pallas

Auf der Suche nach dem komfortabel gefederten Auto - bleibt da wirklich nur noch Citroën ?

Recommended Posts

pallas

Hallo,

da ich demnächst meinen C5 ablösen muß/will, habe ich mich in den letzten Wochen regelmäßig mit Probefahrten - bewußt auch anderer Hersteller "beschäftigt". Ich habe eigentlich nicht viel Ansprüche: der Wagen soll komfortabel (weich !?) gefedert sein, und mir mit meine Familie (4 Personen) soviel Stauraum bieten, daß ich problemlos in den Urlaub fahren kann. Desweiteren kleiner, sparsamer Diesel --- alles was mein C5 II 1.6 Hdi auch so bietet...

Nun, damit ich in der Bekanntschaft nicht als Citroën-Verblendet angesehen werde, habe ich bewußt andere Marken gefahren. Vom Skoda Superb (der ist als Limousine wirklich akzeptabel gut gefedert, als Kombi hingegen unerträglich), Ford C-Max (Popomassage - völlig inakzeptabel), Renault Scenic (eher noch härter als der Ford - verstehe die Welt gar nicht mehr, von wegen französisch weich), Dacia Duster (Federung sogar erträglich, aber der Rest...), Lancia Delta (der Schöne, aber ein Knochenschüttler), Peugeot 5008 (auch zu hart und vor allem durch Polterei zu laut) kam ich dann doch wieder in den Heimathafen Citroën...

Der C4 Picasso Grand federt weicher als alle obigen Autos, aber das Raumgefühl ließ bei mir eine Titanic-Stimmung aufkommen (bei Rangieren etc.), dann natürlich der offizielle Nachfolger C5III, dessen Federung mich dann doch sehr angenehm überraschte (natürlich HP), aber von der Raumvariabilität eher nur durchschnittlich wirkt...

Und dann für mich die Überraschung schlecht hin: der Berlingo III - der ist angenehm weich gefedert (er schwebt nicht...) aber im Gegensatz zu seinen Plattformkonkurrenten PUG 5008 und auch C4 Picasso karosseriemäßig erheblich leiser was die Polterei anbelangt - was ich gar nicht verstehen kann, aber auf zwei ausführlichen Tests (einer über 600 km (:-()) bestätigen konnte...

Eigentlich hätte ich Lust auf den frischen Berlingo, aber da gibt es noch andere Stimmen in der Familie...

Deshalb suche ich weiter; und deshalb auch meine Frage hier ins Forum: gibt es noch andere Fabrikate die irgendwie noch leicht komfortable Federung aufweisen ? Ich denke der Ford Mondeo (mit Dämpferregelung) könnte so eine Anforderung evtl. bestehen, aber einen Test mangels Verfügbarkeit beim hiesigen Händler konnte ich noch nicht machen...

Ich bin auf Eure heißen Tipps echt gespannt, obwohl ich dann doch befürchte (:-)) am Ende wird es wieder ein Doppelwinkel - was ich ja emotional auch will...

Deshalb: nennt mir doch mal andere Autos die tendenziell weich gefedert sind...

Ich weiß, es ist böse in einem Citroën-Forum nach anderen Marken zu fragen :-)...

Liebe Grüße

P.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hightower

DS 5 - falls Cit jetzt doch nochmal das Fahrwerk komfortabler abstimmt..... Einführung wurde wohl bis mindesten März verschoben, auch in F! Der 112er HDi soll ohnehin nicht so "spochtlich" wie THP200 und H4 abgestimmt sein, plus zieviele 16 oder 17 Zöller :)

Ansonsten:

Chrysler 300M bzw. das entsprechende Derivat jetzt von Lancia (Thesis?) = reichlich Raum und die Amis können weiche Abstimmung

Mercedes?

.....

.... ach, lass Dir nochmal den C4 Picasso durch den Kopf gehen! Hatte den kurzen 5Sitzer den ganzen Sommer mit HDI110 und Exclusive mit Navi. Black Top is sehr chic und mit Xenon ist wirklich alles zu bekommen, was das Herz begehrt. Wieso eigentlich Titanic-Gefühl? Der Wagen ist doch kürzer als ein C5!

Habe damit viiiiele Dienst-KM abgerissen und 2 Wochen Italienurlaub genossen.

H E R R L I C H !!!

:)*hüstl* ich hätt da grade was im Angebot

bearbeitet von Hightower

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaveo91

Mercedes! Da in der Austattung Elegance gibts es das Agility Control Fahrwerk mit Komfortabstimmung.

Oder BMW: Die sind inzwischen auch eher komfortabel.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

Die aktuelle C-Klasse ist mir sehr positiv aufgefallen. Ok, bin jetzt noch nicht so viele Autos aktueller Generation gefahren, aber die ist von den Fahrwerksgeräuschen her sogar leiser als die selige S-Klasse W140 imo. Man hört so gut wie nix beim C, nicht mal Bahnübergänge, spürt Unebenheiten aber erstaunlich stark am Popometer :(

Der C war ein Vor-Facelift, allerdings als Avantgarde (also eher die sportliche Variante).

Elegance oder Classic sollte weicher sein.

Ansonsten fällt mir nicht viel ein.

Wenn du einen Ford probefahren willst, könntest du ja auch analog mal einen Volvo V60 fahren (obwohl der ja auch recht knapp geschnitten ist, und ebenfalls in Richtung Sport getrimmt wurde). Oder ein V70?

Ein Saab (die haben i.d.R. sehr bequeme Sitze)?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sofafahrer

Der C war ein Vor-Facelift, allerdings als Avantgarde (also eher die sportliche Variante).

Elegance oder Classic sollte weicher sein.

Die komfortable Abstimmung bei der aktuellen C-Klasse gibt es imho sowohl vor als auch nach dem Facelift NUR in der Elegance-Ausstattung - nicht bei Classic oder anderen.

Bei Probefahrt drauf achten - auch dass in der Elegance-Version nicht noch zusätzlich das Sport-Fahrwerk verbaut wurde... !

Allerdings liegst Du mit einer C-Klasse auch eben mal locker 10 Scheine über einem C5 III (bei vergleichbarer Ausstattung und nach Rabatt).

Folge doch noch mal dem Tipp von Hightower: den "kurzen" C4 Picasso testen. Der scheint mir u.U. praktikabler als der C5 III, wenn auch ohne HP.

Warum magst Du denn Deinen C5 II nicht behalten, ist zwar keine Schönheit aber doch ein gutes Auto soweit ich mitbekommen habe.

bearbeitet von Sofafahrer

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pallas

High,

danke für die spontanen Infos...

Zum Titanic-Gefühl beim C4 Pic.: Durch das faszinierende Raumgefühl aufgrund der Verglasung hatte ich das Gefühl, der Wagen wäre 3 m breit - klar, ist Gewöhnungssache...

Mercedes C-Klasse: Eigentlich bin ich mir für Premium zu schade, aber der Hinweis, daß Elegance komfortabel ist, drängt mich dann doch nächstens zum MB-Händler...

Wobei ich mir sicher bin, daß die dann dort nur wieder Sportfahrwerke als Vorführwagen haben...

Wenn man einen Autoverkäufer auf den Federungskomfort anspricht, verstehen ja die meisten gar nicht, was das ist... Einmal lehnte ich eine Testfahrt ab, als ich die Bereifung sah (45er...)...

Gruß

P.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaveo91

Also einen C als Elegance sollte man mal gefahren sein. Sehr gutes Fahrwerk.

Wie gesagt: BMW macht inzwischen auch komfortable Fahrwerke.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biker64

Ich hatte letztens einen Opel Astra Sportstourer mit 14er Turbomotor, aktuelles Modell. Sehr angenehm gefedert und nur wenig Poltern zu hören. Dagegen ist mein C4 hart.....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast BX-Hempel

der neue C4 ist gegenüber dem Vorgängermodell und gegenüber dem DS4 eine Sänfte, wirklich super komfortabel. Hat eine sehr gute Heizung (falls der Winter noch kommen sollte), großen Kofferraum und hebt sich designmäßig in der Golfklasse sehr gut ab.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gungstol
Ich hatte letztens einen Opel Astra Sportstourer mit 14er Turbomotor, aktuelles Modell. Sehr angenehm gefedert und nur wenig Poltern zu hören. Dagegen ist mein C4 hart.....

Wenn man von einem Citroën mit HP umsteigt ist auch der Astra zu hart. Mir jedenfalls. Mit dem optionalen Flex-Ride Fahrwerk allerdings ist der Astra für ein Auto mit Stahlfedern recht komfortabel.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gungstol
Die komfortable Abstimmung bei der aktuellen C-Klasse gibt es imho sowohl vor als auch nach dem Facelift NUR in der Elegance-Ausstattung - nicht bei Classic oder anderen.

Aktuell gibt es die Komfortabstimmung optional auch beim Avantgarde.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schubschiff

Bitte nicht schlagen: Der Dacia Kombi ist schön weich gefedert. Da gibt es laaaange Federwege. Das schreibt sogar die Auto-Blond und dieses Sch***-Blatt lügt wirklich wo es geht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gungstol

Deshalb suche ich weiter; und deshalb auch meine Frage hier ins Forum: gibt es noch andere Fabrikate die irgendwie noch leicht komfortable Federung aufweisen ? Ich denke der Ford Mondeo (mit Dämpferregelung) könnte so eine Anforderung evtl. bestehen, aber einen Test mangels Verfügbarkeit beim hiesigen Händler konnte ich noch nicht machen...

Ich würde den Mondeo Turnier wenigstens mal probieren. Die dort eingebauten PSA-Diesel finde ich verlockend, das sie mit einem DKG kombinierbar sind, welches angenehmer abgestimmt sein soll, als das, mir zu hektische, DSG aus dem VAG Konzern, ebenfalls. Die Federung soll so komfortabel geraten sein, dass man auf die optional erhältliche Verstellung der Dämpferkennlinien verzichten kann.

Und was das Platzangebot betrifft, gibt es derzeit nirgendwo mehr Kombi fürs Geld. In Relation zum XM, den ich hatte, als ich mal im Mondeo probegesessen bin, fand ich ihn eng, aber im Vergleich zu anderen Kombis in dieser Klasse (und eine Klasse höher!) ist der Wagen echt luftig.

Preislich ebenfalls attraktiv. Sind die Listenpreise schon relativ günstig im Vergleich, so gibt es zudem noch bis zu 28,5% Rabatt.

Zuverlässig soll er auch sein - jedenfalls kommt er bei den Dauertests regelmäßig gut weg.

Einziges, großes Manko: sein Image. Ford geht irgendwie gar nicht, finde ich. Noch weniger, als Opel.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Audi 5000
Mercedes! Da in der Austattung Elegance gibts es das Agility Control Fahrwerk mit Komfortabstimmung.

Oder BMW: Die sind inzwischen auch eher komfortabel.

Mercedes? Das war einmal. In den neuesten Vergleichstests von Autobild und Autozeitung wird die Luftfederung des Audi (erstmals) als richtig komfortabel gelobt. Die galt früher als eher etwas bockig. Die adaptiven Fahrwerke von BMW sind inzwischen (in Comfort-Stellung) sehr angenehm weich abgestimmt. Da mußte ich selbst beim direkt Umstieg aus dem C6 in einen entsprechenden Mietwagen nicht leiden.

In den neuesten Tests wird beim MB-E Klasse Kombi moniert, er sei vorne (Stahlfederung) zu stuckerig und hart. Ein deutlicher Unterschied zu der (nur!) an der Hinterachse montierten Luftfederung. Luftfederung nur hinten, das ist wieder so eine Geiz-Konstruktion. Da würde ich mir schon lieber einen günstigen C6 oder C5 schnappen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaveo91

Bei Benz ist wichtig, welches Fahrwerk getestet wurde. Classic, Elegance oder Avantgarde.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hightower

Als baugleichen Dodge Journey bin ich den schon gefahren..... Hinterachse zeigte bei nur 50.000 km schon deutliche Poltergeräusche. Außerdem wurde die relativ schluckfreudige Federung mit viel Wankbewegung im Aufbau erkauft.... auf gut deutsch: der Wagen war deutlich unterfedert oder diese Federn waren nach nur 50.000 km schon lahm.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citpeti

Wie wärs mit einem Volvo V70?

Vlt. als DRIVe, hat dann auch den kleinen PSA Diesel drin und mit adaptivem Fahrwerk ist der bestimmt sehr kommod.

Bin den 2.5 FT schon ein Wochenende lang gefahren, gut, war kein Citroën aber doch sehr angenehm leise und komfortabel. Auch null Fahrwerksgeräusche hörbar. Und Platz hat er auch ne Menge.

Gruss

Peter

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biker64
Wenn man von einem Citroën mit HP umsteigt ist auch der Astra zu hart. Mir jedenfalls. Mit dem optionalen Flex-Ride Fahrwerk allerdings ist der Astra für ein Auto mit Stahlfedern recht komfortabel.

Ja, mein Umstieg war vom C4I auf den Astra. Ob der das Flex-Ride hatte weiß ich nicht, war als Leihwagen, und ich hab mich da nicht weiter mit beschäftigt. Hatte aber ehrlich gesagt eine straffere Federung erwartet. Insgesamt ein angenehm zu fahrendes Auto. Mäkeln würde ich nur am Navi - arbeitet mit CD. Das ginge doch z.B. mit SD-Card viel schöner....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gungstol
Mäkeln würde ich nur am Navi - arbeitet mit CD. Das ginge doch z.B. mit SD-Card viel schöner....

Ja, die ersten Geräte, so auch das in meinem, liefen noch mit CD bzw. DVD. Inzwischen, also für Modelljahr 2012, aber mit SD-Card.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronenbändiger

[quote name=pallas;4

Nun' date=' damit ich in der Bekanntschaft nicht als Citroën-Verblendet angesehen werde, habe ich bewußt andere Marken gefahren.

Liebe Grüße

P.

Ehrlich ? Von der Meinung des Bekanntenkreises lässt Du dich in Deiner Kaufentscheidung beeinflussen ? Es ist Dein Geld und Deine Entscheidung . Mein Freundes -und Bekanntenkreis kennt die Verbundenheit von meiner Familie zu Citroen und müssen das so hinnehmen ,sonst hätte ich schon längst einen VW . Es ist schon schlimm genug , seit 2005 ohne HP zu fahren , leider kann man sich heutzutage keine Citroens mehr mit HP leisten . Die sind für einen Alleinverdiener in unerreichbare Passat/A4 Preisklassen gestiegen . Bei uns ist nur noch Berlingo oder C4 drin und wenn die Citroens noch teurer werden , wird Citroenfahren auch für uns zum Unerreichbaren und man wird auf Dacia oder Skoda(Japoreaner kann ich nicht leiden und entfallen damit) umsteigen müssen . Da gibt es noch Auto fürs Geld . Nicht mehr so nobel ,wie Citroen , aber bezahlbar . Gruß , Georg .

bearbeitet von Citronenbändiger

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboC.T.

In den neuesten Tests wird beim MB-E Klasse Kombi moniert, er sei vorne (Stahlfederung) zu stuckerig und hart. Ein deutlicher Unterschied zu der (nur!) an der Hinterachse montierten Luftfederung. Luftfederung nur hinten, das ist wieder so eine Geiz-Konstruktion.

Mal langsam, die E-Klasse hat serienmäßig (!) nur hinten die Luftfederung, eben für die Niveauregulierung an der Hinterachse.

Der Audi hat mit Serienfahrwerk wohl gar keine Niveauregulierung, sondern erst i. V. mit der aufpreispflichtigen Luftfederung (das ist wohl eher eine "Geiz-Konstruktion").

Wenn man schon einen A6 mit optionaler Luftfederung testet, sollte man diesem auch die E-Klasse mit Airmatic gegenüberstellen (= Luftfederung mit adaptiver Dämpfung und Niveauregulierung rundum).

Ändert trotzdem nichts daran, dass die E-Klasse ein fürchterliches Design hat ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bxsaab

Peugeot 308 (mit 16" Reifen), ist relativ weich gefedert. (Bin gefahren während 3 wochen als Mietauto.) Der neue C4 ist etwa gleich, vielleicht noch ein bisschen weicher. Die beide sind im bereich Federung Komfortabler als mein Volvo V50 DRIVe. (Der Volvo ist leise, und hat gute Sizte. Aber der Federung ist mir Zu hart, deshalb wird der währscheinlich durch ein Citroen oder Saab ersetzt.) Ford Focus C-Max bin ich auch gefahren, hat auch ziemlich harte Federung.)

Pug 508 soll laut Autotests harter sein. Saab 9-3 ohne Sportfahrwerk und mit vernuftige reifen ist auch Komfortabel, gibts gerade einige Schnappchen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manfred Heck
Wie wärs mit einem Volvo V70?

Vlt. als DRIVe, hat dann auch den kleinen PSA Diesel drin und mit adaptivem Fahrwerk ist der bestimmt sehr kommod.

Bin den 2.5 FT schon ein Wochenende lang gefahren, gut, war kein Citroën aber doch sehr angenehm leise und komfortabel. Auch null Fahrwerksgeräusche hörbar. Und Platz hat er auch ne Menge.

Gruss

Peter

Ich habe ja das gleiche Problem und bin nach diversen C5 aus anderen Gründen zunächst beim Prius und momentan (Kombi wegen Hund) beim Volvo V70 DRIVe gelandet. Vorteile: mir gefällt er optisch, ausreichend groß, gute Sitze, aber der DRIVe hat das tiefergelegte Sportfahrwerk, ist also härter gefedert als die motorisch größeren und mit dem 4-four-Fahrwerk gar nicht zu kriegen. Man gewöhnt sich dran, aber wer Federungskomfort über Ökologie stellt, muss den größeren nehmen, finde ich. Am besten mit dem 4-four-Fahrwerk.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PeterT

Das Problem ist zunächst einmal der Niederquerschnitts-Breitreifen-Wahn.

Mein C5 I hatte noch 15-Zöller drauf.

Wenn man wirklich auf Komfort aus ist, braucht man bei Autos mit 17-19Zöllern sich nicht wundern, wenn die 'über Kanaldeckel poltern'

Allerdings sehen die heutigen Mittelklasse Kombis ohne eine entsprechende Felgengröße meistens besch...eiden aus.

Damit wird die Auswahl nicht leicht. Ich hab vor 2 Jahren schweren Herzens (deswegen schau ich auch noch immer hier rein) den Komfort gestrichen, und auf Accord Tourer umgesattelt (der kann praktisch alles gut außer federn....)

Wenn der Berlingo eine Option ist, würde ich mir auch den Doblo anschauen. Und dann evtl. den PUG 308 SW

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden