Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'schaltung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

  • ACC Blog

Kalender

  • ACC Kalender

19 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Leute, ich besitze seit Juli einen C3 VTI120 der vorher bei Europcar fuhr. Ich bin mit dem Auto an sich eigentlich zufrieden, Jedoch hakelt die Schaltung relativ oft. Beispiel: Ich will an der Ampel in den 1. Gang schalten und komme in diesen nicht rein. Ich muss das Kupplungspedal loslassen und erneut treten, dann kann ich in den Gang schalten. Ähnlich habe ich es regelmäßig beim Rückwärtsgang. Egal bei welcher Temparatur, jedoch nicht immer. Das Problem mit dem Rückwärtsgang hatte ich beim C1 auch, hier wurde es auf die billige Verarbeitung geschoben, Der Aygo und der 107 haben wohl das gleiche Problem. Aber ist das beim C3 normal? Der Wagen hat gestern seine 50000km erreicht, ist also noch nicht alt, Aber bin ich zu empfindlich? Ich erinnere mich an mein Fahrschulauto, hier habe ich in der ganzen Lernzeit nicht einmal das Problem gehabt. (Seat Leon) -> Ist Citroen hier kacke? Ich ziehe deshalb aktuell in Betracht, hier in Magdeburg mal zu Plomitzer zu fahren um das prüfen zu lassen. Aber lohnt sich das? Ich möchte ungern beim Händler prüfen lassen, denn dieser kann mir ja sonst was erzählen. (ich traue denen das zu) Ich habe mit dem Händler nicht die beste Erfahrung gemacht, hatte mich erst im Nachgang erkundigt was "Autoland" für ein Verein ist. Aber nun gut, Der Händler ist ja aktuell noch in der Pflicht mir nachzuweisen, dass der Mangel bei der Abgabe noch nicht bestand. Wenn mir Plomitzer also bestätigt, dass hier was faul ist, müssten die ja nachbessern. Nur meine Frage: Bin ich empfindlich, oder sollte ich das mal prüfen lassen? Gibt es andere Erfahrungsberichte mit ähnlichen Problemen? Danke für euren Rat! Gruß Jan
  2. Hallo An unserem berli benziner bekommt man manchmal den 1. Gang kaum raus oder auch manchmal kaum rein. Hatte das bei der letzten durchsicht auch schon mit bemängelt, aber da wurde nichts gefunden. War zwar bei Peugeot, aber das sollte da ja egal sein, ist ja das selbe Auto wie der Partner Km 50.000, bj 2014
  3. Hallo, seit ca 2 Wochen macht die Schaltung Probleme. Das Hochschalten in die vorne liegenden Gänge also 3 und 5 gelingt praktisch nur noch mit Zwischenkuppeln. Sonst lässt sich der Gang nicht einlegen, der Schalthebel blockiert auf ca 2/3 des Schaltwegs. Lässt man da die Kupplung vorsichtig kommen hört man kurz die Synchronringe bevor der Gang wieder rausspringt. Öl ist vor 8000km neu reingekommen, TOTAL TRANSMISSION GEAR 8 75/W80 ex BV8 PSA B71 2330. Sind da jetzt die Synchronisierung beider Gänge gleichzeitig im Eimer und wieso? Laufleistung 233tkm
  4. Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe mir schon so einiges zu meinem Problem durchgelesen - hierfür an Alle erst einmal ein großes DAKE! Leider bin ich noch nicht auf den Hund gekommen! Zu meinem Problem: ich habe einen C4 Grand Picasso 1.6 Hdi 80KW/109PS mit EGS 6 Getriebe. Das Getriebe hat einen Fehler in der Schaltung. Das Fahrzeug lässt sich nicht mehr bewegen. Nach dem auslesen dass Fehlerspeichers wurde festgestellt, das ein Aktuator (Bestellnummer': CITRO 249008 - Detektor Auswahl und Durch) defekt sind. (Fehlercode: P0925 - Gangschalter Rückwärtsstellantrieb - Funktion / Bereich Stromkreis Fehlerhaft). Meine Fragen: 1. Kann ich mit Lexika die Sensoren selbst anlernen bzw. beim Steuergerät anmelden oder muss dies bei Citroen in der Werkstatt passieren?? Falls dem so ist, gibt es eine Anleitung - oder kann hier jemand ein posten? 2. Da es einen oberen und untereren Aktuator gibt - welche Funktion haben Sie bzw. für was sind Sie zuständig? 3. Müssen beide Aktuatoren getauscht werden? Grüße aus Lüchow Heiko
  5. Guten Tag, bei meinem Citroen ZX 1.4i ist die Gangschaltung ziemlich locker und ausgenudelt. Den ersten Gang und den Rückwärtsgang bekommt man auch nicht immer super rein. Woran kann das liegen bzwl. welche Teile müsste man wechseln, dass die Schaltung nicht mehr so ein großes Spiel hat?
  6. Hallo Mein 2008er C5 Kombi 2.0 HDI (3001/AGJ) hat seit letzter Woche folgendes Problem, das _sporadisch_ auftritt : Nach dem Anfahren im ersten Gang und dem Schalten in den zweiten bremst der Wagen beim einkuppeln hart ab. Drehzahl geht mit dem Greifen der Kupplung runter und das Auto wird gebremst. Kupplung erneut durchtreten und Schalten behebt das Problem. Habe dann zurück in den ersten und dann direkt in den dritten geschaltet. Verhalten ist so, als ob man vom ersten direkt in den 6. Gang geschaltet hätte. Das mysteriöse ist, dass das Problem bei mir dreimal letzte Woche aufgetreten ist und dann wieder gestern bei meiner Freundin. Zwischenzeitlich hatte ein Kumpel das Auto und bei ihm ist das Problem nicht aufgetreten. Hat jemand eine Idee? Gruß Olli
  7. Schaltung kracht

    Liebe HY Gemeinde, ich bin zwar seit einiger Zeit begeisterter HY Besitzer und versuche alles um technisch langsam den Wissenstand zu erwerben, den man habe sollte, wenn man einen Oldtimer sein eigen nennt, hinke aber berufsbedingt meinem Ziel Schrauberkönig zu werden, maßlos hinterher. Daher wende ich mich wieder mal an euch mit einer Frage. Mein Benzin-Gefährt (Baujahr ´78) neigt zu einem deutlichem Schaltgeräusch, das mir bei der letzten längeren Ausfahrt sehr unangenehm aufgefallen ist. Im Kaltzustand schaltet er wie Butter, spult man Kilometer werden die Schaltgeräusche enorm - es hakelt so richtig. Mein Laiengedankengang + Diagnose sieht jetzt mal so aus: Wenn´s wärmer wird funzt das Öl nimmer - ergo: Getriebeöl tauschen. Schauen, ob´s noch kracht bei einer längeren Fahrt. Basta. Was meint ihr ???? mvlG aus Österreich, Christoph
  8. Wie schööön waren und sind die großen Citroen Modelle doch, DS, CX, XM und DER C6. Eine wahrhaft lange und würdevolle Tradition aus großen , wohnzimmerhaften Luxusliner, mit Ausstattungen die schon beim Erscheinen der Modelle besonders waren. Die ABM Fraktion fährt mit den langgezogenen Karosserien , die zukünftig bei uns fehlen!? Was kommt wirklich wirklich nach dem C6........DS6.........ohne HP? Wo fährt der "Club-Salon" auf Rädern noch? Brauchen wir eine "Ersatz-Madame" aus dem Bestand von DS; CX;XM; C6, weil es nun absehbar keine Nachfolger mehr gibt ? Ich bin wahrlich kein Technik-Motor-Spezialist, mir ist es EGAL ob Benzin, Diesel, Gas, Wasserstoff, Strom was auch immer aber Autos mit DEM Innenraum und Federungskomfort und Charme ? Was gibt es da zukünftig? Danke und ein Hoch auf die Tradition
  9. Hallo, bin auf der Suche nach einem Zahnrad (5.Gang (38*25)) für die Sekundärwelle. Weiß jemand wo ein Solches noch erwerbbar ist? => BX 1.8 Turbodiesel
  10. Heizbare Heckscheibe Break

    Nabend ins Forum, manchmal hat man ein Problem beseitigt, schon tut sich ein neues auf.... diesmal die heizbare Heckscheibe bei meinem X2 Break. Beim Lösen der rechten Heckklappenverkleidung ist mir schon das Kabel mit dem Stecker für die heizbare Heckscheibe entgegen gefallen. Leider nicht nur der Stecker, sondern an dem Stecker / Kabelschuh war auch noch das Gegenstück dran, was am anderen Ende an der Scheibe befestigt war. Ich meine das Metalstück, welches auf der anderen Seite zwei Plättchen hat, die an der Scheibe kleben. Was mache ich jetzt? Wie bekomme ich dieses Metallstück wieder an die Scheibe, um die heizbare Heckscheibe betreiben zu können? Mit heißkleber hab ich es schon versucht. Hält zwar, wenn man vorsichtig ist, aber der Kontakt zwischen Plättchen und Scheibe ist nicht gegeben. Was tun???? Kleben, tackern ( haha ) oder wie?? HDM 66
  11. Hallo liebe Leute, um das ganze mal in einen Konsens zu bringen, habe ich mich entschieden einen neuen Thread auf zu machen. Hier soll es darum gehen, wie ich den Motor in meinem Saxo getauscht habe und was es dabei zu beachten gibt oder was man vielleicht beim Motorwechsel mit tauschen sollte. Warum ich überhaupt den Motor gewechselt habe, iist hier aufgeführt: Leistungsverlust bei Saxo 1.4 VTS - 0-100km/h in 15 sekunden Einen brauchbaren Motor habe ich im Raum Essen gefunden. 103k Km auf der Uhr und das wichtigste wurde gemacht. Den Motor abzuholen war zu zweit kein Problem. Der Motor fand in einem Mazda 626 platz. Den Zahnriemen habe ich zuerst geprüft, als Knackpunkt wie bei meinem anderen Motor. Doch hier ist alles in Ordnung. 104 Zähne, 2013 (Produktionsjahr) zusammen mit der Spannrolle gewechselt. Das Öl war auch sauber, trotzdem gibt es die Woche noch einen Öl(filter) Wechsel. 5W40 genehmigt er sich im Motor und "1109 R7" als Filter. Auch das Getriebe bekommt neues Öl, denn beim Motorausbau ist es eine saubere Sache, wenn man vor dem herausziehen der Antriebswellen das Getriebeöl an der Ablassschraube mit 8mm 4-Kant ablässt. Ansonsten läuft die Soße unkontrolliert irgendwo hin. Einen passenden Schlüssel von Hazet biete ich auch für kleines Geld zum Kauf an. Das Getriebe möchte mit 75W80 Getriebeöl befüllt werden. Dies ist etwas schwierig zu finden, aber für etwa 10€ den Liter doch zu bekommen. Die Füllmenge beträgt etwa 1,7l bzw. es ist ausreichend Öl eingefüllt, wenn es aus dem Füllloch wieder heraus läuft. Außerdem habe ich mir die Kupplung etwas genauer angeschaut, denn man möchte doch wissen, wie groß der Verschleiß eigentlich ist. Um die Kupplungsscheibe betrachten zu können, muss die Druckplatte entfernt werden. dazu sind ebenfalls die 6 Inbus-Schrauben zu lösen. Doch es ist wichtig zu wissen, das zum wieder Zusammenbau ein Zentrierdorn notwendig ist, der die Kupplungsscheibe zur Kurbelwelle zentriert um später auch wieder den Getriebezapfen einführen zu können. Diesen Zentrierdorn habe ich mit einer Drehbank schnell aus PE gefertigt. Die Maße sind im Durchmesser 15,5mm und 18mm. Der kleinere Zapfen muss etwa 20mm, der größere Zapfen etwa 35mm lang sein. Das Griffstück sollte mindestens 30mm lang sein und etwa 20-25mm im Durchmesser. bei mir ist der Griff etwas kurz (20mm) geraten, aber dennoch ist es möglich. Vollständige "Dicke" der Kupplungsscheibe betrug bei mir 6,3mm. Wäre super wenn jemand mal einen Vergleichswert von Neu oder Alt reinstellen könnte. Wenn Getriebe und Motor wieder vereint sind, kann man sich an die Anbauteile ran machen. Der Austauschmotor stammt aus einem Saxo mit Klimaanlage, meiner hat jedoch keine. Dies ist nicht weiter gravierend, jedoch sollte man es wissen. Der Unterschied bei den beiden Motoren liegt bei der Riemenführung und Halterung für die Lichtmaschine (bzw. Klimakompressor). Bei der Klima-Variante ist der Riemen über eine Spannrolle gespannt und führt über die fest verschraubte Lima und den Klimakompressor (diesen würde ich ebenfalls günstig abgeben). Was ist also anders? Der Halter für die Lichtmaschine, die Länge des Riemens und die Größe der Riemenscheibe. Außerdem sollte man nochmals alle Temperaturfühler und Geber auf Kompatibilität zu den Steckern des Kabelbaums prüfen. Bei mir war nur den Kühlwassertemperatur-Sensor ein anderer. Das zu Tauschen war auch kein Hexenwerk . Was auch noch zu machen war, war bei mir die Krümmerbefestigung. Beim Lösen der Krümmermuttern, eigentlich M8 Muttern mit 13er Schlüsselweite, half meist nur eine 12er Nuss, da die Korrosion so weit voran geschritten war. Auch ein Problem waren die Stehbolzen für den Krümmer im Zylinderkopf und die zum Kat hin. Die untere Reihe Bolzen am Kopf waren, aus welchem Grund auch immer, beim herausschrauben nicht im Kopf geblieben, sondern kamen mit den Muttern als "Schraube" mit heraus. Diese kann man sicherlich weiter verwenden, jedoch habe ich mich für den Austausch entschieden. Die Bolzen für Kat und Krümmer kommen etwa für 48ct bzw. 29ct das Stück beim Citroen Händler über die Theke. Auch die Muttern habe ich durch neue, verkupferte ersetzt. Auch die Dichtungen der Abgasanlage wurde von mir ersetzt. Kopf-Krümmer, Krümmer-Kat und Hosenrohr-Mittelrohr kamen zusammen etwa 10€. Ist man soweit, kann man den Motor wieder von unten in den Wagen einsetzen. Dazu habe ich mir einen Hubwagen mit Palette herangezogen, um den Motor in alle Richtungen rangieren zu können. Die Karosserie habe ich mit Hilfe zweier Wagenheber an den Aufnahmen hochgehoben. Insgesamt muss man etwa 50cm Hub beim Wagenheber realisieren. Dazu habe ich mich noch einem Aufstellbock bedient, um Holklötzer zwischen Wagenheber und Auto legen zu können. Wenn der Motor etwa unter den Aufhängungen steht, kann man die Karosserie wieder herunter lassen. Immer mit der Ruhe . Motor genau ausrichten und wieder an den drei Punkten (Batterie, Steuergerät und nahe dem Schaltgestänge unterm Auto) fixiert werden. Alle Kabel und Schläuche wieder ordnungsgemäß anbringen und die Antriebeswellen ins Getriebe einstecken. Danach kann das Getriebe befüllt werden. Auch des Kühlwasser kann wieder eingefüllt werden. Etwa 5 Liter passen m.M.n. dort rein. Wenn man schon mal die Muttern der Antriebswelle los hat, kann man auch die Traggelenke tauschen, zudem sie bei mir schon fällig waren. Die Querlenker sind vom Rahmen im Motorraum und im jeweiligen Fußraum zu lösen. Dazu muss der Teppich von vorne nach hinten gezogen werden. An der Schräge ist im Dämmmaterial eine Klappe, diese kann hochgenommen werden. Auf der Beifahrerseite musste ich die darunter liegende Folie mit einem Messer einschneiden. Das beweist zumindest die Unberührtheit des Querlenkers an der Beifahrerseite. Auf der Fahrerseite hat sich schon wer anders zu schaffen gemacht, vermutlich 2010. Um das Traggelenk zu entfernen, ist geheurig Kraft notwendig. Ich habe mich dem Schraubstock der Fräse bedient. Dieser kann mehrer Tonnen aufbringen. Zu erst habe ich den Bolzen nach unten herausgepresst. Die Gelenk sieht dann so aus: Die Manschette habe ich entfernt und bin mal mit etwas Hitze an die Sache heran gegangen. Ob ds einen unterschied macht, ich weiß es nicht. Wenn der Bolzen raus ist, habe ich erneut den Querlenker eingespannt. Als gegenstück zum Traggelenk diente einen Riemenscheibe von einer Mazda Lima. Um das Traggelenk durch den Querlenke durch zu drücken, habe ich ein altes Kugellager als Distanzstück genommen. Nach einer ganzen weile Kurbeln am Schraubstock, waren die Gelenke zerlegt und draußen. Dazu ist noch anzumerken, dass der Nachbau-Querlenker deutlich weniger Widerstand leistete... Eingebaut wird das ganze am Dienstag, Die Traggelenke lassen noch auf sich warten. Diese haben sich übrigens etwa 11€ das Stück kosten lassen, bei Citroen direkt ca. 37€. Ein weiteres und gut bekanntes "Problem" wird wohl die Schaltung des Saxos sein. Diese hatte viel Spiel, ließ sich aber gut durchschalten m.M.n. Trotzdem wollte ich mal ausprobieren, wie denn eine exaktere Schatunng im Saxo so zu fahren ist. Der schuldige für das enorme Spiel ist schnell gefunden. Direkt unter Gangwahlhebel, die Verbindung zum ersten Schaltgestänge. Die ganze Apparatur habe ich nach oben hin ausgebaut. Schaltsack hoch, Mittelkonsole raus, 4 Muttern lösen und unterm Auto vom Schaltgestänge lösen. Fertig ausgebaut. An der Drehbank habe ich aus Teflon Rundmaterial eine neue Buchse gedreht, da die alten, mittlerweile orange gewordenen Buchsen deutlich eingelaufen sind. Statt der 8mm Bohrung waren stellenweise 10mm zu messen. Die neue Buchse ist schmaler als die Klaue der Schaltstange, deshalb kamen Kunststoff Unterlegscheiben zum Einsatz, um das Spiel zu verringern. Das ganz sieht dann so aus: Was ich jetzt schon sagen kann, ist dass das Spiel um etwa 80% reduziert wurde. Wie es sich fährt wird sich noch herausstellen. Ebenso die Haltbarkeit der Buchse. Die nächsten Teile kommen am Dienstag, hoffe das ich am Mittwoch wieder unterwegs sein kann Wer fragen zudem hier Beschriebenen hat, kann diese gerne stellen. Ich hoffe ich konnte hier zeigen, dass es mit etwas Mut und Geschick eigentlich kein Problem ist, den Motor in einem Citroen zu wechseln. Gruß Johannes -Text musste um etwa 1.000 Zeichen gekürzt werden, Warum diese Begrenzung auf 10.000 Zeichen?-
  12. Nochmal Fragen zu Zx

    Hallo zusammen, 1. Ich hab ja,wie geschrieben mir einen ZX 1,4i,bj 1995 zugelegt. Da ja die Tycho Beleuchtung nicht komplett geht,nochmal die konkrete Frage ob mir jemand sagen kann,wie ich das kombiinstrument rausbekomme. 2.Ich möchte gerne die Zündkerzen wechseln.Welche empfiehlt ihr? Die original eyquem,oder doch Bosch,nkg oder Beru?? 3.Wie ist das mit der temperaturanzeige?Wenn ich zB auf der Autobahn fahre mit ca 130 kmh geht sie auf den ersten strich über 90,also ich denke sind 100 grad.werde ich dann langsamer,bzw gehe etwas vom gas und bleibe bei ca 100-110 kmh fällt sie wieder auf genau 90 grad. Ist das so normal??? Das auto braucht kein Wasser,Heizung geht perfekt usw. Danke für eure Hilfe. Gruss aus oberfranken
  13. Moin, ich nenne einen Xantia 2.0i 16V EZ'95 mein Eigen. Schon einige male und ich fürchte mit leicht zunehmender Tendenz, konnte ich nachdem das Auto länger stand (mind. über Nacht) den Gang nicht mehr rausnehmen solange der Motor noch aus war - d.h. der Schaltknüppel sitzt bombenfest. Wenn ich den Motor dann mit getretener Kupplung anlasse ist sofort alles paletti. Erstmals hatte ich das vor vielleicht gut 1 1/2 Jahren. Es scheint ein bisschen temperaturabhängig zu sein - je kälter desto öfter. Ich habe auch den Verdacht, dass es eher auftritt, wenn er beim Parken noch ein Stück in den Gang hineingerollt ist (also auf nicht ganz ebener Strecke). Aber das kann ich nicht wirklich empirisch belegen. Ansonsten ist mir aber nichts aufgefallen - alle Gänge gehen geschmeidig rein. Keine Geräusche, kein Gehakle und keine spürbare Veränderung über die Jahre. Was kann das sein? Grüße, Patrick
  14. Zahnriemenwechsel-Lotto

    anfang/mitte nächsten jahres (noch 5.000 KM) wird mein zahnriemen fällig. ein wechsel entspricht aber ungefähr dem zeitwert des wagens. (300 - 350 euro). nun habe ich schon von einigen leuten gelesen, dass die weit mehr kilometer gefahren sind. selbst ein riss soll beim 1.6er nicht so schlimm sein, weil das ein freiläufer ist. macht das eigentlich sinn, noch so viel in das auto zu investieren oder lieber auf risiko weiter fahren?
  15. Hallo Leute Mein Vater hatte einen C6 2.7 HDI (Jahrgang 2006) mit ca. 160 000km gekauft. Leider wurde er zu Beginn ein bisschen zu oft für Kurzstrecken gebraucht, was dem 2.7 Diesel wohl nicht gut tut. Seit einiger Zeit "ruckelt" der Motor beim beschleunigen oder abbremsen (D). Man hört ein deutliches "Knacken" beim Schaltvorgang, im Prinzip könnte man sagen, dass der Motor (das Getriebe? Wir wissen es nicht genau) kurz abbremst und dann ruckartig "wegspickt" - somit ist das ganze verzögert. Beim Fahren im Modus Sport oder mit der manuellen Schaltung passiert dies eher selten. Beim Einlesen des Fehlerspeichers kamen P0405, P1461 und P0104 heraus. Ebenfalls erscheint die Meldung "Abgassystem defekt" gelegentlich und verschwindet dann wieder. Das orangefarbene "MIL"-Lämpchen ist praktisch immer am leuchten, selbst dann wenn die Probleme nicht vorkommen. Anscheinend ist das ganze auf das AGR-Ventil zurückzuführen, aber da wir beide keine Ahnung von Mechanik und Elektronik haben, kommen wir da auch nicht weiter. Hat jemand Erfahrungen mit diesem Problem? Da wir aus der Schweiz sind würden wir das ganze gerne irgendwo an der Grenze zu Basel (Löhrrach/Weil am Rhein etc) reparieren lassen. Ich hoffe jemand kann uns bei diesem Problem helfen. Das Forum hatte uns wegen der guten Mitgliederschaft schon zum Kauf des C6 überzeugt :-)
  16. http://www.n-tv.de/auto/Citroeens-Luxusliner-fuer-China-article5915936.html Markus
  17. Guten Tag, ich fahre einen Evasion 2.0 Bj. 1995. Leider habe ich nun wahrscheinlich einen Getriebeschaden. Der 1. und der Rückwärtsgang lassen sich nicht mehr bei laufendem Motor einlegen. (beim 1. Gang reicht meine Kraft nicht aus um ihn reinzudrücken, der Rückwärtsgang macht dann das typische Zahnräderaneinaderschleifgeräusch) Wenn ich die Gänge bei Motor aus einlege geht alles prima. Ich lege also momentan den 1. Gang ein, mache den Motor an, kuppel ein und fahre los. Alle anderen Gänge lassen sich dann während der Fahrt schalten. Getriebeöl und Kupplungsseil sind bereits gewechselt (alles bei Citroen). Kupplung ist eine Sachs mit 50 000 km Laufleistung. Meine Frage ist nun, ob jemand eine Idee hat woran es liegen könnte? Die Suchfunktion durchforste ich bereits seit Tagen. Sollte es das Getriebe sein, passt das T.C.T (147 PS) an meinen 2.0er und wenn ja was muß eventuell umgebaut werden, bzw. ist das von der Übersetzung her überhaupt fahrbar? Danke für eure Hilfe Oliver F.
  18. Laderaumabdeckung Xantia X2 Kombi

    Hi Leute. bin ganz neuer Besitzer (4 Wochen) eines Xantia X2 Breack Bj. 2000 2.0 16V. Bei mir fehlt die Laderaumabdeckung vom Kofferraum (hätte die ja schon haben können hier -> hatte aber keine Zeit). Jetzt kann ich eine kriegen vom X1 Kombi passt die eigentlich auch ? oder gibt es da unterschiede, kenne mich halt noch nicht so gut aus. Danke für viele Antworten Gruß High...
  19. Hallo! Seit ein paar Tagen habe ich Probleme mit meiner Gangschaltung - und zwar immer nur im 2. Gang. Und es wir schlimmer. Zunächst schaltete er meist normal, ein manchmal hatte ich einfach Leerlauf, obwohl gefühlt der 2. Gang drin war. Das war schon unangenehm. Jetzt bekomme ich den Gang kaum noch rein (womit ich nicht meine, das ich die Schaltung nicht in die Richtung drücken kann).. Wenn er nicht drin ist, gibts einen krachenden Gruß vom Getriebe. Das Problem ist stärker beim Runterschalten als beim Hochschalten und scheinbar nicht Drehzahl abhängig. Ich war heute mit dem Wagen in einer freien Werkstatt und die sagten mir, das die Seilzüge und Kupplung i.o. sind. Also ist es wohl ein Getriebeschaden. Jetzt sind sie ratlos, was zu tun ist. Was der Wagen schon immer hatte war ein leichtes Hakeln im 3. Gang, aber sonst war mit der Schaltung bisher alles O.K. Gibt es irgendwelche bekannten Probleme zum 2. Gang? Irgendwelche Tipps was man am Getriebe tauschen kann? So langsam verzweifle ich etwas an diesem Auto....