gleichen Thema wieder ab. Es ist immer wieder dasselbe.

Hallo Jürgen,

das sehe ich nicht so. Wer die relative Häufigkeit von schwarzen Schwänen bestimmen will, muss auch die weißen zählen.

Mir wurde letztens versichert, dass sich auch ein Y3 mit durchgeschossenem Domlager nicht in den Asphalt eingräbt und sich nicht überschlägt. Vielleicht sollte man mal an einem ausgedienten XM ein Domlager während der Fahrt sprengen und schauen was passiert. Das wäre eine eindrucksvolle Demo, wie auch immer das ausgehen mag.

Teurer als das Zerlegen von Domlagern zwecks Stichprobennahme (einen Statistiker sollte man wegen der erforderlichen Stichprobengröße natürlich zu Rate ziehen) wäre das wohl auch nicht.

Gruß Jörg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kalle1963

So, nu aber Butter bei die Fische. In Antwort Nr 23 habe ich doch geschrieben, das am 25.2 in Köln ein XM Treffen ist. Liest das keiner oder interessiert das keinen? Ich hab hier langsam den Eindruck, das Sicherheits relevante Teile mit Auspuff gleichgestellt und versucht wird, den Einsatz diverser Mitglieder aus mir unerklärlichen Gründen den Klo runter zu spülen. Wenn ich lesen muß, daß man solch ein Teil weil ja nur bei Citroen zu kaufen weil wiederum außergewöhnlich nicht mit Domlagern zu VW oder ähnlichem gleich zu setzen ist. Danke, für den Hinweis!!

Ich habe keinerlei Interesse in einem XM zu sitzen, wenn während der Fahrt das Domlager an die Luft will. Wollen wir etwas erreichen oder uns mit gegenseitigen Beileidsbekundigungen (ja Du arme Sau hast wie ich auch kein Geld dafür) selber ein Bein stellen? Hier geht um Sicherheit, die leider nur sehr teuer zu erhalten oder wieder herzustellen ist. Da sollte man an einem Seil ziehen und es nicht in die einzelnen Fasern zerlegen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
carkultur

...Ich weiß, daß es vom neuseeländischen "TÜV" eine Warnnotiz an alle Prüfer gab, sich die Domlager des XM besonders anzuschauen, da sie - in der bekannten Weise - gerne versagen: "...besonders, wenn das Fahrzeug vorher längere Zeit in warmen Regionen betrieben wurde...". Das Problem ist war also definiv bekannt!

Leider finde ich den Artikel nicht mehr.

...

Bitte schön, im Original:

http://www.ltsa.govt.nz/publications/infosheets/infosheet-2-07-200310.html

hier auch zu lesen: platte Kugeln können dazu beitragen. Aber die hat ja hier keiner, oder? Ein Satz Federkugeln (6) kosten ja schließlich auch um die 300 Euro, und das alle 3 bis 5 Jahre.

Noch eine Frage: Wieso halten Xantia-Faher so still? Sind die unerschrockener oder einfach nicht so nah am Wasser gebaut?

Gruß Jörg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carsten

Ich kann nächste Woche ein 2.5er Lager liefern, vorn rechts, sieht übelst aus.

Zu den Orgas und wechseln: Es gab in der Y3- Phase den Übergang. UND es gibt ZUSÄTZLICH dünne und dicke. Die dünnen finden sich im 2.0i, und nie in den dicken Motoren.

Da gibt's ne TM zu...

Carsten (keine Lust mehr, das nochmal zu kauen...)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM sigi

Noch eine Frage: Wieso halten Xantia-Faher so still? Sind die unerschrockener oder einfach nicht so nah am Wasser gebaut?

Weil das Problem speziell die schwereren Modelle zu betreffen scheint und mein X1 1,6i ohne Klima nicht dazugehört. Zusätzlich habe ich die Dinger vor einer Woche beim Kugelwechsel von allen Seiten genau betrachtet, und sie hatten keinerlei Auffälligkeiten.

Beim V6 oder Diesel mit allem Pipapo wäre mir allerdings schon mulmig.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gelöscht[107]

Sorry, das ist Unsinn. Beim Xantia gibt es aktuell keinerlei Auffälligkeiten. Das KANN am jüngerem Alter liegen. Das KANN aber auch bedeuten, dass die Xantias tendentiell dieses Problem NICHT haben. Nicht jeder HP-C hat die typischen XM-Probleme.

Die Xantia-Unterscheidung nach Motorisierung und damit Gewicht ist unerheblich. Eine krasse Bodenwelle könnte theoretisch auch einen luftigen 1.6i zerstören. Wäre insgesamt mal gut, wenn sich die Herren hier mal mehr an Fakten halten würden. Dazu gehört zB. dass XM-Domlager keinesfalls wegen der HP besonders hoch belastet sind. Dem Domlager ist es schnurzegal, ob die Stützlast des Wagens per Stahlfeder oder per Öldruck einwirkt.

Viel besser für alle XM/Xantiafahrer ist es, regelmäßig den Kugeldruck zu aktualisieren, damit die Wirkkräfte im Fahrwerk GENERELL weicher sind. Das betrifft dann auch Schwingarmlager hinten etc..

Mit selbst ist kein einziger XantiaV6 mit solchen Schwierigkeiten bekannt. XMs hingegen sogar in Ultraleichtversion schon mehrfach.

Naja, und gu guter Letzt fällt mir absolut KEIN Grund sein, weshalb C den "finanziell unterbelichteten Fans" ein Ersatzteil "subventionieren" soll. Erstens sind die Fahrer/Halter für die Sicherheit ihrer Autos selbst verantwortlich. Zweitens muss ein Halter, der sich eine Reparatur nicht leisten kann, das Auto einfach stehen lassen. Sorry, aber bei aller persönlichen Betroffenheit MUSS die Aussage sein, weil es grad bei den alten Autos sehr häufig den misslichen Umstand gibt, dass ein Fastoberklasseauto billig erworben wird und dann die einfachsten Arbeiten nicht mehr geleistet werden können. Drittens sind altersbedingte Mängel normal, und da gehören versprödete Gummis und Auspuffanlagen dazu.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kalle1963

Hey, hier geht es nicht um Unterbelichtung, sondern um "normale" Ersatzteilpreise, auf das Domlager bezogen. Schließlich kostet es ca. 640€ für beide Seiten, nur das Material. Auch für qualitativ hochwertige Teile und wie leider festgestellt, nur bei Citroen Original bestellbar, ist das ein Haufen Geld. Offensichtlich sollten die Domlager auch in einem gewissen Rhytmus und nach erfolgter negativer Sichtkontrolle getauscht werden.

Genau das ist der Knackpunkt. Sollen die XM auf der Straße weiter rollen oder in, was weiß ich, 2 Jahren keiner mehr fahren sondern nur auf dem Schrottplatz zu bewundern sein?

Ich will von CDAG nichts geschenkt oder billigst haben, aber, den Schweinepreis zahle ich nicht. Wer sich das leisten kann, will, bitteschön. Es gibt immer Autofahrer die zahlen, egal was es kostet. Nebenbei bemerkt erreiche ich andere Preise als der "normale" Kunde. Trotzdem halte ich den Preis für sehr unverschämt. Ich befürchte, anstatt an einem Strang zu ziehen, werden sich die XM Fahrer nicht zusammenschließen und mit der CDAG konkret verhandeln. Schade. Wieder einige XM weniger. Mir soll es egal sein. Ich bekomme meine Teile günstiger und kann sie selber einbauen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM N. Putscher

Hallo,

hatte vor zwei Jahren ein durchgeschossenes Domlager rechts bei meinem XM 2,0i Break, erste Hand, 132.00 km, Werkstattgepflegt, frisch gekauft, Kugeln waren gut. Bj. war 15.07.1992, inzwischen ist er nach Vlotho verkauft. Die Haube kam übrigens auf dem Hof beim Wenden hoch, scheint meistens so zu sein, oder.

Viele Grüße,

Niels

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeinerEule

Hallo!

Normal, normal, normal. Wer bestimmt denn, was ein normaler Preis ist? Der Geldbeutel eines jeden Kunden, der gerade am Tresen steht und ein Teil kaufen will??? Herstellung (vermutlich auf Spezialmaschinen) in Kleinserie, Lagerhaltung und Distribution für die wirklich wenigen Stückzahlen dürfen diese Preise unter marktwirtschaftlichen Aspekten durchaus rechtfertigen. Es gibt unendlich viele Beispiele wirklich teurer Ersatzteile. Wie neulich mein Kunststoffpfropfen: 2 EUR für ein simples Massenteil, was an jedem Cit vermutlich 250 Mal montiert ist, weil da sich die Schrauben der Verkleidungsteile ihr Gewinde selbst reinschneiden. Wird vermutlich auch noch für alle aktuellen Modelle verwendet. DA habe ich gestaunt. So was sollte für 50Cent oder 'n warmen Händedruck übern Tresen gehen hab' ich gedacht. Wohl falsch gedacht.... .

Da dieser Thread hier langsam zu Erliegen kommt, scheint die Domlagerproblematik scheinbar an den im Forum aktiven XM-Fahrern nicht auf einen Massendefekt hinzudeuten.

Mein Zahnriemen ist bald fällig... auch eine (Wartungs-)reparatur mit stolzem Preis. da klagt auch keiner.... .

Grüße, Sascha

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XM_Boris

Jetzt mal halb lang. Hier gleitet das Thema leider ab vom Ausgangsthread. In erster Linie geht es hier eben darum, ob beim XM generell Handlungsbedarf von Seiten der CDAG besteht. Nicht, ob die Preise für die Teile angemessen sind. Das ist in diesem Zusammenhang nur sekundär.

Die Diskussion um die Preise gab's schon vielfach, das Forum gibt ja nach wie vor viel dazu her. An den unterschiedlichen Auffassungen dazu wird sich auch durch diesen Aufruf nichts ändern und erst recht nicht dadurch, dass man das alles nochmal durchkaut.

Das Problem ist ja nach wie vor, dass bei weitem nicht alle XM-Fahrer, Werkstätten und TÜV-Prüfer auf die Idee kommen, dass sich die Domlager in spektakulärer Weise verabschieden können. Deshalb wird nicht explizit danach geschaut. Also gefährlich, wessen Schuld das auch immer jetzt sein mag.

Nebenbei: unser Xantia ist mit völlig maroden Domlagern anstandslos durch den TÜV gekommen. Wäre ich durch das Forum nicht auf die Problematik beim XM aufmerksam geworden, hätte ich da auch nicht nachgeguckt und die Teile schleunigst erneuert. Dann wäre meine Freundin vielleicht irgendwann mal von der Piste in den Acker gebrettert, was ich als sehr unlustig empfunden hätte. Xantias sind sehr wohl auch von diesem Problem betroffen. Da schmerzt der Preis für die Teile aber nicht so, wieso sich deshalb also aufregen.

Weiteres Problem ist, defekte Domlager genauer zu diagnostizieren. Wenn ich als Halter für die Sicherheit verantwortlich bin, möchte ich aber auch wissen, wann es Zeit wird. Ab wann ist's kritisch und was ist noch in Ordnung (und wie lange)? Mir persönlich wäre sehr viel an dieser Frage gelegen, weil ich eben nicht einfach mal so alles präventiv an meinem XM austauschen möchte, was teuer ist. Aber doch dann, wenn es dringend nötig ist.

Den Einwurf mit den "finanziell unterbelichteten Fans" und der Subventionierung halte ich für so ein Totschlagargument wie das "stell Dir mal vor, da wäre ein kleines Kind auf die Straße gesprungen" bei der Winterreifendiskussion. Damit kann man wunderbar auf alle eindreschen, die die XM-Domlager für unangemessen teuer finden. Wenn die Dinger plötzlich woanders billiger zu bekommen wären, würde das trotzdem niemanden stören, oder?

Was ich nicht verstehe ist einfach folgendes:

Wenn man es sich einfach machen will, investiert man das Geld und tauscht die Teile vorsorglich am eigenen XM aus, erzählt niemandem was davon und hat seine Ruhe. Man kann beruhigt sein, alles notwendige gemacht zu haben. Ob bei jemand anders das Domlager durchschießt, weil er gar keine Ahnung davon hat, kann ja egal sein, ist nicht in der eigenen Verantwortung.

Aber hier gibt es ein paar Leute, die sich dem Thema angenommen haben, um nicht nur für sich sondern auch für andere etwas Klarheit in die Sache zu bringen, statt sich einfach jeden mit dem Problem alleine rumschlagen zu lassen. Sofort wird so eine Idee schlechtgeredet. Was ist denn daran so schlimm? Ob etwas dabei rauskommt, sei einmal dahingestellt.

Bis meine Domlager durch sind, klinke ich mich jetzt lieber aus.

Gruß

Boris

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeinerEule

Hallo Boris,

vielleicht ist das durch meinen Kommentar falsch rüber gekommen, vielleicht meinstest Du mich auch nicht direkt, aber dennoch will ich nochmals antworten.

Deine Idee bei einem Treffen zu fragen, um mehrere XM-Fahrer zu erreichen und Zahlen zu sammeln, fand ich in dem Zusammenhag sehr gut und da hier der Erfolgskreis ja recht klein ist, scheint mir Deine Idee die einzig gute zu sein, wie man überhaupt einen Handlungsbedarf und eine Systematik herausfinden kann. Das war Ziel der Sache: Mit den Infos zu Citroen gehen.

Ich habe mich vielmehr (auch) darüber aufgeregt, dass der Thread zu einer reinen Preisdiskussion geworden ist. Über "normal" oder "unnormal" kann man bei jedem Preis diskutieren, am besten bei Fertigsuppen, denn da kostet ein Kilo Speisesalz mit wenig Gewürzen sauviel... . Und dass sollte eben in anderen Threads (Maggi-Kochstudio!) geschehen. Auch ich unterstütze Ideen und Infos zu dieser Problematik.

Beste Grüße, Sascha

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter

Der Vergleich mit dem Zahnriemenwechsel hinkt leider... aber ich will jetzt nicht wieder mit der Preisdiskussion anfangen, sondern vielmehr zum eigentlichen Thema kommen:

Ich war am Donnerstag in der Cit-Werkstatt und da ist es durchaus bekannt, dass "bei den Älteren gerne mal die Domlager durchbrechen und dann ist die Haube hin..."

Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, dass ich jetzt nicht näher nachgefragt habe. Aber eins ist sicher: Zumindest hier ist das Problem durchaus bekannt!

lg tom

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
P. Marlowe

Habe festgestellt, daß bei meinem XM das rechte Domlager mit seiner Kugel etwas höher sitzt als das linke. Somit scheuert die Kugel hinten am Abschlußblech und die Hydraulikleitung hat ein Loch in die Isolationsmatte der Haube gedrückt.

Ist das bedenklich?

Grüße

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Ulrich Klauke

Ferndiagnosen sind immer problematisch: Aber Deine Schilderung hört nun wirklich sehr bedenklich an. Lass das so schnell wie möglich einen Fachmann anschauen! Der Abstand zwischen Abdeckblech ist ein eindeutiges Indiz für den Zustand des Domlagers und wenn ich Deine Schilderung richtig verstehe, ist da schon gar kein Abstand mehr.

Wenn das bei meinem XM so wäre, würde ich nicht mehr damit fahren.

Gruß, Ulrich

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lile221

Vielleicht sollte man als erste Referenz für einen Domlagerzustand, bei dem man das Auto am besten gar nicht mehr bewegt, mal die Abstände der Federkugeln zur Spritzwand von möglichst vielen Leuten messen lassen und sammeln (natürlich inclusive Modellbezeichnung, km-Stand und Baujahr, dann gibt's vielleicht mal eine verwertbare Datenbasis)?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hallo P.Marlowe,

austauschen, (wird Zeit, sonst wird´s eng ) ;-)) - oder soll aus dem Loch eine hässliche Beule in der Haube werden ?

hier alle Daten eingeben (dafür war´s auch gedacht),

altes Lager aufheben.

Gruß Herbert

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
P. Marlowe

Danke,

da wird nix getauscht: Der wird als E-teillager verramscht: Mit Gimmicks wie Kühlwasserstandheizung, neuen Antriebswellen und neuem Kat etc sollte der schon weg gehen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
P. Marlowe

So, nun ist Ersatz da:

Will keiner den 2.0 TCT, so mit Standheizung und neuen Antriebswellen, neuer Aupuffanlage, neuer Kupplung, etc... Sonst wird das Ding demnächst zerpflückt und dann in Einzelteilen verscherbelt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden