Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 24.12.2017 in Beiträge

  1. 9 points
    Wie man Autos einfacher und billiger bauen könnte... nur womit soll dann ein autobauer jährlich seine umsätze steigern? wer investiert in unternehmen mit stagnierenden oder rückläufigen umsätzen? wer soll ohne fremdfinanzierung noch autos bauen? daher brauchen wir heute umweltreinigungsgeräte, mit denen man auch fahren kann, um wenigstens damit wenigstens ein paar % des industriellen freinstaubs oder ein paar % der NOX-emissionen der heizungen und kraftwerke aus der luft zu beseitigen. morgen die selbstfahrer und übermorgen die selbstfahrenden selbstreinigungsgeräte mit integrierten defibrilatoren und herzschrittmachern - das rettet schließlich leben und euro19 rettet in 200 jahren den planeten!!! hauptsache die umsätze steigen kontinuierlich. mit vollverzinkten käfern oder buckelvolvos, escorts oder ähnlich unkaputtbaren leichtgerät wäre das nicht machbar. freilich hätte man den fortschritt auch dazu nutzen können, solch gefährte noch leichter, aerodynamischer, haltbarer, sicherer und der umwelt zu liebe auch noch sparsamer (die 3 l/100km-benziner liefen als prototypen schon vor jahrzehten) konstruieren können. doch wer profitierte von billigen fahrzeugen, die auch mit 30 jahren noch laufen? bestenfalls der konsument... und das will doch nun wirklich niemand! denn nicht umsonst werden solche präferenzen durch laufend neue nationale und europaweite bestimmungen vorsorglich schon im vorfeld unterbunden. wo kämen wir denn hin, wenn z.b. die inder ihre "volkswagen" für 2 oder auch 4 tsd € hier auf dem markt anbieten würden??? begründet wird´s dann dadurch, dass man mit diesen fahrzeugen nicht so schön auf eine mauer knallen kann wie mit ´nem smart - oder wozu kauft man heute etwa sonst ein auto???
  2. 9 points
    Auch wenn es sich so liest, dass der Thread-Ersteller jetzt "raus" ist - ich beantworte die Titelfrage: "ICH" Ich habe meinen C-Elysée nach der deutschen "vom-Markt-Nahme" als Ausstellungsfahrzeug mit 2KM auf dem Tacho gekauft. Ein Spontan-Kauf (Ausstattung "volle Hütte") zu einem Preis der an Diebstahl grenzt. Die Überführungsfahrt nach Hause waren dann gleich 577 KM am Stück auf denen ich nur einmal 10min angehalten habe um die Keramikabteilung aufzusuchen und einen Kaffee zu ziehen. Deswegen möchte ich mit voller Überzeugung sagen: Die Sitze können was! Für die, die mich nicht kennen: Ich bin 2,01m groß und fühle mich im C-Elysée bequemer aufgehoben als im Xantia. Der ist zwar etwas breiter innen, die Kopffreiheit ist aber wesentlich knapper und die Sitze bieten weniger Seitenhalt. Auch in der zweiten Reihe ist mehr Kopf- und Beinfreiheit vorhanden. Und obwohl der Xantia letzte Woche neues LHM und einen Satz Comfort-Kugeln bekommen hat, federt er nicht wesentlich weicher als der C-Elysée. (Übrigens ist der C-Elysée in Barcelona z.B. auch als Taxi anzutreffen.) Das Spaltmaße oder Übergänge nicht stimmen würden kann ich nicht bestätigen. Der Motordeckel ist tatsächlich nicht verkleidet beim Benziner, man könnte aber die Dämmmatte vom Diesel nachrüsten. Ist m.E. aber nicht nötig, denn er ist leiser als der Xantia der eine Dämmmatte spazieren fährt - wozu wohl die doppelten Türdichtungen auch ihren Teil beitragen. Die Türen fallen auch "satt" ins Schloss, kein billiges scheppern - wie auch das ganze Auto ohne klappern und knarzen auch auf schlechten unterwegs ist. Das mit der dünnen Filzmatte im Kofferaum stimmt nicht so ganz, sie hat schon einen stabilen Boden, denn darunter ist ja das Reserveradfach. Was meines Erachtens ein Manko -gegenüber dem Xantia- ist, ist die Tatsache dass man keine große Fließheckklappe hat, das macht ihn weniger variabel (z.B. Transport Waschmaschine o.ä.). Gewöhnungsbedürftige Schalter kann ich ebenfalls nicht bestätigen, denn Licht / Wischer etc ist wie beim Xantia. Überhaupt gibt es eine überschaubare Anzahl von Knöpfen, z.B. im Gegensatz zum Porsche Panamera...das reinste Flugzeug-Cockpit. Der Rest (Radio, Telefon, Navi) geht über Touch-Screen und ist selbsterklärend. Lediglich die Schalter für die Fensterheber wären tatsächlich besser in den Türen angebracht - aber deswegen sind sie nicht völlig verkehrt. Bei mir gibt es auch hinten eine Deckenleuchte, anders als oben beschrieben (möglicherweise Modell vor Facelift?). Das Abblendlicht (Facelift-Modell) könnte tatsächlich etwas besser sein, ich denke aber, dass sich das mit NIGHTBREAKER-Birnen optimieren lässt. Tatsächlich ist die Haptik, sprich Plastik-Qualität, nicht up-to-date, aber erstens ist das dem Preis geschuldet und insoweit für mich akzeptabel und zweitens hat Citroen bei der Vorstellung des C-Elysée diesbezüglich auch nicht eine hochwertige Anmutung in den Vordergrund gestellt, sondern Robustheit und Pflegeleichtigkeit... Die Vergleichskriterien mögen auseinandergehen, ich bin mit meinem Kauf zufrieden. Ob -auf Dauer- die Qualität stimmt, kann allein die Zeit zeigen.
  3. 8 points
    Lichtschalter (commodo phare bzw. commutateur d'eclairage/avertisseur), Beleuchtung Maßnahmen: Spätestens wenn die Beifahrerin im Winter gerne die Hand auf den Lichtschalter legt, oder die Gehäusehälften sich öffnen, ohne das man die Schrauben angefasst hat, sollte man nicht auf eine Schwangerschaft des Gehäuses warten, die man bei manchen ibäh Angeboten sehr schön sehen kann. Sondern zuerst die Batterie abklemmen, den Schalter von der Lenksäule abschrauben und ein Foto der Unterseite machen, wenn man sich Farben bzw. die Kontaktbelegung nicht merken kann. Leicht zu zerlegen, allerdings sollte man einen saugend passenden Schraubendreher verwenden, zuweilen sitzen die drei Schrauben (mit weichen Köpfen) sehr fest. Innen, an der Unterkante der Gehäusehälften sieht man jetzt die sonst sehr gut versteckte Kontakt-Beschriftung, allerdings versetzt positioniert . Zerlegt offenbart sich das Drama : Die Kontakte sind verbrannt, die Kontaktfedern verbogen, die Kontaktwalze verschmutzt . Reinigung mit Alkohol, anschliessend Beschleifen mit 400er Nass , Absaugen und abschließend dünnes Einfetten der Kontaktwalze. Die Drehpunkte / Rastkugel sollten mit einem zähem Fett versehen werden. Die unterseitigen Kontaktflächen der der Kontaktplatte sollten blank geschliffen werden. Dies gilt auch für die Kontaktflächen der Ringkabelschuhe der Kabel. Mit diesen Maßnahmen sollte man den Spannungsabfall und damit auch die Wärmeentwicklung des Lichtschalters schon deutlich reduzieren. Kontaktverschleiß, von dem primär die Hupenkontakte 5,x sowie Phare/Code 2,3 betroffen sind, kann man messen, wenn man bei eingeschalteten Verbraucher den Spannungsabfall misst. Kommen unter Last (!) von 6V an Kontakt 1, nur noch 5.8V oder weniger bei Kontakt 2,3,5 an, ist es wirklich Zeit zu handeln. Kommen allerdings von 6.5V Batteriespannung bereits nur 6V bei Kontakt 1 (+) an, sollte man Kabel / Ringkabelschuhe Kontakte vom Ampere-Meter zum Lichtschalter erneuern, hier sollte man neues 2.5mm² Kabel verwenden. Lampenfassung: Ebenso wichtig ist das Zerlegen und Bearbeiten der Kontaktzungen, der geschraubten Kontakte und der Ringkabelschuhe. Sind letztere bereits stark oxidiert, hilft es zuweilen, diese durch neue zu ersetzen, sofern man eine professionelle Quetschzange (z.B. Knipex) dafür hat. Wenn möglich, ruhig die Kabel um 1-2cm kürzen und die oxidierten Litzen zart beschleifen. Letzteres gilt auch für das Blechteil der BA21D Leuchtmittel und diese umgebende Ringfassung, nur so wird eine saubere Masseverbindung erreicht. Sitzt das Leuchtmittel zu lose im Ring, gerne bei der unten abgebildeten Billigfassung, so kann man diese leicht mit einer Zange ovalisieren. Ebenso sollte man die Kontaktzungen in Richtung Leuchtmittel verbiegen. Gleiches gilt für die Soffittenfassung (Standlicht). Unbebildert, aber auch wichtig ist die Verkabelung von Kontakt 6 zu Rückleuchten, Tacho und Kennzeichenbeleuchtung. Primär lose und /oder oxidierte Soffitten sowie deren Fassungen und verrottete Verschraubung (Masse) mit der Heckschürze sind geradezu typisch für Altvögel. Ein Spannungsabfall ist hier aber nicht so leicht festzustellen, angesichts geringer Leuchtmittelstärken. Kann man dennoch als gegeben sehen. Meinung: Natürlich wird ein verantwortungsvoller KFZ-Elektriker stets dazu raten, sämtliche Kabel, Ringkabelschuhe und Schalter zu erneuern. Desweiteren Absicherungen zwischen Batterie und Lichtschalter /Zündung empfehlen. Wie ich aber festgestellt habe, kann man oft mit obigen Maßnahmen, zwingend als erste Hilfe (bevor der Vogel auf die Straße kommt) , ganz erstaunlich einfach für mehr Licht und eine laute Hupe sorgen, ohne dass man den Original Kabelbaum komplett entfernen muß. Denn der ist oft gar nicht das Problem . Ein neues 2.5mm² Kabel zwischen Regleranschluß BAT (mit fliegender 20A Sicherung) zum Ampere-Meter und von dort aus zum Lichtschalter, bietet sich dennoch an, auch gut zu verstecken . Übrigens : Ist das Gehäuse bereits verformt, kann man versuchen, es im Backofen zu erhitzen und wieder zurück in Form zu bringen. Den oben abgebildeten, unrestaurierten Schalter in verfärbtem gris beige gab es ab Ende 1956. Hat noch jemand günstig einen alten Lichtschalter in Schwarz, (kein Vechta Modell oder 2CV6) bitte ich um PN.
  4. 8 points
  5. 8 points
    Interessant, da stellt Ede eine Frage um den Hintergrund der Aktion zu erfahren, um dann vollkommen grundlos "angefurzt" zu werden. Ausgerechnet von der Person, die hier eigentlich eine Hilfestelleung erwartet. Sorry, aber da kann ich mir nur an den Kopf fassen...
  6. 8 points
    Tach auch Habe die Herausforderung angenommen und habe den Mondeo Hybrid Probe gefahren Den Verkäufer und sein Chef waren echt gut drauf Ach du mit deinem Sofa Wir zeigen dir wie man Fahrwerke baut Gesagt getan et wa schon nich schlecht Ehrlich Dann wa ich anne Reihe Also bin ich rein und habe drei stabile Schrauber raus gebeten Der Chef wa irritiert hat aba mitgspielt Wir alle in mein Sofa plus 100kg Gewicht in dem Kofferraum Zu fünft die gleiche Strecke gefahren Dann alle in den Mondeo rein und los Wat soll ich sagen Wir alle habe uns in die Hose gemacht als der Karren mit der Anhängerkupplung aufgesetzt haben Danach waren alle Vorurteile wech und de Chef meinte nur wie bekloppt muss man als Hersteller sein sich so einen Vorteil gegenüber anderen Herstellern abzugeben In dieser Situation vollgepackt is dat Sofa unschlagbar Ich hoffe das ich nicht so bald vor so einer Entscheidung stehen muss mich umzuorientieren Es wäre nur ein Rückschritt In diesem Sinne Hals und Beinbruch Lg aus dem Pott de Digge
  7. 7 points
    Hallo, meine Antwort ist ganz einfach: Man lebt nur einmal...kaufe dir einen C6...und habe Spass daran..Spass zu haben ist immer teuer...ich habe auch schon viel in meinen C6 reingesteckt..ist mir aber sowas von egal..das Gefühl jeden Tag in diesen Auto einsteigen zu dürfen...für mich unbeschreiblich...bin am überlegen mir einen zweiten zu kaufen....und in die Garage zu stecken.haltet mich für verrückt...aber ich liebe dieses Auto!! Gruss Frank
  8. 7 points
    Zur Illustration Bilder aus dem Netz Hier sieht man 1/4 der vorderen Bremsanlage. Und die ist so genial gemacht dass man mit nur 15 € Aufwand die beiden Bremssättel reparieren kann. Und da ist 1 Liter LHM schon dabei. Wenn keiner gepfuscht hat gibts nur einen Schaden: Das Alu korridiert im Lauf der Jahre und hinter den beiden Dichtringen blüht es auf, quetscht die Gummis an den Kolben und die Funktion ist beeintächtigt. Im Bild sieht man auf der Schachtel die 2 alten Gummis, die werden hart und sind mit einem weißen Pulver überzogen. Wie geht man vor: Bremsättel am besten als Einheit ausbauen, davor Batterie abschließen, Starter und Heizschläuche weg. Es geht auch ohne aber dann braucht man länger mit dem Ausbau. Zuleitung abschließen, die 2 Laschen am Getriebe weg und die Leitung einfach ein die Höhe drehen. Ist sie höher wie der Hauptbremszylinder rinnt nix aus. Da aber noch beide Bressättel voll mit LHM sind gibt es beim Ausbau einen Trick. Eine Bremssattelschraube losschrauben, dann die zweite ein wenig lockern und den Bremssattel drehen, sodaß die erste Schraube hinten wieder rauskommen kann. Dann Mutter M10 drauf, das hält die Sättelhälften zusammen und verhindert LHM-Austritt Dann die 2. Schraube rausdrehen und den Bremssattel rausnehmen. ob man das beidseitig gleichzeitig macht und die Verbindungsleitung drauflässt oder beide einzeln ausbaut ist egal. Bis hierhin sollte man selbst als Ungeübter mit Kotflügelabbau max. 30 Minuten brauchen. Dann zerlegen der Bremssättel, die fallen nach Lösen der Schaube fast von selbst auseinander. Dann schaut es so aus Dann braucht man nur eine Schraubzwinge und ein kleines Stücken Gummi. Hat die Ente serienmäßig an Bord - Kabelbinder vorne bei der Lichtbrücke. Damit verschließt man das kleine Verbindungsloch zwischen den Sattelhälften. Bremssattelteil in Gefäß geben - es wird LHM rauskommen. Dann schließt man die Leitung an und pumpt mit dem Bremspedal den Kolben heraus. Da dabei das Pedal am Ende leer bis zum Boden geht sollte man etwas unter das Pedal liege. Denn wenn man die Kolben im Haubtbremszylinder nicht weiter als im Normalbetriebe bewegt bliebt er garantiert dicht, sonst ist es Glücksache, je nachdem wie verrostet er innen im unbenützten Teil ist. Das macht man mit allen 4 Bremssattelhälften so. Nicht vergessen:Zwischendurch LHM Nachfüllen, leer sollte der Behälter nicht werden. Anm: Der Kolben fahrt nicht aus, nix ist gefährlich, er plumpst einfach raus. Dann werden die Bremssättel in den Nuten für die 2 Gummiringe gründlich gereinigt, oft muß man sogar rauskratzen. Bevor es dort wo der Kolben und die Dichtringe reinkommen nicht so schön ist wie im Bild 1 braucht man gar nicht zusammenbauen. Im Reparatursatz ist das enthalten Achtung: Die Ringe sind NICHT gleich. Der mit den 2 Dichtlippen kommt in Bild 1 als oberer, der volle als unterer. Beide Dichtringe mit LHM benetzen und einbauen. Anfangs scheinen sie zu groß, einfach mit den Fingern drücken bis es passt. Kolben nur gründlich putzen , mit LHM einölen, ansetzen und sanft mit einer Nuss reinschlagen. Kleines Dichtringerl zwischen die Sattelhälften. Bei älteren Sätteln ist manchmal eine kleines Führungsröhrchen dabei, das auch wieder verwenden. Zusammenbau wie beim Ausbau mit einer langen Schraube mit Mutter dahinter als Hilfe gegen den Zerfall. Nach dem Einbau Bremssättel entlüften - eine gemeinsame Schraube. Falls der Behälter nie leer wurde braucht man hinten nicht entlüften. Ente zusammenbauen, fertig. Kosten minimal, Arbeit: Viel. Wer die Arbeit scheut. Es gibt auch Bremssättel um ca. 90 € das Stück, aber die Orginalen sind deutlich besser, Restaurieren macht viel Sinn.
  9. 7 points
    Ein Fernsehbeitrag aus den späten 70er Jahren, der einen DKW mit einem Audi 80 vergleicht - und einen GS Basalte als leuchtendes Vorbild ins Spiel bringt: "Was hätte den Audi zu einem wirklich modernen Auto gemacht? - Zum Beispiel die hydropneumatische Federung ...." Seufz ....
  10. 7 points
    Ich bin übrigens bis Mitte August auf den Malediven.
  11. 7 points
    Die hatten wohl begriffen, was sie verbockt hatten, und deshalb davon abgeraten stark zu bremsen. Zu deiner Meinung, Gerd, daß die Hinterradbremse nicht weiter wichtig sei: Ist klar, die Deppen, die eine Hinterradbremse erfunden haben, waren gewiß unterbeschäftigt und geltungssüchtig. Aber lade mal 200 kg in den Kofferraum, oder nehme 3 bis 4 Leute irgendwohin mit, und fahre dann auf ein Stauende auf. Und freue dich inbrünstig, wenn du am kommenden Tag noch was im Forum schreiben kannst. B ei der Hinterradbremse geht es außer der Bremswirkung übrigens auch um die Fahrstabilität, ohne Bremse hinten steigt das Fahrzeugheck stark auf und die Fahrwerksgeometrie und der Schwerpunkt verändern sich. Eine Werkstatt, die die Bremse oder einen Teil derer lahmlegt ohne den Fahrer des Wagens zu informieren, gehört aus dem Verkehr gezogen.
  12. 7 points
    Meine noch nicht bestätigte Vermutung: der TE ist ein Bot, der bei jedem neuen Googlealert mit dem Stichwort „Citroën“ automatisch einen neuen Thread eröffnet...
  13. 6 points
    Was ist Dir denn über die Leber gelaufen? Es gab doch eine ganze Bandbreite von Antworten und die üblichen Diskussionen dazu, aus denen man gute Schlüsse ziehen kann. Dazu ist ein Form doch da.
  14. 6 points
    Kosten von AKW am Beispiel Stillegungskosten, Beispiel Schweiz: -Atomlobby: 16 Mrd. CHF für 5 AKW in total https://www.kernenergie.ch/de/entsorgungs-stilllegungsfonds.html Selbst wenn man diese optimistische Schätzung als korrekt annimmt, fehlen Milliarden für den Rückbau, welche die Atomlobby gesetzeswidrig seit Jahren einsteckt bzw. als Dividenden ausbezahlt und ausbezahlt hat (davon haben die Kantone illegal über Jahre zig Millionen an Gewinnen, Dividenden etc. eingenommen, da die meisten AKW in der Hand der Netzbetreiber sind, und die gehören überwiegend den Kantonen). https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/das-geld-fuer-den-akw-rueckbau-reicht-nicht-125861519 https://www.srf.ch/news/schweiz/teurer-rueckbau-kosten-fuer-akw-stilllegung-hoeher-als-erwartet Rückbaukosten statt 16 Mrd 23.5 Mrd CHF (Stand Nov. 16) Der Stillegungsfonds, der von den Betreibern gespiesen und von der Bundesverwaltung gespiesen wird, betrug per Ende 2015 (auf die Schnelle leider keine aktuellere Zahl gefunden, sorry) 6.2 Mrd CHF. Damit sind mehr als 2/3 der Rückbaukosten von der Allgemeinheit zu tragen. Alles auch auf der Webseite des Bundesamtes für Energie nachzulesen http://www.bfe.admin.ch/energie/00588/00589/00644/index.html?lang=de&msg-id=63640 Wohlgemerkt: Hier sprechen wir über tatsächlich anfallende Kosten und nicht über irgendwelche externen angenommenen Kosten, wie das zb. teilweise bei der Kostenrechnung Strassenverkehr praktiziert wird. Abgesehen davon, dass auch bei Unfällen nur ein kleiner Teil versichert ist, der Rest von der Allgemeinheit zu bezahlen ist etc etc. Sorry für OT, aber das musste mal raus. Ich kann die Mär der "armen" AKW, welche kostendeckend arbeiten und umweltfreundlichen Strom billig und kostendeckend produzieren, nicht mehr hören. Einige dieser Netzbetreiber (wie zb. Alpiq), stehen mitlerweile tief in den roten Zahlen und betteln jetzt um Subventionen, nachdem sie zuvor jahrzehntelang fett kassiert haben.
  15. 6 points
    Sasala, das meinst du jetzt aber nicht ernst? Du ziehst hier eine Website heran, die Kernkraft als saubere Energie propagiert. Ich glaube kaum, dass darüber im Tesla-Thread überhaupt noch jemand ernsthaft diskutieren will.
  16. 6 points
    Hallo nochmal, einmal infiziert, immer infiziert! Ein neuer C6 ist da!!!! Es ist der wunderschöne Benziner von Thorsten geworden. Die erste Fahrt ging durch Regenschauer und Feierabenverkehr von Westfalen ins Rheinland - aber das war mir sowas von egal! Das hydraktive Fahrwerk ist im vergleich zum 2.2 nochmal deutlich komfortabeler, der Motor kaum wahrnehmbar. Was gegenüber dem Diesel sofort auffällt ist das geringere Drehmoment. Aber darauf kann ich gerne verzichten, wenn ich dafür entspannt schweben darf. Als nächstes erwäge ich jetzt den Einbau einer Gasanlage, wobei ich eher zur Prins als zur Icom tendiere. Aber das ist dann ein anderes Thema. Und ein kleiner Kommentar noch zur Umweltdiskussion: Weder Strom, noch Brennstoffzelle können die Lösung der unbestrittenen Klima- und Umweltproblematik sein sondern nur ein ein möglicher Baustein bei der Entwicklung eines völlig neuen Verkehrskonzeptes, bei dem der Individualverkehr für den Transport von A nach B keine Rolle mehr spielt. Autos wird es trotzdem noch lange geben, weil von ihnen einfach zu viel Faszination ausgeht. Das selbstständige Autofahren wird aber in Zukunft eher im Freizeitbereich angesiedelt sein. Und dafür habe ich nun eines der schönsten Spielzeuge in der Einfahrt stehen ;-) VG Jan
  17. 6 points
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-01/silvesterknaller-freiheit-tradition-gefahr-verbot http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_82985076/fussball-nagelsmann-wettert-ueber-silvesterboeller-voelliger-bullshit-.html
  18. 6 points
  19. 6 points
  20. 6 points
    Gratuliere, primitiver geht es wirklich nicht mehr.
  21. 5 points
    Dieser Thread hat sich ausschließlich mit dem ursprünglichen Thema befasst und es wurde fachlich niveauvoll diskutiert. Was ist daran denn schon wieder falsch?
  22. 5 points
    Ueberholt ist es nur fuer die die sich mit den bestehenden Verhaeltnissen abgefunden haben, so sehr von ihnen profitieren, dass sie bei einer Aenderung eher verlieren koennten oder einfach Fatalisten sind. Die wesentlichen Pole dieser vereinfachten Links/Rechts-Betrachtung ist der egaltitaere und der elitaere Ansatz. Ich tendiere eher zum egalitaeren (linken) Weltbild, deshalb ist mein Anspruch an Politiker auch nicht hoeher als der Anspruch an mich selbst. Fuer mich ist schon der Anspruch Politiker muessen perfekt sein, ein Zugestaendniss an das elitaere Weltbild. Aber leider scheint das der Wunsch nicht weniger Menschen zu sein, von einer Elite gefuehrt zu werden. Die stark unterschiedlichen Besitzverhaeltnisse widersprechen meinem Verstaendnis von einer guten Welt. Das mag einigen nicht merh wichtig erscheinen, fuer mich ist es aber der Unterschied zwischen "rechts" und "links". Natuerlich gibt es da viele Zwischentoene und ich komme wohl auch eher mit einem humanistisch orientierten Konservativen klar als mit jemanden der die Besitzverhaeltnisse mit der Guillotine aendern moechte. Wer aber den Interessenkonflikt zwischen arm und reich in Abrede stellt, will einfach nur die Armen bescheissen, ist nicht das hellste Licht auf der Torte oder hat einen bequemen Platz gefunden und reagiert seine Empathie an Tieren oder Autos ab. (ist vielleicht etwas zugespitzt formuliert aber er liest es ohnehin nicht)
  23. 5 points
    Wellblech Elektrik ist ja so einfach zu verstehen... Wenn man einen potentialbasierten Plan hat. Dieser basiert nahezu 1:1 auf der hervorragenden Darstellung von ACCM Schwinn U. , die, anders als die üblichen Pläne (auf dem Kabelverlauf basierend), die Zusammenhänge sehr gut verdeutlicht und damit Restauration und Fehlersuche vereinfacht. Auch wenn der gezeigte Plan ab 1/55 bereits 1957 leicht verändert worden ist, kann man damit nahezu jede, weitgehend originale Rundpedal Elektrik bis in die 60er, verstehen und reparieren. Achtung: Die im Plan gezeigten Masseverbindungen sind bis auf Batterie Minus, Kabel 32 der Scintex Minuterie und zuweilen auch Kabel 18 des Reglers, fiktiv, d.h. realiter statt Kabel durch Schraubverbindungen an Karosse, Motor/Getriebe, Lampenträger abgebildet. Vermutet man aber z.B. eine schlechte Masseverbindung einzelner Beleuchtungsteile, kann ein temporäres Massekabel nach Plan die Fehlersuche erleichtern. PS: Um den Plan in lesbarer Größe zu speichern, klickt man diesen an, vergrößert ihn (2x linke Maustaste +), und wählt dann mit der rechten Maustaste Grafik speichern unter....
  24. 5 points
    Bei einigen Beiträgen muss ich doch schmunzeln. Keiner dieser pseudo Popometer Experten hat den DS7 bisher gefahren. Hier wird nach Aktenlage entschieden ob etwas totaler Mist ist. Jeder der einmal HP gefahren ist weiß das nur eine HP federt wie eine HP. Mit all ihren Vor und Nachteilen. Alle Journalisten im Ausland bescheinigen eine sehr komfortable Federung. Allerdings auch erst nach einer Probefahrt. Sobald ein Vorführwagen bei meinem Händler ankommt werde ich ihn Probefahren. Meine HP Zeit wird vorerst enden, da das Leasing meines Firmen C5 im Mai endet. Der Fahrkomfort scheint jedenfalls besser als vergleichbare Fahrzeuge deutscher Herstellern zu sein. Als Gesamtpaket somit ein geeigneter Nachfolger für meinen C5. Ich werde nach der Probefahrt berichten. Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
  25. 5 points
    um wieder mal für positive Schwingungen in dem Forum zu sorgen darf ich mit Stolz verkünden, dass heute der Kaufvertrag meines neuen Xantias unterschrieben wurde. Die rote Limousine konnte ich letzte Woche verkaufen - jetzt war Platz für meinen neuen Break da. Citroen Xantia 2,0 Hdi (109PS) Exclusive, BJ 04/2000, km 172500 Farbe: EHJD - rouge pivoine Als Extra hat er noch ein elektrisches Glasschiebedach und das Winterpaket. Unmittelbare technische Baustellen gibt es nur wenige. Der Zahnriemen kam neu 2017, ebenso ein Ölwechsel. Der letzte LHM-Wechsel fand im Jahr 2016 statt. Die Lenkungsleitung wurde erneuert, ebenso das Kreuzgelenk (und andere Teile in dem Bereich). Der hintere HK sieht ebenfalls neu aus. Sobald er mal gewaschen und grundgereinigt ist gibt es weiter Fotos. Ich war bei der Abholung aufgeregter als noch vor 3 Jahren als ich unseren C4 Picasso als Neuwagen übernommen habe
  26. 5 points
    im typischen Stil der neuen alten Rechten, wie auch bxtd - ist einfach zum Kotzen mit einem Teil der Bewohnern der unschuldigen Ex-Ostmark
  27. 5 points
    Warst Du in Hamburg? Woher weist Du so genau, dass Antifaschisten Steine geworfen haben? Warum versuchst Du zwischen Steinewerfern in Hamburg und Demonstrantinnen und Demonstranten in Wien eine Verbindung zu konstruieren? Ich finde, Deine Absichten sind sehr durchsichtig. Du bist genauso allergisch gegen alles was irgendwie links erscheint wie der andere mit Hund im Forumsnamen.
  28. 5 points
    Davon gibt's bloß leider eher wenig @Thorsten: Herzlichen Glückwunsch zum Ioniq! Kenne einige mit Jahreslaufleistung von 30.000km und mehr, sollte also brauchbar sein Hier eine gute Zusammenstellung, was beim Verbrenner noch so alles an Stromverbrauch dazu kommt: https://edison.handelsblatt.com/e-hub/so-viel-strom-brauchen-autos-mit-verbrennungsmotor/20826274.html Ein Beispiel: Bayernoil hatte 2015 einen Stromverbrauch in seinen Raffinerien von 430 GWh - davon 388 GWh, die von Dritten geliefert wurden und nicht in der Raffinerie Neustadt selbst erzeugt wurden. Input: 388 GWh elektrischer Strom + 9 Mio. Tonnen Rohöl (120 TWh Energieäquivalent) = genug Strom für ca. 50.000.000 E-Autos (bei 20kWh/100km) mit Jahreslaufleistung von 12.000km. Output: 14 GWh elektrischer Strom + ca. 9 Mio. Tonnen an Ölprodukten und Abfällen - wäre es nur Benzin, wären das ca. 12 Mrd. Liter Benzin = genug Benzin für ca. 17.000.000 Benziner (bei 6l/100km) http://www.bayernoil.de/fileadmin/downloadpool/Broschuere/2015_Umwelterklaerung.pdf Die deutschen Ölraffinerien haben insgesamt eine Kapazität von ca. 99 Mio. Jahrestonnen (ohne Spezialraffinerien) - also mehr als das Zehnfache. Hochgerechnet beträgt dabei allein der zugeführte Strom von Dritten rund 4TWh elektrischer Strom - allein das genug für 1.700.000 E-Autos.
  29. 5 points
    Hallo, da an andere Stelle hier jemand die Anleitung zum Zündkerzenwechsel beim ES9J4 vermisst hat, habe ich sie neu als Pdf mit Bildern auf unserer Webseite zum Download bereitgestellt. Direktlink zum Pdf-Download: Anleitung Kerzenwechsel V6 ES9J4
  30. 5 points
    Aber komisch, deine Gegner treten immer gleich in Grüppchen auf, während du natürlich der einsame ("aufrechte"!) Rufer auf verlorenem Posten bist. Aber wie kommt es? Und was bedeutet es in einer Demokratie, wenn eine Einzelmeinung stets gegen eine Mehrheit steht? Schonmal drüber nachgedacht? Man konnte natürlich jetzt auch die Psychologie bemühen...
  31. 5 points
    http://www.oldiecaravan.de/Hersteller_A_-_Z/Schollmeyer-Mahler/schollmeyer-mahler.html
  32. 5 points
    Mensch Sasala, ohne staatliche Unterstützung wäre in Deutschland kein einziges AKW gebaut worden, hätten Siemens & Co auf Milliarden-Zuwendungen verzichten müssen. Ich weiss wirklich nicht, was du uns hier sagen willst. Edith: Du kannst ja mal überlegen, wo deine Steuergelder (oder eben diejenigen von US-Amerikanern) besser angelegt sind: Zur risikoreichen Erzeugung von Atommüll der noch zigtausende von Jahren unsere Nachkommen beschäftigen wird und noch viel, viel Geld kosten wird, oder zur Förderung von E-Mobilität, die dazu beiträgt, dass wir noch ein wenig länger etwas von den fossilen Energievorräten der Erde haben werden.
  33. 5 points
    Familientreffen auf Neujahr
  34. 5 points
    Mein Loadrunner mit 81er Eriba Triton.
  35. 5 points
    10 Federkugeln kosten um 330,- Euro. Das ist nichts für einen solchen Wagen. Die Montage kann man selbst erledigen oder preisgünstig machen lassen. AFS-Zylinder hinten kostet um 550,- Euro, auch das finde ich äußerst preisgünstig. Für vergleichbare Teile von BMW oder Mercedes zahlt man ein Vielfaches. Wenn es nur der Rücklauf ist: 5270V8. Habe gerade 3 Neuteile bekommen von PSA, 23,- Euro oder so, kein Problem. 2 davon sind aktuell unterwegs zu anderen, eines habe ich als Reserve. 100 km ist natürlich eine gewaltige Entfernung. Wenn man bedenkt, daß die allermeisten Leute niemals weiter als 80 Meter von ihrem Auto entfernt sind, außer sie sind per Flieger im Urlaub. Jedenfalls bräuchte man für die Überwindung einer solchen Distanz manchmal glatt ein Auto, falls man nicht mehr so gut zu Fuß ist. Wie viel hat der Activa aus Speyer doch gleich gekostet, daß 100 km eine Hürde darstellen ? Ich prophezeie mal, daß dieser Wagen deine Erwartungen nicht erfüllen kann, ein Activa ist alles andere als ein billiger Wagen. Du hast dir da ein ausgefeiltes High-Tech-Gerät eingehandelt. Und der Zustand ist grundsätzlich, ohne daß ich den Wagen angeschaut habe, fragwürdig. Denn Activas werden billig gehandelt, die Technik ist aber aufwändig und teuer. Ergo ist fast nur Schrott am Markt. Bei den V6 bessert es sich inzwischen, aber leider eher nur bei denen.
  36. 5 points
    Ist es denn wirklich so schwer, statt "Weggabe" einfach "Verschenke Xantia" zu schreiben? Anstatt sich nachher aufzuregen, dass das keiner gecheckt hat? Dann hätten wir uns die Hälfte der Diskussion hier schon erspart. Sinnvolle Überschriften sind oft schon Dinge der Unmöglichkeit, wie es scheint. Weggabe ist nicht gleichbedeutend mit verschenken! Selbst bei einem Objekt, das verschenkt wird, kann man in ein paar Sätzen schreiben, was es genau ist und ein paar Eckdaten abliefern. Und schon wäre die zweite Hälfte der Diskussion unnötig gewesen... ...der Xantia hätte schon einen neuen Besitzer und jeder wäre glücklich.
  37. 5 points
    Zur BER-Einweihung bin ich in Berlin, dann könnte ich mir den Xantia anschauen und ein paar Bilder einstellen.
  38. 5 points
    Was ist das für eine Werkstatt, die die Hinterradbremse ausser Betrieb setzt und den Kunden so fahren lässt??? Das Fahrzeug hätte nicht mehr bewegt werden dürfen, auch wenn es nur die Hinterradbremse ist. Dadurch erlischt die Betriebserlaubnis. Im Falle eines Unfalls wandern die in den Knast....
  39. 5 points
    Mir sagt das alles in erster Linie eins: die Werkstatt hat genau gar keine Ahnung. Ich kann auf den Fotos leider nicht erkennen, um was für eine Leitung es sich handelt. Das kann aber so wild nicht sein. Aufgrund der Aussage, keine Vollbremsungen zu machen, würde ich in Unkenntnis der Sachlage den Wagen erst einmal stehen lassen.
  40. 5 points
    Die Website ist online!!! Adresse: https://www.xm-schraubertag.de. Aktuell ist nur eine Galerie drauf, weitere kommen aber in den nächsten Tagen. Gruß René
  41. 5 points
    Ach ja die Diravi..Seufz... Nicht umsonst habe ich dieses Avatar. Wenn man Diravi gewohnt ist, fragt man sich bei allen anderen Autos beim Rangieren, warum man da jetzt zurück lenken muss. Und es gibt noch mehr vorteile: Fährt man mit einem Rad auf unbefestigtem Untergrund, und mit dem anderen auf der Straße, bringt dass dich nicht aus der Ruhe, Das Fahrzeug bleibt in der Spur. Bei einem Plattfuß fährt man dann immer noch geradeaus, das Auto bricht nicht aus. Bei höheren Geschwindigkeiten, ist die Kraft, die man aufwenden muss um zu lenken größer als ein Auto, dessen Lenkunterstützung bei 0 ist. Deshalb verreißt man in Gefahrensituationen das Lenkrad nicht so schnell. Auf einem ACC Treffen sagt mir ein CX Fahrer: "Von der Größe her, würde mit ein BX reichen, ich habe mich aber für den CX entschieden, wegen der Lenkung."
  42. 5 points
    Moin, also ich habe mir mal alle Kommentare durchgelesen...es wird viel geschrieben...viele Meinungen ausgetauscht..pro und contra.. aber eine Sache wurde komplett außer acht gelassen: höre auf dein Herz..wenn du einen C6 haben willst..kauf ihn dir..sicher ist es damit verbunden eine gewisse Reserve an Geld zu haben wegen den Folgekosten..trotzdem: man lebt nur einmal..erfülle dir deinen Traum..und werde glücklich..das ist meine Art zu leben..wer viel nachdenkt macht viele Fehler. KAUF DIR EINEN::: UND WERDE GLÜCKLICH:ICH BEREUE ES BIS JETZT NICHT:OBWOHL ICH SCHON VIEL INVESTIEREN MUSSTE. Gruß Frank
  43. 5 points
    Was regt ihr Nörgler und Besserwisser euch denn so auf, habt ihr selber nachgefragt oder euch erkundigt? Ihr hättet die Ente doch nicht gekauft, auch wenn die Eigentumsverhälnisse klar wären oder sogar sind. Lasst dem neuen Besitzer doch seinen Spaß mit der Ente, oder seid ihr neidisch? Das hier Forenteilnehmer beschimpft werden, die anderer Meinung sind, zeugt von wenig Stärke und Menschlichkeit. Soviel Wirbel hier um nichts! Wünsche allen friedvolle und besinnliche Feiertage
  44. 4 points
    Die Saudis stellen sich in der Tat auf die Zeiten nach dem Erdöl ein: http://www.deutschlandfunk.de/saudi-arabien-die-zeit-nach-dem-oel.724.de.html?dram:article_id=384372 Finde ich bei Weitem realistischer als auf eine Renaissance der Erdölförderung zu setzen, die bald aus der Zeit gefallen sein wird. fl.
  45. 4 points
    Genau, die Leiste ist schließlich ein tragendes Teil. Deshalb vor der Demonatge unbeding Versteifungen in die Karosserie einschweißen damit diese nicht kollabiert...
  46. 4 points
    Nein, das war nicht die Frage. Auto nom wollte nur herausstellen, daß es mit der Schweizer Demokratie nicht so weit her sein kann, da die längste Zeit nur die männliche Bevölkerung abstimmte. Zu den USA wird ihm auch noch was einfallen, weshalb auch deren Demokratieauffassung zu wünschen übrig läßt. Schlußendlich wird es darauf hinauslaufen, daß den Deutschen demokratietechnisch keiner was vormacht, da könnt ja jeder kommen...wär ja noch schöner... Schon wegen Marie Leuenberger sehenswerter Spielfilm zum Thema Frauenstimmrecht in der Schweiz: Die göttliche Ordnung
  47. 4 points
    Nachtrag, wenn es darum Infrastruktur zu erhalten oder gar auf neue Gegebenheiten anzupassen (Stromtrassen, schnelles Internet), dann versagt der deutsche Staat zunehmend. Die neueste Hiobsbotschaft ist die Verwendung von ca. 21000 Tonnen Stahl aus China für die Leverkusener Brücke. Wann kommt das Bier für das Oktoberfest aus China? Schulen werden geschleift, so dass es immer mehr Privatschulen gibt. Was unserem Staat jedoch im Handumdrehen gelingt, ist der Schutz der chemisch-industriellen Landwirtschaft und des die Gesundheit aller gefährdenden automobil-industriellen Komplexes. Zwei der heiligsten, lebensfeindlichsten deutschen Reservate der Korruption und Rechtsbeugung.
  48. 4 points
    Hallo Jens, nichts für ungut aber Du möchtest ernsthaft eine DS IE herrichten (was ist denn überhaupt zu machen?) und hast anscheinend keinerlei Anleitung? Das kann ein mutiges bis bisweilen sinnloses Unterfangen werden, das mal deutlich gesagt. Ich würde mir zuallererst die Werksunterlagen besorgen. Dann würde ich diese gebastelte Leitung, was immer das auch ist, neu verlegen/ reparieren, die, zumindest dem Foto nach zu urteilen, direkt auf dem Hitzeschutzblech des Auspuffkrümmers aufliegt... Weiterhin sollte der Ansaugschlauch zwischen Luftfilter und Drosselklappenghäuse gegen einen korrekten und brauchbaren geauscht werden, der verbaute sieht aus wie ein Heizungsschlauch. Dass er irgendwie scheinbar mit schwarzem Klebeband entweder ans Drosselklappengehäuse angeklebt oder die Verbindung so versucht wurde, abzudichten, spricht auch Bände... Noch kurz die Frage: Ist das Dein Auto oder machst Du das für einen Kunden o.ä.? Speziell dann ist der Rat nach einer richtigen Anleitung doppelt angebracht, denn ansonsten können solche Arbeiten schnell mal zeit- un damit auch kostenmäßig ins uferlose laufen... Zusätzlich zum normalen Handbuch gibt es noch eine Prüfanleitung von Bosch für die D-Jetronic die DS betreffend. Die sollte/ muss auch an Bord sein. Vieles darin bezieht sich zwar auf die Prüfung mit dem speziellen D-Jetronic Prüfgerät aber eigentlich lässt sich alles auch mit einem normalen Multimeter nach der Anleitung durchmessen, wo ja schließlich auch nur Widerstands- und Spannungswerte gemessen werden. Abschließend noch der Hinweis, dass es von fast allen Komponenten der D-Jetronic mehrere Versionen gibt, je nachdem ob es eine 21IE oder 23IE ist, teilweise dann noch nach Baujahr verschieden usw. Mischt man hier Bauteile, die nicht für die Zusammenarbeit gedacht sind, kann man sich schöne Fehlerquellen einbauen, dessen Beseitigung etwas unlustig werden kann. Daher: Alle Anleitungen besorgen und selber gucken. Denn ansonsten besteht die Gefahr, dass Du gnadenlos untergehst... Bevor hier wieder ein Aufschrei losgeht: das alles hier denke ich mir nicht aus um jemanden zu ärgern, das sagt mir einfach meine über 20 jährige Erfahrung mit dem D-Modell und da waren auch reichlich Einspritzer dabei... Grüße Alex
  49. 4 points
    Hallo Zusammen, der plötzliche Schneefall vor einer Woche im Allgäu hat mich doch ziemlich überrascht - zumal sich die Straße etwa fünf Kilometer vor dem Hotel in eine durchgängige Schneedecke verwandelt hatte, gleichzeitig aber ziemlich steil wurde. Und da standen sie an der ersten längeren Steigung: VW Golf VII, VW Passat, BMW 5er und BMW 3er - alles neueste Modelle. Jeder versuchte es nacheinander, um sich dann wieder rückwärts zurückrollen zu lassen und die Schneeketten zu montieren. Bei heftigstem Schneefall wohlgemerkt und ohne Wetterschutz. Da hatte ich keine Lust zu. Der XM auch nicht. Als wir endlich an der Reihe waren, zog er ganz souverän den Berg hoch und meisterte auch eine scharfe Serpentine, hinter der es gleich wieder steil wurde. Hat im normalen Fahrprogramm sogar besser geklappt als im Winterfahrprogramm der 4HP20, weil es mit ein bisschen Schlupf irgendwie doch besser funktionierte. Eine überzeugende Vorstellung! Es schneite dann weiter. Und Freitagmorgen sah der XM so aus: Schönen Gruß aus Bonn Stefan
  50. 4 points
    Für mich nach 20 Jahren Diesel-BX kein Problem, Drehzahlen jenseits der 3000 sind für mein Ohr das Signal unbedingt in den nächsten Gang zu wechseln...
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00