Recommended Posts

citröön

Hallo,

wollte mal zwischendurch meine Ente aus dem Winterschlaf erwecken.

Nach längerem Anlassern mit und ohne Jocke musste ich feststellen dass da kein Benzin in den Vergaser kommt. Benzin ist im Tank!

Ich denke die Benzinpumpe ist kaputt.

Was würdet ihr als nächstes tun?

Kann man die Pumpe deblokieren / wieder gangbar machen?

Macht es Sinn eine Benzinpumpe aus meiner 2CV Schlachtkiste einzubauen?

Kann man die Pumpe gut selber wechseln?

Danke für eure Ratschläge.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_

Als nächstes und in dieser Reihenfolge:

http://www.beverclan.de/40.html

Zusätzlich besonders die ersten 10cm der Leitung nach dem Tank ansehen. Zieht dort Luft, wenn kaputt.

Kann man die Pumpe deblokieren / wieder gangbar machen?

Blockieren tut sie nicht, die Membran altert. Kann man tauschen oder (besser: neue Benzinpumpe)

Macht es Sinn eine Benzinpumpe aus meiner 2CV Schlachtkiste einzubauen?

Wenn sie schlecht ist nicht, nona. Unsd wieder besser: Neue

Kann man die Pumpe gut selber wechseln?

Ja

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RoteZora
Hallo,

wollte mal zwischendurch meine Ente aus dem Winterschlaf erwecken.

Das ist grundsätzlich schon mal eine gute Idee!

Nach längerem Anlassern mit und ohne Jocke musste ich feststellen dass da kein Benzin in den Vergaser kommt. Benzin ist im Tank!

Ich denke die Benzinpumpe ist kaputt.

Neben der Benzinpumpe kommen noch zwei andere Ursachen in Betracht:

1. Defekt an der Benzinleitung (meiner Erfahrung nach eher unwahrscheinlich)

2. Das kurze Stück (5-8 cm) Gummischlauch, das den Tank mit der Benzinleitung verbindet, ist ausgehärtet und rissig.

Was würdet ihr als nächstes tun?

Kann man die Pumpe deblokieren / wieder gangbar machen?

Wenn´s wirklich eine "feste" Membrane ist lautet die Antwort: Ja - manchmal.

Dazu solltest Du den Deckel vom Luftfilter lösen, und während der Anlasser dreht, dort Bremsenreiniger/StartPilot einsprühen.

Wenn der Motor läuft kommt eine feste Bezinpumpe dann manchmal wieder "in Gang".

Vorher würde ich aber versuchen die Benzinleitung am Rahmen hinter dem linken Vorderrad am Verbindungsröhrchen zu trennen.

Normalerweise sollte jetzt Benzin aus dem Tank fließen. Die Leitung mit einem Stöpsel verschließen und den Schlauch zur Benzinpumpe verlängern und in einen Reservekanister stecken.

Benzinleitung am Vergaser abziehen und orgeln. Kommt Benzin ist die Pumpe (wieder) in Ordnung.

Macht es Sinn eine Benzinpumpe aus meiner 2CV Schlachtkiste einzubauen?
Wenn Du sicher bist, dass sie in Ordnung ist.
Kann man die Pumpe gut selber wechseln?
Na ja, ich kenne Deinen "schrauberischen Fähigkeiten" nicht, aber eigentlich sollte das kein Problem sein.

11er Nuß und lange Verlängerung und vielleicht noch einen Magneten zu rausfieseln der Schrauben und dann klappt das schon.

Bleibt die Frage, was tun, wenn die Benzinpume ok ist.

Dann bleibt leider nur noch der Ausbau des Tanks und Erneuerung des kurzen Verbindungsstückes.

Noch ein kurze Tipp:

Vermeide bei Benzinleitungen die textilummantelten Angebote.

Nach meiner Erfahrung lösen die sich recht schnell auf. Wähle reine Gummileitungen.

Viel Glück

P.S. Na da hat der jozzo doch ein wenig schneller getippt als ich - sorry, aber ich lasse es trotzdem drin.

bearbeitet von RoteZora

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
citröön

Vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ajkon1

ich lasse mein 2CV im Winterschlaf bis es wieder los geht mit der Saison.Welchen Vorteil soll es haben wenn ich die zwischendurch mal laufen lasse?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Schwinn U.

RoteZora: "....kommt eine feste Bezinpumpe dann manchmal wieder "in Gang".....".

Ja, das beobachtet man öfter. Da die Membran sich wohl nicht selbst repariert, kann das auch daran liegen, dass ein Rückschlagventil leicht festgegangen ist. Merkt man beim Saugen und Pusten an den Benzinanschlüssen bei ausgebauter Pumpe. Nichts für Hpochonder, die meinen, sich mit ein paar eingeatmeten Benzindampfmolekülen die Gesundheit ruiniert zu haben.

Weil bei echt alten Enten ( z.B. aus den 50er Jahren) in die Pumpen ein Datum eingechlagen ist und damit nachvollziehbar ist, ob noch die "erste" Pumpe drin ist, besteht ein Interesse, diese zu erhalten. Daher würde ich in dem Fall eher für Membranwechsel und Gangbarmachung der Ventile optieren statt auf Ersatz. Erst recht nicht Ersatz durch Nachfertigungsbeliebigkeit. Schönen Sonntag, uli

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RoteZora

@ ACCM Schwinn U.

Hallo Uli, natürlich repariert sich einen Membrane nicht von selbst.

Und durch die Anführungszeichen bei "in Gang kommen" hatte ich versucht deutlich zu machen, dass Pumpen danach wieder funktionieren.

Mir war es in diesem Fall egal warum.

Saugen und Pusten an einer Benzinpumpe stellt für mich kein Problem dar, denn mit fast 60 ist meine Lebenserwartung eh begrenzt.

Von einer "echt alten Ente" habe ich in der Fragestellung nichts gelesen und davon, dass hier unbedingt ein Originalzustand erhalten werden soll auch nicht.

In sofern habe ich versucht, einfach umzusetzende Hinweise zu geben,

Dazu kommt noch meine Interpretation, dass citröön ein eher unerfahrener Schrauber ist. (Kann man die Pumpe selber wechseln?)

Deshalb habe ich vermieden, eine technisch und historisch anspruchsvolle Antwort zu geben sondern mich auf pragmatisch Ratschläge beschränkt.

Bei Enten, die als echte Oldtimer und/oder Wertanlagen gehalten werden, gebe ich Dir uneingeschränkt recht.

Aber das ist nicht wirklich meine Welt. Meine Ente soll einfach laufen.

Jörg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gastposter

Einfach den Benzinschlauch vom Vergaser abziehen und mit einer Spritze (oder so) Benzin in Schlauch zur Benzinpumpe hineinspritzen. Am Schlauchanschluß des Vergasers ebenfalls die Spritze mit Spritt ansetzen und den Vergaser füllen. Danach den Schlauch wieder aufschieben und einen Startversuch unternehmen. Es sollte funktionieren. Bei mir zumindest hat es bisher wunderbar funktioniert. Wieso soll ich alle daran beteiligten Komponenten in Frage stellen, wenn sie vor dem Abstellen funktioniert haben?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
ich lasse mein 2CV im Winterschlaf bis es wieder los geht mit der Saison.Welchen Vorteil soll es haben wenn ich die zwischendurch mal laufen lasse?

Was spricht dagegen, an einem trockenen Wintertag mit der Ente zu fahren?

Einfach mal zwischendurch im Stand laufen lassen ist allerdings wirklich nicht sehr sinnvoll.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Theentendoc

So wie gastposter mache ich es auch.

Wenn der Motor läuft, ist die Benzinpumpe meistens wieder dabei ;-)

Lg Alex

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
RoteZora: "....kommt eine feste Bezinpumpe dann manchmal wieder "in Gang".....".

Ja, das beobachtet man öfter. Da die Membran sich wohl nicht selbst repariert, kann das auch daran liegen, dass ein Rückschlagventil leicht festgegangen ist. Merkt man beim Saugen und Pusten an den Benzinanschlüssen bei ausgebauter Pumpe. Nichts für Hpochonder, die meinen, sich mit ein paar eingeatmeten Benzindampfmolekülen die Gesundheit ruiniert zu haben.

Weil bei echt alten Enten ( z.B. aus den 50er Jahren) in die Pumpen ein Datum eingechlagen ist und damit nachvollziehbar ist, ob noch die "erste" Pumpe drin ist, besteht ein Interesse, diese zu erhalten. Daher würde ich in dem Fall eher für Membranwechsel und Gangbarmachung der Ventile optieren statt auf Ersatz. Erst recht nicht Ersatz durch Nachfertigungsbeliebigkeit. Schönen Sonntag, uli

Es handelt sich um einen 2CV6 !

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gastposter
Was spricht dagegen, an einem trockenen Wintertag mit der Ente zu fahren?

Bei mir/uns spricht das Saisonkennzeichen dagegen (4-10). Heute ist erst 1. Da fehlt noch was!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_Glufy

Wenn das Auto lange steht und die Benzinpumpe ist nicht hundertprozentig in sich dicht, leert sich das System langsam und füllt sich mit Luft, das mag die Pumpe nicht. Kein Grund zur Panik.

Die Idee mit der Spritze (Gastposter, #8) finde ich gut. Ich stecke immer ein Stück alte Spritleitung (ist durchsichtig) in den am Vergaser abgezogenen Schlauch und sauge bis das Benzin sichtbar kommt. Leitung raus, Schlauch drauf, und die Karre läuft wieder.

Gastposter hat recht wenn er sagt "Wieso soll ich alle daran beteiligten Komponenten in Frage stellen, wenn sie vor dem Abstellen funktioniert haben?".

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Stone

Simpel und schnell:

einer orgelt, der andere pustet in den Tankstutzen.

Eleganter: mit Druckluft (vorsichtig dosieren!)

Viel Erfolg wünscht

Stone

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_Glufy
Simpel und schnell:

einer orgelt, der andere pustet in den Tankstutzen.

Eleganter: mit Druckluft (vorsichtig dosieren!)

Viel Erfolg wünscht

Stone

Klasse !!! Das probiere ich beim nächsten Mal auch.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...hannes
Simpel und schnell:

einer orgelt, der andere pustet in den Tankstutzen.

Eleganter: mit Druckluft (vorsichtig dosieren!)

Viel Erfolg wünscht

Stone

Klasse !!! Das probiere ich beim nächsten Mal auch.

Sollte der Tank allerdings weniger als halb voll sein, brauchst du dafür aber ganz schön Puste! ;-)

Aber ich habe mir schon ernsthaft überlegt, einen Tankeinfüllstutzenadapter für meinen "Eezybleed" zu bauen...

lg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Stone

..sollte der Tank allerdings mehr als halbvoll sein, geh in Deckung wg. der zu erwartenden austretenden Spritfontäne..

Mir fällts nicht mehr genau ein, aber bei einer solchen Aktion hatten wir mal nen Einmalhandschuh im Einsatz - mit abgeschnittenen Fingerspitzen: der Nachbar staunte nicht schlecht, als der Motor endlich startete und mir eben dieser Handschuh aus dem Stutzen aufblähend entgegenkam ;-))

War also nicht nur effektiv, sondern auch witzisch..

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
berndk

Immer wieder gern genommen: bei lange abgestellter Ente fällt die Spritleitung trocken. Die Pumpe kriegt dann die Luft nicht heraus bei Startversuchen. Meine Lösung: kleiner separater Benzintank (z.B. vom alten Rasenmäher), mit Schlauch zum Vergaser, eingebauten Schlauch vorher abziehen, Vergaser mit Fallbenzin füllen und starten. Wenn der Motor läuft spritzt bald Benzin aus dem wagenseitigen Schlauch, nun schnell umstecken. Sache erledigt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Hirtes

Auch auf die Gefahr, dass ich mich unbeliebt mache: Alle meine 2CV (2CV6, AK, Ami8) haben mal eine neue Benzinpumpe erhalten und springen seitdem auch nach monatelanger Standzeit

(jedenfalls mit frischem Sprit :-) völlig problemlos an.

Das Georgel und Generve mit dem alten Pumpenkram hatte ich satt. Die Preis für vernünftige Neuteile sind so lächerlich, dass es sich doch überhaupt nicht lohnt, an dem alten Gelumps

rumzubasteln. Bei einer 49er Original-Ente mit der Originalpumpe mag das sicher anders sein.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jozzo_
Bei einer 49er Original-Ente mit der Originalpumpe mag das sicher anders sein.

Ganz sicher sogar.

Dafür gibts nämlich gar keine Neupumpe.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...hannes

Alle meine 2CV (2CV6, AK, Ami8) haben mal eine neue Benzinpumpe erhalten und springen seitdem auch nach monatelanger Standzeit völlig problemlos an. Das Georgel und Generve mit dem alten Pumpenkram hatte ich satt. Die Preise für vernünftige Neuteile sind so lächerlich, dass es sich doch überhaupt nicht lohnt, an dem alten Gelumps.

Bei einer 49er Original-Ente mit der Originalpumpe mag das sicher anders sein.

Mit den Pumpen früher A- Modelle der Fünfziger und Sechziger hat es auch keinerlei Probleme gegeben. Dafür, dass die Maschine selbst nach monatelanger Standzeit auf den ersten Zupf anspringt, sorgt ein praktischer kleine Handhebel an der Pumpe, der das manuelle Vorfördern des Treibstoffs ermöglicht.

Das Fehlen dieses äußerst praktischen Details ist nur einer der vielen Rückschritte in der Entwicklungsgeschichte hin zum "modernen" 2CV6.

lg

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Ja, schlimm, diese modernen Enten ;-)

Aber Thomas hat da nicht ganz Unrecht. Bei meiner Ente ist seit Einbau einer neuen Pumpe das Thema keine Benzinzufuhr nach längerer Standzeit keines mehr.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wurzelsepp

Hallo,

falls es an der Pumpe liegt, und da dran liegts meistens,

dann diese einfach zerlegen, die hart gewordene Membran in etwas Benzin legen,

danach die Membran vorsichtig wieder beweglich machen,

einbauen und starten --->>> geht.

Gruß Herbert

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
Hallo,

falls es an der Pumpe liegt, und da dran liegts meistens,

dann diese einfach zerlegen, die hart gewordene Membran in etwas Benzin legen,

danach die Membran vorsichtig wieder beweglich machen,

einbauen und starten --->>> geht.

Gruß Herbert

Klar geht das. Bei dem vergleichsweise geringen Preis einer neuen Pumpe würde ich das dennoch nie machen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden