phantomas

Musik für lange Autofahrten - unaufdringlich, aber gut

Recommended Posts

holger s
@ holger s,

billig.

äusserst billig.

gruss

thomas

Ich vermute, Du hast nicht verstanden, was ich gemeint habe.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fictions

Ja also Tracy Chapman ist echt klasse - die kann ich auch nur empfehlen!

Ansonsten ganz wundervoll fürs Auto Jane Birkin, die Grande Dame bringt am Montag ihr neues Album "Enfants d'hiver" raus, ich finde es ziemlich gelungen (hab die Promo daheim!), hier kann man reinhören:

http://www.janebirkin-lesite.com/

Gerade bei einer Nordfrankreich Tour stelle ich mir das schön vor. Aber auch die vorigen Alben waren SEHR gelungen, "Fictions", "Rendez-vous", "Arabesque"...

Ansonsten finde ich France Gall noch ziemlich klasse, gerade ihre Live Alben, bspw. "Bercy 93" oder die Doppel CD "concert acoustique/concert public" mit zwei so unterschiedlichen Versionen von "Ella elle l'a", einfach genial. Oder das Best of "Evidemment"...

Patricia Kaas gefällt mir auch nach wie vor gut. Die hat einfach eine einzigartige Stimme, auch hier finde ich die Live Alben besonders gut. Leider gibt es das neues Album "Kabaret" noch nicht, sondern erst im Frühjar 2009... Reinhören darf man aber trotzdem schon ;-)

http://www.kabaretkaas.com/kabaret/

Was mir sonst noch gefällt:

Francoise Hardy (ab 1996)

Liane Foly (wenn man es etwas jazzig mag)

Sylvie Vartan

Carla Bruni

Oder wenn man sich auf deutsch etwas erzählen lassen möchte, gerne Annett Louisan, Stefan Gwildis... es gibt so vieles :-)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
Yes.

Obwohl Du ja die Hälfte meiner Vorschläge rausgeschmissen hast... ;)

...ja, weil ich sie nicht so gut kenne ;-)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jo_Cit

… oder vielleicht eine Priese Who? _ endless wire _ Beispiel: a man in a purple dress

… oder ein Stück mit dem man schon ein Stück weit durch die Nacht kommt? _ Van Morrison _ Common One _ Beispiel: summertime in England (15:37 min / hier als gekürzte Live-Aufnahme) http://www.youtube.com/watch?v=MjqQMQuKLuA

… oder, denn es soll ja in den „Süden“ gehen (als wenn Frankreich bloß Süden klischierterTräumereien wär!): Billy Joel _ KOHUEPT _ Beispiel: angry young man

… oder, um einen kleinen Akzent zu setzen: Mick Jagger & the chieftains _ the long black veil http://www.youtube.com/watch?v=kLPgju2LLrE

… und ist man kurz vorm côte-d’azurischen Ziel … nein! vorher noch: Waltham forest pipe band _ Scotland the brave … (hier beispielhaft live gebracht von der NorthWest Junior Pipe Band)

so, schließlich im Strahlungsbereich der Côte d’Azur: the stones _ exile on main street _ Beispiel: let it loose _ all down the line http://www.youtube.com/watch?v=DDVszHehDvM

… allzeit gutes Reisen beginnt im Kopf

^Jo_Cit^

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pat.bisch

Meine Favoriten:

- The Doors - tausendmal gehört - aber immer gut

- Beatles ab 1966

- Deep Purple

- Led Zeppelin

- AC/DC - na klar !!!

- Krokus - die beste schweizer Band !!

- Iron Maiden

- Metallica

- Black Sabbath - nur mit Ozzy

- Isaac Hayes/Curtis Mayfield - cooler 70er Funk

- Yes - natürlich !!

- Depeche Mode - meine Teenie Götter

- Knorkator

- Kraftwerk

- Blood, Sweat & Tears

- The Who

- Rose Tattoo

- Neil Young

- Trio

- Ideal

- Eric Burdon & War

- Der Sampler von Schimanski - cool im CX

Am Besten im Young/Oldtimer am liebsten auf 8 Spur :

- Neil Diamond

- James Last - hihih

- John Barrys Soundtracks - der Song aus DIE ZWEI ist der Hammer

- Hildegard Knef

- Burt Bacharach

- Herb Alberts - die LP Carmen 70 ist genial

- Les Humphries Singers

- Paul Mauriat

- Simon & Garfunkel

- Tom Jones - die ganz alten Sachen

- Adriano Celentano - tolle Stimme

- Peter Sue & Marc - so schön - kennt die jemand von Euch ?

Sicher habe ich noch etwas vergessen ------

Grüsse aus der Schweiz - vom Vinyl-Liebhaber pat.bisch

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja- genau!

"Was wir eigentlich schon immer wussten, sagen uns nun schottische Psychologen: Die Lieblingsmusik lässt Rückschlüsse auf den Charakter zu. Heavy-Metal-Fans sind nach der Studie eher sanftmütig. Wer Pop hört, ist wenig kreativ, Jazz- und Klassik-Freunde dagegen häufiger kreativ." icon12.gif

Quelle: Leonardo, WDR5

Roger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jo_Cit

… aber, man bedenke es wohl, nicht immer geht das Reisen glatt: Jeff Beck _ Stop, look & listen _ freeway jam: http://www.youtube.com/watch?v=etzBXz30LQU&feature=related

… zur Belohnung dann: Irene Papas _ le fleuve http://www.youtube.com/watch?v=fM0EJlpCrPY

… zum gemeinsamen Tun dann: Roger Chapman _ Chappo _ let’s spend the night together (hier eine Live-Version)

… fremdeln ist übrigens etwas anders als fremd sein: Richie Sambora _ Stranger in this town _ Stranger in this town (hier als Solo-Aufnahme) http://www.youtube.com/watch?v=qOZJpWznPpE

… wenn man da oder doch woanders ist (z. B. in Slupsk/Stop?):

Tino Rossi _ méditerannée

…

Françoise Hardy _ tant de belles choses _ tant de belles choses

… Georges Brassens _ la chasse aux papillons http://www.youtube.com/watch?v=TxtxDyrfY4E … Mouloudji _ comme un p’tit coquelicot http://www.youtube.com/watch?v=OBdrtaIEsXI

Für lange Gleitphasen:

z. B. Enigma _ a posteriori _ Beispiel: the alchemist (hier beispielhaft)

z. B. Axiom ambient _ lost in the translation – Beispiel: dharmapala (kein Beispiel im Netz gefunden)

Da kommt mir grad’ noch in den Sinn The velvet underground (with nico) _ Beispiel: I’m waiting for the man http://www.youtube.com/watch?v=1UpFGoJHwLI&feature=related

Et cetera pp.

Verreisen ist etwas anders als (sich) verlaufen.

^Jo_Cit^

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
towerowitch

Hi,

ich find es toll, dass hier jeder seinen halben Plattenschrank "outet"icon10.gif - die Frage ging aber dahin: Was kann man ggf. mehrfach seinen Mitfahrern zumuten (deren Geschmack hier nicht näher definiert wurde).

Klar komme ich mit 3-4 CDs von Ministry, N.I.N., Tool oder Machine Head bis nach St. Petersburg und auch zurück (in 3-4 Tagen), leider sitzt dann wahrscheinlich keiner mehr neben mir (so mal auf unbekannte Mitfahrer hochgerechnet)icon11.gif

Gruß

Tower (wer mag: alte Scheiben von Death can dance)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jo_Cit
... die Frage ging aber dahin: Was kann man ggf. mehrfach seinen Mitfahrern zumuten (deren Geschmack hier nicht näher definiert wurde).

...

… ;) …

Sicher, aber der Fragesteller wird seine Mitfahrer/innen schon kennen. Dann eine allgemein gestellte Frage ins Forum zustellen (Was ist „unaufdringlich“? Was ist „gut“? – für mich keine Fragen), erlaubt immerhin jedem, seiner Vorstellung von „unaufdringlich“ und gut“ Ausdruck zu verleihen. Von diesen diversen Musik-Prisen nehme sich der geneigte Frager Passendes.

Ob Rückschlüsse auf den Charakter der hier ihr Angebot reichenden Teilnehmer gezogen werden könnten, hängt davon ab, ob diese es so ihren potentiellen Mitfahrern anläßlich einer potentiellen langen Autofahrt zu Gehör bringen wollten, oder ob’s hier provokativ, bewußt geschmacklos oder als humorige Zutat gedacht ist.

Meine Beiträge sind jedenfalls eine Auswahl genau der Stücke, die in meinem Auto auf langen Touren zu hören sind, wobei, je nach Insassen, Schwerpunkte gesetzt werden können, und „unaufdringlich“ in bezug auf die Lautstärke zum Tragen kommt.

Da ich Musik im Auto über iPod (ca. 750 diverse Titel) höre, kann ich so bequem auf „zufälligen Titel“ einstellen. Hierdurch entsteht ein kaleidoskopartiges Hörerlebnis, das von Klassik, diversen Chansons, Jazz und Blues/Rock reicht.

Eine solche Hörfolge könnt’ sich bei mir im Auto z. B. so anhören:

Klassik: Bach _ Fuge N° 5 d-dur, hier interpretiert von Jacques Loussier http://www.youtube.com/watch?v=SwM0-aE1LCU&feature=related

Chanson: Line Renaud _ bona sera http://www.youtube.com/watch?v=OCyD0stJLKY (ob dieses Stück sofort wiederholt wird, scheinbar auf magische Weise, hängt wesentlich von der Zusammensetzung der Insassen ab!)

Jazz: weather report _ elegant people http://www.youtube.com/watch?v=VRHZjoS0Sbw

Blues/Rock: Johnny Winter _ it’s all over now http://www.youtube.com/watch?v=xGEEAtS5qmU&feature=related

Blues/Rock: Bob Dylan & the grateful dead _ Dylan & The Dead _ slow train http://www.youtube.com/watch?v=0DUv_ydbbso

Meinte dann aber jemand im Auto, daß ihm solche Musik nicht zusage, so stellte ich die ultimative Frage: Willst du lieber gut laufen oder doch eher schlecht fahren - immerhin sind’s noch ca. 1.000 km? – Wähle. Und überhaupt: mit etwas Selbstdisziplin sollt’s schon gehen, oder?

… ;) …

^Jo_Cit^

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CITROCX
(wer mag: alte Scheiben von Death can dance)

Stimmt...Das war während der Studienzeit ein Favorit. Die "A passage in time" ist ganz gut. Allerdings muß es richtig heißen: Dead can dance :-)

Grüße

R.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hallo,

zu richtig langen Strecken passt auch sehr gut John Cougar Mellencamp.

Gruß Herbert

Chris Rea und Andreas Vollenweider auch.

bearbeitet von ACCM HP924

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja- genau!
Allerdings muß es richtig heißen: Dead can dance :-)

Naja, die gibt es schon Beide.

Ich hoffe ja auch, dass Tower 'Dead' meinte, 'Death' ist oft geprägt von tiefem musikalischen Unverständnis. icon12.gif

Ich schmeiße mal 'This Mortal Coil' in die illustre Runde.

Roger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
towerowitch
Naja, die gibt es schon Beide.

Ich hoffe ja auch, dass Tower 'Dead' meinte...

Roger

Meinte ich doch - ihr Oberkorekktenicon10.gif. Heißt es eigentlich GS/A oder GSAicon5.gif

Gruß

Tower

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja- genau!
Heißt es eigentlich GS/A oder GSAicon5.gif

CX - im Sinne von CX. icon7.gif

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5imon.

Wenn man den GSA meint, heißt es GSA. Meint man sowohl GS als auch GSA, dann kann man GS/A oder GS(A) schreiben.

Aber eigentlich heißt es GS.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bakerman
Dann schonmal Danke für die Tipps:

Was ich auch nicht abkann:

- Ac/Dc, Brian Adams, HeavyMetal aller Art (gibt es da einen, der singen kann).

Markus

Also, wenn meine Frau und mein Sohn mit an Bord sind, laufen unter anderen Sachen von Lacrimosa, Avantasia und Guns N Roses. Ist guter anhörbarer Rock. Und gesanglich auch net schlecht. Wer mehr auf die härtere Schiene abfährt, dem lege ich Slipknot, Cradle of Filth, Dimmu Borgir usw. ans Herz. Allerdings nur die älteren Scheiben. Gruß

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CITROCX
'Death' ist oft geprägt von tiefem musikalischen Unverständnis. icon12.gif

Roger

Hallo Roger,

dann kennst Du wohl nur die alten Scheiben von "Death". Die sind - zugegeben - recht ....oberflächlich. Wenn man aber mal die "individual thought patterns" nimmt? Ja, da erschließt sich einem plötzlich ein völlig anderes Bild. Sehr progressiv, präzise. Eigentlich schon fast irgendwie Jazzig.

Aber bestimmt nichts für lange Fahrten in der Citrone ;-)

Aber das hier:

Rhapsody, Eric Clapton and the Yardbirds :-), Annett Louisan (zuckersüß und mit viel Tiefgang)

Grüße

R.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja- genau!

Hallo R.

ich muss gestehen nur einige Stücke, und ganz gewiss nicht deren zeitliche Abfolge, zu kennen.

Allerdings weiß ich nicht, ob wir jetzt über die gleiche Band sprechen, 'Death', oder 'Death Can Dance', die gibt es nämlich auch Beide.

Ich sprach von letzterer, die Andere kenne ich kaum, ich höre mal rein, danke.

Roger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Christian Siebje

Ok, das hier ist unaufdringlich, aber sehr gut: "Gaucho" von Steely Dan und die Solo-Alben von Donald Fagen, speziell "The Nightfly" und "Morph The Cat". Ist alles sehr fett und scheinbar glatt produziert, aber nach mehrmaligen Hören bemerkt man unter der bleiverglasten Oberfläche die kleinen perversen Spielchen, die die Musiker da treiben. Zum XM jedenfalls passt's wunderbar.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Klotzi

http://www.monokel-kraftblues.de/start.html

Forum ist ja eigentlich am Ende, Aber habs heut mal beim Surfen entdeckt. Ist doch cool.

Da passt meiner Meinung nach alles, das Auto und die Musik.Échter harter Bluesrock, made in GDR. nur für Fans!

Gruß Klotzi

bearbeitet von Klotzi
Falscher Link

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja- genau!

Dein erster Satz ist lustig...

Ich auch noch Einen: MGMT

Kommen langsam, in doppelter hin Hinsicht.

Anspieltipps: Kids - Time to Pretend

Können aber auch ziemlich anders.

Roger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
avantprimacx
"Was wir eigentlich schon immer wussten, sagen uns nun schottische Psychologen: Die Lieblingsmusik lässt Rückschlüsse auf den Charakter zu. Heavy-Metal-Fans sind nach der Studie eher sanftmütig. Wer Pop hört, ist wenig kreativ, Jazz- und Klassik-Freunde dagegen häufiger kreativ." icon12.gif

Quelle: Leonardo, WDR5

Roger

Was ist denn mit denen, die alle Genres hören?

Multiple Persönlichkeiten?

Die Lieblingsmusik, besonders die an Geschmacksglocke gehängte, zeigt nicht die Persönlichkeit, sondern eine gewisse Affektiertheit.

Vielleicht so, wie mit der persönlichen Unterschrift. Die zeigt, wie man gerne sein würde.

Die Handschrift hingegen zeigt, wer man ist. ;-)

hs,

der zufällig gerade die 2-Kanal-Fetischisten Beatles hört.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja- genau!

Willkommen an langen Winterabenden! ;-)

Wer tut es sich denn an, alle Genres zu hören?

Eine, über Dir, schön gespannte Halbkugelschale reicht doch völlig, die Geschmacksglocke eben.

Aber Vorsicht, fragil, nicht zu Viel daranhängen...

Eine gewisse Affektiertheit gehört zur menschlichen Kommunikation einfach dazu.

Wenn ich mir mein Geschreibsel und CX-ROXs aktuelle 'Unterschrift' ansehe, weiß ich zumindest, dass ich nicht in Gefahr bin , und auch Niemanden gefährde. ;-)

Alter Graphologe, was sagste denn zu meiner Fingerschrift?

Die Vier dürften bei Vielen im Zenith des Glöckchens hängen.

Roger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden