pallas

Auf der Suche nach dem komfortabel gefederten Auto - bleibt da wirklich nur noch Citroën ?

Recommended Posts

Gernot

Hallo,

W126 mit K-Jetronic langzeittauglich? Ich lach´mir hier gleich einen Ast...

Und von den Steuern für diesen katlosen Mist ganz zu schweigen.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien

kat-loser Mist?

die späteren sind Euro 3 mit grüner Plakette.

und wieso ist kat-los Mist?

Die Einstandspreise sind dafür so niedrig, dass Steuer und Spritverbrauch angesichts der Rest-Lebenserwartung nicht ins Gewicht fallen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manfred Heck
Willst Du etwa ausdrücken, DS und CX hätten KEINEN Stil?

Nein, natürlich nicht. Nur ANDERS. Jeder, der mich kennt, kennt auch meine Leidenschaft für die DS. Leider hatte ich dann "nur" den CX, aber den fand ich damals als das Non plus Ultra (wie vorher schon den GS und davor eben die DS).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manfred Heck
Hallo,

W126 mit K-Jetronic langzeittauglich? Ich lach´mir hier gleich einen Ast...

Und von den Steuern für diesen katlosen Mist ganz zu schweigen.

Gernot

Ich schreib´s nochmal: In der Zeit, in der der Arbeitskollege seinen W 126 fuhr und pflegte, hatte ich 19 Neufahrzeuge. Da fuhr der Kollege nicht nur besser und komfortabler, sondern insgesamt betrachet wohl auch billiger als ich. Und was spielt nach so langer "Abschreibungszeit" noch eine Rolle, ob´s ein paar Liter Super oder Euro Steuern mehr sein darf? Der größte Brocken war in der Anfangszeit vermutlich der Wertverlust und der liegt seit Jahren bei Null oder sogar plus X, wenn ein Liebhaber bieten sollte.

Natürlich kommt der W 126 heute nur für Sonderfälle infrage und ausgeprägte Liebhaber. Wer auf Energie-Effizienz achtet und einen positiven, wenn auch homöopathischen Anteil an der Klimaveränderung tragen möchte, der fährt einen Benzin-Hybrid (wegen Nanorußpartikel und Stickoxid des Diesel) oder wartet, bis die Elektro-Autos wettbewerbsfähig sind (Strom natürlich nur aus regenerativer Energie). Da das richtige noch nicht auf dem Markt ist, werden meine Fahrzeuge erst mal weiter gefahren. Der W 126 käme für mich allenfalls für Sonntagsausflüge infrage. Ein schönes Auto ist er trotzdem, ein Meisterwerk von Bruno Sacco (wenn ich mich richtig erinnere), schlicht und protzig zugleich, deshalb anders stilvoll (eben ohne Protz) wie auf seine Art die DS oder der CX bzw. C6. Sorry, ich mag sie alle.

bearbeitet von Manfred Heck

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaveo91
Hallo,

W126 mit K-Jetronic langzeittauglich? Ich lach´mir hier gleich einen Ast...

Und von den Steuern für diesen katlosen Mist ganz zu schweigen.

Gernot

Spricht hier der Neid?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Hallo,

Neid auf einen Möhrzähdös? Nnnnnnein.

Gernot

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
Ich schreib´s nochmal: In der Zeit, in der der Arbeitskollege seinen W 126 fuhr und pflegte, hatte ich 19 Neufahrzeuge. Da fuhr der Kollege nicht nur besser und komfortabler, sondern insgesamt betrachet wohl auch billiger als ich. Und was spielt nach so langer "Abschreibungszeit" noch eine Rolle, ob´s ein paar Liter Super oder Euro Steuern mehr sein darf? Der größte Brocken war in der Anfangszeit vermutlich der Wertverlust und der liegt seit Jahren bei Null oder sogar plus X, wenn ein Liebhaber bieten sollte.

Natürlich kommt der W 126 heute nur für Sonderfälle infrage und ausgeprägte Liebhaber. Wer auf Energie-Effizienz achtet und einen positiven, wenn auch homöopathischen Anteil an der Klimaveränderung tragen möchte, der fährt einen Benzin-Hybrid (wegen Nanorußpartikel und Stickoxid des Diesel) oder wartet, bis die Elektro-Autos wettbewerbsfähig sind (Strom natürlich nur aus regenerativer Energie). Da das richtige noch nicht auf dem Markt ist, werden meine Fahrzeuge erst mal weiter gefahren. Der W 126 käme für mich allenfalls für Sonntagsausflüge infrage. Ein schönes Auto ist er trotzdem, ein Meisterwerk von Bruno Sacco (wenn ich mich richtig erinnere), schlicht und protzig zugleich, deshalb anders stilvoll (eben ohne Protz) wie auf seine Art die DS oder der CX bzw. C6. Sorry, ich mag sie alle.

Dein Beitrag erweckt in mir den Eindruck, Du wärst der Meinung um die Lebensdauer eines Schwerkraftwagens 300 mit anderen Autos abzudecken, braucht es mindestens 19 andere Neuwagen. Auch andere Hersteller sind in der Lage dauerhaltbare Fahrzeuge zu bauen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Jawohl, selbst ein Trabi konnte etliche Westkarren überdauern...;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
Der Arbeitskollege meiner Frau fährt seit zig Jahren einen W 126, ein sehr schöner und bestens gepflegter Klassiker. Der braucht ca. 18 - 20 ltr./100 km und geht auch manchmal nun kaputt. Und dennoch: Seit ich ihn kenne - und da hatte er seinen W 126 schon - hatte ich - ich habe sie mal gezählt - 19 Neufahrzeuge vom smart bis MB 200 E, einigen Citroens, Prius und jetzt den Volvo V 70 DRIVe. Ich denke, dieser Kollege ist unterm Strich günstiger und gleichzeitig viel komfortabler gefahren als ich.

Der W 126 wurde von 1979 bis 1991 gebaut. Das sind bestenfalls gut 30 Jahre. Wenn du in der Zeit 19 Fahrzeuge gefahren hast, heißt das aber auch rechnerisch, dass du ca. alle 1,7 Jahre einen neuen Wagen gekauft hast. Um die hohen Verluste bei Neuwagen zu minimieren, wäre es vielleicht sinnvoll, sich vor dem Kauf etwas genauer zu überlegen, was man kauft. Vielleicht hält die Liebe zu einem Fahrzeug dann auch etwas länger. Ein Fahrzeug, dass im täglichen Gebrauch ist und an die 20 L auf 100 km braucht, halte ich in der heutigen Zeit weder für angemessen noch bezahlbar. Bei dem, was ich so im Jahr fahre in Kombination mit den Spritpreisen, wäre ich innerhalb kürzester Zeit pleite.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Gerhard Trosien
... Auch andere Hersteller sind in der Lage dauerhaltbare Fahrzeuge zu bauen.
Klar. Wie heißt der weltbekannte Hersteller aus Zuffenhausen? Echt: Auto für Jedermann...

Mein D-Modell ist jetzt 40 Jahre alt. Aber ich bin sicher: keiner der vielen W126, die jetzt gebraucht für kleinstes Geld angeboten werden, hat auch nur entfernt so viel Einsatz erfordert, um ihn am Leben zu erhalten. Aber dieses Auto ist auch für Mercedes-Verhältnisse extra gut und dauerhaft.

Wer Platz und Komfort, dazu extreme Zuverlässigkeit zu geringen Einstands- und Folgekosten will, kommt um das Auto nur schwer herum.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Jelle

Wie wärs mit nem T3 Multivan oder Caravelle ab GL? Platz, bequem, umbaubar auf TDI... Ich hab mir vorgestern einen Caravelle Carat mit fastvoll angeschaut,allerdings war die Preisvorstellung des Händlers jenseits von Gut und Böse...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaveo91
Klar. Wie heißt der weltbekannte Hersteller aus Zuffenhausen?

Kommt Mercedes-Benz nicht aus Sindelfingen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gungstol
Kommt Mercedes-Benz nicht aus Sindelfingen?

Stuttgart-Untertürkheim. In Sindelfingen ist eines der Werke.

In Zuffenhausen hat Porsche den Sitz.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zurigo

Ich fahre abwechselnd C5 Break und C6. Und ich weiß, warum mir der (ältere) C5 immer noch ans Herz gewachsen ist. Er federt einfach gut. Ich bin nicht einmal sicher, ob er nicht sogar besser als der C6 federt. Kann es nicht entscheiden. Das liegt aber an verschiedenen Größen (Sitze, Schalldämpfung innen, Reifen). Das Fahrgefühl im C6 ist anders: so wie eine 11 m Yacht bei Windstärke 4. Der C5 ist gemäßigter, aber keinesfalls weniger komfortabel.

Ich werde meinen "Langen" behalten. Der kriegt sein Gnadenbrot für gute Dienste.

zurigo

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten Graf

DS und CX haben natürlich extrem viel Stil, auch der W126 ist stilvoll, aber das Design ist auch total unterschiedlich.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sensenmann
Auto nom
Klar. Wie heißt der weltbekannte Hersteller aus Zuffenhausen? Echt: Auto für Jedermann...

Mein D-Modell ist jetzt 40 Jahre alt. Aber ich bin sicher: keiner der vielen W126, die jetzt gebraucht für kleinstes Geld angeboten werden, hat auch nur entfernt so viel Einsatz erfordert, um ihn am Leben zu erhalten. Aber dieses Auto ist auch für Mercedes-Verhältnisse extra gut und dauerhaft.

Wer Platz und Komfort, dazu extreme Zuverlässigkeit zu geringen Einstands- und Folgekosten will, kommt um das Auto nur schwer herum.

Selbst wenn Deine Worte stimmen würden (ich sehe das ganz anders), bliebe immer noch der unsägliche Heckantrieb und das Ludenimage. Bäh.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
marc1234

renault safrane? sass mal in einem, von den sitzen her fühlte sich das ähnlich wie ein xm an. spottbillig, kriegt man auch als diesel, und soll eher problemlos sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaveo91

Wenn schon Safrane, dann kann man auch gleich VelSatis sagen. Sind ebenfalls sehr günstig, weil ähnlich gefloppt wie C6.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronenbändiger
Also ehrlich , für das Geld .Habe mir gerade die Bilder angesehen . Das Ding hat echt Gesicht ! Ich stelle mir gerade vor , ich würde den Rolls Royce wirklich kaufen und damit statt mit einem abgelatschten ZX zum Knechten in die Firma fahren , wo die Kollegen sich einen Ast freuen , wenn sie sich einer einen zweijährigen Golf GTi kauft , oder der Chef stolz auf seinen Audi A4 ist . Also , da ist wohl erstmal jegliche Debatte über "normale" Autos erledigt . Das Problem wäre nur , daß ich das englische Tierchen auch füttern müßte . Wenn ich jetzt keine Familie hätte und 8800€ überhätte , würde ich die jetzt sinnvoll investieren . Gruß , Georg .

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Citronenbändiger

Eben nochmal die Bilder angesehen und den Text dazu gelesen , auch wenn`s kein Citroen ist , da gibt`s nur einen Wunschtraum :Haben wollen! Träum!!!!!!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sensenmann

Also einen Teil der Unterhaltskosten bekommt man rein, wenn man das Ding für Hochzeiten vermietet

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234
Wenn schon Safrane, dann kann man auch gleich VelSatis sagen. Sind ebenfalls sehr günstig, weil ähnlich gefloppt wie C6.

und man landet wieder bei citroen, wenn man die wertverluste anschaut. der vel satis ist aber schon eher geschmackssache. sass ich auch mal drin, fühlte sich sehr geräumig und komfortabel an. der safrane ist neutraler, und sicher leichter und sparsamer. praktisch sind sie wegen der heckklappe beide.

@citroenbändiger: RR oder auch jaguar sind billig in der anschaffung, aber sehr teuer im unterhalt. dafür unheimlich stilvoll.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden