Jump to content

Citroën C5 HDi 135 Bj. 2007 Probleme mit den Bremsen


TorstenB
 Share

Recommended Posts

Mein C5 ist ca. 130.000 km gelaufen und hat schon die dritten Bremsscheiben und Beläge verbaut. Jetzt sind erneut die Bremsscheiben und Beläge der Hinterachse dran. Außerdem ruppern die Bremsen deutlich hör und fühlbar ab Tempo 130 und der Wagen wird unruhig.

In der Fach-Werkstatt konnte man das Problem des rupperns nur halbwegs und kurzfristig bessern.

Also der Wagen ist hauptsächlich auf der Autobahn unterwegs bei vorausschauender Fahrweise.

So langsam Frage ich mich aber ob es normal sein kann, das man alle 2 Jahre neue Scheiben und Beläge montieren muss.

Hat jemand Erfahrung oder Tipps um diesen Verschleiß einzudämmen?

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Wie oft wurde vorne und wie oft hinten erneuert? Und von welcher Fachwerkstatt?

Unfallwagen?

Wagen bei Citroën vorstellen und Problematik dikutieren. Ich würde dann, wenn keine Fehler erkannt werden, den C5 dort vermessen und die Räder wuchten lassen.

Link to comment
Share on other sites

3 mal vorne und jetzt drittes mal hinten. Der Wagen war stets in einer Citroen Fachwerkstatt. Ich bin der Erstbesitzer und es gab nie einen Unfallschaden.

Räder wurden zig mal gewuchtet, Bremskolben gängig gemacht und was weiß ich noch. Vermessen wurde allerdings noch nichts.

Link to comment
Share on other sites

Welche scheiben wurden verbaut? Originale oder so ala ebay billig dinger? Muss man ja fragen. Die originale sind teuer halten aber entsprechend. Habe jetzt am focus welche getauscht die hatten in der reibfläche Löcher weil da wohl anderes material drin war. Wie rostblasen und kleine bröckchen. Noch nie gesehen sowas. Nichtmal 1 jahr alt und 15tkm gelaufen die scheiben.

Mal die querlenker checken lassen ob die spiel haben? Für das schlackern gibts viele Ursachen. Reifen und Felgen, selbst Radnabe kann defekt sein weil ein schneller Herr mit einem Schlagschrauber die felgen mit gewalt angeknallt hat. Bild als beispiel. Die Löcher da meine ich. Scheibe war ansonsten normal blank ohne den rost wie hier. Überall waren diese rostpunkte und Vertiefungen ringsum in der bremsfläche.

3b5844f076b60688200bacb848949ce9.jpg

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

Edited by hoschi1
Link to comment
Share on other sites

Na ja, in einer Fachwerkstatt gehe ich von Marken Teilen aus die verbaut werden. Das es an der Reifen liegt glaube ich nicht. Hatte vorher immer gute Michelin Reifen, zur Zeit aber Hankook Ventus Prime. Die Fläche ist schön gleichmäßig angelaufen, also nicht irgend wie einseitig. Mit den Querlenker war was. Ich meine einer wurde erneuert und der zweite sei bald fällig hieß es, weiß es aber nicht mehr genau. Aber daher poltert er wohl auch etwas. Also früher lief der Wagen wie auf Schienen, auch bei hohen Geschwindigkeiten. Wenn ich heute 170 und schneller fahre hab ich das Gefühl er wird instabil.

Link to comment
Share on other sites

Lenker tauschen wenns schon knackt und dann weiter sehen. Davon kann auch das flattern kommen. 17ner felgen drauf? Die verstärken das noch.

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Man sollte das Problem grundsätzlich angehen. Wenn die Radnaben schief sind, das kann beim ersten Wechsel der Scheiben passiert sein oder seltener schon ab Werk bestehen, dann müssen die Naben geplant oder ersetzt werden. Dann sollte man Original Bremssscheiben montieren. Die kosten pro Stück z.B. beim 308SW vorne € 85,- + 19%, was ich als nicht so teuer empfinde. Habe das gerade bei 52.000 km durch. Verschleißbedingt. Gerubbelt hat da gar nichts. Weder vor dem Tausch noch danach.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Da der Wagen immer in einer Citroen Fachwerkstatt war, gehe ich davon aus das auch immer original Bremsscheiben montiert wurden. Das mit den Radnaben ist eine Möglichkeit was das rubbern angeht. Das kommt aber von vorne und da sind die Scheiben noch gut. Hinten sind sie runter, aber ob das von den Naben kommt !?

Link to comment
Share on other sites

Hinten ist meist ein Korrosionsproblem und fest sitzende Sättel bzw. Beläge im Sattel, weil die Bremsanlage zu wenig beansprucht wird. Da würde ich nach acht Jahren und 130.000 km aber auch sagen, daß das nicht so ungewöhnlich ist.

Das Rütteln vorne würde mich aber auch extrem nerven. Vielleicht einmal eine andere Werkstatt probieren? Es geht bei den Auflageflächen der Naben um wenige 0,01 mm. Wenn da beim Entfernen der Bremsscheiben herumgehebelt wurde, kann eine Druckstelle entstanden sein, die jede noch so gute Bremsscheibe mit der Zeit verzieht.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

2007 = C5II. Was die Vorderräder angeht, so möchte man auch die Handbremse mit ins Kalül ziehen.

Zum Einen kann das Handbremsseil im Führungsröhrchen festkorrodiert sein und löst nicht mehr richtig, zum Anderen kann die Achse des Handbremshebels am Bremssattel vorne meh oder weniger fest sitzen. Man hat dann am Griff plötzlich recht viel Spiel (> 1cm). Das Auto rollt dann allerdings nicht mehr frei , sondern eben gebremst.

Fest sitzende Beläge merkt man eigentlich.

Wie wars denn - Rollt das Auto denn frei?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...