Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content on 03.10.2017 in all areas

  1. 4 points
    Mal auf ein Wort zu den Asylanten: Ich war am Samstag zur Geburtstagsparty von der Verlobten meines Bruders eingeladen und zwar ins Asylantenwohnheim in München (sie stammt aus Nigeria). Ich muss gestehen, obwohl ich ein aufgeschlossener Mensch bin (ich bezeichne mich auch gerne als International), fuhr ich doch mit gemischten Gefühlen hin, vielen Dank an die Hetzkampagnen der braunversifften Rechten (da ich mich schon des öfteren als linksversiffter Spinner bezeichnen lassen musste, nehm ich mir diese Beleidigung jetzt einfach mal heraus und hoffe sie findet das Wohlwollen des Admin - ich greife ja niemand Persönlich an ) die selbst bei mir unterschwelliges Unwohlsein auslösten. Ich habe auch noch 3 Freunde von ihr mitgenommen, die bei mir im Haus gegenüber Wohnen. Die 3 sind seit einem Jahr hier und sprechen besser Deutsch als mancher Hauptschulabgänger nach 9 Jahren Schule im eigenen Kulturkreis! Vermutlich haben sie die ganze Zeit gedacht ich wäre ein Vollidiot weil ich sie generell auf Englisch angesprochen hatte. Wieauchimmer, ich kam gegen Mittag an und war Angenehm überrascht denn JEDER begegnete mir Freundlich und das ganze Gelände inkl. Gebäude war Sauber und Ordentlich. Zwei Aufsichtspersonen saßen hauptsächlich gelangweilt herum und gingen von Zeit zu Zeit mal ums Haus. Die Party war dann recht Laut, hauptsächlich durch die Musikanlage mit DJ, aber kein einziger Mitbewohner der nicht auf der Party war hat sich wegen Lärm beschwert. Die Anwesenden haben sich dann Untereinander in ihrer Muttersprache unterhalten was es für mich quasi unmöglich machte bei Gesprächen einzusteigen ...aber das empfinde ich eher als Normal, machen auch alle seit ewigen Zeiten hier wohnenden Türken, Russlanddeutsche, etc wenn sie unter sich sind und auch die Deutschen bevorzugen im Ausland ihre Muttersprache wenn sie miteinander Kommunizieren. Ich führte dennoch einige interessante Gespräche auf Deutsch und Englisch. Um 21:00 war die Party zuende (Wohnheimreglement) und Punkt 21:00 war die Musik aus, die Stühle und Tische wurden aufgeräumt und der Boden gereinigt. Um 21:30 hat man nicht gesehen das in dem Raum überhaupt eine Veranstaltung stattgefunden hatte. Es gab Alkohol, einige waren mit Sicherheit angetrunken, aber es gab keinen Streit und vor allem keine tätlichen Auseinandersetzungen. Da bin ich von anderen Parties (und das waren einige in meinem Leben) anderes gewohnt, manchmal waren die schon nach 30 Minuten total Knülle und haben sich geprügelt. Wenns ums Aufräumen ging fühlte sich keiner Zuständig und für gewöhnlich wurde es generell vertagt. In der Beziehung haben die Nigerianer tiefen Eindruck bei mir hinterlassen und etliche Deutsche die ich kenne absolut Deklassiert! Ich drinke keinen Alkohol, Nie! War deshalb Nüchtern und konnte deshalb ebenso Nüchtern und Objektiv das Geschehen und Verhalten beobachten und bewerten. Vor was habt ihr eigentlich alle Angst? Diese Frage kann ich mit ruhigem Gewissen jedem stellen der bei Pegida mitmarschiert und AfD wählt!
  2. 4 points
    Oft gehört, dennoch falsch. Nein, die Bürger*innen werden in den Parteien dringend gebraucht, alle demokratischen Parteien haben Nachwuchsprobleme und freuen sich über jeden Menschen, der mitmacht! Ihr Nörgler, Ihr seid bei uns (ich bin tatsächlich Mitglied einer Partei) herzlich willkommen. Aber - wer tut sich das denn auch freiwillig an, sich für andere in einer Partei einzusetzen? Da gehen schon bei Engagement in kleineren Kommunen Abende drauf, eine Veranstaltung nach der anderen; wer es ernst meint, hat mit politischem Engagement viel zu tun. Der Dank sind dann die Vorurteile weiter Teile der Bevölkerung: Man reißt sich den A. auf, aber für was und für wen? Dafür, dass man für das Engagement auch noch angemacht wird? Wer dann gar Ambitionen hat, etwa in den Landtag oder den Bundestag zu gehen, muss sich der Tatsache bewusst sein, dass er 4 oder 5 Jahre oder auch 8 oder 10 Jahre lang aus seinem Beruf gerissen wird, dass er 7 Tage/Woche unter Dauerbeobachtung steht und meist von der Familie getrennt im fernen Berlin lebt und zum Fernpendler wird. Ich würde mir das nicht freiwillig antun. Bei den Bundestagsabgeordneten gibt es relativ wenige Selbständige. Warum wohl? Sollen die ihren Betrieb alleine lassen? Für die Knete, die es für MdB gibt? Da muss ich ja mal lachen. "Scheu vor Volksabstimmungen"? Da gibt es viele Argumente, die gegen dieses pseudodemokratische Instrument sprechen. Ich hatte früher - angesichts der vielen Volksabstimmungen in der Schweiz - viele Sympathien dafür, lehne die Abstimmungen inzwischen aber radikal ab. In Zeiten von Fake-News sind die Manipulationsmöglichkeiten viel zu groß, Lobbyismus und ein Diskussionsniveau, das von der Blöd-Zeitung bestimmt wird, lassen grüßen! Viele Angelegenheiten sind wesentlich zu komplex für einfache Ja/Nein-Entscheidungen. Die fatale Brexit-Geschichte zeigt, was passiert, wenn Emotionen und nicht Argumente die entscheidende Rolle spielen. Anderes Beispiel: Als die Franzosen gegen die Verfassung der EU stimmten, hatten sie über ein Riesenvertragswerk zu entscheiden. Ich bezweifele, dass den Leuten klar war, was in dieser Verfassung geregelt war; sie ist nämlich ein kompliziertes Werk gewesen, das leider nicht Realität geworden ist. Bei uns kapieren viele Leute ja noch nicht mal, wie die Bundestagswahl funktioniert. Ja, wir haben eine personalisierte Verhältniswahl - ein System, das nicht ohne Grund als eines der gerechtesten der Welt gilt. Dieses System sorgt dafür, dass Kandidaten in den Wahlkreisen direkt gewählt werden können, dass aber auch die Parteien die Spezialisten auf vordere Listenplätze setzen können, die ein Parteiprogramm kompetent umsetzen können. Hätten wir nur ein Mehrheitswahlsystem, fielen sehr viele Stimmen unter den Tisch. Größtmögliche demokratische Legitimation geht nur über eine Kombination aus Mehrheits- und Verhältniswahlsystem, weil diese Kombination die Nachteile beider Einzelsysteme ausgleicht, aber die Vorteile mitnimmt. Kritisieren kann man dieses System deshalb, weil "Erststimme" suggeriert, dass sie die wichtigere Stimme ist, aber da die Sitzverteilung tatsächlich über die Zweitstimme bestimmt wird, spielt sie bloß die zweite Geige. Man müsste das mal im Interesse der Transparenz ändern. Irgendwas is halt immer ... aber, ich muss mal sagen: Ihr Nörgler, macht doch selbst Politik, mischt Euch doch einfach ein. Was Ihr merken werdet: Man hat Einfluss, man kann in diesem Land tatsächlich mitmischen. Es ist ja z. B. nicht ganz unwichtig, welche Weichen mit einem Haushalt einer Kommune wie gestellt werden, wie der Sozialetat oder der Kulturetat aussehen, wie sich die Verkehrsinfrastruktur entwickeln soll, ob es einen blaue Plakette geben soll, ob, ob, ob ... nur Mut, meckern könnt Ihr dann immer noch. fl.
  3. 3 points
    Wie oft willst du uns deine 240€ Schnäppchen noch unter die Nase reiben? [emoji6]
  4. 2 points
    Hallo. Hat jemand von euch Erfahrung mit dieser Rangierhilfe: http://www.ebay.de/itm/4-Stuck-PKW-Rangierhilfe-Rangierheber-hydraulisch-Wagenheber-Auto-Rangierroller-/352170568982?hash=item51ff006d16:g:F9kAAOSwGNtZxRZX Der Grund warum ich frage, ist, dass ich meinen XM im Winter in die gleiche Garage wie die DS stellen will und die Garage nur ein Tor hat. Gross genug wäre die Garage, ich müsste nur den XM zur Seite verschieben können. Oder hat jemand eine andere Idee? Gruss, Michael.
  5. 2 points
    Hurra, hurra das H ist da! Mein 87er fährt jetzt auch steuervergünstigt als mobiles Kulturgut
  6. 2 points
    Moin Michael, die Dinger sind genial und funktionieren sogar auf unebenem Untergrund gut (kein Abknicken der Räder). Das Rangieren würde ich allerdings dann zu zweit machen, da man das Auto nicht vor die Wand rollen möchte Gruß René
  7. 2 points
    Gibt es ein Leben nach der HP?
  8. 2 points
    Hallo Wolfgang = cit-rotti, bei dem von dir geschilderten Fall des C6 aus dem Tübinger Raum scheint etwas nicht gut gelaufen zu sein. Was genau und warum kann ich nicht beurteilen. Was ich aber unerfreulich finde, ist der persönliche Angriff auf Robert = arconell. www.c6-friends.nl und die von dir kritisierte Werkstatt sind nicht identisch. (Nur als Nebenbemerkung: Ob der Werkstatt überhaupt irgendetwas vorzuwerfen ist, kann ich anhand der wenigen hier geschilderten Fakten nicht nachvollziehen. Mein Eindruck von der Werkstatt ist bislang sehr gut.) Das Engagement von Robert = arconell in Sachen C6 ist auf alle Fälle klasse und ich sage von meiner Seite ein ganz herzliches Dankeschön dafür. Freundliche Grüße von deinem Nürnberger Namensvetter Wolfgang
  9. 2 points
    fluxus, in allem gehörigen Respekt, und auch wenn ich den Beitrag sogar gelikt habe, aber da muss ich denn doch eine Lanze für die direkte Demokratie brechen. Sinn der Volksabstimmungen ist nicht, die beste oder situationsgerechteste, und schon gar nicht die argumentativ überzeugendste Lösung zu finden. Es ist auch nicht die Idee, nur die entscheiden zu lassen, die nachweislich genau verstanden haben, worum es gerade geht, und was passiert oder passieren kann, wenn... oder eben wenn nicht. Sinn der Volksabstimmungen ist, jedem, der das möchte, allerdirektest und niederschwelligst eine gerechte (denn jede Stimme zählt grundsätzlich gleich, egal ob einer von Sozialhilfe lebt, oder Milliardär ist) Beteiligungsmöglichkeit an den staatlichen Angelegenheiten zu ermöglichen. Sinn ist es auch, zu verhindern, dass irgendwann eine politische Kaste abheben und gegen das eigene Volk regieren kann. Sinn ist es auch, zu verhindern, dass es zu einer zu grossen Machtfülle irgendwo im Staat, im schlimmsten Fall bei einer einzelnen Person, kommen kann. Irgend ein doch sehr schlauer Kopf hat mal gesagt, die Demokratie (und man darf wohl hinzufügen, die direkte ganz besonders) sei die einzige Staatsform, die garantiere, dass ein Volk nicht besser regiert werde, als es das verdiene. Da steckt zwar eine Menge beissenden Spotts und Hähme drin, aber eben auch die Erkenntnis, dass es bei der Demokratie nicht um die unbedingt bestmöglichen Entscheidungen geht. Sehr wohl aber um die Vermeidung allergröbster Misstände und Verringerung der Gefahr innerstaatlicher Konflikte (nicht zuletzt deshalb entstand die Schweizerische Verfassung im Nachhall eines Bürgerkriegs) und darum, zu einer Politik zu finden, die allgemein und friedlich akzeptiert wird. Allesamt sind das Aspekte, die in der Politik einer Expertenregierung quasi keinen Stellenwert genössen. Man wäre ja unter sich und das Volk hätte nichts zu melden. Dass es Fragen gibt, die nicht für eine Ja/Nein-Entscheidung taugen, ist unstrittig. Genau deshalb kann jede Initiative für ungültig erklärt werden, und auch die Möglichkeit einen Gegenvorschlag des Bundesrats zur Abstimmung zu bringen (nicht selten sogar nach Rückzug der initialen Initiative) wird rege genau dazu genutzt, eine ausgewogenere, einfachere oder weniger radikale Variante zur Wahl zu stellen, in der Regel unter Berücksichtigung der oder des zentralen Anliegens des Initiativkommitees. Dass es oft zu hunderttausenden Leute gibt, die gar nicht verstanden haben, worüber sie abstimmen, ist Betriebsrisiko der direkten Demokratie. Man wirkt dem entgegen, indem jeder Abstimmung ein Heft beiliegt. Darin finden sich unter anderem als unverzichtbarer Inhalt die genauen Rechtstexte zum selber nachlesen. Wer will, und viel Willen brauchts da nicht, weiss also Bescheid. Immer. Nebenbei bringt das mit sich, dass Gesetze auch wirklich nach Möglichkeit so formuliert werden, dass sie JEDER möglichst verstehen kann. Im dümmsten Fall muss man nämlich bei jedem Bundesgesetz und jeder Änderung damit rechnen, dass einer den Wisch, wie man so sagt, vors Volk bringt. Noch was: Die Statistik sagt, dass die allermeisten Initiativen abgelehnt werden. An sich muss die Politik davor also nicht allzu viel Angst haben. Der Trick ist halt in CH der, dass nicht nur über umstrittenes abgestimmt wird, in dem Sinn, dass nicht nur vitale Fragen an der Urne entschieden werden. Und dann natürlich auch, dass etliche male jährlich abgestimmt wird, so dass sowas zur Routine wird.
  10. 2 points
    Bullshit hoch zehn ! Beispiel 1. Reiner Spiering Landkreis OS Süd / Pauker der Metallberufsschule OS, per Liste, 2. Stefan Schwartze Landkreis HF Industriemechaniker von Kannegiesser in Vlotho, direkt, 3. Achim Post LK Minden Lübbecke hat seinen Listenplatz bekommen und hat es direkt geschafft.. Alle sind bekannt, wenn man sich denn interessiert, nur man muss schon den Arsch hochkriegen, Demokratie ist ein so wichtiges Gut, da sollte man etwas für tun, denn sonst kommen die Antidemokraten wie du und wollen sie zerstören, auch durch so einen Mist wie Volksabstimmungen in zentralen Punkten, vermutlich würden wir heute noch auf dem Baum sitzen und mit Kokosnüssen werfen, aber vielleicht möchtest du ja back to the roots ( zurück zu den Wurzeln). Übrigens mit zur früher Bürgerbeteiligung kann man in D alles verhindern, denn der heutige Bürger hasst nichts mehr als Veränderung, eine Chance sieht er darin fast nie! Noch eins zu den Flüchtlingen : Die Mehrheit der Deutschen hat Migrationshintergrund, schau mal genau nach, wer weiss wie du nach Niedersachen gekommen bist. Schönen Asylanten freien Feiertag gewünscht.....................was waren dieser Grenzgänger eigentlich für dich, auch eine Bedrohung ?????????? So und nun werde ich nach dem Secret World `94 Konzert von Peter Gabriel zur Erbauung mal wieder den Stift ruhen lassen.. nicht satisfaktionsfähig, sorry.
  11. 2 points
    Die Listenkandidaten werden von Delegierten auf Parteitagen gewählt, und natürlich gehören die in die Parlamente: Ich möchte, wenn ich eine Partei wähle, die Spitzenleute in einem Parlament sehen, aber klar doch. Ich möchte überzeugende Redner usw. usf. fl.
  12. 2 points
    Sasala, was macht dich eigentlich so wütend ? Du bist in dieser ach so gescholtenen Demokratie groß geworden, konntest dich entwickeln, wenn du denn wolltest und ein freies Leben ohne Krieg, Hunger und Unterdrückung leben. So wie es ausschaut kriegen wir das auch noch weiter so hin, d. h. auch deine Kinder können hier viel erreichen. Die Demokratie in unserer Form hat schon was. Wenn du keinen Kontakt zu deinen Volksvertretern hast ist das deine Schuld, geh hin lerne sie kennen. Sie können nicht alle vom Sofa abholen. Wenn du mir deinen Wohnort mailst stelle ich einen Kontakt her, versprochen. ( Ich werde es zumindest versuchen.) Denn Typen wie du sind hochgradig gefährdet abzudriften in ein schwieriges Umfeld, was keinem hilft. Volksabstimmung, haben wir doch schon. Zu jedem Pups gibt es Bürgerbeteiligung, da werden in den amtlichen Mitteilung Bebauungspläne oder andere Vorhaben vorgestellt und ja oft gibt es Anhörungen dazu. Aber dazu braucht es den mündigen Bürger und der kümmert sich, nutzt seine Rechte. Mit ratlosen Grüßen an einen Stammtischbekannten
  13. 1 point
    Hallo, durch die gute Arbeit von EdgarHXA inspiriert, habe ich so eine Bestandstabelle mal mit den XM-Zahlen vom 01.01.2007 bis 2017 erstellt, um nicht zu sagen nachgemacht ;-). Sollte jemand Fehler finden oder Daten von eigenen Anfragen beim KBA haben, ergänze ich diese gerne. Meine Quellen sind ebenfalls: die fz2 und fz12 Statistiken vom KBA www.hsn-tsn.de aufgerufen am 31.08.17 de.wikipedia.org/wiki/Citroen_XM aufgerufen am 31.08.17 Grüße
  14. 1 point
    Im Teilekatalog steht beim Kettenferkel: "(MUL) BOLZEN 7X100-25-12-8-20", ich interpretiere das als M7 mit Steigung 1,0, 25 mm lang. die 12-8-20 sagen mir nichts. Teilenummer 0355 38 , NFP (Das Kettenmonster mit den Fächerkrümmern und sechs Einzelrohren (also eher weniger Platz) hat lustigerweise M8x1,25.
  15. 1 point
    Und der Ioniq Elektro? Finde ich vom Design schöner. Etwas weniger Reichweite als der Leaf. Bei einer bestimmten Farbe wohl im Februar lieferbar. Ich bin auch unentschlossen. Oder ein gebrauchtes Model S? Die sind aber immer noch recht teuer. Und eigentlich zu groß. Grüße Thorsten
  16. 1 point
    müsst Ihr selber wissen...ich tu Sie mal bei Ebay international rein
  17. 1 point
    Ich bezweifle, das es jemals aufhören wird .....
  18. 1 point
    Moin Thorsten, da gehören Stehbolzen M7x100 rein mit Bundmuttern M7. Ist natürlich NFP. In Kiel gibt es einen Schraubenhändler, der so etwas haben könnte. Sonst im Netz. Gruß Thomas
  19. 1 point
  20. 1 point
    Nach Zerlegen des Vergasers haben wir das auf den Bildern gesehen. Alles entgratet, Schwimmerhöhe korrigiert, den Vergaser richtig bedüst, den Unterdruckanschluß am Vergaser verschlossen(das E-Ventil der Leerlaufanhebung wegen Klima war noch angeschlossen), Leerlauf eingestellt. Die Probefahrt über 15km Stadt/Land/AB verlief vielversprechend. Hoffentlich war's das. Danke für den telefonischen Support an TorstenX1 und Hendrik. Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
  21. 1 point
    Auch wenn jetzt 94 dazugekommen sind, ist das fuer mich eine Aussage, wie sie meist von Leuten getaetigt werden, die im Leben nichts besonderes erreicht haben, diesen Anspruch aber an andere haben. Die einen wollen von den Besten regiert werden die Anderen von denjenigen die ihre Interessen vertreten, aber Hauptsache man braucht keine eigene Initiative. Zuviel Geld duerfen sie aber auch nicht kosten! Dein Beitrag, der uebrigens davon zeugt, dass Du noch nicht einmal mit einem Editor umgehen kannst, fuers Parlament also eher nicht in Frage kommst, liegt mir aber etwas zu nahe an der Quatschbude, mit der die Nazis die Demokratie diskreditiert haben um ihren "Problemloeser" zu installieren. Ja, eine Direktwahl haette schon erhebliche Vorteile: dann koennte Frau Merkel direkt eine Regierung bilden, mit 185 von 299 Abgeordneten. Die braune Afd, haette nur ein Prozent. Das wollen sicherlich alle die Demokrartiefreunde hier! Und weniger Parlamentarier haetten wir auch noch! Das mit den Direktkandidaten fuehrt meistens zu einer Zweiparteienlandschaft und kann auch dazu fuerhren das nur noch sehr Wohlhabende in der Politik bestimmen. Aber das kommt ja denjenigen entgegen, die gerne von den "Erfolgreichen" gefuehrt werden. Ich kann leider keinen besonderen Vorteil erkennen, was Demokratie und Wohlstand (fuer alle!) betrifft. Und um den Demokratiefreunden das noch mal zu erklaeren: Fraktions"zwang" ist eine freiwillige Leistung. Jeder Parlamentarier kann abstimmen wie er moechte! Man hat nur festgestellt, das man erfolgreicher ist, wenn man an einem Strang zieht. Gibt es in vielen andren Lebensbereichen auch: Familie, Firma , Sport.... Aber ich muss zugeben, dass mich das ausscheren aus diesem Ritual in den USA gerade sehr erheitert, trotz Drohungen und Bitten des Praesidenten. Volksabstimmungen sehe ich ein wenig Ambivalent. Dort haben nicht Parteien sondern einflussreiche, also meist wohlhabende Gruppen, den groesseren Hebel. Ob das Wahlvolk, was sich schon jetzt in Deutschand kaum um ihren Einfluss bemueht, dann ohne jede Ahnung, die bessere Entscheidung trifft, wage ich zu bezweifeln, genau so wie die hier prognostizierten Abstimmungsausgaenge. Merkel ist fuer ihre Wende in der Energiepolitik gewaehlt worden! Dann ist die Frage was alles dort entschieden werden kann. Ueber die Todesstrafe moechte ich nicht abstimmen, da bin ich ganz Despot. Parteien sind, nicht nur in Deutschland, die Instutitionen in den Ideen zu politisch Konzepte entwickelt werden. Wem das nicht gefaellt kann sich jederzeit um ein Direktmandat bemuehen oder einen solchen Kandidaten unterstuezen. (Frau Petry ist fuer jede Hilfe dankbar). Deutschland bietet durchaus auch schon die Verbesserungen die hier vorgeschlagen werden. Aber schon das Volksbegehren wird ja kaum genutzt. Aber ich habe den Eindruck, darum geht es, wie auch bei der Meinungsfreiheit, den "Demokratiefreunden", also den Kritikeren unserer doch recht gut funktionierend Demokratie, gar nicht. Demokratie und Meinungsfreiheit ist ihnen immer nur dann richtig, wenn es ihre Meinung ist die im MIttelpunkt steht und Entscheidungen in ihrem Sinne gefaellt werden.... von Genies die aus dem komplexen Feld der unterschiedlichen Interessen, die goldene Loesung finden. Wie Trump, Putin, Erdogan oder ...ach nee lassen wir den Deutschen. Und damit fangen sie immer wieder an, ohne auf Argumente einzugehen oder doch mal schluessige Konzepte vorzulegen.
  22. 1 point
    Hallo neiya hatte bei meiner letzten X1, daß meistens die Tankanzeige auf NULL stand und die Warnleuchte zumeist an war. Egal was im Tank drin war. Da war es eine "kalte Lötstelle". Ich hatte dazu hier im Forum auch was geschrieben, finde es aber nicht mehr. Finde nur noch eine Notiz in meinen Unterlagen: "Armaturenbrett zerlegt, Tankanzeige repariert. Roter 15poliger Stecker Kontakt 1 ist Signaleingang von hinten. Nachgelötet. Bei Einbau ist Tankanzeige i.O.," Vielleicht ist es bei Deiner Xantia ja auch nur die Lötstelle. Fred
  23. 1 point
    Neue Federbeine im BX sind schon Geil, aber ich werde meine definitiv nicht mehr ausbauen. Aber 500€ und dann noch ohne Domlager, ganz schön teuer
  24. 1 point
    Schwache Batterie und deswegen spinnende Elektronik? Lädt der Alternator normal? War mal das Problem am Familien-C3 mit gleichem Motor (aber natürlich anderer Elektrik). Habe aber schon paar Mal hier gelesen, dass die Citroen-Elektronik keine schwachen Batterien mag und dann zu spinnen anfängt. Schönes Auto, sieht auf den Bildern ja recht gepflegt aus.
  25. 1 point
    Ich kann auch nicht verstehen, warum eine Speisekarte der Grund sein kann nicht zu kommen, wenn man sich eigentlich nur mit netten Leuten treffen möchte. Aber egal, es sollte uns das Treffen nicht vermiesen!!!!!! Es wird immer jemanden geben, der nicht so begeistert ist. Ich muss allerdings sagen, dass bisher kein Restaurant aus meiner Sicht ein Reinfall war. Danke für die Organisation, Elmar. Man kann es nicht immer allen Recht machen. Für das Treffen im November mache ich mal einen Vorschlag. Wir haben erst letzte Woche dort phantastisch gegessen. https://www.lezzet-restaurant-ocakbasi.de/ Sich aber erst mal auf das nächste Treffen freuende Grüße Karin
  26. 1 point
    Hi, ich würde auf jeden Fall auch die beiden Abläufe des Wasserkastens überprüfen, ob diese verstopft sind. An meinem war die rechte Seite so verstopft, dass das Wasser über den Lufteintritt des Gebläses in den Innenraum gelangte. Gruß, Karl-Heinz
  27. 1 point
    Auf der linken Spur ist die Straße besser. Und wenn man schneller fährt, ist die Federung angenehm. Gernot
  28. 1 point
    C6-Treffen Regensburg: Rückfahrt zum Hotel mit einem Tesla TAXI (!). Der Besitzer fuhr selbst. 364.000km, die ersten Akkus, die ersten Bremsen (wg. Rekuperation), der Innenraum in sehr gutem Zustand. Kein Knarren oder Knatschen. Der Fahrer wollte noch ein Tesla Taxi bestellen. Die hat Tesla aber derzeit nicht im Programm. Die Fahrgäste haben den Fahrer natürlich interessiert ausgequetscht und ich erinnere mich an Wolfgangs leicht leuchtenden Augen. (Wolfgang, korrigiere mich, falls mich meine Erinnerung täuscht ) und auch die andere beiden Fahrgäste waren sehr positiv überrascht, insbesondere auch von der guten Anmutung. Vielleicht können das die Teilnehmer dieser "Probefahrt" noch ergänzen. Ich selbst war leider nicht dabei und habe mir hinterher das Erlebnis erzählen lassen müssen. "Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du." Mahatma Gandhi wollte ich im Zusammenhang mit Elektroautos eigentlich nicht erwähnen, aber genau diese Entwicklung sehe ich beim Umgang mit Tesla. Immerhin wird Tesla jetzt schon bekämpft. Man könnte das fast als Fortschritt erkennen Ich wette, unseren erfolgs-chloroformierten Konzernen wird noch die eine und andere Finte einfallen, damit es nicht zum letzten Schritt kommt.
  29. 1 point
    Ach komm jozzo_, ich kenne doch inzwischen deine Tesla-Phobie. Du hast noch nie um etwas richtigzustellen eine positive Meldung über Tesla gepostet. Du pickst immer nur das Negative heraus.
  30. 1 point
    Es ist ja nicht so, dass ich etwas von Analysten halten würde, dieser modernen Seuche der Gesellschaft. Wenn ich aber deiner nervigen ständigen Negativauslese der Meldungen über Tesla etwas entgegensetzen kann, dann berufe ich mich sogar mal auf diese A... löcher: "Insgesamt stellte Tesla im abgelaufenen Quartal 25.336 Fahrzeuge her und lieferte 26.150 aus. Beim Absatz entspricht das einem Anstieg von 4,5 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen." Aus dem von dir zitierten Artikel.
  31. 1 point
    Ach Elmar, das kriegen wir schon hin, dann sind wir ja sozusagen unter uns, da können wir dann richtig aus dem Nähkästchen plaudern, aber in so großer Runde bin ich immer etwas gehemmt, wie du weißt. Nur 2x essengehen hintereinander ?? Bei meinem Versuch im HDZ mit neuem Kampfgewicht von < 80 kg aufzulaufen............schei...drauf, man muss Prioritäten setzen. Bis denne
  32. 1 point
    geht nicht, meine Tochter fährt immer noch einen Audi A4 zur Überbrückung bis ihr XM fertig ist und ich hab den Gestern 50 Kilometer bewegt weil ich meinen Sohn nicht mit beladenem Anhänger nach Hause fahren wollte und zu Faul zum abkoppeln war ...das war ein Fehler Mein Sohn hat mich nach ca. 5 Kilometern gefragt warum ich immerzu Aua, Ah und Verdammt sage
  33. 1 point
  34. 1 point
    Wenn keine Ladereglung nötig ist: Tischnetzteil, einstellbar 12 - 24 V "12-24V Universal Netzteil zur Stromversorgung vieler Elektrokleingeräte, spannungsstabilisiert, kurzschlussfest. Dank elektronischem Schaltnetzteil weltweit (100 - 240 V/AC) einsetzbar. Im Lieferumfang sind verschiedene Ausgangsstecker enthalten, die an der Ausgangsleitung in der gewünschten Polarität angeschlossen werden können. Über einen Drehschalter können folgende Ausgangsspannungen eingestellt werden: 12V / 15V / 18V / 19V / 20V / 22V / 24V DC. Maximaler Ausgangsstrom: 2250mA bei 12V, 1800mA bei 15V, 1500mA bei 18V, 1400mA bei 19V, 1350mA bei 20V, 1200mA bei 22V, 1000mA bei 24V. " https://www.conrad.de/de/tischnetzteil-einstellbar-ansmann-5311143-12-vdc-15-vdc-18-vdc-19-vdc-20-vdc-22-vdc-24-vdc-2250-ma-27-w-511998.html Ronald
  35. 1 point
    Die Teilnehmer des C6 Treffens vor der alten Eisenhütte (Weltkulturerbe) in Völklingen.
  36. 1 point
    So, ich darf ergänzend präsentieren: der erste Wagen im Landkreis mit H- Saisonkennzeichen:
  37. 1 point
    Das Steuergerät vom Sensodrive-Getriebe verhindert den Startvorgang bereits wenn die Spannung unter 11V abfällt, das ist auch der Grund warum dort eine eigentlich unnötig große Batterie reingehört. Mit einer Batterie die für einen Sensodrive-Wagen nicht mehr reicht kann man einen mit Schaltgetriebe oft noch problemlos eine Zeit lang bewegen.
  38. 1 point
    Morgenstimmung am Poolstich auf der Insel Föhr
  39. 1 point
    Ende September mit CX auf der Autofähre bei Boppard am Rhein. Aus dieser Perspektive auch fast ein Alpensee :-)
  40. 1 point
    Ende August in Ebligen am Brienzersee, Kanton Bern:
  41. 1 point
  42. 1 point
    wieso soll man ein Ax nicht in der Zukunft fahren? Im Verbrauch und Wendigkeit ist er genial . Ich versuche mein Ax noch lange zu fahren. Gruß Henry
  43. 1 point
  44. 1 point
  45. 1 point
    Hochkönig im Hintergrund ... vergangenes WE
  46. 1 point
  47. 1 point
    Gerade hat es tatsächlich jemand geschafft 8(!) Hochformatbilder einzustellen. Ich weiß, Hochformatbilder sind inzwischen total trendy, sogar Videos werden zunehmend im Hochformat gedreht. Unser Kalender wird aber trotzdem weiterhin im Querformat erscheinen. Und die maximale Anzahl an Bilder pro Person ist 6! In Worten sechs! Martin
  48. 1 point
  49. 1 point
  50. 1 point
    Also ich würde den Teufel tun und Kaufberatung zu Modellen kommentieren mit denen ich mich nicht Intensiv befasse (deswegen wird man hier von mir bestimmt nichts zum Xantia finden obwohl ich gerade über einem bin ), da gibt es kompetentere Leute. Ich würde mich selbst als Profiamateurschrauber bezeichnen, meist "Learning by doing", es ist eher selten der Fall das ich eine technische Dokumentation zur Hand nehme, und ich mach das jetzt seit über 30 Jahren an allen möglichen Kisten, nicht nur Citroen, aber Schwerpunktmässig halt bei denen, die ich selber besitze und fahre (man sehe mir nach das ich Subaru generell als Rostmöhren abstempele aber da ich die letzten 20 Jahre ständig an den Autos meines Bruders rumschweißen muss (darf) und mir auch noch bei keinem anderen Auto passiert ist das ich auf der Autobahn mit dem Anhänger eine Pirouette drehe weil die Differentialaufhängung hinten einfach wegoxidiert und die ganze HA nur noch an den Längslenkern hängt). Ich warne auch nur vor technischen Unzulänglichkeiten die mir bekannt sind und übermässig oft auftreten - eine Bremse und deren Verschleiß gehört da definitiv nicht dazu denn das ist in erster Linie stark vom einzelnen Fahrer abhängig (Jede Bremse wird irgendwann Fest wenn man nie mit dem Auto fährt und der Verschleiß, naja, wenn man ständig beschleunigt und bremst, dann sind die Beläge halt beizeiten weg und die Scheiben verschlissen ) Ich warne vor dem 2,5er TD im XM weil ich selbst etliche XM habe und alle Schrauberfreundlicher sind als der 2,5er und wenn man das Kühlsystem kennt, dann muss man sich nicht Wundern warum es die Köpfe himmelt (sicherlich auch Nutzer- und Nutzungsbedingt). Ich kann mit meinem Gewissen nicht vereinbaren gerade einem Neuling zu dem Motor zu Raten, er mag ja Toll sein wenn er läuft aber wenn was dran ist, dann wird es Arbeitsintensiv, Zeitaufwendig und (gerade wenn man selbst nicht Schrauben kann) Teuer. Wenn man überhaupt jemanden findet der das Reparieren mag, ich nicht mehr, zweimal sind genug für ein Leben Mei, der Rost ....jedes Auto hat Metallkomponenten und Metall oxidiert (und Kunstoffteile die nach Außen hübsch aussehen sitzen auf tragendem Metall das dahinter weggammelt), mal schneller, mal langsamer, je nach Region, Pflege und Nutzung. Man sollte besonders anfällige Stellen benennen, die unverhältnismässig Oft befallen sind, wer Schweißen kann und will ist davon eher unbeeindruckt (solang es sich in Maßen hält - wären mein 30 Jahre alten Citroen in ähnlich schlechter Verfassung wie 15 Jahre alte Subarus hätte ich sie schon längst angezündet und entsorgt (da war es wieder das Subaru-Bashing - lol) Unterm Strich kann ich in meinem engeren Umfeld niemandem, der nicht selbst Schraubererfahrung hat, zu einem Hydropneumaten Raten denn letztlich stehen die dann nur bei mir auf der Matte und Beschweren sich. Begeisterung meinerseits gepaart mit der Skepsis der Leidensfähigkeit anderer (wobei ich nach 25 Jahren HP sagen kann das kein anderes Federungssystem so Wartungsfreundlich und Zuverlässig ist - Gegensätze müssen sich nicht ausschließen ). Achja, noch eins zum Schluss: das perfekte Auto gibt es nicht, für niemanden, auch für mich nicht ....allenfalls gibt es Autos die dem Idealzustand Nahe kommen. Eigentlich müsste man sich sein Auto selbst bauen und bei mir sähe das dann vorne aus wie ein 59er Cadillac mit dem Fahrwerk, Motor und Innenraum vom Serie 1 CX (mit Türverkleidungen von Serie 2) und einem XM Heck inkl. Kofferraum, das ganze dann noch etwa 6 Meter lang
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00