acc-intern

Schicksalsjahre für PSA / Allianzen

Recommended Posts

phantomas

Hindert da nicht normalerweise eine Sperrfrist als Vertragsklausel einen Manager daran, bei der Konkurrenz das Wissen über das alte Unternehmen sofort zu versilbern?

Da müsste man sich schon zwischen PSA und Renault einigen, sonst dürfte das schon allein deshalb nicht gehen. Oder PSA wirft ihn raus.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hydropneumör

Wäre natürlich nicht gut für PSA wenn Tavares wieder wechselt. Da die Integration von Opel ja gerade angefangen hat. Ein neuer Chef könnte da wieder andere Vorstellungen haben und wieder alles Umkrempeln. Also erstmal die Integration mit Opel abschliessen mit Tavares. So denke ich.

Da er ja von Renault kommt und wieder zurückwechseln könnte? Hmm, weiss nicht, wie der Tavares tickt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan

Der ist doch voll involviert mit der Übernahme von Opel, würde mich echt wundern wenn er den Verein in diesem Stadium wechseln würde...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
badscooter
vor 53 Minuten, Vulcan sagte:

Der ist doch voll involviert mit der Übernahme von Opel, würde mich echt wundern wenn er den Verein in diesem Stadium wechseln würde...

Oder er merkt, dass Opel doch nicht so toll ist und sieht einen Weg, sich abzusetzen ;)
Ein Wechsel von Tavares zu Renault würde wohl etwas Chaos bei PSA hinterlassen und wäre in der aktuellen Situation sicher nicht das Beste...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Memphisto
vor 3 Stunden, Auto nom sagte:

Tavares ist Portugiese

Kann mir vorstellen, dass er deshalb 2013 Renault verlassen hatte.

Ansonsten, wie sagte einst Heribert Bruchhagen: Wenn einer geht, kommt ein anderer. Damals ging es um die angebliche Unersetzbarkeit eines Trainers. Heute sind die dort mit einem anderen Trainer und Manager sehr erfolgreich.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
acc-intern
vor 19 Stunden, Memphisto sagte:

Kann mir vorstellen, dass er deshalb 2013 Renault verlassen hatte.

Ansonsten, wie sagte einst Heribert Bruchhagen: Wenn einer geht, kommt ein anderer. Damals ging es um die angebliche Unersetzbarkeit eines Trainers. Heute sind die dort mit einem anderen Trainer und Manager sehr erfolgreich.

Hat damals Renault verlassen, weil er nicht Erster werden durfte. Das wurde er dann bei PSA.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
acc-intern

PSA will das neue Arbeitsgesetz von Macron in F dazu nutzen, Arbeitsplätze abzubauen. Dabei kann ein Arbeitsvertrag ohne Sozialplan gekündigt werden. Die betroffenen Arbeitnehmer erhalten eine Abfindung, die nicht niedriger sein darf als die gesetzliche Entschädigung, die bei einer Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen zu zahlen ist. Sie haben Anspruch auf eine Arbeitslosenversicherung, jedoch nicht auf den Berufsversicherungsvertrag (CSP), der ihr Gehalt für ein Jahr garantiert. PSA will dazu mit seinen Gewerkschaften am 9. Januar Gespräche führen. Wieviele Arbeitsplätze davon betroffen sein werden, ist nicht bekannt.
Die Meldung siehe: peugeot-citroen-pimkie-vont-supprimer-emplois-grace-loi-travail 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
acc-intern

Die autobild schreibt über den Peugeot 308, der das erste verfügbare Automodell auf dem deutschen Markt ist, das die neue strenge Abgasnorm Euro6d-Temp erfüllt. Im Fahrzeugschein steht dann im Feld 14.1 (Schadstoffschlüssel) das Kürzel 36 BG. Peugeot hat fünf Motorvarianten des 308 nach der neuen Norm prüfen und zertifizieren lassen: zwei Diesel mit 130 und 180 PS und SCR-Kat, sowie Benziner mit 110, 130 und 225 PS mit Otto-Partikelfilter. Auch der bald kommende DS 7 Crossback wir die Euro6-Temp erfüllen. Im Vergleich des 308 GTI gegen den Hyundai i30 N Performance gewinnt der 308. Er hat beim Tester etwas mehr angezündet. Ohne die Spielereien, die der Hyundai zu bieten hat, brennt er einfach gierig los und begeistert ohne Klappenauspuff oder Lenkservo-Tricks. Kurz gesagt: Alltag und Posen mit i 30 N, Kenner wählen den 308 GTi.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31

Aber heute kommt es doch nur noch drauf an im Alltag zu posen.... !?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
acc-intern

Wie Caradisiac schreibt, werden die PSA-Marken DS und Opel nicht auf dem Genfer Salon vom 8. - 18. März 2018 vertreten sein. Einerseits, weil DS keine neuen Modelle präsentieren kann und andererseits, weil Opel sparen muss. Peugeot will den neuen 508 vorstellen.
Die Meldung siehe: ds-et-opel-ne-seront-pas-au-salon-de-geneve-2018

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hydropneumör

Wie? Opel muss sparen? Ist ja bekannt, das die Marke mit dem Blitz unprofitabel arbeitet. Aber keine Werbung und Präsentation der Opelmodelle? Falscher Ansatz, finde ich!

DS am besten nur für China und hier gar nicht erst anbieten!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vulcan
vor 5 Stunden, acc-intern sagte:

Einerseits, weil DS keine neuen Modelle präsentieren kann...

Und was ist mit dem DS7?! Da fehlt mir echt das Verständnis...

vor 3 Stunden, Hydropneumör sagte:

Aber keine Werbung und Präsentation der Opelmodelle? Falscher Ansatz, finde ich!

Jup, nicht schlau. Das wird der Opel Community  aber gar nicht bekommen...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe.v11

DS7 !!!!!!!!!!!!

Citroen ????

bearbeitet von uwe.v11

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234
vor 52 Minuten, Vulcan sagte:

Und was ist mit dem DS7?! Da fehlt mir echt das Verständnis...

...

Ist die Präsentation des DS7 nicht für Paris vorgesehen?

Aber sehe das gleich.

Wenn schon dann konsequent. Lasst doch Genf und den unbedeutenden Schweizer Markt gleich komplett aus und präsentiert den Peugeot 508 in Paris. Wenn's ohne Opel geht, geht's auch ohne Peugeot, den 508 wird die "VW-verrückte" Schweizer Klientel doch eh kaum interessieren.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas

Interview mit Lohscheller und Müller : Opel bleibt deutsch und wird elektrisch

" Allein im Corsa haben wir 16 unterschiedliche Frontscheiben. Und im Insignia haben wir theoretisch 400 unterschiedliche Vordertüren. Wir möchten die Fülle theoretischer Baukombinationen reduzieren."

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/opel-ceo-lohscheller-im-interview-opel-wird-elektrisch-und-bleibt-deutsch-9518692.html

PSA und GM scheinen sich also über den Ampera geeinigt zu haben.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silvester31
vor 1 Stunde, phantomas sagte:

Interview mit Lohscheller und Müller : Opel bleibt deutsch und wird elektrisch

" Allein im Corsa haben wir 16 unterschiedliche Frontscheiben. Und im Insignia haben wir theoretisch 400 unterschiedliche Vordertüren. Wir möchten die Fülle theoretischer Baukombinationen reduzieren."

https://www.auto-motor-und-sport.de/news/opel-ceo-lohscheller-im-interview-opel-wird-elektrisch-und-bleibt-deutsch-9518692.html

PSA und GM scheinen sich also über den Ampera geeinigt zu haben.

Regen- und Lichtsensor serienmäßig verbauen und man hat die Frontscheiben um mindestens 2/3 reduziert. 400 Vordertüren ??? Wie soll das denn gehen ? Lackiert wird doch sowieso die Rohtür....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 28 Minuten, silvester31 sagte:

400 Vordertüren ??? Wie soll das denn gehen ? Lackiert wird doch sowieso die Rohtür....

13 Farben, Karosserie Varianten: Limo/ Kombi, 2 Varianten links, rechts,  2 Außenspiegel LL bzw. RL, Türverkleidung Leder, Stoff ( 9 verschiedene Designs) , Lautsprechersysteme, Zierleisten, Ambientebeleuchtung, Glas

13x2 x 2 x 9 = 468

Ronald

bearbeitet von Ronald

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MartinSt
Ist die Präsentation des DS7 nicht für Paris vorgesehen?
Aber sehe das gleich.
Wenn schon dann konsequent. Lasst doch Genf und den unbedeutenden Schweizer Markt gleich komplett aus und präsentiert den Peugeot 508 in Paris. Wenn's ohne Opel geht, geht's auch ohne Peugeot, den 508 wird die "VW-verrückte" Schweizer Klientel doch eh kaum interessieren.
Der DS7 crossback wurde 2017 schon in Genf vorgestellt. In der Schweiz ist ein SUV ohne Allrad auch nicht so gut zu verkaufen. Ich frage mich grundsätzlich ob diese Auto Messen so viel bringen. Für Hersteller (VAG, BMW, MB) mit ausgelagerter Presseabteilung (AMS, AB, usw) mag sich das vielleicht lohnen. Da wird dann 5 Seiten über den neuen Golf 7,8,9 gesülzt, das er alles besser kann auch was er nicht hat.

Gesendet von meinem SM-T825 mit Tapatalk

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sasala
Zitat

Ebenso wie die alternativen Kraftstoffe?

Müller: Das ist eines unserer Kompetenzfelder. Wir sind seit zehn Jahren flächendeckend mit LPG unterwegs, bei Zafira und jetzt Astra auch mit CNG. Wir möchten dieses Thema einerseits innerhalb der Groupe PSA vorantreiben, suchen andererseits auch Partner außerhalb der Autoindustrie. Alternative und synthetische Kraftstoffe im Allgemeinen sind eine CO2-neutrale Ergänzung zur batteriebetriebenen Mobilität, auch in existierenden Flotten.

Na das läßt ja hoffen! Dann gibts ja vielleicht auch bei Citroen mal ein Gasauto ab Werk.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 18 Minuten, sasala sagte:

Na das läßt ja hoffen! Dann gibts ja vielleicht auch bei Citroen mal ein Gasauto ab Werk.

Wo war noch mal das Problem beim Umruesten der aktuellen Modele (LPG)?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hydropneumör
vor 40 Minuten, MatthiasM sagte:

Wo war noch mal das Problem beim Umruesten der aktuellen Modele (LPG)?

Es gab mal den C3 mit dem 1.4l 95 PS mit LPG ab Werk ( Teleflex). Warum wieder eingestellt weiss ich nicht. Da aber Opel den Crossland X mit dem 1.2l Dreizylinder von PSA mit 82 PS als LPG Variante anbietet, sollte Citroen doch mal dort ins Regal greifen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MatthiasM
vor 23 Minuten, Hydropneumör sagte:

...., sollte Citroen doch mal dort ins Regal greifen.

Sollte hilft mir leider wenig:D! Noch steht ein Autokauf nicht an, aber ich halte den Gasantrieb noch fuer einen guten Kompromiss aus Kosten und Umwelt.

Wenn ich mich recht erinnere, hat salasa aber erfahren das es technische Probleme bei der Umruestung der neuen Motoren auf LPG gibt. Wohl wegen der Direkteinspritzung.

Opel Crossland X ist mir zu Kleinwagenmaessig. Der C4 hat fuer mich die richtige Groesse, auch was das Fahrwerk angeht.

bearbeitet von MatthiasM

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden