Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 13.10.2017 in all areas

  1. 7 points
  2. 6 points
    Ich kann ich dem von Dir "zusammengefassten" Beitrag nichts, aber auch gar nichts von "nach Europa holen" lesen. Das war und ist die Idee von braunen Damagogen, fuer die immer gilt: selbst Schuld, sofern es sich nicht um auserwaehlte Voelker handelt, bei denen sind es immer boese Maechte die Schuld sind, dass hier nicht fuer jeden Milch und Honig fliesst. Wahlweise: Muslime und/oder "Ostkuesten Finanzkapital" und ihre Hilfskraefte: Journalisten, Politiker usw. Und Entwicklungshilfe muss Hilfe zur Selbsthilfe sein und nicht verdeckte Wirtschaftsfoerderung oder Stabilisierung eines despotischen Systems, bei der man nur eine kleine Machtelite dick und fett fuettern muss und nicht ein ganzes Volk ernaehren. Fuer mich wird auch der Unterschied von einem Kriegsfluechtling, politisch Verfolgtem oder Wirtschaftsfluechtling sehr klein, wenn es um ihre nackte Existenz geht. Aber die meisten Menschen wollen ihre Heimat ja auch gar nicht verlassen, sie wollen nur eine Perspektive.
  3. 6 points
    Zur Ausbeutung genügt der Aufkauf von Fischereirechten, lächerliche Weltmarktpreise für Kaffee, Kakao, Obst (...), von denen die Bauern nicht leben können. Dazu extrem einseitig ablaufender 'Freihandel', tiefgekühlte Hähnchenschenkel oder Altkleider ruinieren lokale Produzenten und verhindern nachhaltig die Entstehung lokaler Wirtschaft. Dringend nötige Schutzzölle werden Dank Erpressung des IWF verhindert, sonst gibt es keine Kredite. Konzerne wie Nestle kaufen Brunnen, füllen das Wasser auf Flaschen, die die Bevölkerung dann teuer kaufen muß, den Müll gibt's gratis dazu. Aber preiset die Götter, es gibt ja die Entwicklungshilfe, entweder direkt durchgeführt von Konzernen wie Monsanto, natürlich völlig ohne Eigennutz. Oder, wenn man es richtig gut meint, bringt man den Negern endlich die Landwirtschaft nach westlichem Vorbild, angeblich kann man nur so die explodierende Bevölkerung ernähren*. Und das geht so: Kleinbauern werden von ihrem fruchtbaren Land vertrieben, woanders lohnt es ja auch nicht. Wenn es überhaupt eine Entschädigung gibt, ist die schnell verfrühstückt, wenn man kein Einkommen mehr hat. Dann kommen ein paar weiße (oder gelbe, wie auch immer) Wichtigtuer, mit großem Maschinenpark. Alles wird planiert, zur Bewässerung ein paar Bäche so umgeleitet, daß den Bauern ein Stück weiter unten das Vieh verreckt. Dann kommt endlich die Feldarbeit. Dank riesiger Maschinen (die die Einheimischen eh nicht bedienen können) braucht's dafür nur noch ein paar Tagelöhner, Arbeit für Einheimische fällt allenfalls noch kurzfristig zur Ernte an. Und die produzierten Nahrungsmittel? Werden natürlich exportiert, also nix mit hungernde Bevölkerung ernähren. Im Gegenteil, die Kleinbauern, die sich vorher von ihrem Land ernähren und Überschüsse produzieren konnten, leben jetzt im Elend. Und das schlimmste ist, das habe ich mir keineswegs alles ausgedacht, sondern ist vielmehr der kümmerliche Rest dessen, was mir noch von einer umfangreichen (Phoenix?) Doku zum Thema Entwicklungshilfe, im Kopf herumschwirrt. Die Globalisierung ist eine Heuschrecke, nichts weiter. * 70% aller Lebensmittel werden von Kleinbauern produziert. Nachhaltig, mit traditionellem, regional angepasstem Saatgut, ohne Überdüngung und ohne die Böden langfristig zu ruinieren.
  4. 5 points
    ...klingt recht engagiert und auf den ersten Blick oberflächlich zustimmenswert, aaaber... nicht für mich, denn Diktatoren und Despoten sind auf wohlwollende Stützer, graue Eminenzen, "Netzwerker" u Propaganda angewiesen. Saddam Husseins wechselnde Rolle biete ich als Beispiel an oder verweise auf die Dynastie der Sauds, mit ihren Wahhabiten und dem exportierten Terror, mit Bomben auf Jemen und ihrem "Protector". Oder denk an unsere Vergangenheit mit meinem Adolf...Ohne "Kohle" wäre der nix gewesen. Wer einmarschieren und dem Willen der Bevölkerung zu "ihrem Recht verhelfen will" (wer maßt sich an, das zu beurteilen? Etwa wir, die wir über alles ach so gut Bescheid wissen (speziell durch unsere unbestechlichen und überparteilichen Medien); wir, die so gut sind, wie andere nie sein können - es sei denn, sie eifern uns in allem nach, letztlich also feister sind? Muammar Gaddafi hatte in Lybien das reichste Land Afrikas errichtet. Die UNO hatte den Entwicklungsstand (Gesundheit, Bildung, Arbeit, Wohnungen, Frauen, Mutterschaft, Lebenserwartung) als den höchsten auf dem gesamten Kontinent klassifiziert. Und heute? Nach der - "man (warum wählst Du übrigens nicht das 1. Personalpronomen) muß sich" - Einmischung? Wer verdient eigentlich am Panzer, am Flieger, an der Bombe? Der Diktator? Der Despot? Der Gutmensch? Nie wieder Wer für Krieg ist als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln, und sei es als "letztes Mittel", sollte dorthin gehen, wo nach dem Lügenbeginn die Schüsse fallen, die Bomben, Granaten einschlagen, Menschen schreien, wo keine Heimat mehr ist, nie wieder. Wer für den Krieg ist, sollte dorthin gehen, wo immer noch Krieg ist "als letztes Mittel". schrieb/schreibt Wolfgang Bittner, und ich finds einfach treffend und sehr gut, wobei ich Dir ne ordentliche Portion Cleverness unterstelle. Gruß Wolfgang
  5. 5 points
    Heute AU/HU. AU ok, HU eine Standlichtbirne und eine Rücklichtbirne gewechselt. Der Bremsentest taugt für einen Slapstickfilm: Vorderbremse ok, Hinterbremse ok, Handbremse (große Augen beim Prüfer.....nach ca. 20 Sekunden kam die Erleuchtung über das Gesicht gehuscht) rückwärts, und Handbremse auch ok. Also wieder 2 Jahre schweben
  6. 4 points
    Eben gefunden: https://autosleben.com/2016/05/11/xantia-der-haltbarste-citroen-seit-langem-wird-youngtimer/ Viele Grüße Fred
  7. 4 points
    Bitte erst (mit Fluidfilm etc.) konservieren, wenn die Schweißarbeiten erledigt sind, der Schweißer kann sonst schnell übellaunig werden. @Jürgen: Erlaube mir einen mahnenden Hinweis, denn ich sehe auf den Fotos des BX in Höchststellung auf den Rampen keine zusätzliche Absicherung. Gruß Holgi
  8. 4 points
    Besser kann man es nicht ausdrücken!
  9. 4 points
    Absolute Zeitverschwendung, mit Dir zu diskutieren, wenn du dich auf so einem Niveau bewegst. fl.
  10. 4 points
    Das Cockpit der Zukunft hatte man schon, Michel Harmand, CX S1 1974. Dazu Jarre im Radio, das Auto in Tangerine Orange, mehr geht kaum. Leider hat man das komplett vergessen. Carsten
  11. 4 points
    Ich hatte kürzlich als Werkstatt-Ersatzwagen einen 2008, 82PS Benziner. Das Bedienkonzept mit dem kleinen Lenkrad und den hochgestellten Anzeigen hat mir recht gut gefallen, obwohl ich anfänglich und von diversen Bildern eher skeptisch war. Doch der Motor, schrecklich! Lahm (kam mir so vor) und laut. Die Federung: zum davonlaufen! Ich bin zwar HP verwöhnt, aber das war wirklich schlimm! Ich habe nicht geschaut, welche Ausstattungsvariante es war, vielleicht die billigste. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass sich so ein Auto jemand freiwillig als Neuwagen kauft! Nach einer Woche wieder zurück zum C5. Gut, eine andere Fahrzeugklasse. Trotzdem: der Diesel nahezu unhörbar, die Straße plötzlich wieder frisch asphaltiert. Wie fahren in einer anderen Dimension. Als Citroën-Fan glaube ich nicht, dass es nicht schlimmer kommen könnte. Aber ich glaube, das wird uns und allen anderen immer eingeredet. Und dann hört man im Bekanntenkreis plötzlich, dass das Premiumprodukt nun zum Verkauf steht, weil ja dauern etwas war... Oder eben wie mein obiges Beispiel: man "darf" einmal mit einem anderen Auto fahren und merkt erst dann wieder, was man an seinem Cit hat! Wir brauchen wieder eine ordentliche Citroën-Limousine + Kombi. Zumindest in der Kompakt- und Mittelklasse!
  12. 4 points
    Moin zusammen! Der Break läuft auch nach einer Woche und etlichen Fahrten und Kilometern tadellos - hängt gut am Gas, agil, drehfreudig und "leichtfüßig" ... so macht das wirklich Spaß! Die fast schon nicht enden wollende Geschichte scheint also tatsächlich ein sehr gutes Ende gefunden zu haben. Danke für die Unterstützung und ein schönes Wochenende! Michael
  13. 4 points
    Guten Morgen liebe HPler, habe gerade über Facebook diesen tollen Artikel mit Fotos einer unfassbaren Vereinigung von HP-Citroëns in England gefunden. Lohnt sich! http://www.citroenet.org.uk/miscellaneous/hydraulics/hydraulics-20.html
  14. 4 points
    Unsere Autos haben alle einen Haken. Der BX Break, die BX Limousine und sogar der 2CV...
  15. 3 points
    Bräuchte dringend eine Werkstattempfehlung 1. Wegen Funkfernbedienung X 1 ( Waschmaschine ) 2. Wegen Heckklappendämpfer ( Welche Marke - wie einbauen ? ) 3. ähm betreutes Wohnen für ................... Ist das Autohaus Fickfrosch zu empfehlen ? Sollte der Wagen nicht zu retten sein kann jemand aus der Nähe eventuell bei denen am Platz einen Wagen für mich ansehen ? Danke Rü
  16. 3 points
    Ich war heute mal Fotografieren.
  17. 3 points
    Ich habe in meiner Mittagspause gerade den folgenden Kommentar über die Sinnhaftigkeit großer Akkus gelesen. Mal eine andere Meinung, die ich anregend finde. https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5453822&s=wettrüsten+in+der+tiefgarage&SuchRahmen=Print/ "Das unsinnige Wettrüsten um die Reichweite führt dazu, dass viele neue Modelle mit tonnenschweren Akkus vollgestopft sind. Auf der Strecke bleiben die Eleganz des Elektroantriebs und die Ökobilanz. Naturgesetze gelten auch für die Stromer; ihr Energieverbrauch hängt direkt von der Masse ab. Deshalb wird die ökologische Performance mit dem hohen Gewicht der Batterien und dem entsprechenden Ressourcenverbrauch immer schlechter. Der Effizienzvorteil gegenüber dem Verbrennungsmotor schrumpft."
  18. 3 points
    Es geht nicht darum, ob der TÜV das sieht oder sehen müsste. So etwas darf überhaupt nicht eingebaut werden. Das ist lebensgefährlicher Pfusch!
  19. 3 points
    Liest du eigentlich auch mal was für eine Sch...du schreibst? Eine einzige Ansammlung von persönlichen Beleidigungen anderer Mitforisten.Es fehlt dir anscheinend nicht nur an Argumenten sondern auch an grundlegender Höflichkeit anderen gegenüber.
  20. 3 points
    Guter Tip, hat für sämtliche Posts von Steinkul Gültigkeit...
  21. 3 points
    HÖRT NICHT AUF DEN!!!!! Wasser hat in der Elektronik überhaupt nix zu suchen! Gereinigt werden Platinen mit speziellem Platinenreiniger oder auch Isopropanol.
  22. 3 points
    Das war doch wieder ein sehr schöner Stammtisch-Abend gestern. Auch wenn ein paar Stammtisch-Urgesteine gestern nicht dabei sein konnten, waren wir doch 15 Leute (wenn ich mich nicht verzählt habe). Der nächste Stammtisch wäre dann am 21. November. Wir wollen mal einen neuen Orga-Modus ausprobieren und mit "Stammlokalen" arbeiten. Das soll heißen: Wenn jemand eine neue Lokalität mit uns ausprobieren will, kann er oder sie das gerne tun - die Vorschläge sollten aber bis zwei Wochen vor dem nächsten Stammtisch gemacht sein. Und dann sollte er/sie auch dort auch einen Tisch für alle klarmachen. Wenn bis zu diesem Zeitpunkt niemand einen Vorschlag gemacht und gebucht hat, kommt eine Liste von "Stammlokalen" ins Spiel: Forsthaus Oesede, Leckermühle und Route 68 (Bissendorf). Das heißt in diesem Fall: Wenn bis zum 7. November kein anderer Vorschlag auf dem Tisch liegt, würde ich für den 23. einen Tisch für 15 Personen im Forsthaus Oesede reservieren. Und noch ein Wort zum Jahresabschlusstreffen mit dem OWL-Stammtisch: Wer mit dem Van der Valk als gemeinsamen Treffensort NICHT einverstanden ist, möge bitte ebenfalls bis zum 7. einen konstruktiven Gegenvorschlag machen. So,ich hoffe, jetzt sind alle Klarheiten beseitigt ...
  23. 3 points
    Bitteschön: Die Kurven sind um etwa eine halbe Sekunde zueinander verschoben. Ich hätte wohl als Auslöser eien Lichtschranke installieren müssen. Oder ich wähle einfach nochmal nen anderen Datenbereich aus. Ich bin die Strecke noch in umgekehrter Richtung und mit 60 statt 80 gefahren. Die Daten kommen noch. Eigentlich kann man da beim besten Willen keine Veränderung durch den Zusatz von MoS2 sehen. Aber Verschleißschutz ist ja auch schon viel Wert.
  24. 3 points
    Haben wir eigentlich keine drängenderen Probleme als die vermeintliche Flüchtlingskrise ?? Diese Geschreibsel sind in hohem Maße menschenverachtend und von einer Grundethik haben einige Schreiberlinge nicht viel mitbekommen. Teilhabe ist das Stichwort, auch über den Tellerand hinaus. Niemand verlässt sein Land mit dem Ziel auch mal einen Flachbildschirm zu haben. Sie möchten eine lebenswerte Umgebung ohne Krieg und / oder Verfolgung und ein Zukunft für Ihre Kinder. So habe ich es jedenfalls bei meinen Kontakten hier vor Ort im Gespräch 1:1 erfahren. Alle Fakten sprechen gegen die gebetsmühlenartig wiederholten Gegenargumente. Den Spruch jeden Morgen steht ein Dummer auf, kannte ich bislang nur in Verbindung mit üblen Angeboten, aber vielleicht ist es sinnvoll so einen Haken an gewisse Leute zu machen.
  25. 3 points
    Handelsblatt, DAS Börsenmagazin, lumpige 126.000 Auflage, seit 1998 Rückgang um 22%, Drechsler lebt in Kapstadt u ist DER Afrika Korrespondent; wovon der alles Ahnung hat u wie der sich v 126.000 Zeitungen finanzieren mag - nur so als Hintergrundinfo. Also Handelsblatt o Zeit - für mich NO GO, sorry. Als sanfte Nachdenk Anregung schon der unmögliche Titel: in Afrika haben wir die Lage nicht unter Kontrolle Ich will nix kontrollieren, ich gehör da einfach als Fremdbestimmer nicht hin, das ist überhaupt nicht meine Lage. Wann fangen wir endlich an, die Leute in Ruhe zu lassen? Die brauchen unsere Konzerne nicht, und entsprechend genau so wenig unsere Bestechungsgelder, unsere Kriege schon mal erst recht nicht und auch unsere Bevormundung und unsere Bedingungen oder Religionen nicht. Alles Resultate einer ausbeuterischen Kolonisation aus enormer Profitgier. Bevölkerungsexplosion? Sicher, so wie in D (mit Geburtenrückgang), wenns gut läuft. Läufts schlecht, gibts viele Kinder, logisch, denn die Art will erhalten bleiben: vergleich Palästina mit Israel. 8 oder 9 Kinder zu vielleicht 2, dieselbe Gegend. Afrika wird gnadenlos ausgebeutet, die Politiker sind Marionetten, je mehr Rohstoffe, um so mehr Armut - und der dolle Drechsler schreibt über Müll am Strassenrand (Bericht über Lagos bzw. Shell City). Als ob Bevölkerungswachstum u Müll die Fluchtursachen wären. Dennoch schönen Dank für den Artikel, so darf ich den "seriösen Journalismus" unserer aufklärenden Qualitätsmedien zur Völkerverständigung gerne treffend benennen. Und wenn Du von "Problemen", die größer geworden sind, sprichst, stimme ich Dir uneingeschränkt zu und danke besonders fluxus für die klar verständliche Formulierung der "Armutsflucht". Die wird uns ne ganze Zeit lang noch beschäftigen. Die Ursachen, da sollten wir dran arbeiten, Bevölkerungsexplosion isset m. E. bestimmt nicht. Gruß Wolfgang Rien faire comme une bête - auf dem Wasser liegen und friedlich in den Himmel schauen, einfach nur sein. Keiner unter den abstrakten Begriffen kommt der Utopie vom ewigen Frieden näher.
  26. 3 points
    Na ja, es mag wohl sein das die Wissenschaft noch keine eindeutig belegbaren Statistiken zum Thema hat, aber (wie ich im Sommer mal irgendwo gelesen habe - aber leider nicht mehr weiß wo und deshalb keine konkrete Quelle angeben kann) die Tatsache als solche bestreitet sie ja keineswegs. In dem Artikel wurden 'verschwundene' Insekten nur am Rande erwähnt - als Mitursache für die ebenfalls deutlich schwindende Population von Singvögeln. Wir Menschen sind eben konsequent - was kein Geld bringt und die "Märkte" nicht interessiert wird platt gemacht.
  27. 3 points
    Die Prüf-Ingenieure müssen Ihr Gutachten ggf. verantworten können, mind. Zustand 3 ist Voraussetzung, deshalb ist es mit "Vitamin B" sicher nicht getan Aber mit einer gut ausgeführten Neulackierung und ordentlicher technischer Basis wird es keine Probleme mit dem "H" geben. Bei meinem 25IE Pallas mit sehr matter Originallackierung hat es zum "H" gereicht, trotzdem steht auch hier spätestens im kommenden Jahr noch Einiges an Arbeit an. Jetzt geniesse ich damit aber erstmal den schönen Herbst.
  28. 3 points
  29. 3 points
    Wie ich eben erfahren habe, wird der GSA Pallas im Laufe dieser Woche in die Obhut eines ACCM übergehen.
  30. 3 points
    Nach mehr als zehn Jahren steigt die Zahl der weltweit Hungernden erstmals wieder an, berichtet der erscheinende UN-Report ‚The State of Food Security and Nutrition in the World 2017. http://de.wfp.org/neuigkeiten/pressemitteilungen/un-report-zahl-der-hungernden-weltweit-steigt 815 Millionen gehen abends hungrig schlafen, das sind 11% der Gesamtbevölkerung. In Afrika sind es 243 Millionen (20% gesamt, östliches Afrika 33,9%), da scharren (hoffentlich) schon viele mit den Hufen. 1 Million Flüchtlinge aufzunehmen, kostet grob 40 Milliarden € pro Jahr; nach 5 Jahren erwirtschaftet die Aufnahme Gewinn. 880 Milliarden $ verbrät jährlich der militärisch industrielle Komplex (West), damt ließen sich milchmädchen orientiert ($/€) 22 Millionen Flüchtlinge locker aufnehmen. Natürlich könnten sich die entsprechenden Länder selbst helfen, wenn man sie ließe und wirkliche Entwicklungshilfe betreiben würde (Handelsabkommen abschaffen, zu erwirtschaftende Gewinne im Land belassen, Bildung für alle, usw.), Afrika ist ein rohstoffreiches Land. Aber was solls. Offensichtlich leben wir lieber Angst vor Flüchtlingen, als die Umsetzung "Niemand auf der Welt braucht zu hungern". Welch (unsinnige - für die einen, aber realisierbar - für die anderen) Utopie : Niemand braucht zu hungern, alle satt. Wäre endlich wieder eine positive Entwicklung der Menschheit oder der Gesellschaft. Gruß Wolfgang
  31. 3 points
    Wenn da alles stimmt mit der Anzeige, wäre das ein Maga-Schnäppchen. Aber wie immer Vorsicht mit dem Volkssport Km-Stand fälschen. Man sieht nicht viel entscheidendes auf den Fotos, aber der zerfetzte Ansaugschlauch und das ruinierte Lenkrad sowie der Schaltknauf passen nicht wirklich zu 48.500 km.
  32. 3 points
    Ich würde auf jeden Fall eine Preisvorstellung, Standort und noch ein paar mehr Infos zur Austattung schreiben. Ein Projekt wie dieses verkauft sich sicher besser, je besser der zukünftige Schrauber/Schweißer weiß, worauf er sich einläßt
  33. 3 points
    So dieses Jahr habe ich noch meine Yamaha RD 250 lc (bj 1983) restauriert zwischen Mai und August. Gruß lukas
  34. 2 points
    Da die Karosseriearbeiten auf Anfang November verschoben worden sind, kann ich doch mitfahren.
  35. 2 points
    Wie gestern : hervorragendes Essen, nette Leute. Na ja waren ja auch zu 50 % die gestrigen. Den Wünschen für die Kranken schließen wir uns vollumfänglich an !!
  36. 2 points
    Ich hoffe, nur Du entscheidest, was für Dein Weltbild, Deinen Lebenssinn, Dein Wohlbefinden, Deine Lieben wichtig ist. Und ich bitte inständigst, dass es NUR SUBJEKTIV von Dir und niemanden sonst "objektiv" empfohlen wird. Das ist wirklich völlig easy going. Bißchen Mut brauchste schon, klar. Und dann wäre noch die Meinungsmache, ähh, -bildung. Das mag verzwickt erscheinen...da stimme ich Dir zu, iss aber really easy going. Ich darf Dein "Nordkorea" Beispiel aufgreifen. Bist Du wirklich der Meinung, dass es sich bei Kim Jong-un um ein verwöhntes, in der Spätpubertät steckengebliebenes Weichei handelt und er nur wegen seiner Abstammung zum untauglichen Atomkriegstreiber avancierte? gesucht: Interessant ist der Artikel über Nordkorea und den Aussagen von Jimmy Carter in den Gulf News, ... „Over more than 20 years, I have spent many hours in discussions with top North Korean officials a... I found Kim Il-sung (their “Great Leader”), Kim Yong-nam, president of the Presidium of the Supreme People’s Assembly, and other leaders to be both completely rational and dedicated to the preservation of their regime. What the officials have always demanded is direct talks with the US, leading to a permanent peace treaty to replace the still-prevailing 1953 ceasefire that has failed to end the Korean conflict. They want an end to sanctions, a guarantee that there will be no military attack on a peaceful North Korea, and eventual normal relations between their country and the international community. …“ „The top priority of North Korea’s leaders is to preserve their regime and keep it as free as possible from outside control." bla bla ... eben gefunden: Hillary Clinton hat US-Präsident Trump wegen seiner Nordkorea-Politik scharf kritisiert. „Unsere Verbündeten sorgen sich um die Glaubwürdigkeit und die Zuverlässigkeit der USA“, warnte Clinton. (N24) neulich gefunden: Was würde eigentlich um Himmels Willen in der Welt passieren, wenn die US-Regierung die Forderung des nordkoreanischen Regimes nach einer Sicherheitsgarantie erfüllte und damit dieser mörderischen Inszenierung des lächerlichen, aber dennoch gefährlichen Wettkampfes eines halbstarken Davids gegen einen muskelprotzigen Goliat ein Ende setzte? (2.10.17 11.00 Uhr Nachdenkseiten). Also (mit Schmunzeln) Höllenhund, Du guckst, was Dir passt, bildest DIR DEINE Meinung und lebst entspannter, vielleicht kritischer, aber wesentlich souveräner. Denke ich, Wolfgang
  37. 2 points
    Ja, wirklich schöne Bilder dabei. Aber wie man sieht hat man ohne Griff in die Photoshopkiste kaum noch eine Chance auch nur annähernd in die Top 12 zu kommen.
  38. 2 points
    In der EU wurden im September 1.427.105 Autos neu zugelassen (-2%). Opel verkaufte 90.920, Peugeot 75.466 (-1,1%), Citroen 44.987 (+1,6%) und DS 4.632 (-24,2 %). Im Gesamtjahr waren es bisher 11.660.121 (+3,7%). Opel verkaufte 714.701, Peugeot683.466 (+4,5%), Citroën 437.030 (+4,6%) und DS 35.115 (-33,3%). Weltweit verkaufte PSA (ohne Opel) im September 276.300 (+0,1%). Peugeot verkaufte 178.100 (+0,2%), Citroën 93.500 (-2,4%) und DS 4.800 (-23,8%). Im Gesamtjahr waren es bisher 2.257.800 (+1,5%), dabei Peugeot 1.481.100 (+11,1%), Citroën 737.600 (-10,6%) und DS 39.100 (-41,8%).
  39. 2 points
    was ich schreibe u Du meint es eventuell auch (das weißt Du besser), doch redest Du damit den Populisten und der Propaganda das Wort, nach dem Motto: Fantast, Gutmensch, Spinner; die Wirklichkeit sieht ja ganz anders aus. Frieden ist EIN Menschenrecht für mich (frei sind wir schon lange nicht mehr), noch nicht mal der Hunger ist besiegt. Nenn mich Humanist, aber bitte nicht edel, gutmütig oder sonst wie. Ich bin Basis, lege ich großen Wert drauf, nicht mehr. Gruß Wolfgang
  40. 2 points
    Ein weiteres widerliches Armaturenbrett. Dagegen ist selbst das im Berlingo Balsam für die Augen.
  41. 2 points
    Schöner Preis mit turbo gewonnen Na ja, bei dem auf dem Foto ersichtlichem Konkurrenzangebot ist das die einzig logische Konsequenz Gruß Holgi
  42. 2 points
    Ja, guter Gedanke! - Ich bin leider gestern nicht dazu gekommen, meinen Fuhrpark durchzuschauen. Heute guck auf jeden Fall mal grob drüber - und wenn ich einen Citroën finde, geb ich Bescheid...
  43. 2 points
    Ich denke, bei der HU ist es total egal, ob du "eigentlich immer" unbeladen fährst...
  44. 2 points
    Ein paar gelassene Menschen vertragen unsere Straßen schon noch. Manchmal läuft es schon gut. Man merkt, daß man manchmal mit Profis zu tun hat. Dann hat man wieder mit Arschlöchern zu tun, die sich nicht vorstellen können, daß außer ihnen noch jemand anders von über 80 Millionen Menschen in diesem Land gerade auf der Straße unterwegs ist. Meine Lieblingsstelle ist gerade eine Baustelle auf einem Autobahnzubringer. Da haben sie den Teer weggekratzt und absehbar wird neu geteert. Man sieht da aber diese Kante, wo das Gekratze begonnen hat. Da halten die Arschlöcher mit ihren Premiummistkarren an, rufen erstmal Mutti an, ob noch Kohle für Schäden am Auto übrig ist, und krabbeln dann mit 5 cm/s über diese Kante, die ich mit dem C4 einfach überfahre, weil die ist gar nicht hartkantig, sondern gerundet und man spürt die kaum. Dafür stand man mehrere Kilometer und zumindest 15 Minuten im Stau, weil die Autos einfach nicht mehr alltagstauglich sind. Beim Licht scheint sich ein Trend durchzusetzen, Xenon und LED höher einzustellen, damit man im Hauptlichkegel auch Reichweite und nicht nur den Persilquerbalken hat. Die Blendwirkung ist brutal. Ich beobachte viele Fahrer vor oder hinter mir (nett, Danke), die in den Gegenverkehr aufblenden. Die Autotechnik ist im Moment echt nicht so gut. Gernot
  45. 2 points
    Standort: Baden-Württemberg, in der Nähe von Welzheim Erstzulassung: Y4 - 01.02.1996 Euro 2 rechtes Außenspiegelglas fehlt rechter Schweller an einer Seite eingedrückt (da rostet er komischerweise nicht) Preisvorstellung habe ich noch nicht wirklich: Verhandlungsbasis 300 €? Auto ist komplett fahrbereit hat aber wie gesagt keinen TÜV mehr. Edit: @Chris: Dann lies sie nicht bzw. ignoriere sie. Dann hättest Du Dir noch mehr Arbeit erspart. :-)
  46. 2 points
    Danke für die Tips und Gedanken. Man muß auch nicht alles gelesen haben. Daher wiederholt sich einiges die Entlüftungsschrauben habe ich nach Motorstart geöffnet und es strömte LHM - ohne, daß ich auf der Bremse stand. Also lag permanent Bremsdruck an. Bremssattel rechts hatte ich komplett auseinander, auch den Kolben hatte ich komplett rausgezogen. Bremsbeläge gängig, auch die Bremssattelführungen gängig. Handbremsseil rechts war die ganze Zeit ausgehängt, Handbremsmechanismus, bzw. den -hebel am Bremssattel hatte ich mit Zange ganz zurückgestellt. Um es abzukürzen: ich bin einen Schritt weiter. Das linke Rad dreht wieder frei und am rechten Sattel liegt KEIN permanenter Bremsdruck mehr an. Skyhook brachte mich durch seine Leitungszuordnung auf die Idee, daß der Druck auf Leitung 3 gleich weitergeht auf Leitung 4 an die Bremssättel. Und diesen Druck gibt der rechte Kolben mit dem Teller frei und der schien in falscher Position zu bleiben. Ich habe mir alles genau angesehen und kam zu dem Schluß, daß die Feder an dem Teller auf der falschen Seite eingebaut ist. Also: BV abgebaut (diesmal aber nur die zwei Halteschrauben am Bremspedal. Ich habe keine Druckleitung abgebaut), Distanzstück, Hütchen und Feder entfernt, Segering und Teller ausgebaut, dann Feder wieder rein, Teller auch, Segering auch (extrem fummelig, weil sich das BV kaum bewegen ließ und da unten kaum Platz ist, die Segeringzange anzusetzen), kurz: alles wieder an seinen Platz. Alles entlüftet und siehe das: das linke Rad dreht sich wunderbar. Aber rechts klemmt es noch. Die Scheibe läßt sich nur schwer drehen. In Fahrtrichtung leichter als entgegengesetzt. Die Scheibe wurde beim Fahren auch schon mal deutlich heißer als die linke. Vielleicht klemmt ja doch der Kolben. Morgen tausche ich mal den Sattel ... PS: nein, ich fahre nicht. Der XM steht aufgebockt in der Garage. Ich bin gefahren, aber dann wurde der Sattel rechts zu heiß. Aber das spielt auch keine Rolle.
  47. 2 points
    Ich kann keinen Interpretationsspielraum erkennen. Nur massenhaft Leute, die die Regeln nicht kennen. Oder zu faul sind, den Finger auszustrecken, um den Blinker zu betätigen.
  48. 2 points
    Ich denke, das ist DAS Problem: gucken, ob jemand etwas vom Blinken hat, statt sich anzugewöhnen, bei JEDEM Abbiegen und JEDEM Spurwechsel zu blinken, auch wenn weit und breit niemand da ist, die Nachricht zu empfangen.
  49. 2 points
    Stimmt dafuer hast Du ja die Politiker! Falls es Dir nicht aufgefallen ist, die Politik beschaeftigt sich durchaus mit dem Klimawandel. Die Ursachen kann man aber nicht einfach ausschalten und schon gar nicht gegen die Bevoelkerung. Die wahrscheinlichen Ursache, der Ausstoss von klimabeeiflussenden Gasen traegst Du selbst mit. Fahrst Du wenigstens ein Elektrofahrzeug, gehst die meisten Strecken zu Fuss, Fahrrad oder oeffentlichenVerkehrsmitteln, verzichtest weitgehend auf Fleischkonsum und hast ein Niedrigenergiehaus? Statt dessen infantile Krafthuberei! Geh doch wenigstens in die Politik, wenn Du glaubst das besser zu wissen und zu koennen! Mit dem zynischen Einbringen der Fluechtlinge und dem billigen Politikerbashing verichtest Du uebrigens das Werk derjenigen, die bis vor kurzem eine Klimawandel voellig in Abrede gestellt haben und jetzt daran zweifeln, dass der Mensch darauf eine Einfluss hat. Wieviel Bier hattest Du den schon? Die von Dir Gescholtene bemueht sich gerade den Praesidenten der groessten Volkswirtschaft davon zu ueberzeugen, nicht aus dem Klimaabkommen auszusteigen. Was koennte den die Politik deiner Meinung nach tun, wenn Du schon die Ursache fuer zweitrangig haellst? Stuerme verbieten? Woechentliche Katastrophenschutzuebungen? Oder einfach mal eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen beschliessen, was in einem Monat wahrscheinlich mehr Menschen das Leben rettet, als Menschen Naturkatastrophen in Deutschland im Jahr zum Opfer fallen? Was soll den Hubschraubermutti noch alles tun? Wer bei Sturm Auto faehrt**, in die Klapse einweisen? Du scheinst ja echt auf Hubschrauber zu stehen! Wie alt war denn die Kleine? Mann, war das Leben schoen, als ich noch ohne Pappis Ratschlaege* auf ein Festival gehen konnte.....aber damals gab es ja auch noch keine Gewitter! Ich wuerde sie einsperren, das ist das sicherste! *Die hat er natuerlich auch gegeben, aber nach dem schliessen der Haustuer war es vorbei! **das hat wohl den meisten Menschen das Leben gekostet Noch ne Edith: Wann ich statt auf die Arbeit zu fahren zu Hause bleibe, mein Hab, Gut, Heim; Familie oder sonst was zu schuetzen, entscheide ich selbst dafuer brauch ich keinen Politiker! Was willst Du also? Betreutes Wohnen?
  50. 2 points
    Oh-ha, falsches Forum - gleich kommt der Fred wie der geölte Kugelblitz ...
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00