Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'lhm'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

  • ACC Blog

Kalender

  • ACC Kalender

35 Ergebnisse gefunden

  1. LHM-Rücklauf beim CX

  2. Anlass Meinen C5 musste ich schon zweimal wegen undichter Federzylinder mit dem Autokran in die Werkstatt schaffen lassen. Beide Male hatte die Hydraulik ihren gesamten Vorrat an LDS auf die Straße gespuckt. Da mochte ich nicht tatenlos auf den nächsten Defekt warten. Versuch einer Problemanalyse Eine gute Funktionsbeschreibung von Freudenberg hilft, das Problem etwas genauer zu verstehen: "Dichtsysteme bestehen üblicherweise aus einer Anordnung von Dichtelementen mit einer Primärdichtung, einer Sekundärdichtung, einem Abstreifer und Führungselementen. ... Im Betrieb entlässt die Primärdichtung einen dünnen Ölfilm in den Zwischenraum, der von der Sekundärdichtung nochmals verkleinert wird. Das überschüssige Öl wird im Raum zwischen der Primär- und Sekundärdichtung angesammelt und beim Einfahren wieder in den Ölraum eingezogen. Ein dünner Ölfilm gelangt als Benetzung der Stange unter dem Abstreifer nach außen. In dem Raum zwischen der Sekundärdichtung und dem Abstreifer wird dabei im Normalfall kein Medium akkumuliert. Die Benetzung wird beim Rückhub zurück in das System transportiert, die Verschmutzung verbleibt außerhalb." Bei feuchten Federzylindern funktioniert der Rücktransport in den Ölraum nicht. Bei tropfenden Federzylindern sind die Dichtungen ganz zerstört. Der genaue Schadensverlauf ist unbekannt. Möglich sind z.B. Materialfehler, Anhaftungen auf der Gasseite der Kolbenstange, übermäßige Deformation aufgrund von Querlasten, Empfindlichkeit der Gesamtkonstruktion gegen Schwankungen eines (unbekannten) Fertigungsparameters. Was tun? • Konstruktive Änderungen scheiden aus, weil die Federzylinder sich nicht zerlegen lassen. (Das würde ohnehin nichts nützen, solange man nicht weiß, worin der konstruktive Mangel besteht.) • Für einen Austausch der Hydraulikflüssigkeit gegen eine andere Marke fehlt eine plausible Begründung. Meiner Meinung nach gibt es dennoch eine Möglichkeit, die Haltbarkeit der Federzylinder zu verbessern: Die Zugabe von Festschmierstoff ins Hydrauliköl Dichtungen verschleißen und werden undicht, wenn der Ölfilm zwischen Dichtung und Kolbenstange abreißt. Vor allem beim Anlaufen aus der Ruheposition und an den Umkehrpunkten kann es zu Festkörperreibung kommen, was zu Materialabtrag an der Dichtung führt. Festschmierstoffzusätze können diese Reibung auf weniger als die Hälfte reduzieren. Wenn es dadurch gelingt, die lokalen Temperaturspitzen unter dem für den Dichtungswerkstoff kritischen Grenzwert zu halten, kann die Verschleißminderung sogar noch viel höher ausfallen. MoS2 Als Festschmierstoff hat MoS2 sich seit Jahrzehnten bewährt. Außerhalb der Ölwanne ist es auch im Fahrzeugbau unumstritten (auf welche Weise genau MoS2 die Reibung vermindert, wird z.B. hier auf Seite 117 beschrieben: http://www.baumann-oil.de/documents/öladditive-palstek-beitrag.pdf ) Zwei mögliche Gegenargumente ... scheinen mir nicht relevant zu sein: • Reines MoS2 gilt als tendenziell korrosionsfördernd Laut Liqui Moly seien Berichte über Korrosionsschäden jedoch von keiner einzigen Anwendung bekannt. Es sei sogar das Gegenteil der Fall: Als Suspension mit Öl angewandt, werde die schwach korrosive Wirkung von den starken Adhäsionskräften überkompensiert, die den vor Korrosion schützenden Ölfilm auf den Metalloberflächen stabilisieren. • LDS ist nicht in der Lage, kleine Teilchen (in diesem Fall MoS2) in der Schwebe zu halten Genau darum enthalten die Öladditiv-Dosen eine stabile Suspension aus einem mineralischen Öl und MoS2. Das mineralische Öl mischt sich bei Zugabe in den LDS-Behälter mit der Hydraulikflüssigkeit; seine Funktion als Tragöl bleibt dabei erhalten. Somit entsteht eine Suspension (MoS2 im mineralischen Tragöl) in einer Suspension (das Öladditiv im LDS). Um auf keinen Fall einen wichtigen Einwand zu übersehen, hatte ich Anfang letzten Jahres den Kundendienst von Liqui Moly kontaktiert. Man bestätigte mir, dass das MoS2-Additiv LM1020 mit LDS (und übrigens auch LHM) grundsätzlich mischbar ist. Von anderen MoS2-haltigen Liqui Moly-Produkten wurde ausdrücklich abgeraten. Ansonsten war die Antwort widersprüchlich: Wahrscheinlich würde MoS2 die Standfestigkeit der Dichtungen erhöhen, doch mangels Erfahrung mit diesem Hydrauliksystem müssten sie mir davon abraten. Ich hatte den Eindruck, dass meine technischen Fragen mit juristischen Argumenten beantwortet werden sollten, und griff zum Telefonhörer. Als der Anwendungstechniker über den Aufbau der Hydraulik orientiert war und vor allem verstanden hatte, dass eine Pumpe die Hydraulikflüssigkeit zwar nicht permanent, auf Dauer aber eben doch immer wieder umwälzt, wollten ihm keine Einwände mehr einfallen. Unter dem Vorbehalt, dass er in seiner beruflichen Rolle als Vertreter des Unternehmens Liqui Moly von meinem Vorhaben weiterhin offiziell abraten muss, stimmte er mir zu, dass die Dichtungen nach Zugabe von MoS2 wegen der geringeren Reibung im Haft- und Mischreibungsbereich wahrscheinlich viel länger halten werden. Sollte ich es tatsächlich versuchen, so würde er sich freuen, von dem Ergebnis zu erfahren. Anwendung Ich entschied mich, es zu wagen, und gab dem LDS 200 ml MoS2-Motoröladditiv (LM1012) hinzu. Laut Liqui Moly liegt die optimale Dosierung bei 3 bis 5 %. Geht man von 5,3 Liter LDS aus, ergeben sich für die Hydraulik des C5-III je nach Zugabemenge die folgenden Konzentrationen: 125 ml: 2,4 % 200 ml: 3,8 % Um ein Überlaufen zu vermeiden, sollte man zuvor die gleiche Menge LDS absaugen. Das Sieb in der Einfüllöffnung hat eine seitliche Aussparung. Eine Spritze mit einer sieben bis acht Millimeter langen Nadel (oder einem Schlauch) leistet dabei gute Dienste. Angenehmer Nebeneffekt … Zweck der Beimischung war es ursprünglich nur, den Verschleiß und damit die Häufigkeit von Undichtigkeiten der Federzylinder zu verringern. Ob das funktioniert, wird ein Langzeitversuch des C5-Forums (mit zurzeit 27 Fahrzeugen) zeigen. Es stellte sich jedoch ein unerwarteter Kollateralnutzen ein: Ca. 500 bis 1000 km nach der Zugabe von MoS2 verbessert sich meist das Ansprechverhalten der Federung. … aber nur unter bestimmten Voraussetzungen Wer auf 18-Zoll-Felgen mit Werksdrücken rollt, wird so gut wie keine Verbesserung spüren. MoS2 kann nur die Losbrechkräfte der Federzylinder verringern. Diese sind jedoch klein im Vergleich zu den hydraulischen Dämpfungskräften. Hat der Reifen eine steife Flanke und ist der Reifendruck relativ hoch (und an der Hinterachse ist alles über 2.0 bar hoch), dann hat der Federzylinder keine andere Wahl, als stoßartige Auslenkungen an die Dämpfungseinheit durchzureichen. Doch dann ist es zu spät: Indem die Experten von PSA die Druckstufe gleich stark wie die Zugstufe dämpfen (das tun sie schon seit über dreißig Jahren und im Gegensatz zum gesamten Rest der Welt), geben sie auch dem C5 ein schweres Handicap mit. Aus diesem Grund nämlich werden stufenförmige Unebenheiten von der verhärtenden Dämpfung unter Umgehung der Federkugeln größtenteils ungefedert in die Karosserie eingeleitet. Daher dürfen harte Stöße gar nicht erst nicht bis zu den Federzylindern vorgelassen werden; sie müssen vorher weggefedert werden, und das können beim C5 nur die Reifen leisten. Für den Komfort ist dies um einiges wichtiger als die Zugabe von MoS2. Erst wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, d.h. wenn der Wagen auch stufenförmige Unebenheiten wie Kanaldeckel sehr gut federt, der Federungskomfort insgesamt also bereits ein sehr hohes Niveau erreicht hat, erst dann ist überhaupt spürbar, wie stark der Abrollkomfort von den hohen Losbrechkäften beeinträchtigt wird. Dann erst kann MoS2 den Komfort noch einmal deutlich wahrnehmbar verbessern.
  3. LHM

    hallo zusammen ...nun isser da, seit einer Woche steht mein neuer BX TRD auf Rampen gefahren vor meiner Scheune.Zum schrauben bin ich noch nicht gekommen, LHM-Verlust im Bereich des Druckreglers, wo es genau herkommt weiß ich noch nicht. Aber seltsamerweise fährt auf einmal die Polizei hier öffters rum als gewöhnlich.Mich hat schon mal jemand bei der Polizei angesch.... ich trauere meinen 4 BXen immer noch nach, obwohl die beiden Diesel zum Glück ein neues Zuhause bei Forumsmitgliedern bekommen haben. So, jetzt meine Frage.Ist LHM biologisch abbaubar ??? Und wenn ja, gibt es etwas " amtliches " als Nachweis dafür. Bei noch so grosser Vorsicht kann immer mal ein Tropfen LHM daneben tropfen. viele Grüsse Knitterliese
  4. Das Fahrwerk meines Xantia X1zickt mal wieder. Diesmal kommt er vorne nicht mehr hoch, nachdem er zuvor einige Tage lang nicht mehr aus der "schlechte Wegstrecke"-Stellung runter kam. Bei der Fehlersuche hat sich herausgestellt, dass der Bügel vom Stabi zum vorderen Höhenkorrektor abgebrochen ist. Am Plastikteil rumgedrückt, kleinen Widerstand überwunden, keine Veränderung. Gehe ich richtig in der Annahme, dass das nicht der alleinige Grund ist, warum er vorne nicht mehr hochkommt? Zweites Problem: Das Schauglas für das LHM scheint defekt zu sein. Steht immer am oberen Anschlag. Ich hab mal den Bügel vom Vorratsgefäß abgemacht und an dem großen Topf mit dem Schlauchgeraffel und dem Schauglas dran rumgeruckelt —Schläuche alle drangelassen—, tut sich nix. Tja, wieviel LHM gehört in das Ding eigentlich rein? Im vorne aufgebockten Zustand, Räder vorne frei und unten hängend messe ich durch die Nachfüllöffnung mit einem Plastikzollstock 95mm LHM bis zum Grund. Viel zu viel? Oder sogar zu wenig? Wie hoch sollte das LHM eigentlich im Vorratsgefäß stehen? (Die Federkugeln wurden vor zwei Jahren von mir getauscht und haben bis vor einer Woche auch zufriedenstellend funktioniert, daran sollte es also nicht liegen.) Wer weiß was? Werkstatt würde ich ungern anfahren, weil der Wagen eh nur noch 3 Monate halten muss bevor der neue kommt und ich bisher auch immer alles selbst gemacht hab. Die letzte Citroën-Vertragswerkstatt konnte angeblich nicht einmal die Federkugeln hinten wechseln. Da hat mir jemand den richtigen Tipp gegeben und dann konnte ich es selbst.
  5. Wie lange ist LHM haltbar?

    Hallo zusammen, bei der Suche findet man zwar viel zu Bezugsquellen und eine epische Diskussion über das Für- und wieder verschiedener Anbieter/Hersteller/Handelsmarken, aber nicht zur Frage, wie lange man LHM verwenden kann. Damit meine ich nicht die Nutzungsdauer im Auto sondern die Haltbarkeit im ungeöffneten Originalgebinde. Im Keller habe ich noch zwei Flaschen LHM+ in der grünen Citroenflasche. Beide sind sicher älter als 7 Jahre. Kann und sollte man das noch einfüllen oder lieber Neues besorgen und das Alte entsorgen?
  6. LHM Leck?

    Ja ich weiß ein XM der nicht kleckert ist leer, aber wie kann man das reparieren. Ist die Leitung von der Kugel auf der Beifahrerseitegenau am Übergang von Dick auf dünn in der Nähe der Schelle. Fahrzeug ist ein 96iger XM TCT
  7. Xantia Rücklaufschlauch

    Hallo allseits, wollte heute einen LHM-Wechsel machen. Dabei ist mir das Malheur passiert, war wohl schon ziemlich ausgehärtet - siehe Foto. Der von vorn gesehen 2. Anschluss ist wohl der Rücklauf vom Druckregler, es münden da noch 3 kleinere Schläuche rein. Gibts das Ganze wenn überhaupt noch lieferbar in 1 Stück, oder kann man mit Verbindern was machen? Hab schon von den Problemen mit den V6 gelesen, hier gehts um einen 1,9 TD ohne Hydractiv Bj. 96. https://www.dropbox.com/sh/nh5tauns8gpmgks/AABu6UNtUNgPGxY3u8jdQ76Da?dl=0 Danke Grüße Hans
  8. hallo. vermutlich mache ich mich mit meiner unspezifischen frage nun »völlig zum obst«, aber ich möchte vorbereitet sein, wenn der mann vom avd morgen kommt ;-) heute fuhr unser xm serie zwei plötzlich nicht mehr hoch. die servolenkung fiel komplett aus und die stop-leuchte schlug alarm. ein blick in den lhm-behälter zeigte, dass er so gut wie leer ist – der liter meiner ersatzflasche lhm änderte daran nicht allzu viel. beim erneuten startversuch sprach zumindestens ganz kurz die servolenkung an und ich entdeckte zwischen den vorderrädern, eher richtung fahrerseite ein feines rinnsal lhm :-( habt ihr eventuell ideen, wie man mit dem avd-techniker vorgehen könnte. ein blick unter den wagen wäre natürlich sehr hilfreich, aber … problem nr. zwei ist nämlich, dass die werkstatt meines vertrauens eine autostunde entfernt ist – also eine funktionierende-xm-autostunde ;-) besten dank und gruß, jan
  9. Standanzeige Hydraulikbehälter bei CX aufgelöst. Was tun?

    Hallo, ich brauche mal Euren Rat. Nach vielen Jahren Standzeit will ich meinen CX Serie 2 wieder in Betrieb nehmen. Leider hat sich die durchsichtige Kappe der Standanzeige der LHM aufgelöst und ist in den Behälter gefallen. Den Motor habe ich deshalb nicht gestartet. Was ist nun am besten zu tun? Den Plastikeinsatz herausnehmen und alles reinigen oder den ganzen Behälter ausbauen und reinigen? Wenn ich die Leitungen vom Behälter abmache muss dann später etwas entlüftet werden? Bin für jeden Rat dankbar und für eine Ersatzanzeige ebenso. Beste Grüße Klaus
  10. Hallo zusammen, beim Instandsetzen meines HY Motors (Benziner) von 1968 ist mir ein Riss an der hinteren Gehäusehälfte der Wasserpumpe aufgefallen, also der Hälfte, die direkt am Motorblock angeschraubt wird. Hat jemand noch so ein Teil irgendwo rumfliegen und will es verkaufen? Die bekannten Teilehändler bieten meist nur die vordere Hälfte an. Desweiteren habe ich Probleme mit meinem Zenith Vergaser 28 INL, der nicht wirklich dicht ist. Hat jemand von Euch solch einen Vergaser zu verkaufen? Schöne Grysse Tobias
  11. XM bleibt hinten unten

    Hallo Mein XM kommt hinten nicht mehr hoch. Die Stopplampe erlischt normal nach wenigen Sekunden, ich kann den XM auch manuell in Höchststellung bringen. Vermutung: Federkugeln platt oder zu wenig LHM oder defekter Höhenkorrektor? Schöne Ostern allen hier im Forum!
  12. Warranty Direct has studied its claims data to compile a list of the manufacturers with the most reliable engines - and Audi, BMW and Volkswagen all finished in the bottom 10 out of a total 36 makers. Read more: http://www.autoexpress.co.uk/car-news/consumer-news/62383/german-cars-among-worst-engine-failures#ixzz2J0KBrZk0 Die besten: 1. Honda 2. Toyota 3. Mercedes Selbe Quelle - overall reliability chart Most reliable car manufacturers 1 Honda 2 Subaru 3 Mitsubishi 4 Lexus 5 Toyota 6 Mazda 7 Nissan 8 Skoda 9 Kia 10 Mini Least reliable car manufacturers 1 Land Rover 2 Alfa Romeo 3 Renault 4 Saab 5 MG 6 Vauxhall 7 Peugeot 8 Audi 9 Rover 10 BMW http://www.reliabilityindex.com/news/36/Japanese%20brands%20top%20What%20Car?%20reliability%20poll hs
  13. Maße Grüne Mamba und Dichtring

    Moin, jetzt in den kalten Tagen dauert das Aufstehen meines Xantias doch gut und gerne 2-3 Minuten. Ebenfalls schäumt es am Anfang im Fass. Ich habe den Ansaugschlauch hier in Verdacht, undicht zu sein. Der Ansaugschlauch sieht an den Biegungen etwas porös aus. Ich hatte vorhin probeweise den Schlauch am Fass abmontiert und wollte einen 11,5mm Schlauch (vorgewärmt) drüber stecken. Dies ging aber nur mit größter Mühe und Überzeugungsarbeit, dabei dachte ich eigentlich, dass der alte Schlauch 10mm am Fass und 12mm an der Pumpe hat. An letzterer habe ich gar nicht mehr nachgeschaut, habe statt dessen wieder den alten Schlauch montiert. Der ist ebenfalls dicker als das Stück, was ich hier liegen hatte. Nun will ich also zum Hydraulikspezialisten (Hansa-Flex) und mir einen passenden Schlauch kaufen. Kann mir wer die exakten Schlauchmaße sowohl an der Pumpe als auch am Fass sagen? Gemeint ist der Innendurchmesser des originalen Schlauchs. Es handelt sich bei meinem Xantia um einen OHNE Antisink und OHNE Hydractiv - ein ganz früher also. Kann mir ebenfalls wer die Teilenummer für den Dichtring an dem Blindstopfen dort am Fass/Ansaugschlauch durchgeben und mir sagen, ob der Ring zufällig bei Cit noch lieferbar ist (oder ob ich mir da auch gleich einen Ersatzdichtring holen muss)? Vielen Dank und ein schönes Wochenende! Achja, unter dem Stichwort "Grüne Mamba" habe ich schon viel gelesen, allerdings konnte ich keine eindeutigen Maße finden. Gestern habe ich hier noch die gesuchte Teilenummer gelesen, finde aber auch leider den Thread nicht mehr.
  14. Felgen Xantia

    gerne auch mit reifen. 185 65 15 h neuwertig, michelin und so. felgen ET15 sind es glaub ich. roman
  15. DS LHS/LHM und Behältergrößen

    Jetzt habe ich neulich die Hydraulikflüssigkeit gewechselt und mußte nun feststellen, daß zu viel Flüssigkeit im System war; es ist mir eine geringe Menge ausgelaufen. Ich habe nun etwas abgesaugt. Bleibt die Frage, warum das zu viel war. Mein ID 21 F Safari hat als 67er US-Modell die rote Hydraulik. Der Hydraulikflüssigkeitsbehälter ist im Laufe seines Lebens aber mal getauscht worden; es ist einer mit Ablaßschlauch und war wohl mal grün -- jedenfalls sieht man am Deckel noch Reste grüner Farbe. Es gibt leider keine Farbmarkierungen für Min und Max. Ich bin davon ausgegangen, daß die Prägungen im Behälter Min und Max darstellen. Ist das so gedacht? Die Füllmenge, abgelesen bei laufendem Motor und Hochstellung, war genau in der Mitte dieser Prägungen. Gibt es einen Größenunterschied zwischen Behältern mit roter und grüner Hydraulik?
  16. Die ART.FAIR – die Messe für moderne und aktuelle Kunst – öffnet am 29. Oktober 2011 in Köln ihre Pforten. Bis zum 1. November können die Besucher im Staatenhaus am Rheinpark Arbeiten etablierter internationaler Künstler sowie vielversprechende junge Positionen entdecken. Der CITROËN DS4 rückt dabei selbst ins Zentrum künstlerischer Arbeit. Ein weißer CITROËN DS4 dient als Leinwand (Bild siehe www.acc-intern.de ). Mit Hilfe einer kreativ eingesetzten, neuartigen Technologie wird der zweite Akt der Linie DS per „Lightwriting“ zu einem individuellen Kunstwerk. Auch die Messebesucher sind eingeladen, beim „Lightwriting“ ihre Kreativität unter Beweis zu stellen. Zudem können die Besucher die CITROËN DS3 entdecken, die für die STROKE.ARTFAIR in Berlin von bekannten internationalen Künstlern in „fahrende Kunstwerke“ verwandelt wurden (siehe www.acc-intern.de vom 21.10. und 12.10.). Ausgewählte CITROËN-Modelle werden als Messeshuttle für die VIPs, Galeristen und Journalisten eingesetzt. Interessenten haben zudem die Möglichkeit, CITROËN-Modelle Probe zu fahren.
  17. LHM kaufen Region H, BS, WOB oder auch B

    Hallo, hat jemand der Nähe A2 zwischen Hannover und Berlin wohnt ein offenes Fass LHM ? Würde gerne mein 5 L Kanister auffüllen. Gruß Alex
  18. Hat dieser CX GTI einen KAT?

    Hallo, habe mir heute im benachbarten Ausland einen 87er CX GTI angeschaut. Ich bin mir unsicher, ob der Wagen einen Kat hat. In den Papieren sind keine Angaben zur Motorleistung (außer Hubraum) eingetragen (121 bzw. 138 PS). Die einzige Angabe, die vielleicht etwas bedeuten könnte, ist K 6 hinter der Modellbezeichnung (also CX GTI AUT K6). Der Mitteltopf ist breiter und könnte einen KAT beinhalten, keine Ahnung ob es da optisch Unterschiede gibt. Ab 87 konnte ja wohl optional ein KAT bestellt werden. Der Besitzer weiß nicht Bescheid. Gibt die Fahrgestellnummer evtl. Hinweise? Oder ist die Sache aufgrund der Angaben klar. Danke Margia
  19. Y3 XM pumpt sich schwerfällig hoch Tips?

    Es handelt sich um meinen Sorgenfreien XM V6 (y3) ende 93 mit H3 Hydraktive Steuergerät ( jewails ein Magnetventil an vorder und Hinterachse) An der Hydraulik hängt noch eine DIRAVI, und ABS. Der XM braucht zwischen 30 und im Winter bis zu 50 Sekunden um Vollständig aufgestanden zu sein. Was auffällt ist das der Druckregler wärend des Hochpumpens mehrfach klackt. Der XM pumpt auch hinten schneller hoch als vorn. Alle 8 Kugeln sind im Herbst frisch befüllt. Den Druckregler habe ich Testweise auch mal getauscht. Die beiden Filter im im LHM Behälter sind sauber. Der Ansaugschlauch ist Dicht, und zieht keine Luft. Hydraktive Steuergerät ohne fehlercode. beide Ventile Summen. Die Lenkung arbeitet Perfekt, und verhärtet nicht. Doch ich habe das Gefühl das irgendwo ein "Flaschenhals" ist, wo das LHM nur sehr Langsam in die Federbeine geht. Ich habe mal das Teil links hinter dem Fahrschemel unten wo der Druckschalter für die Warnanzeige eingebaut ist komplett ausgebaut zerlegt in der Hoffnung ein Verstopftes Sieb vorzufinden. War aber nichts. Im Grunde stört es mich nicht, da alles funktioniert. Doch bei 3 Referenz Citroens: XM Bj 90, BX Bj. 90, XM Bj98 geht das hochpumpen, trotz Platter Kugeln deutlich schneller, und Front und Heck erheben sich gleichmässig. Noch auffälig ist das Heck sackt in 10 Min. fast vollständig ab. Die Front bleibt über viele stunden oben. Stelle ich den Hebel eine stufe höher. bleibt das Heck auch über Stunden oben. Höhenkorrektor? Können diese Teile auch verantwortlich sein, für müdes Hochpumpen? Lecköl an den Federzylindern ist fast nicht vorhanden. Wo könnten noch "Flaschenhälse" sein? gruß Tim
  20. ABS Abrüsten? Wer kennt dieses Teil

    Liebe Freunde des gehobenen Fahrens, ich brauche Eure Hilfe. Ich möchte einen Fahrschemel mit ABS unter ein Auto ohne ABS bauen. Nun wollte ich nur die Hydraulikleitungen zum Bremszylinder umbauen. Aber auf dem Leitungsplan habe ich ein Teil gefunden, das ich nicht identifizieren kann. Wer weiß Rat? Kann ich das ABS-Gerät drinne lassen ohne es elektrisch anzuschließen?? Oder: welches Teil fehlt mir da, das ich einbauen muß? Pfeil!! Unterscheiden sich die Bremszylinder? (Auf dem Plan sehen sie unterschiedlich aus.) Danke für Eure Hilfe Jo
  21. Fahrwerk pflege?

    Jun Tach mal wieder ich hatte vor einer weile den großen fehler begannen meinen wagen ner freundin anzuvertrauen von der ich das auto zu reperatur hatte und nun habsch mit meinem nen kleinen zampfen... wenn ich morgens losfahre hängt er hinten irgendwie runter und ist vorn butterweich dazu kommt noch nerviges quietschen von der hinterachse, von der ich heir gelesen habe das wohl das schwenklager fertig sei... um mal aufn punkt zu kommen ich würde das fahrwerk gern mal gründlich pflegen und das quietschen beheben aber bei den teilehändler die ich kenne gibt es keine hinterachsschwenklager für den xantia? heisst das ding irgendwie anders? worauf sollt ich noch achten bei der pflege? gibts da irgendwo ne pdf? det buch is mitm 100,- düsch teuer ;-) lg jay
  22. cx hydraulik rücklauf HILFE

    hallo cx ler ich habe cx saugdiesel break serie 1 1984 mit lhm verlust alle rücklaufleitungen porös bzw schon undicht wo finde ich eine zeichnung über die rücklaufleitungen wo eine liste über die durchmesser der leitungen und der angeschlossenen bauteile? teile aus dem zoo bedarf x stücke und t stücke habe ich schon entdeckt einen schlacht cx break aus holland habe ich bis oberhalb des bremsventils bereits genutzt leitungen aus einem xantia benziner sind auch vom schrott mitgekommen aber:einige leitungen des cx sind nicht mehr nachvollziehbar weil sie im cx schlachtwagen bereits lose herumflogen danke email cx.75@web.de ps braucht jemand teile aus cx break blau 2,0l serie 2 schnell antworten steht in holland auf schrottplatz
  23. Hallo. Der Motor unseres Pic 1,8i Bj.02 hat einen unruhigen Leerlauf, hört sich an als wenn er auf und ab turt. Sitzt man im Auto und es ist an dann sind mit dem sogenannten Popometer leichte Vibrationen zu merken als wen sich das ganze Auto schüttelt. Der Vertragshändler kann nichts finden, hat aber nach einer Probefahrt die selbe Beobachtung - inklusive Popometer gemacht. Empfehlung der Werkstatt, weiterfahren, Beobachten, wenn schlimmer noch mal vorbei kommen. Zündkerzen und sämtliche Filter wurden erst vor kurzen getauscht, hat aber auch nichts gebracht. Wer kann helfen ?
  24. Federkugel- und LHM-Tausch beim Xantia: Entlüftung

    Hallo! Nach jetzt etwa drei hydropneumatikfreien Jahren steht diese Woche beim neuen Xantia der Tausch der Federkugeln samt LHM an. Ich habe hier im Forum und auch dort zu findenden Links folgend diverse Anleitungen dafür gelesen, um meine Erinnerung etwas aufzufrischen - man(n) wird ja nicht jünger... Hierbei ist mir allenthalben eine Sache aufgefallen, die mir schon als HP-Neuling vor knapp 20 Jahren wärmstens ans Herz gelegt wurde, von der aber in all diesen Anleitungen nirgendwo die Rede ist: dass nämlich nach Abschluss der Arbeiten die HP schrittweise an allen vier Bremssätteln über die dortigen Ventile und am Ende dann erst durch die Schraube am Druckregler entlüftet werden solle. Kann mir jemand sagen, ob dieses Vorgehen nach wie vor zu empfehlen ist oder ob darauf verzichtet werden kann oder sogar soll? Danke und beste Grüße aus Berlin!
  25. Wieviel LHM???

    Hallo, nachdem andere an meinem XM herumgefummelt haben, sah ich, dass die Füllstandsanzeige am LHM-Behälter ganz oben stand und der Behälter ziemlich hoch gefüllt war. Da habe ich etwa einen halben Liter abgezogen (weil zu viel LHM auch schlecht ist). Aber die Füllstandsanzeige veränderte sich nicht. Frage: Wie hoch muss das LHM etwa im Behälter stehen, ca dreiviertel voll, würde ich denken, bei höchster Stellung, laufendem Motor, oder? Gruß Ernesto