Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'zahnriemen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

  • ACC Blog

Kalender

  • ACC Kalender

94 Ergebnisse gefunden

  1. C6-Kauf

    Moin zusammen! Nachdem ich erfreulich viele Tipps zum PF-Tausch bekommen habe -nochmal danke dafür!- will ich kurz von meinem Besuch bei einem C6 berichten: EZ 12-2007 160000km V6 204PS Preis 8490€ Schwarz, innen Leder beige, sehr gepflegt, Stoßfänger vorne und Peripherie um den Tankdeckel neu lackiert! Historie vom Händler unaufgefordert vorgelegt, lückenlos. Etwas hellhörig bin ich bei folgenden Arbeiten geworden: 07/2014 bei 118000km Tausch Hydraulikrohr (HD-Rohr?), Tausch Druckverteiler und Hydrauliköl, Tausch Stabilisatorstange hinten. 12/2014 bei 136000km Tausch beider Federzylinder incl. Versorgungsleitung, Hydraulikflüssigkeit getauscht. Ist das ein "verbautes" Problem oder normale Wartung? Ansonsten hat die C-Werkstatt, in der das Auto steht, noch 1060€ für den Tausch der Zahnriemen veranschlagt. Zudem hat das ABS-Steuergerät ein Problem gehabt und ist getauscht worden. Das ABS funktioniert, aber der Weihnachtsbaum leuchtet: Abgassystem defekt, ABS defekt. Der Verkäufer hat mir zugesichert, dass dieses Problem vollständig behoben sein wird, wenn ich das Fahrzeug denn kaufe. Abschließend noch drei Fragen: Das Navi läuft via DVD/CD-Laufwerk, Musik kommt vom CD-Wechsler im Kofferraum. Gibt es für das Navi noch Updates und kann man an die lustigen Buchsen im Handschuhfach ein Telefon oder einen anderen MP3-Player mit entsprechendem Adapter anschließen? Und dann würde mich noch brennend interessieren, ob jemand das Telefon über das Simkartenfach nutzt? Danke und Grüße vom Lande! Doc
  2. Hallo, inzwischen ist der Zahnriemen getauscht und morgen wird der Kühlkreislauf gespült und neues Kühlmittel aufgefüllt. Bei dem Zahnriemenspanner habe ich aber noch eine Frage bezüglich der Markierungen und ob ich richtig gespannt habe. M.E. sitzt der Riemen stramm drauf nach 10maligen durchdrehen des Motors, passte die Markieren an Nockenwellen und Kurbelwelle. Allerdings musste ich an einer Nockenwelle einen 5mm Stift einsetzen. Vorher hatte ich den Riemen stramm angezogen, damit er sicht setzen konnte. Dann habe ich die Rolle entsichert und nochmals gespannt (bin mir nicht sicher in welcher Richtung). Anschließend dann mit gefühlten 20 Nm angezogen, da dort leider mein Drehmomentschlüssel nicht zwischen Schraube und Rahmen passte. Hier der alte eingebaute Spanner: Alter Zahnriemenspanner (INA) Was bedeutet der Zeiger und die Markierungen? Rechts die Einbuchtung ist klar, da greift die Spannhülse ein. Im eingebauten Zustand stand der Zeiger in der Mitte von dem jetzt angezeigten Bereich zwischen Zeiger und linker Kante. Wo müßte der Zeiger bei einem neu eingebauten Spanner stehen? Schade das INA da keine Infos in ihren Kits beilegen. Der Riemen lässt sich zwischen Umlenkrolle und vorderem Nochwellenrad mit 2 Fingern ca. 45 Grad verdrehen. Davon abgesehen, sahen die ausgebauten Teile alle noch sehr gut aus. Der Wagen ist von 2003 und hat 98.000 km gelaufen. Aufgrund des Alters des Riemens und um meine Mutter im Seniorenalter nicht weiter zu beunruhigen, habe ich aber vorsichtshalber alles getauscht. Gruß an alle Unterstützer :-)
  3. Hallo zusammen, folgendes Problem: Ich bekomme meine Motornummer nicht heraus, weder am Wagen selbst noch bei meinem Händler, der wohl nicht will. Ich habe gelesen, der könnte mit der Fahrgestellnummer die Motornummer decodieren. Es handelt sich dabei um einen C3 1,6 16V EZ 04/2003 NFU-Motor mit Klima-Kompressor über Keilriemen (welche Länge hat der, da gibt es auch verschiedene). Sollte jemand die Möglichkeit haben, mir diese Nummer zu besorgen, sende ich auch gerne die komplette Fahrgestellnummer. Oder weiß jemand, wo genau ich am Wagen nach dieser Nummer suchen muß. Beim den Zahnriemen-Kits gibt es da eine Motornummergrenze, bis dort passen die einen, danach dann die anderen. Der Zubehör kann mir ohne diese Nummer keine Auskunft erteilen und es wäre blöd, bei der Montage zu erkennen, dass man die falsche Version in Händen hält. Vielen Dank im Voraus. Gruß Turbo
  4. Heuliez- und Zahnriemenhilfe?

    Hallo, ist hier jemand Versiertes in der nördlichen Hälfte Deutschlands, der sich vorstellen könnte, Anfang September sowohl eine ordentlich rostende Heuliez-Ecke instandzusetzen als auch den Zahnriemen zu wechseln? Da beides nötig ist, ist es ja fast ein wirtschaftlicher Totalschaden, aber vielleicht gibts ja jemanden, der Lust hat einen Xantia zu retten und nicht zu viel Geld verlangt. Bitte melden! Danke... Michael
  5. obere Zahnriemenabdeckung

    Hallo, ich benötige für meinen C25 mit 2,5l Turbodiesel eine obere Zahnriemenabdeckung (Kunststoff). Für Infos und/oder Angebote wäre ich dankbar. Gruß Christian
  6. Zahnriemen und Steuerzeiten

    Hallo, nach dem letzten Zahnriemenwechsel bei meinem XM 2.5td Break Y4 läuft der Motor rauh, laut und etwas unregelmäßig. Vermute nach dem Lesen hier, dass die Steuerzeiten verstellt sind. Auch scheint die Mototemperatur etwas schneller zu steigen. Können diese ohne Abnahme des Zahnriemens nachgestellt werden oder muss die ganze Prozedur (Kosten!) wiederholt werden? Laienhafte Grüße! Ulli
  7. [BX] Zahnriemenwechsel TurboD mit Klima

    Der Zahriemen im Pallas ist zwar erst vor 27.000 km noch vom Vorbesitzer gewechselt worden , das ist aber bereits 8 1/2 Jahre her - angesichts des Alters hab ich ein etwas mumiges Gefühl und beabsichtige, den inklusive Wasserpumpe wechseln zu lassen. Ist es sinnvoll, andere Verschleißteile im Zuge dieser Reparatur gleich mit auszutauschen, weil die sowieso ausgebaut werden müssen? (Ich habe leider keinen Schimmer...) Ist ein TurboD mit Klima (die ist allerdings immer noch außer Funktion), ORGA 6076, EZ 04/1994. Grüße, Dietmar
  8. So, seit September hatte ich bei ca. 15.000 Km nichts außer voderer Bremsscheiben und Klötze. Er hat jetzt 190.000 auf der Uhr, Zahnriemen wurde lt. Aufkleber bei 127.000 gewechsel, wann nun wieder (240.000 ?) Muß eigentlich auch das Automatiköl gewechselt werden ? Klimaanlage wollte ich jetzt im Frühjahr warten lassen. Dann hat mein lieber Schwiegersohn am Beifahresitz die Verkleidung unterhalb der Schalter für die elektrische Sitzverstellung rausgerissen, ich bekomm sie nicht wieder zum Einrasten. Gibt es sowas noch oder einfach kleben ? Danke Ernst
  9. C5 Freiläufer?

    Guten Abend,mein C5, EZ 11/2001 darf nun wieder auf de Straße. Habe mit dem Vorbesitzer Kontakt aufgenommen. Er kann sich nicht daran erinnern, dass der Zahnriemen jemals gewechselt wurde. Dass es gemacht werden muss, steht außer Frage, muss aktuell aber noch etwas geschoben werden. Daher meine Frage an euch: Ist der C5 mit der 1,8 l-Maschine ein Freiläufer? Aktuell hat er 170.000 km hinter sich. Danke schon mal im Voraus für eure Info. Viele Grüße Alex_________________Citroën-Werdegang: 5 x 2 CV - XM 3,0 V6 - ZX 1,9 i - Xantia 1,8 i - Xantia 2,0 HDI - C 3 Picasso - C5 I 1,8 SX
  10. Hallo zusammen, im Link findet ihr die Anzeige für die beiden Sätze. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/citroen-peugeot-2-spannrollensaetze-fuer-xud-7-und-xud-9-motoren/595825211-223-2588 SKF VKMA 03240 Nach dem Motto "Raus aus dem Keller - rein ins Auto" sollen sie nun endlich ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt werden. Viele Grüße Tom
  11. Hallo, ich habe noch Original-Ersatzteile da, die ich nicht mehr benötige: - Zahnriemen-Kit - 0831.V6 - passend für C8 2.0i 16V (Benzin) aber auch C4, C4GP, C5II+III und Jumpy - Neupreis Citroen 182,99 Euro - Wasserpumpe - 1201.L2 - passend siehe oben - Neupreis Citroen 114,13 Euro - Wasserablaufrinne (für C8 vorrangig Diesel) - 8248.71 - Neupreis Citroen 23,51 Euro Für das Zahnriemen-Kit und die Wasserpumpe hätte ich an 115,-€ + Versand gedacht. Die Wasserablaufrinne wäre für 15,-€ + Versand denkbar. Bei Interesse einfach kurz melden! Viele Grüße Ronny
  12. Hallo, ich habe noch Original-Ersatzteile da, die ich nicht mehr benötige: - Zahnriemen-Kit - 0831.V6 - passend für C8 2.0i 16V (Benzin) aber auch C4, C4GP, C5II+III und Jumpy - Neupreis Citroen 182,99 Euro - Wasserpumpe - 1201.L2 - passend siehe oben - Neupreis Citroen 114,13 Euro - Wasserablaufrinne (für C8 vorrangig Diesel) - 8248.71 - Neupreis Citroen 23,51 Euro Für das Zahnriemen-Kit und die Wasserpumpe hätte ich an 115,-€ + Versand gedacht. Die Wasserablaufrinne wäre für 15,-€ + Versand denkbar. Bei Interesse einfach kurz melden! Viele Grüße Ronny
  13. Citroen C5 Auto springt nicht an

    Liebe Citroen Liebhaber Freunde ; Ich habe in meinem Citroen C5 2l HDi den Zylinderkopf getauscht. Ich habe die zwei Markierungen der Zahnräder beachtet, aber der Motor springt nicht an. Meine Frage ist, gibt es auch noch andere Hinweise die ich beim Wechseln des Zylinderkopfes oder des Zahnriemens hätte beachten müssen?? Ich bitte um Hilfe !! Vielen Dank im Vorraus. MfG
  14. Braucht man sich nicht anzutun: den Zahnriemensatz von Flennor/WM für den BX 16V. Ich habe mal den Testkauf gemacht. Spannrollen passen nicht, sie rutschen nur ein Teil auf die Hülse, den Rest müsste man dann mit Gewalt treiben, dann würde man sie dafür nicht mehr oder nur schwer gedreht bekommen. ->schlecht für eine Spannrolle. Also viel zu stramm. Außerdem wird der Vierkant zu einem teil vom Schraubenbund der originalen Befestigungsschraube verdeckt! http://www.directupload.net/file/d/4302/qxcaliey_jpg.htm Zum Zahnriemen: An dem kann ich nichts negatives feststellen. Aber bitte mal die Experten: Bei dem von Flennor sind die Zähne komplett rund. Der andere (alt) ist von Pirelli, da hat jeder Zahn oben eine Kerbe. Siehe Bilder. Das scheint mir aber kein qualitativer Unterschied zu sein (das eine gut, das andere schlecht), denn ich habe hier auch nen Riemen von Gates (PowerGrip): der hat auch runde Zähne. Also: warum die unterschiedlichen Zahnformen? http://www.directupload.net/file/d/4302/wdcvznm5_jpg.htm http://www.directupload.net/file/d/4302/uqvhadac_jpg.htm
  15. C5 2.0 HDI Zahnriemenwechsel

    Hallo Zusammen! Verzeiht mir bitte, dass ich wahrscheinlich den 100. Thread zu diesem Thema aufgemacht habe, aber ich habe mich schon ein bisschen durchgestöbert aber leider noch nicht genau die Antwort bzw. die Tipps auf die ich hoffe gefunden. Ich bin seit Kurzem, durch Erbe, Besitzer eines C5 Tourers 2,0 Hdi Baujahr (Jänner) 2006. Kilometer auf der Uhr hat er 120.100 km. Ich musste für die Notarin ein Wertgutachten des Autos bei der Vertragswerkstatt einholen. Dieser wurde mit 3.200,- Euro angegeben. Soweit so gut. Im Zuge dieser Untersuchung wurde mir auch gleich ein Kostenvoranschlag für neuen TÜV (oder wie wir in Österreich sagen "Pickerl" ;)) inkl. 120.00er Service, inkl. neuen Zahnriemen und Wasserpumpe gemacht. Zahnriemen sollte ja lt. Serviceheft nach 240.000 km oder 10 Jahren getauscht werden. Kostenvoranschlag beläuft sich auf 2.000,- Euro, davon entfallen ca. 900,- Euro auf den Zahnriemen inkl. Wasserpumpe. Allerdings nur im billigsten Fall, weil man kann natürlich erst bei Ausbau von Zahnriemen und Wasserpumpe feststellen ob noch die eine oder andere Dichtung oder Simmerring gewechselt werden muss. Nachdem wie ich finde die anstehenden Reparaturkosten nicht in Relation zum Restwert des Autos stehen (für ein neues Auto ist leider zur Zeit auch kein Geld da) habe ich heute noch eine befreundete freie Werkstatt besucht. Auto ist an Hand der Angaben der Vertragswerkstatt dort durchgecheckt worden und alle Teile, bis auf die Bremsen hinten, wurden für gut befunden. Zahnriemen wurde sich auch angesehen und angehört und mit den Worten "Der reißt nicht!" kommentiert. Hab zwar hier schon oft gelesen, dass man bei den Zahnriemen nicht wirklich sagen kann ob er nach 10 Jahren+1 Tag reisst, nach 5 Jahren oder nach 15 Jahren. Aber durch die geringe Differenz von Reparaturkosten zu Restwert und durch die Zusatzaussage der freien Werkstatt würden mich hier trotzdem eure Erfahrungen, positiv wie negativ, und Ratschläge interessieren, ob es Sinn hat den Riemen gleich wechseln zu lassen, wenn ich das Auto noch ca. 3 Jahre fahren möchte oder das Risiko eingehe bevor ich jetzt 2.000,- Euro "beim Fenster rauswerfe", wenn die Erfahrungen dahin gehen dass der Zahnriemen dazu neigt länger zu halten besonders bei so einer geringen Fahrleistung. Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus udn liebe Grüße aus Österreich, cody_stp
  16. Hey, habe mich dazu entschlossen, etwas Zeit zu investieren, um die Reparatur meines Motors nach Zahnriemenriss zu beschreiben und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Es handelt sich dabei um den Motor in meinem Xsara VTS, Baujahr 1998. Genauer: XU10J4RS, 120 KW. Die Laufleistung Betrug etwa 253.000 Km. Das Zahnriemen-Wechselintervall beträgt bei diesem Motor 120.000 km. Der 2. Wechsel des Riemens war also etwa 13.000 km überfällig. Der erste wurde ziemlich genau bei 120.000 erneuert. Der Schaden ereignete sich im Stadtverkehr bei niedriger Geschwindigkeit und Drehzahl (etwa 15 Km/h) beim heranrollen mit Motorbremse an eine Ampel. Ein Freund hat den Wagen dann mit einem Trailer abgeholt und auf das Grundstück meiner Eltern verfrachtet. Großen Dank an meine Eltern! Ich studiere und bewohne eine kleine Wohnung und hatte nicht die Möglichkeit, das Auto dort zur Reparatur abzustellen. Eine Instandsetzung in einer Werkstatt fiel aus wirtschaftlichen Gründen flach. Wenig Geld (Student eben) aber viel Zeit (Semesterferien) ließen die Idee aufkeimen, es selbst in Angriff zu nehmen. Im ersten Schritt habe ich die Ventildeckel, die Ansaugbrücke, Benzinverteiler-Rampe etc. entfernt, um einen ersten Überblick zu bekommen. Die Nockenwellen waren glücklicherweise unbeschädigt, keine gebrochen (dann wäre es auch zu teuer geworden): Durch die Ansaugkanäle habe ich 8 der 16 Ventile begutachten können. 6 waren offensichtlich krumm: Hier nochmal zum "Genießen" der gerissene Riemen: Im zweiten Schritt habe ich weitere Anbauteile entfernt, den Kat vom Fächerkrümmer gelöst, den Motor von unten mit einem Wagenheber abgestützt und dann das (in Fahrtrichtung) rechte Motorlager gelöst. Mit einem zweiten Scheren-Wagenheber zwischen Motorblock und Spritzwand wurde der Motor etwa 5cm nach vorne gekippt. Erst dann war es möglich, die Einheit Zylinderkopf + Fächerkrümmer mit tatkräftiger Hilfe eines Freundes herauszubuchsieren: Nun im nächsten Schritt erfolgte die Feststellung des Schadens. 12 der 16 Ventile waren offensichtlich krumm: Die meisten Ventile kollidierten wohl untereinander, jedoch waren auf zwei Kolben auch leichte Kerben zu finden. Dort sind jeweils zwei Einlassventile gegen die Kolbenböden gerast. Dazu später mehr. Der Zylinderkopf wurde demontiert, dabei wurden die Nockenwellen entfernt, die Tassenstößel herausgenommen und die Ventilkeile mit einer 21er Nuß + gezielten Hammerschlägen gelöst, um Teller, Federn und Ventile auszubauen. Dann wurde der Kopf gereinigt und die Kanäle vom eingebranntem Öl befreit (Bremsenreiniger, Hochdruckreiniger, Einölen) und anschließend bei einem Motorenbauer um 25/100 mm geplant. Dies war nur nötig, weil die Dichtfläche beim Ausbau leider gegen den härteren Guß-Block gekommen ist. Krumme Ventile: Hier der geplante Kopf: Darauf ging es an die Recherche-Arbeiten. Hauptaugenmerk lag auf den Ventilen. Bei Citroen waren mir diese mit um die 20 € pro Ventil zu teuer. Ein Tausch aller 16 Ventile erschien angemessen. Ich entschied mich daher für einen Zubehör-Fabrikat. Hier kostete ein Einlassventil 6 Euro und ein Auslassventil 8 Euro. Die Ventile wurden rasch geliefert und machten einen sehr guten Eindruck. Die Oberflächenhärte entspricht an den Ventilsitzringen den originalen Ventilen (sofern man das mit einer Nadel als Penetrator überhaupt sinnvoll vergleichen kann aber es gibt einen Anhaltspunkt). Die Maße stimmten auch alle. Des Weiteren wurden eine neue Zylinderkopfdichtung, neue Zylinderkopfschrauben, 16 Ventilschaftdichtungen, diverse weitere Dichtungen usw. bestellt: Also konnte ich mich jetzt den Ventilführungen und dem Einschleifen der Ventile zuwenden. Dafür habe ich zuallererst die Ventile mit reichlich Öl in die Führungen gesteckt. Ein Spiel war einlassseitig händisch als minimales Kippen festzustellen. Nach dieser Laufleistung schien das ok. Auslassseitig hingegen ist das Führungsspiel naturgemäß wegen der starken thermischen Ausdehnung der Ventilschäfte immer etwas größer bemessen und war deutlicher spürbar. Ich habe daraufhin noch einige Messungen des Führungsspiels durchgeführt (Fühlerlehre + Anschlag, dann horizontale Bewegung am Ventilteller des herausgezogenen Ventils bestimmt) und bin auf keine beunruhigenden Werte gestoßen. Habe dann noch alle 16 Ventilschaftdichtungen erneuert, um auf Nummer sicher zu gehen. Zum Einschleifen benutze ich ein handelsübliches Set mit Saugnapf und zwei Schleifpasten (grob, fein). Jedes Ventil habe ich etwa 4-5 Minuten eingeschliffen, bis ein gleichmäßiges Tragbild entstanden war. Zum Glück war keine der Ventilsitzringe am Zylinderkopf beschädigt, so dass alles gut dichtete. Die Dichtigkeit habe ich mit Benzin + Druckluft geprüft. Alles fein. So sah das Einschleifen aus: Man erkennt die Einschleifspuren als konzentrischen dunkelgrauen, seidenmatten Bereich an den Ventiltellern: Die Ventilfedern + Teller + Keile habe ich für 5 Euro beim Motorenbauer einsetzen lassen. Dafür ein Spezialwerkzeug zu kaufen oder anzufertigen, erschien mir irrsinnig. So war dann alles wieder beisammen: Habe die Ventildeckel dann noch mit hitzebeständigem Lack beschichtet und testweise montiert: Wie anfangs bereits angeschnitten wiesen 2 Kolben leichte Kollisionsspuren durch jeweils zwei Einlassventile auf. Ich habe daraufhin das Laufspiel der Kolben in den Zylindern gemessen und einen der beiden Kolben ausgebaut, um eventuelle Fressspuren durch die einseitige Belastung und daraus resultierendes Kippen/Klemmen zu begutachten: Die Maße waren jedoch alle Okay. Das Laufspiel betrug bei allen Kolben zwischen 4/100 (quer) und 8/100 mm (in Fahrtrichtung). Die leichte Ovalität ist normal. Fressspuren waren keine zu sehen. Es erfolgte der Wiedereinbau des Kolbens: Anschließend mussten natürlich der Pleueldeckel aufgesetzt und die Pleueldeckelmuttern wieder angezogen werden. Es wird empfohlen, diese zu tauschen. Ich habe dies nicht getan aber die Vorspannung minimal geringer angesetzt, als vorgeschrieben. Ein Restrisiko bleibt. Jedoch ist dies beherrschbar, wenn man den Motor nicht wie in Irrer in jedem Gang bis zum Begrenzer ausdreht. Anschließend wurde die Ölwanne neu gedichtet und montiert: Nun wurde der Kopf mir einer neue Zylinderkopfdichtung und dank tatkräftiger Mithilfe meines Vaters und meines Bruder wieder erfolgreich aufgesetzt. Die Zylinderkopfschrauben wurden nach beiliegender Anleitung in drei Stufen bis zur Streckgrenze montiert. Eine neue Wasserpumpe wurde eingebaut und der Riemen aufgesetzt: Die genaue Prozedur beschreibe ich jetzt nicht, da diese hier im Forum häufiger zu finden ist. Jedoch möchte ich auf eine geniale App aufmerksam machen, welche die Nutzung eines teuren Riemenspannungs-Messgerätes erübrigt. Die kostenlose App „Tension2go“ von Continental funktioniert wie ein Stimmgerät für Saiten-Instrumente. Man gibt die Riemenbreite, Typ, und die freie Trum-Länge an, schnippst den Riemen mit dem Finger an und hält das Smartphone nah an den Riemen (nicht berühren). Daraufhin wird die Schwingfrequenz gemessen und eine Riemenspannung errechnet. Man sollte 2-3 Messungen durchführen aber es funktioniert sehr gut (reproduzierbar)! Jetzt mussten nur noch alle Teile wieder montiert werden und die Flüssigkeiten aufgefüllt werden und siehe da, er läuft wieder! Und das sogar seidenweich und etwas runder als vor dem Schaden. Vermutlich haben die Reinigung der Kanäle und die frisch eingeschliffenen Ventile ihren Anteil daran. Der Motor läuft nun seit 2500 Km wieder problemlos. Von einem Erfolg kann man wohl erst sprechen, wenn der Motor einige Zehntausend Km abgespult hat. Insgesamt hat mich diese Reparatur etwa 450 € gekostet. Falls jemand Fragen oder auch Anregungen hat, immer her damit!
  17. ... oder doch ein XM?

    Guten Abend, eigentlich suche ich ja wie HIER erwähnt einen Xantia. Leider habe ich noch nichts passendes im Umkreis gefunden. Jetzt habe ich gerade DIESEN XM entdeckt. Müsste ich mir natürlich genauer ansehen, aber auf Anhieb sieht der doch schick aus. Sogar schon mit AHK... Was haltet ihr davon? Gibt es etwas was im Vergleich zum Xantia gegen einen XM spricht? Vielleicht sogar speziell gegen meinen Vorgeschlagenen? Worauf soll ich achten, wenn ich ihn mir anschaue? Liebe Grüße & danke im voraus Marcel
  18. Hallo, ich habe noch neue Ersatzteile da und benötige diese nicht mehr: - Zahnriemen-Kit - 0831.V6 - passend für C8 2.0i 16V (Benzin) aber auch C4, C4GP, C5II+III und Jumpy - Neupreis Citroen 182,99 Euro - Wasserpumpe - 1201.L2 - passend siehe oben - Neupreis Citroen 95,76 Euro - Wasserablaufrinne (für C8 vorrangig Diesel) - 8248.71 - Neupreis Citroen 23,51 Euro Bei Interesse gerne melden, Preise VS. Freundliche Grüße Ronny
  19. Hallo, ich habe noch neue Ersatzteile da und benötige diese nicht mehr: - Zahnriemen-Kit - 0831.V6 - passend für C8 2.0i 16V (Benzin) aber auch C4, C4GP, C5II+III und Jumpy - Neupreis Citroen 182,99 Euro - Wasserpumpe - 1201.L2 - passend siehe oben - Neupreis Citroen 95,76 Euro - Wasserablaufrinne (für C8 vorrangig Diesel) - 8248.71 - Neupreis Citroen 23,51 Euro Bei Interesse gerne melden, Preise VS. Freundliche Grüße Ronny
  20. Zahnriemen 1.8 16V / Werkstatt in Berlin

    Hi, der Zahnriemen meines Xantia mit dem 1.8er 16V Motor ist nach Intervall nach 10 Jahren nun erneut fällig. (Erster Zahnriemenwechsel in meinem Besitz...) Kann mir jemand sagen, mit welchen ungefähren Kosten ich bei einer freien Werkstatt im Raum Berlin inklusive aller Rollen und WaPu rechnen muss? Und bei der Gelegenheit: Kann mir vielleicht sogar jemand eine gute Werkstatt in oder um Berlin empfehlen? Gruß, noddemix
  21. Leistungsverlust

    Hallo, seit gestern Abend fahre ich mit gefühlten 80PS durch die Gegend. Morgens noch flott von Frankfurt nach Kassel mit gemütlichen 170er Durchschnitt gefahren, im letzten Drittel der Strecke ging ab und zu mal die Motorkontrollleuchte an. Die Rücktour kam mir vor als klaute mir langsam jemand PS für PS und daheim waren lediglich noch gefühlte 80 PS vorhanden. Die Ladedruckanzeige zeigt keine Anstieg mehr an. Werde nachher nochmal schauen ob der Ladeluftkühler schuld ist oder eben der Turbo hin. Sollte es bestensfalls nur der LLK sein - reicht da der 0815 aus der Bucht oder sollte da schon was besseres rein ? und stimmt es das der vom TD12 und TCT gleich ist ? Beste Grüsse Andre
  22. Hallo zusammen, mein Vater möchte seinen sehr gepflegten C5 veräußern, da er ein Auge auf einen C5 HDi geworfen hat. Wer Fragen hat, bitte melden. Alles weitere steht hier: http://m.mobile.de/fahrzeuge/inserat/210689314.html?od=UP&sb=p Gruß Alex
  23. Meine jährliche Wartung steht wieder an.Letztes Jahr durch gute Hilfe aus dem Forum meine Bremsen gewartet.Dabei übelste Korrosion an den hinteren Bremssätteln festgestellt-nach vier Jahren "Scheckheftpflege" vom Freundlichen.Naja.Ein Grund mehr die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Geplant ist zum Ende des Jahres den Zahnriemen-/Wasserpumpenwechsel durchzuführen.Gibt es dafür Unterlagen/Anleitungen/Einstellwerte (ggf. bebildert) bzw. hat es schon jemand hier im Forum selbst gemacht?Erfahrungen? Ist ein 2.0 HDI 107PS-er von 2003.Seinerzeit erworben u.a. aufgrund der positiven Erfahrungsberichte von Thomas Hirtes-C5Forum.Zu der Serie (2003-er) paßt,daß sich meine Zylinderkopfdichtung momentan schleichend verabschiedet.Im Gegensatz zu Thomas allerdings erst bei knapp 180.000km. Wenn ich also dabei bin Zahnriemen und Wasserpumpe zu tauschen,könnte ich die Zylinderkopfdichtung gleich mitmachen...
  24. Hallo zusammen, ich fahre einen Xsara Picasso 1.8 von Mitte 2006 mit 114.000 km. Das Auto ist also vllt. gerade mal noch 2500 € wert. Die 120.000er Inspektion mit Zahnriemenwechsel steht an. Nun steht bei meinem Werkstattportal: "Austausch der Lenkrolle, der Spannrolle sowie der Wasserpumpe" wird empfohlen. Macht das sinn? Tut das Not? Die Karre machts doch eh incht mehr lange :-D Kann ich ggf. selbst einsehen wie der Zustand selbiger Komponenten ist? Danke euch schonmal sehr! Gruß Sebastian
  25. Schön ;-)

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/auto-quiz-welches-modell-steckt-unter-dem-schnee-a-1011050.html