Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ACCM Gerhard Trosien

Lenkrad-Restaurierung - HILFE!

Recommended Posts

ACCM Gerhard Trosien

Hallo,

ich hab für einen Traction ein seltenes Federspeichenlenkrad im Original-Look (bezogen auf Nabe und Befestigung). Jetzt ist es nach nur 50 Jahren schon leicht rissig und die Oberfläche ist nicht mehr glatt. Ich habe früher mal gehört, solch ein Kunststofflenkrad könne man mit Lack restaurieren, einschl. Füllen der Risse in mehreren Arbeitsgängen.

Weiß irgendjemand, welche Materialien man hier verwenden kann???

Gruß

Gerhard

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Andreas Tornow

Hallo Gerhard. In jeder Oldtimer-Markt inseriert eine Firma, welche angeblich alle Lenkräder wieder hinbekommt. Habs jetzt auf die schnelle nicht gefunden, aber ich sehe heute abend noch mal nach, wenn ich es nicht vergesse. Sonst mal im Zeitungsladen nach der Zeitung fragen.

Andreas Tornow

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien

Danke für die Tips. Aber ich wollte es selber machen!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Strike

Hallo

Wenn du das Lenkrad neu Lackerien möchtes dann gibts da für Farbe bei

DuW.de oder so einen Katalog von denen an der Tankstelle kaufen.

Da gibts Lacke für alles kannst zur not auch deine Sitze Lackieren :-)

Hab mir da auch schon Lacke für solche Arbeiten geholt nur zu empfehlen.

Gruß Strike

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Naja, muss da nochmals nachhaken. Habe für meinen AX S2 ein Einspeichenlenkrad, welches ich dem S2 Look anpassen möchte. Das Lenkrad ist schon ein wenig abgegriffen und ohnehin eine Spur zu hellgrau. Deshalb habe ich vor, das Lenkrad "umzufärben". Welche Farbe ist für dieses Kunststoff-Gummi-Ding am geeignetsten?

Den Kranz werde ich aufgrund der Abnutzung mit Leder bespannen, es geht also vor allem um die weniger betatschbaren Elemente.... 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Theoretisch müssten Farben vom Lederzentrum funktionieren, die sind zwar eigentlich für Lederlenkräder zum Nachfärben gemacht, halten aber auch auf Kunststoff denke ich...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Danke Dir!

Irgendwelche Einwände?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Hi,

rufe bei den Leuten in Göttingen an. Die sind sehr hilfsbereit.

Gruß

Jens

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Grüss Dich

Welche Leute genau? Dort weilen in etwa 120`000 Leute, alle anrufen? ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schreibtischtäter

Nein, nein. Sicherlich wirst du nicht ca 120.000 Leute anrufen müssen.
Einige werden darunter sein, die einen gemeinsamen Telefonanschluss haben....

Ich denke, es ist das dortige Lederzentrum gemeint (siehe auch www.lederzentrum.de).
Das ist irgendwo dort in der Nähe.

Würde ich erst dort versuchen... wenn da nichts zu erreichen ist, kannst du ja immer noch irgendwelche anderen Göttinger anrufen ;)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

 

Am 9.10.2017 at 07:48 , Kugelblitz sagte:

Theoretisch müssten Farben vom Lederzentrum funktionieren, die sind zwar eigentlich für Lederlenkräder zum Nachfärben gemacht, halten aber auch auf Kunststoff denke ich...

Entschuldige bitte, dass ich mich unklar ausgedrückt habe. Natürlich geht es um das Lederzentrum in Rosdorf bei Göttingen. B)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Mist, jetzt wo ich bereits schon 243 Anrufe hinter mich gebracht habe...:rolleyes:

Nun denn, wird wohl dieser Schuppen gemeint sein:

http://www.lederzentrum.de/

Mal schauen, ob die Lederheinis sich auch mit Latex & co auskennen :P

bearbeitet von Vulcan

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 10 Stunden, jens-thomas sagte:

 

Entschuldige bitte, dass ich mich unklar ausgedrückt habe. Natürlich geht es um das Lederzentrum in Rosdorf bei Göttingen. B)

Genauso hatte ich dich verstanden...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas
vor 10 Stunden, Vulcan sagte:

...... mit Latex & co auskennen :P

Vielleicht doch Beate Uhse??? Dann aber Flensburg :D

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Stimmt, die müsste sich auch auskennen mit durchge***** Gummi-Accessoiren :lol:

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold
On 10/10/2017 at 2:57 AM, Vulcan said:

rgendwelche Einwände?

nö, nur einige details dazu:

1. entfetten ist wichtig. grade in den poren des lenkrades dürften sich unmengen hautfett befinden. platzt lederfarbe später ab, sind immer fettreste ursächlich.  ich nehme dazu aceton. beim lenkrad ruhig 2 reinigungsgänge vornehmen.

2. auch bei lederfarben werden inzwischen wasserlösliche produkte angeboten. weiss nicht, was man davon halten soll, verwende selbst aus folgendem grund lieber die lösungsmittelhaltigen (für´s lenkrad reicht z.b. ein fläschchen morello für ein paar euro aus der bucht oder vom schuhmacher): beim entfetten mit aceton wird die kunststoffoberfläche mit der zeit ganz leicht angelöst. in diese leicht angelöste oberfläche reibe ich die erste lage der ebenfalls acetonhaltigen farbe dann mit einem tuch mit druck ein - das hält!  nach dem  antrocknen lässt sich dann mittels pinsel oder auftupfenmit einen tuch  eine gleichmäßige färbung erzielen.

3. nach dem durchtrocknen versiegele ich die oberflläche mit einer "lederfarbe neutral" von coloulock. (hab´s auf die schnelle nicht gefunden - möglicherweise hat man das zeugs zwischenzeitlich in "lederversieglung" umgetauft).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Da schließt sich der Kreis wieder.

Colourlock ist vom Lederzentrum.

Gruß Jens 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Thanks!

Habe dem Lederzentrum nach Wunsch noch Bilder vom Lenkrad geschickt. Mal abwarten was die dazu meinen...

30637155rb.jpg

Das Lenkrad müsste das sehr dunkelgrau des Armaturenbretts annehmen, während die Abdeckplatte schwarzmatt lackiert wird. 

Schließlich werde ich den Kranz noch mit einem schwarzen Lederschutz zum Schnüren schützen. Der Umfang des Kranzes ist mit 9,5 cm ein wenig speziell und müsste maßgeschneidert werden (üblich sind 10 cm). Der Durchmesser ist mit 37 cm hingegen konform.

30637169mp.jpg

So vergrößert sieht`s noch übler aus, als es ist.

ich nehme dazu aceton. beim lenkrad ruhig 2 reinigungsgänge vornehmen.

Habe ziemlichen Respekt vor Aceton auf Gummi. Ist der Stoff nicht zu aggressiv? 

Man grüsst,

Vulcan

bearbeitet von Vulcan
Ein wenig dies, ein wenig das...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jens-thomas

Wie heißt es so schön: An verdeckter Stelle auf Farbechtheit prüfen. B)

Ich nehme immer Bremsenreiniger zum Entfetten. Sollte das nicht ausreichen, kann man Siliconentferner probieren, ist auch ein Keton aber nicht so aggressiv wie Aceton. Das oben gezeigte Lenkrad sollte übrigens aus PU sein und nicht aus Gummi, was das Lackieren erleichtert.

Gruß Jens 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sasala

Hab da was dazu gefunden,selbst ausprobiert aber nicht....im Video sieht das ja immer alles toll aus:rolleyes:

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frommbold
On 10/14/2017 at 9:41 AM, Vulcan said:

Habe ziemlichen Respekt vor Aceton auf Gummi. Ist der Stoff nicht zu aggressiv? 

Man grüsst,

Vulcan

(habe nur meine praxiserfahrungen geschildert)

zu aceton: das hängt im einzelfall vom material ab. habe bei zallreichen kunststoffen die erfahrung machen können, dass die "standzeit" unter dem lösungsmittel bei aceton höher ist, als bei gewöhnlicher universalverdünnung. so würde ich beispielsweise niemals mit verdünner auf transparente kunststoffe im fahrzeigbau wie leuchten, tachoglas etc. draufgehen, weil ich weiss, dass das material binnen sekunden blind wird. mit aceton hingegen sind schon15 sekunden drin, bevor ich sicherheitshalber aufhöre - genug zeit um alten kleber oder sonstiges, was sich nicht anders ablösen lässt, zu entfernen.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Ja Unversalverdünger geht natürlich gar nicht mit Kunststoff. 

Habe heute Antwort vom Lederzentrum erhalten:

Zitat

da Sie das Lenkrad auch Umfärben möchten würde ich die Arbeit von einem Fachbetrieb durchführen lassen, wenn Sie mir Ihre Postleitzahl nennen könnte ich Ihnen einen Betrieb in Ihrer Nähe empfehlen.

Soviel zur Beratung...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen