Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content on 05.10.2017 in all areas

  1. 4 points
    Spannende Fragen, Wolfgang, danke dafür. Zum Nachwuchsproblem: Heute sind Flexibilität und Mobilität angesagt. Viele jüngere Leute aus meinem Umfeld (Kleinstadt, Mit Marburg, Gießen und Frankfurt 3 Universitäten im Abstand von 60, 30 und 70 Kilometern, außerdem mehrere Hochschulen, die früher Fachhochschulen waren) sind weg gezogen, weil sie bundesweit Ambitionen hatten und haben, beruflich Fuß zu fassen. Sesshaft und gebunden wie das früher mal der Fall war, sind nur wenige. Sie haben interessante Jobs, wechseln aber häufiger den Arbeitgeber. Familiengründung verlagert sich in ihre 30-er-Jahre. Das merken Vereine, Verbände und Parteien gleichermaßen: Jüngere Menschen zu binden, wird schwieriger. Insofern ist die Parteipolitik nicht besser dran als es andere organisierte Gruppen sind. Für die Parteien kommt aber hinzu, dass die Bindung an politische Milieus nicht mehr so stark ist wie früher. "Das" rote Milieu der Arbeiter gibt es längst nicht mehr, die Zahl der CDU wählenden Arbeitnehmer ist beachtlich. "Die" grüne Klientel der AKW-Gegner existiert auch nicht mehr - der Ausstieg aus der Atomenergie ist heute weitgehend politischer Konsens, genauso wenig gibt es "die" grünen Friedensbewegten, die gegen alle Militäreinsätze der Bundeswehr sind - die Friedensbewegung ist keine Massenbewegung mehr wie in den 80-ern, als ich z. B. regelmäßig Ostermarschierer war usw. usf. Es gibt zahlreiche andere Beispiele für die Auflösung dieser politischen Milieus; eine ständig steigende Zahl von Wechselwählern ist die Folge. Auf eine Linie eines Parteiprogramms können und wollen sich viele Leute dann einfach nicht mehr festlegen: Sie wählen nach persönlicher Sympathie oder an aktuellen politischen Stimmungen orientiert. Man pickt sich also das jeweils Passende aus einer Partei heraus: Ein Gesicht, eine aktuell sympathische Rolle einer Partei usw.. Das kann aber bei der nächsten Wahl dann schon wieder eine ganz andere Wahlentscheidung bedeuten. Eine Parteibindung als Mitglied passt nicht zu derartigem Wahlverhalten. Parteien sind insofern verdammt altmodisch. Altmodisch ist es ja auch, geduldig zu warten bis Erfolge da sind. Ich sehe aber sehr oft, dass es in der gesamten Gesellschaft eine Tendenz gibt, alles sofort haben zu wollen. Im politischen Geschäft braucht man dagegen einen sehr langen Atem. Ein politisches Programm lupenrein schnell umsetzen - das geht eben leider nicht. Man muss Kompromisse mit anderen schließen, und das kostet Zeit und Energie und Nerven. Zur innerparteilichen Demokratie: Es gibt die Entscheidungen von oben (vor allem, wenn's schnell gehen muss), aber es gibt in allen Parteien lebendige Diskussionen (Programmparteitage, Mitgliederversammlungen auf allen Ebenen usw.). Eine Rolle spielen dabei auch die Parteistiftungen, die viel zur Meinungsbildung im Hintergrund beitragen (politische Bildungsarbeit im weitesten Sinne). Es ist aber nicht alles Gold, was glänzt. Die Mitglieder an der Basis ärgern sich oft genug über Entscheidungen der Parteispitze, die dann aber häufig an der Basis in diversen Zusammenhängen Rede und Antwort stehen muss. Wichtige Vorgaben wie die Agenda 2010 sind z. B. bei Sozialdemokraten und Grünen seinerzeit heftig diskutiert worden. Ich sehe sie bis heute kritisch, genauso etwa wie die Rente mit 70. Letztlich muss man Kröten schlucken, aber manchmal sieht man dann auch, dass sich die Anforderungen internationaler Politik ändern und man nicht mehr dogmatisch an früher festen Positionen festhalten kann. Ich habe in den 70-ern Zivildienst geleistet, aber ich sehe die Notwendigkeit für die Bundeswehr, sich etwa an UN-Missionen zu beteiligen. Fällt mir sehr schwer, das zu akzeptieren, ich habe oft genug gegen Aufrüstung demonstriert und Flugblätter geschrieben. Die Welt ist tatsächlich komplexer geworden, viele Vorstellungen von gestern passen nicht mehr. Wenn Du nach meiner subjektiven Einschätzung fragst: Ja, Entscheidungen und Haltungen an der Basis gehen in unterschiedlicher Intensität bis nach oben durch, Einfluss ist da, Unterm Strich sehe ich ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Parteivorsitzende halten sich nicht dauerhaft, wenn sie in ihren Parteien gegen das Fußvolk entscheiden. Schönen Gruß fl.
  2. 3 points
    Jürgen, wenn du jetzt noch einen neuen Wandler einbaust und das Getriebeöl wechselst, hast du die Hauptschwachstellen im Getriebe erneuert. Blieben noch die Dichtungen und Simmerringe. Da würde ich fast die Zugabe von Lecwec riskieren. Und dein jetziges Getriebe wird bestimmt mitbekommen, daß ein Nachfolger bereit steht und sich zusammenreißen
  3. 3 points
    Hallo zusammen, die Bewerbungsphase ist abgeschlossen und ab sofort darf über die eingereichten Bilder abgestimmt werden. Dazu ruft man einfach die Kalenderfotogalerie auf und klickt rechts auf die Sternchen entsprechend der persönlichen Bewertung. Jeder Stern zählt. Am Ende wird die Anzahl der Sternchen zusammen gezählt und die Reihenfolge der Gewinnerbilder ermittelt. 1 Stern bedeutet in dem Fall also nicht, das einem das Bild nicht gefällt, sondern, dann man ihm eben einen Stern gibt. Ein Stern ist also am Ende mehr als keine Bewertung. Wenn eine Bewertung abgegeben ist, klickt man auf den Pfeil und bewertet das nächste Bild, bis man alle Bilder durchgearbeitet hat. Danke schon jetzt für Eure Mühe und Zeit für diese Aktion! Jeder kann beliebig viele Stimmen abgeben, aber jeder darf nur mit einem Account abstimmen. Also dann mal los! Die Abstimmung läuift bis zum 17.10.2017. Hier noch ein paar Antworten auf die Fragen der letzten Tage: Unser Kalender ist im Querformat. Wir hatten im allerersten Jahr (2010) auf dem Titelbild ein Hochformatfoto (blauer CX), das war aber die absolute Ausnahme. Damals war das Regelwerk noch nicht so ausgereift. Wenn man beim Wettbewerb mitmachen möchte, muss man halt im Querformat fotografieren. Das ist kein Problem. Man darf grundsätzlich alles fotografieren, man darf nur nicht alles veröffentlichen (Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht). Generell gilt die Panoramafreiheit. Die besagt (leicht verkürzt), dass alles, was von öffentlichem Grund aus fotografisch festgehalten werden kann, auch veröffentlicht werden darf. Beim Atomium in Brüssel gab es eine Ausnahme, die aber inzwischen aufgehoben ist. Die einzige, mir bekannte Ausnahme von der Panoramafreiheit ist die nachts aktive Beleuchtung des Eiffelturmes. In Frankreich ist hier die Gesetzgebung etwas anders, leider. Wir hatten mal ein Gewinnerbild, auf dem das Vitra Design Museum abgebildet war. Der Inhaber hat die Veröffentlichung untersagt, hätte sich aber, wenn es hart auf hart gekommen wäre, nicht durchsetzen können. Wir haben das Bild damals nur auf Wunsch des Fotografen aus dem Wettbewerb heraus genommen. Unser Kalender ist selbstverständlich ein kommerzielles Produkt. Er wird öffentlich angeboten und jeder kann ihn kaufen.
  4. 3 points
    Ein V6 Break steht gerade fast vor meiner Haustür, Kennzeichen Fr-... Ich rätsele immer noch, ob ich mal wieder einen Termin verschlafen habe und ich irgendwas an dem Wagen zun soll. Normal steht so ein Auto nicht einfach so hier herum. Ich habe aber keine Nachricht von irgendwem, vielleicht ist es einfach nur Zufall Dann wird der Eigentümer vielleicht den hinter seinem Wagen parkenden CX bemerken.
  5. 3 points
  6. 2 points
    Jetzt mal ernsthaft: Nein, ich will dich wirklich nicht verarschen, das von mir Geschriebene war wirklich so gemeint. Und wenn der Mini ein "Accessoire"-Auto ist, warum kann der Cactus nicht ein ebensolches sein und auch ein cool-hippes Image transportieren? Sicher nicht wegen der Ausformung des Kofferraums oder der fehlenden Mittelarmlehne. Lies mal dies nochmal: Der CX war ein großer Erfolg trotz all der praktischen Nachteile, der XM ein relativer Misserfolg. Und ich meine eben, dass die paar kleinen Nickeligkeiten des Cactus (meinetwegen mögen sie für dich entscheidend sein) nicht einem großen Verkaufserfolg im Wege stehen.
  7. 2 points
    Nicht zu Nah sonst denkt das Alte es soll Platz machen
  8. 2 points
    Ja, es ist toll, wenn es einen gibt der für einen die eigenen Gedanken denkt, sortiert und dann gekonnt "zu Papier" bringt. Mir fehlt dazu die nötige Grütze, meist das Durchhaltevermögen und ich kann auch nicht so gut und geschliffen schreiben. Auch von mir ein Dankeschön.
  9. 2 points
    Kosten zwar ein paar Euro, aber damit erübrigen sich alle Denkprozesse: 4x Rangierhilfe hydraulisch Wagenheber Autoheber Rangierroller Rangierheber https://www.amazon.de/dp/B01LWSU058/ref=cm_sw_r_cp_api_PFD1zbM7748KD
  10. 2 points
    Das kenne ich. Und mit zunehmendem Alter wird es einfacher. ;-)
  11. 2 points
  12. 2 points
    Es gibt manches, was ich einfach verdränge.
  13. 2 points
    Bei Hochleistungssportwagen wie dem BX geht es um jedes Gramm...
  14. 1 point
    Hab gerade noch mal in den ´93er Plänen nachgeschaut. Auch da ist das der rote 15polige Stecker, und da auch Kontakt 1. Kontakt 1 ist Signaleingang direkt vom Tankgeber 15 ist Masse. (zum Nachmessen) auf dem KI geht der Kontakt1 auf einen IC in der Nähe der Tankanzeige und ist dann nicht mehr nachzuverfolgen. Fred
  15. 1 point
  16. 1 point
    Hallo Fluxus, ich danke Dir sehr für die detaillierte, ausführliche und gut zu verstehende Antwort. Großartig, you made my day und Du hast Vorurteile abgebaut; bei mir ganz sicher. Schreib doch mal öfter, Kompetenz tut gut. Gruß Wolfgang
  17. 1 point
    Ups, ist mir noch gar nicht aufgefallen. Mist! Ich werde die überzähligen Fotos gleich löschen.
  18. 1 point
    Was ist mit den Usern, die mehr als 6 Fotos hochgeladen haben? Ich denke da z.B. an Kadettylack, der es auf immerhin 20 Exemplare gebracht hat. Kann da für jedes der Fotos gevotet werden? Grüße Karl-Heinz
  19. 1 point
    Moin. Ich bin Pendler (2 × 100 km) und fahre fast nur Autobahn mit 5,7 l Diesel für den 150er EAT6 Shine. Meine Erfahrungen: Bums: Man ist locker auf 180, danach wird es etwas mühsam. Die A.... (Audis) dieser Welt drängeln trotzdem. Akt. Geschwindigkeitsregler: Die Audis hassen ihn, ich liebe ihn: Bei jeder kleinen Geschwindigkeitskorrektur geht die Bremsleuchte an, und durch den großen Sicherheitsabstand (für Audifahrer ungewohnt) fahren dann auch schon mal andere Audis in die Lücke. Was des einen Audis Freud, ist des anderen Audis Leid... 🤣 Das Auto bremst bis zum Stillstand. Dann kann man den Regler leider erst wieder ab 30 km/h aktivieren. Für Staufahren mit Stillstand leider nicht so gut geeignet... Felgen: Die EOLE-Felgen sehen geil aus, machen die Federung etwas härter und das Abrollgeräusch lauter. Ich würde sie mir nicht mehr kaufen. Das Glasdach ist für die 2. Sitzreihe genial -abet nur dann, wenn die Sonne nicht hinein scheint. Die Soundanlage mit Subwoofer kann man leider nicht mehr bestellen. NAVI und Firmware (nicht Motorsteuerung) kann man selbst updaten. Die Rückfahrkamera ist mies.... Der Automatikhebel stört nicht. Der Spurassistent nervt manchmal in Baustellen, wenn es weiße und gelbe Linien gibt. Noch Fragen?
  20. 1 point
    Getriebe auf - Filter raus - Filter rein - Getriebe zu
  21. 1 point
    Panhard CD, ist ja auch irgendwie Citroen, aber was sind das für andere Kisten auf den Bildern? Zu was gehört das Heck? Die anderen scheinen eher Massenware zu sein, mir aber unbekannt und mit Schiebedach!
  22. 1 point
    Der "neue" C4 (ohne den Zusatz "Cactus") soll noch Ende diesen Monats vorgestellt werden und fährt schon für Werbeaufnahmen durch New York : http://www.largus.fr/actualite-automobile/citroen-c4-cactus-2017-premiere-photo-du-nouveau-c4-cactus-8723396.html
  23. 1 point
    Weil es den Mini-Kunden um ein Produkt geht, das cool ist. Ich würde mal sagen, dass bei 95% der Minis der Nutzen nicht im Fokus steht. Und zum Einkaufen von Klamotten reicht die Kiste ja offensichtlich...
  24. 1 point
    OK, dann gehen wir mal von Wasser von außen aus. Bergab geparkt hattest du ja geschrieben. Stand er mit den Rädern rechts auf dem Bordstein? Da Wasser nicht bergauf fließt, würde ich sonst eher im Bereich der Tür suchen. Dass es von hinten nach vorne fließt, denke ich nicht, aber du kannst ja mal den Kofferraum und die Kuhle unter der Rückbank anschauen...
  25. 1 point
    Sorry, aber das ist eine Fehlinterpretation für einen ausbleibenden größeren Erfolg. Wenn mangelnde Praktikabiliät (die ich so krass beim Kacktüss gar nicht sehe) einen Verkaufserfolg regelmäßig verhindern würde, dann wäre z.B. der BMW Mini schon längst in der Versenkung verschwunden. Und da ließen sich bestimmt noch viele andere Beispiele finden. Autos werden nach Gefühl gekauft, sie transportieren Emotionen. Das tut der Mini, aber der Cactus durchaus auch.
  26. 1 point
    Ds Schlüsselgehäuse 6552JL ist für 16,33 Euro Listenpreis lieferbar, da lohnt keine Suche nach einem Gebrauchtteil. Falls dein Vertragshändler ein Problem damit hat, kannst du es von mir kaufen. Den Befestigungssatz habe ich auch in neu.
  27. 1 point
    Heute kam bei uns Werbung im Radio. Vom Verscheisserkonzern ENBW, früher mal EVS. Wir haben mittlerweile 400 Ladestationen. Toll !! Was für welche , wo, zu welchen Kosten und für wen ? Dazu kein Wort. Von so was fühl ich mich total verarscht. Pure Propaganda, wie dazumal. Wann hört so was denn endlich auf ?
  28. 1 point
    Kastenwagen federn leer generell schlecht, erst bei Zuladung wird es "gemütlich". Mein Picasso ist da genauso, wenn ich alleine fahr rumpelt der wie blöd, je voller die Kiste um so besser federt er. Gruß HD
  29. 1 point
    Diese Aussage ist FALSCH. Per hydraulik wurde da einiges bewegt und die MB Handler waren damit teilweise ganz herrlich überfordert. Ich kann zwar nur für den W100Pullmann reden aber das war technisch ein echtes Schmuckstück.
  30. 1 point
    Die Baureihe hieß immer N2 Unterschieden wurden die vielen Varianten durch die in der VIN nach dem N2 folgenden zwei Zeichen, z.B. N2B1, N2A9, N2D7 etc. Es gibt anscheinend auch Nachbauten von der Verstellung: http://www.ebay.de/itm/CITROEN-ZX-CORRECTEUR-PORTE-LUMINEUSE-REGLEUR-REGLAGE-DE-PHARE-REF-96090463-/401256839452?hash=item5d6cc5791c:g:xJQAAOSwopRYc6gC
  31. 1 point
    Ist die eigentlich angeschlossen bei deutschen Modellen? Bei mir leuchtet da nix.....
  32. 1 point
    Meine Güte, ist das alles schwierig... :-) Eigentlich wollen wir "nur" einen schönen Kalender haben.
  33. 1 point
    Ich sehe vor meiner Haustür nur immer einen Xantia...
  34. 1 point
  35. 1 point
    Falls Citroën die im Rahmen der Nachfertigungsaktion neu auflegen würde, dann läge der Preis pro Stück meiner Vermutung nach nicht unter 350 EUR. Funktionierende Federbeine machen einen großen Teil der Faszination eines BX aus. Für 700 EUR gekauft und auf 100.000 Kilometer gerechnet, liegt der Preis pro Kilometer unter einem Cent.
  36. 1 point
    Zu zweit steht es sich nicht so alleine....
  37. 1 point
    Ach Elmar, das kriegen wir schon hin, dann sind wir ja sozusagen unter uns, da können wir dann richtig aus dem Nähkästchen plaudern, aber in so großer Runde bin ich immer etwas gehemmt, wie du weißt. Nur 2x essengehen hintereinander ?? Bei meinem Versuch im HDZ mit neuem Kampfgewicht von < 80 kg aufzulaufen............schei...drauf, man muss Prioritäten setzen. Bis denne
  38. 1 point
  39. 1 point
    Was habt ihr alle mit Riemen runter? Nimm einer Lichtmaschine die Errregung weg und sie läuft lastfrei leer mit. Kippschalter genügt.
  40. 1 point
  41. 1 point
    Letzlich kommts ja auf 3 Dinge an * Reglement * Strassentauglichkeit vor und nach der Veranstaltung nötig? * Aufwand den Du betreiben willst. Jedenfalls sind die paar Kilo von Batterie und/oder Lichtmaschine nur ein Bruchteil dessen was möglich ist. Der BX ist sicher auf unter 800 kg zu bringen wenn man will. Und das bringt ein paar Sekunden auf einem 1km Slalomkurs.
  42. 1 point
  43. 1 point
  44. 1 point
    Den Ladestrom begrenzt ja der Regler und der fragt nicht ob eine Batterie groß oder klein ist. Aber wenns ein Renn-BX ist und Du kein 24-Stunden Rennen fährst - wieso brauchst eine Lichtmaschine?
  45. 1 point
    Stilleben vor dem Wasserschloss in Unsleben
  46. 1 point
  47. 1 point
  48. 1 point
  49. 1 point
  50. 1 point

    © marcus gloger

This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00